Online-News-Redakteur

Markus Fiedler

Kino, Serien, Games, Technik und vieles mehr: Markus Fiedler begeistert sich für viele Themen und hat dementsprechend Spaß daran, auch darüber zu schreiben. Ob die neue Serie auf Apple+, der neue Blockbuster im Kino oder das neue Game-Abenteuer von Lara Croft – ein guter Text ist für den gebürtigen Göttinger kein Endgegner. Und auch die neue App stellt ihn nicht vor unlösbare Rätsel.

Artikel

Millionen Fans warten: Wann kommt das nächste Anno?

Dass ein neues Anno in der Entwicklung steckt, hat Ubisoft bereits bestätigt. Mehr aber auch nicht. Was heißt das für einen möglichen Release des nächsten Spiels der Reihe? Anno ist von allen in Deutschland entstandenen Spielemarken wohl die weltweit erfolgreichste. Vor allem in den USA gelten deutsche Spiele, egal ob Die Siedler von Catan oder die Anno-Reihe, als Vorzeigeprojekte aus dem Land der Dichter und Denker. Made in Germany ist in diesem Sektor noch ein echtes Qualitätsmerkmal im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Also schauen auch die US-Fans ungeduldig über den großen Teich nach Neuigkeiten zum nächsten Anno. Geduld ist gefragt Die Fakten: Ein neues Anno ist in Arbeit, Ubisoft hat dafür Fördergeld bereits eingestrichen. Selbstverständlich steht intern daher auch schon fest, in welche geschichtliche Epoche es diesmal geht. Die Gamescom als Chance, ein neues Spiel zu verkünden, hat Ubisoft allerdings ausgelassen, offenbar ist das Spiel noch nicht weit genug, um etwas zu zeigen oder auch nur anzukündigen. Daraus lassen sich Schlüsse ziehen. Dass bislang letzte Spiel, Anno 1800, wurde auf der Gamescom 2017 angekündigt und erschien im April 2019 – gut eineinhalb Jahre später. Wäre also dieses Jahr ein neues Anno vorgestellt worden, es wäre wahrscheinlich 2025 auf den Markt gekommen. Wenn Ubisoft die Gamescom als wichtigstes Event in Europa weiterhin nutzten will, dann käme die Ankündigung wohl im kommenden Jahr – und das Spiel entsprechend irgendwann 2026. Und das scheint auch realistisch, denn drei bis vier Jahre dauert es einfach, bis Ubisoft Mainz ein neues Spiel fertigstellen kann. Und die grundsätzlichen Entscheidungen dazu dürften 2021 oder 2022 bereits alle gefallen sein, seitdem wird zumindest ein Teil des Studios bereits daran gesessen haben, inzwischen vermutlich der Großteil. Wohin führt uns das neue Anno? Die Antwort auf diese Frage ist bislang reine Spekulation. Da die Reihe vom ausgehenden Mittelalter (1404) und der Renaissance (1503, 1602, 1701) bis hin zur Industrialisierung (1800) und die Zukunft (2070, 2205) bereits etliche Epochen abdeckt, wird die Vorhersage schwierig. Wenn sich Ubisoft nach Fanwünschen richtet, könnte es rund 1000 Jahre zurückgehen, in die Zeit der Wikinger. Denn schon seit Jahren taucht dieses Szenario immer wieder in Wunschlisten der Gamer auf, wenn es um ein neues Anno geht. Anno 1800 war das Wunschthema des Teams selbst, das ist nun erledigt. Also wäre es durchaus denkbar, dass nun wieder die Spieler am Drücker sind und das nächste Anno aus dem Pool an Ideen von außen ausgewählt wurde. Genau wissen wir das natürlich erst, wenn Ubisoft die Katze aus dem Sack lässt. Das dürfte, wenn vorher nicht schon ein Leak passiert, in etwa einem Jahr der Fall sein – vermutlich auf der Gamescom 2024. Du willst die volle Packung? Jetzt Anno 1800 Gold Edition Year 4 bestellen!* *Affilate Link

The Way of Wrath: Herrscher der Eiszeit

Als Stammeshäuptling einer kleinen Gruppe von Menschen hast du das Sagen – und die Aufgabe, dein Volk durch die harten Zeiten zu bringen, denn Kälte, Hunger und Feinde machen deinen Leuten zu schaffen. Bist du hart genug für diesen Job? Strategiespiele gibt es viele. Auch einige mit starken Rollenspiel-Elementen. Aber die Eiszeit fand in Games bislang eist nur dann statt, wenn sie durch die Dummheit der Menschheit in einer möglichen Zukunft heraufbeschworen wurde. Die tatsächlich letzte Eiszeit hingegen ist in der Regel kein Thema für ein Spiel – bis jetzt. Fähigkeiten statt Klassen Du hast versagt. Dein Volk wurde fast vernichtend geschlagen und in ein kleines Tal getrieben. Dir bleiben zehn Tage, um die Überlebenden zu motivieren und dir eine Strategie zu überlegen, wie du diesmal den Gegner besiegen kannst. Deine eine erneute Niederlage ist für deinen Stamm mit Sicherheit die letzte. The Way of Wrath bietet dir fünf verschiedene Herkunftsgeschichten zur Wahl, die dein Charakter haben kann. Jede hat andere Auswirkungen auf deinen Stamm. Wie die Vergangenheit, so die Zukunft. Aus einem Fortschrittssystem kannst du dich in verschiedene Richtungen entwickeln, die dir für die Verteidigung deines Volkes am sinnvollsten erscheinen. In The Way of Wrath gibt es keine Klassen wie in anderen Spielen, sondern nur Fähigkeiten. Du kannst lernen, was immer du für sinnvoll hältst, ohne dafür Krieger oder Schamane sein zu müssen. Du bist Anführer – mit den Talenten, die du dir auswählst.

Lieblingsspiel startet nicht mehr? Was du jetzt tun kannst!

Von heute auf morgen spielt dein Computer dein Lieblingsspiel nicht mehr ab? Mit diesen Tipps begibst du dich auf Spurensuche, um das Problem zu beheben. Ein Computer funktioniert meist ohne Murren, ist aber ein komplexes Gebilde, das im Hintergrund zahlreiche Prozesse ablaufen lässt, die du als Nutzer nicht bemerkst, die aber wichtig sind. Manchmal funktioniert ein Programm oder Spiel von einem Tag zum anderen plötzlich nicht mehr richtig, ohne dass du etwas verändert hättest. Dann kannst du ein paar Dinge ausprobieren. Das Spiel zickt, ruckelt oder startet nicht – was tun? So plump das Ein- und Ausschalten auch klingt: Ein kompletter Neustart, bei dem der Computer ein paar Minuten wirklich aus ist, hilft manchmal schon. So startet Windows wirklich komplett neu und weitere Programme auch. Das Betriebssystem ist wieder in dem Zustand, in dem es sein soll – außer es liegt wirklich ein Soft- oder Hardware-Fehler vor, den das Betriebssystem selbst nicht bemerkt, und das ist selten. Hilft das nicht, ist es in jedem Fall sinnvoll, nach dem neuesten Treiber für die Grafikkarte zu suchen und den zu installieren. Manchmal kann auch das bereits die Lösung für eine schlechte Performance sein, die sich danach erledigt hat. Wenn du das Spiel über Steam oder eine andere Plattform nutzt, sieh nach, ob das Spiel in den vergangenen Tagen vielleicht mit einem Update versehen wurde. Viele Nutzer haben Updates auf automatisch gestellt und bekommen manchmal gar nicht mit, dass ein Spiel eine neue Version bekommt – die in seltenen Fällen eben auch mal Fehler neu entstehen lässt, statt welche zu beheben. Ober plötzlich einen neuen Treiber nötig macht. Bei Steam und anderen Anbietern gibt es meist auch die Möglichkeit, ein Spiel reparieren zu lassen. Klicke dazu mit der rechten Maustaste in deiner Steam-Bibliothek auf das Spiel, wähle Eigenschaften aus und dann Installierte Dateien. Dort kannst du Dateien auf Fehler überprüfen auswählen und das Spiel reparieren lassen, falls tatsächlich hier etwas nicht stimmt. Hilft auch das nicht, kannst du das Spiel auch einmal komplett deinstallieren. Vergewissere dich, dass der entsprechende Ordner auch wirklich leer ist (Savegames ausgenommen) und lösche alles, was noch im Ordner verbleiben sein sollte. Dann installierst du das Spiel neu. Wenn das alles nichts hilft, bleibt dir immer die Option, mit dem Hersteller Kontakt aufzunehmen. Der wird dich im Zweifelsfall um eine Diagnose-Datei bitten, dir erklären, wie du die erstellen kannst und diese auswerten. Oft findet sich hier dann endgültig das Problem. Sollte das auch nichts nutzen, kannst du ein altes Back-Up von Windows, so du regelmäßig welche anlegst, wieder zurück auf die Festplatte spielen und hoffen, dass du damit den Fehler, dem nicht beizukommen ist, auch wieder zurücknimmst.

Smartphone-Traum: So funktioniert das Laden ohne Kabel!

Sie gehen verloren oder kaputt: Geschichten über Ladekabel können wohl die meisten Handybesitzer erzählen. Was es zur neuen Methode des kabellosen Ladens zu erzählen gibt, erfährst du hier. Keine Zauberei: Das kabellose Laden von Smartphones basiert auf einer Technologie, die gar nicht sonderlich neu ist. Sie erleichtert dir das Aufladen, ist aber auch an bestimmte Gegebenheiten gebunden, ohne die es nicht funktioniert. Wie kabelloses Laden funktioniert Dabei nutzt du für dein Smartphone statt eines Ladekabels eine ladeschale, in die du das Gerät hineinlegst. Jetzt lädt sich das Gerät über die sogenannte Induktionstechnologie auf, die es bereits in anderen Bereichen des täglichen Lebens gibt. Vielleicht hast du einen Induktionsherd zuhause, daher nutzt ein ähnliches Prinzip. Über eine elektromagnetische K0pllung fließt der Strom in den Akku des Mobil-Telefons. Hersteller wie Apple, Samsung und Sony arbeiten bereits damit und statten ihre Modelle entsprechend damit aus. Das funktioniert sogar noch mit dünnen Handy-Schutzhüllen, die du deswegen nicht extra abnehmen musst. Bei dickeren Modellen wirst du dein Handy aber vermutlich entkleiden müssen, damit der Ladeprozess funktionieren kann. Allerdings ist das Aufladen über die kabellose Ladeschale in der Regel langsamer als über ein Kabel. So kann ein Ladeprozess gut und gern zwei bis drei Stunden dauern. Allerdings hat kabelloses Laden auch seine Vorteile: Der Ladeprozess ist sehr einfach Das Smartphone ist jederzeit greif- und nutzbar, du musst keine Sorgen haben, das Kabel herauszureißen. Es gibt weniger Kabelsalat, da weniger Kabel. Der einheitliche Qi-Standard wird geräte- und herstellerübergreifend unterstützt. Manche Ladeschalen ermöglichen das gleichzeitige Aufladen mehrere Geräte. Einige Ladegräte lassen sich sogar in Möbel integrieren und verschmelzen so fast unsichtbar mit der Umgebung. Diese Art des Ladens lässt sich auch bei vielen älteren Modellen durch spezielle Ladehüllen oder Klebepads nachrüsten. Allerdings musst du dann auch nachrüsten, viele betagte Smartphones können serienmäßig mit einer Ladeschale nichts anfangen, daher kommen zusätzliche Kosten auf dich zu. Auch Handys der günstigeren Sorte passen mit Ladeschalen oft nicht zusammen. Zudem ist der Ladeprozess ineffektiver als der über ein Kabel – etwa 20 Prozent der Leistung gehen durch die Ladeschale verloren. Ob kabelloses Laden für die das Richtige ist oder nicht, solltest du nach diesen Kriterien entscheiden können. Jetzt Ladestation für iPhone-Modelle bestellen!* *Affiliate Link

Hogwarts Legacy 2: Wann kommt der Nachfolger des Megahits?

Hogwarts Legacy ist schon jetzt das erfolgreichste Spiel des Jahres 2023. Und viele Fans, die es bereits durchgespielt haben, fragen sich: Wann kommt Teil 2? Welche Infos und Vermutungen es dazu gibt, erfährst du hier.  Bereits im Mai 2023 hatte Hogwarts Legacy 15 Millionen Exemplare verkauft – und für die momentan erfolgreichste Konsole, die Nintendo Switch, ist das Spiel noch gar nicht erschienen! Die Prognose, dass da im Jahr 2023 nichts mehr erfolgreicher ist, lässt sich also nachvollziehen. Doch die Frage, die die meisten Fans umtreibt, ist eine andere: Wann kommt Hogwarts Legacy 2? Nicht offiziell angekündigt Nun ist eine Fortsetzung von Warner Games und Avalanche Software noch gar nicht angekündigt. Das ist aber keine Seltenheit, sondern Normalität. Denn anders als bei jährlich erscheinenden Titeln wie FC (ehemals FIFA) oder Call of Duty werden Fortsetzungen von Einzelspielen normalerweise erst offiziell in Aussicht gestellt, wenn zumindest die Konzeptarbeiten abgeschlossen sind. So dürfte also eine Ankündigung des Spiels in den nächsten 18 bis 24 Monaten noch nicht erfolgen – was nicht heißt, dass nicht längst daran gearbeitet wird. Denn von einer Sache kannst du ausgehen: Ein Spiel, dass vermutlich bei mehr als 20 Millionen verkauften Exemplaren einkommt, wird in jeden Fall fortgesetzt! Keine Firma der Welt würde auf diese sicheren Einnahmen eines zweiten Teils verzichten. Aber wann es wirklich kommt, hängt von mehreren Faktoren ab. Und die sehen für Hogwarts Legacy 2 günstig aus. Denn vieles, was bei anderen Projekten zeitraubend geklärt werden muss, ist hier schon klar. Die Rechte für das Spiel liegen bei Warner, neue Verhandlungen muss es also nicht geben – das spart Zeit. Grafisch ist Hogwarts Legacy absolut gelungen, die Umstellung auf andere Grafikengines oder ähnliches ist daher nicht zwingend nötig – auch das spart eine Menge Zeit ein, denn die Grafiker können bereits jetzt in großem Stil an neuen Optiken arbeiten. Bei einer direkten Fortsetzung könnte sogar das meiste übernommen werden. Nicht vor 2028? Oder gibt es Hoffnung? Gute fünf Jahre hat das Team von Avalanche Software an Hogwarts Legacy gearbeitet, im schlimmsten Fall müsste man also von einem Release im Jahr 2028 ausgehen, denn dass der nächste Teil noch länger dauert als das erste Spiel ist nicht zu erwarten. Kann das Team aber viele bereits vorhandenen Grafiken, Gameplay-Mechaniken und anderes wiederverwenden, dürfte sich die Entwicklungszeit signifikant verkürzen. Allerdings sind weniger als drei Jahre bei so einem großen Projekt auch nicht realistisch. Vor 2026 ist also an Hogwarts Legacy 2 nicht zu denken. Ob es später wird, dürfte stark mit dem Inhalt zusammenhängen. Bleiben wir als Gamer in Hogwarts oder besuchen wir eine der anderen im Spiel erwähnten Zauberschulen für das neue Abenteuer? Diese neu zu bauen, dürfte Zeit kosten. Erst recht, wenn das Team gleiche mehrere dieser Schulen im Spiel haben möchte. Angesichts der immensen Erwartungshaltung der Spieler weltweit wird sich Warner vermutlich nicht dazu hinreißen lassen, einfach einen Klon des ersten Spiels mit ein wenig neuem Anstrich zu entwickeln, es wird vermutlich einige echte Neuerungen gaben – die Zeit brauchen. Am wahrscheinlichsten erscheint im Moment also eine offizielle Ankündigung 2025 und ein Release irgendwann 2027. Auf gute Dinge muss man eben manchmal warten. Jetzt die Deluxe-Version von Hogwarts Legacy für die Switrch vorbestellen!* *Affiliate Link

Auf Wiedersehen Clickbait? Youtube testet KI, die dir Inhalte von Videos vor dem Anschauen verrät!

Wenn bei Videos und Artikeln nicht drinsteckt, was draufsteht, kann das ganz schön nervig sein. Google will bei seiner Videoplattform Youtube mit solchen Ärgernissen womöglich bald Schluss machen! Kennst du das auch? Du klickst das Video eines neuen Filmtrailers an und musst feststellen, dass das Video ein von Fans gemachter Fake-Trailer ist? Oder dass in dem Beitrag, der das Startdatum der neuen Staffel deiner Lieblingsserie ankündigt, auch nicht mehr erzählt wird, als du schon weißt? Diese Vorspiegelung falscher Tatsachen, um mehr Aufrufe für das Video zu erzeugen, nennt man Clickbaiting und ist eine unschöne, aber weit verbreitete Masche im Internet, ob bei Videos oder Artikeln. Zumindest bei Videos will Google nun offenbar etwas tun. Neu KI-Funktion checkt Inhalte vorab Denn der Konzern gab nun bekannt, ein neues Feature für Youtube testen zu wollen. Eine neue KI, so die Idee, wird Videos vorab analysieren und eine Inhaltsangabe zur Verfügung stellen. Aus der sollst du dann erkennen können, ob sich darin tatsächlich die Information enthält, nach der du eigentlich suchst. Angezeigt wird das sowohl auf den Videoseiten selbst als auch in den Suchergebnissen bei Google. Findest du in dieser Zusammenfassung keinen Hinweis auf die Inhalte, die du eigentlich suchst, kannst du dir den Klick auf das Video sparen. Bisher gibt es allerdings einige Einschränkungen. So funktioniert das neue Feature momentan nur für englischsprachige Nutzer und Videos verfügbar, auf Deutsch gibt es die Funktion noch nicht. Zudem stellt Google die KI bisher nur ausgewählten Premium-Kunden zur Verfügung. Aber dazu ist es eben auch noch eine Testphase. Welche Konsequenzen hätte das? Youtube zahlt für Videos anteilig Einnahmen durch Werbung an die Ersteller. Bei einem Video mit mehreren hunderttausend oder gar Millionen Klicks geht es um viel Geld. Wenn Youtube allerdings künftig bereits vorher meldet, dass der neue Trailer nicht echt ist, brechen diese Einnahmen durch quasi Fälschungen endlich weg. Und diese Fake-Videos würden sich nicht mehr lohnen und dann hoffentlich nach und nach verschwinden. Ob diese Funktion allerdings bald für alle Nutzer von Youtube kommt und es auch eine deutsche Version davon geben wird, steht zurzeit noch nicht fest. Bei einem erfolgreichen Testlauf sollte das aber nur eine Frage der Zeit sein.

Das alles kann Smart Home!

Jeder hat Smart Home schon einmal, gehört, aber nicht jeder kann sich genau vorstellen was das eigentlich bedeutet. Hier erfährst du mehr über das intelligente Zuhause. Die Grundidee von Smart Home ist ganz einfach. Geräte sind mit deinem Smartphone verbunden und du kannst sie von dort komplett steuern. Dabei beziehen sich heutige Anwendungen weitgehend auf eine von drei Säulen. Komfort, Energie, Sicherheit Smarte Geräte sind vernetzt. Und können deshalb auch Meldung machen, wenn irgendetwas Wichtiges mitzuteilen ist. Die Bedienung soll dabei laut dem Willen der Hersteller absolut voraussetzungsfrei und intuitiv erfolgen, Kurse, wie die Geräte zu bedienen sind, soll es nicht geben müssen, alles muss einfach und leicht verständlich sein. In der Regel brauchst du neben den smarten Geräten lediglich ein Smartphone oder ein Tablet, um alles mit einer App steuern zu können. Im Komfortbereich geht es meist um kleine Dinge, die aber durchaus größere Auswirkungen haben können. So schließt sich beispielsweise automatisch eine Jalousie, wenn du den Fernseher einschaltest, die Beleuchtung schaltet aber einer bestimmten Uhrzeit auf ein anderes Niveau. Wenn du Geräte dabei zusammenschaltest, lässt sich alles mit einem Befehl regeln – bei eingebundenen Sprachassistenten wie Alexa auch per gesprochener Ansage. Mittlerweile lassen sich so viele Dinge voreinstellen. So kann beispielsweise bei bestimmten Temperaturen automatisch die Markise ausfahren, damit die Räume hinter der Terrasse nicht so viel direkte Sonneneinstrahlung abbekommen und zu warm werden. Auch Energiesparen steht beim Smart Home im Fokus. Ob alle Geräte gleichzeitig ausgeschaltet werden, sobald du die Wohnung oder das Haus verlässt, Heizungen sich automatisch ausstellen, solange du den entsprechenden Raum lüftest oder sich die Heizung von unterwegs aus höher oder niedriger einstellen lässt – all das ist mit den entsprechenden Smart-Geräten heute problemlos möglich. So lassen sich nicht nur Kosten einsparen, sondern auch Strom und Gas, die du durch smartes Wohnen nicht verbrauchst. Bei der Sicherheit leistet das Smart Home ebenfalls schon gute Dienste. Bei der Arbeit sehen, wer gerade zuhause klingelt, per Kamera den Garten überwachen oder aus dem Urlaub kurz ein paar Lampen ein- und wieder ausschalten, um Diebe abzuschrecken, das ist bereits Standard. Selbst ein Wasserschaden in der Waschmaschine kann sofort als Meldung auf deinem Handy auftauchen, so kannst du größere Schäden noch verhindern. Alles kompatibel? Allerdings ist momentan noch nicht alles Gol, was glänzt. Denn verschiedene Hersteller nutzen zum Teil unterschiedliche Lösungen für ihre Verbindungen. So setzt einer auf Bluetooth, während ein andere WLAN präferiert. So sind manche Geräte nicht miteinander kompatibel. Daher solltest du zu Beginn deiner Pläne, dein Heim smart zu machen, genau prüfen, welche Produkte dich begeistern und dann entsprechend kompatible Gegenstücke nutzen. Sonst wird es nichts mit dem smarten Home. Jetzt smarte Glühbirnen bestellen!* *Affiliate Link

Drucker: Welcher ist der Richtige für deine Ansprüche?

Der richtige Druck er für deine Bedürfnisse macht dir das Leben leichter, ein falscher hingegen treibt die Kosten nach oben, funktioniert vielleicht nicht wie er soll oder kann viel mehr als du eigentlich brauchst, wird es ärgerlich. Dabei genügt es eigentlich, wenn du dir vor dem Kauf Gedanken machst, für welche konkreten Einsatzmöglichkeiten du den Drucker benötigst. Ab da ist der Weg zum für dich passenden Gerät nicht mehr so schwer. Die richtigen Fragen stellen Die wichtigste Frage ist dabei immer: Wofür brauche ich den Drucker, was muss er können? wenn du einen Drucker brauchst, der regelmäßig einige Seiten Text ausdruckt, dann ist ein Farbdruck er möglicherweise schon ein Gerät, bei dem du mehr Geld ausgibst als nötig. Hast du hingegen vor, regelmäßig große Fotos in Farbe zu drucken, brauchst du natürlich ein anderes Kaliber. Laser oder Tinte? Hier gilt die Faustregel: Je mehr du druckst, desto eher lohnt sich ein Laserdrucker. Die sind in der Anschaffung erst einmal teurer, dafür druckt der Laserdrucker mit einer Tonerladung oft tausende von Seiten – mit einem Tintenstrahldrucker undenkbar. Und die Tinte ist im Vergleich zum Toner auch deutlich teurer. Der Preis fürs Gerät allein spielt auf lange Sicht keine so große Rolle wie die Folgekosten – und da schneidet ein Laserdrucker bei häufigem Gebrauch deutlich besser ab. Anschlüsse Heute sollte jeder Drucker, egal ob Tinte oder Laser, in jedem Fall alle gängigen Anschlüsse mitbringen. Das bedeutet, dass er sowohl über einen USB-Anschluss als auch über Ethernet und WLAN verfügen sollte. So hast du die Wahl, was für dich am besten passt. Text oder Bild? Wenn du hauptsächlich Texte drucken möchtest und davon auch viel, ist ein Laserdrucker das Gerät deiner Wahl, denn der Toner ist meist ergiebig, die Druckkosten somit niedrig. Bei Fotos hingegen haben oft Tintenstrahldrucker die Nase vorn, die sie auch in niedrigen Preissegmenten schon ordentliche Qualität abliefern, während günstige Laserdrucker oft bei Fotos Schwächen zeigen. Zudem ist Toner in Farbe auch deutlich teurer als Tinte. Drucker oder Multifunktion? Eigentlich stellt sich die Frage heute kaum noch, weil die meisten Geräte ohnehin einen integrierten Scanner haben und auch kopieren können. Reine Drucker lassen sich meist nur noch gebraucht kaufen. Allerdings: Wenn du tatsächlich weder die Scan- noch die Kopierfunktion benötigst, kann ein gebrauchter Drucker vielleicht die günstigste Lösung sein. Du musst dann nur überprüfen, ob du noch Tinte oder Toner für das Modell bekommen kannst. Ein neuer Drucker soll her? Hier findest du eine Riesenauswahl!* *Affiliate Link

Untamed Tactics: Wo sich Fuchs und Hase auf die Glocke hauen!

Rundenbasierte Taktik, gepaart mit Rollenspiel-Elementen – kann das funktionieren? Ja, sagen die Kunde bei Steam, die Untamend Tactis Bestnoten ausstellen. Aber worum genau geht es in dem Spiel eines kleinen niederländischen Entwicklerstudios? Das Genre der rundenbasierten Taktik- und Strategiespiele erlebt momentan eine echte Renaissance. Regelmäßig erscheinen interessante Spiele, bei denen du als Spieler alle Zeit der Welt hast, in Ruhe deine Entscheidungen zu treffen. Das gibt es mit Untamed Tactics nun auch als tierisches Vergnügen – im wahrsten Sinne. Storylastiges Taktikspiel mit Tiefgang Soldat Greycoat, ein Hase, hat schon bessere Tage gesehen. Unehrenhaft entlassen sucht er einen Weg zu persönlichem Frieden und Ausgleich in der Wildnis. Doch auch dort holt ihn seine kämpferische Vergangenheit ein. Gut, dass er dort auch neue Kampfgefährten trifft wie den Fuchs Lynn oder das Chamäleon Mortimer, die sich auf seine Seite stellen. Denn mit neuen Freunden lässt es sich gegen alte Feinde einfach besser kämpfen. Untamed Tactics bietet eine lineare Kampagne, in der jedes Kapitel der Story neue Herausforderungen mit sich bringt. Fähigkeiten klug einsetzen und die richtige Position im Kampf sind dabei nur zwei der Schlüsselfähigkeiten, die du mitbringen musst. Du kannst deine Kämpfer auch mit einzigartigen Runen und Fähigkeiten ausrüsten, die im richtigen Moment über Sieg und Niederlage entscheiden. Zudem ist die Umgebung ein wichtiger Teil des Spiels. Wenn du einen Gegner in ein Schlammfeld treiben oder in eine Falle locken kannst, erleichtert das den Sieg ungemein. Grafisch bietet das Spiel einen Look aus liebevoll handgezeichneten Figuren und Umgebung, der zwar nicht mit High-End-Spielen vergleichbar ist, dafür aber seinen ganz eigenen Charme mitbringt.

Du willst kein Windows Office? Diese Alternativen kannst du nutzen!

Nichts geht ohne Windows Office? Zwar nutzt die große Mehrheit die Produkte von Microsoft, es gibt aber, mitunter sogar kostenlose, Alternativen. Welche das sind, erfährst du hier. Vom Standard abzuweichen ist nicht immer leicht. Aber gerade bei Office-Software gibt es Möglichkeiten, die sich gar nicht so anders anfühlen als Windows Office, aber nichts kosten. Das sind sie: Windows-Office-Alternativen Open Office Open Office gibt es schon sehr lange. Hier heißen die Produkt Writer, Calc, Draw oder Impress, aber im Wesentlichen bietet Open Office ähnliche Funktionen wie Windows Office. Du kannst in Open Office auch einstellen, dass Dokumente und Dateien mit Windows Office kompatibel sein sollen, das ist kein Problem. Mit Open Office lässt sich also ganz ähnlich arbeiten wie mit dem Windows-Office-Paket. Libre Office Libre Office basiert auf dem Quellcode von Open Office und ähnelt damit dem Schwesterprogramm sehr. Die einzelnen Programme tragen die gleichen Namen wie bei Open Office (Draw, Writer, Impress, Calc) und sind ebenso kompatibel mit den Windows-Programmen. Du kannst also mit einer in Libre Office erstellten Datei problemlos in Windows Office weiterarbeiten oder an Kollegen oder Kunden verschicken, die das tun können. SoftMaker Free Office Hier haben zwar die einzelnen Programme andere Namen (TextMaker, PlanMaker, Presentations), verfügen aber weitgehend über die gleichen Funktionen wie Windows Office. Auch bei dieser Software dürfte es also mit der Anwendung keine Probleme geben, wenn du Windows Office gewohnt bist. Die Arbeitsumgebung wie beispielsweise die leisten kannst du nach eigenem Geschmack eher klassische oder ein wenig moderner festlegen – und jederzeit ändern. Sogar die Schaltflächen lassen sich vergrößern. Ashampoo Office Free Neben einer Kaufvariante gibt es eine abgespeckte Version des Office-Pakets auch kostenlos. Die Software basiert auf der Soft-Maker-Engine und weist deshalb viele Gemeinsamkeiten damit auf. Ashampoo Office Free lässt sich sogar so auf einem USB-Stick installieren, dass du es als mobiles Office überall mitnehmen und anwenden kannst. Nicht übel für kostenlose Software! WPS Office Free Das Design dieser kostenlosen Office-Variante erinnert sehr an die modernen Windows-office-Ausgaben und lässt sich auch ähnlich bedienen. Auch diese Software bietet Programme für Textverarbeitung, Präsentationen und Kalkulationen an und deckt damit die wichtigsten Bereiche der täglichen Büroarbeit ab. Welche Variante du auch immer ausprobieren willst, du solltest beim Download in jedem Fall entweder auf die Originalseiten des Anbieters oder auf nachweislich vertrauenswürdige Seiten wie große Computerseiten zurückgreifen, damit du deinen Computer nicht unnötig der Gefahr von Viren aussetzt. Doch lieber Windows Office? Home and Student-Version jetzt bestellen!* *Affiliate Link

Wegwerfen tabu: Das kannst du mit deinem ausrangierten Handy tun!

Ein neues Handy ist fällig und du weißt nicht, was du mit dem alten Gerät anfangen sollst? Da gibt es eine Menge Möglichkeiten abseits der Mülltonne! Was du tun kannst, erfährst du hier. Die früher üblichen Lebenszyklen von etwa zwei Jahren haben viele Geräte zwar mittlerweile hinter sich gelassen, auch wenn viele Anbieter es noch immer gern sehen, wenn ihre Kunde sich für eine ordentliche Zuzahlung ein neues und leistungsstärkeres Gerät holen. Aber so richtig alt werden Smartphones bislang nicht. Was kannst du also mit ausgedienten Geräten tun? Die Möglichkeiten im Überblick Wenn von richtiger Entsorgung die Rede ist, sollte das grundsätzlich nur Geräte betreffen, die nicht mehr funktionieren und nach menschlichem Ermessen auch nicht mehr repariert werden können. Wie entsorgst du richtig? Mülltonne ist tabu! In dem Gerät stecken nicht nur recyclebare Stoffe, sondern auch giftige, deshalb gehört ein defektes Smartphone nie in den Hausmüll. Elektronikhändler sind hingegen seit 2016 gesetzlich verpflichtet, defekte Smartphones zurückzunehmen, hier kannst du also dein altes Handy in jedem Fall abgeben und sicher sein, dass es vernünftig entsorgt wird. Auch Wertstoffhöfe, die es in jeder größeren Stadt gibt, nehmen Elektroschrott, zu dem dann auch das Handy zählt, problemlos an und sorgen für die richtige Weiterverarbeitung. Umweltorganisationen wie der NABU oder die Umwelthilfe nehmen defekte Handys entgegen und geben sie weiter in den Verwertungskreislauf. Sollte das Gerät allerdings noch funktionieren, geben diese Organisationen das Gerät zur weiteren Verwendung weiter, nachdem vorher alle persönlichen Daten gelöscht wurden. Was tun mit einem funktionierenden Gerät? Wenn dein Smartphone zwar noch funktioniert, du aber dennoch ein anderes nutzen möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten, für dein altes Handy eine sinnvolle Nutzung zu finden. An Verwandte oder Freunde verschenken Hör dich doch einfach mal bei Freunden und Familie um, vielleicht braucht jemand ein Smartphone oder kennt jemanden, der dringend eines bräuchte, sich aber keines leisten kann. Hier könntest du ohne große Mühe helfen. Spenden Zahlreiche wohltätige Organisationen nehmen noch funktionierende Geräte gern als Spende entgegen und führen es einem sinnvollen Zweck zu. Ob es für den guten Zweck weiterverkauft wird oder jemandem zugutekommt, der eines benötigt, ist dabei offen, beides ist möglich. Verkaufen oder versteigern Wenn dein Gerät noch nicht zum sprichwörtlichen alten Eisen zählt, sondern neu durchaus noch für einen ordentlichen Preis in den Läden steht, kannst du auch versuchen, dein Smartphone bei Ebay zu versteigern oder direkt zu verkaufen. Gerade iPhones bringen oft erstaunlich hohe Preise beim Weiterverkauf, auch Samsung Galaxy-Modelle sind oft noch mehr wert, als du vielleicht denkst. Natürlich ist hier auch der individuelle Zustand des Geräts von Belang, nicht ausschließlich das Alter. Wenn du dich für diesen Schritt entscheidest, solltest du aber unbedingt sehr sorgfältig alle Daten auf dem Handy löschen und das Gerät am besten auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Denn du willst sicher nicht, dass deine privaten Fotos irgendwann im Netz auftauchen. Jetzt ein iPhone 11 (refurbished) bestellen!* *Affiliate Link

Baldur’s Gate 3: Diese 6 Kampftipps erhöhen deine Überlebenschance!

Was sich allgemein auf die Regeln des Rollenspiel-Megahits bezieht, stimmt auch für die Kämpfe: Baldur’s Gate 3 ist ein komplexes Geflecht aus verschiedenen Regeln und Fakten, die du kennen solltest, wenn du eine Chance haben willst. Diese Tipps solltest du beherzigen! Wer bereits spielt, der weiß: Vor allem in den unteren Stufen, wenn die eigenen Helden nur wenig Trefferpunkte besitzen, kann jeder Fehler im Kampf tödliche Konsequenzen haben. Daher ist es besonders wichtig, möglichst wenige zu machen. Auf diese Dinge solltest du achten! Tipps für mehr Überlebenschancen im Kampf Wenn du das erste Mal erlebst, dass dein Krieger mit einer Rüstungsklasse von 18 von einem Goblin kritisch für 20 Schaden getroffen wird und tot umfällt, dann weißt du: Rüstung ist nicht alles. Aber du kannst mit Schutzzaubern gegensteuern, die Frontkämpfern etwas mehr Sicherheit verleihen. Aber Vorsicht: Sie können grundsätzlich nur auf einen Helden gezaubert werden, da sie in der Regel durch Konzentration aufrechterhalten werden müssen. Wenn der Zaubernde selbst attackiert wird, bricht diese Konzentration leicht und der Zauber erlischt. Also halte deine Zaubernden wenn möglich aus den Kämpfen heraus.   Nutze das Gelände gut. Stehen deine Fernkämpfer erhöht, treffen sie oft besser. Und werden selbst schlechter getroffen. Engpässe in der Landschaft lassen sich gut mit einem robusten Nahkämpfer schließen, der Gegner nicht vorbeilässt. Wenn du vor einem Kampf planst, welchen deiner Helden du wo platzieren willst, kann das einen großen Unterschied ausmachen.   Wichtig ist auch, wie die Beschaffenheit des Bodens ist, auf dem gekämpft wird. So ist ein Held, der in Wasser oder Schlamm steht, als nass eingestuft. Und bekommt durch Blitze weit höheren Schaden. Wer in einer Öllache steht, muss sich über Feuerangriffe nicht wundern. Zudem behindern manche Elemente auch noch die Bewegungen und machen deine Helden langsamer. Also: Raus da! Ausnahme: Ein Zauberfähiger macht Zusatzschaden, wenn er in bestimmten Elementen steht (Feuer, Wasser etc).   Wo sind die Gegner? Manchmal beginnst du einen Kampf und siehst oben in der Kampfleiste sehr viele Gegner – allerdings auch nur da. Dann solltest du schleunigst nachsehen, wo sich die bislang unsichtbare Feinde aufhalten, um eine vernünftige Taktik entwickeln zu können. Gegner, die plötzlich wie aus dem Nichts zwischen deinen Zauberfähigen stehen – das kannst du garantiert nicht gebrauchen.   Gelegenheitsangriffe sind eine tödliche Sache. Wenn du einen deiner Helden an einem Gegner vorbei bewegen willst und auf der angezeigten Route plötzlich ein großer roter Pfeil zu sehen ist, dann heißt das: Dieser Gegner wird einen Gelegenheitsangriff auf deinen Helden bekommen. Falls du ihn deshalb bewegen willst, weil er fast tot ist, kann dieser Schlag dann endgültig das Ende bedeuten. Daher musst du unbedingt genau checken, wo deine Helden entlanglaufen.   Jeder deiner Charaktere sollte ein paar Heiltränke im Gepäck haben. Zwar kannst du in allergrößter Not immer noch einen Trank von einem Helden zum anderen werfen, aber das kostet eine Aktion, die du im Kampfgetümmel sicher besser nutzen könntest. Hast du genug Tränke, sollte jeder Charakter genug bekommen, um sich rechnerisch einmal komplett zu heilen. Nach einem Kampf kannst du Tränke aber besser verwenden. Wenn du deine Helden eng um einen am Boden liegenden Trank stellst und ihn dann attackierst, explodiert er – und heilt alle in der Umgebung! Das geht auch mit anderen Tränken! Wie alles begann, fragst du? Jetzt Baldur's Gate 1 und 2 für PS 4 bestellen!* *Affiliate Link

Bloodlines 2: Wieviel Vampir steckt in dir?

Eigentlich basiert es wie Dungeons & Dragons auf einem Pen & Paper-Rollenspiel. Doch die beiden Computerspiele, die darauf basierten, wurden Kult. Nach fast 20 Jahren gibt es nun ein neues Lebenszeichen der Blutsauger. Vampire: The Masquerade ist ein Rollenspiel aus dem Jahr 1991. Darin erleben die Spieler Abenteuer als Vampire unterschiedlicher Clans, die unter den Augen der Menschen ihre Pläne verfolgen, sich aber nie erwischen lassen dürfen – die Maskerade ihrer Nicht-Existenz muss aufrechterhalten werden. 2004 erschien das Computer-Rollenspiel Vampire: The Masquerade – Bloodlines und wurde trotz einiger technischer Mängel schnell zum Hit bei Fans von düsteren Storys. Nun soll endlich ein zweiter Teil folgen. Als alter Vampir unterwegs Im neuen Spiel, das aller Voraussicht nach eine komplette neue, eigene Story erzählt und mit dem Vorgänger nichts zu tun hat, machst du als Elder Vampir, der bereits ein langes Leben hinter sich hat, die Straßen von Seattle unsicher. Publisher Paradox Interactive kündigt an, dass es dabei sowohl um Kämpfe zwischen den einzelnen Clans, als auch um die Jagd nach menschlichem Blut gehen soll. Und natürlich musst du auch als Elder Vampir die eine Regel befolgen, die alle Vampire als oberstes Gesetz betrachten: Lass dich nicht entdecken! Denn wer die Maskerade auffliegen lässt und die Geheimhaltung der Vampire damit gefährdet, könnte sein ganzes Volk auf dem Gewissen haben. Für die Umsetzung hat Paradox das britische Studio The Chinese Room beauftragt, für das das Spiel das bisher wohl größte Projekt ist. Nach eigenen Angaben freut sich The Chinese Romm am meisten auf die komplexen Storys, die sie mit dem Spiel erzählen wollen.

Kleine Helfer im Haushalt: Was du über Saugroboter wissen musst!

In immer mehr Haushalten gehören Saugroboter zum Alltag. Die kleinen Helfer sammeln zuverlässig und eigenständig den Dreck ein, der sich über den Tag ansammelt. Allerdings brauchen sie dafür auch die richtigen Voraussetzungen. Damit Saugroboter ihren Job vernünftig erledigen können, brauchen sie Unterstützung. Was du tun kannst und musst, damit deine Wohnung ordnungsgemäß instandgehalten wird, erfährst du hier. Die richtige Pflege und mehr Damit du lange etwas von deinem Saugroboter hast, braucht das Gerät regelmäßige Wartung, die es im Gegensatz zum Saugen nicht allein bewerkstelligen kann. Du solltest Einmal pro Woche Bürsten, Aufnahmerollen und Filter reinigen (bei Tieren in der Wohnung eher zweimal die Woche) Einmal pro Monat Ladekontakte, Kamera, Abgrundsensoren, Sensoren und Laufrollen reinigen Alle drei Monate den Filter austauschen und erneuern (Allergiker sollten das eher alle zwei Monate tun) Einmal jährlich Bürsten, Aufnahmerollen und Laufrollen erneuern und austauschen Normalerweise müssen für einige dieser Reinigungen ein paar Schrauben am Gerät gelöst werden, aber das sollte kein großes Problem darstellen. In der Bedienungsanleitung ist das in aller Regel gut erklärt. Können Saugroboter alle Untergründe reinigen? Für kurzflorige Teppiche und Hartböden sind alle Saugroboter gut geeignet. Bei dicken Teppichen hingegen brauchst du entsprechende Modelle, die dafür konstruiert wurden. Denn hier ist eine deutlich höhere Saugkraft nötig als bei anderen Bodenbelägen. Damit der Saugroboter überhaupt weiß, wo er arbeiten soll, stellen Hersteller in der Regel Apps zur Verfügung. Wenn der Roboter das Areal gescannt hat, kannst du auf dieser Karte in der App die Bereiche markieren, wo gesaugt werden soll – und auch Grenzen einziehen, in denen sich der Saugroboter aufhalten soll. Du kannst bei manchen Modellen auch Zusatzgeräte erwerben, die bestimmte Bereich für den Saugroboter absperren, quasi digitale Türsteher. Mit Hindernissen, die im Weg stehen könnten, wie etwa ein Paar Schuhe oder eine Tasche, werden die meisten Modelle hingegen mit Bordmitteln fertig. Die Abtastung ergibt ein Hindernis und das Gerät reagiert entsprechend um fährt herum. Um Unfälle zu vermeiden, empfiehlt es sich aber, wertvolle oder kleine Teile vom Boden zu entfernen. Dass ein Saugroboter etwas eine Vase umstößt, kann durchaus passieren. Auch kleine Lego-Stein landen eventuell im Inneren des Roboters und nicht in der Spielkiste. Bevor der Saugroboter seine Tour beginnt, die bei normaler Verschmutzung im Alltag als Faustregel zwei- bis dreimal die Woche stattfinden sollte, solltest du also einmal kurz checken, ob die Gefahr besteht, dass der Roboter etwas umwirft oder etwas einsaugt, das du behalten möchtest. Saugroboter - hier findest du Modelle für jeden Geldbeutel!* *Affiliate Link

Notebook oder Chromebook: Welches ist besser für dich?

Ein neues Notebook muss her! Oder doch besser ein Chromebook? Was sind die Unterschiede? Und welches ist für deine Ansprüche besser geeignet? Das erfährst du hier. Sie unterschieden sich im Namen kaum: Notebooks und Chromebooks. Dennoch gibt es zwischen den kleinen, tragbaren Computern deutliche Unterschiede. Und die können entscheidend bei der Frage sein, welch es für deine Wünsche besser geeignet ist. Unterschiede zwischen Note- und Chromebook Notebooks laufen in aller Regel mit einem auf Windows basierenden Betriebssystem, auch wenn Modelle mit Linux laufen können. Chromebooks hingegen besitzen ihr eigenes Betriebssystem, das speziell für Chromebooks von Google entwickelt wurde. Es nennt sich Chrome OS. Chromebooks benötigen einen kostenlosen Google-Account, damit sie sich perfekt mit Android-Smartphones synchronisieren können und gut zusammenarbeiten. Wenn du Google Chrome als Browser nutzt, hast du diesen Account möglicherweise aber schon. Während Notebooks durch Windows Updates regelmäßig ausgebremst werden und gegebenenfalls sogar herunterfahren und neu starten, läuft ein Chromebook immer. Grund: Die Updates von Chrome OS werden während der normalen Nutzung im Hintergrund erledigt. Chrome als Browser ist bei einem Chromebook fast Vorschrift, während du auf einem Notebook mit dem Browser deiner Wahl arbeiten kannst. Google bevorzugt eben seinen eigenen Browser und ist da weniger Tolerant als Microsoft, die dir den Edge-Browser nicht aufzwingen. Vorinstallierte Software auf einem Chromebook gehören zu Google Suite und sind damit keine Standard-Windows-Programme, wie du sie kennst. Ein Chromebook sichert Daten standardmäßig in der Cloud, Notebooks nutzen als Standard bislang noch die eingebaute Festplatte. Bei einem Chromebook ist ein Virenschutz integriert, den Chrome OS automatisch auf neuestem Stand hält. Bei einem Notebook musst du meist erst einen Virenschutz installieren, hast dafür aber auch die freie Wahl, welchen du haben willst. Chromebooks halten meist länger durch, bis sie aufgeladen werden müssen. Das liegt an der geringeren Leistung der einzelnen Komponenten. Dadurch sind Chromebooks auch meist günstiger in der Anschaffung. Notebooks gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten und Nutzungsmöglichkeiten. Selbst als Gaming-Gerät lassen sich Notebooks nutzen, wenn du den Preis bezahlen willst. Daher lassen sich Notebooks meist variabler einsetzen, während Chromebooks doch in erster Linie Computer zum Arbeiten darstellen. Reicht dir also ein Schreibgerät mit Internet-Anschluss, kann ein Chromebook eine günstige Alternative zu Notebooks sein. Willst du hingegen einen tragbaren Computer, der die verschiedensten Funktionen und Programme meistert, ist ein Notebook vermutlich die bessere Wahl. Jetzt günstiges 14-Zoll-Chromebook bestellen!* Jetzt günstiges 14-Zoll-Notebook bestellen!* *Affilate Link

Highrise City: Häuser bauen ist hier erst der Anfang!

Städtebau-Spiele sind selten, aber beliebt. Doch mit Highrise City, das in den kommenden Tagen den Early Access verlässt und als fertiges Spiel zu haben ist, verfolgen die Entwickler ein anders Ziel: eine Wirtschaftssimulation.  Sieben Jahre lang hatte Highrise City den Status einen Ein-Mann-Projekts, bevor ein kleines Team weitermachte und nun auch schon neun Jahre an dem Titel werkelt. Und nun ist es endlich so weit: Das Spiel ist fertig! Wer aber ein Sim-City erwartet, liegt falsch. Warenkreisläufe im Fokus Natürlich kommen Städteplaner hier auf ihre Kosten, denn zuerst gilt es einmal, eine florierende Stadt überhaupt auf die Beine zu stellen. Dazu stehen mehr als 300 verschiedene Gebäude zur Verfügung. Es warten Karten mit knapp 200 Quadratkilometern Größe. Laut Entwicklern kannst du Städte mit bis zu 40 Millionen Einwohnern errichten und die Realität damit sogar überholen. Aber wenn die erst einmal steht, geht es erst richtig los. Denn dann musst du als Bürgermeister auch die Wirtschaft zum Laufen bringen. Mehr als 60 verschiedene Ressourcen wollen gesammelt, weiterverarbeitet und in Umlauf gebracht werden. Deine Bevölkerung ist natürlich auch nicht einfach nur vorhanden, sondern muss versorgt werden.- Und das wird bei jeder der fünf verschiedenen Einwohnerschichten anders ausfallen. Um das so gut wie möglich zu bewerkstelligen, gilt es, die Infrastruktur vorausschauend zu planen und durch Forschung und Gesetzgebung alles in die richtige Richtung zu bewegen.

Apple-Keynote im September: Was dürfen die Fans erwarten?

Am 12. September öffnet Apple-Boss Tim Cook erneut die heiligen Hallen des Konzerns und lädt Fachpresse dazu ein, neue Apple-Produkte zu sehen. Worauf du dich als Apple-Jünger schon freuen kannst, erfährst du hier. Gibt es große Überraschungen? Oder ist eigentlich schon alles bekannt, was Cook am 12. September offiziell der Welt vorstellen wird. Die Annahmen der meisten Experten sind da recht eindeutig. Mit der Vision Pro hat Apple sein Innovationspulver für 2023 verschossen. Die nächste Keynote wird nur Erwartetes präsentieren. Das iPhone 15 – aber in welchen Versionen? Fachleute sind sicher, dass Cook die nächste Generation des iPhones vorstellen wird. Gerätselt wird nur über die verschiedenen Modelle. Erwartet werden folgende Geräte: iPhone 15 mit 6,1 Zoll-Display iPhone 15plus mit 6,7 Zoll-Display iPhone 15pro mit 6,1 Zoll-Display iPhone Pro Max mit 6,7 Zoll-Display Es gibt aber auch Gerüchte, dass Cook gleich eine Ultra-Version des iPhone 15 vorstellt, dass mit deutlich besserer Ausstattung und deutlich höherem Preis aufwartet. So tauchen immer wieder Stimmen auf, die von einer Titanhülle sprechen, die in diesem Luxusmodell verbaut sein soll. Interessantestes Gerücht: Das iPhone 15 soll sich vom Lightning-Anschluss verabschieden und stattdessen eine USB-C-Buchse besitzen. Als Prozessor wird bei den Spitzenmodellen der neue A17 Bionic erwartet, und einige rechnen mit dem ersten Smartphone mit 2 Terabyte Speicherkapazität. Das bereits in der Testphase befindliche iOS 17 dürfte zur Keynote einen Release bekommen – allerdings nicht mehr für alle alten Modelle. Neue Smart-Watches? Experten rechnen auch damit, dass Cook zwei neue Smart-Watch-Modelle präsentieren wird: Apple Watch Series 9 Apple Watch Ultra 2 Auch hier ist von möglichen Gehäusen aus Titan die Rede, was die Uhren deutlich wertiger – und teurer – machen würde. Auch für die Smart-Watches wird von vielen Fachleuten ein neuer Prozessor erwartet, zudem soll eine neue Blutdruck-Messfunktion vorgestellt werden. Dass das neue Betriebssystem WatchOS10 Teil der Keynote sein wird, darüber sind sich die meisten Fachjournalisten einig. Fans hoffen außerdem auf News zu den AirPods 3, die dann eventuell auch bereits mit USB-C-Buchse ausgeliefert werden. Diese Vorstellung ist aber für viele Experten eher Spekulation, ebenso wie neue Hardware im Computer-Bereich, mit denen nur die wenigsten rechnen. Dass also am 12. September Apples berühmtes „one more thing …“ zu hören sein wird, wird von fast allen Fachleuten bezweifelt. Aber die Vorstellung eines neuen iPhones kann ja auch bereits spannend genug sein. Am 12. September sind wir jedenfalls schlauer. Du brauchst ein neues iPhone? Hier wirst du garantiert fündig!* *Affiliate Link

Mit diesen 8 einfachen Tipps lebt dein Laptop länger!

Mit einem Laptop kannst du fast immer und übwerall arbeiten. Aber die tragbaren Computer haben auch ihre Achillesfersen. Was du tun kannst, damit dein laptop lange durchhält, erfährst du hier.  Laptops und Notebooks sind kleiner, leichter und somit für das Mitnehmen optimiert. Dafür sind die Rechner aber auch ein wenig empfindlicher als manch ein Desktop-Kollege. Aber es gibt Möglichkeiten, dein Laptop oder Notebook lange in Schuss zu halten. Das kannst du tun Wenn ein Notebook in die Jahre kommt, hält der Akku nicht mehr so lange wie zu Beginn. Das lässt sich durch richtige Handhabung hinausschieben, aber nicht komplett aufhalten. Damit du trotzdem noch vernünftige Laufzeiten für deinen Akku erreichst, kann du Energie sparen. Helligkeit reduzieren hilft dabei, Strom zu sparen. Meist liegt diese Funktion auf den Tasten FN und F8 oder F9. Wenn du das Bild ein wenig dunkler auch noch gut lesen und erkennen kannst, stört es dich nicht beim Arbeiten, spart aber einiges an Strom. Autostarts verringern nutzt ebenfalls etwas. Denn wenn der Computer automatische Programme startet, die du eigentlich gar nicht brauchst, dann kostet das nicht nur Zeit beim Hochfahren, sondern auch unnötig Energie. Wenn du alles abstellst, was du nicht immer brauchst, bringt dir das mehr Laufzeit, bevor du aufladen musst. Ebenfalls sinnvoll ist es, WLAN und Bluetooth auszuschalten, wenn du es nicht brauchst, denn auch die Aufrechterhaltung dieser Verbindungen oder der Möglichkeiten, sie einzugehen, kostet Strom. Auch die Aktivierung des Stromsparmodus bringt natürlich mehr Laufzeit. Allerdings musst du für dich checken, ob das Notebook dann auch noch was leistet, was es soll oder du haben möchtest. Nerven dich die lauten Lüftungsgeräusche des Gerätes? Der Lüfter lässt sich in aller Regel manuell herunterregeln, sodass er weniger Lärm macht. Du musst in diesem Fall allerdings regelmäßig überprüfen, dass der Computer nicht zu heiß wird eventuell Schaden nimmt. Manchmal liegt ein lauter Lüfter auch daran, dass der Computer eine Reinigung benötigt. Traust du dir das nicht selber zu, können Fachleute weiterhelfen. Regelmäßig Entfernung von Staub sorgt in jedem Fall dafür, dass dein Laptop länger lebt. Bei Modellen mit herausnehmbarem Akku solltest du diese Option immer wählen, wenn du das Gerät mit einem Netzkabel betreibst. Das verlängert den Lebenszyklus des Akkus deutlich. Wenn der Bildschirm gereinigt werden muss, vermeide unbedingt scharfe Putzmittel. Sie können die empfindliche Oberfläche eintrüben und ihn auf Dauer unbrauchbar machen. Vorsicht ist hier unbedingt nötig. Gleiches gilt für die Tastatur. Es lässt sich bei regelmäßigem Arbeiten kaum vermeiden, dass Staub oder Krümel in die Tastatur geraten können. Die entfernst du am besten mit Druckluft, einem kleinen Staubsauger oder einem feinen Pinsel. Auf keinen Fall solltest du mit Feuchtigkeit arbeiten, das kann einzelnen Tasten schädigen, so dass sie ausgetauscht werden müssen. Jetzt Lenovo Notebook bestellen!* *Affiliate Link

Back Myth Wukong: Auch China hat mythologische Monster – und alle wollen dich töten!

Auf der Gamecom 2023 macht Black Myth Wukong unlängst einen starken Eindruck. Zeit für dich zu erfahren, worum es bei diesem Spiel eigentlich geht. Die Reise nach Westen ist ein Roman aus dem China des 16. Jahrhunderts – und gehört dort zu den vier klassischen Romanen, die das Medium als solches im Reich der Mitte etablierten. Das Buch erzählt von der Reise des Affenkönigs und seinen Erlebnissen. Das hat eine chinesischer Indie-Entwickler nun als Action-Rollenspiel auf dem Zettel. Soulslike-Fights mit viel Fantasy Eine unsichtbare Welt, atemberaubende Landschaften und eine epische Aufgabe: Das sind die Zutaten, mit denen Black Myth Wukong die Spieler ab Sommer 2024 aus den Socken hauen will. Zumindest optisch. Denn um dich in deiner Rolle als mythischer Affenkönig fertigzumachen, haben sich die Entwickler jede Menge Wesen aus der chinesischen Mythologie angesehen – und die spektakulärsten davon in ihr Spiel gepackt. Um die bekämpfen. Trägst du einen Stab mit dir, doch der allein wird dir noch nicht helfen. Du musst auch diverse Fähigkeiten erleben und meistern, um deinen Weg bis zum Ende zu gehen und das große Geheimnis zu lüften, auf dessen Spur du bist. So kannst du die Elemente beherrschen, dich in andere Lebensformen verwandeln und mit deiner Ausrüstung so kombinieren, dass neu faszinierende Attacken entstehen. Deine Gegner sind nicht unbedingt deine Feinde. Denn während du gegen sie kämpfst, erfährst du auch etwas über sie, erlebst ihre Geschichte, fühlst, wie sie fühlen oder gefühlt haben. Das ist momentan allerdings noch schwer vorstellbar, denn die furiosen kämpfe sind zum teil derart rasant, dass eigentlich kaum Platz für solche Botschaften bleibt – oder doch?

XCom im Mittelalter: Hexxen Hunter stammt aus Deutschland!

Nach jahrelangem Dornröschenschlaf hat sich das rundenbasierte Strategiespiel zum neuen heimlichen König des Genres gemausert. Die neueste Version schickt dich mit acht Helden in den Kampf gegen das Böse. Lange Zeit war das Sci-Fi-Spiel XCom fast allein auf weiter Flur, wenn es um rundenbasierte und taktisch anspruchsvolle Kämpfe ging. Doch in den vergangenen Monaten hat sich das verändert. Und wird auch 2024 weitergehen, wie das neue Spiel eines deutschen Studios zeigt. Rollenspiel-Experten machen jetzt Taktik Ulisses Spiele Digital gehören zum gleichnamigen Verlag, der die Rechte am einzigen großen Rollenspiel aus Deutschland hält – das schwarze Auge. Doch mit Hexxen Hunter verlassen die Macher nicht nur die Welt von Aventurien, sondern auch gleich die des Rollenspiels. Und worum geht es im neuesten Streich? Vor hunderten von Jahren öffnete sich tief im Schwarzwald ein Tor zur Hölle. Seitdem wird die Welt immer wieder von Dämonen attackiert. Doch nun scheint sich eine Gefahr anzukündigen, die alles bisher Dagewesenen in den Schatten stellt. Die Welt braucht Helden. Und alles, was noch zwischen den Monstern und friedlichen Bürgern steht, bist du und deine Hexenjäger. Wie in den berühmten Vorbildern XCom 1 und 2 ist jeder Charakter einzigartig. Seine Fähigkeiten und seine Ausrüstung gleichen denen seiner Kollegen nicht. Deine Aufgabe ist es, stets ein optimales Team aus Helden für die bevorstehende Missionen zusammenzustellen und den Sieg davonzutragen gegen die Horden des Bösen. Fernkämpfer, Nahkämpfer und weiße Magie musst du so einsetzen, dass deine Jäger überleben und die Dämonen zurück in die Hölle geschickt werden. Immer wieder neu generierte Karten sorgen dabei für Abwechslung.

So sparst du jeden Tag ganz einfach Energie - garantiert!

Energiesparen gehört heute zum Alltag. Doch viele tun sich damit schwerer als nötig. Denn es gibt ganz einfache Möglichkeiten, jeden Tag Strom zu sparen - hier erfährst du wie. Viele Geräte im Haushalt verbrauchen mehr Strom als nötig. Aber das lässt sich ohne größere Anstrengung verhindern. Denn meist hilft das Umstellen von Verhaltensweisen. So sparst du Energie Temperatur im Kühlschrank: Viele Kühlschränke sind zu kalt eingestellt. Bei einer Temperatur von sieben Grad bleiben die Lebensmittel frisch, kälter ist also gar nicht nötig. Wenn du den Kühlschrank also etwas wärmer einstellst, sparst du Strom. Gefrierfach abtauen: Es macht zwar ein wenig Arbeit, aber es lohnt sich. Denn bereits eine Eisschicht von einem Zentimeter sorgt dafür, dass sich der Energiebedarf des Eisfachs verdoppelt. Hier lässt sich also ordentlich einsparen. Bei Waschmaschine immer Eco-Programme nutzen: Es klingt widersinnig, weil die Eco-programm ja länger laufen und daher eigentlich auch mehr Strom verbrauchen müssten. Da sie aber das Wasser deutlich weniger aufheizen, sparen sie dennoch Strom. Waschmaschine immer voll laden: Ist das Gerät nur halb gefüllt, verbraucht es auf das Kilo Wäsche gerechnet deutlich mehr Strom und Wasser. Daher solltest du die Waschmaschine immer vollpacken, bevor due sie nutzt. Moderne Maschinen kommen damit gut zurecht – und es spart nicht nur Strom, sondern auch Zeit, weil du seltener waschen musst. Backofen mit Umluft nutzen: Das erlaubt dir nicht nur, die Temperatur niedriger zu wählen, was bereits spart, sondern auch, mehrere Gerichte gleichzeitig herzustellen. Und das spart ebenfalls Energie. Kochen mit Deckel: Neben der Wahl der richtigen Herdplatte, die zur Topfgröße passen sollte, ist auch das Erwärmen oder Kochen von Speisen mit geschlossenem Topfdeckel sinnvoll, da so weit weniger Energie benötigt wird, der Top die Hitze besser hält. Wasserkocher nicht überfüllen: Je mehr Wasser sich im Gerät befindet, desto länger dauert es, bis es kocht. Wenn du dann aber nur die Hälfte des Wassers nutzt, hast du 50% umsonst erhitzt. Vorher die richtige Menge Wasser abfüllen, spart bares Geld. Richtige Beleuchtung: Mit LED-Lampen statt Halogen-Lampen lassen sich leicht 50 Euro im Jahr an Stromkosten einsparen, da LED mit weite weniger Energie auskommt. Du kannst dir sogar relativ leicht ausrechnen, wann du die Anschaffungskosten eingespart hast. Router ausschalten: Wenn nachts niemand in der Wohnung oder im Haus Internet benötigt, muss auch der Router nicht ans Netz. Es genügt völlig, ihn morgens wieder einzuschalten, wenn er benötigt wird. Kein Standby: Viele Geräte verbrauchen im Standby-Modus immer noch ordentlich Strom. Hier hilft beispielsweise eine Mehrfachsteckdose, die sich komplett abschalten lässt. Damit lassen sich nach Schätzungen etwa 60 Euro pro Jahr einsparen.

Windows 10: Das Ende des Betriebssystems steht fest!

Panik musst du noch nicht bekommen, wenn du ein Fan von Windows 10 bist und dir bislang Windows 11 noch nicht auf deinem Computer installieren wolltest. Aber der Zeitpunkt ist nun bekannt, ab dem du dich von diesem Betriebssystem verabschieden musst. Mittlerweile hat Microsoft verraten, ab wann für das aktuell noch viel genutzte und beliebte Betriebssystem Windows 10 Schluss ist. Im Oktober 2025 soll das letzte Update für diese Windows-Version kommen, danach wird Microsoft es nicht weiter unterstützen. Nicht weg, aber zu unsicher Das heißt nicht, dass Windows 10 sich von deinem Computer löschen wird. Windows 10 wird genauso weiterlaufen wie zuvor. Aber Microsoft stellt dann den Support ein. Das bedeutet, entdeckte Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen, das Betriebssystem wird zunehmend zur Einladung für Hacker. Daher bedeutet der Oktober 2025 faktisch eben doch das Ende von Windows 10, denn mit einem unsicheren Betriebssystem kann auf Dauer niemand arbeiten. Welche Alternativen gibt es? Schon seit einiger Zeit Windows 11. Die Frage, die sich stellt, ist die nach dem perfekten Zeitpunkt, um umzusteigen. Das ist allerdings recht einfach zu klären. Wenn dein Computer nach deiner Planung noch bis Oktober 2025 hält und irgendwann danach erst ausgetauscht werden soll, kommst du für seine Lebensdauer mit Windows 10 noch gut über die Runden.  Hast du dir hingegen gerade erst einen neuen Computer zugelegt und es ist tatsächlich noch Windows 10 installiert und nicht Windows 11, solltest du das Upgrade bald in Angriff nehmen. Alternativ kannst du aber auch auf Windows 12 warten, dass gerüchteweise bereits 2024 auf den Markt kommen soll. Dann könntest du Windows 11 direkt überspringen. So wie es vor einigen Jahren viele Nutzer mit Windows 8.1 gemacht haben, die gleich von XP auf 10 wechselten. Angst haben musst du vor einem Upgrade auf Windows 11 übrigens nicht, denn so groß sind die Unterschiede zwischen 10 und 11 nicht ausgefallen. Du wirst ziemlich sicher auch mit der Version 11 schnell zurechtkommen, eine Umgewöhnung auf ein neues Betriebssystem gibt es aber immer, das lässt sich nicht vermeiden. Was du über die Umstellung von Windows 10 auf 11 wissen musst, erfährst du hier. Du brauchst Hilfe? Dieser Ratgeber verrät dir, was du wissen musst!* *Affiliate Link  

Under the Waves: Abtauchen in die Welt der Gamekunst!

Spiele, die unter Wasser spielen, sind eher selten. Aber wenn sie es tun, kommen manchmal ganz besondere Optiken zum Vorschein, die Gamer sonst nicht zu sehen bekommen. Auch Under the Waves macht deutlich, dass Spiele mehr sein können als reine Unterhaltung. Das französische Entwickler-Studio Quantic Dream hat schon immer Spiele gemacht, die den Rahmen sprengten. Games wie Heavy Rain oder Beyond: Two Souls wollten mehr sein als einfache Unterhaltung zum Wegspielen, sie stellten Fragen nach größeren Themen. Wie gehe ich mit Schuld um? Was ist menschlich? Diesen Kurs behält das Studio offenbar auch bei, seit es ebenfalls als Publisher fungiert – wie im Fall von Under the Waves. Allein mit der Trauer Im Spiel übernimmst du die Rolle des Taucher-Experten Stan, der in einer alternativen Zeitlinie im Jahr 1979 auf dem Grund der Nordsee in einer kleinen Station lebt und für seinen Arbeitgeber verschiedene Aufträge erledigen muss. Mal gilt es, eine Reparatur durchzuführen, mal soll er einfach nur nach dem Rechten sehen. Im Verlauf des Spiels erfährst du immer mehr über den Protagonisten. Beispielsweise, dass seine Vergangenheit bleischwer auf ihm liegt und er schrecklich einsam ist. Under the Waves erzählt das wie ein Film, in dem manche Dinge nur indirekt erzählt oder gezeigt werden und du als Spieler dir vieles selbst erschließen musst. Das sind jedoch nur Nebenschauplätze, den Hauptteil des Spiels machen die Rätsel aus, die Stan lösen muss, um Maschinen wieder zum Laufen zu bringen. Und die haben es durchaus in sich. Mal muss Stan Teile in der eigenen Station herstellen, um voranzukommen, mal muss er Wege durch Höhlen oder andere gefährliche Regionen der Nordsee finden, um seinen Job zu erledigen. Dazu muss er einen Weg finden, um mit sich selbst ins Reine zu kommen, weiterzumachen, zu wachsen.

Achtung! Wieder massive Betrugsversuche übers Internet und Telefon!

Die Betrüger denken sich immer neue Aktionen aus, um an dein Geld, deine Daten oder deinen Computer zu gelangen. Inzwischen laufen die Versuche längst nicht mehr nur über Phishing-Mails, sondern sogar über das Telefon. Die Polizei warnt momentan vor Telefonanrufen von Betrügern, die sich als Mitarbeiter von Amazon ausgeben. Außerdem tauchen zurzeit verstärkt Emails auf, in denen große Unternehmen wie Amazon oder Saturn dir zu einem Gewinn in einer Verlosung gratulieren. Und dafür noch Daten von dir brauchen. Worauf du achten musste, erfährst du hier. Schock-Anrufe In der Regel meldet sich ein angeblicher Mitarbeiter von Amazon, der dir mitteilt, dass von deinem Konto bald ein höherer Betrag abgebucht wird. Um das zu klären, sollst du eine Taste drücken. Dann landest du bei einem weiteren Betrüger, der versucht, dich dazu zu überreden, Gutscheincodes zu nutzen, um das zu regeln, dir eine App-Installation empfiehlt oder dich um Deine Daten bittet. Die Polizei rät dazu, so einen Anruf sofort zu beenden, denn Firmen wie Amazon rufen ihre Kunden nicht an. Wenn sich also jemand von Amazon bei dir aus heiterem Himmel meldet, ist er mit ziemlicher Sicherheit nicht von Amazon. Falls die Betrüger dir einen Gutscheincode entlocken konnten, solltest du versuchen, den sperren zu lassen, wobei die Wahrscheinlichkeit leider groß ist, dass die Gauner den Betrag bereits genutzt haben. Aber ein Anruf bei Amazon mit der Bitte um Sperrung kann vielleicht noch helfen. Hast du Bank-. Oder Kreditkartendaten weitergegeben, solltest du sofort deine Bank kontaktieren und mit ihr weitere Schritte besprechen.   Eine weitere momentan sehr aktive Methode sind Emails von großen Kaufhäusern wie Saturn, Ebay oder Amazon. Darin wird dir mitgeteilt, dass du bei einem Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen hast, nun aber dringend auf einen Link klicken sollst, bevor der Gewinn verfällt. Dabei ist der Zeitdruck, der aufgebaut wird, natürlich gewollt und soll dich dazu bringen, ohne weiteren Check zu reagieren. In der Regel siehst du hier aber schon bei der Email-Adresse des Absenders, dass die angebliche Firma nicht dahintersteckt. Zudem stehen in den Mails meist nur Behauptungen, von denen die Betrüger hoffen, dass sie vielleicht zutreffen und du wirklich etwas bei Ebay verkauft oder ein Gewinnspiel bei Saturn mitgemacht hast. Wenn du tatsächlich im Zweifel bist, kontaktiere die Firma selbst und überprüfe die Angaben. Meist wirst du aber sicher sagen können, dass die Behauptungen in der Email nicht stimmen. Dann solltest du die Mail löschen. Mehr Sicherheit per Software? Hier findest du deine große Auswahl an Virenschutz-Programmen!* *Affiliate Link

So siehst du Netflix und Co. knallscharf auf deinem PC!

Technisch ist es möglich, Streamingdienste auch auf dem PC in bestmöglicher Auflösung zu sehen. Dazu brauchst du aber neben dem richtigen Monitor auch das Know-How. Was du wissen musst, erfährst du hier. Wer einmal eine Tierdoku in hochauflösender 4K-Optik gesehen hat, der möchte darauf eigentlich nicht mehr verzichten. Auch dann nicht, wenn nur der eigene PC zum Ansehen zur Verfügung steht. Was du brauchst, damit dein Computer das möglich macht, erfährst du hier. Der Monitor ist nicht alles Das Offensichtliche zuerst: Mit einem älteren Monitor, der keine 4K-Auflösung abbilden kann, klappt es natürlich nicht. Der Bildschirm muss in der Lage sein, 4K anzuzeigen und braucht auch die neuesten Gerätetreiber, sonst geht es nicht. Aber der alleine reicht noch nicht aus. Für 4k-Inhalte muss der Monitor auch mit dem richtigen Kabel mit dem PC verbunden sein. In der Regel ist dieses Kabel beim Monitor dabei, aber falls nicht: Du benötigst einen DisplayPort 1.2 oder ein HDMI-Kabel 2.0, damit 4k flüssig übertragen werden kann. Hast du ein solches Kabel nicht, nutzt der beste Monitor nichts. Browser als Ursache Von den aktuellen Browsern kann nur Microsoft Edge ab Werk die 4k-Auflösung, Chrome hingegen nicht. Das lässt sich bei Netflix ganz einfach feststellen. Wenn Netflix in deinem Browser als beste Abspielmöglichkeit HD anzeigt, obwohl du weißt, dass es diese Inhalte in 4k gibt und du das entsprechende Abo besitzt, dann liegt es womöglich am Browser. Hier kann die Netflix-App helfen, die auch auf PCs funktioniert. Zeigt auch die App die Inhalte nur als HD an, dann liegt das Problem beim Computer. Ein Grund kann eine zu alte Grafikkarte sein, die die Leistung für 4K schlicht nicht bieten kann oder nicht den richtigen Kabelanschluss für den Monitor aufweist. Bei Grafikkarten, die fünf Jahre oder mehr auf dem Buckel haben, kann es sein, dass hier kein 4K möglich ist. Auch der Rest der Hardware braucht einige minimale Spezifikationen. So sollte mindestens ein Intel-Chip der 7. Generation im PC stecken, wahlweise ein AMD Ryzen. Die Internetverbindung sollte mindestens einen Datendurchfluss von 25 Mbps garantieren, sonst wird es mit 4K-Sendungen auch nichts. Wenn du über alle notwendigen Elemente verfügst, solltest du in der Lage sein, 4K-Inhalte auch auf deinem PC zu genießen. Jetzt 4K-Monitor bestellen!* *Affiliate Link

Baldur’s Gate 3: Diese 5 Anfängerfehler solltest du vermeiden!

Mit diesem Monster von einem Rollenspiel kannst du als Genre-Fan unglaublich viel Spaß haben. Allerdings kannst du auch viele Fehler machen, die dir diesen Spaß gründlich verderben. Wie du das vermeidest, erfährst du hier. Keine Sorge, als erfahrener Rollenspieler – und sonst solltest du dich ohnehin nicht an Baldur’s Gate 3 heranwagen – wirst du in vielen Situationen allein durch deine Erfahrung das Richtige tun. Dennoch gibt es einfache Fehler, die schnell passieren können und den Spaß massiv verderben. Darauf solltest du achten! Der wichtigste Tipp: Oft speichern! Du solltest kein Gespräch mit einem NPC beginnen, ohne direkt vorher gespeichert zu haben. Denn mehr als einmal wird dich das Gefühl beschleichen, mit einer anderen Gesprächsführung etwas Wichtiges erfahren zu können, doch das ist jetzt vorbei. Nur der alte Spielstand kann dir diesen Wunsch erfüllen. Und dazu muss er existieren. Gleich es gilt natürlich auch für Kämpfe. Wenn du die Chance hast, selbst einen Kampf zu starten, speichere vorher ab. In einem Spiel, in dem dir ein durchschnittlicher Goblin schon fast einen tödlichen Schlag versetzen kann, lohnt sich das. Rüste deine Helden vernünftig aus! Viele Spieler vergessen einfach, dass jeder Abenteurer auch einen Platz für eine Fernwaffe besitzt oder einen Schild nutzen kann. Wenn du festgelegt hats, welcher Charakter im Kampf welche Aufgabe erfüllen soll, solltest du die Ausrüstung nochmals daraufhin optimieren. Hast du beispielsweise einen Tank, der Gegner auf sich ziehen kann, sollte der so defensivstark wie möglich bestückt sein. Und magische Ringe mit Zaubern gehören normalerweise an die Hände, die sie am besten nutzen können. Das Aufspüren von Fallen gehört für Abenteurer zum Tagesgeschäft. Allerdings ist eine Falle durch ihr bloßes Erkennen noch nicht harmloser geworden. Oft laufen Spieler dennoch einfach darauf oder darüber, weil sie genau das denken. Eine Falle ist aber erst dann harmlos, wenn ein Charakter, bei den meisten dürfte das Astarion sein, sie wirklich entschärft hat. Und der braucht dazu spezielles Werkzeug, dass du immer ausreichend dabeihaben solltest. Gruppierung nutzen! Wenn ein Kampf bevorsteht, machen viele den Fehler, ihre Helden als Gruppe zu bewegen. Aber das ist keine gute Idee. Es ist viel sinnvoller, die Gruppierung aufzuheben und jeden Charakter an einem möglichst vorteilhaften Ort zu beordern, bevor der Kampf beginnt. So kann der erhöht stehende Schütze besser treffen, der Dieb ist bereits im Dunkeln und kann aus dem Hinterhalt attackieren und so weiter. Diesen Vorteil zu verschenken, kannst du dir normalerweise nicht leisten. Konzentrationszauber sind wichtig. So kann zum Beispiel Schattenherz einem anderen Charakter einen magischen Schild verpassen. Allerdings nur einem! Wenn du diesen Spruch in der nächsten Kampfrunde auf einen anderen Helden zauberst, erlischt der erste wieder. Das passiert auch, wenn der Zaubernde im Kampf getroffen wird – dann kann die Konzentration brechen und der Zauber erlischt. Darauf solltest du also immer ein Auge haben! Du willst auch die beiden ersten Spiele der Reihe? Jetzt für PS 4 bestellen!* *Affiliate Link

Öffentliches WLAN sicher nutzen – geht das?

Fast jeder kennt es: Im Kaufhaus, der U-Bahn oder in vielen Geschäften gibt es kostenloses WLAN. Doch immer wieder wird gewarnt, diese Angebote seien nicht sicher. Wie du sie dennoch sorglos nutzen kannst, erfährst du hier. Die Geschichten hat wohl jeder schon gehört: In öffentlichen WLAN-Angeboten fehlt eine Verschlüsselung, somit sind Hackern Tür und Tor geöffnet, mit dem Signal auch in dein Smartphone oder dein Laptop zu gelangen. Was davon wirklich stimmt und was du dagegen tun kannst, kannst du hier nachlesen. So kannst du dich schützen Dateien schützen Je nach der genauen Konfiguration eines Hotspots kann es sein, dass dein Gerät für andere Teilnehmer sichtbar ist. Diese könnten dann auf deine Dateien auf Smartphone oder Laptop zugreifen. Das lässt sich aber relativ einfach verhindern. Du musst lediglich die Datei-/Verzeichnisfreigabe vor der Einwahl abschalten, dann kann niemand von außen auf deine Dateien zugreifen. Meist sind diese Dateien standardmäßig bereits nicht freigegeben, eine Überprüfung zur Sicherheit ist aber sinnvoll. Netzwerke löschen Meist speichern Geräte automatisch Netzwerke ab, mit denen sie einmal verbunden waren. Dadurch kannst du beim nächsten Besuch gleich wieder ins WLAN kommen und sparst Zeit. Weil WLAN-Netzwerke aber beliebig benannt werden können, ist es Hackern durchaus möglich, unter einem Hotspot-Namen unbemerkt ein anderes Netzwerk zu installieren und heimlich auf dein Gerät zuzugreifen oder dich auf Websites mit Schadsoftware zu leiten. Daher solltest du solche Netzwerke sofort wieder löschen, wenn du sie nicht mehr nutzt und die paar Sekunden längere Anmeldung beim nächsten Mal in Kauf nehmen, statt ein Risiko einzugehen. Wenn du das WLAN-Modul des Geräts ausschaltest, wenn du es nicht brauchst, ist ebenfalls ein guter Schutz vor unwillkommenen Gästen. VPN nutzen VPN-Netzwerke schützen. Und es ist durchaus möglich, VPN auch durch ein Virenschutzprogramm oder ein App auf dem Smartphone zu nutzen, auf einem Laptop ohnehin. VPN verschlüsselt den Zugang zum Computer und schützt so den Nutzer davor, im Internet Spuren in Form von persönlichen Daten zu hinterlassen. In der Regel ist das zwar mit zusätzlichen Kosten verbunden, aber wer häufig Hotpsots nutzt, weil er beispielsweise viel reist, der ist mit VPN deutlich besser geschützt. Sichere Seiten Du solltest beim Surfen auch immer auf sichere Websites achten. Der neue Standard dafür ist der Beginn einer Web-Adresse mit https. Ohne das S hinten ist die Seite im besten Fall veraltet und daher nicht mehr sicher – oder ein gezielter Versuch, dich auf eine infizierte Seite zu locken. Viele Browser melden dir eine solche Gefährdung allerdings ohnehin sofort und raten vom Besuch der Seite ab. Du solltest auf sie hören. Neues Smarftphone? Hier wirst du garantiert fündig!* *Affilate Link

Voll geladen? Der richtige Umgang mit Power Banks!

Strom zum Mitnehmen ist eigentlich eine tolle Sache. Aber die Power Banks genannten mobilen Akkus haben auch ihre Tücken. Was du darüber wissen musst, erfährst du hier. Gerade im Sommer, wenn du mit Freunden im Park sitzt und Musik hörst, brauchst du eine Menge Energie für deine Geräte – ob Smartphone oder mobiler Lautsprecher. Da kommen Power Banks ins Spiel, mit denen du jederzeit nachladen kannst. Nicht hitzebeständig Du solltest Power Banks auf keinen Fall hohen Temperaturen aussetzen. Ein knackig heißer Sommertag von 30 Grad macht den Geräten zwar eigentlich noch nicht viel aus, lässt du eine Power Bank aber in der prallen Sonne im Auto liegen, in dem es noch viel heißer werden kann (bis zu 60 Grad) schaden dem Gerät durchaus. Bei solchen Extremtemperaturen kann es zu einer internen thermischen Reaktion kommen, die Bower Bank könnte sich verformen oder im schlimmsten Fall sogar explodieren. Weil beim Aufladen im Sommer durchaus hohe Temperaturen durch die Power Bank selbst erzeugt werden können, empfiehlt es sich auch nicht, das Smartphone mit der Power Bank in der Hosentasche zu laden – es kann im Extremfall zu Verbrennungen der Haut führen. Genauer Check nach dem Fall Wenn die eine Power Bank herunterfällt und auf hartem Untergrund wie Stein oder Asphalt aufschlägt, solltest du das Gerät genau nach Spuren des Falls absuchen. Wenn du Spuren von Verformungen am Gehäuse siehst oder die Power Bank sich irgendwo leicht aufbläht, ist ebenso Vorsicht angesagt, wie bei Anlaufspuren am Metall oder Stellen, die wie geschmolzen wirken. Wenn du solche Anzeichen findest, solltest du die Power Bank umweltgerecht entsorgen und nicht weiter verwenden. Auch wenn die Power Bank heiß wird, obwohl sie weder am Stromnetz aufgeladen wird noch gerade ein anderes Gerät auflädt, deutet das auf einen Defekt hin. Ist die Power Bank so heiß, dass du sie nicht mehr bequem in der Hand halten kannst, ist sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr in Ordnung. Gleiches gilt, wenn sich die Power Bank ausgesprochen schnell entlädt. Achtung beim Kauf Power Banks sind Litihum-Ionen-Batterien und haben daher die gleichen Probleme wie andere Akkus dieser Herstellungsweise – sie können Feuer fangen oder explodieren. Je wertiger die Produktion, desto unwahrscheinlicher ist das allerdings. Du solltest beim Kauf daher immer auf geprüfte Ware achten. Zum Beispiel, dass das CE wirklich für eine Zertifizierung nach europäischem Standard steht und nicht für China-Export. Auch ein GS-Siegel zeugt meist von guter Qualität bei der Fertigung. Und wenn du mit der Power Bank im Sommer viel draußen unterwegs sein willst, lohnt sich ein Gerät mit zusätzlicher IP-67-Zertifizierung. Die besagt, dass das Gerät sowohl staubdicht ist, also auch mal in die Sandgrube fallen kann, als auch wasserdicht bis zu einem Meter Wassertiefe – bis zu einer halben Stunde. Damit bist du auch im Park, am Baggersee oder im Freibad auf der sicheren Seite. Jetzt sicherheitsgeprüfte Power Bank bestellen!* *Affiliate Link

Kabelanschluss: Diese Änderung kann 2024 teuer werden!

Viele Haushalte in Deutschland besitzen ihren Kabelanschluss als Teil des Mietvertrags, der über die Nebenkosten abgerechnet wird. Das ist ab 1. Juli 2024 gesetzlich nicht mehr erlaubt. Wer bis dahin nicht reagiert, könnte draufzahlen. Schon seit den 80er Jahren ist es in Deutschland üblich, dass Vermieter mit Anbietern einen Vertrag abschließen, der ein ganzes Haus umschließt. Der Vermieter schlägt dann die Kosten anteilig auf alle Mieter um – meist etwa 10 Euro pro Monat – und zwar unabhängig davon, ob Mieter den Anschluss überhaupt nutzen. Wer beispielsweise Magenta TV abonniert und somit über das Internet Fernsehen schaut, hat für einen weiteren Kabelanschluss gar keine Verwendung. Zeitig nach günstiger Alternative umsehen Eigentlich ist das Gesetz schon seit 2021 in Kraft, aber die Regierung ließ eine dreijährige Übergangsfrist zu. Die endet am 30. Juni 2024. Dann darf der Vermieter den Kabelanschluss nicht mehr auf alle Mieter umlegen und wird im Normalfall den gesamten Vertrag kündigen. Für Nutzer dieses Anschlusses bedeutet das, dass sie sich dann selber um einen neuen Vertrag bemühen müssen – und der kann deutlich teurer werden als die 10-Euro-Pauschale. Allerdings ist es durchaus möglich, dass die Erhöhung moderat ausfällt. Zwar gibt es Beispiele, in denen der Preis auf bis zu 18 Euro pro Monat kletterte, die Verbraucherzentrale rechnet momentan aber eher mit einer Erhöhung um zwei bis drei Euro. Dass selbst diese Summe für Empfänger von Bürgergeld zum Problem werden kann, haben bereits einige Verbände bemängelt. Den für sie hat bisher der Staat die Nebenkosten übernommen, ist der Kabelanschluss dort nicht mehr enthalten, wird er zur finanziellen Mehrbelastung. Wenn du als Mieter auch von dieser Änderung betroffen bist und bislang noch über den Kabelanschluss Fernsehen schaust, solltest du nicht unbedingt bis Juli nächsten Jahres warten, um dich um Ersatz zu kümmern. Sondern deutlich früher Preise vergleichen und Alternativen checken. So kann es möglicherweise günstiger sein, über einen Internet-Anbieter Programme zu empfangen. Ist bereits ein Internet-Anbieter im Haushalt, kann der Zusatz TV eventuell günstiger ausfallen, als sich einen eigenen Kabelanaschluss legen zu lassen. Vielleicht reicht dir sogar der Empfang über eine Antenne. Fakt ist, dass die Vermieter ein Sonderkündigungsrecht aufgrund der neuen Gesetzeslage haben und dieses sicher zum 30.6. 2024 auch ziehen werden. Wenn du dich also nicht rechtzeitig kümmerst, wirst du ab dem 1. Juli 2024 keinen Empfang mehr haben. Dir genügen wenige Programme? Gute DVBT-Antennen findest du hier!* *Affiliate Link

What’s App: Der Messenger des Meta-Konzerns jetzt eine ganze Ecke schärfer!

Mark Zuckerbergs Konzern Meta arbeitet fleißig an neuen Funktionen für den weltweit beliebten Messenger. Jetzt haben Videos mit geringer Auflösung ausgedient, zukünftig darf es deutlich schärfer sein! Bislang war What’s App nicht unbedingt ein Paradies für Nutzer:innen, die gern auch Bewegtbild über den Messenger verschicken. Denn die App reduzierte die Auflösung des Videos auf 480p. Schließlich sahen sich die Macher vor allem der Benutzerfreundlichkeit verpflichtet und das bedeutete, möglichst wenig Datenvolumen zu verbrauchen, damit Nutzer:innen keine Nachteile durch den Messenger in Kauf nehmen mussten. Doch die Zeiten ändern sich. Pixelbrei ist Vergangenheit Denn gerade Videos in 480p sind schon auf einem Handy-Display in voller Größe nicht mehr unbedingt ansehnlich und wirken verpixelt und unscharf. Das ist offenbar auch Meta aufgefallen. Und weil immer mehr Menschen Zugang zu großen Datenvolumen haben, erlaubt What’s App ab jetzt auch Videos in einer Auflösung von 720p zu verschicken. Das ist zwar immer noch kein Full-HD-Format, das wären 1080p, aber es ist dennoch deutlich schärfer als die 480p-Version. In welcher Version du zukünftig Videos über die App verschickst, kannst du jedes Mal neu entscheiden. Sobald du ein Video verschicken willst, bietet die App dir zwei Optionen an. Standard ist dabei die alte Fassung mit 480p, HD ist die neue Variante mit 720p. Durch ein Tippen auf das Gewünschte schickst du das Video ab. Bei Fotos erlaubt What’s App bereits seit Mitte August hochauflösendere Formate, nun zieht auch der Videobereich nach. Bis zu echtem Full-HD in 1080p dürfte es allerdings noch eine Weile dauern. Denn Full-HD-Video-Dateien sind etwa drei bis viermal so groß wie HD-Dateien, für 4k wäre nochmals etwa das Doppelte von Full-HD nötig. Und das dürfte das Datenvolumen vieler Nutzer:innen denn doch noch übersteigen. Es darf aber als sicher gelten, dass dies nicht die letzte Neuerung bei What’s App sein wird. Gerade in den vergangenen Monaten waren die Entwickler sehr fleißig, was frische Funktionen beim Messenger angeht. Offenbar möchte Zuckerberg seine Pole Position dadurch halten oder sogar noch weiter ausbauen. Neues Smartphone gefällig? Hier wirst du garantiert fündig!* *Affiliate Link

Marvel Snap: Mobile-Hit jetzt auch auf PC spielbar!

Bislang beherrschte das Sammelkartenspiel mit der Superheldenlizenz vor allem die Welten von Android und iOS. Nun schickt sich Marvel Snap an, auch Windows unter seine Kontrolle zu bringen. Am 22. August 2023 erschien das Spiel auch für den PC. Einmal mit dem Hulk, Spider-Man oder Wolverine in den Kampf ziehen? Im neuen Sammelkartenspiel Marvel Snap ist das kein Problem. Ein Starterdeck wird dir gestellt, alles andere liegt bei dir. Wer viel spielt, hat bald eine beeindruckende Sammlung an Marvel-Helden zur Wahl. Rasanter Matchmaker Superhelden-Action sollte schnell und wild sein, zumindest ist das offenkundig die Einstellung der Entwickler von Marvel Snap. Denn die Partien gegen menschliche Gegner dauern im Schnitt nur drei Minuten. Das Konzept des Spiels ist dabei schnell erklärt, aber nicht so schnell zu meistern. Du kannst dir ein Deck aus 12 Karten zusammenstellen. Jede Karte ist ein Held oder Schurke mit bestimmten Fähigkeiten. Manche Karten haben Wirkungen aufeinander. Je mehr Karten du in deinem Deck hast, die möglichst viele andere Karten positiv beeinflussen, umso besser für dich. Dazu kommt der Ort, an dem gekämpft wird. Mehr als 50 ikonische Plätze aus dem Marvel-Universum stehen zur Verfügung – und alle haben ihre Eigenheiten. Je nach Kampfplatz sind also durchaus unterschiedliche Karten gut oder schlecht. Sobald du weißt, was dich im nächsten Fight erwartet, kannst du dein Deck also entsprechend anpassen.

Alexa: Dein Wikipedia für zuhause!

Alexa ist vielsieitig einsetzbar. Neben Musik bietet dir die Sprachassistentin von Amazon auch jede Menge Wissen aus dem Internet. Was du dazu wissen musst, erfährst du hier. Optisch ist sie nur ein kleiner Lautsprecher. Aber was alles hinter Alexa steckt, kann sich sehen und hören lassen. Denn das System hinter der Sprachassistentin ist viel weiter, als manch einer vielleicht denkt: Alexa weiß so gut wie alles! Das Wissen von Alexa Hinter Alexa steckt das geballte Wissen des Internets. Daher ist es auch kein Wunder, dass Alexa dir auf fast jede Frage eine Antwort geben kann. Hier kann Alexa helfen: Fragen nach dem Wetter – auch als Vorhersage für einige Tage. Wenn du deinen Standort in den Einstellungen hinterlegt hast, wird Alexa automatisch deine Wetterfragen auf deinen Wohnort beziehen. Willst du das Wetter eines anderen Ortes wissen, kannst du auch das einfach fragen. Fragen nach der Verkehrslage – ist auf deiner Strecke zur Arbeit Stau? Dazu muss Alexa natürlich wissen, wo du wohnst und wo dein Arbeitsplatz liegt. Die notwendigen Daten kannst du in den Einstellungen unter Verkehr ablegen. Fragen nach Sportergebnissen: Wie ist das gestrige Spiel ausgegangen? Gibt es einen neuen Weltrekord in der Leichtathletik? Hat der Transfer des neuen Spielers zu deinem Lieblingsverein geklappt? Auch hier kannst du unter den entsprechenden Einstellungen deine Interessen hinterlegen und Alexa wird entsprechend eingrenzen, welche Informationen sie dir aus dem Internet heraussucht. Es gibt auch die Möglichkeit, in den Einstellungen von Alexa einen täglichen Nachrichtenüberblick einzurichten, Dazu brauchst du nur die Nachrichtendienste in die Liste einzufügen, die dich interessieren und sie anschließend nach der gewünschten Reihenfolge zu sortieren. Mit dem Befehl Alexa, gib mir die tägliche Zusammenfassung kannst du dir dann anhören, was für dich Wichtiges in der Welt passiert ist. Klassische Fragen Natürlich kann Alexa dir auch sagen, wo die nächste Bäckerei ist, wann welcher Film im Kino läuft und vieles mehr. Hier funktioniert der Lautsprecher als wandelndes Wikipedia. Die Software hinter der Box wertet in Sekundenschnelle Infos aus dem Internet aus, um dir die gewünschte Antwort zu geben. Damit zeigt Alexa aber auch die Grenzen des Möglichen auf. Was nicht im Internet zu finden ist, darauf wird Alexa dir keine befriedigende Antwort geben. Und Fehlerquellen gibt es natürlich auch, denn nicht jede im Internet auffindbare Information ist wahr. Alexa lernt auch dazu. Eine KI hinter dem Lautsprecher lernt aus Fehlern, beispielsweise aus falsch verstandenen Befehlen. Der Alexa Voice Service wertet die gehörten Informationen aus und achtet dabei vor allem auf Schlüsselwörter, die du regelmäßig nutzt, um zu wissen, was genau du willst. So entwickelt das System einen Überblick über deine Wünsche und Interessen und wird sich entsprechend anpassen, auch wenn deine Fragen vielleicht nicht ganz genau gestellt sind. Jetzt Echo Dot mit Alexa bestellen!* *Affiliate Link

Facebook gehackt? Das musst du jetzt tun!

Den eigenen Facebook-Account zu verlieren, fühlt sich erst einmal wie eine Katastrophe an, denn hier geht es um viele persönliche Dinge, auf die jetzt ein Cybergangster Zugriff hat. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, wenn du zügig handelst, kann die Sache glimpflich ausgehen. Ein Facebook-Hack kann verheerend ausgehen, denn die Hacker bekommen nicht nur Zugriff auf persönliche Fotos von dir, sondern können auch deinen Freunden Phishing-Nachrichten mit Schadsoftware schicken und auch diese noch schädigen. Daher solltest du unbedingt schnell reagieren. Eigenen Computer checken Den ersten Schritt, den du machen solltest: den eigenen Computer auf Schadsoftware überprüfen. Natürlich ist es gut möglich, dass dein Account von außen gehackt wurde, immer wieder erbeuten Cybergangster große Mengen Email-Adressen und Passwörter von anderen Webseiten. Aber du solltest hier sichergehen, dass du nicht doch Schädlinge auf dem PC hast, die deine Eingaben auslesen und weitergeben. Auch dein Smartphone sowie weitere Gräte, mit denen du Facebook nutzt, solltest du auf Keylogger und ähnliches checken. Wenn du noch Zugang zu deinem Facebook-Account hast, ändere sofort die Passwörter. Ist das nicht mehr möglich, weil die Hacker dich bereits ausgesperrt haben, nutze den Facebook-Assistenten, um wieder die Kontrolle über dein Konto zurückzubekommen. In diesem Fall solltest du aber auch deinen Email-Account auf eine mögliche Übernahme checken, denn eigentlich bekommst du immer eine Nachricht von Facebook, wenn Änderungen am Konto vorgenommen werden. Jetzt solltest du Freunde informieren, dass dein Account gehackt wurde. Check deine Timeline auf Postings, die nicht von dir stammen und lösche sie, wenn vorhanden. Denn musst du unbedingt private Nachrichten überprüfen, ob jemand in deinem Namen mit einem Freund oder eine Freundin gechattet hat und eventuell Links zu Fake-Websites verbreitet hat. Auch hier solltest du eine Warnung hinterherschicken, vielleicht ist es noch nicht zu spät. Spätestens dann ist es an der Zeit, die auch von Facebook angebotene Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten. Damit loggst du dich bei Facebook ein und bekommst dann noch einen Code aufs Smartphone geschickt, um zu bestätigen, dass du es wirklich bist. Diese Methode ist sicher, solange dein Handy nicht auch gehackt wurde und verhindert zukünftige Zugriffe auf den Social Media-Account durch Hacker. Du brauchst besseren Virenschutz? Hier findest du die besten Programme!* *Affiliate Link

Baldur’s Gate 3: Warum viele Experten davon abraten, jetzt zu spielen!

Es ist eines der besten Rollenspiele aller Zeiten laut den Testberichten diverser Spieleseiten in der ganzen Welt. Und doch empfehlen viele davon, Baldur’s Gate 3 im Moment nicht zu spielen. Was steckt dahinter? Es verkauft sich noch besser, als Optimisten es vorhergesehen haben, obwohl es für die Konsolen noch gar nicht zu haben ist. Und es pflückt sich Höchstwertungen, wie andere reife Trauben von der Rebe. Dennoch ist bei Baldur's Gate 3 nicht alles perfekt, wie immer mehr Spieleseiten melden. Bugs im Spiel vermiesen den Spaß Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein so umfassendes Spiel wie Baldur’s Gate 3 Fehler enthält. Bei mindestens 100 Stunden Spielzeit, einem hohen Wiederspielwert und Möglichkeiten, auch 200 oder mehr Stunden mit Nebenquest und Erkundung zuzubringen, ist klar: Baldur’s Gate 3 ist ein Monster von einem Spiel. Mit den dazu gehörenden Schwächen. Und die sollen nach Aussage von vielen Testern vor allem im dritten und finalen Akt zutage treten. Während Akt 1 und 2 weitgehend ohne größere Probleme laufen, wird das Ende momentan noch zum Ärgernis. Denn die Bugs sind auf breiter Fläche vorhanden. So sind es nicht nur klassische Grafikfehler, bei denen ein Charakter mal in der Luft schwebt oder nicht richtig zu sehen ist. Sondern es geht auch um inhaltliche Probleme, etwa um Meldungen, ein Charakter seit tot, obwohl er quietschvergnügt und lebendig neben oder in der Gruppe steht. Solche Dinge sind leider dazu angetan, Spieler:innen aus der Illusion einer Fantasy-Welt zu reißen und unsanft wieder in die Realität zurückzuholen. Dass du zu dieser Zeit vermutlich schon 70-100 Stunden in das Spiel investiert hast, macht das Ganze noch schlimmer. Immer mehr Spieler und auch Experten von großen Webseiten empfehlen daher, mit dem Beginn des Spiels - das absolut großartig ist, da sind sich alle einig - noch eine Weile zu warten, bis die Larian Studios die üblen Fehler im dritten Akt mit Patches abstellen oder zumindest deutlich verringern konnten. Das kann eine Woche, aber auch noch einen Monat dauern. Alternativ kannst du natürlich auch sehr langsam spielen oder nach dem Ende von Akt 2 einfach mit einem neuen Charakter nochmal von vorn beginnen und die Wartezeit so überbrücken. Wer aber nur einmal spielen möchte und auch zügig vorankommen will, könnte im Moment beim dritten Akt doch größere Enttäuschungen erleben und sollte daher lieber noch ein wenig warten und regelmäßig die Patches verfolgen, die Larian regelmäßig veröffentlicht. Auch das Studium von Foren zum Spiel kann Aufschluss darüber geben, ob besonders nervige Fehler ausgemerzt wurden oder ob sie weiter bestehen. Ob diese Fehler in der PS5-Version, die Anfang September erscheint, bereits abgestellt sind, bleibt abzuwarten. Dungeons & Dragons in der traditionellen Form testen? Jetzt Starterset bestellen!* *Affiliate Link

Android: Dateien auf deinem Smartphone finden – so geht’s!

Du bekommst einen wichtigen Dateianhang, klickt auf Speichern – aber wo hat das Gerät die Datei nur hin gespeichert? Auch schon erlebt? Hier erfährst du, wie du diese Dateien auf deinem Gerät schnell wiederfindest. Zugegeben, so richtig üppig in ihren Funktionen ist die bordeigene App Dateien nicht wirklich. Da gibt es externe Apps, die die Veraltung von Dateien besser regeln. Dennoch verfügt die Android-App über einige Möglichkeiten, die dir beim Finden und Verwalten von Dateien helfen. Was du über Dateien wissen musst Um eine erste Übersicht zu bekommen, öffnest du einfach die App Dateien. Hier findest du einige Unterordner wie Eigene Bilder, Audio, Videos, Dokumente und Downloads. Dateianhänge, die du über eine Email heruntergeladen hast, landen normalerweise immer unter Downloads, egal, um welches Dateiformat es sich dabei handelt. Wenn du mit Cloud-Diensten wie zum Beispiel Dropbox arbeitest, erhalten die Dienste automatisch hier einen eigenen Ordner, in dem du von dort heruntergeladene Dateien sofort findest. Sie ist zwar nicht gerade auffällig gut zu sehen, aber im oberen rechten Eck von Dateien findest du auch eine Lupe, mit der du Dateien suchen kannst – wenn du denn genau weißt, wie sie heißt. Taucht der Name in der Suche auf, musst du nur darauf tippen, um die Datei zu öffnen. Hast du den Namen nicht parat, wird es schwer. Du kannst in der App auch problemlos Dateien löschen. Bleibe dazu mit dem Finger ein paar Sekunden auf der Datei, in dem dann geöffneten Menü kannst du durch das Tippen auf das Papierkorb-Symbol die Datei löschen. So kannst du mit Bordmitteln auch Datenplatz freischaufeln, in dem du beispielsweise große Videos, die du nicht mehr brauchst, einfach vom Handy löschst. Welche deiner Daten am meisten Platz verbrauchen, siehst du, wenn du auf Speicher tippst. Dort zeigt das Gerät verschiedene Ordner an und zeigt auch, welche davon am meisten Speicherplatz fressen. Bei mehreren Gigabyte an eigenen Fotos lohnt dann beispielsweise das Auslagern auf einen Computer oder einen Cloud-Dienst. Neues Handy gesucht? Hier fündig werden!* *Affiliate Link

Trend Mini-PC: Das solltest du über die kleinen Kraftpakete wissen!

Sind Mini-PCs eine echte Alternative zu Laptops? Gehört die Zukunft den kleinen Computern, die aber keinen Akku an Bord haben, sondern einen Stromanschluss benötigen? Antworten auf diese und andere Fragen findest du hier. Manche Dinge sind mit gesundem Menschenverstand schon klar: Wenn du einen PC zum Spielen suchst, bist du bei Mini-PCs fast immer falsch. Zwar gibt es ein paar leistungsstarke Exemplare, die sind dann aber deutlich teurer als normal große Geräte. Allein eine aktuelle Grafikkarte der Oberklasse ist größer und schwerer als ein ganzer Mini-PC. Was also macht ihren Charme aus? Vorteile eines Mini-PC Die Geräte sind wirklich sehr klein, passen mühelos auf jeden Schreibtisch und nehmen kaum Platz weg. Sie lassen sich problemlos transportieren und so in ein anderes Büro mitnehmen wie ein Laptop. Sie können relativ leistungsstark sein, weil inzwischen viel Arbeitsspeicher und Speicherplatz hineinpassen. Im Preis-Leistungsvergleich mit Laptops schneiden viele Mini-PCs besser ab. Die Mini-PCs sind sehr genügsam, was den Stromverbrauch angeht. Im Vergleich mit Notebooks verfügen Mini-PCs in der Regel über mehr Anschlüsse wie USB-Stecker. Durch andere Kühlsysteme als Lüfter sind Mini-PCS meist erfreulich leise. Nachteile eines Mini-PC Für Gamer sind Mini-PCs weitgehend ungeeignet, da die Grafikchips meist nicht leistungsstark genug sind. Und Modelle mit Zusatz-Grafikkarte sind meist sehr teuer. Die Nachrüstung von Bauteilen gestaltet sich sehr schwierig, weil es kaum Spielraum im Gehäuse dafür gibt. Im Vergleich mit einem normal großen Desktop-PC verlieren Mini-PCs den Preis-Leistungsvergleich in den meisten Fällen. Mini-PCs dringen in eine Nische vor, die sich erst in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Denn mittlerweile ist Home-Office kein exotisches Arbeiten mehr, sondern ganz normaler Alltag für viele. Und da ist ein tragbarer kleine Computer, der sich zuhause und im Büro schnell an Monitor und Tastatur anschließen lässt, durchaus eine feine Sache. Zudem sind Mini-PCs oft günstiger als von der Leistung vergleichbare Notebooks – die allerdings ihren Monitor immer dabeihaben. Wenn du an deinem Arbeitsplatz zuhause nur sehr wenig Platz hast, ist ein Mini-PC daher in jedem Fall eine Überlegung wert. Denn für die normale Büroarbeit mit Textverarbeitung und ähnlichen Aufgaben, sind die Kleine günstig zu haben und leisten energiesparend ihren Dienst. Wenn du allerdings grafisch aufwändigere Dinge wie Spielen oder Fotobearbeitung machen möchtest, gehen die Zwerg-PCs schnell in die Knie. Da kommst du an einem großen Gehäuse mit entsprechendem Platz für eine gute Grafikkarte im Gehäuse kaum vorbei. Ein Mini-PC bleibt also ein Nischenprodukt, das dir nur dann wirklich etwas nutzt, wenn die Vorteile des kleinen PCs bei dir voll ankommen. Als Allrounder ist er nicht geeignet, als reines Arbeitsgerät kann er aber in bestimmten Situationen eine gute Wahl sein. Jetzt leistungsstarken Mini-PC bestellen!* *Affiliate Link

Baldur’s Gate 3: Ist das Mega-Rollenspiel für Anfänger geeignet?

Mehr als 800000 Nutzer:innen spielten am Startwochenende gleichzeitig Baldur’s Gate 3 auf Steam – ein Rekord. Bislang ist die Begeisterung für das Rollenspiel ungebrochen, Fachmagazine vergeben Höchstwertungen. Hat das Spiel wirklich keinen Haken? Mehr als 100 Stunden Spielzeit, Auswahlmöglichkeiten ohne Ende und alles basierend auf einem der besten Regelwerke für Rollenspiele – Baldur’s Gate 3 bringt nach fünf Jahren Entwicklungszeit die besten Eigenschaften mit, die man sich nur wünschen kann. Eine Gruppe bleibt dennoch außen vor – Anfänger. Lernkurve steil, Lesen Pflicht Eigentlich kann man nur dankbar sein für die Larian Studios, die in langer Arbeit dieses Juwel von einem Rollenspiel geschaffen haben. Aber wie heißt es so schön im Volksmund: Einen Tod muss man sterben. Und so ist auch bei Baldur’s Gate 3 nicht alles Gold, was glänzt. Denn wer sich bislang noch nie wirklich für Rollenspiele interessiert hat und ausgerechnet mit Baldur’s Gate 3 diese Lücke schließen möchte, muss sich warm anziehen. Dabei ist die schiere Masse an Informationen, die auf einen Neuling hereinprasseln, nur ein Teil des Problems. Klar, so viele Rassen und Klassen erst einmal zu sichten und sich dann für etwas zu entscheiden, von dem du glaubst, es könnte dir Spaß machen oder gut im Kampf zurechtkommen, das dauert schon seine Zeit. Aber mit einer etwa einstündigen Lese-Arie, bevor der Charakter erstellt ist, ist es ja nicht getan. Denn du musst eigentlich auch jeden der Zaubersprüche und jedes neue Talent verstehen, die deine Charaktere im Lauf des Spiels lernen und nutzen können. Und dazu musst du die gesamten Kampf- und Magieregeln von Dungeons & Dragons zumindest grob überblicken. Wenn du da komplett ohne Vorwissen reingehst, ist das auch in ein paar Stunden wohl nicht getan.

The Walking Dead: Neues Spiel lässt dich entscheiden, wer überlebt und wer stirbt!

Mit The Walking Dead: Destinies soll ein etwas anderes Zombiespiel bald erscheinen: Hier spielst du in der Rolle von Rick Grimes und anderen Helden der Serie die ersten vier Staffeln nach – und kannst Schicksale ändern! Der tägliche Kampf ums Überleben in einer von Untoten überrannten Welt interessierte Millionen von TV-Zuschauern – vor allen in den frühen Staffeln der langjährigen Serie, die sich nunmehr auf Spin-Offs stützt und so noch weitergeführt wird. Auch einige Spiele kamen zur TV-Serie heraus, besonders die Adventures von Telltale-Games sollten dabei Erwähnung finden, denn die Story um Clementine fesselte auch ohne die Stars der Serie. Die neueste Ankündigung geht aber andere Wege. Wer stirbt, wer lebt? Bislang sind noch wenig Details zum neuen Spiel mit der offiziellen Lizenz von Rechteinhaber AMC durchgedrungen, aber eines ist bereits klar. Du kannst im Spiel die Schicksale (engl. Destinies) einiger Protagonisten der Serie verändern. So könnte im Kampf der ehemaligen Kollegen und Freunde Rick und Shane auch letzterer überleben und seinerseits Rick töten – und die Geschichte würde wohl einen anderen Verlauf nehmen. Wer die Serie kennt, der weiß, an welche Orte ihn das Spiel führen wird: So dürften die Großstadt Atlanta, Hershells Farm sowie das Gefängnis in der Nähe von Woodbury eine Rolle spielen. Als Hauptschurken im Spiel sollte eigentlich der Governor auftauchen. Und natürlich jede Menge Untote. Die kannst du im Spiel mit allen möglichen Waffen bekämpfen, wie der Trailer zeigt. Allerdings sollen im Spiel auch Dinge wie das Sammeln von Rohstoffen und der Ausbau sicherer Lager eine Rolle spielen.

Mückenstecker: Die letzte Bastion für ruhigen Schlaf ohne Quälgeister!

Mal kühl, mal heiß, sehr feucht: Für Mücken ist das momentan Wetter fast ideal. Dementsprechend viele Menschen klagen über nächtliches Summen im Schlafzimmer und zerstochene Körperteile. Abhilfe schaffen da Mückenstecker. Was du dazu wissen musst, erfährst du hier. Mückenstecker bieten sich für Leidgeplagte als kurzfristige und bezahlbare Hilfe an. Dabei wird ein kleines Gerät in eine Steckdose gesteckt und schreckt Mücken ab. So lässt sich beispielsweise das Schlafzimmer nachts mückenfrei halten. Mückenstecker mit Biozid Du hast mehrere Möglichkeiten, mit einem Mückenstecker die Insekten zu vertreiben. Eine davon ist die Nutzung von Mückensteckern mit Bioziden. Dabei gibt der Mückenstecker regelmäßig durch Verdampfen einen Stoff ab, den Mücken abschreckend finden. Sie sterben nicht an dem Aerosol, suchen aber schnellstens das Weite und verlassen im Idealfall den Raum. Es gibt allerdings auch Biozide, die die Mücken töten, welche Lösung dir lieber ist, musst du selbst entscheiden. Der Nachteil: Dies Art von Mückenstecker eignet sich nicht für den Dauergebrauch. Zum einen muss das Mittel regelmäßig aufgefüllt werden, zum anderen ist das freundliche Wort Biozid letztlich nur eine Umschreibung für Gift, das sich noch Wochen später im Haushalt nachweisen lässt. Haustiere könnten also ebenso darunter leiden wie die Insekten, für die die Stoffe eigentlich bestimmt sind. Und auch nützliche Insekten können davon betroffen sein. Daher eigenen sich diese Geräte besonders für besonders mückenverseuchte Räume und Nächte, sollten aber nicht länger als unbedingt nötig zum Einsatz kommen. Mückenstecker ohne Chemie Die andere Variante der Mückenstecker sind die Geräte, die mit Ultraschall arbeiten. Für Menschen ist der abgegebene Schall dieser Geräte nicht hörbar, auf die empfindlichen Nervensysteme von Insekten sollen sie aber eine abschreckende Wirkung haben und die Plagegeister aus dem Raum vertreiben. Bei diesen Modellen gibt es ebenfalls das Problem, dass Hund oder Katze die Frequenzen durchaus hören und davon gequält werden könnten. Zudem ist die Wirkung der Geräte bis heute nicht wirklich in Studien nachgewiesen worden, so sicher wie die Verdampfer-Varianten helfen Ultraschall-Mückenstecker also nicht. Hier musst du also ausprobieren, ob deine unliebsamen Mitbewohner so auf den Ultraschall reagieren, wie du dir das erhofft hast. Strom-Killer Eine andere Methode, die so genannten Mückenstecker-Lampen, sind fürs Schlafzimmer nur bedingt geeignet, selbst wenn du eine UV-Lampe wählst, dessen Licht dich nicht beim Schlafen stört. Aber diese Technik lockt die Tiere mit dem Licht an und tötet sie dann mit einem Stromschlag. Das macht nicht nur ein hörbares Geräusch, das dich beim Einschlafen stören könnte, sondern tötet auch wahllos. So können auch andere Insekten, die dich gar nicht stechen, solche einem Mückenstecker zum Opfer fallen. Jetzt Ultraschall-Mückenstecker Sechserpack bestellen!* Jetzt Biozid-Mückenstecker bestellen!* Jetzt elektrische Licht-Mückenstecker bestellen!* *Affiliate Link

What’s App: Diese neuen Funktionen wirst du lieben!

Es ist und bleibt die beliebteste Messenger-App der Welt: What’s App verschickt täglich auf der Welt etwa 100 Milliarden Nachrichten. Mit den neuen Funktionen könnten das bald noch mehr werden. Eine kurze Nachricht an Familie oder Freunde schicken, das ist für die meisten Nutzer von What’s App die Standardnutzung. Aber die App lernt immer weiter dazu und hat nun ein paar neue, nützliche Funktionen im Programm. Videos und Erinnerungs-Nachrichten Eigene kurze Videos aufnehmen, das ist bei What’s App jetzt möglich. Dabei unterscheidet sich das Senden eines Videos nicht wesentlich vom Schicken einer Sprachnachricht. Du musst lediglich auf das Symbol für Sprachnachrichten tippen und danach auf das Kamerasymbol. Wenn du Schaltfläche gedrückt hältst, startet die Aufnahme. Beim Empfänger bleiben die Videos übrigens so lange stumm, bis er oder sie auf das Video tippt, dann startet auch der Ton. Du kannst dir jetzt auch selbst mit dem Messenger Nachrichten schicken, zum Beispiel, um dich selbst an etwas Wichtiges zu erinnern. Dazu musst du die Chat-Ansicht öffnen und dann oben rechts auf das Neue Nachricht-Symbol tippen. Im nächsten Schritt wählst du dann als Empfänger dich selbst aus (mit „du“). Nachricht schreiben und absenden und du bekommst diese Nachricht in den eigenen Chat – und erinnerst dich dann hoffentlich, was du noch erledigen wolltest. Du willst wichtige oder bedeutende Nachrichten schnell wiederfinden? Jetzt kannst du sie entsprechend markieren! Dazu musst du zunächst eine Weile den Finger auf der Nachricht lassen und dann auf den Stern (beim Android-Phone) oder Mit Stern markieren (bei iPhones) tippen. Jetzt findest du die Nachricht jederzeit in den What’s App-Einstellungen unter Mit Stern markierte wieder. Und langes Suchen hat ein Ende. Ein Foto vor dem Senden noch ein wenig zu bearbeiten, das kann jetzt auch What’s App. Dazu musst du nur im Chatfenster rechts vom Textfeld auf das Kamerasymbol tippen, ein Bild auswählen und dann nach oben wischen. Jetzt kannst du aus immerhin sechs verschiedenen Filtern den für dich passendsten aussuchen. Wenn du wieder nach unten wischst, kannst du das Foto dann auch absenden. Es gibt wichtige Personen in deinem Leben, mit denen du aber nicht sehr regelmäßig über What’s App Kontakt hast? Mach sie doch zu Favoriten, um sie immer schnell zu finden! Beim iPhone gehst du auf den entsprechenden Chat, wischst von links nach rechts und tippst auf Fixieren. Bei Android-Geräten lässt du den Finger auf dem Chat, bis ein Stecknadel-Symbol erscheint. Wenn du darauf tippst, ist der Chat oben fest angepinnt und du kannst ihn sofort finden. Funktionen, die angeblich bei What’s App in Planung sind, sind untere anderem eine Bezahlfunktion wie Apple Pay. Außerdem soll es bald eine Funktion geben, mit der du dir Sprachnachrichten auch als geschriebenen Text anzeigen lassen kannst. Der Messenger ist also in Sachen Weiterentwicklung noch lange nicht am Ende. Neues Smartphone fällig? Hier kannst du nach Herzenslust stöbern!* *Affiliate Link

Sicherheit am PC: So erkennst du Phishing Mails!

Nigerianische Prinzen oder schwerkranke Millionäre auf der Suche nach Erben, darauf fällt kaum noch jemand herein. Die neue Generation von Phishing Mails arbeitet mit subtileren Methoden. Worauf du achten solltest, erfährst du hier. Die Angriffe auf Nutzer via Internet, um deren persönliche Daten und Passwörter abzugreifen, boomen weiterhin. Auch weil die Cyber-Kriminellen mit immer neuen Tricks versuchen, dich zu überlisten und dich zu einem Klick zu verleiten, der Schadsoftware auf deinem Computer oder Smartphone installiert. Vorsicht bei folgenden Fällen: Persönliche Ansprache Du bekommst eine Mail, in der du mit richtigem Namen angesprochen wirst, den können Betrüger ja nicht wissen? Falsch! In vielen illegalen Datenbanken sind solche Infos gespeichert. Selbst wenn du dein Passwort schon lange geändert hast, liegen einmal gehackte Informationen wie echte Email-Adressen und die dazugehörigen Namen vor. Dass in einer Mail dein richtiger Name steht, heißt also auf keinen Fall, dass sie sicher ist. Seltsame Mail von einem Kontakt Ein Freund oder Kontakt aus deiner Liste schickt dir plötzlich eine merkwürdige Mail mit einem Anhang, aus dem du nicht schlau wirst? Immer sicherheitshalber nachfragen, ob diese Mail wirklich von deinem Kontakt stammt oder ob dieser vielleicht gehackt wurde und nun mit dessen Account Phishing Mails verschickt wurden. Lieber zu misstrauisch als zu vertrauensselig sein! Neugier Du bekommst eine Mail, die scheinbar gar nicht für dich gedacht war, aber im Betreff einen Begriff nutzt, der dich neugierig macht. Die Gehaltsabrechnung einer Führungskraft beispielsweise. Das ist dann ziemlich sicher eine Phishing-Mail, die auf deine Neugier spekuliert. Löschen ist hier die einzig richtige Reaktion. Angstmacher Eine Rechnung über 745 Euro von einem Handwerker, den du gar nicht bestellt hast? Der Reflex, da nachsehen zu wollen, was es damit auf sich hat, ist völlig normal. Und genau das ist der Plan dahinter. Die vermeintliche Rechnung dürfte sich ziemlich sicher als Trojaner oder ähnliches erweisen. Wenn du keinen Handwerker beauftragt hast und auch keine teure Bestellung irgendwo getätigt hast, kannst du solche Mails ignorieren.  Kündigung des Streamingdienstes Eine Mail teilt dir mit, dass du dringend bestimmte Daten überprüfen musst, weil sonst dein Netflix-Account gesperrt wird oder dein Abo stoppt. Hier reicht in der Regel bereits der Blick auf den Absender, um zu klären, ob die Mail wirklich von Netflix stammt. Bei Adressen wie "netflix@abc" ist das sicher nicht der Fall. Auch hier gilt: Die Behauptung lässt sich sicher online im eigenen Account überprüfen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wirklich etwas nicht stimmt, ist aber sehr gering. Wenn du völlig unsicher bist, kontaktierte den Dienst selbst (Hotline) und frage nach. Aber klicke nicht auf Anhänge der Mail. SMS aufs Smartphone Inzwischen gibt es auch viele Versuche, das Smartphone als Beschaffungsportal für deine Daten zu nutzen. Wenn eine SMS kommt, die dich über eine abrufbare Sprachnachricht informiert, ist das in der Regel ein Phishing-Versuch. Jetzt günstigen Virenschutz bestellen!* *Affiliate Link

Sicherheit am PC: Email gehackt - das musst du tun!

Wenn dein Email-Account gehackt wurde, kommt es vor allem auf Geschwindigkeit an. Welche Maßnahmen du sofort ergreifen solltest, erfährst du hier.  Manchmal kann man gar nichts dafür. Auch durch Hacks von großen Websites, auf denen du Kunde bist und deine Daten hinterlegt hast, können solche Informationen an Hacker geraten, die dieses Wissen dann gnadenlos ausnutzen. Wenn die Cybergangster es tatsächlich in deinen Email-Account geschafft haben, bist du aber nicht völlig wehrlos. Sofort handeln! Virenscan durchführen Möglicherweise hast du ohne es zu wissen, schädliche Software auf deinem Computer, die deine Passwörter beim Eingeben ausliest und weiterschickt. Um das in jedem Fall ausschießen zu können, solltest du sofort einen umfassenden Virencheck durchführen. Einige Virenscanner bieten hier unterschiedliche Möglichkeiten, du solltest in diesem Fall diejenige auswählen, die am gründlichsten sucht, denn manchmal verbirgt sich Schadsoftware an ungewöhnlichen Stellen, in denen der Standard-Check nicht nachsieht. Passwörter ändern Ist der Computer überprüft und sauber, solltest du als nächstes das Passwort für deinen Email-Account ändern. Manchmal gibt es mehrere Passwörter, die du dann alle ändern solltest. Wenn du dich gar nicht mehr in deinen Account einloggen kannst, melde dich umgehend bei deinem Anbieter und bestätige dort deine Identität. Dann kann dir meist schnell geholfen werden und du erhältst die Kontrolle über deinen Account schnell zurück. Kontakte warnen Nutze dann andere Quellen, um Kontakte zu warnen, dass dein Mail-Account gehackt wurde, beispielsweise soziale Medien oder Smartphone-Apps. So minimierst du die Chance der Hacker, auch andere Computer mit ihrer Schadsoftware zu infizieren, indem sie in deinem Namen Emails mit Anhang verschicken. Damit das möglichst nicht passiert, darfst du aber keine zeit verlieren. Hacker sind sehr schnell darin, gehackte Email-Adressen weiterzuverwenden, um weitere Opfer zu finden. Konto überprüfen Wenn du die Herrschaft über deinen Account wiedererlangt hast, solltest du die Kontoeinstellungen auf mögliche Änderungen überprüfen. So setzen manche Hacker in Abwesenheitsnotizen oder die Signatur Links ein, die wiederum auf Webseiten mit Schadsoftware führen, dein Account also noch immer gefährlich ist. Daher solltest du alle Stellen checken, an denen solche Einträge möglicvh sind und prüfen, ob da etwas steht, was nicht dorthin gehört. Nur wenn du diese Einträge löschst, ist dein Account wirklich sauber. Wiederholung verhindern Wenn dein Email-Account wieder ganz dir gehört, solltest du durch zusätzliche Sicherungen verhindern, dass sich so ein Fall wiederholen kann. Viele bieten eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an, die den Hack sicher verhindert, eventuell lassen sich auch andere Verschärfungen der Sicherheit einstellen. Das ist deshalb so wichtig, weil durch einen Email-Hack eben sehr schnell auf deine Kontakte in Mitleidenschaft gezogen werden können und nicht nur dein Computer. Auch der Virenscanner sollte immer auf dem neuesten Stand sein, um schädliche Software wie Passwort-Ausleser zuverlässig von deiner Festplatte fernzuhalten.

Beim Spielen rumpöbeln wie ein Kesselflicker? Nicht mit Microsoft!

Wer regelmäßig online spielt, der weiß: Im Internet herrscht unter manchen Gamern ein rauer Ton. Für den eigenen Bereich der Xbox will sich Microsoft diese Entwicklung aber nicht länger anschauen und plant ein Acht-Stufen-System. Der Katalog ist umfangreich: Obszönitäten, Hate Speech, Cheating, Anzüglichkeiten, Beschimpfungen, Einschüchterungen, Provokationen, Belästigung aller Art. Gegen all diese Dinge will Microsoft innerhalb der Xbox-Community bald deutlich stärker durchgreifen. Punkte wie in Flensburg Zukünftig wird für jeden nachgewiesenen Verstoß gegen die Benimmregeln beim Spielen eine Verwarnung ausgesprochen und es gibt einen Punkt. Microsoft sagt allerdings zu, dass jeder angezeigte Verstoß gegen die Regeln von realen Menschen überprüft und beurteilt wird und nicht von einem Programm. Auch Einsprüche gegen diese Beurteilungen sind möglich. Als Strafen werden verschiedene Beschränkungen oder sogar Ausschlüsse aus den sozialen Bereichen des Netzwerkes ausgesprochen. Je nach Punktezahl treten verschiedene Strafen in Kraft. Wer auf Stufe 1 steht, bekommt beispielsweise einen Tag Sperre im Chat, jemand, der bereits 5 Punkte gesammelt hat, bleibt für 14 Tage draußen. Höchststrafe bei Stufe 8 ist dann ein komplettes Jahr ohne Chat-Funktion. Betroffen sind nur Multiplayer-Modi oder Spiele. Bei reinen Singleplayer-Spielen droht diesen Spielern keine Sperre, sie können also ihre gekauften Games jederzeit weiterspielen. Bei schwerwiegenderen Verstößen wie Cheating oder anderer illegaler Aktionen behält sich Microsoft allerdings vor, den ganzen Account stillzulegen. Microsoft begründet diesen Schritt, die Strafen klar offenzulegen, mit mehr Akzeptanz und Transparenz für die Spieler, auch hinsichtlich einer Lernkurve für Spieler, die sich danebenbenehmen und künftig wissen, womit sie zu rechnen haben, wenn sie sich nicht bessern. Der Konzern erklärt ihren Schritt mit Daten aus dem Jahr 2022, nachdem nur etwa ein Prozent aller Spieler vorübergehend gesperrt wurde – und von diesen nur ein Drittel nochmals auffällig wurde. Die Maßnahme würde also durchaus greifen, durch die klaren Ansagen erhofft sich Microsoft, dass künftig noch weniger solcher Vorfälle passieren. Wenn du also auch unter bösartigen Spielern im Multiplayer leidest, könntest du demnächst bei der Xbox-Community gut aufgehoben sein. Ein toxisches Umfeld beim Spielen will Microsoft ganz offensichtlich nicht tolerieren. Du willst auf Xbox umsteigen? Hier kannst du dir alle Angebote ansehen!* *Affiliate Link

Legendäre Games: Final Fantasy 7

Die Reihe hat mittlerweile 16 Spiele hervorgebracht, aber die meisten Fans sind sich einig, wenn es darum geht, welches davon das Beste war. Denn mehr Emotionen als hier gab es lange nicht in einem Spiel. Die Reihe Final Fantasy war bereits zehn Jahre alt, als mit dem siebten Teil das Spiel auf den Markt kam, dass weltweit eine Art Durchbruch für japanische Rollenspiele einläutete. Vorher waren diese Spiele nur einem eher kleinen kreis an Spielern bekannt gewesen, die meisten Gamer in den USA und Europa hatten von der Marke aber noch nicht viel gehört. Das sollte sich nun ändern. Innovatives Setting, tiefe Gefühle Es beginnt bereits mit dem Setting. Waren die frühen Final Fantasy-Abenteuer noch weitgehend klassische Fantasy mit Magie, Monstern und dem typischen mittelalterlichen Look, setzte Final Fantasy 7 auf eine Art Cyberpunk-Welt, in der Technik eine dominante Rolle spielte und so auch Si-Fi-Einflüsse sicht- und spürbar waren. Eine zumindest damals weitgehend einmalige Welt, mit der das Spiel bei vielen Spielern punkten konnte. Im Gameplay blieb sich die Reihe hier noch treu: Eine Gruppe von Helden kämpfte rundenbasiert gegen Gegner, verdiente sich Erfahrungspunkte und wurde so immer mächtiger, bis es für die härtesten Bosse-Kämpfe reichte. Das Gameplay war es aber auch nicht, das die Fans bis heute verzückt, wenn sie von Final Fantasy reden – sondern die Emotionalität der Story. So sorgte ein früher Verlust im Spiel für eine starke Motivation, den Schurken des Spiels zu erledigen, viele Spieler gaben an, eine Träne beim Spielen verdrückt zu haben. Diese Intensität erreichen Spiel selbst heute noch eher selten, 1997 war das noch echtes Neuland. Auch der Zusammenhalt im Team, die gemeinsam durch dick und dünn gehen, spornte viele Spieler an, das Mammutprogramm von 40 bis 50 Stunden Spielzeit zu absolvieren.

Sicherheit am PC: So erkennst du einen Fake-Shop!

Die Tricks der Betrüger im Internet werden immer ausgefeilter. Dennoch kannst du mit ein wenig Übung einen Fake-Shop erkennen. Hier erfährst du wie. Im falschen Shop bestellt und bezahlt – und das Geld ist weg. Erfreulicherweise weisen viele dieser Fake-Shops, die dich hereinlegen wollen, allerdings sichtbare Mängel auf. Typische Fake-Shop-Schwächen Ware wird ungewöhnlich günstig angeboten. Oft ist Ware nur begrenzt verfügbar, um einen zeitlichen Handlungsdruck aufzubauen. Das Impressum der Seite fehlt, ist unvollständig oder enthält Fehler. Die ganze Seite enthält sprachliche oder Rechtschreibfehler. Wichtige AGB fehlen, sind fehlerhaft oder lesen sich so, als gehörten sie zu einer anderen Seite. Unterseiten des Shops (z.B. andere Produkte mit normalen Preisen) sind leer oder mit unsinnigem Text gefüllt. Der Domainname (die www.-Adresse) unterscheidet sich vom Namen der Seite oder des Herstellers. Der Domainname passt nicht mit den angebotenen Produkten zusammen. Die Ware gibt es nur gegen Vorkasse. Andere Zahlungsmöglichkeiten erweisen sich beim Ausprobieren als nicht möglich. Gütesiegel erweisen sich als hineinkopiertes Bild und nicht als echtes Siegel. Diese Siegel lassen sich im Zweifel überprüfen. Ein möglicher Kontakt erfolgt in schlechtem Deutsch oder auf Englisch. Eine richtige Bestell-Bestätigung bleibt aus. Die angegebene Bankverbindung wirken nicht wie von einer größeren Firma, befinden sich oft im Ausland. Die Seite benutzt keine https://-Adresse, sondern nur eine http-Adresse. Die ist potenziell unsicher, was vermutlich auch dein Browser dir sofort meldet. Check für Fortgeschrittene Es gibt mittlerweile allerdings auch sehr gut gemachte Fälschungen, die viele dieser Fehler nicht mehr machen und täuschend echt wirken. Doch auch hier gibt es Möglichkeiten, den Schwindel zu entdecken. Auf der Seite muss es Umsatzsteuernummern und Handelsregister-Nummern geben. Die kannst du auf Authentizität überprüfen. Ist eine Telefonnummer angegeben, lohnt auf ein Testanruf. Bei Fake-Shops sind die Nummern oft gar nicht vergeben oder führen zu Sprachdiensten, die mit dem Shop nichts zu tun haben. Schau dir angegebenen Auftritte bei Social Media-Portalen an. Oft sind dort keine oder nur wenige Interaktionen zu sehen. Such im Internet nach Bewertungen und Kommentaren zur Seite. Oft sind Fake-Shops bereits unangenehm aufgefallen und es finden sich entsprechende Einträge.

Sicherheit am PC: So gut ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung!

Es dauert zwar länger, sich einzuloggen, dafür ist es sehr viel sicherer: Darum ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung ein wichtiges Mittel für mehr Schutz im Internet! Viele Dienste, die du online nutzt, bieten mittlerweile diese doppelte Sicherung an. Wie das genau funktioniert und warum die Methode mehr Vor- als Nachteile hat, erfährst du hier. Doppelt genäht hält besser Normalerweise beginnt alles wie immer: Du loggst dich auf einer Seite oder in einem Dienst ein. Bei einer Zwei-Faktor-Authentifizierung kommst du dann aber noch nicht zum Ziel, sondern zu einer weiteren Abfrage. Die meisten Anbieter arbeiten dabei mit einer App zusammen, entweder eine bereits vorhandene, oder eine selbsterstellte, die dir nach dem ersten Schritt des Einloggens einen Code zur Verfügung stellt, den du zusätzlich eingeben musst. Andere schicken dir eine SMS mit dem Code aufs Smartphone Da du den Code in jedem Fall auf dein Handy bekommst, kann selbst jemand, der dein Passwort für den Dienst geknackt hat, diesen nicht eingeben, sondern nur du. Dass macht die Zwei-Faktor-Authentifizierung so sicher. Andere Varianten sind seltener, kommen aber auch vor. So gibt es System, bei denen du mit deinem Fingerabdruck den zweiten Teil des Checks erledigen kannst, wieder andere arbeiten mit Chipkarten. Grundsätzlich ist es bei diesem System nur wichtig, dass es eine Kombination gibt, die nicht aus der gleichen Quelle stammen. Normalerweise nutzt diese Authentifizierung eine Mischung aus Wissen (Passwort) und Besitz (App) oder Biometire (Fingerabdruck) – und nur an eines davon kann ein Hacker gelangen. Die gängigsten Modelle sind die Smartphone-basierten Code-Abfragen, so macht es beispielsweise die Spieleplattform Steam. Beliebte Authentifikator-Apps kommen von Google und Microsoft und lassen sich sehr leicht bedienen. In der Regel musst du beim Einrichten einer neuen Plattform nur einen QR-Code scannen und schon ist für diesen Anbieter ein eigener Code-Generator angelegt. Zwar dauert es danach ein klein wenig länger, bis du dich bei Netflix, Steam oder anderswo eingeloggt hast, aber hier geht die Sicherheit einfach vor. Wer bereits einmal beispielsweise seinen Google- oder Microsoft-Account an Hacker verloren und daher weiß, wie nervtötend es sein kann, diese Accounts wiederzubekommen, der wird die paar Sekunde mehr sicher gern in Kauf nehmen, damit so etwas nicht noch einmal passiert. Wenn dir also ein neuer Dienst eine Zwei-Faktor-Authentifizierung vorschlägt oder dir ein Anbieter besonders wichtig ist, der das auch eingerichtet hat, solltest du das Angebot unbedingt nutzen.

Das sind die 4 besten Action-Adventures!

Eine coole Story spielen und trotzdem Action erleben – das ist für viele Spieler der Jackpot. Über die Jahre gab es einige Games, die hier punktgenau ablieferten – hier findest du die Besten! Tomb Raider Auch wenn die ältesten Versionen des Spiels heute nicht mehr sehr ansehnlich sind, so legten sie doch den Grundstein für die Games, die Tomb Raider heute noch ausmacht. Die bislang letzte Trilogie Tomb Raider, Rise of the Tomb Raider und Shadow of the Tomb Raider, gehören zum Besten, was es im Bereich Action-Adventure auf dem Markt gibt. Kurze, aber knackige Rätsel, gute Storys mit einem Schuss Magie und Mystery und immer wieder gelungene Action-Einlagen – ob wilde Klettertouren für Geschicklichkeits-Fans oder wilde Schießereien. Keine Frage: Mit dem erneuten Reboot seit 2013 haben die Macher alles richtig gemacht. Hier machst du garantiert nichts falsch, wenn du dir eins der Spiele holst. Jetzt Rise of the Tomb Raider für PS 4 bestellen!* Uncharted Er ist, wenn man so will, die männliche Variante von Lara Croft. Nathan Drake hat inzwischen wie Frau Croft, einen eigenen Kinofilm und insgesamt vier Games, in denen er auf Schatzsuche geht und reichlich Abenteuer erlebt. Das erste Spiel war noch kein großer Wurf, aber ab Teil 2 lohnt sich das Spielen mit Nathan, der letzte Teil – A Thief’s End ist die Krönung der Reihe. Dazu gibt es mit The Lost Legacy noch einen starken Nachschlag, der ursprünglich Teil des vierten Spiels werden sollte, dann aber doch als Stand-Alone-Abenteuer an den Start ging. Reichlich Geballer, coole Kletterpassagen und fesselnde Storys holen Fans des Genres komplett ab. Jetzt Uncharted 4 - A Thief's End für PS 4 bestellen!* The Last of Us Kommt noch ein dritter Teil? Das fragen sich weltweit Millionen Fans. Eine Antwort darauf gibt es bislang nicht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber auch ohne ein weiteres Spiel gehören The Last of Us und der mehr als doppelt so lange, zweite Teil zu den besten Spielen, die in diesem Genre zu haben sind. Emotionale Schwergewichte, die zwar voller harter Action stecken, aber auch Fragen nach den großen Themen des Lebens stellen. Wer die TV-Serie kennt und mag, sollte unbedingt auch einmal in die Spiele reinschauen, die nochmals intensiver sind. Jetzt The Last of Us für PS 5 bestellen!* Horizon Die junge Aloy lebt in einer fernen Zukunft, in der die Menschheit wieder auf den Stand der Antike zurückgefallen ist. Mit Bogen und Spezialpfeilen bestückt, jagt sie Roboter-Tiere, die nun über die Welt herrschen. Als Aloy feststellt, dass sie selbst ein wichtiger Schlüssel zu den im Dunkeln liegenden Ereignissen der Vergangenheit ist, macht sie sich auf den Weg, um diese Geheimnisse zu ergründen. Und legt damit mal eben zwei der schönsten Spiele der vergangenen Jahre für die Playstation vor. Anspruchsvolle Kämpfe, coole Quests, packende Hauptstory – hier stimmt so gut wie alles. Wer die Abenteuer von Aloy noch nicht kennt, aber das Genre mag – unbedingt mal ausprobieren! Jetzt Horizon: Zero Dawn für PS 4 bestellen!* *Affiliate Link 

Everspace 2: Die Rückkehr der Weltraumhelden!

Das Hamburger Entwicklerstudio Rockfish hat bereits langjährige Erfahrungen mit Ausflügen ins All. Everspace 2 ist allerdings ihr bislang größter Wurf: Als einsamer Pilot im All kämpfst du um Ruhm und Reichtum. Es gab einmal eine Zeit, in der war das virtuelle All voller Kämpfer. Ob als Elitepilot im Cockpit als letzte Hoffnung der Menschheit im Kampf gegen die Kilrathi – in den Wing Commander-Spielen. Oder als einsamer Raumpilot, der eines Tages vielleicht sogar den titelgebenden Rang eines Elite-Captains einnehmen konnte. Doch das ist alles lange her. Heute fristen Weltraum-Actionspiel ein Schattendasein. Wenn es nach dem Willen des Hamburger Rockfish-Studios geht, muss das aber nicht so bleiben. Ein Spiel wie in alten Zeiten? Denn Everspace 2 kommt nach vielen Jahren Dürre endlich wieder in die Nähe dieser Spieleklassiker, auch wenn noch ein kleines Stück zu Spielen wie Freelancer fehlt. Dafür hat das Spiel sich ein wenig mehr an Diablo orientiert, denn in den kämpfen gegen Gegner bleibt reichlich Beute zurück, die du einsammeln und nutzen kannst. Aber Everspace 2 ist die konsequente Weiterentwicklung von Spielen wie der Galaxy on Fire-Reihe, mit denen die meisten Rockfish-Entwickler angefangen haben, damals noch unter anderem Namen. Waren die aber noch rein auf Action getrimmt, so bringt Everspace 2 auch eine lange Story mit, die allein etwa 30 Stunden dauern soll. Wer sich auch um Nebenschauplätze kümmert, kann nochmal die gleiche Zeit draufrechnen, bis das Ende erreicht ist.

Sicherheit am PC: Vorsicht vor dieser Betrugsmasche!

Der Online-Kaufhaus-Riese Amazon hat vor kurzer Zeit vor einem neuen Trick von Cyber-Gangstern gewarnt, die mit Amazon-Mails an dein Geld kommen wollen. Was du dazu wissen musst, erfährst du hier. Dass Cyber-Kriminelle Emails verschicken, die scheinbar von großen Konzernen oder Banken stammen, ist keine ganz neue Nachricht. Aber es gelingt ihnen immer wieder, besonders erfolgreich Opfer aufs Kreuz zu legen. Für eine dieser Methoden warnt nun sogar Amazon. Angeblicher Kauf braucht Bestätigung In den neusten Betrugsmails ist von einem Kauf die Rede, die der Kunde getätigt haben soll und der nun Stornierung oder Bestätigung benötigt. Da viele Menschen auf eine Bestellung von Amazon warten oder eben keine Bestellung offen haben, ist in beiden Fällen das Interesse oder gar die Sorge geweckt und verführt zum Handeln. Neben Emails sollen auch entsprechende Textnachrichten auf dem Smartphone eingehen, sogar Manche soll es geben, die den gleichen Inhalt haben. Amazon warnt vor diesen Versuchen dringend. Die Betrüger hätten es auf Zahlungs- und Bankkonto-Informationen abgesehen und würden danach fragen. Andere wollten Schadsoftware auf dem Computer unterbringen. Schaden entstünde aber in jedem Fall. Die Verbraucherzentrale NRW klärte zudem darüber auf, dass diese neue Masche nicht nur mit Amazon-Logos, sondern auch mit anderen Unternehmen wie PayPal oder Banken versucht werde – immer mit dem gleichen Ziel. In diesem Zusammenhang stellt Amazon klar: Unerwartete Briefe oder Mails kommen von Amazon nicht. Ist eine Bestellung nicht auf der Amazon-Seite unter Meine Bestellung zu finden, dass wurde sie auch nicht getätigt. Auch die Nachfrage beim Kundenservice kann sinnvoll sein – das Eingehen auf die Wünsche der Betrüger hingegen nicht. So sollten sich Kunden im Zweifel nicht von vermeintlich knappen Deadlines nervös machen lassen und in Ruhe prüfen, ob die Mail echt sein kann oder nicht. Auch telefonische Versuche, Kunden zur Zahlung direkt am Gerät zu veranlassen sind mit Sicherheit nicht von Amazon. Auch der Verbraucherschutz ist hier sehr klar, das Wichtige sei „gesundes Misstrauen gegenüber unerwarteten Mails, Nachrichten oder Anrufen“. Wer unsicher sei, solle stets beim echten Unternehmen nachfragen. Die beste Zahlungsmethode Um eine Chance zu haben, Geld zurückzuerhalten, ist die richtige Zahlungsmethode entscheidend. Ist eine Überweisung von der Bank bereits bearbeitet und erledigt, gibt es kaum Chancen, den Betrag zurückzuerhalten. Mit einem Lastschriftverfahren hingegen lässt sich Geld bis zu acht Wochen nach Zahlung noch zurückbuchen. Auch bei richtiger PayPal-Nutzung ist das Geld versichert und wird erstattet. Ebenso bei Kreditkarten-Nutzung, allerdings können bei der Charge-Back-Funktionen Gebühren der Bank anfallen.

Sicherheit am PC: Worauf du beim Einkaufen im Internet achten solltest!

Im Internet einkaufen ist für die meisten Menschen heute ganz normal - leider auch für Betrüger, die an dein Geld wollen. Wie du dich gegen solche Machenschaften schützen kannst, erfährst du hier. Das Hauptproblem beim Einkaufen im Internet ist, dass die meisten einfach nicht mit kriminellen Aktivitäten rechen und zu sorglos agieren. Aber das kann böse Folgen haben. Dabei ist es gar nicht schwer, wirklich sicher im Internet zu shoppen. Regeln zum sicheren Einkauf Gütesiegel: Achte bei Internetseiten, auf denen etwas verkauft wird, auf Gütesiegel. Die bedeuten in der Regel, dass die Seite überprüft und als sicher eingeschätzt wurde. Viele übersehen diese einfache Möglichkeit, den möglichen Verkäufer bereits auf einen Blick zu prüfen. Trusted Shops, S@afer Shopping oder Geprüfter Online-Shop sind sichere Indikatoren, dass es sich hier um eine vertrauenswürdige Website handelt, auf der du bedenkenlos einkaufen kannst. Gefälschte Shops: Es gibt im Internet viele Seiten, die nur vorgeben, eine echte Shoppingseite zu sein und in Wirklichkeit nur dein Geld abgreifen wollen. Ohne etwas dafür zu liefern. Kommt dir ein Angebot zu günstig oder anderweitig suspekt vor, lohnt ein Blick aufs Impressum der Seite. Finden sich hier Ungereimtheiten wie ein anderer Firmenname oder eine andere Adresse, solltest du hier besser nichts bestellen. Kleinanzeigen-Betrug: Auch bei Kleinanzeigen mischen sich Betrüger unter die ehrlichen Verkäufer. Du solltest die daher genau die Bewertungen eines Verkäufers ansehen, gibt es keine oder findest du viele negative, sollte das bereits eine Warnung sein. Grundsätzlich gilt: Auf keinen Fall Vorkasse akzeptieren, wenn du dir bei einem Verkäufer nicht absolut sicher bist, dass er redlich ist. Akzeptiert ein Verkäufer nichts anderes, solltest du von einem Kauf Abstand nehmen. Immer sicher bezahlen: Statt mit Lastschriftverfahren oder anderen direkten Verfahren zu arbeiten, solltest du die fürs Internet verfügbaren Anbieter nutzen, um zu bezahlen, ohne dass deine persönlichen Daten im Spiel sind. Bei diesen Systemen kann der Verkäufer Kreditkartennummern und ähnliches gar nicht erst sehen – und daher auch nicht missbrauchen. Nur zuhause shoppen: Auf keinen Fall solltest du Käufe in einem öffentlichen WLAN oder einem Internet-Café tätigen. Die Gefahr, dass hier professionelle Betrüger deine Daten abgreifen, ist viel zu hoch. Falls du genau das in den vergangenen Tagen getan hast, checke sehr regelmäßig deine Kontoauszüge, damit du im Fall eines Falles schnell reagieren kannst. Und wenn es passiert ist: Wenn von deinem Konto Geld verschwunden ist und du keine Erklärung hast, nimm sofort Verbindung mit deiner Bank oder deinem Kreditinstitut auf und lass den Vorgang stornieren. Zusätzlich solltest du im Zweifelsfall eine beteiligte Kreditkarte sperren lassen und bei sämtlichen Online-Shops, bei denen du registriert bist, deine Passwörter ändern.

Legendäre Games: Age of Empires 2

Schon das erste Spiel der Reihe überzeugte mit Setting und Balance, aber erst der Nachfolger wurde zur Legende. Age of Empires 2 klärte Fragen über englische Langbogenschützen und Ritter und ermöglichte epische Echtzeit-Schlachten. Burgen bauen, Schlachten schlagen, so ließ sich der zweite und erfolgreichste Teil der Serie gut zusammenfassen. Denn die Ensemble Studios, die damals für Microsoft Echtzeit-Strategiespiele entwickelten, hatten das Mittelalter als Schauplatz für zahlreiche Kämpfe und Aufgaben auserkoren. Der erste Teil der Serie war erfolgreich gewesen und hatte weltweit mehr als eine Million Exemplare verkauft. Age of Empires 2: Age of Kings, wie der komplette Titel lautet, sollte das deutlich toppen. Ritter gegen Mauern Insgesamt 13 Völker kannst du in AoE2 spielen, alle waren in dem Zeitraum, in dem das Spiel angesiedelt ist, in der einen oder anderen Form mächtig oder wichtig. Ob Goten, Franken oder Briten, ob Byzantiner, Japaner oder Chinesen. Jedes Volk verfügt über Lücken im Tech-Baum, sodass niemand alles erforschen kann, dafür hat jedes Volk aber auch eine Spezialeinheit, die mit richtigem Einsatz Gegner zur Verzweiflung bringen kann. Allerdings steht immer erst der Basisbau an, um eine florierende Wirtschaft zu kreieren. Die Rohstoffe sind mit Holz, Stein, Nahrung und Gold übersichtlich, genügen aber für spannende Verteilungskämpfe und interessante Karten. Wer kann beispielsweise als Erster an den üppigen Goldminen sein und so schneller gute Einheiten produzieren? Wer setzt auf eine starke Defensive, wer prescht mit seinen schnellsten Truppen rasch nach vorn? Das Spiel bot hier eine Menge Möglichkeiten, die vor allem bei Multiplayer-Gefechten zum Tragen kamen – und bis heute kommen. Denn sind die gegnerischen Parteien ausgeglichen im Können, dann dauern Gefechte lange und werden bis zum letzten Mann geführt. Ein großer Spaß für Strategiefans – und AoE 2 war eines der ersten Spiele, die das ermöglichten. Auf LAN-Partys oder in vernetzten Büros wurde das Spiel so bald zum Dauerbrenner.

Palia: Das MMO ohne Kämpfe und Gewalt ist jetzt für alle kostenlos spielbar!

Du bist gern in anderen Welten unterwegs, hast aber eigentlich gar keine Lust, ständig um dein Leben zu kämpfen? Du findest, dass Angeln, Säen und das eigene Heim einrichten viel mehr Spaß machen? Dann bist du bei Palia goldrichtig. Seit fünf Jahren ist das Spiel bereits in der Entwicklung, hatte in dieser Zeit bereits einige Beta-Tests. Doch nun ist mit dem offenen Beta-Test endlich das Spiel für alle möglich. Wenn du also Lust hast, selbst einmal bei Palia reinzuschauen, hast du ab jetzt komplett kostenlos die Gelegenheit dazu. Spielbar, aber noch nicht fertig Allerdings gilt die Einschränkung Beta nach wie vor. Das heißt, das Spiel befindet sich noch immer in der Entwicklung, Dinge können sich noch verändern. Zum Start der offenen Beta gab Aidan Karabaich, der Game Director des Spiels, noch ein Statement heraus, das genauer erklärt, was du zu erwarten hast. „Palia begann mit der Mission, Menschen durch Spiele auf neue Weise zusammenzubringen. Um einen Ort zu schaffen, an dem man genau der sein kann, der man sein möchte, und eine Gemeinschaft zu finden, die das feiert. Obwohl der Einstieg in die Beta ein wichtiger Meilenstein bei der Verfolgung dieser Ambitionen ist, sind wir noch in einem frühen Stadium unserer Anstrengungen.“ Karabaich ist sich sicher, dass die beste Version des Spiels noch vor ihm liegt und dass sie hart arbeiten werden, um dieses Ziel zu erreichen. Ziel der Beta sei es, in kleinen Schritten zu testen, wie Systeme im Lauf der Zeit skalieren und funktionieren, außerdem sei es Sinn der Beta, Spieler-Feedback zu gewinnen. Als Spieler erwartet dich in Palia eine neue Welt, in der du mit offenen Armen willkommen geheißen wirst und dich nicht durch Horden von Gegnern kämpfen musst. Der Fokus liegt darauf, mit den Bewohner deiner neuen Heimat zu interagieren, die Welt um dich herum zu erkunden und das Land nach deinen Vorstellungen zu nutzen. Du willst Farmer sein? Dann mach das! Du möchtest angeln? Kein Problem! Zudem kannst du dein Haus mit hunderten von individuellen Gegenständen einrichten und verzieren, ganz nach deinem Geschmack. Und entweder allein oder mit Freunden auf Erkundungstour gehen. Der Entwickler kündigt bereits jetzt viele weitere Events und Herausforderungen an, die bereits in Planung sind. Nur an der Grundausrichtung – friedliches Miteinander – dürfte sich wohl nichts mehr ändern. Ob diese andere Art eines MMO tatsächlich genug Spieler findet, um ein Erfolg zu werden, dürfte sich also in den kommenden Wochen und Monaten zeigen. Anmelden kannst du dich unter diesem Link.

Sicherheit am PC: Mit diesen Suchmaschinen surfst du viel sicherer!

Im Internet surfen, ohne sekündlich Daten für große Konzerne zu hinterlassen - geht das? Allerdings! Aber nur mit den richtigen Browsern! Nicht jede Suchmaschine ist gleich neugierig. Es gibt ein paar, die gar nicht wissen wollen, was du suchst und dir auch keine Werbevorschläge schicken, sobald du sie ein paar Minuten in Gebrauch hast. Wenn du auch keine Lust darauf hast, dass Mega-Konzerne mit deinen Daten Geld verdienen, oder du nach einer Suchanfrage bereits Werbung von Produkten auf Websites auftauchen, kannst du auf diese Google-Alternativen zurückgreifen: Keine Ente: DuckDuckGo Zwar hat die Suchmaschine eine Ente als Logo, sie selbst ist aber keine, sondern wirklich echt. Die in den USA beheimatete Suchmaschine behält viele Infos für sich. Deine IP-Adresse wird bei Suchanfragen über DuckDuckGo nicht gespeichert. Tracking-Cookies werden ebenfalls nicht verwendet. DuckDuckGo kann mit dem Tor-Netzwerk gestartet werden, das anonymes Surfen erlaubt. Mit einem Klick lässt sich DuckDuckGo zu Google Chrome hinzufügen. Durch eine Auswahl an Themes kannst du selbst bestimmen, die die Seitendarstellung aussehen soll. DuckDuckGo verwendet eine sichere https-Verschlüsselung. Diese Suchmaschine ist eine der beliebtesten Alternativen zu Google, wenn du deine Daten für dich behalten willst. Allerdings stehen die Server der Suchmaschine in den USA und sind daher den eher laxen Datenschutzgesetzen des Landes unterworfen. Hier darf die Regierung jederzeit mitlesen. Äußerst verschwiegen: Startpage.com Auch die Suchmaschine, die ihre Server in den Niederlanden und damit in EU-Gebiet untergebracht hat, bezeichnet sich selbst als diskreteste Suchmaschine der Welt. Und das könnte stimmen! Startpage speichert keine IP-Adressen. Tracking Cookies werden nicht genutzt. Startpage ist mit dem Tor-Netzwerk nutzbar. Neben Suchergebnissen findest du die Option Anonym öffnen. Dadurch verschlüsselst du deine Verbindung zur Website mit einem Proxy-Server. Startpage ist von der EU nach Datenschutzrecht zertifiziert. Die Suchergebnisse von Startpage kommen direkt von Google, sind aber nicht für Google-Datensammlungen verwendbar. Damit gilt Startpage als eine der sichersten Suchmaschinen überhaupt und ist bei vielen Nutzern bereits sehr beliebt. Deutsche Gründlichkeit: MetaGer.de Diese Suchmaschine unterliegt dem deutschen Datenschutzrecht, das eines der härtesten der Welt ist, weil die Server in Deutschland stehen. Und auch die Funktionen können sich sehen lassen. MetaGer trackt keine IP-Adressen. Die Suchmaschine nutzt keine Tracking-Cookies. Sie ist mit dem Tor-Netzwerk nutzbar. MetaGer nutzt eine https-Verschlüsselung. Auch hier können Suchergebnisse mit Anonym öffnen-Funktion mit einer Proxy-Verschlüsselung geöffnet werden. Allerdings waren die Suchergebnisse in Tests nicht identisch, in Sachen Nutzwert musst du bei allen drei Suchmaschinen unter Umständen ein paar Abstriche machen. Am besten schlug sich noch DuckDuckGo, aber auch diese Suchmaschine fand nicht alle Seiten, die bei einer Google-Suche auftauchten. Zudem musst du wissen, dass eine Suche über das Tor-Netzwerk spürbar langsamer ist als bei Google. Letztlich musst du entscheiden, ob dir deine persönlichen Daten oder einige Treffer mehr in ein paar Sekunden weniger wichtiger sind. Jetzt neuen Laptop von Dell bestellen!* *Affiliate Link

Sicherheit am PC: So änderst du dein Outlook-Passwort!

Ein Fehler genügt und das Unglück ist passiert. Deshalb ist es beim Arbeiten Am PC immer besser, zu vorsichtig zu sein als zu sorglos. Daher solltest du regelmäßig dein Outlook-Passwort erneuern. Hier erfährst du, was das geht. Cyberkriminalität verschwindet nicht mehr. Sie gehört zum Alltag dazu, in jeder Sekunde lauert jemand darauf, dass du einen Fehler machst und den Einbruch auf deinen Computer ermöglichst. Vor allem über E-Mails gibt es immer wieder Versuche, dich zu einem fatalen Klick zu bewegen. Falls du dir nicht sicher bist, ob du so einen kürzlich aus Versehen gemacht hast, solltest du handeln. Denn die Folgen eines gehackten Accounts sind nicht nur für dich, sondern möglicherweise auch für deine Kontakte in Outlook ein Problem. Schließlich könnte die eine scheinbar von dir verschickte Mail erhalten und auf einen Anhang klicken, weil sie denken, er stamme von dir und sei sicher. Um so etwas zu vermeiden, solltest du immer auf Nummer sicher gehen. In wenigen Sekunden erledigt Das Anlegen eines neuen Passworts geht schnell und der minimale Zeitaufwand sollte dir deine Sicherheit wert sein. So geht’s: Klicke in Outlook oben links auf Datei. Wähle jetzt das entsprechende Email-Konto aus. Klicke jetzt auf Kontoeinstellungen und dann auf Kennwort aktualisieren. Tippe jetzt dein neues Passwort ein, klicke auf Weiter und dann auf Vorgang abgeschlossen. Nun ist dein Konto durch ein frisches Passwort wieder geschützt. Sinnvoll ist es allerdings, auch bei deinem Internet-Anbieter das Passwort zu erneuern, falls du dein Outlook über einen Anbieter wie t-online betreibst. Denn sonst können Cyberkriminelle an deinem Outlook vorbei Mails zu sich umleiten. Sicherung sollte also an beiden Enden vorgenommen werden. Anbieter wie t-online helfen dabei sogar über die Hilfe-Hotline, wenn du dir nicht sicher bist, wie du es allein hinbekommst, deine Passwörter zu ändern. Dafür brauchst du meist nur deine Zugangsdaten und hinterlegte Informationen, mitunter werden auch Geburtsdaten abgefragt. Wenn du in deinem Outlook und bei deinem Internet-Anbieter alles mit neuen Passwörtern versehen hast, kannst du dich wieder sicher fühlen. Und schützt so auch deine Freunde und andere Kontakte vor bösen Überraschungen.

13 Geister: Wird der Grusel-Klassiker zur TV-Serie?

  Vom Kino-Film zur Serie: Die Produktionsfirma des Films 13 Geister plant eine TV-Serie zum Film, die vor allem eins tun soll: Die spannenden Storys der Geister zu erzählen! Im Jahr 2001 brachte die Horror-Schmiede Dark Castle das Remake eines Horrorfilms von 1960 in die Kinos: 13 Geister. Anfangs von der Kritik verrissen, hat sich der Film im Lauf der Jahre einen gewissen Kultstatus erarbeitet – aber immer für einen Punkt Kritik kassiert. Die spektakulären Geister, die in einem alten Haus gefangen gehalten wurden, kamen im Film viel zu kurz. Eine geplante Serie könnte das endlich ändern. 13 Geister: Wo würde die denn laufen? Tatsächlich berichten US-Magazine von der Idee, dass die Serie episodisch angelegt wäre, also pro Folge eine abgeschlossene Background-Geschichte erzählen würde. Viele Fans des Films kennen die Geister wie den Schakal, den Moloch oder den Hammer natürlich, aber aus dem Begleitmaterial zur DVD oder Blu-Ray. Im Film selbst sieht man zwar einige dieser Geister, erfährt aber fast nichts über ihre Vergangenheit und wie sie zu Geistern wurden. Dieses Manko abzustellen, das scheint sich die gleichnamige Serie auf die Fahnen geschrieben zu haben. Und die könnte, einmal abgedreht, in Deutschland eigentlich überall laufen. Denn Dark Castle plant, sie gemeinsam mit Sony TV umzusetzen – und Sony hat keinen eigenen Streamingdienst in Deutschland, sondern nur einen Channel bei Amazon Video (Sony AXN). Manche von Sony produzierten Serien laufen aber auch bei Netflix oder Prime. Im Film von 2001 spielten einige bekannte Gesichter mit, so zum Beispiel Tony Shalhoub, der später als Monk weltweit bekannt wurde, Shannon Elizabeth, deren Aufritt aus American Pie den meisten Kinogängern noch lebhaft in Erinnerung war und der auf klassische Schurkenrollen spezialisierte F. Murray Abraham. Und mit Mattthew Lillard war auch noch ein Star aus Scream dabei. Die Serie soll sich dem Willen der Macher nicht nur vom 2001er Remake- sondern auch vom Originalfilm inspirieren lassen. Besonders spannend: Es sollen Pläne bestehen, nach denen die Serie gemeinsam mit einer App entwickelt wird. Diese App würde dann mit Augmented Reality zusätzliche Geister und Effekte sichtbar machen, wenn man die Serie durch das Smartphone sieht. Ob das allerdings wirklich umgesetzt wird, steht bis jetzt noch in den Sternen. Wie auch die ganze Serie, denn offiziell bestellt ist sie bislang nicht. Aber da sich Fans des Films immer wieder darüber beschwert haben, zu wenig über die Geister zu erfahren und sich Fortsetzungen und ähnliches wünschten, sind die Chancen sicherlich vorhanden, dass Dark Castle ein Studio findet, dass mit im Boot wäre, um die 13 Folgen zu produzieren. Und bei Erfolg könnte es gut sein, dass einem erfahrenen Drehbuch-Autor 13 weitere Gruselgeschichten einfallen. Jetzt 13 Geister auf Blu-Ray bestellen!* *Affiliate Link

Baldur’s Gate 3: Entwickler verspricht neues Feature

Das Rollenspiel der belgischen Larian Studios geht grade weltweit durch die Decke. Obwohl das Spiel für Konsolen noch gar nicht im Handel ist, reißt es einen Rekord nach dem anderen. Auch weil die Entwickler auf ihre Community hören. Baldur’s Gate 3, die Quasi-Fortsetzung der beiden Rollenspiel-Klassiker aus den frühen 2000ern, ist ein Megaerfolg. Die Wertungen erreichen Fabelnoten, die sogar Games wie The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom toppen, die Spielzeit, die viele Spieler bereits in das Game investiert haben, unfassbar. Mehr als 1200 Jahre sollen Spieler bereits am ersten Wochenende nach Erscheinen gespielt haben. Was wollen die Fans? Das liegt sicher zum einen an der langen Early-Access-Phase des Spiels, in der Gamer ausgiebig den ersten (von drei) Akt spielen konnten und reichlich Feedback gaben. Aber eben auch daran, dass die Entwickler zugehört haben, wenn die Fans Wünsche äußersten oder Vorschläge machten. Nun gibt es einen aktuellen Wunsch, den offenbar viele Spieler geäußert haben. Es geht dabei um das Aussehen des selbsterstellten Helden. Den kannst du zwar bei der Erschaffung fast nach Belieben stylen, aber ist das einmal geschehen, dann bleibt er oder sie so. Das gefällt vielen Gamern nicht, die im Nachhinein doch noch gern etwas verändert hätten. MMORPGs wie World of Warcraft erlauben das in der Regel ohne Probleme, Baldur’s Gate 3 hat bislang eine solche Funktion nicht. Wenn man den Entwicklern glauben darf, wird sich das aber ändern. Auf Twitter gab jetzt Michael Douse, Director of Publishing bei Larian, einem Fan, der um eine Möglichkeit bat, das Aussehen seiner Figur im Nachhinein zu ändern, die kurze Antwort: Die Dinge sind in Arbeit. Also scheint Larian daran zu arbeiten, den Fans dieses Feature bald zur Verfügung zu stellen. Und das ist verständlich, ist Baldur’s Gate 3 doch eines der längsten Rollenspiele, die es überhaupt gibt. Selbst, wer sich ranhält, braucht nach Schätzungen der Entwickler etwa 100 Stunden bis zum Ende. Wer sich wirklich alles ansehen möchte, jede Nebenquest erledigt und auch sonst nach geheimen Dingen sucht, kann auch problemlos 200 Stunden im Spiel verbringen. Und dann mit einer anderen Heldenkombination nochmal anzufangen und vielleicht ganz andere Dinge zu erleben. Dass Spieler bei so einer langen Spielzeit eventuell von anfangs noch der scheinbar coolen Optik eines Helden zunehmend genervt sein können, ist nachvollziehbar. Hier könnten Konsolenspieler Glück im Unglück haben. Während das Feature für den Start der PS 5-Version Anfang September wahrscheinlich noch nicht fertig ist, werden Xbox-Besitzer für ihre Wartezeit bis Anfang 2024 vermutlich zumindest mit diesem Feature von Beginn an entschädigt. Es steht zwar fest, dass Hogwarts Legacy wohl das erfolgreichste Spiel des Jahres wird, Baldur’s Gate 3 könnte aber das beste Spiel werden. Eine Durchschnittswertung von 97 von 100 ist unfassbar hoch und es ist im Moment kaum vorstellbar, dass ein Spiel in diesem Jahr das noch toppen kann.

Netflix: Herz für Gamer wächst beim Streamingdienst weiter!

Vor zwei Jahren begann Netflix damit, seinen Kunden auf dem Smartphone Spiele kostenlos zur Verfügung zu stellen. Meist sind das zwar kleine Spiele für zwischendurch, aber auch ein paar Highlights sind dabei. Dieser Service soll nun massiv ausgebaut werden. Mitte August startete Netflix einen limitierten Beta-Test, der in Kanada und Großbritannien stattfindet. Der soll einem kleinen Kundenkreis ermöglichen, die Games zuhause auf bestimmten TV-Geräten zu spielen. Als Controller sollen dabei die Smartphones der Kund:innen dienen, die für diese erste Phase des Beta-Tests ausgewählt wurden. Zukünftig auch auf dem PC Der Plan von Netflix sieht auch vor, in einigen Wochen diesen Testkund:innen auch die Möglichkeit zu geben, ihre Spiele auf dem PC über Browser zu spielen. Bislang ist die Nutzung nur über ein Smartphone mobil möglich, hier will der Streamingdienst offenbar auch anderen den Zugang zu ihren Spielen ermöglichen. Hier kann dann natürlich mit Tastatur und Maus gespielt werden. Auch das Spielen im Browser wird aber zunächst auf die Test-Nutzer:innen beschränkt bleiben und vorerst nicht im großen Stil erprobt. Und Netflix stelklt auch erst einmal nut zwei von mehr als 70 Spielen dafür zur Verfügung: das Arcade-Game Molehew’s Mining Adventure und das sehr gute Adventure Oxenfree, das erst kürzlich mit einem zweiten Teil fortgesetzt wurde. Gerade Spiele dieser Qualität, von denen Netflix momentan allerdings noch nicht allzu viele anbietet, würde das Modell für Gamer durchaus interessant machen. Schließlich ist das alles ja im normalen Netflix-Abo enthalten und würde keine Zusatzkosten verursachen. Laut Netflix dient dieser Beta-Test dazu, vor allem die Performance des Gamings im Stream zu testen und im Lauf der Testphase zu verbessern. Momentan gibt es noch keine Aussagen dazu, ob und wann diesen neuen Features für alle in den entsprechenden Ländern zur Verfügung gestellt werden und ob auch Deutschland bald in den Genuss dieser Neuerungen kommen wird. Es ist aber durchaus möglich, dass Netflix diese neuen Möglichkeiten allen Kund:innen zur Verfügung stellen wird, sobald das System stabil genug läuft. Dass das noch im Jahr 2023 passiert, ist allerdings relativ unwahrscheinlich. Momentan ist das Angebot an wirklich guten Spielen auch noch überschaubar, Netflix plant allerdings weiterhin Investitionen in diesem Sektor. Und dass der Streamingdienst bei Erfolg vielleicht auch weitere Spiele lizensiert, um sie seinen Nutzer:innen zugänglich zu machen, ähnlich wie es bei Filmen und Serien bereits geschieht, ist ebenfalls vorstellbar. Wenn du dich als Gamer siehst, solltest du die Möglichkeit also ruhig im Auge behalten. Jetzt Netflix-Guthaben bestellen!* *Affiliate Link

Sicherheit am PC: So machst du Steam kindersicher!

Damit deine Kinder bei Steam Spiele spielen können, die für sie geeignet sind und sie nicht mit Cyber-Gangstern in Kontakt kommen, kannst du einiges tun. Hier erfährst du, was. Steam ist eigentlich ein Paradies für Gamer: Ein gigantisches Angebot, oft echte Schnäppchen, interessante Indie-Spiele, kostenlose Games und vieles mehr. Leider hat die Medaille aber eine Kehrseite. Probleme bei Steam Steam wird von der US-Firma Valve betrieben, die einst mit dem Shooter-Klassiker Half-Life bekannt wurden. Und in den USA sind manche Gesetze anders als bei uns. Das gilt auch für den Schutz von Kindern und Jugendlichen Ungeeignete Inhalte Auf Steam gibt es viele Spiele ab 16 oder 18 Jahren. Um sich auch die brutaleren oder blutigeren Spiele anzusehen, genügt oft ein Klick. Manche Seiten sind zwar noch mit einem Datum abgesichert, aber sich selbst alt genug zu machen, das dürfte einem Jugendlichen nicht allzu schwerfallen. So können bei Steam schon 13-jährige (offizielles Mindestalter zur Nutzung von Steam) problemlos Videos von Spielen sehen, die erst ab 18 Jahren freigegeben sind. Kontaktanfragen Auf Steam, wie auf jeder anderen Plattform, auf der soziale Kontakt möglich und eigentlich auch erwünscht sind, gibt es schwarze Schafe. So ist vielleicht nicht jede harmlos aussehende Freundschaftsanfrage an dein Kind auch tatsächlich unbedenklich. Diebstahl Kinder und Jugendliche neigen dazu, leichtsinnig mit Passworten umzugehen. Viele Betrüger warten aber nur darauf, in den Besitz eines gut gefüllten Steam-Accounts zu gelangen, um den gewinnbringend weiterzuverkaufen. Lösungen bei Steam Aber du bist als Elternteil nicht völlig wehrlos. Diese Möglichkeiten bietet Steam an, um Probleme zu lösen: Keine Kreditkarte hinterlegen! Wenn dein Kind regelmäßig mit deiner Erlaubnis spielt, kannst du ihm nach deinen Regeln hin und wieder Guthaben für Steam schenken, dafür gibt es entsprechende Karten mit Codes im Handel. So kann er oder sie nur das ausgeben, was auf dem Konto hinterlegt ist. Bei einer Kreditkarte kann es hingegen zu teuren Ingame-Käufen bei Spielen kommen, die später nicht unbedingt rückgängig zu machen sind. Zwei-Faktor-Sicherung Wie viele andere im Internet auch, bietet Steam eine Zwei-Faktor-Sicherung an, die du nutzen solltest. Denn dann kommt zur normalen Passwortabfrage beim Einloggen auch noch ein Code hinzu, den du auf dein Smartphone bekommst – und der effektiv verhindert, dass ein gehacktes Passwort zum Verlust des Accounts führt. Zudem kannst du so die Spielzeiten deines Nachwuchses gut erfassen. Steam-Familienansicht Du kannst in den Einstellungen unter Familie die Familienansicht nutzen, um beispielsweise nur bestimmte Spiele für dein Kind freizugeben oder Funktionen wie den Shop oder den Chat abzuschalten. Das wird mit einem PIN gesichert, den man kennen muss, um etwas in den Einstellungen zu ändern. So hast du eine gute Kontrolle darüber, was dein Kind auf Steam spielen und anderweitig tun kann. Klare Worte Bei allem Schutz ist es aber immer sinnvoll, mit deinem Kind über Regeln fürs Spielen (Dauer, Intensität, etc.) zu sprechen und klare Regeln festzusetzen. So kannst du dein Kind vor Stress durch zu viel Spielen schützen, ohne ihm das durchaus soziale wichtige Miteinander mit Freunden im Internet zu verwehren. Jetzt günstigen Gaming-PC bestellen!* *Affiliate Link

Sicherheit am PC: So schützt du dich vor Erpresser-Viren!

Ein falscher Klick und du hast die Kontrolle über deinen Computer verloren? Nun sollst du Lösegeld zahlen, um deinen Rechner wieder zurückzubekommen? Was du gegen Ransomware tun kannst, erfährst du hier! Ist das Kind erst in den Brunnen gefallen, also die Schadsoftware auf deinem PC gelandet und das Gerät in der Hand der Hacker, dann hast du nicht mehr sonderlich viele Möglichkeiten, außer einen Spezialisten aufzusuchen, der eventuell noch etwas tun kann. Damit es gar nicht erst dazu kommt, kannst du aber bestimmte Maßnahmen beherzigen. Darauf solltest du achten Du solltest immer sicherstellen, die neueste Windows-Version mit allen aktuellen Updates auf deinem Computer zu haben. Ein Virenschutz sollte immer aktiv sein, ob der mitgelieferte Defender oder eine andere Software spielt dabei keine große Rolle – Hauptsache ein aktueller Schutz, dem du vertraust, ist aktiv. Welcher Virenschutz gerade beste Leistungen zeigt, lässt sich leicht herausfinden, im Prinzip sind aber alle gängigen Programme in der Lage, neue Schadsoftware zu erkennen. Außerdem kannst du in den Sicherheitseinstellungen von Windows Ordner mit kontrolliertem Ordnerzugriff schützen, die du unter den Virenschutz-Einstellungen aktivieren kannst. Standardmäßig sind Windows-Ordner sowie andere systemrelevante Bereiche ohnehin geschützt. Du kannst aber deine eignen wichtigen Dateien hinzufügen. Auch das Daten auslagern, beispielsweise auf OneDrive, kann helfen, im Fall eines Falles wichtige Daten zurückzubekommen oder gar nicht erst zu verlieren. Denn bei entsprechendem Schutz lassen sich die Daten von OneDrive auch von anderen Computern aus abrufen uns gehen so nicht verloren. Du solltest beim Surfen im Netz einen modernen Browser wie Chrome oder Edge verwenden, die sehr regelmäßig mit Sicherheits-Updates versorgt werden. Das minimiert die Chance, ohne Warnung auf gefälschten Websites zu laden, die dann Schadsoftware installieren. Damit Windows ebenfalls immer auf dem neuesten Stand ist, solltest du regelmäßig, mindestens einmal pro Woche, deinen Computer neu starten. So können sich Windows, aber auch andere Schutzsoftware, die neuesten Updates holen, was bei einem Neustart automatisch überprüft wird. Zahlen oder nicht? Wenn dein Rechner von Hackern gekapert wurde, solltest du auf deren Forderungen nicht eingehen, das raten alle Sicherheitsbehörden. Zum einen ist nicht sicher, dass du deinen Computer deshalb wiederbekommst, denn Verbrecher neigen nicht unbedingt dazu, ihr Wort zu halten, zum anderen wirst du dann vermutlich als lohnendes Ziel abgespeichert und weitere Attacken auf deinen Computer sind die Folge. Wenn du aber wie oben beschrieben, deine wichtigen Daten so gut wie möglich schützt, ist das komplette Löschen deines Computers mit anschließender Neu-Installation weitaus weniger aufwendig und kostspielig als das Freikaufen.  Jetzt den Virenschutz-Testsieger 2023 bestellen!* *Affiliate Link

Kein Hut, keine Peitsche: Das neue Indiana Jones-Spiel bleibt Playstation-Nutzern verwehrt!

Ein neues Abenteuer von Indiana Jones ist schon seit ein paar Jahren bei Bethesda in Arbeit. Wie jetzt bekannt wurde, wird es aber nicht für Playstation 5 erscheinen. Ein neues Indiana Jones-Spiel wird kommen und damit vielleicht das Letzte sein, was man je wieder vom famosen Archäologen-Abenteurer zu sehen bekommt. Denn der fünfte Kinofilm Indiana Jones und das Rad des Schicksals wird definitiv der letzte sein. Zumindest so lange die drei großen Männer dahinter – Steven Spielberg, George Lucas und Harrison Ford – noch leben, wird Disney kein Reboot der Serie beginnen, auch wenn die Rechte inzwischen dort liegen. Das neue Spiel wird aber nicht für die Playstation erscheinen, wie das Entwicklerteam jetzt verkündete. Keine Überraschung Überraschend kommt das natürlich nicht, schon andere Bethesda-Spiele wie Starfield werden exklusiv für PC und Xbox erscheinen und die Playstation außen vor lassen. Dass es nun aber auch so eine bekannte Marke wie Indiana Jones trifft, dürfte viele Fans von Indy trotzdem wütend machen, ist die PS 5 doch weitaus stärker verbreitet als die neuen Xbox-Modelle. Zudem wurde das Spiel bei der ersten Ankündigung auch noch für Playstation angedeutet. Die Frage der Plattform, auf der das Spiel erscheint, ist damit beantwortet, worum es im Spiel eigentlich geht und welches Genre es wird, hingegen noch nicht. Über die Handlung gibt es nur Gerüchte, die auf dem einzigen bislang vom Entwickler gezeigten Video beruhen, das einen Schreibtisch mit ein paar Hinweisen zeigt. Daraus geht hervor, dass das Spiel im Jahr 1937 spielen könnte und das wohl Rom eine wichtige Rolle spielt. Viel ist das nicht. Auch über einen Veröffentlichungstermin hüllt sich Bethesda noch in Schweigen. Kein Spiel wie erwartet Klar hingegen ist, dass es sich beim neuen Spiel nicht um ein klassisches Action-Adventure im Stil vom Tomb Raider oder Uncharted handeln wird. Stattdessen kündigen die Entwickler an, dass in ihrem Spiel mehrere Genres miteinander verschmelzen werden. Was genau damit gemeint ist, wurde bisher leider nicht verraten. Und wann kommt es? Im Jahr 2023 wohl ziemlich sicher nicht mehr, sonst hätte Bethesda sicher bereits mehr gezeigt als den einen Teaser ohne Szenen aus dem Spiel. Aber mit ein wenig Glück könnte es 2024 so weit sein, dass Indy seinen Fedora aufsetzt, sich Peitsche und Revolver umschnallt und auf sein vielleicht letztes großes Abenteuer geht. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug jetzt in 4k bestellen!* *Affiliate Link

Nach 17 Jahren Pause kommt endlich die Fortsetzung eines Diablo-Konkurrenten!

Monster gibt es nicht nur im Fantasy-Reich! Auch in der Sagenwelt des antiken Griechenlands treiben sich gefährliche Bestien herum, den selbst für Helden noch echte Gegner darstellen. Nach langer Pause geht diese Jagd nun weiter! Mit Titan Quest brachte THQ im Jahr 2006 einen ernstzunehmenden Konkurrenten für die Diablo-Reihe heraus. Zwar gab es keinen Heldenklassen, aber das dem Spielspaß, sich durch Horden von mythologischen Monstern zu schnetzeln, gar keinen Abbruch. Das Spiel bekam über lange Jahre hinweg immer wieder Add-Ons, nun soll endlich ein richtiger, zweiter Teil her. Deutsches Team erweckt antikes Griechenland zum Leben THQ Nordic, die seit Jahren die Rechte an Titan Quest halten, haben das in München ansässige Team Grimloire Games beauftragt, den neuen Teil des Spiels zu entwickeln. Die haben zuvor unter anderem mit Spellforce 3 bewiesen, dass sie ein solches Spiel qualitativ hochwertig liefern können. Dabei scheint aber der Neuheitenkatalog sich in Grenzen zu halten. Wie in Teil 1 soll es keine Klassen geben, stattdessen definiert sich dein Charakter über zwei Meisterschaften, die er erlernt. Dazu kannst du über verschiedene Fähigkeiten und die Bearbeitung von Waffen deinen Schaden im Monsterkampf weiter ausbauen, bis du über legendäre Gegenstände verfügst. Und deinen Kampf, diesmal gegen Nemesis, die Göttin der Vergeltung, mit möglichst mächtigen Talenten führen kannst. Denn wie immer bei diesen Action-Rollenspielen sind die Entscheidungen, wie du deinen Charakter levelst, von außerordentlich großer Bedeutung. Nur mit einem wirklich gut durchdachten Set-Up hast du in der Regel Chancen, das Ende des Spiels zu sehen.

So nutzt du deine Technik für einen entspannten Urlaub!

Der Urlaub sollte im Bestfall die schönste Zeit des Jahres sein. Damit die Chancen dafür steigen, kannst du mit moderner Technik möglichen Probleme schon im Vorfeld ausmerzen. Her erfährst du, wie das geht. Nichts ist schlimmer, als wenn die die wenigen tage im Jahr, die dir zur Erholung und zum Entspannen dienen sollen, in eine Nervenschlacht ausarten. Damit du dich für verschiedene Szenarien optimal vorbereiten kannst, solltest du die Technik nutzen, die dir ziemlich sicher zur Verfügung steht. Vorausschauend planen Reisedokumente digital dabeihaben Der Verlust von Reiseunterlagen oder gar Ausweisen kann sich im Ausland schnell zu einem ausgemachten Debakel entwickeln. Das kannst du dir sparen, wenn du von den wichtigsten Dokumenten Fotos machst und auf dem Smartphone dabeihast. Meist stehen irgendwo auf den Dokumenten wichtige Infos wie Bestellnummern oder Daten, mitunter sogar noch scanbare QR-Codes. Wenn du so gewappnet in den Urlaub reist, lassen sich Verluste meist einfacher regeln und du musst nicht tagelang auf Ersatz warten. Gepäck orten – überall auf der Welt Wenn ein Koffer auf dem falschen Flieger landet oder anderweitig verloren geht, kann das den Urlaub mächtig ramponieren: Es fehlen die richtige Kleidung, vielleicht Pflegeartikel und vieles mehr. Aber mit der richtigen Technik kannst du zumindest schnell herausfinden, wo dein Gepäck gelandet ist. Mit einem Tracker im Koffer, den du für etwa 30 Euro kaufen kannst, und der richtigen App dazu kannst du deinen Koffer orten – und zwar weltweit. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, versiehst du jedes Gepäckstück mit einem Tracker, meist reicht aber einer für alle Koffer und Taschen. Medien rechtzeitig downloaden Die Bahnfahrt dauert, die Kinder quengeln – doch das bordeigene WLAN ist einfach zu schwach, um für die Kleinen eine Serie zu streamen? Und ohne WLAN hast du die Datenmenge deines Smartphones zu schnell verbraucht? Da solltest du einfach vorausplanen und schon zuhause entsprechende Menge an Serien oder Filmen von deinen Anbietern herunterladen, um sie später auch offline genießen zu können. Streaming-Anbieter lassen das in der Regel zu, selbst Mediatheken wie die von ARD und ZDF erlauben Downloads zum späteren Sichten ohne Internet-Zugang. Lieber mit Plan Du weißt, wo es hingeht? Dann lade dir doch zuhause bereits aus dem Internet alle relevanten Infos wie Stadtpläne oder Straßenkarten herunter, um im Ernstfall nicht auf andere Mittel angewiesen zu sein. Apps wie Here Wo Go erlauben dir das Downloaden von Karten, die du dann auch offline nutzen kannst. Denn die meisten Maps-Funktionen deines Handys lassen dich ohne Netz im Regen stehen. Ab in die Wolken? Du hast die schönsten Urlaubsfotos der Welt gemacht und am letzten Tag verlierst du dein Smartphone? Der Horror. Damit der Verlust nciiht ganz so hart ist, kannst du dir bereits vor dem Urlaub eine kostengünstige Cloud-Funktion holen und deine Bilder gelich dort speichern. So gehen die auch im Fall des Verlusts vom Smartphone nicht verloren, sondern bleiben in der Cloud erhalten. Zum Downloaden, Herumzeigen und Erinnern. Vor dem Urlaub noch ein neues Handy holen? Hier wirst du garantiert fündig!* Affiliate Link

Tastaturen: Welche ist die Richtige für dich?

Irgendwann gibt jede Tastatur einmal ihren Geist auf. Und dann stellt sich die Frage: Hole ich mir wieder eine baugleiche oder sind andere Modelle doch vielleicht besser für mich? Auf diese Fakten solltest du achten! Wer den ganzen Tag am Computer arbeitet, der weiß den Wert einer guten und passenden Tastatur zu schätzen. Statt hier nur auf einen Schnäppchenpreis zu schielen, sollten bei einer Neuanschaffung deshalb auch andere Aspekte eine Rolle spielen. Anschlag, Höhe, Lautstärke Denn bei einer Neuanschaffung solltest du genau die Dinge, die dich an deiner alten Tastatur vielleicht gestört haben, nicht noch einmal kaufen. So mögen manche Nutzer besonders flache Tastaturen, wie etwa von einem Apple-Computer oder einem Notebook. Für viele ist dieses leichte Antippen der Tasten angenehmer als das kräftige Drücken, die es bei vielen anderen Tastaturen benötigt. Die lassen sich oft auch gut bedienen, wenn Teile der Hand entspannt auf dem Tisch aufliegen. Im Zuge dessen lohnt sich auch ein Check, ob eine Auflage für die Handballen bei einer Tastatur als angenehm empfunden wird – oder eher als überflüssig. Andere mögen aber gerade das etwas kräftigere Drücken beim Schreiben, weil sie so präziser tippen können und nicht so häufig eine falsche Taste erwischen wie bei den flacheren Tastaturen. Manche mögen zudem auch den etwas lauteren Anschlag solcher Tastaturen mit höheren Tasten. Allerdings kann das in einem Büro mit mehreren Kolleg:innen auch zum Problem werden: Nicht jeder hat Verständnis dafür, wenn der Nachbar scheinbar wild auf seiner Tastatur herumhaut. Manche fühlen sich den dem Geräuschpegel in der eigenen Konzentration gestört. Eine weitere Entscheidung steht an, wenn es um die einzelnen Tasten geht: Soll die noch zusätzliche Funktionen haben, die man dort ablegen kann wie beispielsweise Makros oder häufig genutzt Sätze oder Formulierungen? Dafür braucht es spezielle Tastaturen, wer das gern nutzt, wird aber kaum darauf verzichten wollen. Auch mögliche Funktionen der Tastatur können wichtig werden. Bist du Gamer, dann wirst du vermutlich Wert auf eine Tastatur mit Anti-Ghosting-Funktion legen. Das verhindert, dass eine Tastatur beim Drücken mehrerer Tasten gleichzeitig langsamer wird oder den Druck auf bestimmte Tasten nicht mehr erkennt – für Gamer ein No-Go. Als Faustregel sollte gelten: Wenn du ein Vielschreiber bist, solltest du nicht an der Tastatur sparen. Billig-Hardware für wenige Euros, erfüllen meist keine der Anforderungen, die du brauchst. Wieder andere finden neue Modelle mit eingebautem Touchpad besonders angenehm zum Arbeiten. Am Ende musst du aber selbst nach Eindruck entscheiden. Daher solltest du eine Tastatur am besten wirklich ausprobieren, bevor du eine Kaufentscheidung triffst. In Elektro-Märkten lassen sich zumindest unterschiedliche Modelle meist ausgiebig testen, sodass du ein Gefühl für eine Tastatur bekommst. Und erst danach kannst du eine fundierte Entscheidung treffen.

So findest du die richtige Maus für deine Ansprüche!

Schmerzen im Arm, Kribbeln in den Fingern: Nicht selten ist bei Problemen beim Arbeiten am Computer die falsche Maus schuld. Wie du die richtige für deine Bedürfnisse findest, erfährst du hier.  Hunderte Mal bewegst du am Tag die Maus, wenn die am Computer arbeitest – und machst dir selten bewusst, ob die Bewegung auch wirklich angenehm für dich ist. Dabei gibt es einfache Tricks, um die optimale Maus zu finden. Ergonomie Das Zauberwort für viele Tastaturen und Mäuse lautet Ergonomie. Allerdings heißt das nicht, dass eine Maus, die als besonders ergonomisch geformt angepriesen wird, für dich auch gut passt. Denn wie sich eine Maus anfühlt, kann dir niemand vorschreiben oder vorhersagen. Formen, die viele als sehr angenehm in der Hand liegend empfinden, sind für andere eher unbequem oder störend. Daher ist es absolut sinnvoll, sich im Fachhandel die Maus selbst anzusehen und vor allem anzufassen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob du mit dieser Maus lang arbeiten kannst, oder ob sie dir eher unbequem oder unhandlich vorkommt. Denn eine kleine Maus ist für Menschen mit großen Händen eher unpraktisch, wer kurz Finger oder kleine Hände hat, kommt dagegen meist bei größeren Mäusen nicht bequem an alle Tasten. Der Mauszeiger Oftmals denkst du vielleicht gar nicht darüber nach, aber gerade Gamer kennen das Problem: Der Mauszeiger bewegt sich nicht mit Sensibilität, die dir gefällt. Tatsächlich arbeiten manche Leute gern mit einer schnelleren Maus, andere wiederum bewegen ihre Hand gern stärker und brauchen daher reine etwa unempfindlichere Maus. Allgemein gilt: Zwischen 800 und 1600 dpi empfinden die meisten Menschen als angenehm. Eine gute Maus sollte diesen Rahmen aufweisen und vor allem einstellbar sein, damit du den Zeiger genau so langsam oder schnell bewegen kannst, wie es für dich angenehm ist. Kabel oder Funk? Eine Frage, die sich eigentlich nicht mehr stellt, ist die nach einer kabellosen oder Kabel-Maus. Kabelmäuse haben nur noch zwei Vorteile gegenüber kabellosen Varianten – die Stromversorgung, die nicht durch Batterien erfolgen muss, und die Tatsache, dass sein keinen USB-Dongle benötigen, der einen USB-Platz des Computers belegt. Ansonsten ist die Bewegungsfreiheit durch kabellose Mäuse so viel besser als das lästige Kabel, dass hier die Antwort eindeutig ist. Eine Kabelmaus braucht eigentlich niemand mehr. Denn der Bedienungskomfort und die Einstellmöglichkeiten sind längst bei beiden gleich. Gamer oder nicht? Wenn du Gamer bist, sieht die Sache natürlich etwas anders aus. Denn eine Gaming-Maus muss andere Anforderungen erfüllen als eine normale Büro-Maus. So braucht eine Gaming-Maus meist deutlich mehr Tasten, die auch gut erreichbar sein und programmierbar sein müssen, welche Funktion auf ihnen liegt. Hier ist es allerdings noch sinnvoller als bei einer normalen Maus, selbst Hand anzulegen und im Fachhandel auszuprobieren, ob die Maus zu dir passt oder nicht. Jetzt Bluetooth-Maus mit aufladbarem Akku bestellen!* *Affiliate Link

Die Fans jubeln: Wiederbelebung eines Rollenspiel-Klassikers sieht gut aus!

Seit vielen Jahren wurde davon gesprochen, jetzt ist es endlich passiert: Das vielleicht beste deutsche Rollenspiel überhaupt erhält eine längst verdiente Neu-Auflage. Wann die erscheint, ist allerdings noch unklar. Im Jahr 2001 erschien das deutsche Rollenspiel Gothic, geschaffen von einem kleinen Studio namens Piranha Bytes im Ruhrgebiet, und wurde schnell zu einem der beliebtesten Games des Genres. Der frische Ansatz, unverbrauchte Ideen und die Abkehr von High-Fantasy bescherten den Machern Bestnoten. Lange Zeit Gerüchte über neues Spiel Auch der zweite Teil des Spiels konnte noch überzeugen, doch danach ging es mit der Marke bergab. Der Charme des ersten Spiels schein allerdings unkaputtbar, da es in so gut wie jeder Liste über gute Rollenspiele genannt wurde – auch Jahre später noch. Als namenloser Held landete der Spieler auf einer Insel, in der weite Teile durch eine magische Barriere von der Außenwelt abgeschnitten ist – und in deren Inneren das Recht des Stärkeren gilt. Als Neuankömmling musste man sich zunächst ein Bild von der Situation schaffen und sich dann für eine von drei Parteien entscheiden, die um die Macht kämpften. Besonders auffällig am Spiel war aber nicht das Setting, sondern die Sprache. Hier gab es keine hochgestochenen Fantasy-Dialoge, hier wurde dem Volk aufs Maul geschaut, derbe geflucht und klare Kante gesprochen. Das empfanden viele Fantasy-Fans als erfrischend. Und es wurde schnell zu einem Markenzeichen der ganzen Reihe. Und erwarb sich den Ruf, den die Serie bis heute tapfer verteidigt. Piranha Bytes haben sich nah dem dritten Teil, der völlig unfertig und verbuggt 2006 erschien, von ihrem ersten Baby zurückgezogen und sich seitdem mit drei Risen- und zwei ELEX-Teilen einen Namen gemacht. Die Rechte an Gothic liegen inzwischen bei THQ Nordic. Und die beschlossen, ein Remake des ersten Spiels in Auftrag zu geben – beim spanischen Team von Alkimia Interactive. Die sind nach eigenen Angaben voll im Zeitplan, einen Termin für das Remake von Gothic gibt es bislang allerdings nicht. Worauf sich die Spieler freuen können, hat THQ Nordic aber gerade mit einem neuen Trailer gezeigt.

Legendäre Games: Tomb Raider

Ihren Namen kennen selbst Leute, die mit Spielen gar nichts am Hut haben: Lara Croft gehört zu den Ikonen der Popkultur – schon seit ihrem ersten Auftritt 1996. Dabei sollte sie ursprünglich gar nicht so aussehen. Der britische Entwickler Toby Gard erfand die kämpferische Archäologin für sein Studio Core Design. Und bis heute hält sich der Gerücht, das Laras ehemals üppige Oberweite (inzwischen sieht die junge Frau ganz anders aus) ein Versehen in der Grafik war, bei der ein Wert viel zu hoch eingestellt war. Man entscheid sich, es so zu lassen. Ob das aber wirklich der Grund für den dauerhaften Erfolg der Spiele war, darf doch bezweifelt werden. Rennen, kämpfen, Rätsel lösen Denn viele Fans waren tatsächlich mehr am Gameplay interessiert als an der Körbchengröße von Lara Croft. Durch alte Tempelanlagen laufen, Rätsel lösen, zum Teil unter Zeitdruck, und immer wieder auch gegen Schurken und Monster kämpfen – das kam gut an im Gamerlager. Tatsächlich waren die beiden ersten Teile der Serie lange Zeit die bestverkauften Spiele für die Playstation. Allerdings bewies Core Design mit den weiteren Spielen auch, dass Erfolg satt und zufrieden machen kann. Nachdem die Spiele immer schwächer wurden, erreichte das Franchise mit dem 2003 erschienenen und völlig verbuggten Tomb Raider: Angel of Darkness den Tiefpunkt – und Publisher Eidos, der sich längst die Rechte an Tomb Raider gesichert hatte, suchte sich ein neues Studio, das Tomb Raider-Spiele umsetzen sollte – Crystal Dynamics. Core Design versuchte sich danach noch an zwei Titeln, die floppten und schloss 2012 seine Tore für immer.

Air Pods 2: Neue Funktionen kommen als Update!

Im September stellt Apple nicht nur neue Hardware vor, auch zahlreiche Software-Updates soll Apple-Nutzern neue Vorteile bringen. Zum ersten Geburtstag der Air Pods 2 spendiert Apple den In Ears neue Funktionen. Als Beat-Version sind die neuen kostenlosen Updates schon zu haben, im September soll das Update dann für alle ausgerollt werden. Doch was für neue Möglichkeiten bieten die Air Pods 2 dann? Deine eigene Lautstärke Um den Komfort und die Einsatzmöglichkeiten der Air Pods 2 weiter zu steigern, hat sich der Entwickler folgendes einfallen lassen: Adaptives Audio Damit ist ein neuer Hörmodus benannt, der den Transparenzmodus mit der aktiven Geräuschunterdrückung mixt. Dadurch soll ein nahtloser Übergang der Geräuschkontrolle ermöglicht werden, egal, wo du gerade bist. Personalisierte Lautstärke Die Air Pods sollen mit dem neuen Update in der Lage sein, sich auf deine Hörgewohnheiten einzustellen und dabei die Umgebungsgeräusche miteinzubeziehen. So sollen die Air Pods sich nach einer gewissen Zeit automatisch auf die dir angenehme Lautstärke einstellen – ohne dass du etwas tun musst. Jetzt rede ich! Mit dem neuen Update kommt auch eine Funktion hinzu, mit der die Air Pods 2 merken, wann du mit jemandem ein Gespräch beginnst und sich dann ganz automatisch sofort deutlich leiser stellen, damit du auch die Antwort deines Gesprächspartners hören kannst. Gerätehopping Künftig soll es noch einfacher und zuverlässiger funktionieren, von einem Apple-Gerät mit den Air Pods 2 auf ein anderes zu wechseln, also zum Beispiel vom iPhone auf ein Macbook. Das funktioniert bereits jetzt, das Update soll aber für schnellere und zuverlässigere Wechsel sorgen. Stummschalten Das Stummschalten soll bald für alle Modelle möglich sein, nicht nur für die Pro 2. Wenn du bei einem Telefonat nur zuhören, aber im Moment nichts sagen willst, kannst du durch Druck auf den Stil den Ohrhörer dein Mikro abschalten – und genauso auch wieder ein. Wer auf eine neue Generation von Air Pods gehofft hat, wird im September aller Voraussicht nach aber enttäuscht: Die kommt wohl erst im Jahr 2025 auf den Markt, wenn man Experten vertrauen darf. Das willst du auch? Jetzt Air Pods 2 bestellen!* *Affiliate Link

FC 24: Nichts mehr für Kinder! Fußball-Game erhält erstmals deutlich höhere USK-Freigabe

Die Meldung verblüfft dich? Das wird den meisten so gehen, denn an FC 24 hat sic h ja im Vergleich zu den FIFA-Spielen der vergangenen Jahre nichts verändert. Am Spiel nicht – aber an der Einschätzung. Bereits seit einigen Jahren wird innerhalb der EU eine scharfe Debatte darüber geführt, ob so genannte Loot-Boxen oder Packs nicht unter das Glücksspiel-Gesetz fallen. Einige Spiele haben dieses Feature eingebaut, manche Spieler geben tausende Euro dafür aus. Ultimate Team Stein des Anstoßes Der Grund für die Freigabe des Spiels nicht mehr ab Null Jahren wie früher, sondern jetzt ab 12 Jahren liegt im beliebtesten Spielmodus: dem Ultimate Team. Dabei kann sich ein Spieler mit Karten, die er in diesen Packs findet, ein Allstar-Team zusammenstellen. Natürlich wollen Spieler dabei das bestmögliche Team aufstellen und sind deshalb auf der Jagd nach besonders starken Spielern – doch die sind entsprechend selten. Diese Packs können sich Spieler erspielen – oder einfach mit realem Geld kaufen, indem man sich Fifa Points kauft und damit Packs erwirbt. Aber: Man kauft eben keine Spieler, sondern nur eine kleine Chance darauf. Im Vorgänger-Spiel FIFA 23 lagen die Chancen für eine starke Karte bei gut sieben Prozent. Einige Fans des Spiels geben daher hunderte oder sogar tausende Euro aus, um sich ein möglichst gutes Team zusammenzukaufen. Dahinter hat sich mittlerweile fast eine eigene kleine Branche gebildet, die mit Karten handelt. Allerdings gibt es diese Problematik nicht erst in diesem Spiel, sondern auch in den Vorgängern. Warum ändert sich jetzt die USK-Freigabe? Das liegt daran, dass die Regeln für eine Freigabe von Spielen angepasst wurden. Seit diesem Jahr bewertet die USK nicht mehr nur jugendschutzrelevante Inhalte wie Gewaltgrad, sondern auch mögliche Nutzungsrisiken. Diese neuen Regeln sorgen bei FC 24 nun für die Anhebung der Alterseinstufung. Zur Begründung finden sich die erwarteten Kriterien. Die USK sieht bei FC 24 einen Handlungsdruck, sich solche Packs zu kaufen, auch Ingame-Käufe und zufällige Objekte werden als Grund aufgeführt. Als Handlungsdruck bezeichnen die Prüfer dabei, dass manche Angebote und Aufgaben, gerade bei Ultimate Team, eine enge zeitliche Begrenzung haben und der Spieler dazu angehalten wird, möglichst schnell zu handeln. Um dann eventuell doch eine Niete zu ziehen. Als erstes europäisches Land hat Belgien bereits reagiert und Spiele mit diesem System komplett verboten. Auch in der EU wird über den Umgang mit diesem Geschäftsmodell weiter diskutiert. In Deutschland zeichnet sich momentan aber keine Mehrheit für ein Verbot ab, es dürfte bei der höheren Freigabe durch die USK bleiben. Hersteller EA hat auf diesen Umstand zwar mit dem Hinweis reagiert, dass sich das Spiel nicht verändert habe, signalisierte aber gleichzeitig Unterstützung bei allen Maßnahmen, die es Eltern erlaubt, die für ihre Kinder altersgerechten Spiele zu finden. Jetzt EA Sports FC 24 für PS 4 vorbestellen!* *Affiliate Link

Painkiller: Um diesen Skandal dreht sich die neue Netflix-Serie!

Schmerzmittelabhängigkeiten sind in den USA ein Riesen-Problem: Mehr als 100000 Menschen starben zwischen 2020 und 2021 an Medikamentenmissbrauch. Bei Netflix ist jetzt eine Mini-Serie dazu erschienen: Painkiller. Matthew Borderick und Taylor Kitsch übernehmen die Hauptrollen in dieser neuen Mini-Serie von Netflix, die auf wahren Begebenheiten beruht. Die USA hat ein massives Problem mit abhängig machenden Schmerzmitteln und die neue Serie zeichnet diese Entwicklung in sechs Episoden nach. Die wahre Geschichte legaler Drogen Es begann bereits in den 90er Jahren. Da gelang es einigen Pharmakonzernen durch massive Lobbyarbeit, einen Wirkstoff als harmlos zu deklarieren, der hier in Deutschland nur mit speziellen Rezepten überhaupt zu erhalten ist: Oxycodon. Seit der Einführung dieser abhängig machenden Schmerzmittel sind in den USA bereits fast 900000 Menschen an Überdosierung gestorben, besonders viele während der Corona-Zeit. Die dafür verantwortlichen Konzerne haben mittlerweile in etlichen Gerichtsverfahren und Vergleichen bereits hunderte von Millionen Dollar an Strafe gezahlt – das Problem besteht aber noch immer. Netflix hat jetzt mit Painkiller eine Mini-Serie ins Programm produziert, die auf zwei Zeitungsartikeln beruht und neben den Opfern auch die Verursacher in den Fokus stellt: die Familie Sackler, Inhaber von Purdue Pharma. Matthew Broderick spielt das Familienoberhaupt, das mit dem Verkauf dieser Medikamente Milliarden verdiente. Dabei zeigt die Serie auch die gängige Praxis auf, junge, hübsche Frauen als Pharmavertreterinnen loszuschicken, um möglichst viele von den neuen Medikamenten zu überzeugen.

Resident Evil-Fans aufgepasst: Hier kommt Daymare 1994!

Der Vorgänger startete als Fan-Projekt, das von Capcom verboten wurde. Nun bringen die Entwickler mit Daymare 1994 bereits den zweiten Teil einer geplanten Trilogie heraus. Und die sieht aus wie ein verschollener Teil der Resident Evil-Reihe! Es sollte ein Fanmade-Spiel werden und Resident Evil 2 Reborn heißen. Weil die Entwickler im Vorfeld bereits eine Menge Furore machten, wuden sie von Capcom nach Japan eingeladen, wo man ihnen unmissverständlich klar machte, dass Capcom so ein Spiel nicht tolerieren würde. Die Arbeiten wurden abgebrochen und unter neuem Namen wieder aufgenommen. Das Ergebnis: Daymare 1998, das allerdings nur durchwachsene Kritiken einheimste. Nun kommt die Fortsetzung. Daymare 1994 Sandcastle kopiert sichtbar Im Spiel übernimmst du die Rolle von Dalila Reyes, einer Spezialagentin der Organisation HADES. Und du sollst eine geheimnisvolle Forschungsanlage infiltrieren, in der offenkundig schreckliche Experimente durchgeführt wurden. Die zahlreichen Leichen darin sprechen eine deutliche Sprache: Hier ist massiv etwas schiefgelaufen! Aber sind die Leichen wirklich tot? Das ist nur eine von vielen Fragen, die Reyes sich auf ihrer Erforschung der Anlage stellen muss. Denn schon bald nähert sich ihr das Grauen – in vielfältiger Form! Das Spielprinzip ist dabei ebenso nahe an der Resident Evil-Reihe wie die Optik. Als Einzelkämpferin Reyes schlägst du dich durch die nur scheinbar verlassene Anlage, triffst auf schwer zu tötende Monster und musst immer wieder auch Rätsel lösen, um deinen Weg weiterzuverfolgen, dein Team zu retten – und nebenbei auch den Tag, die Stadt und das Land. Dazu findest du immerhin innovative Waffen wie Kältekanonen, die den Gegner einfrieren, aber auch Feinde, die offenbar durch keine Waffe der Welt zu töten sind. Deshalb musst du in Daymare 1994 auch lernen, wann ein Kampf sinnlos ist und du lieber die Beine in die Hand nimmst, um den Gegnern zu entkommen.

Schattenseiten der KI: Neue Funktion erkennt Passwörter am Geräusch!

Du tippst einige Buchstaben und Zahlen in deine Tastatur ein, um dich auf einer datensensiblen Website einzuloggen – und gibst damit dein Passwort preis? Forscher haben jetzt mithilfe einer KI dieses Kunststück fertiggebracht! Es ist kaum zu glauben, in welchem Tempo die Künstliche Intelligenz in den Alltag der Menschen Einzug hält. Dass KIs jetzt Texte schreiben und ganze Bilder erstellen können, ist längst schon keine Neuigkeit mehr und wird schon von Fachleuten fleißig genutzt. Zu was KI aber alles fähig ist, zeigten jetzt Forscher aus Großbritannien. Bilderkennungs-KI lernt lauschen Dabei nahmen die Wissenschaftler mit einem Handy aus 17 Zentimetern Distanz die Geräusche auf, die beim Tastendrücken auf einem Macbook entstehen. Diese Daten wurden dann in bildliche Daten in Form von Wellen und Spektrogrammen umgewandelt.  Damit speisten die Forscher eine Bildklassifizierungs-KI namens CoAtNet. Die lernte in kurzer Zeit, ein bestimmtes Geräusch einer bestimmten Taste zuzuordnen.  Die KI bewies dabei eine Trefferquote von 95 Prozent. Selbst bei einem Zoom-Telefonat, bei dem die KI zuhörte, erreichte sie eine Trefferquote für das Passwort von 93 Prozent. In Echtzeit Passwörter auszulesen, deren Eingabe man nur hören kann, scheint also kein Problem mehr zu sein. Wer also bislang der Meinung war, es genügt, wenn keiner zusieht, muss nun umdenken. Wer sein Passwort eintippt, verrät sich bereits akustisch. Allerdings erweisen sich die britischen Wissenschaftler als vorausschauend, denn sie berieten umgehend, wie sich die Menschen vor dieser Art des Abhörens schützen können. Und präsentierten drei Möglichkeiten. Gibt es Schutz vor dem Lauschangriff? Die erste Möglichkeit: Passwort-Manager, bei denen du das Passwort nicht mehr selbst eingeben musst, sondern vom Programm ausfüllen lässt – geräuschlos. Die zweite Möglichkeit ist die Nutzung von biometrischen Daten wie Fingerabdrücke zum Einloggen in Seiten oder Programme. Das bietet zwar nicht jeder Dienst an, aber dort, wo es möglich ist, ist es eine sichere Methode, die nicht abgehört werden kann. Der dritte Vorschlag der Forscher: Ein Programm, dass eine Art weißes Rauschen erzeugt, während man die Passwörter eintippt. Das würde die Aufnahmen so verfälschen, dass die KI nicht mehr zuverlässig das Passwort erkennen könnte. Die Überlegungen der Wissenschaftler machen aber auch deutlich, dass diese KI in den falschen Händen durchaus zur Bedrohung privater Daten führen kann. Mit entsprechender Spionagesoftware kann der Netflix-Account, der Steam-Account oder das Google-Konto schnell gehackt werden, wenn er nicht vernünftig geschützt wird.

Alien-Fan? Bald kannst du selbst in die Haut des Monsters schlüpfen!

Dead by Daylight ist in Sachen Horror längst ein Klassiker. Hier kannst du entweder Opfer spielen und versuchen zu entkommen, oder Jäger, der dich daran hindern will. Einen ganz besonders effektiven Jäger bekommt das Spiel bald dazu. Möglicherweise ist Dead by Daylight ein heimlicher Rekordhalter. Denn seit Erscheinen hat das Spiel sage und schreibe 37 DLCs erhalten, in denen neue Szenarien hinzugefügt wurden. Nun ist ein Trailer zu einem weiteren DLC erschienen, der ganz besonders prominenten Zuwachs aus dem All ankündigt. Ellen Ripley und ihre Nemesis Denn nach diversen Horror- und Thriller-Klassikern wie Scream oder Evil Dead kommt nun auch der vielleicht beste Sci-Fi-Horror überhaupt ins Spiel: Ridley Scotts Alien. Die außerirdische Bestie wird natürlich als Jäger/Killer fungieren, Ellen Ripley kann dann als eine der vier Opfer/Überlebenden ausgewählt werden. Momentan befindet sich der neue Inhalt auf den Beta-Servern, ab dem 14. August wird er von dort verschwinden und kurze Zeit später dann im richtigen Spiel auftauchen. Neben Ripley und dem Alien gibt es natürlich auch eine zwei neue Maps mit dem Namen Kontrollstation und Wrack der Nostromo, damit die Jagd des augenlosen Monsters in der filmisch korrekten Umgebung und Atmosphäre stattfinden kann. Hier kann der Xenomorph, wie er korrekt heißt, sich auch Zugang zu Tunneln freischalten, die er nutzt, um seine Opfer schneller erreichen zu können.

Resident Evil: Nächstes Remake steht angeblich fest!

Erst vor einigen Wochen fragte Capcom die Fans von Resident Evil, welches der alten Games als nächstes einen neuen Anstrich bekommen soll. Das war wohl gar nicht nötig, wie ein angeblicher Leak nun zeigen soll: Das nächste Spiel steht längst fest! Bei Capcom soll es zu einem Leak gekommen sein, der nicht nur den Titel des nächsten Remakes verrät, sondern auch Details zum Inhalt sowie den ungefähren Erscheinungszeitraum. Wie es scheint, wird ein alter Fanliebling endlich zu neuen Spiele-Ehren kommen. Schon seit Jahren gefordert Denn die Fans fordern bereits seit Jahren eine Neuauflage von Resident Evil: Code Veronica, das im Jahr 2000 exklusiv für den Sega Dreamcast erschien, mittlerweile aber für diverse Plattformen zu haben ist. Darin geht Claire Redfield nach ihren Erlebnissen in Racoon City, bei denen sie mit knapper Not mit dem Leben davonkam – nachzuspielen in Resident Evil 2 – auf Spurensuche nach den Hintermännern. Und landet dabei in einer Einrichtung des Konzerns Umbrella, in dem sie tatsächlich ein paar Antworten findet. Die fallen allerdings ganz anders aus als sie erwartet hatte. Im Gegensatz zu anderen Teilen der Reihe war Code Veronica in Sachen Brutalität eher zurückhaltend, setzte stattdessen auf viel Story und auch eine Menge an Rätseln, weshalb sich viele Gamer damals an den ersten Teil der Reihe erinnert fühlten. Nachdem der Dreamcast von Sega kein Erfolg wurde, veröffentlichte Capcom das Spiel später auch für Playstation und Xbox 360, allerdings bleib die Grafik gleich. Damit ist Resident Evil: Code Veronica das älteste Spiel der Reihe, das noch kein Remake bekommen hat und wäre tatsächlich auch dran. In den vergangenen Jahren zeigte sich Capcom den Fans gegenüber aber eher ablehnend, wenn es um das Thema ging. Offenbar sind die Japaner keine allzu großen Fans ihres eigenen Spiels.

Elektrische Zahnbürsten: 8 Tipps, wie du noch besser putzen kannst!

Eigentlich sind elektrische Zahnbürsten für die Zahnpflege perfekt geeignet. Aber es gibt nach wie vor Dinge, die viele falsch machen und die ein optimales Ergebnis verhindern. Hier erfährst du, worauf du achten solltest. Regelmäßige, schnelle Kreisbewegungen, sanfter Druck: Die Nutzung einer elektrischen Zahnbürste fühlt sich normalerweise richtig gut an – und doch bringt das Putzen manchmal weniger als es sollte. Wie du das verhindern kannst, kannst du hier nachlesen. Kleinigkeiten mit großer Wirkung Du fängst an zu putzen und spuckst später noch ein ordentliches Stück der Zahnpasta am Stück aus? Um das zu verhindern, solltest du erst mit der Bürste die Zahnpasta ein wenig auf den Zähnen verteilen und sie dann erst einschalten. So landet die Pasta da, wo sie hingehört. Nicht chaotisch putzen: Wenn du dir die Zähne putzt, solltest du Quadrant für Quadrant putzen, also erst oben rechts, dann unten rechts, und so weiter. Bleibe jeweils 30 bis 60 Sekunden in einem Quadranten, statt mit der Bürste wild hin und her zu springen. So wird die Putzleistung deutlich verbessert. Wenn du nachts oft so müde bist, dass Zähne putzen zur Last wird, kannst du auch einfach (nicht direkt) nach der letzten Mahlzeit schon putzen, wenn du noch wacher bist. Als angenehmer Nebeneffekt bleiben dann auch Naschereien beim Fernsehen tabu. Du putzt nicht oft die Zähne, weil du die Zahnpasta einfach nicht magst und keine findest, die dir angenehm ist? Dann kannst du zur Not die Zahnpasta auch weglassen. Es ist viel wichtiger, dass du überhaupt putzt und die Hauptlast beim Putzen trägt ohnehin die Bürste und nicht die Pasta. Auch die Zunge abbürsten! Hier solltest du mit einer elektrischen Zahnbürste zwar vorsichtig sein und nicht zu fest drücken, aber in den Rillen der Zunge sitzen viele Bakterien und Speiserückstände, die zu Mundgeruch führen können. Der richtige Zeitpunkt ist wichtig. Putze daher nicht direkt nach Mahlzeiten, sondern warte etwa 30 Minuten ab. Der pH-Wert ist danach gesenkt und dann kann Putzen zu gelben und empfindlichen Zahnhälsen führen, weil die Oberfläche der Zähne Schaden nimmt. Wenn du keine zeit hast zu warten, spüle den Mund vorher kräftig mit Wasser aus. Das hilft, den pH-Wert wieder in die Höhe zu treiben. Nach dem Essen zu putzen, gilt auch fürs Frühstück! Wer vor dem Frühstück putzt, trägt bis abends alle Essenreste im Mund herum, daher ist es sehr viel sinnvoller, erst nach der ersten Mahlzeit des Tages die Zähne zu putzen. Ist es dir schlicht zu unangenehm, ohne Putzen zu Frühstücken, kannst du vor dem Essen die Zunge gründlich saubermachen, do dort ohnehin die Hauptmenge der über Nacht gebildeten Bakterien zu finden sind. Und hebe dir das richtige Zähneputzen für danach auf. Nicht zu fest drücken! Wer hier übertreibt, putzt sich oft, ohne es zu wollen, die Zahnhälse frei. Lieber vorsichtig agieren und die elektrische Zahnbürste einfach nur an den Zahn halten, das genügt völlig, um die Zähne richtig zu putzen. Dabei solltest du dich auch immer im Spiegel beobachten, damit dir eventuelle Änderungen an Zahn oder Zahnfleisch sofort auffällt. Viele Angebote für elektrische Zahnbürsten findest du hier!* *Affiliate Link

Mit diesen Tricks lebt dein Smartphone-Akku länger!

Den Akku aufzuladen - das hört sich nicht sonderlich kompliziert an. Trotzdem kannst du dabei Fehler machen, die deinen Akku lange vor seiner Zeit schlappmachen lassen. Hier eerfährst du, was du vermeiden solltest, um deinen Akku lange fit zu halten. Mittlerweile sind Lithium-Ionen-Akkus in Smartphones der Standard und werden in jedem Modell verbaut. Damit die nicht schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit schlappmachen, solltest du bestimmte Regeln beachten. So lebt dein Akku länger! Der richtige Ladestand Noch immer halten sich Gerüchte, dass ein Akku möglichst immer vollgeladen sein sollte und auch ruhig mal richtig leerlaufen kann. Das ist aber eine Legende. Der beste Zustand für einen Akku liegt zwischen 20-80 Prozent Ladung. Wenn du deinen Handy-Akku in diesem Bereich hältst, wird er es dir mit längerer Lebensdauer danken. Laden über Nacht Viele schließen ihr Smartphone noch zum Aufladen an, bevor es ins Bett geht. Ein Fehler! Denn wenn das Gerät geladen ist, verbraucht es über die Nacht immer wieder geringe Mengen an Strom, die dann sofort nachgeladen werden. Dieses Mini-Aufladen ist aber Gift für den Akku. Wenn du über Nacht das gerät aufladen willst, schalte es am besten aus. Denn verbraucht es keinen Strom und es kommt nicht zu den schädlichen Mini-Aufladungen. Temperatur Akkus haben eine Wohlfühlzone in Sachen Temperatur. Zwischen 10 und 35 Grad Celsius liegt ein Akku in Betrieb. Und mit diesen Temperaturen kommt der auch gut zurecht. Wenn du aber dein Smartphone im warmen Auto im Sommer liegenlässt oder das Handy im Winter an einem wirklich kühlen Ort liegt, kann das dem Akku schaden.    Weckfunktion Wenn du dein Smartphone als Wecker nutzt, solltest du das Gerät bis etwa 90 Prozent laden und dann in den Flugmodus versetzen. Der Wecker funktioniert trotzdem, das Smartphone verliert aber kaum Ladung und ist auch am nächsten Morgen gleich einsatzbereit – ohne langes Aufladen. Schnellladen Klar, wenn du es eilig hast, ist ein schnell geladenes Smartphone eine feine Sache. Allerdings haben Tests nachgewiesen, dass die Akkus das nicht gut vertragen und in wenigen Monaten bereits dauerhaft Leistung verlieren. Für einen langlebigen Akku solltest du Schnellladen wann immer möglich daher vermeiden. Besonders schonend lässt sich ein Smartphone mit einem USB-Anschluss über einen Computer laden, die Stromstärke ist geringer, der Ladevorgang daher besser für den Akku. Keine Billigware! Wenn das Ladekabel verlorengeht, holen sich viele ein möglichst günstiges neues Ladegerät. Die sind aber oftmals nicht so sicher und solide verarbeitet wie Markenprodukte und können sogar Feuer fangen. Und das wäre nun wirklich das Schlimmste, was du deinem Akku antun kannst. Jetzt das Google Pixel 7a bestellen!* *Affilate Link

Das beste Krimi-Spiel ever? L.A. Noire ist ein Traum für Detektive!

Mittlerweile ist das bahnbrechende Spiel L. A. Noire schon 12 Jahre alt und hat noch immer nichts von seinem Charme verloren. Wer sich für einen guten Ermittler hält, kann hier testen, ob er Recht hat! Schon der Titel verrät, worauf du dich mit diesem Spiel einlässt, denn die 40er Jahr, in denen das Spiel angesiedelt ist, sind die Geburtsjahre der so genannten Film Noir-Zeit: düstere Schwarz-Weiß-Krimis, in denen selbst die Helden bestenfalls dunkelgrau waren und nicht in strahlendem Weiß erschienen. Wer jetzt an Filme wie Der Malteser Falke oder Der dritte Mann denkt, ist schon ganz richtig, auch moderne Werke wie L.A. Confidential könnten aber geistige Brüder dieses Spiels sein. Der Clou sind die Verhöre Du schlüpfst in L.A. Noire in die Rolle des Kriegsveteranen Cole Phelps, der nun bei der Polizei von Los Angeles arbeitet und es dabei mit Kapitalverbrechen zu tun bekommt. Es gilt, Tatorte zu überprüfen und zu untersuchen, Zeugen zu finden und schließlich Verhaftungen vorzunehmen. Im Verhör zeigt sich dann, ob Phelps (also du) in der Lage ist, Wahrheit von Lügen zu unterscheiden und den richtigen Täter vor Gericht zu bringen, Unschuldige aber zu erkennen und laufen zu lassen. Das zu Rockstar Games gehörende Studio Team Bondi entwickelte extra für dieses Spiel eine verbesserte Art des Motion Capturing, um auch kleine Nuancen in der Mimik von Schauspielern aufzunehmen. Denn die sollen dem Spieler schließlich hinterher verraten, ob jemand lügt oder nicht. Natürlich kannst du als guter Ermittler die Verdächtigen auch in Widersprüche verwickeln und so überführen. Aber fas Prunkstück des Spiels sind schon die Schauspieler, die für die Rollen im Spiel eingescannt wurden und sehr glaubhaft ihre Figuren verkörpern. L.A. Noire bietet zwar mehrere Fälle, aber es gibt eine übergeordnete Story, einen roten Faden sozusagen, der das Ganze zusammenhält und im Lauf der Zeit immer dramatischere Formen annimmt. Und in einem sehenswerten, Noir-typischen Finale endet. Bis dahin hast du als cleverer Ermittler aber etliche Stunden auf den Straßen von L.A. des Jahres 1947 verbracht und einige Verbrecher hinter Gitter gebracht. Leider hat das Spiel selbst eine dunkle Geschichte, denn die Angestellten von Team Bondi gingen damals an die Öffentlichkeit, um spektakulär schlechte Arbeitsbedingungen mit zahllosen Überstunden, Nach- und Wochenend-Arbeit anzuprangern, von denen sich Rockstar Games bald distanzierte. Bis zum heutigen Tag hat Team Bondi kein neues Spiel abgeliefert, auch wenn sie nach Angaben von Rockstar ein einem großen Titel arbeiten. Das alles darf und kann aber die Leistung des Teams bei L.A. Noire nicht schmälern. Das mitreißende, düstere Detektiv-Spiel, dass du als Cineast auf Wunsch übrigens auch in passendem Schwarz-Weiß spielen kannst, ist eine echte Feuerprobe für alle, die meinen, an ihnen sei ein Sherlock Holkes verloren gegangen. Das Spiel ist für alle Plattformen noch immer im Handel zu bekommen. Jetzt L.A. Noire in der Komplett-Edition für PC bestellen!* *Affiliate Link

Raus mit Staub und Dreck: Was du übers richtige Reinigen deines Computers wissen musst!

Computer können heute ganz schön lange durchhalten, bevor sie ausgetauscht werden müssen - wenn du sie richtig pflegst. Was dzu dazu unbedingt wissen musst, erfährst du hier. Am häufigsten trifft es die Grafikkarte. Sie braucht eine effiziente Kühlung, um gut zu funktionieren. Wenn aber die Lüftung dieser Grafikkarte von Staub zugesetzt ist, wird die Karte wärmer und wärmer – bis sie eines Tages zu heiß wird und den Geist aufgibt. Ein unnötiger Tod. Denn das Mittel dagegen ist gar nicht kompliziert. Staubsauger wirken Wunder Zuerst nimmst du deinen Computer komplett vom Strom, dann öffnest du ihn vorsichtig. Wenn du nicht sehr regelmäßig deinen Computer säuberst, dürftest du reichlich verstaubte Komponenten vorfinden. Und die sind teilweise durchaus empfindlich. Am besten wäre daher ein kleiner Handstaubsauger geeignet, der möglichst eine weiche Spitze aufweist (ein Bürstenaufsatz wäre perfekt) und mit dem du vorsichtig das Innere des Computers säuberst. Allerdings solltest du dabei unbedingt auf mögliche lockere Schrauben oder Kabel achten, um nicht aus Versehen etwas einzusaugen oder herauszureißen. Wenn du dir unsicher bist, ob du mit einem Staubsauger vielleicht sensible Teile deiner Hardware beschädigst, kannst du auch einen sehr weichen Pinsel nutzen, um den Staub in einen unbedenklichen Teil des Gehäuses zu fegen und ihn dort dann einzusaugen. Das geht wesentlich gründlicher, wenn du das entsprechende Bauteil vorher ausbaust. Das solltest du aber nur dann tun, wenn du dir sicher bist, dass du weißt, was du machst, sonst ist das Risiko zu groß, etwas zu beschädigen. Lüfter reinigen Auch der Lüfter der Grafikkarte lässt sich säubern. Am besten funktioniert das, wenn du ihn vorher mit einem Stück Draht oder Holz fixierst, damit er nicht rotiert und du ihn einfach absaugen kannst. Dreht sich der Propeller dabei ständig, erschwert das die Reinigung. Hier solltest du besondere Sorgfalt walten lassen, denn die Grafikkarte ist neben dem Netzteil die Schwachstelle des Computers in Sachen Angriffe durch Staub. Das Netzteil kannst du am besten reinigen, indem du den Staubsauger von hinten an das Gehäuse hältst und so den Staub heraussaugst. Grundsätzlich solltest du allerdings nur die niedrigste Stufe der Staubsaugerkraft nutzen. Das reicht in der Regel aber für Staub auch völlig aus. Hartnäckiger Schmutz Wenn du Staubflusen nicht mit dem Staubsauger erwischt, kannst du mit einem Handblasebalg versuchen, sie herauszupusten. Im Fachhandel bekommst du auch Druckluftspray, das als letztes Mittel infrage kommt, wenn alle anderen Methoden nicht zum Ziel geführt haben. Grundsätzlich solltest du je nach Bedarf  vorgehen, aber eine gründliche Reinigung von ein oder zweimal im Jahr reicht normalerweise völlig aus, um die staubsensiblen Bauteile im Computer so sauber zu halten, dass sie nicht kaputtgehen. Jetzt Elektro-Renigungsset bestellen!* *Affiliate Link

Werden die neuen iPhones zu Power-Computern?

Wie in jedem September warten Millionen Fans auch in diesem Jahr auf die neuen Modelle der iPhones und weiterer High-Tech des Apple-Konzerns. Laut einiger Meldungen könnte der Jahrgang 2023 die Konkurrenz ganz besonders weit abhängen. Marktführer ist Apple bei den Smartphones schon eine ganze Weile nicht mehr. In Sachen Technik haben die Kalifornier aber oft immer noch die Nase vorn. Das könnte auch bei den neuen Modellen für den Herbst wieder so sein. Grund: ein besonderer Deal! Neue Chip-Generation exklusiv Denn Apple hat einen Deal mit dem großen taiwanesischen Chip-Hersteller TSMC abgeschlossen, die auch gerade den Bau einer neuen Fabrik in Dresden verkündet haben. TSMC (steht für Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) hat für dieses Jahr offenbar einen neue Chip-Generation am Start: den 3 Nano-Prozess. Dieses Verfahren ermöglicht noch kleinere Strukturen auf Computerchips zu bauen, als es bislang schon möglich war. Das führt dazu, dass auf einen handelsüblichen Chip mehr Transistoren passen, die Leistung wird verstärkt. Und das nicht unerheblich. Laut TSMC sind die neuen Chips dann etwa 35 Prozent effizienter als ältere Modelle. Da die neueren Modelle gleichzeitig Energie einsparen, schätzen Experten, dass ein iPhone mit dieser neuen Chip-Generation mehrere Stunden länger Akkuleistung haben dürfte als das bei älteren Modellen der Fall ist. Branchenblätter berichten, dass Apple sich diese Technologie für ein Jahr weitgehend exklusiv gesichert hat. Da Apple mit knapp 25 Prozent des gesamten Umsatzes der beste Kunde von TSMC ist, haben die Kalifornier, so die Meldungen, auch beste Konditionen erhalten: Sie müssen die Blindgänger nicht bezahlen. Hintergrund: Bei einer neuen Chip-Generation gibt es erfahrungsgemäß in der frühen Produktion viel Ausschuss. 20 bis 30 Prozent sind unbrauchbar, normalerweise trägt der Kunde das Risiko. Apple muss diese nicht funktionierenden Chips aber nicht bezahlen und spart somit viel Geld. Erst wenn die Kinderkrankheiten der neuen Chip-Generation behoben sind, kann TSMC die Produktion hochfahren und auch andere Kunden beliefern. So lange finden sich die neuen Winzlinge fast ausschließlich in Apple-Produkten. Und weil auch Hauptkonkurrent Samsung für seine neuen Edel-Smartphones mittlerweile große Summen aufruft und der Preisunterschied zwischen beiden Firmen längst nicht mehr so eklatant ist wie vor einigen Jahren, könnten für Apple ein goldenes Jahr anbrechen. Denn gerade wohlhabende Kunden, die sich jedes Jahr ein neues Handy zulegen können und wollen, werden dem deutlich leistungsstärkeren iPhone dann möglicherweise wieder den Vorzug gegenüber den koreanischen Spitzenmodellen geben. Wenn Apple im September die neusten Modelle der Weltöffentlichkeit präsentiert und dabei sicherlich auch die neuen technischen Spezifikationen verrät, wissen wir mehr. Ein neues iPhone muss jetzt schon her? Schau dich doch hier einmal um!* *Affiliate Link

Legendäre Games: Resident Evil

Wir schreiben das Jahr 1996. Zombies gehören ins Kino oder in den Videorekorder – aber nicht in die Spielekonsolen. Bis dieses japanische Playstation-Spiel alles verändert. Der Anfang eines kulturellen Phänomens. Ein einsames Landhaus irgendwo in den Wäldern nah der Kleinstadt Racoon City. Eine Spezialeinheit der Polizei – das STARS-Team – landet dort mit einem Helikopter, um seltsame Vorfälle zu untersuchen, die angeblich mit wilden Tieren zu tun haben. Schnell müssen die erfahrenen Cops feststellen: Die Gerüchte sind nicht übertrieben. Denn schon der Weg vom Hubschrauber zur Eingangstür des Anwesens wird für einige zur Todesfalle … Der Beginn einer Mega-Reihe So beginnt eine Legende. Denn Resident Evil (im Original Biohazard) wurde auf der ersten Playstation zum Megaseller. Bereits dieses erste Spiel verkaufte Millionen und galt als harter Gruselhammer, obwohl die Grafik aus heutiger Sicht kaum nachvollziehen lässt, warum sich jemals ein Spieler dabei gegruselt haben könnte. Das Geheimnis lag aber auch nicht in der Grafik. Sondern in der Atmosphäre. Die Story war in Sachen Horrer eher in der Trash-Ecke angesiedelt, aber die Atmosphäre und die Jump Scares waren perfekt gesetzt – und das war in den 90ern zumindest bei Games noch echte Mangelware. Zudem sorgte die feste Kameraposition dafür, dass du als Spieler manche Gefahr erst sehr spät sehen konntest. Manch ein Zombie hinter einer Tür oder im toten Winkel eines Raumes hat dir daher einen gehörigen Schock verpasst, weil er förmlich aus dem Nichts auftauchte.

Der Wok: Was du über Verwendung und Pflege wissen solltest

Schnell und einfach zaubert der Wok leckere Gerichte auf den Tisch - wenn man weiß, wie man mit dem Kochgerät umgehen muss. Was du dazu wissen solltest, erfährst du hier. Die hohe gewölbte Pfanne stammt aus China und wird dort schon seit Jahrhunderten zum Kochen verwendet – fast ausschließlich. Seit gut 30 Jahren ist der Wok aber auch in deutschen Küchen angekommen. Dennoch sind manche mit den Ergebnissen beim Kochen nicht ganz zufrieden – woran liegt das? Tradition gegen Moderne In Asien wird traditionell mit dem Wok über einer offenen Flamme gekocht, die Form der Pfanne ist rund und nicht abgeflacht, wie die Mehrzahl der hier verkauften Woks. Das hat zur Folge, dass das Essen heißer zubereitet wird und mehr Hitze auch von den Seiten des Wok kommt, was die Garzeit nochmals reduziert. Chinesisch wird oft mit 200 Grad oder mehr zubereitet – und es dauert entsprechend manchmal gerade einmal eine oder zwei Minuten, bis das Gericht fertig ist. Die Folge: knackiges Gemüse, zartes Fleisch und das berühmte Wok-Aroma, das eben nur entsteht, wenn Essen auf diese traditionelle Art gekocht wird. Die meisten Woks hierzulande sind anders geformt, haben einen flachen Boden, damit die Pfanne auf einem normalen Herd genutzt werden kann. Der kann aber in den meisten Fällen nicht die gleiche Hitze erzeugen wie eine offene Flamme und wärmt den Wok auch nicht bis hoch an den Seiten. Die Folge: Es finden andere chemische Prozesse beim Kochen statt. So ist etwa eine Karamellisierung oder ein Frittiereffekt (Maillard-Reaktion) bestimmter Zutaten mit der Herdhitze nicht zu erreichen. Wer also nicht über einen Gasherd oder einen anderen Herd verfügt, der sehr heiß wird, muss beim Selberkochen asiatischer Gerichte Abstriche an die eigenen Erwartungen machen. Die Physik lässt sich nicht austricksen.

Das Rollenspiel des Jahrzehnts: 10 Dinge, die du zum Start von Baldur’s Gate 3 wissen musst!

Seit dem 3. August ist das vielleicht beste Rollenspiel seit langer Zeit offiziell gestartet. Worauf du dich da einlässt, erfährst du hier. Die belgischen Larian Studios haben bereits mit Divinity 2 einen Giganten von einem Rollenspiel vorgelegt, doch der dritte Teil der berühmten Saga soll das noch übertreffen. Und daher gibt es viel zu wissen über Baldur’s Gate 3. Die wichtigsten Fakten und Infos zum Spiel Baldur’s Gate 3 ist sehr lang. Der Entwickler gab bekannt, dass es allein 170 Stunden Videomaterial geben wird. Das heißt aber nicht, dass du bei einem Spieldurchgang auch alle davon sehen wirst. Vermutlich sind viele davon nur für bestimmte Situationen oder Charaktere gedacht, mit denen du vielleicht gar nicht in Berührung kommst. Zwischen 100 Stunden, wenn du nur bei der Hauptquest bleibst, und 200 Stunden, wenn du wirklich alles sehen und spielen willst, solltest du aber einplanen. Das Spiel hat keine deutsche Sprachausgabe, sondern den englischen Text nur untertiteln. Das wird zwar manchen Spieler abschrecken, hat aber auch seine Vorteile. So kannst du die Stimmen der bekannten Schauspieler J.K Simmons und Jason Isaacs genießen, die zwei der Schurkenrollen sprechen. Simmons war unter anderen J. Jonah Jameson in den Spider-Man-Filmen, Isaacs kennt die Welt als Lucius Malfoy aus den Harry Potter-Filmen. Baldur’s Gate 3 hat unglaubliche 17000 Enden! Allerdings dürften sich diese in vielen Bereichen stark ähneln und sich nur durch beispielsweise einen anderen Charakter in deiner Gruppe unterscheiden. Dennoch kannst du davon ausgehen, dass es auch ein paar Enden gibt, die von deinen Entscheidungen abhängen und deutliche Unterschiede zueinander aufweisen. Mehrfach spielen lohnt sich also! Baldur’s Gate 3 hat vier verschiedene Spielmodi: Den Story-Modus, in dem die Kämpfe am einfachsten sind und der sich ganz auf einfaches und schnelles Durchspielen konzentriert. Der Standardmodus, der sich selbst erklärt. Dazu kommen noch der Taktik-Modus, der die Kämpfe um eine Facette erweitert und anspruchsvoller macht, und der Hardcore-Modus, der keine Fehler verzeiht. Für diesen Modus musst du dich wirklich sehr gut mit deinen Helden auskennen. Freundschaft, Liebe und Sex: Alles gibt es im Spiel. Du kannst mit anderen Charakteren sowohl eine wilde Nacht verbringen als auch eine tiefe, innige Beziehung anstreben – es liegt an dir.

Stray Gods: Ein göttlicher Krimi – im wahrsten Sinne!

Wer viel spielt, ist immer wieder auch auf der Suche nach einem Game abseits dessen, was man viele Male gespielt oder gesehen hat. Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, könnte Stray Gods genau dein Spiel sein! Götter sind in der Pop-Kultur schon lange ein Thema. Wir kennen den hammerschwingenden Marvel-Helden Thor, eigentlich nordischer Gott der Wikinger und Germanen. Und mit Serien wie American Gods oder Sandman entstanden in den vergangenen Jahren auch Serienhits. Nun soll das Thema auch in einem Spiel zum Tragen kommen – in Stray Gods geht es um die griechischen Götter. Adventure als Musical-Krimi Du übernimmst die Rolle von Grace, die zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Denn als eine junge Frau namens Calliope in ihren Armen stirbt, stellt sich heraus: Sie war gar keine junge Frau, sondern eine seit tausenden von Jahren lebende Muse. Und ihre Macht des Gesangs hat sich im Moment ihres Todes auf Grace übertragen, die nun durch Songs Kräfte erhält. Das Problem: Die alten Götter, zu deren Dunstkreis Calliope gehörte, beschuldigen Grace des Mordes und die junge Frau bekommt nur eine Woche Zeit, um ihre Unschuld zu beweisen und den wahren Mörder zu finden. In dieser Zeit lernt sie Wesen wie Apollo, Venus, Eros oder Persephone kennen, die ihr alle auf die eine oder Art weiterhelfen oder sie überführen wollen. Und möglicherweise wollen einige sie auch verführen. Denn Liebensbeziehungen, die du als Grace eingehen kannst, sind erwünschter Teil des Spiels. Hauptsächlich wirst du aber mit anderen Charakteren sprechen und dabei Entscheidungen treffen, wie du mit ihnen umgehst. Setzt du deine Macht des Gesangs ein, versuchst du ruhig etwas herauszufinden oder geht’s du in die Offensive? Welche deiner Fähigkeit nutzt du, welche lieber nicht? Denn auf jede deiner Entscheidungen erfolgt eine Gegenreaktion deiner Gesprächspartner.

Android 14: Auf diese Neuerungen kannst du dich freuen!

Vermutlich im Oktober erscheint zusammen mit den neuen Google Pixel-Smartphones auch das neueste Update fürs Betriebssystem. Welche neuen Features von Android 14 bereits bekannt sind, erfährst du hier. Noch ist nicht klar, wann welche Modelle das Update erhalten sollen, für Samsung-Besitzer sieht es in jedem Fall gut damit aus, Android 14 noch in diesem Jahr zu bekommen. Aber was kann die neueste Version? Neuerungen in Android 14 Die Schrift lässt sich deutlich stärker vergrößern als noch in Android 13. Dort waren maximal 130 Prozent möglich, beim neuen Update sind 200 Prozent Vergrößerung machbar. Damit können auch Nutzer, die nicht sonderlich gut sehen können, Texte für ihren Bedarf vergrößern. Nachrichten kannst du dir mit Android 14 deutlich auffälliger anzeigen lassen. Sowohl das Display als auch den Kamerablitz kannst du als optisches Signal nutzen, sogar beide gleichzeitig, wenn gewünscht. Beim Display lässt sich dazu auch die Farbe verändern. Die Zurück-Funktion wird mit Android 14 überarbeitet. Zukünftig bekommst du eine Vorschau während des Zurückwischens auf eine frühere Seite. Das Update soll auch ermöglichen, dass App-Entwickler ihre Produkte besser an Sprachen anpassen können, in denen grammatische Geschlechter vorkommen, wie Deutsch oder Französisch. Auch regionale Einstellungen sollen mit Android 14 möglich sein. So kannst du in deinem Smartphone einstellen, dass du beispielsweise das metrische System bevorzugst und nicht Feet und Inches angezeigt haben willst. Das Ende alter Apps naht. Ab Android 14 werden Apps nicht mehr installiert, die für Android 5.1 oder noch ältere Betriebssystem gemacht wurden. Bereits auf dem Smartphone befindliche Apps laufen aber weiter. Google begründet den Schritt mit Sicherheitsrisiken durch die alte Software. Berechtigungen für Apps kannst du mit Android 14 selektiver vornehmen. Statt auf den ganzen Speicher darf eine App dann nur noch auf einen Ordner zugreifen und beispielsweise keine Bilder von deinem Smartphone mehr nutzen. Ändert sich etwas in einer App, wird Android dir das ab Version 14 auch mitteilen. Bislang lag das im Aufgabenbereich der App-Anbieter, nun macht das Betriebssystem es selbst. Deine PIN kannst du mit Android 14 ohne visuelles Feedback eingeben, was es möglichen Beobachtern erschweren soll, deine PIN zu erkennen. Ist deine PIN sechs oder mehr Zahlen lang, brauchst du nicht mehr mit OK zu bestätigen. Allerdings ist das keine Pflicht, du kannst deine PIN-Eingabe auch so behalten, wie du sie gewohnt bist. Android 14 wird mehr Möglichkeiten bieten, selbst generierte Hintergründe (Wallpaper) zu erstellen. Auch beim Lockscreen wird es mehr Anpassungen geben, die du vornehmen kannst. Du suchst ein neues Smartphone? Hier lohnt sich das Stöbern!* *Affiliate Link

Jurassic World Evolution 2: Frische Unterwasser-Bestien im Angebot!

Nachschub für deinen Jurassic Park! Mit dem neuen Prehistoric Marine Species Pack legen die Entwickler gleich vier Tiere nach, von den du dreien lieber nicht beim Schwimmen begegnen möchtest! Mit Jurassic World Evolution 1 und 2 haben die Macher von Frontier Developments eine echte hit-Serie für Aufbau-Fans gestartet, die sich auch deutlich von ihrem anderen Erfolgstitle Planet Zoo abhebt. Und die fleißigen Lieschen aus Cambridge liefern weiter neue Exemplare für deinen Park. Unter Wasser ist es gefährlich! Dabei täuscht die friedliche Archelon-Spezies. Denn die gigantischen Schildkröten, die etwa 4 Meter lang und ähnlich breit wurden, waren zwar keine Räuber, haben aber als Allesfresser auch Fleisch nicht verschmäht. Dennoch sind das die harmlosesten Neuankömmlinge für deinen Park. Schon ein echter Killer ist hingegen der Shonisaurus, der zur Gruppe der Ichthyosaurier zählt – und zwar zu den größten! Mit einer Lange von 15 bis 21 Metern war der Riese, der vor mehr als 200 Millionen Jahren lebte, eine absolut tödliche Begegnung für jedes Lebewesen, das nicht sehr klein oder sehr schnell war. Ab dem 10. August kannst du ihn deinen Zuschauern präsentieren. Fast freundlich wirkt der noch etwas ältere Nothosaurus. Der aus der späten Trias stammende Saurier hat schon 250 Millionen Jahre auf dem Buckel – aber freundlich war er nicht. Ganz im Gegenteil, der bis zu sieben Meter lange Saurier war ein reiner Fleischfresser, was sich an seinen mächtigen Zähnen auch gut ablesen lässt.

Sovereign Syndicate: Die Würfel sind nicht gefallen!

Das Rollenspiel des kanadischen Entwicklers Crimson Herring Studios besticht gleich durch mehrere frische Ideen. Dein Weg durch ein viktorianisches London führt nicht über Würfelergebnisse – sondern Tarotkarten! In Table-Top-Rollenspiel-Runden erfreut sich das Sub-Genre des Steampunk großer Beliebtheit. In Videospielen konnte diese spezielle Richtung allerdings noch nicht wirklich Einzug halten. Sovereign Syndicate will das ändern – mit einigen interessanten Ideen. Was ist Steampunk? Unter dem Begriff sammeln sich Geschichten (Romane, Comics, Spiele) die das viktorianische Zeitalter optisch als Grundlage nehmen, dazu aber Erfindungen packen, die es damals nicht gab und so eine Art Fantasy- oder Sci-Fi-Welt erschaffen, die gleichzeitig futuristisch ist, aber Retro-Schwingungen aussendet. Wenn du die Amazon Prime-Serie Carnival Row gesehen hast, dann hast du eine gute Vorstellung von Steampunk. In Sovereign Syndicate übernimmt du eine von drei vorgefertigten Figuren. Zur Wahl stehen ein drogensüchtiger Minotaurus, der die Magie beherrscht, eine Piratin mit einer rebellischen Ader, und ein Roboter, der mehr sein will als nur eine dienstbare Maschine. Jeder der drei besitzt einzigartige Fähigkeiten, die das Spielerlebnis beeinflussen können. Denn hier steht eindeutig der Aspekt des Rollenspiels im Vordergrund: Nur wenn du deiner Rolle gemäß agierst, wirst du Erfolg haben. Und der ist bitter nötig, warten doch im Hafenviertel der Stadt 20 Szenarien auf dich, die gelöst werden wollen. Und das gelingt dir nur, wenn du im weitverzweigten Dialogsystem die richtigen Fragen stellst – ganz deinem Charakter entsprechend. Dazu hat jeder der drei Helden noch einige eigene Historie, die ebenfalls Thema im Spiel wird. Und egal wie du dich entscheidest – ohne die beiden anderen Helden im Spiel wirst du manche Probleme nicht lösen können. Aber können sich die drei überhaupt leiden? Oder musst du auch hier Überzeugungsarbeit leisten?

Auswärts speichern: Was du über Cloud-Dienste wissen solltest

„Dann speichere das doch einfach in der Cloud!“ Diesen Satz haben viele bestimmt schon einmal gehört. Aber was heißt das eigentlich? Was du über die Cloud-Dienste und deren Möglichkeiten wissen musst, erfährst du hier. Auch wenn es sich so anhört, haben Cloud-Dienste natürlich nichts mit dem Himmel zu tun, es sind keine satellitenbasierte Technik. Dahinter verbergen sich vielmehr ganz irdische, große Server, auf denen Daten gespeichert werden. Aber solltest du diesen Service nutzen? Vorteile von Cloud-Diensten Mit ziemlicher Sicherheit verwendest du bereits einen Cloud-Dienst, auch wenn du es vielleicht nicht weißt. Denn vermutlich ist dein Email-Account bereits einer, da deine Mails bei deinem Anbieter gespeichert sind. Aber es gibt auch andere Angebote, für die du dich entscheiden kannst. Sinnvoll ist die Nutzung eines Cloud-Dienstes zum Beispiel als Backup-Funktion für wichtige Daten. Wettvolle Foto-Erinnerungen können sich mit einer kaputten Festplatte zuhause für immer verabschieden. Das lässt sich mit einer Cloud-Lösung einfach verhindern. Die Daten liegen an anderer Stelle sicher und können jederzeit wieder auf einige Hardware zurückgeholt werden. Einen Cloud-Dienst kannst du auch für andere Nutzer freigeben, beispielsweise Zugriff auf gemeinsame Projekte erlauben oder anderen bestimmte Dateien zur Verfügung zu stellen. Das spart Zeit und die gemeinsame Arbeit befindet sich immer auf einem sicheren Platz. Cloud-Dienste haben auch den Vorteil, dass du von vielen verschiedenen Standorten Zugriff auf deine Daten. Ob du im Büro bist, im Urlaub oder beim Spaziergang im Wald: Hast du einen Internetzugang und ein geeignetes Gerät dabei, kannst du auf die Cloud-Dateien zugreifen und sie nutzen. Ebenfalls sehr nützlich ist die einfache Skalierbarkeit von Cloud-Diensten. Reicht der von dir gebauchte Speicherplatz nicht mehr aus, kannst du ihn fast beliebig erweitern – ohne große Wartezeit. Nachteile von Cloud-Diensten Hier stehen vor allem Sicherheitsaspekte im Vordergrund, die Cloud-Systeme für Unternehmen oft zum zweischneidigen Schwert machen. Obwohl sich die Dienste in aller Regel gut schützen, ist es nie völlig ausgeschlossen, dass Hacker an die dort liegenden Daten kommen. Für Firmen eine Katastrophe. Aber auch für dich als Privatperson kann so ein gehackter Server unangenehme Folgen haben, die zumindest einige deiner persönlichen Daten aller Wahrscheinlichkeit nach dort zu finden sind. Zudem solltest du bei deinem Anbieter vorher checken, ob Daten auch auf Server verschoben werden, die nicht in der EU stehen. Für die gelten dann eventuell andere Datenschutzregeln – und deine Daten sind plötzlich nicht mehr so sicher, wie du denkst. Du solltest auch die Tatsache bedenken, dass ein Cloud-Dienst nicht unbedingt kostenlos ist. Zwar gibt es Anbieter, die dir Cloud-Speicher in Form von Paketen, die du ohnehin besitzt, zur Verfügung stellen. Das ist aber meist nicht sonderlich viel Platz. Brauchst du mehr, kann es schnell teuer werden. Daher solltest du vorher prüfen, welche Kosten da auf dich zukommen. Jetzt eigenen Cloud-Server für Zuhause bestellen!* *Affiliate Link

Harry Potter: Endlich ein Quidditch-Spiel in Arbeit!

Bereits im April kündigte Warner mit Quidditch Champions ein Harry Potter-Spiel an, in dem es dazu wissen musst, erfährst du hier. Besonders erfreut wird Warner nicht darüber gewesen sein, dass es neue Infos zum Spiel gibt. Denn angeblich wurde neues Material geleakt und nicht offiziell freigegeben. Und was einmal im Internet ist, bleibt auch dort. Worauf können sich Potter-Fans in aller Welt also freuen? Was ist Quidditch? Wenn du den Namen noch nie gehört hast, bist du vermutlich kein großer Fan von Harry Potter, denn der Zauberer-Sport gehört in den Romanen und Filmen zu den integralen Bestandteilen der Welt. Zwei Teams spielen auf fliegenden Besen um Punkte, indem sie bestimmte Bälle durch bestimmte Ringe werfen. Zudem gibt es noch einen winzigen goldenen Ball, den Schnatz. Wird der von einem Sucher gefangen, endet die Partie. Das Spiel ist weltweit beliebt, in England gibt es sogar eine Liga, in der Muggel Quidditch in einer Form spielen, die auch ohne fliegende Besen möglich ist. Ein Computerspiel dazu gab es bisher aber nicht. Das ändert sich nun. Das neue Material zeigt, dass du einen eigenen Charakter erstellen kannst – und dessen Optik sehr umfangreich selbst auswählst. Du bestimmst Hautfarbe, Kopfform, Frisur, Köperfülle und vieles mehr. Auch die Optik deines Besens kannst du selbst festlegen. Allerdings soll es auch möglich sein, eine der bekannten Figuren wie Ron oder Harry zu spielen. Das Spiel selbst spielt sich durch präzise Steuerung und genaues Abpassen – nur wer genau im richtigen Moment reagiert, landet einen Treffer. Das Ganze läuft über einen Balken, der im richtigen Moment gefüllt werden muss, damit es Punkte gibt. Das ähnelt anderen Sportspielen, dürfte aber dennoch ein wenig Übung erfordern. Zur Kommunikation während des Spiels kannst du aus einer umfangreichen Emote-Sammlung auswählen und Teammitgliedern und Gegnern so kurze Nachrichten schicken. Vor einem Match soll es eine Art Aufwärmphase gegen, in der du Dinge ausprobieren und dich mit deinem Besen vertraut machen kannst.

F1-Manager 2023: Alles außer Fahren!

Es gibt Leute, die lieben Sport, haben mit dem Spielen aber so ihre Probleme. Wenn du Rennsport liebst, aber als Fahrer keine Leuchte bist, übernimm doch einfach ein ganzes Formel-1-Team und bring es auf die Siegerstraße! Du fliegst zwar aus jeder Rennkurve, kannst aber die Bilanzkurve hervorragend lesen? Du bist kein guter Fahrer, hast aber ein Gespür dafür, wer einer ist? Dann ist der neue F1-Manager 2023 vielleicht genau dein Spiel! Adrenalin von der Boxengasse Die neue Saison der Formel-1 beginnt und dein neues Team wartet auf deine Entscheidungen. Und das ist hier ganz wörtlich gemeint. Denn als Manager eines der zehn Teams regelst du so gut wie alles, was nicht mit Gas geben und Anbremsen zu tun hat. Wie sieht der neue Rennwagen aus, welche Einstellungen hat er? Wie sollen deine Fahrer das Qualifying angehen? Aggressiv auf Pole fahren oder lieber motorschonend auf einen guten Platz? Und welche Boxenstopp-Strategie ist für das nächste Rennen nach deiner Meinung der Gamechanger? All diese Fragen musst du als Manager für dich und dein Team beantworten und die entsprechenden Ansagen machen. Und während andere den Sieg feiern, bist du im Kopf schon wieder beim nächsten Rennen. Damit sich hier erst gar keine Routine entwickelt, haben die Macher in diesem Jahr auch weiche Werte wie etwa das Selbstbewusstsein der Fahrer oder die Müdigkeit der Boxencrew als Faktoren für den Ausgang eines Rennens eingebaut. Und schließlich ist nach der Saison auch vor der Saison und du musst die Lage einschätzen: Sind deine Fahrer noch fit für den F1-Zirkus? Oder solltest du in unteren Rennklassen bereits nach aufstrebenden, jungen Talenten suchen? Zusätzlich darfst du auch technische Weiterentwicklungen nicht verschlafen, willst du mit deinem Team nicht die halbe Saison hinterherfahren. Dabei musst du aber stets die Balance im Auge behalten – gleichzeitig das Beste aus Auto, Fahrer und Crew herauszukitzeln, ohne zu überdrehen und einen richtigen Crash zu riskieren. Oder bist du gerade so unterwegs, dass du stets alles auf eine Karte setzt und auf Sieg oder Nichts fahren lässt? Möglich ist auch das – aber ist es sinnvoll? Diese Frage kann nur das Spiel selbst beantworten.

Spiele-Verfilmungen: Was Gamer bald im Kino erwartet!

Spiele rücken immer mehr in den Fokus der großen Hollywood-Studios. Immer auf der Suche nach Storys, die bereits beweisen haben, dass sie funktionieren, kommen Games-Hits auch auf der Leinwand groß raus. Was dich in den kommenden Monaten erwartet, erfährst du hier. Super Mario Bros., Sonic oder Uncharted: In letzter Zeit kommen immer mehr Filme ins Kino, die auf bekannten oder weniger bekannten Games beruhen. Die Auswahl der Filme, die in den nächsten zwölf Monaten starten, ist dabei recht bunt. Kino-Highlights nach Games Benzingeruch satt? Den Anfang macht am 25. August die Verfilmung des Sony-Rennspielklassikers Gran Turismo. Der südafrikanische Regisseur Neill Blomkamp, der mit District 9 vor einigen Jahren weltbekannt wurde, übernahm die Regie bei diesem Film. Und der erzählt die wahre Geschichte des jungen Briten Jann Mardenborough, der sich bei einem Spielturnier von Gran Turismo gegen 90000 Konkurrenten durchsetzte, und daraufhin den Sprung vom virtuellen in den echten Rennwagen schaffte. Neben dem noch recht unbekannten Archie Madekwe, der die Rolle von Jann übernimmt, kannst du dich auch auf einige große Namen freuen. So ist Stranger Things-Star David Harbour dabei, außerdem Legolas-Darsteller Orlando Bloom und der deutsche Schauspieler Thomas Kretschmann. Launiger Grusel-Spaß? Was kann an einem Job als Nachtwächter in einem beliebten Pizza-Laden schon gefährlich sein? In Five Nights at Freddy’s wird Tribute von Panem-Star Josh Hutcherson genau das herausfinden. Denn als Nachtwächter Mike wird er mit seltsamen Ereignissen konfrontiert, die ihn langsam auf die erschreckende Idee bringen, dass die animatronischen Maskottchen der Pizza-Kette nach Mitternacht ihrer zweiten Karriere als Serienkiller frönen. Neben Hutcherson werden auch Elizabeth Lail, bekannt aus der ersten Staffel des Netflix-Hits You – Du wirst mich lieben, sowie Scream-Star Matthew Lillard zu sehen sein. Die Videospiel-Reihe mit ihrer Mischung aus Horror und Comedy ist in Deutschland nicht sehr bekannt, besteht aber bereits aus neun Teilen, Romanen und Comics. Ob der Kinofilm, der am 26. Oktober in Deutschland starten soll, die Reihe auch hier mehr Fans beschert? Derber Shooter statt derber Horror? Noch ein gutes Jahr musst du auf Borderlands warten. Am 8. August 2024 soll die Verfilmung des satirisch-bösen Ballerspiels in die deutschen Kinos kommen. Abgedreht ist der Film bereits eine Weile, aber bislang gab es noch keinen Termin. Regisseur und Autor Eli Roth, sonst eher bekannt für derben Horror wie Hostel und Green Inferno, hat mit Borderlands nun eine derb-humorige Vorlage umgesetzt. Und dabei ein echtes Star-Ensemble am Start. Cate Blanchett spielt Lilith, die in ihrer alten Heimat nach ihrer Tochter sucht, weite Söldner, die ihr helfen, werden von Jack Black und Kevin Hart verkörpert. Jamie Lee Curtis hat ebenfalls eine Rolle übernommen. Gran Turismo 7 jetzt für PS 5 bestellen!* *Affiliate Link

Info für Harry Potter-Fans: Siri und Co. können zaubern!

Harry Potter ist und bleibt ein weltweites Phänomen. Das haben auch die großen Smartphone-Hersteller wahrgenommen. Und ihren Sprachassistenten eine kleine Potter-Hommage einprogrammiert. J.K Rowling schrieb sieben Romane über den Zauberlehrling Harry Potter und löste damit einen Hype aus, wie die Welt ihn vielleicht noch nie erlebt hat. In vielen Ländern der Welt zählen die Bücher zu den meistverkauften überhaupt, die Filme sind noch immer Verkaufsschlager, ein Theaterstück läuft ebenso wie die Planung einer Reboot-Serie beim Pay-TV-Sender HBO Max. Die Autorin betätigt sich mittlerweile als Wortführerin gegen Transmenschen und schreibt unter dem Pseudonym Robert Galbraith recht ordentliche Krimis, ihr geistiges Kind zaubert sich derweil in die letzten Alltagsorte hinein – wie in die Sprachassistenten auf Handys und andere Geräte. Licht an auf Potterisch Hast du ein iPhone? Dass versuch doch mal folgenden kleinen Satz: „Siri, Lumos!“ Du wirst sehen, dass dein Smartphone jetzt die Taschenlampe einschaltet. Wenn das Gerät auf englische Sprachausgabe eingestellt ist, kannst du das Ganze mit „Siri, Nox!“ auch wieder ausschalten, mit der deutschen Eingabe funktioniert es hingegen nicht. Und mit „Siri, Accio (Name einer App) auch Apps starten (ebenfalls nur Englisch) – wie durch Zauberei. Das Ganze funktioniert auf Android-Smartphones mit der Anrede „Hey Google“, übrigens auch – mit den gleichen sprachlichen EInstellungen. Eine niedliche Spielerei, die aber den immensen Stellenwert von Rowlings Werk in der westlichen Welt einmal mehr deutlich unterstreicht. Was bei Erwachsenen eher für ein Schmunzeln sorgt, dürfte aber vor allem jüngere Potter-Fans wirklich verzaubern. Ein Tipp: Wenn du einmal richtig zaubern und dich selbst wie ein Hogwarts-Schüler fühlen willst, solltest du dir Hogwarts Legacy zulegen. Das Action-Rollenspiel, das viele Jahre vor den Ereignissen in den Romanen spielt, lässt dich als Neuling in Hogwarts eine dunkle Verschwörung aufdecken – mit ganz viel Zauberstab-Einsatz, Greifenflügen und Rätseln, die tief in den Mauern der ehrwürdigen Zauberschule versteckt sind. Und wenn du gut Englisch sprichst, solltest du unbedingt einmal im Internet bei wizardingworld.com vorbeischauen. Die Nachfolgeseite von pottermore.com beinhaltet unter anderem kurze Kommentare und Geschichten von J.K Rowling, die sie zu bestimmten Fragen der Leser geschrieben hat. Wenn du als Fan irgendwo noch Details erfahren willst, die du bisher nicht wusstest, dann wirst du dort fündig! Als echter Potter-Fan solltest du hier einmal nach Herzenlust stöbern!* *Affiliate Link

Laysara: Nichts für Flachland-Freunde!

Aufbauspiele sind alle gleich? Dass wussten die Macher von Laysara: Summit Kingdom offenbar nicht. Denn hier baust du gegen mächtiges Gefälle an – und zwar in mehr als einer Siedlung! Das Konzept ist bekannt, die Ausführung noch nicht: Mit Laysara: Summit Kingdom zieht so etwas wie die Topografie in den Aufbauspiel-Sektor ein. Denn normalerweise endet der Aufbau von Städten am Berg – hier fängt er dort erst an. Kann das Spaß machen? Der Berg als letzte Hoffnung Dein Stamm wurde aus dem Flachland vertrieben und musste sich in die Bergregionen des Landes zurückziehen – dorthin, wo man eigentlich nicht leben kann. Voraussichtlich noch 2023 kannst du den Beweis antreten, dass diese Annahme nicht korrekt ist. Und mit deinem Volk an den steilsten Hängen der Welt Siedlungen errichten. Siedlungen? Ja, das zweite frische Konzept von Laysara: Summit Kingdom ist es, sich nicht auf eine Siedlung zu beschränken, sondern an verschiedenen Orten des Berges unterschiedliche Einwohner anzusiedeln, die dortigen Verhältnisse zu nutzen und die Siedlungen untereinander Handel treiben zu lassen. So ist in der Schneeregion Nahrungsanbau nicht unbedingt die beste Idee, dafür sind hier aber wertvolle Erze zu holen. Und die sind genug Geld wert, um dafür die benötigten Leckereien anderswo einzukaufen. Und so errichtest du im Grund nicht nur ein Dorf oder eine Stadt, sondern ein funktionierendes Wirtschaftssystem unter widrigen Umständen. Denn ein Berg bleibt ein Berg. Hier geht es nicht nur um die Steigung, auch die anderen Probleme, die die Lage so mit sich bringt, sind Teil des Spiels. So gehören Lawinen zum Alltag, wenn du dort Siedlungen errichtest. Und die lassen sich auch nicht verhindern. Aber verschieden gut ertragen. Mit dem richtigen Schutz bleiben deine Einwohner von den schlimmsten Folgen einer Lawine verschont und müssen lediglich hinterher aufräumen. Auch der Transport von Waren will geregelt sein. Von oben nach unten mag es ja noch zügig funktionieren, aber es müssen auch Waren nach oben, und dazu musst du die richtigen Wege finden und auch noch die richtige Technik entwickeln. Das alles, um das ultimative Ziel des Spiels zu erreichen: Auf dem Gipfel des Berges einen Tempel zu bauen und das Ungetüm damit quasi zu besiegen. Bis dahin ist es aber nicht nur sprichwörtlich ein weiter Weg.

Suicide Squad: Superschurken-Spiel mit Mission Impossible?

Harley Quinn, Deadshot und weitere Schurken des DC-Comic-Universums gehen im Februar auf Heldenjagd: Denn das heißt das Motto: Kill the Justice League! Das Rocksteady-Studio im Norden Londons ist für einige der besten Superheldenspiele überhaupt verantwortlich – die Batman-Arkham-Trilogie. Doch seit einigen Jahren ist es still geworden um das Team. Untätig waren sie aber nicht – sie haben nur die Seiten gewechselt! Wenn die Bösen die Guten werden Natürlich gibt es einen Grund, warum Amanda Waller, Chefin des Projekts, ihre besten Schurken ausgerechnet auf die bekanntesten und stärksten Helden des DC-Universums loslässt: Superman, Batman und Co wurden vom Alien Brainiac übernommen und hauen nun alles zu Klum, was sie eigentlich beschützen sollten. Da ist es natürlich nur konsequent, die in den Kampf zu schicken, die schon seit Jahren hauptberuflich versuchen, die Superhelden umzubringen. Im Spiel bekommst du die Kontrolle über den Shooting Star des DC-Universums der vergangenen Jahre: Harley Quinn. Die hatte in Form von Margot Robbie nicht nur schon mehrere Kinoauftritte, sondern hat auch eine eigene – garantiert nicht für Kinder geeignete – Animations-Serie in den USA. Sie ist das wohl bekannteste Gesicht des Schurkenquartetts. Dazu kommt Deadshot, der auch im ersten Kinofilm der Suicide Squad dabei war und von Will Smith verkörpert wurde. Im Spiel wird der Elitekiller sicher mehr verteilen als nur Ohrfeigen. Seine Kollegen sind Captain Bumerang, im ersten Kinofilm gespielt von Jai Courtney, der ein Arsenal tödlicher Wurfwaffen beherrscht. King Shark, Teammitglied im zweiten Kinofilm und von Sylvester Stallone gesprochen, ein Muskelberg mit sehr scharfen Zähnen, rundet das Chaos-Quartett ab, dass die Justice League – nun die Alien-League – aufhalten soll.

Was du über Luftreiniger wissen solltest!

  Luftreiniger haben viele Fähigkeiten. Für Allergiker ist jedoch das Herausfiltern von Pollen und anderen Allergenen das Wichtigste. Können Luftreiniger hier tatsächlich Linderung verschaffen? Mit bloßem Auge sind die Plagegeister nicht zu sehen, sind die größten Exemplare doch gerade einmal so breit wie ein menschliches Haar: Pollen. Von Februar bis in den Herbst haben Allergiker mit ihnen zu tun. Doch Luftreiniger können Abhilfe schaffen. Wie machen die das? So können Luftreiniger helfen! Die meisten Luftreiniger ähneln sich stark in der Konstruktion. Die einzelnen Teile: Ein Grob- oder Vorfilter, der Partikel bis zu einer gewissen Größe aus der Luft holt – darunter fallen in der Regel auch Pollen sowie Feinstaub und Aerosole. Ein HEPA-Filter (steht für High Efficiency Particulate Air Filter) schnappt sich dann noch kleinere Partikel, darunter auch Bazillen und sogar Viren. Ein Aktivkohlefilter, der Gas, Dämpfe und Gerüche aufnehmen kann und so neutralisiert. Beim HEPA-Filter solltest du darauf achten, dass er nach DIN EN 1822 geprüft ist und wirklich seinen Namen verdient. Manche Hersteller setzen Filter ein, die weniger leistungsstark sind. Merke: HEPA ist nicht gleich HEPA! Das musst du beachten! Dass Luftreiniger grundsätzlich Pollen einkassieren können, bevor sie deinen Körper belasten, ist zwar richtig, aber es gilt dennoch, bestimmte Regeln zu beachten, damit das auch im Alltag funktioniert. So hat ein Luftreiniger eine gewisse Kapazität, die besagt, wieviel Luft er reinigen kann. Das nennt sich Volumenstrom und gibt an, welches Raumvolumen ein Luftreiniger bewältigen kann. Ist ein Gerät für deine Wohnung oder Haus unterdimensioniert, wird die Wirkung deutlich abgeschwächt. Auch der Standort ist wichtig. Zwar wäre es den meisten Nutzern wohl lieber, sie könnten den Luftreiniger unauffällig in irgendeine Ecke verbannen, aber auch dann arbeitet er deutlich weniger effizient. Auch ein Mindestabstand zu Wänden oder Möbeln sollte eingehalten werden, damit der Luftreiniger seinen Job bestmöglich erledigen kann. Je freier das Gerät im Raum steht, desto besser! Bei der Auswahl des richtigen Modells solltest du auch bedenken, in welchem Raum die den Luftreiniger einsetzen willst. So empfiehlt sich im Schlafzimmer ein Gerät, das möglichst leise arbeitet, während die Geräuschkulisse in anderen Zimmern ein wenig lauter sein darf. Damit du es deinem Luftreiniger nicht zu schwer machst, solltest du zu Zeiten lüften, wenn die Pollenbelastung der Luft niedrig ist. In Städten ist das morgens zwischen 6 und 8 Uhr, abends ist die Konzentration von Pollen am höchsten. Statt ein Fenster den ganzen Tag in Kipp-Stellung geöffnet zu haben, ist es besser, wenn du mit Stoßlüften einmal deine Wohnung durchpustest und dann alle Fenster wieder schließt. Die Filter eines Luftreinigers halten nicht ewig. Du solltest also nach Gebrauchsanweisung die Filter regelmäßig wechseln, damit der Luftreiniger optimal arbeitet. Jetzt Luftreiniger von Philips bestellen!* *Affiliate Link

Youtube: Jetzt Channels mit kostenlosen Filmen checken!

Bei Youtube gibt es einige Film-Channels, in denen du ganz legal und kostenlos Filme sehen kannst. Welche das sind, erfährst du hier. Die Lösung lautet: Youtube. Denn das Videoportal des Medienriesen Google bietet eine große Auswahl an kompletten Filmen. Dabei sind natürlich auch illegal hochgeladene Filme, die entsprechend nicht lange verfügbar sein dürften. Aber auch viele Spielfilme, die du dort ganz legal ansehen kannst. Kanäle bei Youtube Denn Youtube beherbergt in Deutschland einige Anbieter, die viele Filme im Programm haben und diese kostenlos zur Ansicht bereitstellen. Netzkino Der vielleicht größte Kanal für solche Filme in Deutschland ist Netzkino. Du kannst den Anbieter aber auch direkt im Browser bei Netzkino.de finden, wenn du nicht über den Youtube-Kanal schauen möchtest. Netzkino funktioniert dabei ähnlich wie Amazons Freeve, finanziert sich über Werbung und bietet Filme dafür kostenlos an. Es gibt mit Netzkino Plus auch einen Bezahlbereich, für den Netzkino auf ihrer Seite wirbt, indem sie einige, exklusiv nur dort zu sehende Filme in das freie Angebot mischt. Und wie andere Anbieter lizensiert Netzkino Filme für eine bestimmte Zeit, keiner der Filme ist also in alle Ewigkeit dort zu sehen. Welche Streifen das Portal bald verlassen, kannst du aber in einer dafür eingerichteten Rubrik nachschauen. Während Komödien- und Actionfans bei Netzkino gut bedient werden und auch Drama kein Problem ist, schauen Horrorfreunde mitunter in die Röhre. Denn viele der angebotenen Filme liegen nur in stark geschnittener Fassung vor. Echte Blockbuster findest du auf Netzkino nicht, aber ein paar Geheimtipps und unbekanntere, aber gute Filme sind dort in jedem Fall zu finden.

Final Fantasy IVX: Neue Erweiterung kommt im nächsten Sommer!

Neben World of Warcraft gehört Final Fantasy IVX zu den seit Jahren erfolgreichsten MMO-RPGs der Welt. Dementsprechend viele Spieler warten auf Neuigkeiten zu zukünftigen Attraktionen. Die gibt es jetzt! Auf dem Fan Festival in Las Vegas ließen sich die Verantwortlichen für das Final Fantasy-MMO zum ersten Mal in die Karten schauen, was die kommende Erweiterung für Spieler bereithält. Was es außer dem Namen noch zu wissen gibt, erfährst du hier. Dawntrail ist die fünfte Erweiterung Bei einem MMO-RPG erwarten die Spieler mit jedem Add-On möglichst viel neue Inhalte, damit es möglichst lange frisch bleibt und Held:innen nicht zu früh gezwungen sind, immer wieder das Gleiche zu spielen. Das gilt auch für Final Fantasy IVX. Und nach dem Fan Festival lässt sich sagen: Publisher Square Enix liefert! Für Veteranen vielleicht das Wichtigste: Dawntrail wird erfahrene Helden von Höchstlevel 90 den Fortschritt auf Stufe 100 ermöglichen – für viele MMOs eine magische Zahl. Damit werden die Charaktere noch mächtiger. Dazu kommen neue Stammesvölker, bei denen sich die Spieler:innen Ruf erarbeiten und dafür Belohnungen kassieren können. Bislang wurden nur die kleinwüchsigen Pelupelu vorgestellt, es soll aber noch mehr geben. Natürlich gehört zu einer Erweiterung immer auch neues Gebiet. Diesmal heißt die neue Welt Tural und vor allem die Hauptstadt Tulliyollal wartet darauf, von den Spieler:innen erforscht und entdeckt zu werden. Auch ein neues Wald- und ein bergiges Gebiet warten auf Erkundung.

Kaum zu glauben: Anno 1800 wird immer schöner!

Es ist bereits das erfolgreichste Spiel der Reihe, inzwischen wohl auch das schönste: Mit einem neuen DLC entdeckt Anno 1800 jetzt auch noch Naturschutz für sich! Lange schien es, als sollte ausgerechnet der erste Ausflug in die Zukunft – Anno 2070 – das erfolgreichste Spiel der Reihe werden. Doch nach dem Anno 2205-Flop kehrten die Entwickler in Mainz wieder in die Vergangenheit zurück – und zauberten ihr bisheriges Goldstück aus dem Hut. Neuer DLC: Nationalparks Mittlerweile sind die Erweiterungen, Season Pässe und DLCs von Anno 1800 kaum noch zu zählen, ganz offensichtlich haben die Macher mit dem Beginn der Industrialisierung bei ihren Fans einen ganz besonderen Nerv getroffen. Jedenfalls ist auch mehr als vier Jahre nach Erscheinen des Hauptspiels in Sachen Nachschub noch kein Ende abzusehen. Es darf zwar als sicher gelten, dass die Mainzer schon eine Weile an einem Nachfolger arbeiten, dessen Titel bislang noch nicht bekannt gegeben wurde, aber dennoch scheint noch ein Teil der Programmierer und Grafiker an weiteren Ausbauten der 1800er-Welt zu sitzen. Diesmal geht es zurück zur Natur. Denn mit dem neuesten DLC, der am 22. August 2023 erscheint, kannst du jetzt ganze Naturparks anlegen, falls du auf deiner Insel nach all den vielen DLCs überhaupt noch irgendwo Platz findest. Insgesamt 24 neue Grafiken packen Ubisoft Mainz mit dem DLC ins Spiel, von kleinen Dingen wie einzelnen Bäumen bis zum Adlerhorst-Café, das sich mit seinem Aussichtsturm majestätisch in den Himmel reckt. Auch Seen und Brücken gehören nun dazu, sodass du mit ein wenig Geduld ein echtes Feuchtbiotop anlegen kannst, Picknick-Plätze für deine Bewohner inklusive. Und mit Brücken deinen Einwohnern erlaubst, die Flora und Fauna aus nächster Näher zu sehen, ohne deswegen nasse Füße zu bekommen. Damit gehen die Entwickler einen weiteren Schritt weg vom reinen Strategiespiel, bei dem das Aufbauen eher Mittel zum Zweck ist, hin zu einem Game, bei dem du einfach nur nach ästhetischen Gesichtspunkten deine Insel bebaust und dich an ihrer Schönheit erfreust – ganz ohne weiteres Spielziel. Season Pässe soll es für Anno 1800 nicht mehr geben, aber weitere DLCs kosmetischer Natur sind geplant. Wie viele da noch kommen, ist allerdings völlig unklar. Es ist aber gut möglich, dass Nationalparks noch nicht der letzte Streich war, mit dem du dein Anno 1800 weiter aufhübschen kannst. Das ganze Anno 1800-Paket jetzt bei Amazon bestellen!* *Affiliate Link

Refurbished Handys: Was du über den neuen Trend wissen musst!

Nachhaltigkeit wird vielen Menschen immer wichtiger – auch bei der Technik im Alltag. Deshalb greifen manche statt auf neue Geräte auf gebrauchte, überprüfte Ware zurück – Refurbished Handys zum Beispiel. Was du dazu wissen solltest, erfährst du hier. Neu oder gebraucht – das ist keine grundsätzliche neue Frage. Aber seit Top-Technik wie Smartphones nicht mehr nur von Privatleuten an Privatleute weiterverkauft wird, sondern professionelle Firmen sich als Anbieter etablieren, hat sich vieles geändert. Hier bekommst du einen Überblick. Refurbished – gut oder schlecht? So genannte Refurbished Smartphones sind Geräte, die von Profis begutachtet werden. Eine fachgerechte Reinigung ist immer dabei, außerdem werden die gebrauchten Geräte von Profis auch auf äußerliche und technische Mängel gecheckt. Sind Bauteile nicht mehr in Ordnung, beispielsweise der Akku schon sehr schwach, werden sie ausgetauscht. Du bekommst mit einem Refurbished-Gerät also kein neues, aber ein gründlich überprüftes Smartphone, das noch einige Jahre funktionieren sollte.   Wichtig ist auch der angegebene Zustand des gebrauchten Handys, der über den Preis entscheidet. Angaben wie Wie neu, Hervorragend oder Sehr gut deuten oft auf ein kaum benutztes Smartphone hin, das sich tatsächlich noch in Top-Zustand befindet, aussieht wie frisch aus dem Laden und auch noch die volle Akku-Leistung mitbringt. Dementsprechend teuer sind solche Geräte auch refurbished. Kannst du aber mit kleinen optischen Macken wie Kratzern auf der Hülle oder dem Glas leben, gehen die Preise schon deutlicher nach unten. Kratzer lassen sich mit Schutzhüllen gut verdecken. Allerdings musst du damit rechnen, dass eventuell das Original-Ladekabel, das Netzteil oder die Verpackung nicht mehr dabei sind. Gut für die Umwelt? Bessere Nachrichten gibt es für Kunden, die sich ein Refurbished-Handy aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes anschaffen. Laut einer Studie werden durch Rohstoffe-Ersparnis 14 Kilogramm und durch Treibhaus-Emissionen 58 Kilogramm Co2 pro refurbished Handy eingespart. Wieviel Geld du hingegen sparst, hängt von mehreren Faktoren ab. So sind iPhone, traditionell mit hohem Wiederkaufswert gesegnet, auch als Refurbished-Modell noch relativ teuer. Da kann es passieren, dass du nur 10-15 Prozent im Vergleich zum Neupreis einsparen kannst. Etwas mehr ist es bei Samsung-Modellen, aber auch hier gilt: Die Galaxy S-Modelle sind nicht billig. Anders sieht es bei nicht ganz so angesagten Herstellern aus – hier sind Ersparnisse um bis zu 40 Prozent im Vergleich zum Marktpreis durchaus im Rahmen des Möglichen. Du solltest in jedem Fall genau hinsehen, welche Mängel im Text angegeben sind und was auf dem Foto zu erkennen ist, denn vertrauenswürdige Händler zählen hier gewissenhaft auf, welcher Zustand vorliegt. Das können ein paar hingenommene Kratzer mehr schon große preisliche Unterschiede ausmachen. Neben einem Rückgaberecht von mindestens 14 Tagen solltest du beim Händler deiner Wahl auch auf Garantien achten – manche geben mehr als das gesetzlich vorgeschriebene Jahr. Jetzt bei Amazon nach Angeboten für Smartphones stöbern!* *Affiliate Link

Smartphones für Senioren: Wie das richtige Handy den Alltag verbessert

Das richtige Handy kann auch für ältere Menschen das Digitalzeitalter zum Erlebnis machen. Aber nicht jedes Smartphone ist dafür auch geeignet. Was du über die richtige Wahl wissen solltest, erfährst du hier. Nicht jedes Gerät ist für jeden Senioren gleichermaßen gut geeignet. Daher sind bereits grundlegende Entscheidungen wichtig. Taste oder Touchscreen? Es gibt für Senioren sowohl Tastatur-Smartphones als auch welche mit dem bekannten Touchscreen. Dabei gilt: Wer eine stark eingeschränkte Sicht hat, kommt in der Regel mit den Tastaturmodellen besser zurecht, weil sie auch eine haptische Komponente haben, der Nutzer und die Nutzerin kann die Tasten auch mit den Fingern erfühlen und somit auch mit Sicht-Handicap noch recht gut bedienen. Die zweite Gruppe der Senioren, die meist mit einer Tastatur besser fahren, sind Menschen mit eingeschränkter Motorik. Denn auf einem Touchscreen lassen sich verschiedene Symbole deutlich schwieriger treffen als eine Taste. Auch hier sind die erhabenen Tasten meist besser zu greifen und zu treffen als Zeichen auf einer glatten Glasoberfläche. Die Entscheidung, ob Touchscreen oder Taste, sollte also zu Beginn der Auswahl bereits getroffen werden. Es gibt allerdings auch hybride Formen, also Touchscreen-Smartphones, die zusätzlich über Tasten verfügen. Ein Test im Fachhandel gibt am besten Aufshcluss darüber, welches gerät für welchen Senioren wirklich geeignet ist. Angepasste Funktionen Zwar können heute auch viele Standard-Modelle so eingestellt werden, dass sie für ältere Menschen gut zu nutzen sind, spezielle Senioren-Handys bieten an dieser Stelle aber schlicht mehr. So sind die Spezialgeräte besonders leicht zu bedienen und verfügen über eine intuitiv zu erfassende Menüführung, die auf das Nötigste abgespeckt ist und Senioren nicht überfordert. Selbsterklärende, besonders große Menüsymbole sind ein Teil davon. Smartphones für Senioren verfügen meist auch über eine Notfalltaste. Damit wird im Falle eines Falles die hinterlegte Nummer kontaktiert und das kann auch ein Hausnotruf oder der mobile Notruf sein. So hat der Nutzer ein Gefühl der Sicherheit, wenn Hilfe nur einen Knopfdruck weit entfernt ist. Bei den meisten Senioren-Smartphones lassen sich dazu auch Hörgeräte problemlos verbinden. So sind Telefonate auch dann ohne Schwierigkeiten möglich, wenn der Besitzer nicht mehr gut hört. Dazu passend lassen sich bei diesen Modellen auch die Klingeltöne extra laut einstellen, damit ein Anruf wirklich wahrgenommen wird. Modelle für Senioren sind darüber hinaus auch bei der Größe auf besondere Handlichkeit optimiert. Die Geräte sollen gut in der Hand liegen, aber die Hände nicht überfordern. Besonders große oder breite Formate, die jemandem schnell aus der Hand rutschen könnten, sind bei diesen Handys nicht zu finden. Nachteile Abstriche müssen Besitzer eines Senioren-Smartphones meist bei der Leistung machen. Die meisten Geräte können mit Standard-Modellen der gleichen Preisklasse meist nicht mithalten, verfügen über schwächere Prozessoren und weniger Speicher. Senioren-Handys sind Spezialgeräte, die für eine ganz bestimmte Klientel konzipiert und auf diese besonders gut zugeschnitten sind. Wer diese Funktionen aber noch gar nicht benötigt, ist mit einem normalen Modell sicher besser dran. Jetzt Emporio-Seniorenhandy bestellen!* *Affiliate Link

Hawked: Schatzjagd mit Pump-Gun geht in Open-Beta!

Shooter sind immer ernst und blutig? Dieses Klischee stimmt schon lange nicht mehr. Ein weiterer Beweis dafür ist die ruppige Baller-Schatzjagd Hawked, die du bald ausführlich testen kannst. Dicke Freunde müssen du und deine beiden Mitstreiter nicht sein, aber zusammenarbeiten müsst ihr. Den das ist das Spielprinzip von Hawked. Denn nur wer im Team gut funktioniert, hat die Chance, die begehrten Schätze zu erbeuten. Ballern ohne Blut Klar geht es auch bei Hawked darum, seine Gegner zu erledigen. Abr das muss ja nicht blutig und düster sein, sondern kann auch knallbunt und lustig passieren. Diese Idee verfolgt Hawked, bietet aber mehr als reine Bleischlachten. Denn in diesem Spiel bist du mit zwei anderen Spielern im Team auf Schatzsuche auf der X-Isle. Und dort gibt es neben anderen Spielern, die dich natürlich als Konkurrenz betrachten, auch knackige Rätsel und fiese Monster, die dir ebenfalls nach dem Leben trachten. Sieger ist, wem es gelingt, diese Schätze, im Spiel Artefakte genannt, von der Insel zu schaffen. Diese Artefakte können im Spiel aber auch genutzt werden, um das Ziel zu erreichen, denn sie bieten unterschiedliche Boni, die dir und deinen Mitstreitern das Schatzjäger-Leben einfacher machen. 21 verschiedene Artefakte-Typen gibt es im Spiel, drei davon kannst du kombinieren. Zudem gibt es die Artefakte in verschiedenen Qualitäten – und aufwerten kannst du sie auch noch. Als simples Geballer geht Hawked damit wohl nicht mehr durch, hier ist neben Re3flewxen auch Köpfchen angesagt. Aber selbst, wenn du schon früh weißt, dass diese Runde wohl nicht an dich geht, kannst du mit kleineren Schätzen von der Insel entkommen und die Belohnung beim nächsten Mal für bessere Ausrüstung ausgeben. Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

Neue Spiele: Die wichtigsten Neuerscheinungen im August 2023!

Eigentlich halten sich die Publisher in den Sommermonaten mit den Veröffentlichungen großer Spiele weitgehend zurück. In diesem Jahr allerdings nicht. Das sind die Games, die du im August auf dem Zettel haben solltest! Fantasy und Rollenspiele – so ließe sich der August im Spielebereich gut überschreiben. Im Fokus steht dabei ein Spiel, auf das die Fans seit 20 Jahren warten. Die August-Highlights Baldur’s Gate 3 Auf kein ein anderes Spiel fiebern Rollenspiel-Fans derart lange und intensiv hin wie auf den dritten Teil der Baldur’s Gate-Saga. Obwohl er gut 100 Jahre nach dem Ende von Teil zwei spielt, begegnest du alten Bekannten und wirst auch die Welt wiedererkennen, in der du dich bewegst. Denn die Spiele basieren auf der Dungeons & Dragons-Welt der Vergessenen Reiche (im Original Forgotten Realms). Der belgische Entwickler Larian Studios arbeitet seit 2018 am Spiel und hat den ersten Akt bereits vor mehr als zwei Jahren bei Steam in den Early Access gegeben. Seitdem wächst der Hype unaufhörlich. Dass mittlerweile bekannt wurde, dass unter den Charakteren deiner Gruppe auch Freundschaften, Liebe und Sex möglich sind, hat der Aufmerksamkeit sicher auch nicht geschadet. Wichtiger ist aber, dass dir hier ein Rollenspiel ins Haus steht, dass kaum unter 100 Stunden Spielzeit zu schaffen ist, dir unglaubliche spielerische Freiheiten erlaubt und mit 17000 Enden (!) aufwartet. Das Rollenspiel des Jahres – ab dem 3. August für PC erhältlich. Atlas Fallen

Mobilität von morgen: Hamburg kündigt Pilotprojekt mit E-Kleinbussen an

Er heißt Holon Mover und soll nach Meinung des HVV die Revolution im öffentlichen Nahverkehr einläuten. Das musst du über den neuen Kleinbus wissen. Bis 2023 sollen nach den Plänen der Hamburger Hochbahn bis zu 10000 Holon Mover in der ganzen Stadt unterwegs sein. Der Hersteller aus Paderborn soll das Gros davon im eigenen Werk bauen. Aber welches Prinzip steckt dahinter? Ein Gefühl von Oberklasse Die Zielsetzung ist ehrgeizig. Der Holon Mover hat nach Meinung das Hochbahn-Chefs Henrik Falk „die reale Chance, die Mobilitätswende hinzubekommen“. Man müsse für die Menschen, die heute noch zu Recht in großen Stückzahlen mit dem eigenen Pkw unterwegs seien, ein neues System entwickeln. Dazu soll der Holon Mover, etwa fünf Meter lang und mit einem E-Motor mit knapp 300 Kilometer Reichweite ausgestattet, HVV-Kund:innen vor der Haustür abholen – vollautomatisch, ohne eigenen Fahrer. Buchbar soll der Holon per App sein und die angegebene Adresse anfahren. Verkehrssenatorin Anjes Tjarks sieht einen weiteren Pluspunkt bei der Optik. Der Holon Mover, der Platz für 15 Fahrgäste biete, sei edel ausgestattet und können so einen Komfort bieten, der der Oberklasse von Autos Konkurrenz machen würde. Zudem sei der Bus barrierefrei, verfüge über eine automatische Rampe, einen gesicherten Rollstuhlplatz und Audio- und Videohilfen für die Passagiere. So soll Mobilität in Hamburg nachhaltiger, sicherer und inklusiver werden. Test ab 2025 Der Holon Mover ist dabei ab 2025 als Teil des Hamburg-Takts eingeplant. Alle fünf Minuten sollen die Menschen in der Stadt ein Mobilitätsangebot nutzen können, zumindest tagsüber. Eines davon – der Holon. Der soll nach dem Willen des HVV und des Senats dabei vor allem die Randgebiete der Stadt besser einbinden. Momentan fahren in Hamburg etwa 1500 HVV-Busse, so lässt sich ganz gut abschätzen, was für ein gewaltiges Unterfangen es ist, bis 2023 10000 Kleinbusse anzuschaffen und in den Mobilitätsplan zu integrieren. Man darf wohl davon ausgehen, dass auch andere Großstädte in Deutschland sich dieses Pilotprojekt genau ansehen werden. Denn die Grund-Idee der On-Demand-Mobilität ist durchaus auch in anderen Städten ein Thema. Gerade, weil immer mehr Metropolen in Europa den Individualverkehr in Form von Pkw aus den Innenstädten verbannen – und hier eine Alternative brauchen. Wie die Holon Mover klimaneutral geladen werden sollen, dazu hat der Hamburger Senat sich bisher nicht geäußert. In Sachen Erneuerbare Energien, die für Grünen Strom notwendig wären, gehört das Land Hamburg nicht zu den Vorreitern beim Ausbau. Aber das kann sich bis 2030 ja noch ändern.

Neues Bild, neues Glück? So einfach tauschst du dein Hintergrundbild in Teams!

Teams bietet nur langweilige Hintergrundbilder? Du hast viel bessere? Dann nutze doch ganz einfach die! Hier erfährst du, wie das geht. Du möchtest statt deiner Wohnung lieber ein anderes Hintergrundbild nutzen, wenn du deine Teams-Meetings abhältst, aber die Vorgaben im Programm gefallen dir nicht? Dann kannst du mit wenigen Klicks auch andere Bilder hochladen und als Hintergrund nutzen. So geht’s! Neues Bild im Handumdrehen Zuerst klickst du in Teams auf den Kalender und dann oben rechts auf Jetzt besprechen. Im neuen Menü klickst du jetzt auf das Symbol Hintergrundeinstellungen. Das findest du rechts neben dem Mikrofonschalter. Nun öffnet sich rechts ein Fenster. Dort klickst du auf den Reiter Neuen hinzufügen. Such nun im passenden Verzeichnis deiner eigenen Fotos nach einem passenden Motiv und wähle es aus. Mögliche Bildformate sind jpg, bmp und png-Dateien. Um die Größe der Bilder musst du dir keine Sorgen machen, Teams rechnet ein zu großes Bild automatisch auf eine für das Programm nutzbare Größe herunter. Jetzt sollte der neue Hintergrund bereits auftauchen, das Bild wird allerdings spiegelverkehrt angezeigt, was bei Schriften etwas ungünstig ist. Um das zu ändern, musst du das gewünschte Bild bereits vorher spiegeln und gespiegelt abspeichern, dann dreh es Teams als Hintergrund wieder richtig. Um das Bild auszuwählen, musst du jetzt noch mit Übernehmen bestätigen. Das Bild bleibt automatisch stehen, bis du ein neues auswählst. Wenn du ein hochgeladenes Hintergrundbild nicht mehr nutzen willst, klicke einfach auf die drei Punkte neben dem Bild und wähle die Option Löschen aus. Beim Motiv solltest du allerdings abhängig von der Seriösität deiner Teams-Meetings nicht zu ausgefallen werden. Ein sehr buntes oder vermeintlich lustiges Bild lenkt nicht nur vom Wesentlichen ab, sondern kann bei neuen Kontakten auch einen schlechten Eindruck vermitteln. Daher solltest du vor allem bei Neu-Kontakten lieber auf ein möglichst neutrales und nicht störendes Hintergrundbild zurückgreifen, statt den neuen Vorgesetzten mit deiner Vorliebe für Legoland oder Mittelerde zu konfrontieren. Jetzt Microsoft Surface bestellen!* *Affiliate Link

Ratchet & Clank – Rift Apart: Konsolenhelden jetzt auch auf PC!

Schon seit mehr als 20 Jahren kämpfen Ratchet und Clank auf den Konsolen für Gerechtigkeit. Ihr neuester Kampf erscheint nun auch für den PC. Und worum geht es? Ratchet ist ein Lomax, sieht einem Fuchs ähnlich und eigentlich Mechaniker, der aber durch seine vielen guten Taten längst als Volksheld gilt. Clank ist ein kleiner Roboter, dem Ratchet in ihrem allerersten gemeinsamen Abenteuer begegnet. Seitdem treten die beiden als Duo auf und gehören längst zu den Ikonen des Jump’n’Run-Genres. Rift Apart – Retter des Universums! Diesmal müssen die beiden Freunde gegen einen Schurken aus einer anderen Dimension antreten, der ihr ganzes Universum vernichten will. Das können Ratchet und Clank natürlich nicht hinnehmen und kämpfen gegen den fiesen Diktator Nefarious – im Geist vereint, diesmal aber auch zu Beginn getrennt. Dafür findet Clank in der Lomax Rivet Ersatz, die sich ebenfalls dem Kampf anschließt. Denn diesmal geht es nicht nur um ihre Welt: Durch von Clank unabsichtlich erschaffene Dimensionsrisse kann der Schurke auf viele verschiedene Universen zugreifen und plant deren Vernichtung. Von Ratchet, Clank und Rivet hängen also viele Leben ab. Keine Frage, dass die Helden diese Verantwortung ernstnehmen und den bösen Nefarious unbedingt ausschalten müssen. Doch der hat wie immer zahllose Helfer, die sich Ratchet und Clank – und damit dir als Spieler - entgegenstellen Wie immer stehen die Helden für rasante Action im Jump’n’Run-Bereich, wobei hier auch ausgiebig geballert werden darf. Die Freigabe ab 12 Jahren macht aber deutlich, in welche Richtung die Action hier geht: knallbunt, übertrieben comichaft und meistens mit viel Humor. Den Machern gelingt dabei das Kunststück, das Spiel zwar als Fortsetzung der direkten Vorgänger zu konzipieren, es aber dennoch so zu erzählen, dass auch Neulinge sich in der Welt von Ratchet & Clank problemlos zurechtfinden.

Sea of Stars: Retrocharme pur - hier ist nicht nur die Grafik von gestern!

Opulente Optik, 4k-Auflösung, Ray-Tracing und vieles mehr: Manche Spiele setzen auf die ganze Wucht, die der Grafikchip auf den Bildschirm zaubern kann. Und manche gehen völlig andere Wege. Sea of Stars ist so eins. Kickstarter macht es möglich: Weil die Sabotage Studios über die Plattform genug Geld vorab eingesammelt haben, konnte Sea of Stars Wirklichkeit werden. Doch der Retro-Pixel-Look täuscht: Hier verbirgt sich ein üppiges Rollenspiel für Liebhaber des Genres. Niedliche Optik, knackiger Kern Es erinnert an sehr alte Final Fantasy-Spiele, ist aber nagelneu: Sea of Stars steht deutlich sichtbar in der Tradition der klassischen JRPGs- also japanischer Rollenspiele. Zwei Hauptfiguren, die Geschwister Valere und Zale, verfügen über besondere Fähigkeiten, die sie Sonne und Mond verdanken. Damit kämpfen sie gegen die Machenschaften eines Alchemisten. Das tun sie aber nicht allein, sondern können bis zu vier weitere Charaktere in ihre Gruppe aufnehmen. Gekämpft wird, ebenfalls wie in alten Final Fantasy-Spielen, rundenbasiert. Das heißt, die Teilnehmer am Kampf sind nacheinander dran und entscheiden dann, welche Aktion sie ausführen. Strategische Tiefe erhalten solche Fights dann durch die Planung der Reihenfolge und die optimale Nutzung der entsprechenden Position. So nutzt ein Stärkungszauber auf die Gruppe natürlich mehr, wenn er früh gezaubert wird, damit alle nachfolgenden Helden bereits etwas davon haben. Und nur, wenn du die Schwäche der Gegner herausfindest, hast du eine Chance, auch zu siegen. Sea of Stars dürfte sehr viel anspruchsvoller auffallen, als die Optik das Neulingen des Genres vorgaukelt. Denn die Vorbilder der Entwickler heißen Chrono Trigger, Breath of Fire oder Illusion of Gaia – und das sind allesamt ganz dicke Bretter im JRPG-Bereich.

Turbo-Rechner statt lahmer Ente: Was der Arbeitsspeicher ausmacht!

Wenn Tempo oder Grafikpracht fehlen, kann das auch an zuwenig RAM liegen. Was das bedeutet und wie du es ändern kannst, erfährst du hier. Manche sparen am falschen Ende und holen sich günstiger einen PC oder Laptop mit wenig RAM. Schließlich, so das Versprechen, lässt sich Arbeitsspeicher jederzeit problemlos nachrüsten. Aber stimmt das? Wie viel RAM hat mein Computer? Zuerst solltest du herausfinden, wie viel RAM du aktuell zur Verfügung hast. Dazu drückst du gleichzeitig die Tasten Windows und Pause. Damit rufst du schnell das Einstellungs-Menü auf, wo du neben dem installierten RAM auch andere nützliche Informationen wie die Prozessor-Leistung und das Betriebssystem findest. Auch die genaue Versionsnummer von Windows lässt sich hier ablesen. Ob du mehr RAM in deinem PC einbauen kannst oder nicht, findest du hingegen am einfachsten mit dem Task Manager heraus. Drücke dazu gleichzeitig die Tasten STRG, ALT und Entfernen. Der Task Manager öffnet sich jetzt. Wähle den Reiter Leistung aus. Jetzt kannst du unten nachlesen, wie viele Steckplätze für RAM von wie viel möglichen Plätzen gerade verwendet werden. Meistens steht dort 2 von 4, das wäre ein normaler Wert. Das bedeutet, dass du die Menge RAM, die du momentan im Gerät eingebaut hast, verdoppeln könntest, wobei moderne PCs auch unterschiedliche Speicherkapazität pro Riegel RAM verarbeiten können. Also wenn du 8 GB Ram in deinem PC verbaut hast, könntest du mit zwei weiteren Steckplätzen desselben RAMS auf 16 aufstocken. Maximales RAM Aber wie viel RAM könntest du maximal einbauen? Das hängt auch von anderen Bauteilen deines Computers ab. Es ist aber nicht sehr schwer herauszufinden. Drücke zuerst Windows und R gleichzeitig. Nun öffnet sich unten links eine kleine Zeile. Gibt dort cmd ein und klicke auf OK. Nun siehst du ein Fenster mit einem schwarzen Bildschirm. Hier musst du wmic memphysical get MaxCapacity, MemoryDevices eingeben. Du kannst das auch einfach aus diesem Artikel herauskopieren und einfügen. Nun wirft der PC dir eine Zahl aus, die du durch 1048576 teilen musst, da die Angabe in Kilobyte ausgegeben wird. Meist wirst du eine 32, 64 oder 128 als Ergebnis bekommen. Das ist die maximale Menge RAM die dein Computer verwalten kann. Ob du dir mehr Arbeitsspeicher einbauen solltest, hängt von der Nutzung deines PCs ab. Wenn du bei alltäglicher Verwendung regelmäßig stark ausgelastetes RAM siehst (im Task Manager zu sehen), dann wäre eine RAM-Erweiterung sinnvoll. Falls du dir nicht selbst zutraust, weitere RAM-Riegel richtig einzusetzen, helfen Computerläden meist mit bezahlbarem Service weiter. Dort ist auch garantiert, dass sie den baugleichen RAM-Typ einbauen, der bereits in deinem PC steckt. Jetzt 16 GB DDR3-RAM bestellen!* *Affiliate Link

Hogwarts Legacy: Hast du diese Easter Eggs entdeckt?

Im Spiel haben die Macher nicht nur eine spannende Story aus vergangenen Zeiten erzählt, sondern auch viele Insider-Jokes und Easter-Eggs aus den Büchern eingebaut. Hast du welche entdeckt? Der neue Ausflug in die Welt von Harry Potter wird aller Voraussicht nach das erfolgreichste Spiel des Jahres 2023, bereits im Mai waren mehr als 15 Millionen Exemplare verkauft worden – und die Version für die erfolgreichste Konsole auf dem Markt – die Nintendo Switch – kommt erst im November. Bei so vielen Spielern in aller Welt ist es kein Wunder, dass mittlerweile jeder Grashalm zweimal umgedreht wurde. Und tatsächlich haben manche Gamer mitunter gut versteckte Anspielungen auf Inhalte der Romane gefunden. Die besten Easter Eggs in Hogwarts Legacy Erinnerst du dich noch an den zweiten Film? Darin versucht Ron, Hermines Ehre gegen Malfoy zu verteidigen, indem er ihn verzaubern will. Aber weil Rons Zauberstab angebrochen ist, wirkt er den Fluch auf sich selbst. Und würgt danach fette Schnecken aus. Im Krankenzimmer in Hogwarts Legacy sitzt ein Junge auf einem Bett, der einen Eimer in den Händen hält und regelmäßig Schnecken ausspuckt. Grüße an Ron Weasley! In einer der Toiletten in Hogwarts findest du mit ein wenig Suchaufwand einen Kessel mit einer grünen Flüssigkeit, der dort sicher nicht ganz legal gebraut wird. Hermine hat das ebenso gemacht, sie braute Vielsafttrank in der Toilette. Ausprobieren lässt sich leider nicht, um welches Gebräu es sich im Spiel handelt, aber der Tipp Vielsafttrank ist sicher weit oben auf der Liste aller Potter-Fans. In Salazar Slytherins geheimen Räumen findet sich ein Schriftstück des Magiers. Dort kündigt er an, eine Kammer bauen zu wollen, in der er ein Monster verstecken will. Und das soll später einmal Schüler töten, die nach Slytherins Meinung nicht würdig sind. Der mächtige Zauberer verließ die Schule im Streit und hinterließ diese böse Überraschung – das Schriftstück aus seiner eigenen Hand beweist es. Mit ein wenig Suchen findest du sogar den Waschraum mit dem Eingang zur Kammer. Bei der unteren großen Treppe lässt sich mit Revelio-Zauber eine Sammelkarte finden, auf der von einem Wasserhahn mit einer eingravierten Schlange die Rede ist. Öffnen lässt sich der Eingang zur Kammer allerdings nicht. Dazu müsste man ja auch Parselmund sprechen!

Alexa: Wie du mit der Sprachassistentin Musik hören kannst

Die Sprachassistenten sind in Sachen Komfort und Vielseitigkeit echte Wunderwaffen. In Verbindung mit Amazon Music vollbringt Alexa wahre Wunder. Was du darüber wissen musst, erfährst du hier. Mit Alexa stehen dir Radiosender, Hörbücher, Podcasts und vieles mehr zur freien Verfügung. Und das ist wie die meisten Funktionen der Sprachassistentin, auch gar nicht so schwer. Musik hören und mehr Alexa ist an den Radiodienst TuneIn angeschlossen und kann darauf zugreifen. Wenn du weißt, welchen Sender du hören willst, kannst du Alexa über die Echo Box einfach dazu auffordern, ihn abzuspielen. Willst du dich hingegen überraschen lassen, kannst du in der Alexa App auf Wiedergabe, Musik durchsehen, TuneIn und Lokales Radio, um dir eine Auswahl an Möglichkeiten anzusehen. Vielleicht möchtest du eine Rocksender oder einen anderen Spezialsender einmal ausprobieren? Tippe die gewünschte Radiostation an, um sie sich anzuhören. Auch Streamingdienste wie Spotify lassen sich problemlos bei Alexa einbinden. Unter Einstellungen und Musik kannst du Streamingdienste hinzufügen, indem du den Anweisungen folgst. Sind die einmal bei Alexa hinterlegt, kannst du per Sprachbefehle bestimmte Songs oder Künstler direkt beim Streamingdienst aufrufen. Hast du mehrere Dienste eingestellt und nennst keinen bestimmten für einen Song oder Künstler, entscheidet Alexa, welchen sie aufruft. Da Alexa von Amazon stammt, ist Amazon Music in der Gratisversion bereits vorinstalliert und kann sofort genutzt werden. Bei Künstlern spielt der Dienst dann beispielsweise passende Playlists ab. Allerdings wird die Gratisversion regelmäßig von Werbung unterbrochen. Hats du die Bezahlvariante abonniert, ist der natürlich werbefrei. Für Alexa-Kunden, die nur mit einer Echo-Box ausgestattet sind und nur über dieses Gerät hören, bietet Amazon ein Spezial-Abo für Sparfüchse für nur 3,99 Euro im Monat an. Es funktioniert dann aber auch nur auf dieser einen Box. Wenn du mehrere Echo-Boxen in Wohnung oder Haus nutzt, kannst du auch festlegen, auf welcher davon Musik laufen soll. Du kannst du unter Geräte und Raum einen bevorzugten Lautsprecher einstellen – und schon läuft die aufgerufene Musik automatisch nur im Büro, außer, du sagst Alexa explizit etwas anderes. Alexa dient auch als kleiner Verstärker. Denn du kannst über Sprachbefehle nicht nur die Lautstärke regeln, sondern auch mehr Bass oder Höhen verlangen – und Alexa wird den Sound entsprechend ändern. Auch für Fans hat Alexa großes Verständnis. Du kannst der Sprachassistentin die Anweisung geben, dich über Neuerscheinungen bestimmter Künstler oder Bands sofort zu informieren. Wichtige Neuigkeiten bekommst du dann per Push-Nachricht auf dein Handy oder per Leuchtanzeige. Jetzt Echo-Lautsprecher bestellen!* *Affiliate Link

Musik überall: Was du beim Aussuchen deines Streamingdienstes bedenken solltest

Dass du heute wo immer du willst deine Lieblingsmusik hören kannst, ist ganz normal. Dennoch sind nicht alle Anbieter dieses Services gleich. Welche Unterschiede du kennen solltest, erfährst du hier. Bei der Wahl des richtigen Musik-Streamingdienstes für dich spielen deine persönlichen Vorlieben eine große Rolle. Allerdings nicht, was die Musikauswahl angeht. Tatsächlich solltest du aber auf andere Aspekte achten. Der richtige Dienst für dich Deine Musik? Gibt es überall Was die Songkataloge angeht, die die Streamingdienste im Angebot haben, da sind die Unterschiede nicht mehr sonderlich groß. Alle werben mit 70-80 Millionen Songs, 60 Millionen davon dürften bei allen Anbietern gleich sein. Hast du einen ausgefalleneren Musikgeschmack, lohnt sich im Einzelfall der Test, bei welchem Dienst du die meisten deiner Lieblingssongs, die es nie in die Charts geschafft haben, zu finden sind. Die Erfahrung zeigt aber, dass sich die Dienste in diesem Punkt kaum unterscheiden. Für Sparfüchse Du willst gern sparen und am liebsten deine Musik ganz kostenlos hören? Dann kommen für dich Anbieter wie Deezer, Spotify, Google Play Music, Amazon Music Free oder Youtube Music infrage. Allerdings haben alle Anbieter vor allem auf dem Smartphone Einschränkungen. Hier solltest du vergleichen, welche davon dich am wenigsten stören und entsprechend wählen.  Meist lassen sich kostenlos keine Songs herunterladen, zudem wirst du bei einigen Anbietern regelmäßig mit Werbung belästigt. Das lässt sich in der Regel nur durch ein kostenpflichtiges Abo ändern. Für HiFi-Freunde Wenn du die bestmögliche Soundqualität auf die Ohren möchtest, dann führt momentan laut diverser Tests am Streamingdienst Tidal kein Weg vorbei. Hier bekommst du verschiedene Möglichkeiten, optimalen Sound zu streamen – das Tidal Masters-Abo bietet 24bit mit 96Khz Abtastfrequenz – das bietet momentan sonst kein anderer Streamingdienst an. Das hat allerdings auch seinen Preis. Für Hörer mit einem Herz für Künstler Aber bei welchem Dienst unterstützt du deine Lieblingskünstler am besten, wer lässt am meisten Geld pro Stream springen? Hier gilt: Je größer die Firma, desto mieser die Gagen. Während der verhältnismäßig kleine Anbieter Napster für 53 Streams eines Songs einen Dollar an den oder die Künstler überweist, sind es bei Spotify 229 Streams, bis ein Dollar verdient ist, bei Amazon Musik 249 und bei Youtube sogar 500 Streams, bis der Dollar fällig wird. Wenn du also findest, dass Musiker für ihre Songs ordentlich bezahlt werden sollten, ist die Wahl klar – denn die größten Anbieter sind auch die größten Geizkragen. Mehr als Musik? Hier bist du mit Spotify gut aufgestellt, die sowohl Hörbücher als auch Podcasts anbieten. Apple und Amazon haben dafür eigene Dienste, die dann auch extra kosten. Deezer hat zumindest auch viele Hörbücher mit im Abo. Jetzt Sonos-Box fürs Streamen zuhause bestellen!* *Affiliate Link

Der Herr der Ringe Online: Was das Spiel Fans zu bieten hat – und was nicht!

Stolze 16 Jahre hat das Massive Multiplayer-Onlinespiel Der Herr der Ringe Online bereits auf dem Buckel – liefert aber weiterhin Erweiterungen, neue Gebiete und neue Klassen. Was du über das Spiel wissen musst, erfährst du hier. Einmal selbst durch Rohan reiten oder im Auenland am Brandywein-Fluss sitzen und angeln – für viele Herr der Ringe-Buch- und Filmfans ein großer Traum. Diesen und viele weitere erfüllt Der Herr der Ringe Online. Aber das ist nicht alles, was das Spiel zu bieten hat. Was kostet Der Herr der Ringe Online? Das Spiel ist seit vielen Jahren Free-To-Play, das bedeutet, dass du nichts zahlen musst, um zu spielen – aber durchaus Dinge kaufen kannst. So lässt sich das Spiel in einer Basis-Version spielen. Um bestimmt Vorteile zu erhalten, musst du allerdings Spielgeld ausgeben. Das kannst du entweder mit echtem Geld kaufen oder selbst erspielen. Denn jede erledigte Tat deines Charakters belohnt dich mit dieser Währung. Und die kannst du für neue Spielinhalte ausgeben. Zusätzlich spendieren die Entwickler regelmäßig ältere Inhalte des Spiels, die dich dann gar nichts kosten. Worum geht es im Spiel? Du bist in HDRO ein Charakter, der zwar nicht im Roman vorkommt, aber dennoch eine wichtige Rolle spielt. Denn du – entweder allein oder mit Freunden – unterstützt die Reise der Ringgefährten im Verborgenen. So rettest du die Hobbits auf ihrem Weg nach Bree, kämpfst gegen Orks auf der Wetterspitze oder stehst Seite an Seite mit dem rohanischen Prinzen Theodred an den Furten des Isen. Inzwischen kannst du die ganze Geschichte des Romans auch im Spiel miterleben, die Erweiterungen sind längst in Mordor angekommen. Allerdings gibt es dennoch weiter Neues, so soll im Herbst eine neue Klasse ins Spiel kommen und auch weitere Storys rund um die Helden der Geschichte erscheinen regelmäßig.

Playstation 5: 5 nützliche Funktionen, die nicht jeder kennt!

Die neue Sony-Konsole hat den Kampf gegen das Microsoft-Pendant erneut gewonnen. Und technisch hat der große weiße Kasten auch einiges auf dem selbigen! Was du über die PS 5 wissen musst, erfährst du hier. Der Engpass ist vorbei: War die PS 5 die ersten zwei Jahre seit Erscheinen Mangelware, so ist die bislang letzte Konsole von Sony nun endlich überall und immer erhältlich. Und zeigt sich als High-Tech-Gerät von seiner besten Seite. Denn sie hat ein paar Tricks auf Lager, die nicht jeder kennt. Was du vielleicht noch nicht über die PS 5 weißt Stummschalten Die PS 5 hat auf dem Controller einen Stummschalt-Knopf eingebaut. In der Mitte unten unter dem PS5-Kogo-Knopf befindet sich ein kleiner Schalter, mit dem du die Konsole sofort stummschalten kannst, ohne erst die Fernbedienung des TV-Gerätes in die Hand nehmen zu müssen. So kannst du schnell checken, ob das Telefon klingelt oder einen Gesprächspartner besser zu verstehen. Controller ohne Sound Wie schon beim Vorgänger, der PS 4, hat auch der PS 5-Controller keinen extrem langen Atem, wenn es um die Laufzeit geht, bis er wieder aufgeladen werden muss. Aber du kannst diese Zeit etwas verlängern. Falls du darauf verzichten kannst, schalte doch einfach im System den eingebauten Lautsprecher im Controller aus. Dann bleibt der Controller zwar stumm, hält aber beim Spielen länger durch. Gehe dazu in die Einstellungen, dann in Zubehör und Controller. Hier kannst du den Lautstärke-Schieberegler auf Null stellen. Eine für alle Mit der PS 5 gehört das ständige Neu-Einstellen der Konsole auf ein neues Spiel der Vergangenheit an. Du kannst in den Einstellungen unter Gespeicherte Daten und Spiele-/App-Einstellungen unter dem Punkt Spielvoreinstellungen festlegten, welche Einstellungen du standardmäßig aktivieren möchtest. Beispielsweise den Grafikmodus, den Schwierigkeitsgrad oder die Steuerung. Sprechen statt Tippen Der neue PS 5-Controller verfügt über ein eingebautes Mikrofon. Wenn du mit Freunden zusammenspielst, könnt ihr euch über dieses Mikro direkt verständigen und müsst nicht umständlich Nachrichten über Buchstabenfelder eingeben. Auch Befehle kannst du per Spracheingabe geben. Du solltest aber möglichst laut und deutlich sprechen, damit die Konsol weiß, was du von ihr willst. No Spoilers please! Die PS 5 macht es möglich! Du kannst in den Einstellungen, in denen due die Spieleinstellungen für alle Games vorgeben kannst, auch einen Spoilerschutz aktivieren. Dabei entscheidest du, ob du nur Szenen, die vom Entwickler als Spoiler markiert wurden, nicht sehen willst, oder alle möglichen Spoilern blocken willst. So kannst du mit Freunden Bilder oder Videos tauschen, ohne Sorge haben zu müssen, dass du etwas zu sehen bekommst, das du noch gar nicht wissen willst. Jetzt Playstation 5 bestellen!* *Affiliate Link

Friedhof der Kuscheltiere Bloodlines: Horror-Prequel kommt im Oktober exklusiv zu Paramount+!

Zurück in Ludlow: Was auf dem fürchterlichen Begräbnisplatz der Micmac-Indianer geschah, bevor die Schrecken des Romans begannen, erzählt Friedhof der Kuscheltiere: Bloodlines, den du nur bei Paramount+ sehen kannst. Es ist für ihn sein schrecklichstes Buch: Mit Friedhof der Kuscheltiere hat Bestseller-Autor Stephen King nach eigener Aussage eine Grenze überschritten. Das sahen auch kreative Horror-Regisseure so, denn als einer der wenigen Stoffe des Horror-Meisters wurde dieser Roman bereits zweimal verfilmt, der erste Versuch bekam dazu noch ein Sequel. Die Geschichte um einen Ort, der Totes wiederbelebt, wenn man es dort beerdigt, scheint einen besonderen Reiz auf Horrorfans auszuüben. Im Roman lässt King die Figur des alten Nachbarn Jud Crandall von der Vergangenheit erzählen und was geschah, als ein verzweifelter Vater seinen Sohn hinter dem Friedhof der Kuscheltiere begrub. Aus dieser Erzählung macht Paramount+ nun einen ganzen Film. Worum geht es im Prequel? Der soll 1969 spielen und einen noch jungen Jud als Helden der Geschichte zeigen. Eigentlich möchte Jud, gespielt von Jackson White, seinem Heimatort endlich den Rücken kehren und die große weite Welt sehen. Doch stattdessen entdeckt er das düstere Geheimnis der Stadt, das zu allem Überfluss auch noch mit seiner eigenen Familiengeschichte verbunden ist. Und so muss er mit alten Freunden aus Kindertagen gegen eine mörderische Macht antreten, die den Ort schon seit seiner Gründung fest in seinen Klauen hält. Kann der junge Mann Schlimmeres verhindern? Neben White konnte die Drehbuchautorin und Regie-Debütantin Lindsey Beer einige große Namen für ihr Projekt gewinnen. So spielen Akte X-Star David Duchovny und Spuk in Hill House-Darsteller Henry Thomas mit, außerdem die Ikone des schwarzen Kinos der 70er Jahre, Pam Grier. Aus der Riege der jüngeren Stars gesellt sich Natalie Alyn Lind („The Gifted“, „Big Sky“) hinzu. Mit der ersten Verfilmung 1989 gelang Regisseurin Mary Lambert eine der besseren Adaptionen eines King-Werks, auch wenn der noch Luft nach oben hatte. Die zweite Version von 2019 fiel hingegen bei Kritikern und Publikum weitgehend durch, spielte aber dennoch das Fünffache seiner Kosten wieder ein. Die Regisseure Kevin Kölsch und Dennis Widmyer winkten aber sofort ab, als es um mögliche Fortsetzungen ging. Uns so übernahm die Drehbuchautorin Lindsey Beer für das Prequel auch den Regiestuhl. Friedhof der Kuscheltiere: Bloodlines kommt nach „Hellraiser – das Schloss zur Hölle“ als zweiter großer Horrorfilm exklusiv zu Paramount+ in Deutschland. Am 7. Oktober 2023, einen Tag nach dem Start des Films in den USA, soll der nächste Ausflug nach Ludlow zum Streamingdienst kommen. Freunde des gepflegten Gruselns können sich den Tag also schon einmal rot im Kalender anstreichen. Jetzt Friedhof der Kuscheltiere als neue Luxusausgabe vorbestellen!* *Affiliate Link

Spider-Man 2: Neuer Trailer - endlich erste Infos zur Story!

Genau drei Monate vor Erscheinen des Spiels hat Entwickler Insomniac Games sich jetzt in die Karten sehen lassen und einen Story-Trailer veröffentlicht: Diesen Marvel-Figuren begegnest du im Spiel! Die Geschichte setzt sich fort. Nachdem Insomniac Games für Sony bereits zwei Spider-Man-Spiele umgesetzt haben – Spider-Man und Spider-Man: Miles Morales – kommt nun mit Spider-Man 2 der nächste Teil der Saga im eigens für die Spiele geschaffenen Marvel-Universum. Denn das neue Spiel ist auch inhaltlich eine Fortsetzung der Ereignisse um Peter Parker und seinen jungen Kollegen Miles Morales. Passend zum Kinostart So sehen wir im Trailer unter anderem Kraven the Hunter, in den Comics einen russischen Großwildjäger, der immer wieder versucht, mit Spidey seine größte Beute zu erlegen. Sony hat zu diesem Charakter auch einen Kinofilm am Start, der am 6. Oktober 2023 in die Kinos kommen wird – nur 14 Tage, bevor das Spiel in den Läden steht. Sicher kein Zufall in der Planung. Neben Kraven geht es aber hauptsächlich um einen der Lieblingsschurken von Spider-Man-Fans in aller Welt: Venom. Seit er als Alien-Kostüm 1984 und als Venom erstmals 1988 in den Comics auftauchte, gehört er zu den Fan-Favoriten. Und die Comic-Story scheint zumindest in leicht abgewandelter Form auch im Spiel erzählt zu werden. Denn wie es aussieht, wird Peter zumindest eine Weile im Spiel das schwarze Symbiontenkostüm tragen und damit auch besondere Fähigkeiten besitzen.

Mit Netflix-Abo kostenlos zocken? So geht’s!

Zwar ist das Angebot nicht mehr ganz neu, aber viele Netflix-Abonnenten wissen noch immer nicht, dass der Streamingdienst auch kostenlose Games anbietet. Und das sogar ganz einfach! Wie du an die Spiele kommst, erfährst du hier. Wie kann man das Angebot noch verbessern und Kunden zufriedenstellen? Das hat sich offenbar auch Netflix gefragt und eine Antwort gefunden: kostenlose Spiele! Der Streaming-Riese übernahm eine Spielefirma und stellt seit gut einem Jahr Spiele für seine Abonnenten zur Verfügung. Die Nutzung ist ganz einfach. So einfach kannst du Netflix-Spiele spielen Damit du Spiele spielen kannst, musst du die Netflix-App auf deinem Smartphone oder Tablet nutzen, ohne geht es nicht. Außerdem brauchst du natürlich ein Netflix-Abo. Zusätzlich muss auf deinem Gerät Android 8.0 oder iOS 15 laufen, ältere Betriebssysteme funktionieren nicht. Öffne die App und scrolle bis zur Kategorie Games. Suche dir dann eins aus, dass du ausprobieren möchtest. Wenn du auf Spiel herunterladen tippst, wirst du automatisch zu Google Play oder dem App-Store weitergeleitet. Dort tippst du auf Installieren und wenn das abgeschlossen ist auf Öffnen. Jetzt kannst du das Spiel entweder über die Netflix-App oder die Geräte-App aufrufen. Zum Einloggen nutzt du deine Netflix-Daten. Falls das Spiel nicht funktionieren sollte oder sich gar nicht erst installieren lässt, könnte es an fehlendem Speicherplatz liegen. Leider gibt es bislang keine Möglichkeit, die Spiele auf dem PC zu spielen, sie sind allerdings größtenteils auch für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert. Wenn du Spiele ausprobieren möchtest, schau dir doch folgende Games einmal an: Oxenfree: ein tolles Adventure mit packender, emotionaler Story. Eine Fortsetzung gibt es auch, die ebenfalls über Netflix spielbar ist: Oxenfree 2 – Lost Signals. Twelve Minutes: Ein interaktiver Krimi, in dem ein Mann in einer Zeitschleife festhängt, in der ein Mord passiert. Ihm bleiben nur die titelgebenden zwölf Minuten, um das Rätsel zu lösen, sonst startet alles wieder von vorn. Krispee Street: Vordergründig ein simples Wimmelbild-Spiel, das aber aufgrund der Musik und anderer angenehmer Sinneswahrnehmungen wie Geräte-Vibration eine sehr entspannende Wirkung aufweist. Asphalt Extreme: Für Rennspielfreunde ein auch optisch ansprechendes Spiel mit einer Kampagne für Einzelspieler und im Multiplayer-Modus mit Rennen gegen bis zu sieben andere Fahrer. Moonlighter: Ein Action-Abenteuer, in dem der Held kein großartiger Kämpfer ist, sondern eigentlich Verkäufer. Nachts gehst du auf Monsterjagd, tagsüber verkaufst du deine Beute im eigenen Laden. Das erinnert an Zelda und Stardew Valley. World of Goo remastered: Dieses Physik-Puzzlespiel ist tückisch. Du musst mit nichts als schwarzen Schleimklumpen Rätsel lösen. Und das ist mit so einem unsteten Material, das sich ständig bewegt, deutlich anspruchsvoller, als es aussieht.

Gerücht: Bekommt dieser Westernspiel-Klassiker ein Remake?

Mit den Grand Theft Auto-Games wurde Rockstar einer der größten Entwickler der Welt. Nun kündigen die US-Amerikaner an, an zwei Remakes bekannter Spiele zu arbeiten. Fans sind sich sicher: Red Dead Redemption wird bald in neuem Glanz erstrahlen. Rockstar Games tragen ihren Namen nicht von ungefähr. Der Publisher, unter dessen Label sich weitere Rockstar-Studios sammeln, veröffentlicht seit mehr als 20 Jahren Hit auf Hit. Mit GTA 5, das weltweit gut 140 Millionen Exemplare verkaufte, liegt das Unternehmen hinter Minecraft auf Platz zwei der ewigen Charts und Spiele, die sich nur drei Millionen Mal verkaufen, wie der dritte Teil der übernommenen Franchise von Max Payne, bekommen gleich gar keine Fortsetzung mehr. Vor wenigen Tagen informierte Rockstar die Fans in aller Welt darüber, dass an Remakes zweiter bekannter Rockstar-Spiele gearbeitet werde. Weil der Publisher aber nicht verriet, welche das sein werden, schießen seitdem die Spekulationen ins Kraut. Heißester Tipp der Gamer: Red Dead Redemption. Ein Westernspiel wie keines vorher Der Vorgänger des Spiels, Red Dead Revolver, war nicht der große Wurf. Und in Anbetracht der Tatsache, dass Red Dead Redemption 2 mehr als 35 Millionen Spiele verkaufte, sind die gut 14 Millionen des ersten RDR eigentlich auch nicht der Rede wert. Aber das Siel setzte anderweitig Maßstäbe. Einmal, indem es eine Story im Wilden Westen ansiedelte, bisher eigentlich eher Kassengift auf dem Videospielmarkt. Und die Entwickler etablierten mit diesem Spiel eine neue Idee von Open World-Games. Denn Hauptfigur John Marston, ein Gesetzloser im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko, konnte nicht nur reiten, soweit das Auge reichte und wohin er wollte, sondern auch mehr oder weniger tun und lassen, was ihm beziehungsweise dem Spieler in den Kopf kam. Im Saloon pokern? Kein Problem! Auf die Jagd gehen und einigen Kojoten das Fell abziehen? Auch möglich. Und natürlich auch der Hauptstory folgen oder Nebenquests erledigen. Zwar war auch hier die Freiheit letztlich nicht so grenzenlos, wie sie schien, aber es war doch ein ordentlicher Sprung in Richtung der Open World, wie wir sie heute kennen. Ein Remake würde also – nicht nur aus diesem Grund – durchaus Sinn ergeben. Denn das Spiel sah damals gut aus und ist immer noch ansehnlich. Es könnte aber in jedem Fall eine noch hübschere, modernere Optik vertragen. Das würde die ohnehin tolle Westernstimmung im Stile der Sergio Leone-Spaghetti-Western, wie manche sie damals ein wenig respektlos nannten, noch verstärken und aus Red Dead Redemption im zweiten Versuch möglicherweise einen noch größeren Erfolg machen. Fakt ist: Viele Fans der Reihe würden eine erneute Reise an der Seite von John Marston sicher nicht ausschlagen. Und neue Gamer sind seit dem ersten Release 2010 auch nachgewachsen, die zum ersten Mal einen Fuß in die Spielwelt setzen würden. Wann Rockstar enthüllen wird, welche Spiele nun tatsächlich zum zweiten Mal in der Mache sind, ist zurzeit völlig unklar, erscheinen sollen sie zwischen dem 1. April 2024 und dem 31. März 2025. Und bis dahin werden sich weiterhin Millionen Fans der Reihe auf ein neues altes Red Dead Redemption freuen. Jetzt Red Dead Redemption 2 für PS 4 bestellen!* *Affiliate Link

Homeseek: Überleben ist alles

Es ist mal wieder alles im Eimer auf der guten alten Erde. Und du sollst dafür sorgen, dass die letzten Überlebenden zumindest die Chance auf einen Neustart haben – in Homeseek. Profit über Leben, das war die Maxime der Menschheit im 21. Jahrhundert. Und daher sieht es Anfang des 22. Jahrhunderts entsprechend schlecht aus. Die Erde ist in weiten Teilen so trocken und heiß, dass sie unbewohnbar wurde, Wasser ist wertvoller als Gold geworden. In dieser unwirtlichen Umgebung bist du die letzte Chance für die Menschheit. Was machst du draus? Survival trifft Aufbau Und was heißt das nun konkret? Du gründest an einem möglichst gut geeigneten Ort eine Siedlung versuchst, deine Bevölkerung am Leben zu erhalten, indem du sie mit den lebensnotwendigen Dingen versorgst. Dabei solltest du aber immer darauf achten, mit dem Rest der Natur im Einklang zu bleiben und nur so zu wachsen, wie die Ressourcen um dich herum das auch zulassen. Der richtige Platz für deine Gebäude ist also essenziell in der Zukunft. Aber das ist nur der erste Schritt, um zu überleben. Denn ohne momentan verlorenes Wissen und Technik und Maschinen werden deine Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt sein. Daher musst du im Forschungsbaum aktiv werden und die für deine Siedlung wichtigsten Entdeckungen veranlassen, sonst ist bald Schluss mit deinen Einwohnern. Wer nichts aus den Fehlern der Geschichte lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen, heißt es. Genau das musst du verhindern, indem du Expeditionen ausschickst und Ereignisse ermöglichst, die Aufschluss über das geben, was geschehen ist. Jeden Menge Geschichten sind in Homeseek versteckt – kannst du sie finden? Dabei musst du eines wissen: Jede Entscheidung im Spiel hat Konsequenzen! Dementsprechend sorgfältig solltest du sie treffen. Denn eine falsche kann bereits für den Untergang deiner Siedlung sorgen.

Gaming-PC: So stellst du dir deinen Spielecomputer zusammen!

Spielen am PC ist noch immer sehr beliebt - aber dazu muss der Computer auch mitspielen. Was du beim Kauf eines neuen Gaming-PCs beachten solltest, erfährst du hier. Obwohl in Millionen Haushalten in Deutschland auch Spielekonsolen wie die Playstation oder die Switch zur Verfügung stehen, ist Deutschland in Sachen Videospiele immer noch ein Land, in dem vielem am PC gezockt wird. Es gibt einfach Genres, die sich für den PC besser eignen oder sogar nur für den PC zu haben sind. Damit das auch mit einer PC-Neuanschaffung noch Spaß macht, gilt es, auf ein paar Dinge zu achten. Grafikkarte und Prozessor Egal, ob du nun einen Einsteiger-, Mitteklasse oder High-End-PC haben willst, das Verhältnis von Prozessor-Leistung und Grafikkarte sollte stimmen. Wer beim Prozessor spart, der wird die teure Grafikkarte vermutlich gar nicht voll nutzen können – und andersherum. Wenn du dir unsicher bist, welche Komponenten hier gut zusammenpassen, lohnt in jedem Fall ein Gespräch mit einem Fachmann. Der wichtigere Teil von beiden ist aber die Grafikkarte. Bei grafisch aufwändigen Spielen trägt sie die Hauptlast und sollte daher zumindest aus dem Bereich der Mittelklasse kommen, wenn du dich nicht über ruckelnde Grafik ärgern willst. 300 bis 500 Euro solltest du daher für eine gute Grafikkarte schon ausgeben oder die Summe als Teil eines Gesamtpakets einplanen. Nur wenn du ausschließlich Spiele spielst, die wenig Grafikhunger haben, also keine modernen Shooter oder Action-Adventures, sondern vielleicht ruhige Point-and-Klick-Adventures, dann kannst du hier eventuell noch eine Preiskategorie nach unten gehen. Empfehlenswert ist es aber nicht, kann doch ein guter Gaming-PC heutzutage problemlos fünf Jahre laufen, bevor du an Austausch denken musst. Die Anforderungen an die Hardware steigen heute längst nicht mehr so stark wie noch vor zehn oder 15 Jahren.

The Lamplighter’s League: Glücksritter gegen Megaschurken!

Die Welt steht am Abgrund: Eine uralte böse Macht will die Erde in ihre Gewalt bringen. Und du musst sie aufhalten. Mit einer Band von Gaunern, Halsabschneidern und zwielichtigen Abenteurern. Wenn das mal gut geht! Hast du Spaß an alten Abenteuerfilmen, in denen ausgerechnet die unwahrscheinlichsten Figuren zu Helden werden, weil sie es müssen? Und die sich dann mit Mumien, Monstern und anderen schauerlichen Kreaturen herumschlagen müssen, um die Welt zu retten? Wenn die Antwort Ja lautet, ist The Lamplighter’s League genau dein Spiel! XCom und Jagged Alliance stehen Pate Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, weil noch weitgehend im Dunkeln. Eine alternative Realität der 30er Jahre: Ein geheimnisvoller Mann stellt ein Team aus Schurken, Glücksrittern und windigen Abenteurern zusammen, weil ihm echte Helden ausgegangen sind. Gemeinsam mit dieser schrägen Truppe will er eine dunkle Organisation aufhalten, die in einem Turm am Ende der Welt den Planeten für immer verändern will – natürlich zum Schlechten. Daher ist sogar die frisch zusammengestellte Bande aus skrupellosen Egoisten motiviert, sich dagegen zu stemmen und die Menschheit zu retten – und sei es nur, um sie hinterher wieder betrügen zu können. Die Idee des Spiels ist charmant. Anspielungen auf Billigfilme der 30er und 40er Jahre sind ebenso vertreten wie die Grundideen eines rundenbasierten, taktischen Kampfes gegen Gegner. Dabei setzt du die verschiedenen Mitglieder deines Teams möglichst so ein, dass ihre Stärken zum Tragen kommen. Neben klassischen schießwütigen Revolverhelden befinden sich auch Diebe in deinem Team, die in Schleichmissionen von Vorteil sind. Auch die eine oder andere Femme Fatale mit verborgenen Talenten gehört dazu – und will im richtigen Moment eingesetzt werden, um den Erfolg der Mission zu garantieren. Du startest mit drei Agenten, kannst aber weitere sieben im Lauf des Spiels ins Team holen, um eine möglichst breite Auswahl an Fähigkeiten zu besitzen, die du je nach Auftrag einsetzen kannst. Die Deluxe Edition des Spiels beinhaltet mit Nocturne sogar noch einen elften Agenten. Die Einsätze führten dich dabei rund um die Welt, wie sich das für ein echtes Abenteuer gehört. Dein Gegner nennt sich Banished Court (dt. verbannter Hof), eine Organisation, die nichts Gutes im Schilde führt.

Viewfinder: Hast du den Blick fürs Wesentliche?

Spiele, in denen es statt auf Action oder Aufbau auf genaues Hinsehen und gute Ideen ankommt, gibt es leider viel zu selten. Mit Viewfinder ist nun ein neues Spiel im Handel, das vieles ganz anders macht. Physik und Realitäten aushebeln – das haben schon einige Spiele recht erfolgreich geschafft. Ein Paradebeispiel ist Portal 2, das mit seinen Physik-Rätseln Millionen von Spielern ebenso begeistert wie zur Verzweiflung getrieben hat. Denn nur die eine, richtige Idee bringt dich weiter. Ganz ähnlich funktioniert das Prinzip von Viewfinder, nur dass statt einer Portalkanone hier eine ganz normale Sofortbild-Kamera genügt. Schaffe neue Realitäten Der Abgrund ist zu groß, du kommst nicht auf die andere Seite! Wirklich nicht? Du machst ein Foto von einer Schräge, hältst das Bild in der richtigen Perspektive vor den Abgrund – und hast plötzlich eine Brücke, auf der du weiterkommst. Dieses kleine Beispiel erklärt das Spielprinzip hinter Viewfinder. Du brauchst die richtige Idee und das richtige Motiv, um die Rätsel des Spiels zu lösen und voranzukommen. Und je länger du es spielst, desto versierter und besser wirst du im Finden der richtigen Bilder und Perspektiven, denn Übung macht gerade bei solchen Spielen den Meister. Die Entwickler, die Sad Owl Studios, stammen zwar aus Schottland, aber mit dem dortigen sprichwörtlichen Geiz haben sie zumindest in Sachen Ideen nichts zu tun. Denn Viewfinder glänzt mit Einfällen und erlaubt sogar mehrere Spielweisen. Die seltsam anmutende Umgebung ist sowohl Platz für zahlreiche Rätsel, die du mit deiner Kamera lösen kannst, als auch Heimat einer Geschichte, der du nachspüren kannst, wenn du willst. Du hast als Spieler die Wahl. Optisch zeigt sich Viewfinder ebenfalls von sehr unterschiedlichen Seiten. So gibt es Bereiche, die sich eher an realistischen Optiken orientieren, aber auch Gegenden, die wie von Kinderhand gezeichnet aussehen. Das verändert zwar die Grundidee des Spiels nicht, wohl aber manchmal die genaue Ausführung der richtigen Aktion im richtigen Blickwinkel.

Enshrouded: Nur noch kurz die Welt retten!

Allein oder gemeinsam in einer feindseligen Welt überleben und die die Reste der alten Kultur deines Volkes retten – das ist dein Job in Enshrouded! Das Reich von Embervale ist nicht mehr. Die Gier nach magischer Macht führte bei deinen Vorfahren zu einer Art Seuche, die das Land vernichtet und entvölkert hat. Bis zu 16 Spieler gemeinsam können nun versuchen, einen kleinen Teil dieser verlorenen Welt neu zu erschaffen und dem Volk von Embervale wieder einen Platz zum Leben zu geben. Doch nur die Besten haben eine Chance. Überleben ist alles Um in der Welt zu überleben, in der du frisch erwacht bist, musst du dich um alles selbst kümmern. Du suchst Baumaterial für ein Zuhause, baust es nach eigenen Wünschen selbst, jagst und sammelst deine Nahrung und kämpfst gegen unheilige Kreaturen, die dir ans Leder wollen. Du wirst dich vielleicht an Minecraft erinnert fühlen, weil du so viele Dinge bauen kannst – genug Material vorausgesetzt. Aber auch Spiel wie Ark fallen dir womöglich ein, weil du dich gegen eine aggressive Umwelt zur Wehr setzen musst, willst du nicht im Magen eines Monsters landen. Auch was Waffen und Ausrüstung angeht, bist du weitgehend auf dich gestellt. Nur, was du dir selber anfertigst, kannst du nutzen, nach Händlern suchst du in Enshrouded jedenfalls vergeblich. Aber: Mit genug Erfahrung und den richtigen, seltenen Zutaten, kannst du dir legendäre Ausrüstung herstellen und damit im Kampf auch gegen entsetzliche Bestien bestehen. Nichts davon musst du allein tun, wenn du es nicht willst. Entwickler Keen Games planen, bis zu 16 Spielern einen gemeinsamen Server zu erlauben, auf dem sich jeder einem speziellen Gebiet zuwenden kann, wenn gewünscht. Vor allem kann jeder jedem dabei helfen zu überleben. Statt aufeinander einzudreschen, können Spieler hier also auch gemeinsame Sache machen. Vor allem harte Kämpfe dürften im Team um ein Vielfaches einfacher werden. So hast du eine gute Chance, bald die Trophäe eines kapitalen Monsters in deinem Haus aufzuhängen!

Stronghold: Die Rückkehr einer Games-Legende!

Schon 22 Jahr ist es her, dass der kleine britische Entwickler Firefly Studios Eine absoluten Überraschungshit veröffentlichte. Stronghold hatte damals kaum jemand auf dem Schirm. Nun kommt das Spiel zurück – im neuen Gewand! Burgen bauen, Schlachten schlagen – so lässt sich die Mischung aus Aufbau- und Strategiespiel kurz zusammenfassen. Ob das Spiel damals einfach zu einem glücklichen Zeitpunkt auf den Markt kam und deshalb ein Hit wurde oder es auch heute noch dem Zahn der Zeit widerstehen kann, das kannst du bald selbst herausfinden. Definitive Edition angekündigt Denn am 7. November 2023 kommt eine komplett überarbeitete Version des Spiels in den Handel. Darin ist nicht nur die Grafik auf einen etwas neueren Stand gebracht – kein Wunder, nach mehr als 20 Jahren – sondern auch neue Spielinhalte integriert. England im Mittelalter: Durch einen schlimmen Verrat wird das Königreich gefährdet. Vier Herrscher mit den zum Teil wenig schmeichelhaften Spitznamen Ratte, Schwein, Schlange und Wolf haben den König hintergangen und du bist die letzte Hoffnung für die Bevölkerung, sie vor der Willkür-Herrschaft des Quartetts zu schützen. Das bleibt von deinen Gegnern natürlich nicht lange unentdeckt und du musst sowohl dein Geschick im Errichten von Verteidigungsanlagen als auch in der Verpflegung deiner Bevölkerung und Soldaten beweisen. Und mit reinem Verteidigen kannst du natürlich kein Königreich zurückerobern, also musst du auch zeigen, dass du gegnerische Burgen einnehmen kannst. Vielleicht war es diese Mischung aus Aufbau, Tower Defense und Echtzeit-Strategie, die Stronghold damals zum Megahit machte.

Du willst ein E-Bike anschaffen? Das musst du wissen!

Die neuen Fahrräder mit kleinem Elektromotor sind seit einigen Jahren die Shooting-Stars im Verkehr. Wenn du auch darüber nachdenkst, dir ein E-Bike (auch Pedelec genannt) anzuschaffen, solltest du ein paar wichtige Fakten kennen. Das E-Bike ist aus dem modernen Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Selbst viele Firmen bieten ihren Mitarbeitern Job-Räder an, die dich mühelos zur Arbeit und wieder nach Hause bringen, ohne dass du nach jeder Fahr komplett durchgeschwitzt bist. Eine gute Alternative zur Fahrt mit dem Auto oder vollen Bussen oder Bahnen. Damit du keine bösen Überraschungen erlebst, gilt es, vorher ein paar Entscheidungen zu treffen. Das richtige Rad für dich Zuerst einmal – die meisten als E-Bike geführten Räder sind eigentlich Pedelecs. Denn E-Bikes im engen Sinn sind eher Mofas mir deutlich stärkerem Motor. Aber der Name E-Bike hat sich auch für die Pedelecs durchgesetzt. Und welches passt für dich? Es gibt verschiedene Modelle für bestimmte Zwecke: Trekking-E-Bike: ein Allrounder-Modell für Stadt und leichte Radtouren, kann flaches und leicht hügeliges Gelände gut bewältigen, kann Gepäck transportieren Cross-E-Bike: auch ein Allrounder, der allerdings kein Gepäck mitnimmt, dafür auch abseits von Straßen und Wegen gut zurechtkommt Hardtail-E-Bike: der Schwerpunkt liegt hier auf Mountainbiking, aber die Modelle kommen auch in der Stadt zurecht, der Fokus liegt auf einem stabilen Rahmen, nicht ganz leicht Fully-E-Bike: echtes Mountainbike mit guter Federung, das den klaren Schwerpunkt aufs Fahren in der Natur legt, bei Steigungen ordentlich hilft und rasante Abfahrten erlaubt City-E-Bike: hier ist der Name Programm, ein nach Straßenverkehrsordnung ausgestattetes E-Bike mit wenig Gängen für flache und befestigte Straßen E-Faltrad: ideal für Pendler, die das E-Bike auch mit in die Bahn nehmen möchten – klein, kompakt, leicht E-Rennrad: für sportliche Ansprüche, leicht und schnell, genügt auch aktiven Nutzern, die nach Feierabend noch etwas für die Fitness tun wollen E-Lastenrad: praktisch, vielseitig, robust – mit einem solchen Modell sind vor allem Familien mit kleinen Kindern gut aufgestellt Wo sollte der Motor sitzen? Verschiedene Modell bauen den Motor an unterschiedlichen Stellen ein. Empfohlen wird meist ein Motor, der in der Mitte des E-Bikes verbaut ist. Vorne verlagert ein Motor oft die Gewichtsverhältnisse des Modells nachteilig, Heckmotoren übertragen zwar die Kraft gut aufs Hinterrad, sind aber mitunter auch nicht gut austariert. Mittelmotoren hingegen haben sich als verschleißarm und leise erweisen und beeinflussen das Fahrverhalten kaum. Beim Akku werden meist Modelle empfohlen, die im Rahmen integriert sind. Dort ist der Schutz vor Stoßschäden und ähnlichen Dingen am besten gegeben. Über die Stärke des Akkus solltest du gemeinsam mit dem Fachhändler je nach Bedarf entscheiden. Denn wenn du täglich nur eine halbe Stunde damit fährst, ist ein überdimensionierter Akku nicht nur zu schwer und zu teuer, sondern auch schlicht überflüssig. Qualität solltest du allerdings großschreiben, Billig-Akkus, so haben Langzeittests gezeigt, sind unter dem Strich meiste teurer, da sie öfter ausgetaucht werden müssen. Jetzt ein City-E-Bike bestellen!* *Affiliate Link

Android-Smartphone: Was du über Updates wissen musst!

Das Betriebssystem Android für dein Smartphone wird regelmäßig aktualisiert. Welche Informationen dazu wichtig sind, erfährst du hier. Updates auslassen, da ist grundsätzlich keine gute Idee. Zwar kam es in der Vergangenheit immer wieder einmal vor, dass ein Software-Update Funktionen blockierte oder anderweitig Probleme verursachte, in den meisten Fällen ist das Software-Update für Android allerdings eine sichere und sinnvolle Sache. Automatisch Meistens bekommst du eine Nachricht, dass ein neues Update für dein Smartphone verfügbar ist. Du musst dann nichts weiter tun, als zuzustimmen, wenn Android das Update vorschlägt. Allerdings gilt es, zwei Dinge zu beachten. Du solltest Updates grundsätzlich dann herunterladen, wenn ein Smartphone sich in einem WLAN befindet, denn die Updates können recht groß sein und dich Datenvolumen kosten. Das Telefon sollte genug Ladung aufweisen, da das Update eine Weile dauern kann. Wenn das Gerät mitten während des Updates ausgeht, kann das zu Problemen führen. Manuell Du kannst jederzeit selbst nachsehen, ob es ein Update gibt, dessen Meldung du vielleicht verpasst hast. Dafür öffnest du die Einstellungen über das Zahnrad im Menü und gehst auf den Punkt Software-Updates, die Rubrik kann auch Systemupdate heißen, oder System & Aktualisierungen. Unter allen findest du die gleichen Infos und kannst hier den Punkt Updates manuell herunterladen antippen. Entweder lädt dein Smartphone dann ein tatsächlich vorhandenes Update herunter, oder es informiert dich, dass du die neuesten verfügbaren Updates bereits installiert hast. Wenn dein Gerät bereits etwas älter ist, kann es sein, dass eine bestimmte Version von Android nicht mehr funktioniert und das Smartphone daher schon seit einigen Jahren keine Updates mehr erhält. So kann das Galaxy S7 beispielswese maximal auf Android 8 upgedatet werden, inzwischen ist aber bereits Android 13 auf dem Markt. Das bedeutet nicht automatisch, dass die Geräte unsicher sind, aber die Garantien gelten von Seiten der Hersteller meist nur für vier bis fünf Jahre. In diesem Zeitraum solltest du dein Handy auf ein neueres Modell upgraden. Jetzt Samsung Galaxy S23 Ultra bestellen!* *Affiliate Link

E-Scooter: Diese Regeln gelten für die flotten Flitzer!

Einen Führerschein benötigst du nicht, um einen E-Scooter nutzen zu können. Dennoch gelten viele Vorschriften auch für E-Scooter. Welche das sind, erfährst du hier. Ordentlich feiern und deshalb lieber das Auto stehenlassen und einen E-Scooter nutzen, um nach Hause zu kommen? Nach aktueller Rechtsprechung keine gute Idee! Denn Fahren eine E-Scooters unter Alkoholeinfluss ist nicht erlaubt. Grenzwerte niedrig Unlängst wurde ein Mann vor Gericht wegen des Fahrens eines E-Scooters mit mehr als 1,5 Promille Alkohol im Blut zum Verlust seines Auto-Führerscheins verurteilt. Das Gericht urteilte, dass hier die gleichen Regeln gelten würden wie für andere Kleinstfahrzeuge. Ab 0,5 Promille hat das Konsequenzen, ab 1,1 Promille machst du dich strafbar, wenn du einen E-Scooter fährst. Die Strafen sind nicht ohne. Das kann dir passieren: Geldstrafe zwischen 500 und 1500 Euro Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr Zwei Punkte in Flensburg Sechs Monate Fahrverbot Führerscheinverlust Wem der Führerschein entzogen wurde, darf dann auch keinen E-Scooter mehr fahren, obwohl der grundsätzlich gar keine Fahrerlaubnis benötigt. Bei Sichtung der Statistik wird klar, warum die deutschen Gerichte so rigoros handeln. So gab es 2021 fast 5000 Personen bei Unfällen mit E-Scootern verletzt, fünf starben. Und in fast 90 Prozent der Fälle waren die E-Scooter-Fahrer dabei alkoholisiert. Das darf nach Ansicht der deutschen Justiz kein Kavaliersdelikt sein, sondern muss entsprechend geahndet werden. Weitere E-Scooter-Regeln, die du kennen solltest Eine Helmpflicht besteht nicht, angesichts der Unfall-Statistiken gibt es aber eine klare Empfehlung, zur eigenen Sicherheit einen Helm zu tragen. Du darfst nur allein auf einem E-Scooter fahren und niemanden mitnehmen. Das gilt auch dann, wenn zwei Personen das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten. Die Nutzung von Smartphones beim Fahren ist genauso untersagt wie beim Autofahren – und wird auch so bestraft. Das Fahren auf Gehwegen ist nicht gestattet. In Fußgängerzonen sind E-Scooter nur erlaubt, wenn sie ausdrücklich freigegeben wurden. Du darfst einen E-Scooter auch nicht so am Straßenrand oder Bürgersteig abstellen, dass andere Verkehrsteilnehmer behindert werden. Die Nutzung eines E-Scooter ist also keineswegs so frei und einfach, wie es die Werbung suggeriert. Für Fehlverhalten im Verkehr wirst du auc h auf einem E-Scooter zur Rechenschaft gezogen. Fun Fact: In der französischen Hauptstadt waren die Einwohner so sehr von den Elektro-Flitzern genervt, dass sie dort ab dem 1. September 2023 komplett verboten sind! In Deutschland sind solche Verbote bislang nicht angedacht, obwohl auch hier viele Fußgänger sich von den E-Scootern belästigt fühlen. Jetzt E-Scooter-Helm bestellen!* *Affiliate Link

Schon gewusst? Diese 6 Netflix-Hits basieren auf Comics!

Comics beschränken sich nicht nur auf Superhelden von DC und Marvel, die Welt der gezeichneten Geschichten ist vielfältiger, als viele denken. Netflix hat dafür in den vergangenen Jahren oft den Beweis angetreten und einige tolle Serien geschaffen. Wednesday (eine Staffel – Staffel 2 bestellt) Man sieht es ihr nicht an, aber die kleine Wednesday Addams ist schon 85 Jahre alt! Im Jahr 1938 erschienen erstmals die Comics des Zeichners und Autoren Charles Addams, der die Addams-Family erfand und bis zu seinem Tod 1988 zeichnete. Bekannter wurde die etwas andere Familie natürlich hauptsächlich durch TV-Serie und Kinofilme, aber der Ursprung von Morticia und Gomez, Wednesday und Puglsey, Butler Lurch, dem eiskalten Händchen, Vetter It und vielen anderen Figuren liegt im Kopf des amerikanischen Cartoonisten mit einem ausgeprägten Hang zum Makabren und Schwarzen Humor. Millionen Fans weltweit sind ihm dankbar dafür. Jetzt Addams Family-Familienalbum vorbestellen!* Sandman (eine Staffel - Staffel 2 bestellt) Als Neil Gaimans erste Comichefte über Morpheus alias den Sandmann 1989 erschienen, überschlugen sich die Kritiker vor Begeisterung, das abgeschlossene Werk Gaimans (75 Hefte) gewann Dutzende von Preisen und gilt heute als eine der besten Dark Fantasy-Erzählungen überhaupt, der Brite neben seinem Landsmann Alan Moore (Watchmen, League of Extraordinary Gentleman, From Hell) als wichtigster Comic-Autor der 80er und 90er Jahre. Heute schreibt Gaiman Romane wie American Gods (als Serie zu sehen bei Prime Video) und hat selbst an der Verfilmung seiner Schöpfung bei Netflix mitgearbeitet. Entsprechend großartig ist sie ausgefallen. Für Comicfans ein Muss! Jetzt Sandman Band 1 bestellen!* Umbrella Academy (drei Staffeln – endet nach Staffel 4) Was macht ein Rockstar in seiner Freizeit? Er schreibt Comics! Gerard Way, hauptberuflich Sänger der Rockband My Chemical Romance, schuf die Umbrella Academy bereits 2007, seitdem sind gerade einmal 24 Ausgaben der Serie erschienen. Als nächste Saga soll die Sparrow Academy erscheinen, die bereits für die dritte Staffel der Netflix-Serie als Story fungierte. Ob Way auch Ideen für die vierte und letzte Staffel der Streaming-Umsetzung geliefert hat, ist noch unklar. Die finale Staffel der Serie wird nur sechs Episoden lang sein, statt der bisherigen zehn, ist aber bereits abgedreht. Sie wird durch den Streik in Hollywood also aller Voraussicht nach nicht verzögert und dürfte 2025 bei Netflix zu sehen sein. Jetzt Umbrella Academy Band 1 bestellen!*

The Last of Us Staffel 2: Autor kündigt Schocks an und erwartet Fan-Proteste

The Last of Us ist ohne Zweifel eine der besten Videospiel-Adaptionen überhaupt und eine der besten Serien des vergangenen Jahres. Nun hat sich Co-Serienschöpfer und Autor Craig Mazin zur zweiten Staffel geäußert. Und dabei ließ der 52-jährige Autor, Produzent und Regisseur einige Bomben platzen. So rechnen die beiden Showrunner Mazin und Neil Druckmann von Naughty Dog, dem Entwicklungsstudio der Spiele, nach ersten Enthüllungen mit Fanprotesten und versprechen Schocks für das Publikum. Staffel 2 nicht das Ende der Serie Bei den Emmys, dem TV-Oscar in den USA, räumte The Last of Us bei den Nominierungen richtig ab. Neben einer Nominierung als Beste Serie-Drama wurden beide Hauptdarsteller – Pedro Pascal und Bella Ramsay – nominiert, insgesamt gab es 24 Nominierungen, nur Succession, ebenfalls von HBO, schnitt noch besser ab. Allein sieben (!) Schauspieler:innen wurden als beste Gastrollen nominiert. Doch während das erste Spiel, auf dessen Grundlage die erste Staffel erzählt wurde, allgemein beliebt war, bekam das zweite Spiel, doppelt so lang wie Teil 1 (und daher wohl in mindestens zwei Staffeln erzählt) und mit einigen verstörenden Wendungen, trotz einer Rekordzahl an Preisen auch viel Wut und Ablehnung zu spüren. Craig Mazin gab nun in einem Interview einen Ausblick, was die Fans der Serie zu erwarten haben: „Ich würde nie sagen, dass die Dinge, die im Spiel geschehen, auch in der Serie passieren müssen. Man weiß vorher nie, was wir tun werden. Aber das ist das Abenteuer, das ist die Reise: Wir werden Dinge erzählen, die das Publikum schocken werden, wir werden Geschichten erzählen, die im Spiel vorkommen und welche, die nicht vorkommen, und das ist richtig so. Solange diese Szenen einen Grund haben, sind sie nicht nur da, um zu schockieren. Wir sind nicht daran interessiert, Panik in den Sozialen Medien auszulösen, wir wollen nur unsere Geschichte auf die Art erzählen, von der wir meinen, dass sie so erzählt werden sollte.“

Streik! Warum die nächste Staffel deiner Lieblingsserie noch eine Weile dauern könnte!

Hollywood ist in Aufruhr: Nachdem die Drehbuchautoren schon einige Wochen streiken und so diverse Produktionen lahmlegten, erklären sich nun die Schauspieler solidarisch und legen die Arbeit nieder. Seit mehr als 60 Jahren hat es das nicht mehr gegeben: Nach den Autoren haben auch die Schauspieler in einer Urabstimmung einstimmig entschieden, die Arbeit niederzulegen. Was bedeutet das für Serien- und Kinoproduktionen? Monatelange Pause Bislang wurden einige Projekte noch weitergedreht, die gerade in Produktion sind, weil die Drehbücher schon fertig waren, bevor der Streik der Autoren begann. Das trieb zwar auch schon skurrile Blüten, so durften etwa die Showrunner der Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht-Serie nicht am Set sein, weil sie auch als Autoren fungieren und daher nicht anwesend sein dürfen, da sie sonst als Streikbrecher gelten würden. Aber mit der Entscheidung der Schauspieler ist der sprichwörtliche Ofen aus. Hollywood dürfte zum Stillstand kommen. Und das betrifft sowohl die großen Kinoproduktionen wie beispielsweise Deadpool 3, der gerade gedreht wird, als auch zahlreichen Seriendrehs für die alljährlichen Starts im September. Während es bei Kinofilmen zu Verzögerungen kommt, was auch für viele Staffel und Serien gilt, die für Streamingdienste entstehen, sind Network-Serien wie beispielsweise Grey’s Anatomy, die Chicago-Serien oder Navy CIS härter betroffen, denn die Zeit lässt sich nicht nachholen. Hier könnten extrem kurze Staffeln anstehen, falls sich die Streiks nicht allzu lange ziehen. Oder sogar ganze Staffeln ausfallen, weil sie schlicht nicht rechtzeitig gedreht werden können, um noch auf Sendung zu gehen. Der letzte Streik der Autoren lief von November 2007 bis Februar 2008 und hatte verkürzte Staffeln zur Folge, der jetzige läuft bereits seit Mai und ein Ende ist nicht in Sicht. Da jetzt auch noch die Schauspiel-Gewerkschaften mitziehen, verschärft die Lage. Was wollen die Streikenden? Die Forderungen von Autoren und Schauspielern sind dabei ähnlich und drehen sich nicht nur um Geld. Die Autoren befürchten, dass die Studios sie durch Künstliche Intelligenzen ersetzen wollen, um so Geld zu sparen und auch die Schauspieler möchten den Umgang mit KI zufriedenstellend geregelt sehen. Ein Schlichtungsversuch, der bis Donnerstag lief, scheiterte, worauf die Schauspieler über den Streik abstimmten. 97,9 Prozent sprachen sich dafür aus. Der Doppelstreik trifft die Studios hart, die offenbar bislang darauf gesetzt hatten, dass die Autoren im Herbst aufgeben würden, weil ihnen das Geld ausgeht und die Gewerkschaft dann einlenken würde. Disney-Chef Bob Iger bezeichnete zwar die Forderungen der Streikenden als „einfach nicht realistisch“, wird aber vermutlich, wie seine Kollegen in den anderen großen Studios, nun doch an einer schnellen Lösung arbeiten müssen, sonst drohen ihnen Milliardenverluste. Für die Streamingdienste wird das bedeuten, dass sich Staffeln, die kurz vor Drehstart standen, einige Monate verzögern werden. Möglicherweise werden auch einige dem Rotstift zum Opfer fallen und nachträglich doch noch eingestellt.

Shadow Gambit: Der Fluch der Karibik lässt grüßen!

Mit einem Team aus verfluchten Piraten zahlreiche Gegner ausschalten und am Ende den großen Schatz heben – das erwartete dich als neuer Kapitän von Shadow Gambit: The Cursed Crew.  Erst schickten sie Spieler ins feudale Japan, um in Shadow Tactics mit einem korrupten Anführer abzurechnen. Dann kehrten sie in Desperados 3 zurück in den Wilden Westen, um mit einer Bande Gesetzloser für das Gute zu kämpfen. Und nun setzt Mimimi Games Segel, um wilde Piraten in ein taktisches Korsett zu zwingen. Planung ist alles! Denn ohne Disziplin und Planung deines Teams hast du in den vor dir stehenden Missionen keine Chance. Ständig siehst du die einer Übermacht von Gegnern gegenüber, denen du im normalen Kampf nichts entgegenzusetzen hast. Nur durch einen Plan, wann du ungesehen welche Wache ausschalten kannst, um tiefer in Gebäudekomplexe vorzudringen und nach deinen Zielen suchen zu können, hast du eine Chance, deinen Auftrag zu erfüllen. Dazu stehen dir unterschiedliche Piraten mit jeweils eigenen Fähigkeiten zur Verfügung. Nur in Kombination miteinander erreicht deine Truppe allerdings ihr volles Potenzial. Denn oft musst du verschiedene Fähigkeiten sinnvoll aneinanderreihen, um den Job zu erledigen. Es gilt, verschiedene Inseln nach einem Schatz abzusuchen und dabei nicht erwischt zu werden. Wie du dort beginnst, ist diesmal ganz dir überlassen, nachdem in früheren Spielen von Mimimi Games der Startpunkt einer Mission stets festgelegt war. Das gilt auch für die Mitglieder deiner Crew, die du auf einen Einsatz schickst. In früheren Spielen dieser Art teilte das Spiel dir bestimmte Charaktere zu, mit denen du den Auftrag erledigen musstest. Diesmal kannst du selbst entscheiden, welches Crewmitglied mit welchen Fähigkeiten in den Einsatz geht. Es zeigt sich also, dass auch das Sub-Genre des Taktik-Schleichspiels sich immer weiterentwickelt und dem Spieler größere Freiheiten einräumt als zuvor.

After Everything: Das Ende der Filmreihe kommt exklusiv zu Amazon Prime!

Eigentlich sollte die Geschichte von Tessa und Hardin mit dem vierten Kinofilm „After Forever“ enden. Doch dann wurde ein fünfter Teil angekündigt – und der wird nicht in die Kinos kommen, sondern direkt zu Amazon Prime. Dicke Überraschung für die Fans der Love-Story nach den Romanen von Anna Todd: Statt einer Kinokarte brauchen sie nur ein Prime-Abo, um das Finale in der Beziehung zwischen dem schwierigen Hardin und seiner großen Liebe Tessa zu sehen Feiertag für After-Fans Und diese Nachricht ist sicher nicht nur ein Feiertag für die Fans der Reihe, es geht auch an einem Feiertag zu Ende: After Everything ist für den 3. Oktober 2023 angekündigt. Wird die Geschichte mit diesem Film dann tatsächlich enden? Einige Details hat Amazon Prime bereits verraten. Im letzten Teil steht Hardin im Fokus. Nach der Trennung von Tessa leidet der junge Schriftsteller unter einer Schreibblockade. So reist er nach Portugal, um dort eine Frau zu finden, der er in seiner Vergangenheit Unrecht getan hat, er will das wiedergutmachen. Aber er ist auch auf der Suche nach sich selbst. Denn er hat eingesehen, dass er sich selbst ändern muss, wenn er eine Chance haben will, jemals wieder mit Tessa zusammenzukommen. Ob es also für das Liebespaar nach fünf Filmen endlich ein Happy-End gibt? Das klärt sich nun am 3. Oktober. Ursprünglich war der Film für eine Kinoauswertung im September gebucht, doch nun hat sich das Studio Constantin Film nun doch anders entschieden und den Film an Amazon Prime verkauft. Ob dem Studio die Einspielergebnisse von Teil 4 zu schlecht waren und sie den Film deshalb nicht in die Kinos bringen wollten, oder ob Amazon Prime den fünften Teil unbedingt haben wollte und entsprechend dafür geboten hat, ist bislang nicht bekannt. Den Fans der Serie dürfte es ohnehin egal sein, wo sie den Abschluss der Geschichte sehen, solange sie ihn überhaupt zu sehen bekommen. Die Filmreihe beruht auf den Romanen der Autorin Anna Todd, die ihre Stors über Tessa und Hardin ursprünglich als Fan-Fiction begann, sich dann aber schnell einen so großen Leserkreis erschloss, dass ein US-Verlag zugriff. Insgesamt gibt es fünf Bände, wobei der fünfte „Before“ allerdings die Vorgeschichte von Hardin erzählt, die Liebesgeschichte von Tessa und Hardin endet bereits in Band 4. Jetzt After Forever als Paperback bestellen!* *Affiliate Link

Oxenfree 2 – Lost Signals: Ein Abenteuer wie eine Akte X-Folge!

Riley ist zurück: Die Heldin aus dem ersten Teil kommt fünf Jahre nach ihrem Abenteuer zurück in ihre Heimatstadt Camena, weil es erneut ein Rätsel zu lösen gibt. Kannst du helfen? Klassische Adventures wurden schon oft totgesagt, gestimmt hat es nie. Ob die feinen Spiele von Daedelic, wie die Deponia-Reihe, oder Evergreens wie Return to Monkey Island – klassische Abenteurspiele funktionieren noch immer, seien sie nun lustig, spannend oder gruselig. Nun hat das Mystery-Adventure Oxenfree einen Nachfolger bekommen. Und der dauerte sogar noch länger als Rileys Heimkehr. Gefährliches Spiel mit der Zeit Denn während Riley nur fünf Jahre brauchte, um den Weg nach Hause zu finden, nahm sich Entwickler Night Scholl Studio ganze sieben Jahre Zeit, um einen zweiten Teil fertigzustellen. Hat sich die Wartezeit gelohnt? Alles sieht danach aus. Erste Wertungen des Adventures, das am 12. Juli erschienen ist, feiern den neuen Teil als stimmige Fortsetzung der ersten Geschichte und loben die Kontinuität der Serie. Wieder bekommt es Riley mit Zeitrissen zu tun, diesmal steckt allerdings möglicherweise ein Kult dahinter, der diese Phänomene forciert, um etwas aus diesen Zeitrissen zu befreien – aber was? Die Story: Riley kommt nach Jahren wieder heim, weil dort merkwürdige Dinge vor sich gehen. Elektrische Geräte schalten sich selbst ein und aus, Flugzeuge bekommen keine Radaranzeigen mehr, Radiosender können plötzlich nicht mehr senden. Riley hat so ihren Verdacht, was sich nach jahrelanger Pause in ihrem Heimatort erneut abspielt – und beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Kann sie die Geheimnisse von Camena mit deiner Hilfe lösen?

Computerspiele: Kann ich auf meinen PC neue Spiele spielen?

Du hast ein neues PC-Spiel gesehen, das dich interessiert, aber du weißt nicht, ob es auf deinem PC auch vernünftig läuft? Das lässt sich relativ einfach herausfinden. Für dich sind die Angaben auf Spielen oft böhmische Dörfer? Und du bist dir nicht sicher, ob du ein Spiel kaufen solltest, weil es möglicherweise auf deinem Computer gar nicht funktioniert? Dabei ist es gar nicht schwer, diese Information herauszufinden. Systemanforderungen verstehen Systemanforderungen sind bei den allermeisten Spielen zweigeteilt. Zum einen gibt es die Mindestanforderungen, bei denen der Hersteller garantiert, dass das Spiel läuft, wenn vielleicht auch nicht sonderlich flüssig. Und es gibt die empfohlenen Anforderungen, bei denen der Hersteller ein optimales Spielerlebnis verspricht. Wichtig ist also, dass dein PC die Mindestanforderungen schafft, empfohlene Anforderungen sind schön, aber zum Spielen des Spiels kein Muss. Von den Angaben dort sind fünf für dich wichtig. Betriebssystem Prozessor Grafikkarte Arbeitsspeicher Speicherplatz Beim Betriebssystem dürften die meisten Spiele mit Windows 10 laufen, über das du sehr wahrscheinlich verfügst. Windows 11 funktioniert dann natürlich auch. Der Prozessor ist schon schwieriger einzuschätzen. Um herauszufinden, welchen Prozessor du besitzt, klicke mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol unten links und wähle System aus. Hier findest du die Angabe deines Prozessors. Das wird in den meisten Fällen nicht genau der sein, der in den Systemanforderungen steht. Du kannst du Leistungsfähigkeit der beiden Chips aber gut vergleichen, indem du beide googelst. Es gibt auch Webseiten, wo du solche Vergleiche machen kannst. Ist dein Prozessor ähnlich gut oder besser, sollte es hier kein Problem geben. Bei der Grafikkarte kannst du ähnlich vorgehen. Du klickst wieder mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol unten links, wählst diesmal aber Geräte-Manager aus. Dort klickst du auf Grafikkarten und siehst dort, welches Modell in deinem PC steckt. Dann vergleichst du im Internet erneut deine und die angegebene Karte für die Mindestvoraussetzungen. Sind beide ähnlich oder ist deine besser, wird das Spiel laufen. Den Arbeitsspeicher kannst du ebenfalls im System sehen, da ist es leicht: Entweder hast du genug oder nicht. Das gilt auch für den Speicherplatz. Am einfachsten ist es, deine Festplatte zu checken, indem du mit dem Windows-Explorer über Dieser PC gehst, dann das entsprechende Laufwerk, meist C: oder D: mir der rechten Maustaste anklickst und im neuen Fenster unter Eigenschaften nachsiehst, wieviel Platz die Platte noch bietet. Ist nicht genug da, musst du eventuell etwas anderes löschen, wenn du das Spiel spielen willst. Wenn du sehen möchtest, ob deine Komponenten auch für die empfohlenen Voraussetzungen reichen, vergleichst du einfach deinen Prozessor und deine Grafikkarte mit den empfohlenen Teilen. Wenn sie auch dort in der Nähe sind, solltest du das Spiel ohne größere Abstriche an Optik oder FPS spielen können. Jetzt leistungsstarken Gaming-PC bestellen!* *Affiliate Link

Black Panther: Marvel und Electronic Arts verkünden neues Spiel!

Marvel und EA nähern sich weiter an: Nachdem vor einigen Monaten die Umsetzung eines Iron Man-Abenteuers angekündigt wurde, folgt nun der König von Wakanda – auch Black Panther soll ein eigenes Spiel bekommen! Viel ist wahrlich noch nicht bekannt über das neu angekündigte Spiel des Comic-Riesen, aber ein paar Fakten haben sich doch schon gefunden. Hier sind sie: Single-Player-Spiel Insider wollen in Erfahrung gebracht haben, dass Black Panther ein reines Single-Player-Spiel werden wird, also vermutlich keine Online-Anbindung benötigt. Zuständig für den Ausflug nach Wakanda ist das neu gegründete Studio Cliffhanger Games, das allerdings von Kevin Stephens geführt, der zuvor schon Studioleiter bei Monolith Productions war. Dort war er an der Entwicklung von Mittelerde: Schatten von Mordor beteiligt. Im Studio selbst sollen auch Veteranen arbeiten, die unter anderem schon God of War und Halo:Infinite auf den Weg gebracht haben. Der erfahrene Stephens richtete auch sofort einige Worte an die Fans: „Zu Beginn dieser Reise freuen wir uns darauf, mit Marvel Games zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass wir jeden Aspekt Wakandas, seiner Technologie, seiner Helden und unserer eigenen originellen Geschichte mit der Liebe zum Detail und der Authentizität gestalten, die die Welt von Black Panther verdient.“ Für EA ist das ein besonderes Prestige-Projekt, denn der erste Film von Black Panther war in den USA ein Megaerfolg und wird, auch durch den frühen Tod von Hauptdarsteller Chadwick Boseman, bis heute fast kultisch verehrt. Ein ordentlicher Druck also, der da auf dem neuen Studio lastet. Bis es erste Bilder zu sehen gibt, dürfte es sicher noch einige Monate dauern, das Spiel selbst ist wohl nicht vor 2026 oder 2027 zu erwarten. Das nächste große Marvel-Spiel nach Spidey 2 ist damit weiterhin Wolverine, das vorsichtig für Herbst 2024 oder Frühling 2025 terminiert ist. Disney ist ganz offenkundig weiterhin bemüht, für ihre Franchises renommierte Publisher und Studios zu gewinnen. Nachdem Ubisoft den Zuschlag für Star Wars: Outlaws und Avatar: Frontiers of Pandora erhalten hat und Bethesda an einem Indiana Jones-Spiel arbeitet, geht Disney mit diesem Marvel-Auftrag einen weiteren Schritt zu einer stärkeren Nutzung der Marvel-Charaktere. Es gab allerdings auch Rückschläge: Der vom Tom Raider-Entwickler Crystal Dynamics entwickelte Avengers-Titel floppte, auch die Zusammenarbeit mit Firaxis für Marvel’s Midnight Suns brachte nicht das erhoffte Ergebnis. Und das gute Guardians of the Galaxy-Spiel von Square Enix fand zu wenig Käufer, um ein Hit zu werden. Es bleibt abzuwarten, ob die neuen Games endlich Erfolge werden. Ein sicherer Hit ist immerhin Spider-Man 2, der exklusiv für die Playstation im Oktober erscheint. Black Panther jetzt als 4k-Blu-Ray bestellen!* *Affiliate Link

Kennst du die noch? Super-Models der 80er bekommen eigene Serie bei Apple TV+!

Ende der 80er Jahre kam neben Schauspiel und Musik eine weitere Disziplin auf, in der Stars geboren wurden: das Modeln. Vier der ersten Megastars der Branche erzählen jetzt in der Doku-Serie The Super Models von ihren Karrieren. Noch heute sind ihre Namen weltbekannt: Linda Evangelista, Cindy Crawford, Naomi Campbell und Christy Turlington gehörten zu den ersten Models, die zu Superstars aufstiegen. Apple TV+ lässt sie jetzt in einer eigenen Doku-Serie zu Wort kommen. The Super-Models gehen im September auf Sendung Bereits einzeln waren sie gut bezahlte Top-Models mit einem guten Gespür für die eigene Karriere. Als sie sich aber zusammentaten, stießen sie eine Tür auf, die Models davor verschlossen geblieben war. In der vierteiligen Doku-Serie lassen Oscar-Preisträger Roger Ross Williams und seine Kollegin Larissa Bills das Quartett selbst zu Wort kommen. Und die erzählen, wie sich ihre Karrieren davor und danach entwickelt haben und wie die Modewelt mit dem Phänomen Super-Model umgehen lernte. Denn dass das Model entscheidender für den Erfolg war als der Designer, das hatte es so vorher nie gegeben. Und auch heute sind die vier Frauen noch gut im Geschäft, engagieren sich für Charity und gemeinnützige Organisationen und drücken der Szene noch immer ihren Stempel auf. Cindy Crawford war bereits früh in Filmen und Musikvideos zu sehen, Tochter Kaia Gerber steht mittlerweile kurz vor dem Sprung zum nächsten Super-Model der Familie, Naomi Campbell ist mit 53 unlängst noch einmal Mutter geworden, spielte seit den 90ern in vielen Filmen und Serien mit.

Laptop-Tastatur funktioniert nicht? Das kannst du tun!

Auf einen Schlag verrichtet die Tastatur deines Laptops ihren Dienst nicht mehr? Das kann viele Gründe haben. Hier findest du die häufigsten – und wie du sie behebst. Ein Laptop ohne Tastatur ist weitgehend unbrauchbar, das dürfte Konsens sein. Bevor du aber das Gerät für teures Geld in die Werkstatt gibst, checke lieber, ob sich die Ursache nicht leicht beheben lässt. Deine Möglichkeiten Wer schnell tippt, kennt das Problem: Oft erwischt man Tasten, die man gar nicht drücken wollte. Das kann auch bei einer Laptop-Tastatur passieren und dann ist die Tastatur unabsichtlich gesperrt. Um sie zu entsperren, drückst du gleichzeitig die Fn-Taste und die F-Taste mit einer Tastatur als kleines Icon darauf. Wenn du die Tastatur tatsächlich aus Versehen gesperrt hast, sollte sie jetzt wieder funktionieren. Wenn eine Flüssigkeit in die Tastatur gelaufen ist, lässt sich das meist nicht ohne Fachleute beheben, sehr wohl aber, wenn sich Schmutz, Krümel oder ähnliches unter die Tastatur geschoben haben und nun einzelne Tasten blockiert, solche Fremdkörper lassen sich meist recht einfach entfernen. Eine andere, wenn auch seltene Problematik kann durch veraltete Treiber entstehen. Das lässt sich aber leicht beheben. Öffne dazu mit einem Rechts-Klick auf das Windows-Symbol und anschließendem Klick darauf den Gerätemanager. Dort öffnest du mit einem Doppelklick auf Tastaturen ein neues Menü und wählst dann die Laptop-Tastatur aus. Ein Rechtsklick ermöglicht es dir, den Punkt Treibersoftware aktualisieren auszuwählen. Falls es an veralteten Treibern lag, sollte danach alles wieder reibungslos funktionieren. Es sind auch Fälle bekannt, bei denen die Anschlagsverzögerung zu Problemen mit der Tastatur führte. Um das zu überprüfen, kannst du folgendes tun: Rufe die Systemsteuerung auf. Wähle dort Center für erleichterte Bedienung auf. Klicke dort auf Funktionsweise der Tastatur ändern und deaktiviere dort die Funktion Anschlagverzögerung aktivieren. Klicke dann auf OK. Hat tatsächlich die Anschlagverzögerung das Problem verursacht, sollte es jetzt verschwunden sein. Wenn keiner der Vorschläge das Problem beheben konnte, ist die Tastatur höchstwahrscheinlich derart kaputt, dass sie vom Experten repariert oder ausgetauscht werden muss. Jetzt 15,6 Zoll HP-Laptop bestellen!* *Affiliate Link

Baldur’s Gate 3: Diese Rassen und Klassen kannst du spielen!

Am 3. August erscheint das vielleicht gewaltigste Rollenspiel überhaupt. Welche Kombinationen aus Rasse und Berufung du darin überhaupt spielen kannst, erfährst du hier. 200 Stunden Spielzeit, wenn du alles sehen willst, schätzen die Entwickler des belgischen Larian Studios vorsichtig. Damit toppen sie die beiden Vorgänger-Spiele deutlich, selbst der ellenlange The Witcher 3 war in deutlich weniger Zeit zu schaffen. Dazu kommt noch der Wiederspielwert, denn mit anderen Figuren wird das Ganze auch ein ganz anderes Spiel, versprechen die Macher. Welche Auswahl hast du? Die Rassen Du hast die Auswahl aus elf verschiedenen Rassen. Elfen Zwerge Menschen Halblinge Halbelfen Gnome Halborks Drow Tieflinge Githyanki Drachengeborene Die sind teilweise nochmals unterteilt, so gibt es drei verschiedene Zwergenrassen und sogar zehn verschiedene Drachengeborene! Während die ersten sieben Rassen bei Fantasy-Fans recht bekannt sind, sind die vier letzten schon erklärungsbedürftiger. Drow ist der Name von Dunkelelfen, in der Welt von Faerun eigentlich immer böse. Tieflinge sind Dämonenabkömmlinge mit Hörnern und anderen Merkmalen des Bösen, haben aber der Dunkelheit längst abgeschworen und vertragen sich mit den anderen Bewohnern des Kontinents. Die Githyanki sind entfernt an Elfen erinnernde Krieger von einer Astral-Ebene. Und die Drachengeborenen sind Kreuzungen aus Mensch und Drache, die entsprechend aussehen und auch passende Fähigkeiten aufweisen. Die Klassen Du kannst diese Klassen nutzen – und auch mischen: Kämpfer Magier Schurke Waldläufer Kleriker Hexenmeister Druide Zauberer Barbar Barde Paladin Mönch Auch hier gibt es noch zahlreiche Unterklassen, so kann ein Kämpfer Spezialisierungen wie Battle Master oder Champion wählen, auch Kleriker haben die Wahl, unterschiedlichen Göttern zu folgen. Mit der Wahl der Klasse allein ist es also bei vielen Charakteren nicht getan, du musst bei der Erschaffung noch weitere, wichtige Entscheidungen treffen. Dennoch solltest du keine Mühe haben, dir etwas unter den einzelnen Klassen vorstellen zu können, wenn du jemals mit Rollenspielen wie Dungeons & Dragons in Berührung gekommen bist. Auf der fünften Auflage des Regelwerks basiert auch Baldur’s Gate 3. Du kannst im Spiel auch Multiklassen-Charaktere erschaffen, also Figuren, die zwei Klassen in sich vereinen. Das funktioniert grundsätzlich dort besonders gut, wo die wichtigste Eigenschaft der beiden Klassen gleich ist, beispielsweise bei einem Waldläufer und einem Schurken, denn bei beiden ist Geschicklichkeit das wichtigste Attribut. So kannst du sicher sein, dass dein Held oder deine Heldin in beiden Klassen von hohen Werten profitiert und besser ist als der Durchschnitt. Kämpfer-Magier-Kombinationen hingegen sind schwieriger, denn Stärke und Intelligenz sind meist nicht beide auf einem hohen Wert. Hier lohnt sich genaues Einlesen in die verschiedenen Klassen, bevor du eine Entscheidung triffst. Zu Beginn des Spiels steht dir diese Möglichkeit ohnehin noch nicht zur Verfügung. Jetzt Dungeons & Dragons-Regelwerk bestellen!* *Affiliate Link

Earthless: Mit Spielkarten die Menschheit retten!

Kartenspiele fristen im Videospiel-Bereich noch immer ein Schattendasein, nur wenige Games haben bisher Erfolg gehabt. Dennoch steht die nächste Kombination aus Abenteuer und Kartendecks schon in den Startlöchern. „Wir dachten, wie hätten noch Zeit“, beginnt der Trailer von Earthless. Doch in diesem Spiel liegt die Menschheit falsch, die Sonne steht kurz vor der Explosion, die Menschheit muss ihrem Heimatsystem entkommen, wenn sie eine Zukunft haben will. Und was hat das mit Karten zu tun? Die richtige Kombination für den Sieg Als Captain eines Flüchtlingsschiffes sollst du nun für die Menschen an Bord eine neue Heimat finden. Doch in den Tiefen des Alls lauern viele Gefahren, mit denen du konfrontiert wirst – und die du in Form von Kartendecks lösen musst. Das bedeutet, dass du aus einer Auswahl an Karten, die alle einen bestimmten Effekt haben, die zu einem Deck zusammenstellst, von denen du dir am meisten Vorteile versprichst. Das Prinzip groß gemacht hat das Sammelkartenspiel Magic the Gathering, Blizzard hat mit Hearthstone ein seit Jahren gut laufendes Free-to-Play-Spiel daraus gemacht, das regelmäßig neue Erweiterungen bekommt. Nun soll die Idee auch in einem Sci-Fi-Survival-Spiel zum Tragen kommen. Dazu sollst du als Captain auf einer Rasterkarte deine Spielkarten so einsetzen, dass du Gefahren aus dem Weg räumst, sei es ein Asteroidenfeld oder auch Aliens, die es auf dich und dein Schiff abgesehen haben. Und je weiter du in unbekanntes Terrain vordringst, desto größer werden die Herausforderungen für dich und dein Kartendeck. Nur wenn du genau weißt, welche Karten mit welchen anderen gut funktionieren und wie du dich durch clevere Kombinationen in eine bessere Position bringst als deine Gegner, hast du eine Chance auf den Sieg.

Technik im Sommer: So schützt du deine Elektro-Geräte bei Hitze und Gewitter!

Smartphones, Boxen und vieles mehr, das gehört heutzutage längst zum Alltag. Aber noch immer wissen viele nicht, wie sie ihre empfindlichen Geräte im Sommer behandeln sollten. Das erfährst du hier. Wenn es draußen richtig heiß wird, geht das auch an elektronischen Geräten nicht spurlos vorbei. Darauf musst du bei extremen Temperaturen ganz besonders achten. Auto und mehr Die Todesfalle für elektronische Geräte aller Art, ob Smartphone, Tablet oder Laptop, ist das Auto. Steht der Wagen im Sommer ohne Schatten in der prallen Sonne, können die Temperaturen im Inneren schonmal auf 60 Grad und mehr steigen. Und das ist pures Gift für die empfindlichen Akkus, die für nicht mehr als 35 Grad ausgelegt sind. Du solltest solche Geräte also besser nicht im Auto lassen. Aber das ist nicht die einzige Gefahrenquelle. Auch eine sonnige Fensterbank oder ein Besuch im Freibad, bei dem das Gerät in der prallen Sonne liegt, kann genügen, um Akku oder Display zu beschädigen. Besonders Akku neigen bei Hitze dazu, schneller an Leistung und Lebenszeit zu verlieren. Das liegt daran, dass schon bei einem Temperaturanstieg um etwa zehn Grad die chemischen Prozesse im Inneren des Akkus etwa doppelt so schnell ablaufen. Bei Billigprodukten entsteht sogar die Gefahr, dass der Akku Feuer fängt oder explodiert. Es ist also sinnvoll, Smartphones, Tablets und ähnliches im Freien kühl im Schatten zu lagern. Falls das nicht geht, solltest du sie zumindest unter ein Handtuch legen, damit sie zumindest nicht die volle Sonneneinstrahlung abbekommen. Zuhause zu warm? Stecker ziehen! Wenn du in den eigenen vier Wänden unter hohen Temperaturen leidest und keine Klimaanlage besitzt, kann es helfen, nicht notwendige elektronische Geräte vom Netz zu nehmen. Denn oft erzeugen die schon Wärme im Standby-Modus. Durch Stecker ziehen kannst du diese zusätzliche Wärmebelastung zumindest ausschalten. Stecker ziehen ist auch bei Gewitter in vielen Häusern und Wohnungen immer noch sinnvoll. Denn erst in Neubauten ab 2016 ist zwingend ein Überspannungsschutz vorgeschrieben, ältere Gebäude müssen den aber nicht unbedingt besitzen. Wenn du nicht ganz sicher bist, ob dein Haus entsprechend geschützt ist, solltest du bei einem heftigen Sommergewitter überall die Stecker ziehen, damit im Fall eines Falles nicht deine elektronischen Geräte kaputtgehen. Die Wucht von 20000 Ampere überleben die meisten Geräte nicht. Das gilt nicht nur für Stromkabel: Auch Antennenkabel, die außen verlegt sind, zum Beispiel für eine Satellitenschüssel, können Ziel eines Blitzes werden. Und sollten deshalb ebenfalls abgezogen werden. Jetzt Samsung Galaxy Tab 8 bestellen!* *Affilikate Link

Was du über Computer-Festplatten wissen musst

HDD oder SSD? Intern oder extern? Bei Festplatten gilt es, vor der Anschaffung ein paar wichtige Fragen zu bedenken. Worüber du dir Gedanken machen solltest, erfährst du hier. Eine Festplatte ist das Herzstück jedes Computers, denn auf ihr werden alle Daten und Programme gespeichert, die du benötigst oder nutzen möchtest. Mittlerweile wird bei den meisten Komplettsystemen im Handel, also einen voll funktionstüchtigen Computer als Desktop- oder Laptop-Version, beide Typen verbaut: SSD und HDD-Platten. Aber was ist der Unterschied? SSD und HDD – was ist das? HDD-Festplatten sind das Standardmodell, das es so schon seit Jahrzehnten gibt. Dabei fährt ein Schreib- und Lesekopf über den Datenspeicher im Inneren der Platte und sichert Daten oder liest sie aus. Neben dem Lüfter ist es dieser Lesekopf, der bei einem Computer die meisten Geräusche verursacht. HDD-Festplatten weisen in der Regel eine höhere Speicherkapazität auf als SSD-Platten. Neue PCs verfügen meist über eine 1-2 Terabyte große HDD-Festplatte – als zweiten Speicher. Und über eine deutlich kleine SSD-Festplatte, 500 Gigabyte sind da eine gängige Größe.   Eine moderne SSD-Festplatte verfügt über eine andere Technik als die alten HDD und ist in vielen Belangen besser.  Sie ist schneller, braucht keine regelmäßige Wartung wie eine HDD, um verlässlich schnell zu laufen und sie verursacht keinerlei Geräusche. Zudem ist sie auch leichter als eine HDD-Platte und wird deshalb gern in Laptops eingebaut, wo jedes Gramm wenigeer zählt. Durch robuste Flash-Speicher im Inneren ist die SSD auch weniger fehleranfällig. Dafür ist sie immer noch deutlich teurer als eine gleichgroße HDD-Platte. Und wenn die SSD tatsächlich kaputtgeht, sind die Daten in aller Regel für immer verloren. Eine HDD ist lauter, langsamer, bietet dafür in der Regel fürs gleiche Geld deutlich mehr Speicherplatz und kann im Fall eines Falles oft wiederhergestellt werden, um sensible Daten zu retten.

Diablo 4: Jede Menge neue Inhalte - die erste Saison steht bevor!

Veteranen des Spiels kennen es bereits von vorherigen Teilen: Auch Diablo 4 wird Saisons mit neuen Möglichkeiten anbieten – die erste startet am 20. Juli! In einer neuen Saison bringt Blizzard wie früher auch Neues ins Spiel – für eine bestimmte Zeit. Die erste Saison von Diablo 4 wird drei Monate dauern und für Spieler etliche neue Zeile etablieren. Die sind allerdings nur temporär. Das bringt die Saison der Entartungen Zunächst brauchst du einen Charakter auf dem saisonalen Server, deine Charaktere aus dem Ewigen Reich nutzen dir hier nichts. Diesen Charakter kannst du aber nach Saisonende auf einen ewigen Server transferieren und behalten – die Mühe ist also nicht vergeblich. Um die Saison spielen zu können, brauchst du allerdings mindestens einen Charakter, der die Kampagne bereits beendet hat – sonst geht nichts. Neue Questreihe Eine neue Art der Verderbnis breitet sich in Sanktuario aus – und du sollst das verhindern. Gemeinsam mit einem ehemaligen Priester der Kathedrale des Lichts musst du die Quelle dieser neuen Bedrohung finden und natürlich ausschalten. Dir stehen herausfordernde Kämpfe bevor! Neue Eigenschaften Wenn du besonders mächtige Gegner besiegst, kannst du ihre verderbten Herzen erbeuten und dir neue Eigenschaften freischalten. 30 neue entartete Eigenschaften soll Saison 1 mit sich bringen – reichlich Auswahl für jede Klasse im Spiel. Neuer Dungeon Im Tunnel der Entartung warten nicht nur jede Menge Monster auf deinen Besuch. Dort sollst du den Katalysator der Verderbnis suchen. Finden dürfest du in jedem Fall den neuen Boss – Varshan den Verzehrten. Und der soll dir einen Kampf bieten, den du nicht so schnell vergisst.

Warhammer: Jetzt kannst du Age of Sigmar – Realms of Ruin kostenlos selber testen!

Das Warhammer-Universum hat seit seiner Entstehung in den frühen 80er Jahren Millionen von Fans in aller Welt gewonnen. Das neueste Spiel Warhammer: Age of Sigmar – Realms of Ruin kannst du jetzt in der Open Beta kostenlos ausprobieren! Das ganze Wochenende bis Dienstag, den 11. Juli um 0:59 kannst du das Spiel testen und insgesamt zwei von vier Fraktionen dabei unter die Lupe nehmen. Dafür brauchst du nicht viel. Open-Beta-Inhalte Die Open Beta für das Echtzeit-Strategiespiel im Fantasyreich von Warhammer steht sowohl auf dem PC wie auch für die Playstation 5  und die Xbox Series X/S zur Verfügung und kann auf den jeweiligen Plattformen heruntergeladen werden. Dafür benötigst du allerdings einen Frontier-Account, den du hier anlegen kannst. Zum Download wählst du die Warhammer: Age of Sigmar – Realms of Ruin-Shopseite an und wählst Herunterladen aus. Als Playstation-Nutzer brauchst du zusätzlich dazu noch ein PS-Plus-Abo, alle anderen Plattformen können auch so loslegen. Wenn du dir die Version heruntergeladen hast, kannst du entweder mit den Sturmgeschmideteten Ewigen oder den Orruk Moorpirschern spannende 1:1-Multiplayer-Matches ausprobieren. Und wenn du keinen menschlichen Gegner findest, hilft die KI auch mit einem computergesteuerten Kontrahenten aus. Für den Entwickler Frontier soll die Open Beta Erkenntnisse über die Stabilität des Spiels und des Netzwerks bringen sowie Feedback der Spieler einholen. Dir soll die Open Beta vor allem Spaß machen. Dein Feedback kannst du danach gern im offiziellen Discord-Server des Spiels abgeben. Falls du jetzt neugierig bist, welche zwei weitere Fraktionen das Spiel noch bieten wird, wenn es fertig ist: Bisher halten die Entwickler diese Info unter Verschluss.

Alexa: So kannst du mit der Sprachassistentin telefonieren

Die am häufigsten genutzte Funktion von Alexa ist sicher die Beantwortung von Fragen, denn die Sprachassistentin hat Zugriff auf das Wissen des Internets. Aber sie glänzt auch in der Kommunikation mit anderen. Hier erfährst du, was sie kann. Alexa ist eine Allrounderin. Sie besitzt deutlich mehr Fähigkeiten, als die meisten Nutzer überhaupt wissen. So kann die Sprachassistentin auch Gespräche mit Freunden und Verwandten steuern – wenn du sie lässt. Diese Telefon-Möglichkeiten bietet Alexa Um Alexa die Kommunikations-Möglichkeiten zu eröffnen, musst du in den Kommunikations-Einstellungen erlauben, dass Alexa auf deine Kontakte zugreifen darf, sonst kann sie keine Verbindungen herstellen. Dein Gesprächspartner muss ebenfalls über Alexa verfügen. Smart telefonieren Du kannst mit einfachem Sprachkommando (Alexa ruf XXX an) ein Gespräch einleiten. Bei deinem gewünschten Gesprächspartner klingeln dann die Echo-Geräte und die Alexa-App und die Verbindung wird durch Annahme aufgebaut. Du kannst bis zu sechs Personen gleichzeitig anrufen und über Alexa in einer Telefonkonferenz zusammenschalten. So lassen sich ganze Familienkonferenzen schnell und einfach bewerkstelligen. Auflegen kannst du ganz einfach über einen Sprachbefehl. Nachrichten verschicken Du kannst auch Sprachnachrichten über Alexa an jemanden senden. Kündige das mit „Alexa, sende eine Sprachnachricht an ..“ an und nimm dann die Nachricht auf. Sie wird beim Empfänger dann entweder über das Smartphone oder über die Echo-Box abgespielt. Nachrichten per Drop-In Wenn du das entsprechende Feature in den Einstellungen freigeschaltet hast und die Lautsprecher auch dafür geeignet sind, kannst du mit einem Sprachbefehl direkt eine Box, zum Beispiel im Kinderzimmer, anwählen und live eine Nachricht schicken. So kannst du Bescheid geben, dass das Essen fertig oder ein Paket für jemanden angekommen ist. Ankündigungen verschicken Du kannst Alexa auch nutzen, um kurze Nachrichten im eigenen Haus oder der Wohnung zu verschicken, die der Gesprächspartner gar nicht annehmen muss, um sie zu hören. Dazu reicht der Befehl „Alexa, kündige an …“ und die entsprechende Nachricht, und schon landet die in dem Zimmer, in dem sie landen soll. Nach kurzem Klingeln wird deine Nachricht sofort abgespielt. Skypen Auch Microsofts Kommunikations-Software Skype funktioniert mit Alexa. Dafür musst du einen Skype-Account besitzen und den in den Alexa-Einstellungen hinterlegen. Aufrufen kannst du das wie immer mit einem einfachen Sprachbefehl „Alexa, skype mit XXX“. Das geht allerdings nur akustisch, außer, beide Gesprächspartner verfügen über einen Echo Show, dann können sie sich auch beim Gespräch sehen. Alexa zeigt sich also auch beim Telefonieren vielseitig. Was du Alexa alles mit Erfolg fragen kannst, erfährst du hier. Jetzt den Echo Show 8 (2. Generation) bestellen!* *Affiliate Link

Upgrade auf Windows 11: Was spricht dafür, was dagegen?

Wahrscheinlich kennst du das: Seit vielen Monaten versucht dich Microsoft, bei jedem Neustart deines Windows-10-Rechners auf Windows 11 upzugraden – ganz ohne weitere Kosten. Was du dazu wissen solltest, erfährst du hier. Eine wichtige Information gibt es bereits zu Windows 10: Microsoft wird 2025 den Support für das Betriebssystem einstellen. Spätestens dann ist ein Umstieg auf das neuere Windows 11 wohl unumgänglich. Aber solltest du so lange warten? Oder doch jetzt upgraden? Diese Falten können helfen. Gründe für Windows 11 Windows 11 ist aufgeräumter Im Vergleich zu früheren Versionen von Windows ist Windows 11 deutlich übersichtlicher aufgebaut und kann mit sinnvollen Neuerungen überzeugen, was das Nutzen von Programm und Finden von Dateien angeht. Die Oberfläche lässt sich besser intuitiv erfassen, die Arbeit geht leichter von der Hand. Der Datei-Explorer ist deutlich besser Auch auf Windows 10 musst du oft noch mehrere Fenster des Datei-Explorers geöffnet haben, wenn du verschiedene Sachen auf dem PC suchst. Beispielsweise suchst du einen Text bei den Dokumenten und musst für ein passendes Bild dazu im Bilderordner suchen – in Windows 10 geht das nicht mit einem Explorer-Aufruf, in Windows 11 schon. Das ist sehr viel angenehmer, wenn du regelmäßig mit dem Explorer arbeitest. Windows 11 ist schneller Zwar lässt sich dieser Geschwindigkeitszuwachs nicht bei jedem einzelnen Vorgang wirklich nachweisen, aber Windows 11 fühlt sich durchgehend ein wenig schneller an als der Vorgänger. Ob das über einen Arbeitstag tatsächlich einen Zeitgewinn bedeutet, lässt sich aber aufgrund der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, die nicht alle gleichermaßen von Windows 11 profitierten, schlecht beurteilen. Autostart-Anzeige Gerne mogeln sich neue Programme, vor alle kleine Helfer-Programme, in den Autostart von Windows. Mit Windows 10 musst du noch regelmäßig im Task-Manager nachsehen, ob sich ein Programm ohne dein Zutun dort eingenistet hat und es von Hand abschalten. Mit Windows 11 bekommst du automatisch eine Nachricht auf dem Bildschirm und kannst dann direkt den Autostart eines neuen Programms deaktivieren. Gründe gegen Windows 11 Startmenü und Taskleiste Beide Menüs haben unter Windows 11 deutlich an Flexibilität verloren. Falls du die Taskleiste unter Windows 11 am rechten oder linken Rand deines Bildschirms verankert hattest, musst du dich davon verabschieden. Und im Startmenü sind die Icons ganz schön weit auseinandergerückt – ohne ersichtlichen Grund. Höhere Hardware-Anforderungen Zwar checkt Windows 11 vor dem Update, ob dein PC überhaupt dafür infrage kommt. Es gibt aber keine Prüfung, ob dein System eventuell zwar gerade so geeignet ist, aber nicht, ob dann auch weiterhin alles flüssig läuft. Bei knappem Arbeitsspeicher oder älterer Grafikkarte kann das bedeuten, dass die eigentlich höhere Geschwindigkeit von der älteren Hardware gar nicht umgesetzt werden kann – und dein Rechner sogar langsamer wird als zuvor. Online-Pflicht Wo sich Windows 10 in vielen Bereichen auch offline noch updaten ließ, ist bei Windows 11 ohne Internet wenig los. Das wiederum erfordert ein Online-Konto bei Microsoft, das auch nicht jeder Nutzer haben möchte – aber ohne geht nichts. Und dieses Konto gilt es dann natürlich besonders sorgfältig vor Hacker-Angriffen zu schützen, sonst ist der Computer schnell lahmgelegt. Jetzt günstiges Laptop mit Windows 11 bestellen!* *Affiliate Link

Gord: Kämpfe um das Überleben deines Stammes!

Eine Städtesimulation in einem Fantasyreich – und du musst dich auch noch um das Wohlbefinden jedes einzelnen Stammesmitglied kümmern – kann das Spaß machen? Es sieht so aus – in Gord! Die Mischung macht’s! Oftmals funktionieren gerade Spiel, die scheinbar unvereinbare Spiel-Mechaniken zusammenführen, besonders gut. So ein Kandidat für einen potenziellen Hit ist Gord des polnischen Entwicklerteams Covenant.dev. Sie mixen Genres ineinander, die sich sonst fernbleiben. Eine düstere Welt Der Stamm der Morgenröte braucht deine Hilfe. In einer Fantasy-Welt, die von slawischen Märchen geprägt ist, müssen die Mitglieder des Stammes das Böse bekämpfen – und sich dafür immer tiefer in die verbotenen Länder hineinwagen. Ohne Schutz geht das nicht und deshalb obliegt es dir als Oberhaupt der Morgenröte-Leute, Schutzwälle und Palisaden zu erreichten, aber auch nützliche Gebäude zu schaffen, damit die einzelnen Einwohner ihre Aufgaben erledigen können. Doch feindliche Stämme, fiese Monster und eine geheimnisvolle böse Kraft haben es auf deine Leute abgesehen. So ist bereits das Heranschaffen von Baumaterial für Befestigungen des Lagers nicht ungefährlich. Und neben deiner Hauptaufgabe, der Erkundung und Vernichtung der bösen Mächte, musst du dich auch noch mit zahlreichen Nebenquests herumschlagen. Denn jeder deiner Bewohner hat eine eigene Geschichte und daher auch eigene Ziele. Das kann das Töten eines besonders grausamen Monsters oder das Finden eines vermissten Verwandten sein. Außerdem musst du auf die Gesundheit deiner Leute achten – und zwar nicht nur auf die körperliche. Die unheimlichen Erlebnisse, Krankheiten, Hunger oder andere unerfreuliche Erlebnisse hinterlassen ihre Spuren – und können dazu führen, dass ein Einwohner sogar den Verstand verliert. Das musst du unbedingt verhindern, denn jedes Stammes-Mitglied ist wichtig und darf nicht verloren gehen. Das Ganze ist in einer Kampagne zusammengefasst, das bedeutet, du musst dich Mission um Mission weiter in die verbotenen Lande hineinkämpfen und in einem neuen Gebiet immer wieder auch neue Siedlungen und den Schutz derselben errichten. Ein so storygetriebenes Aufbau- und Simulationsspiel gab es lange nicht. Wenn du wirklich tief in die Historie des Landes eindringen willst, kannst du dazu überall Seiten einer Chronik entdecken, die dir die Geschichten erzählt, und möglicherweise auch wichtige Hinweise auf zukünftige Ziele. Je mehr du von diesen Seiten findest, desto mehr Wissen häufst du an, das dir vielleicht einmal den Hals rettet. Erfahrene Entwickler Der Name Covenant.dev wird vermutlich nur Eingeweihten etwas sagen, aber trotz des neuen Studios sind hier alte Hasen am Werk. Denn es handelt sich um ehemalige Mitarbeiter von CD Projekt Red, die bereits an Spielen wie The Witcher 3 beteiligt waren. Auch der Name ist Programm, denn das Wort Gord ist eine altmodische Bezeichnung für eine Befestigungsanlage. Die Mischung aus Survival-Elementen, Aufbauspiel, Simulation und Adventure kommt am 8. August 2023 in den Handel, und zwar für PC, Xbox Series X/S und die Playstation 5. Jetzt die Playstation 5 (digitale Version) bestellen!* *Affiliate Link

Welcher E-Book-Reader passt zu dir?

E-Books haben sich vom Exoten für Tech-Freaks mittlerweile zur echten Alternative zum gedruckten Buch auf Papier entwickelt. Aber den richtigen E-Book-Reader zu finden, ist nicht so einfach. Die Redaktion hilft. Klein, leicht, und mit viel Speicherplatz für jede Menge Bücher, dazu eine Oberfläche, die wirklich wie eine Papierseite aussieht – diesen Teil haben eigentlich alle E-Book-Reader gemeinsam. Dennoch gibt es große Unterschiede zwischen Herstellern. Damit du dich für das richtige Gerät für deine Bedürfnisse entscheidest, bekommst du hier die wichtigsten Fakten zu E-Book-Readern. Amazon – oder alle anderen? Die Kindle-Geräte von Amazon gibt es in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen, doch sie haben alle eines gemeinsam: Sie funktionieren nur mit Amazon. Der Online-Riese nutzt ein eigenes Datenformat, das nur auf den Kindle-Geräten läuft, dafür lassen sich andere Datenformate nicht oder nur unter großem Aufwand abspielen. Amazon-Geräte bleiben also, ein wenig wie Apple-Geräte, in ihrer eigenen Welt. Dafür bietet der Konzern einiges, so gibt es mit Kindle Unlimited eine Lese-Flatrate für Kindle-Geräte. Inzwischen können alle Kindle auch Hörbücher abspielen, die Amazon ebenfalls im Programm hat. Dazu ist der günstigste Kindle mit etwa 100 Euro auch sehr erschwinglich für ein Gerät, das Bücher in angenehmer Leseoberfläche abbildet und Hörbücher abspielt. Die Front gegen Amazon Alle anderen Hersteller, in Deutschland allen voran Tolino, setzen auf Kompatibilität zu anderen. So haben die meisten Buchhandlungen Tolino-Geräte im Angebot und alle bieten Dateiformate an, die ein Tolino oder ein Pocketbook verarbeiten kann. Wer also nicht auf einen Kindle zurückgreifen will, hat eine weitaus größere Auswahl an Geräten zur Verfügung. Denn es gibt mittlerweile einige Hersteller von E-Book-Readern – mit durchaus unterschiedlichen Modellen. Bei Büchern hingegen nimmt sich die Amazon- und die Rest-der-Welt-Bibliothek nicht so viel. Allerdings haben die Tolino-Modelle tatsächlich das reine Lesen im Fokus, kein Gerät des Herstellers spielt Hörbücher ab. Wer beides möchte, muss daher auf einen E-Book-Reader von Pocketbook oder einem anderen Anbieter ausweichen, der diese Funktion mitbringt. Jetzt den neuen Kindle bestellen!* Jetzt den Tolino Page 2 bestellen!* *Affiliate Link

Kaum zu glauben: Das Mittelalter-Aufbauspiel Manor Lords ist eine One-Man-Show!

Das Entwicklerstudio Slavik Magic präsentiert eine bildschöne Mischung auch Echtzeit-Strategie und Aufbauspiel vor mittelalterlicher Kulisse. Der Clou: Hinter dem Studio verbirgt sich nur ein einziger Programmierer! Wälder, Wiesen, Wasser: Quasi aus dem Nichts erschaffst du als mittelalterlicher Fürst ein eigenes Reich. Du baust dein Heimatdorf durch kluge Entscheidungen und gute Einnahmen zur Stadt aus, kümmerst dich um deine Untertanen und rechnest stets mit einem niederträchtigen Angriff eines neidischen Nachbarn: Das soll Manor Lords alles bieten, wenn es fertig ist. Stemmen will das der polnische Entwickler Slavic Magic – alias Greg Styczen. Aufbau-Simulation und Echtzeit-Kämpfe Obwohl sich das Spiel oft verändert habe, sei es im Kern noch immer ein Citybuilder mit RTS-Kern, sagt Styczen über Manor Lords, an dem er nun schon einige Jahre arbeitet. Längst hätte es das Spiel bereits in den Early Access bei Steam schaffen sollen, aber noch ist es nicht so weit. Steam listet Manor Lords aber immerhin für einen Release noch 2023. Sicher ist das nicht. Denn das Spiel wäre schon für ein ganzes Team ehrgeizig. Das beginnt mit dem Dorfbau. Hier legst du als Fürst Grundstücke fest, die bebaut werden dürfen und regelst den Straßenverlauf. Dann sollen deine Einwohner mit der Zeit selbst dafür sorgen, dass auf den zugewiesenen Flächen Häuser entstehen. Wie sich dein Dorf entwickelt, hängt dabei auch von Faktoren wie Handelswegen und der Landschaft ab – wo sich gut bauen lässt und regelmäßig Händler vorbeischauen, da lässt sich eben gut siedeln. Optisch orientiert sich Manor Lords dabei an Gebäuden, wie sie im späten 14. Jahrhundert in Franken zum typischen Stadtbild gehört haben.

The Last of Us 3: Erste Gerüchte zu Inhalten aufgetaucht!

Die Gerüchteküche darüber, dass Entwickler Naughty Dog entgegen eigener Aussage bereits an The Last of Us 3 arbeitet, halten sich schon seit dem Release von Teil 2. Nun gibt es angeblich erste konkrete Infos zum nächsten Spiel. Es soll einen Leak bei Naughty Dog gegeben haben, der erste Informationen über einen möglichen Teil beinhaltet. Bisher hatte Naughty Dog-Chefautor Neil Druckmann die Arbeit an Teil drei abgestritten und darauf verweisen, dass es erst die richtige Idee bräuchte, was es noch zu erzählen gäbe aus der TLOU-Welt, bevor ein drittes Spiel in Erwägung gezogen würde. Neue Charaktere Wenn der Leak stimmt, ist das offenbar längst passiert und der Entwickler ist tatsächlich schon dabei, den dritten Teil nachzulegen. Naughty Dog verkündete unlängst, an einer brandneuen Einzelspieler-Erfahrung zu arbeiten und zahllose Fans hoffen, dass es sich dabei um The Last of Us 3 handelt. Laut Leak soll im nächsten Spiel eine Gruppe junger Plünderer eine wichtige Rolle spielen, die angeblich sogar bereits gecastet werden, um bald die Motion-Capture-Aufnehmen mit ihnen starten zu können. Die sollen an einem Stadtrand in einer alten viktorianischen Villa zusammenleben und das Haus als Basis für ihre Operationen nutzen. Fünf neue Figuren sollen in dieser Gruppe sein und laut Quelle in ständigem Streit darüber liegen, wer die Gruppe anführt. Darunter soll eine junge Frau sein, außerdem ein ehemaliger Soldat sowie ein eigentlich sehr freundlicher Mann, der aber einen dunklen Pfad einschlägt. Kehren Ellie und Abby zurück? Obwohl es keinerlei klare Aussagen dazu gibt, geht die Quelle der Infos davon aus, dass Ellie eine mindestens so wichtige Rolle einnehmen wird wie im zweiten Teil. Ob Abby hingegen noch einmal auftaucht, dazu gibt es momentan keinerlei Angaben. Von Naughty Dog oder Sony gibt es zu den Gerüchten bislang keinerlei Stellungnahme, sodass es tatsächlich reine Gerüchte sind. Der wahre Kern, zumindest in der Annahme, es gäbe ein drittes Spiel, liegt aber auf der Hand. Denn der zweite Teil war extrem erfolgreich, verkaufte mehr als 10 Millionen Spiele und gewann jede Menge Preise. Das allein konnte Druckmann zwar noch nicht dazu bringen, einen dritten Teil zu bestätigen, den Sony für eine mögliche Playstation 6 sicher gern sähe. Aber nun kommt auch der immense Erfolg der HBO-Serie The Last of Us dazu, von der Druckmann klar sagte, es würden keine neuen Inhalte dafür geschrieben, sondern lediglich die Storys aus den Spielen adaptiert. Zwar ist bereits klar, dass Teil 2 in mehr als einer TV-Staffel erzählt werden wird, dennoch dürfte HBO sehr daran gelegen sein, mehr als noch zwei weitere Staffeln drehen zu können. Dazu würde es aber zwingend ein drittes Spiel benötigen. Und mit ein wenig Druck könnte das sogar in den vier Jahren fertig werden, die es wohl bis zum Beenden der Storyline des zweiten Spiels als TV-Serie dauern dürfte. So könnte eine vierte (und fünfte?) Staffel der Serie dann nach einem dritten Spiel entstehen – und alle wären zufrieden. Was zur zweiten Staffel von The Last of Us bereits bekannt ist, erfährst du hier. Jetzt das PS 5-Remake von The Last of Us bestellen!* *Affiliate Link

Android-Smartphones: Hast du auch eine Akkufresser-App?

Gerade geladen und schon ist das Smartphone gefühlt halb leer? Schuld ist oft nicht der schwächelnde Akku, sondern eine App, die besonders viel Strom verbraucht. Was du dazu wissen musst, erfährst du hier. Es ist wie verhext: Eigentlich müsste dein Handy noch reichlich Energie haben, weil die letzte Ladung gerade ein paar Stunden har ist und trotzdem fällt die Akkuleistung bereits wieder rapide ab. Das kann an Apps liegen, die ständig im Hintergrund arbeiten, ohne dass du davon weißt. Akkufresser finden Um herauszufinden, ob du auch so eine energiehungrige App auf deinem Smartphone installiert hast, kannst du ganz einfach nachsehen. Gehe in Einstellungen. Dort tippst du auf den Menüpunkt Akku (bei älteren Geräten kann das auch unter Gerätewartung zu finden sein). Dann tippst du auch Akkunutzung oder Akkuverbrauch. Falls du beides nicht finden kannst, nutze die Suchfunktion deines Smartphones, möglicherweise ist der Punkt bei deinem Modell ein wenig versteckt abgelegt, geben sollte es ihn aber. Hier kannst du sehen, wie lange deine Akkuladung nach Kalkulation des Smartphones noch reicht und du bekommst aufgeschlüsselt, welche Funktionen in den letzten Stunden am meisten Energie gekostet haben. Bei den meisten Funktionen und Apps sollten ein oder zwei Prozent auftauchen. Wenn du hier eine App entdeckst, die deutlich mehr verbraucht hat, dann hast du deinen Akkufresser gefunden. Wenn dir nicht klar ist, welche Funktion eine App hat, die viel Energie verbraucht, kannst du einen Stopp erzwingen, um Strom zu sparen. Apps, die dein Handy wirklich braucht, um richtig zu funktionieren, werden in aller Regel in dieser Auflistung gar nicht auftauchen und lassen sich gar nicht so einfach von Hand abschalten. Im Zweifel kannst du googeln, um welche App es sich da eigentlich handelt und ob du sie brauchst. Stromsparen in Eigenregie Ab der Version 8 hat das Android-Betriebssystem eine eingebaute Akku-Optimierung an Bord, die sämtliche Aktivitäten im Hintergrund ganz allein auf ein Minimum reduziert. Das lässt sich unter Akku aktivieren. Tippe dazu auf Intelligenter Akku und adaptives Laden und schalte Intelligenter Akku ein. Das Smartphone merkt sich daraufhin, welche Apps von dir selten oder kaum verwendet werden, und führt diese dann nicht mehr im Hintergrund aus, ohne dass du dich selbst darum kümmern musst. So hält dein Akku zukünftig deutlich länger durch. Welche Maßnahmen du ergreifen kannst, um deinen Akku so lange wie möglich bei guter Leistung am Leben zu erhalten, erfährst du hier. Jetzt das Samsung Galaxy S21 bestellen!* Affiliate Link

Mobiler Speicher: So formatierst du einen USB-Stick!

USB-Sticks sind eigentlich kinderleicht zu nutzen – dennoch kommt es immer wieder zu Problemen mit den kleinen Speichern. Wie du sie für jeden Zweck richtig formatierst, erfährst du hier. Ob das Mitnehmen von großen Datenmengen an einen anderen Ort oder das schlichte Sichern von wertvollen Daten auf einem weiteren Speichermedium – USB-Sticks erleichtern Computernutzern das Leben. Doch nicht immer funktionieren USB-Sticks so, wie sie eigentlich sollen. Das liegt oft an fehlender oder falscher Formatierung. Darauf musst du achten Um einen USB-Stick auf einem Windows-Rechner zu formatieren, gehst du folgendermaßen vor: Stecke den USB-Stick in einen freien USB-Slot. Klicke auf das Windows-Symbol unten links und dann auf Computer. Klicke mit der rechten Maustaste auf den USB-Stick, der dort angezeigt wird und wähle Formatieren aus. Nun musst du entscheiden, welches Dateiverwaltungs-System du auf dem Stick nutzen willst. Sinnvoller ist NTFS. Denn damit kannst du sowohl größere Dateien auf dem USB-Stick nutzen (FAT32 akzeptiert keine größeren Dateien als 4 GB) und es verträgt sich auch besser mit anderen Betriebssystemen wie iOS. FAT ist aber auch möglich, wenn du den Stick ausschließlich mit Windows-Computern nutzt und keine allzu großen Dateien abspeichern willst. Die Punkte Speicherkapazität und Größe der Zuordnungseinheiten kannst du so lassen, wie sie eingestellt sind. Bei Volumebezeichnung kannst du dem Stick noch einen Namen geben. Der ist jederzeit wieder änderbar, hilft dir aber vielleicht dabei zuzuordnen, welche Art von Daten sich auf dem Stick befinden, zum Beispiel Urlaubsfotos 2021 oder Buchführung 2020. Die angebotene Schnellformatierung kannst du nutzen, außer, du willst ganz sicher gehen, dass vorhandene Daten bei der Formatierung gelöscht werden. Dann empfiehlt es sich, den Haken bei Schnellformatierung zu entfernen. Klicke jetzt auf Starten und bestätigte die Sicherheitsabfrage. Nun sollte der Computer den USB-Stick formatieren. Konvertieren oder Formatieren? Es gibt auch die Möglichkeit, einen USB-Stick zu konvertieren. Dadurch werden nur freie Speicheranteile des Sticks verändert, bestehende Daten aber nicht gelöscht oder überschrieben. Wie das funktioniert, erfährst du hier. Aber auch beim Konvertieren solltest du vorher wichtige Daten extern sichern, bevor du den Vorgang einleitest, damit auf keinen Fall Daten verlorengehen können, die dir wichtig sind. Wenn du die Formatierung abgeschlossen hast, nutze die Funktion Auswerfen, um den Stick zu entfernen und ziehe ihn nicht einfach aus dem Computer. Dadurch kann die Formatierung Schaden nehmen und die Daten wären dann nicht mehr lesbar. Grundsätzlich gelten USB-Sticks wegen ihrer simplen Struktur bei fachgerechter Lagerung aber als ausgesprochen gutes Medium für Back-Ups wichtiger Daten. USB-Stick mit 1 TB-Datenspeicher jetzt bestellen!* *Affiliate Link

Jagged Alliance 3: Die Expendables für deinen PC!

Am 14. Juli erscheint Jagged Alliance 3 – fast 20 Jahre, nachdem das Spiel zum ersten Mal angekündigt worden war! Hier führst du einen Haufen Söldner auf einem Himmelfahrtskommando an. Bist du reif für diesen Job? Die früheren Teile gehörten zu den Spielen, in die sich echte Strategiefüchse regelrecht verbeißen konnten und Stunde um Stunde damit zubrachten, Missionen möglichst optimal zu erledigen. Nun kommt der rundenbasierte Strategieklassiker von einem neuen Entwicklerteam, das aber ebenso wie ihre Protagonisten zu den Veteranen des Genres zählt. Ein dreckiger Job Im fiktiven Land Grand Chien brennt die Luft. Der gewählte Präsident ist plötzlich verschwunden und eine paramilitärische Organisation namens Legion hat die Macht übernommen und will die üppigen Rohstoffe des Landes für eigene Zwecke nutzen. Nun hast du von der Familie des Präsidenten den Auftrag bekommen, das Staatsoberhaupt zu finden und die Ordnung im Land wiederherzustellen. Dazu stehen dir etwa 40 verschiedene Söldner zur Verfügung, alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten, einem eigenen Lebenslauf – und diversen Animositäten untereinander. Aus dem Haufen sollst du schlagkräftige Einheiten zusammenstellen, die im Land wichtige Missionen erledigen können und Legion Schritt für Schritt zurückdrängen. Dabei kämpfst du in einer Open World, entscheidest selbst, welchen Auftrag du als nächsten annehmen möchtest. Ein Dorf befreien? Eine Mine zurückerobern? Oder sogar ein gegnerisches Fort einnehmen? Du entscheidest, wenn welche Mission erledigt wird – und welche deiner Söldner dabei mitkämpfen. Dass du dabei auch auf deine Einnahmen achten musst, schließlich wollen deine Söldner auch Geld sehen, versteht sich fast von selbst.

Starship Troopers Extermination: Im Kampf gegen Killer-Käfer

Allein gegen alle war gestern: Gemeinsam mit bis zu 15 anderen Sternenkriegern musst du die Bedrohung durch die Bugs bekämpfen. Ob die Menschheit auf dem Planeten Valaka eine Überlebenschance hat, liegt an dir und deinen Kameraden. Adrenalinjunkies aufgemerkt! Mit Starship Troopers Extermination kommt nicht nur ein Spiel mit Film-Lizenz heraus, sondern auch ein Shooter, der mit Gegnern nicht geizt. Die gewaltige Übermacht an Käfern, die dir nach dem Leben trachtet, kannst du allein kaum bändigen. Es beginnt mit einem Roman 1959 veröffentlichte der nicht unumstrittene Science-Fiction-Autor Robert A. Heinlein sein vielleicht bekanntestes Werk Starship Troopers. Heinleins Flirt mit den guten Seiten totalitärer Systeme kam nicht bei jedem gut an. Doch richtig bekannt wurde die Story um eine zukünftige Menschheit, die in einen Krieg mit einem gigantischen Insektenvolk gerät, erst 1997. Denn da kam Starship Troopers in die Kinos. Regisseur Paul Verhoeven drehte allerdings keine genaue Adaption, sondern sagte sich satirisch von Heinleins Vorlage los, in dem er sich über die übertrieben patriotischen Soldaten-Werbespots und andere Dinge lustig machte. Was aber auch im Gedächtnis blieb, war das erbarmungslose Gemetzel zwischen Mensch und Käfer. Und darauf fußt auch die Idee von Starship Troppers Extermination. Denn das kanadische Entwicklerstudio Offworld Industries lässt sein Spiel etwa 30 Jahre nach den Ereignissen im Film spielen und legt den Fokus auf genau diese Kämpfe: Ein Haufen menschlicher Soldaten gegen Abertausende Arachnide, die versuchen, sie zu überrennen.

Threads: Bringt Facebook-Konzern den Twitter-Killer auf den Markt?

Facebook-Konzern Meta kündigt einen neuen Nachrichtendienst an, der vielleicht schon am 6. Juli startet – und Twitter auf breiter Front angreifen kann. Was bietet Threads? Mark Zuckerberg und Elon Musk wollen angeblich bald in einem Ultimate Cage-Fight-Kampf gegeneinander antreten. Zuckerberg Konzern Meta plant aber offenbar schon deutlich vorher einen Angriff auf Musks Neu-Erwerbung Twitter. Threads soll bald starten – und hat dann bereits eine Milliarde Nutzer – zumindest in der Theorie. Threads sehr ähnlich zu Twitter Threads (dt: Fäden) soll das neue Baby heißen, dass Zuckerbergs Entwickler nun auf den Weg bringen wollen. Quellen besagen, dass als Starttermin für die neue App der 6. Juli angegeben ist. Ob was wirklich so kommt, bleibt abzuwarten, jedenfalls ist Meta ganz offensichtlich dabei, eine Twitter-Konkurrenz herauszubringen. Denn die offizielle Verlautbarung zu Threads lautet so: „In Threads kommen Communitys zusammen, um alles zu diskutieren, von den Themen, die Sie heute interessieren bis hin zu den Trends von morgen.“ Außerdem sollen Nutzer anderen Nutzern folgen können, um kein Post von ihnen zu verpassen. So könnten fleißige Nutzer schnell eine Fangemeinde aufbauen und ihre Gedanken mit der Welt teilen. Wer sich mit Twitter auskennt, weiß, das klingt nicht nach gewaltigen Unterschieden zwischen den beiden Angeboten. Für Musk, der Twitter Ende Oktober 2022 für mehr als 40 Milliarden gekauft hat, kommt die Ankündigung von Meta zur Unzeit. Denn Twitter hat seit dem Wochenende erneut Schlagseite. Musk hatte angekündigt, dass es zukünftig strikte Beschränkungen geben sollte, welcher Nutzer wie viele Tweets pro Tag lesen könne. So haben nur verifizierte Accounts (also zahlende Kunden) täglichen Zugriff auf mehrere tausend Tweets, während Nutzer, die kostenlos Twitter verwenden, nur einige hundert Tweets lesen dürfen. Musk begründete das mit großem Datenmissbrauch durch KI-Firmen sowie Systemmanipulationen, ging aber bislang nicht ins Detail. Viele Twitter-Nutzer sind zurzeit aber sehr verärgert über Musks Pläne und kokettieren offen mit Abwanderung. Threads verknüpft mit anderer App Für Meta wäre das ein gefundenes Fressen, denn dass Threads am Donnerstag gleich über viele Nutzer verfügen wird, hat der Konzern mit einem cleveren Schachzug bereits vorbereitet. Nutzer können sich in Threads mit ihrem Instagram-Account einloggen. Somit würde der neue Nachrichtendienst von Meta zum Start bereits auf ein Potenzial von mehr als einer Milliarde Nutzer zurückgreifen können. Auch das Folgen der gleichen Accounts wie bei Instagram soll problemlos möglich sein. Ein dickes Pfund, das Meta da für seine Nutzer zur Verfügung stellt. Ob und wie sich Threads monetarisieren lassen soll, darüber ist allerdings noch nichts bekannt. Es dürfte aber sehr unwahrscheinlich sein, dass Meta für eine neue App ein Abomodell oder ähnliches im Sinn hat. Sollte Threads wirklich am Donnerstag 1,2 Milliarden Instagram-Nutzer und alle anderen einladen, dürfte dieser Umstand den angekündigten Schlagabtausch zwischen Zuckerberg und Musk im Ring noch brisanter machen. Jetzt Google Pixel 7 pro bestellen!* *Afiliate Link

Smart-TV: Was bedeutet eigentlich HDR?

Vielleicht hast du auch einen Smart-TV, der dieses besondere Bildsignal erzeugen kann? Aber weißt du auch, was die Abkürzung bedeutet und was sich dahinter verbirgt? Hier erfährst du es. HD, UHD, 4k, HDR, 8k: Inzwischen können moderne Fernseher mit einigen Bildformaten aufwarten, die vor einigen Jahren noch ins Reich der Phantasie gehört hätten. Aber nicht jeder weiß, was sich dahinter verbirgt. HDR = High Dynamic Range Unter High Dynamic Range versteht der Fachmann keine bessere Auflösung, obwohl HDR meist mit 4k Hand in Hand geht. Vielmehr handelt es sich um ein technisches Verfahren, das die Helligkeitsspanne vergrößert. Dadurch wird das Bild kontrastreicher ein erzielt eine stärkere Tiefenwirkung. Das Bild wirkt dadurch insgesamt plastischer, was an mehr erkannten Helligkeitsnuancen und pointierten Schattierungen liegt. Zudem erhöht sich bei HDR die Bildtiefe von standardmäßigen 8 Bit auf 10 oder 12 Bit. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Farben, die das Gerät darstellen kann, um ein Vielfaches. Allerdings kann nicht jeder Fernseher alle Vorteile von HDR auch darstellen. Denn dabei muss der gesamte Übertragungsweg der Daten auf den Bildschirm mitspielen. Beim normalen TV-Programm sind viele der nötigen Daten gar nicht im Signal erhalten und können deshalb auch nicht dargestellt werden. Nur wenn Datenquelle wie eine Blu-Ray, Player und Smart-TV alle die gleichen Daten lesen oder darstellen können, bekommst du als Zuschauer das bestmögliche Bild zu sehen. Es kommt dabei immer auf das genaue Format an. HDR 10 und HDR 10+ - was können die? Das einfachste HDR-Signal ist das sogenannte HLG (Hybrid Log Gamma), das in der Lage ist, die einfachste Variante von HDR-Bildern auf einfachen 4k-Geräten abzubilden. Das passt meist zu dem, was TV-Sender an Bildqualität senden. HDR 10 ist inzwischen weitverbreitet und sendet eine Grundinformation, beispielsweise über einen Film. Darin enthalten ist die hellste und dunkelste Szene des Films und das HDR wird für den ganzen Film auf diese beiden Werte festgesetzt. Die Bildtiefe wird dadurch sichtbar besser, einzelne Szenen des Films kommt dieses Verfahren aber nicht zugute. HDR 10+ hingegen ist weitaus dynamischer im Verhalten und passt für jede einzelne Szene die Daten, um stets ein optimales Bild zu ermöglichen. Bei Farben hat momentan noch das Format Dolby Vision die Nase vorn: Durch eine Bildtiefe von 12 Bit kann Dolby Vision 68 Milliarden unterschiedliche Farbnuancen darstellen, allerdings ist dieses Format auf heutigen Smart-TVs kaum in Gebrauch. Während du bei den TV-Sendern in Sachen HDR noch weitgehend in die Rühre schaust, sind Streamingdienste da weiter: Bei vielen Inhalten ist HDR mit an Bord und kann vom Smart-TV auch dargestellt werden. So kannst du Filme und Serien in deutlich besserer Qualität sehen. Jetzt Samsung Smart-TV mit HDR 10+ bestellen!* *Affiliate Link

Switch 2: Gerüchte um neue Nintendo-Konsole aufgetaucht

Ausgerechnet eine Art Gerichtsverhandlung soll erste Informationen über die neue Nintendo-Konsole ans Tageslicht gebracht haben. Die verraten etwas über die Leistungsfähigkeit einer möglichen Switch 2. Bereits vor einigen Tagen haben die Anhörungen vor der US-Trade-Commission (eine Art Handelsbehörde) über die mögliche Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft die Information enthüllt, dass The Elder Scrolls 6, der Nachfolger von Skyrim, noch mindestens fünf Jahre entfernt ist. Nun war Bobby Kotick, CEO von Activision Blizzard geladen und wurde zu bestimmten Themen befragt. Switch 2 deutlich leistungsstärker Dabei ging es auch um die große Actionmarke Call of Duty, die seit vielen Jahren jedes Jahr pünktlich zum Weihnachtsgeschäft einen neuen Ego-Shooter in die Regale spült. Kotick soll dabei verraten haben, dass die Switch 2 ungefähr so leistungsstark sein werde wie die Playstation 4 oder die Xbox One und es deshalb durchaus vorstellbar sei, dass die Reihe dann auch auf Nintendo-Geräten zu spielen sein wird. Angesichts der engeren Angleichung der neuen Plattformen und der bisherigen Angebote für PS 4 und Xbox One sei es vernünftig anzunehmen, dass Activision Blizzard mit Call of Duty auch auf der Next Gen-Switch etwas Überzeugendes machen könne, soll Kotick wörtlich gesagt haben. Das ist überhaupt das erste Mal, dass etwas über die nächste Generation der Switch bekannt wird. Ob es eine geben würde, war eigentlich nie eine Frage, ist die Switch doch deutlich erfolgreicher als die PS 5 und die Xbox Series X/S, allerdings hatte sich Nintendo bislang bedeckt gehalten, was Informationen über ein Nachfolgemodell angeht. Kotick soll die Angaben aus einem Email-Wechsel mit dem Nintendo-Präsidenten Shuntaro Furukawa erfahren haben, in dem die beiden CEOs sich vermutlich über zukünftige Geschäfte ausgetauscht haben. Die Anhörung dient dazu, die Ausmaße auszuloten, die eine Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft für die Gaming-Industrie haben würde. Und dabei werden ganz offenkundig auch Themen besprochen, die noch ein gutes Stück in der Zukunft liegen. Wann kommt die Switch 2? Gibt es überhaupt schon eine Ankündigung, wann Spieler mit der Switch 2 rechnen können? Nein, nicht direkt. Fest steht nur, dass im Jahr 2023 keine neue Nintendo-Konsole kommen wird. Furukwawa schloss in einem Interview auch einen Release im ersten Quartal 2024 aus, also bis Ende März 2024 wird auch keine Switch 2 in den Läden stehen. Am wahrscheinlichsten bei Nintendo ist es, dass die Switch 2 kommt, wenn die Verkäufe der Switch deutlich zurückgehen. Denn anders als die Konkurrenten von Sony und Micrsofot verdient Nintendo bereits am Verkauf der Konsole Geld, während die Playstation und die Xbox unter Herstellungspreis verkauft werden und sich über die verkauften Games dann amortisieren. Solange also die Switch noch ordentliche Gewinne einfährt, dürfte die Switch 2 noch zurückgehalten werden. Jetzt die Nintendo Switch bestellen!* *Affiliate Link

Apple: Diese iPhones und iPads bekommen das neue iOS 17 nicht!

Eigentlich kümmert sich Apple sehr gut um sein Smartphone-Betriebssystem iOS. Im Durchschnitt spielt der Konzern deutlich häufiger Updates für iOS aus, als andere Hersteller das bei ihrem Betriebssystem tun. Doch für einige Apple-Modelle ist nun Schluss damit. Das neue Betriebssystem iOS 17 verspricht einige neue Funktionen and andere Änderungen, die in einer Beta-Version zum Teil bereits ausprobiert werden können. Allerdings benötigt es dafür auch mindestens einen A12-Bionic-Chip. Und den tragen nicht alle älteren Modelle von iPhone und iPad in sich. Diese Nutzer müssen auf iOS 17 verzichten Durch die Umstellung auf das neue Betriebssystem, von dem bereits eine Beta-Version existiert und die Ausspielung daher noch in diesem Jahr erwartet werden kann, werden folgende Apple-Smartphones nicht mehr berücksichtigt: iPhone8 iPhone 8 Plus iPhone X All diese Modelle arbeiten mit am A11-Chip und können deshalb iOS 17 nicht verwenden. Bei vielen Kunden stößt das auf Kritik, schließlich ist das iPhone X erst seit fünf Jahren auf dem Markt. Dass hier schon kein Support mehr stattfinden soll, obwohl gerade viele iPhone-Fans ihre Geräte sehr lange nutzen, findet nicht jeder iPhone-Nutzer gut. Denn frühere Modell wurden zum Teil mehr als sieben Jahre lang mit Updates versorgt. Es ist allerdings nicht zu erwarten dass Apple diese Ankündigungen wieder ändert. Auch iPads sind von dieser Umstellung betroffen. Folgende Modelle gehen leer aus: iPad Pro 9.7 iPad Pro 12.9 (1. Generation) iPad (5. Generation) Zum ersten Mal fällt damit ein iPad Pro aus der Update-Liste. Allerdings bedeutet diese Nachricht für Besitzer solcher Geräte nicht, dass es gar keine Updates mehr gibt: Apple wird weiterhin Sicherheitspatsches für ältere Betriebssystem-Version zur Verfügung stellen. Nur mit neuen Funktionen und ähnlichen Dingen ist nicht mehr zu rechnen. Was ist neu bei iOS 17? Als große Neuerungen für iOS 17 sind Updates bei drei wichtigen Funktionen angekündigt: Telefonieren Face Time iMessage Beim Telefoniere führt Apple Kontakt-Poster ein, die du mit Foto oder Memoji bestücken kannst. So lassen sich Anrufer schneller und einfacher erkennen. Du kannst zukünftig mit Face Time eine Video-Nachricht aufnehmen und senden. iMessage wird ein komplett neues Sticker-System bekommen. Dazu gibt es in vielen Bereichen wie iHealth und anderen Verwendungsmöglichkeiten zahlreiche neue Funktionen oder Erweiterungen. In Apple Maps wird iOS 17 erstmals Offline-Map-Nutzung ermöglichen. Bislang gibt es für die Ausspielung von iOS 17 noch keinen konkreten Termin. Experten rechnen aber mit einem Zeitpunkt irgendwann im Herbst 2023. Bis dahin haben Nutzer der nicht mehr unterstützten Geräte Zeit, sich mit einem anderen iPhone oder iPad auszustatten. Jetzt das iPhone 14 bestellen!* Jetzt das iPad (10. Generation) bestellen!* *Affiliate Link

Twitter: Elon Musk schränkt Nutzung ein!

Der Chef verkündete es auf Twitter: Alle Nutzer müssen sich ab sofort mit einem täglichen Limit von angezeigten Tweets abfinden. Was steckt dahinter? Zu Beginn waren die Zahlen noch kleiner, inzwischen hat Twitter die Beschränkungen wieder leicht heraufgesetzte, aber nicht aufgehoben. Musk hatte die neuen Regeln am Freitag, den 30. Juni 2023 verkündet. Nur bestimmte Mengen erlaubt Der aktuelle Stand auf Twitter lautet: Verifizierte User (also zahlende Kunden): 10000 Tweets am Tag Nicht-verifizierte Accounts (also Nutzer, die kein Geld zahlen): 1000 Tweets am Tag Neue Nutzer (erst kurze Zeit auf Twitter): 500 Tweets am Tag Ursprünglich hatte Musk sogar Zahlen von 6000/600/300 verkündet, das wurde am Samstag, den 1. Juli wieder auf die aktuellen Werte erhöht. Wenn ein Nutzer die angegebene Menge Tweets gesehen hat, zeigt Twitter keine neuen Nachrichten mehr an. Nachdem Musk nach Übernahme des Kurznachrichten-Dienstes bereits die blauen Verifizierungshaken von echter Überprüfung der Person hinter dem Account einfach auf ein Bezahlmodell umstellte, bei dem nur noch eine Telefonnummer überprüft wird (seitdem sprechen viele Nutzer auch vom Deppenhaken, weil sich viele Nutzer mit diesem Haken nun eine scheinbare Authentizität erkaufen können, aber oft im Verdacht stehen, Troll-Accounts zu sein), gab es bereits viel Kritik. Der neue Verstoß Musks wird ebenso scharf verurteilt. Allerdings soll diese Regelung offenbar nur vorübergehend sein, wobei nicht erklärt wird, welcher Zeitraum mit vorübergehend gemeint ist. Warum die neuen Regeln? Es herrscht im Internet eine große Diskussion darüber, warum Elon Musk diese neuen Regeln eingeführt hat. Angeblich sind Twitter große Teile vom Cloud-Speicher weggebrochen und der Umzug auf ein anderes System ist nicht so schnell gelungen wie geplant. Daher müsse Twitter die Datenmengen deutlich herunterfahren und versuche das durch diese neuen Beschränkungen zu erreichen. Musk selbst begründet die neuen Regeln mit extremer Datenabschöpfung und Systemmanipulationen durch KI-Firmen bei Twitter. Diese Daten würde der Milliardär natürlich viel lieber verkaufen als verschenken. Gerade für eifrige Twitter-Nutzer, die aufgrund der Neu-Reglung dem blauen Haken skeptisch gegenüberstehen, können Twitter de facto nicht mehr nutzen, da das Limit schnell erreicht ist. Ob Musk damit noch mehr Nutzer zu anderen Kurznachrichten-Diensten wie Mastodon vertreibt, lässt sich so kurz nach der Entscheidung noch nicht beurteilen. Allerdings sieht es momentan danach aus, dass Musks Maßnahmen, aus Twitter ein gewinnbringendes Unternehmen zu machen, weiterhin nicht von Erfolg gekrönt sind. Es deutet zurzeit vieles darauf hin, dass das Kapitel Twitter für Musk keine Erfolgsgeschichte wird. Jetzt Samsung Galaxy S22 bestellen!* *Affiliate Link

Windows: So bestimmst du über den Autostart von Programmen!

Dein Computer braucht richtig lange, bis er endlich einsatzbereit ist? Das kann an Autostarts von Programmen liegen, die du vielleicht gar nicht starten willst. So schaltest du sie ab! Mit der Funktion Autostart werden oft Programme versehen, von denen der Entwickler glaubt, dass du sie oft nutzen wirst. Typische Beispiele sind Programme wie Slack und Teams, bei Gamern sind es oft zusätzlich Spieleplattformen wie Steam, GOG oder Epic Games. Die Funktion sorgt dafür, dass Windows diese Programme beim Start automatisch mit aktiviert, sodass sie dir sofort zur Verfügung stehen. Oftmals willst du das aber vielleicht gar nicht oder die schiere Menge an Autostart-Programmen sorgt für die Zeitverzögerungen beim Hochfahren. Aber du kannst sehr einfach checken, ob wirklich nur das startet, was du auch brauchst. Autostarts deaktivieren Klicke zunächst mit der rechten Maustaste in die Taskleiste unten am Bildschirm. Dort kannst du den Punkt Task-Manager auswählen. Klick darauf. Wähle im geöffneten Task-Manager den Reiter Autostarts aus. Es sollte der mittlere der sieben Reiter sein. Hier siehst du alle Programme, die momentan mit Autostart versehen sind. Viele sind dabei, die du besser in Ruhe lässt, weil sie mit Ton, Tastatur und Maus oder ähnlich wichtigen Elementen zu tun haben. Aber wenn du beispielsweise Skype gar nicht nutzt, das Programm aber automatisch startet, kannst du das hier ändern. Klicken mit der linken Maustaste auf das entsprechende Programm und klicke dann rechts unten im Task Manager auf Deaktivieren. Der Task Manager liefert dir ganz rechts im Fenster unter dem Punkt Startauswirkungen auch Aussagen dazu, wie sehr der Autostart eines Programms die Zeit zum Hochfahren des Computers beeinflusst. Vor allem Programme mit der Einschätzung hoch solltest du darauf checken, ob du sie wirklich jedes Mal benötigst, wenn du am Computer arbeitest. Ist das nicht der Fall, solltest du den Autostart solcher Programme deaktivieren. Ein einzelnes Programm aus dem Autostart zu nehmen, wird die Zeit, die dein Computer zum Hochfahren benötigt, nicht bedeutend ändern. Wenn du aber mehrere Programme abschaltest, kann sich das schon bemerkbar machen, vor allem, wenn Windows sie als hoch bei der Auswirkung beurteilt. Wichtig: Wenn du dir nicht sicher bist, was ein Programm tatsächlich tut, solltest du im Zweifelsfall googlen, worum es sich dabei handelt, bevor du etwas Wichtiges abschaltest. Nur wenn du sicher bist, dass du weißt,was das Programm tut und du es nicht andauernd benötigst, kannst du guten Gewissens den Autostart deaktivieren.

Baldur’s Gate 3: Es kommt früher und wird riesig!

Es ist eines der am meisten erwarteten Spiele in diesem Jahr und legt im Zielsprint noch einige freudige Nachrichten nach: Der Release wurde vorgezogen! Seit 2018 sitzen die belgischen Larian-Studios bereits am dritten Teil der Saga um die Dungeons & Dragons-Welt von Faerun, in denen die Vergessenen Reihe liegen. Und sie werden früher fertig als gedacht! Spiel kommt bereits am 3. August Eigentlich sollte das Spiel erst am 31. August 2023 zu haben sein, für PC-Besitzer gibt es jetzt aber die frohe Kunde, dass der Termin volle vier Wochen auf den 3. August vorgezogen wurde. Dass ein Spiel tatsächlich deutlich früher erscheint als angekündigt, ist eine echte Seltenheit. Aber das scheint Baldur’s Gate 3 auch in anderer Hinsicht zu werden. So gaben die Entwickler mittlerweile eine Information heraus, die ein wenig über die Ausmaße der epischen Reise durch die Vergessenen Reihe aussagt: Im Spiel wird es 174 Stunden vorgerenderten Inhalt geben, der die Story weitererzählen und an bestimmten Stellen des Spiels zum Einsatz kommen wird. Vermutlich wird zwar nicht jeder Spieler jede Sequenz sehen, dennoch gibt diese Info schon eine Vorstellung davon, wie lange du dich mit deinen Helden durch das Abenteuer kämpfen musst, bis du das Ende erreicht hast. Mit 100 Stunden sind die Schätzungen da eher noch niedrig. Eine traurige Nachricht gibt es dafür für Besitzer der Playstation 5: Diese Version wird sich um ein paar Tage nach hinten schieben, genau gesagt auf den 6. September 2023. Als Begründung gaben die Larian Studios an, sie bräuchten noch etwas mehr Zeit, um das Spiel mit 60 fps auf der Konsole zum Laufen zu bringen. Neuerungen zur endgültigen Version Auch weitere Neuerungen für das Spiel gab der Entwickler im Zug der Terminverschiebung bekannt. So wirst du Helden im Spiel jetzt bis zur Stufe 12 hochspielen können, vorher war 10 die Obergrenze. Mit den Drachengeborenen und den Halb-Orks sind zwei weitere Rassen aus den Vergessenen Reichen spielbar. Als weitere Klasse im Spiel wird der Mönch dazukommen. Außerdem haben die Macher einen weiteren NPC eingebaut, den du in deine Party aufnehmen kannst. Und schließlich wurden noch mehr als 50 neue Fähigkeiten und Zauber hinzugefügt. Letzt Infos zum Spiel gibt es vermutlich am 7.Juli, wenn die Macher sich im Live-Stream nochmals zu Wort melden werden. Gerüchte besagen, Larian Studios wollten sich mit dem Vorziehen auf Anfang August auch die Konkurrenz vom Leib halten, denn Anfang September erscheint mit Starfield ein weiteres, seit Jahren erwartetes Rollenspiel, das exklusiv für PC und Xbox erscheint. Ob da etwas dran ist, lässt sich zwar schwer sagen, nachvollziehbar wäre dieser Schritt aber allemal. Denn jetzt liegt gut ein Monat zwischen beiden Spielen, für beinharte Rollenspiel-Fans Zeit genug, Baldur’s Gate 3 durchzuspielen, bis das nächste große Abenteuer erscheint. Jetzt die Vorgänger Baldur's Gate 1 und 2 auf PS 4 bestellen!* *Affiliate Link

Bladerunner 2033: Die Sci-Fi-Saga geht weiter!

1982 schuf Regisseur Ridley Scott einen der stilprägendsten Science-Fiction-Filme überhaupt: Bladerunner. Nach einer Fortsetzung im Kino füllt nun ein Spiel die Lücke zwischen den Filmen – Bladerunner 2033! 25 Jahre lang hat das Bladerunner-Franchise auf dem Games-Sektor einen Dornröschenschlaf gehalten, doch das soll sich jetzt ändern. Annapurna Interactive, Tochterfirma der gleichnamigen Filmproduktion, hat mit Bladerunner 2033 ein neues Spiel aus der düsteren Welt der Replikanten angekündigt. Als Detective im Dienst? Viel haben die Entwickler über ihr neues Spiel allerdings nicht gerade verraten. Es soll 2033 spielen, nach einem großen Black-Out, der die Welt verändert hat. Der noch namenlose Protagonist hat deshalb seinen Job verloren, doch nun soll er in den Dienst zurückkehren. Aber warum braucht man einen Bladerunner, wenn es doch angeblich keine Replikanten mehr gibt, die er jagen müsste? Der Black-Out von 2022 tauchte Los Angeles tagelang in Dunkelheit und vernichtete nicht nur ganze Existenzen, sondern auch viele wichtige Daten der Corporation, die die Replikanten erbaut haben. Ob sich das Spiel darum dreht, wer für diesen Black-Out verantwortlich war, oder ob auch das Spiel tief in die philosophischen Themen des ersten Films eintaucht und sich die Frage stellt, wann ein Mensch ein Mensch ist, das ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Der Trailer macht allerdings den Eindruck eines Adventures, in dem du als Detektiv nach Spuren suchst, die deine Ermittlungen vorantreiben. Über den Plot verrät das Video zwar noch nichts, aber die düstere Optik passt auf jeden Fall ins Bladerunner-Los Angeles des Film-Universums. Und die Atmosphäre und die Musik machen sofot Lust darauf, erneut in die düstere Welt von Bladerunner einzutauchen.

Lies of P: Pinocchio mal ganz anders!

Die Geschichte der Holzpuppe, die unbedingt ein echter Junge werden wollte, ist schon einige Male erzählt worden – aber garantiert noch nicht so wie in Lies of P! Als der italienische Schriftsteller Carlo Collodi die ersten Geschichten von Pinocchio zu Papier brachte, hätte er sich wohl nicht träumen lassen, was aus seinem hölzernen Jungen alles werden würde. Ein berühmter Zeichentrickfilm, ein oscarprämierter Stop-Motion-Film und nun sogar ein Soulslike! Pinocchio als düsterer Held Auf den ersten Blick erinnert nichts an die bekannte Geschichte: Ein Held wie aus einem Final Fantasy-Spiel taucht in einer seltsamen Stadt auf, die optisch ein wenig an das späte 19. Jahrhundert in Paris erinnert. Und doch tauchen immer wieder auch Figuren auf, die du mit etwas gutem Willen der Pinocchio-Story zuordnen kannst. Im Spiel übernimmst du die Rolle von Pinocchio, der größten Schöpfung, die Puppenmacher Gepetto je gelang. Und du reist nach Krat, einer Stadt, in der lange Jahre Reichtum und Erfolg zuhause waren, galt die Stadt doch Ort der besten Puppe und Puppenmacher der Welt. Doch irgendetwas lief schief und die Puppen liefen Amok und halten die Stadt seitdem in ihrem hölzernen oder stählernen Klauen. Gepetto könnte etwas darüber wissen, was geschehen ist – doch der alte Mann ist verschwunden. Und so sollst du als seine Schöpfung dich auf den Weg durch Krat machen, um ihn zu finden und nach seinem Wissen zu verlangen. Dabei wirst du die zahlreichen Waffen brauchen, die dir auf deinem Weg durch Krat begegnen. Denn dein Ziel ist klar: endlich ein Mensch werden!

Pioneers of Pagonia: Der Erfinder von Die Siedler ist zurück!

Einst erfand er das deutsche Erfolgsspiel Die Siedler, nun ist Volker Wertich mit einem eigenen Projekt wieder da, das sehr an seinen alten Hit erinnert: Pioneers of Pagonia! Die Siedler prägten im Jahr 1993 einen Begriff in der Spiele-Szene: den Wuselfaktor. Denn die putzigen kleinen Kerlchen, die unter deinem Kommando ein Dorf errichteten und sich gegen Feinde verteidigten, wuselten wild über den Bildschirm. Zurück zu diesen Wurzeln scheint es den Erfinder Volker Wertich nun zu treiben. Den Bach hinunter Mittlerweile sind Die Siedler in Deutschland an einem Tiefpunkt angekommen. Das vor kurzem veröffentlichte Spiel Die Siedler: Neue Allianzen wurde von Presse und Fans abgestraft. Das zeigt aber auch – es gibt eine Sehnsucht nach dem alten Spielprinzip. Und das will Wertich mit seinem neuen Spiel offenbar erfüllen. Denn in Pioneers of Pagonia scheint es genau um die Dinge zu gehen, die von Spielern zuletzt so schmerzlich bei Die Siedler vermisst wurden. So wirst du als Spieler mit dem Schicksal der Pioniere betraut und sollst ihnen dabei helfen, eine neue Heimat zu entdecken und diese aufzubauen. Dazu musst du Probleme lösen, die in der Topographie der Karte liegen wie etwa verschiedene Inseln, die es zu erreichen gilt. Es gilt, immer komplexer werdende Warenketten aufzubauen, die deine Pioniere dann umsetzen. Dafür sind bereits in der frühen Version mehr als 40 verschiedene Gebäudetypen geplant, die es auf mehr als 70 Warenketten bringen sollen. Und weil die Welt von Pagonia nicht so harmlos ist, wie sie aussieht, braucht dein Volk auch Wachen, die deine Siedlungen und Betriebe vor den Attacken böser Mächte schützen. Eine genaue Planung ist ohnehin nötig, damit deine Gebäude so zueinander errichtet sind, dass sie möglichst optimal zusammenarbeiten und deine Pioniere keine unnötig langen Wege zurücklegen müssen.

Smart Watch: Das musst du über die klugen Uhren wissen

Das Büro am Handgelenk? Oder doch nur ein Fitness-Tracker mit mehr Funktionen? Was du über Smart-Watches wissen musst, erfährst du hier. Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir eine Smart-Watch anzuschaffen, solltest du dir vorher einige Gedanken dazu machen, was du brauchst und was nicht. Funktionen der Smart Watch Eine echte Smart-Watch unterscheidet sich von anderen Gadgets, die du ebenfalls am Handgelenk trägst, in einigen Punkten deutlich. Eine echte Smart-Watch hat App-Support, es lassen sich also Apps aus dem App Store oder Google Play darauf installieren und nutzen – ganz ohne ein anderes Gerät. Smart-Watches funktionieren mit Sprachsteuerung. Du kannst also sowohl Nachrichtern aufnehmen als auch andere Geräte über die Smart Watch per gesprochenem Befehl nutzen. Eine Smart-Watch ist mit Technik ausgestattet, die bargeldloses Bezahlen über die Uhr ermöglicht, in der Regel ist ein NFC-Chip eingebaut. Wenn du nichts davon benötigst, bist du vielleicht mit einem anderen Gadget besser bedient. Nur wenn du die Fähigkeiten einer Smart-Watch wirklich regelmäßig nutzt, ist die Anschaffung sinnvoll. Wenn du dir sicher bist, dass eine Smart-Watch deine Technik sinnvoll ergänzt, sollte das Gert natürlich auf dein Smart-Phone abgestimmt sein, da es als eine Art Verlängerung und Ergänzung dient. Wenn du also ein iPhone nutzt, kommst du an der Anschaffung einer Apple-Watch kaum vorbei, um die Vorteile der Smart-Watch wirklich nutzen zu können. Umgekehrt brauchst du bei einem Android-Handy natürlich auch eine Android-Smart-Watch. Bei Drittherstellern solltest du in jedem Fall vorher checken, mit welchem Betriebssystem die Smart-Watch ausgestattet ist. Denn manche Smartphones vertragen sich nicht mit anderen Systemen. So kann beispielsweise ein Samsung-Gerät in der Regel nichts mit einem Linux-basierten Betriebssystem anfangen. Was du noch bedenken solltest Eine Smart-Watch musst du in aller Regel täglich aufladen, weil sie sehr energiehungrig ist. Wenn es dir also hautsächlich um die Fitness-Tracker-Möglichkeiten des Gerätes geht, bist du vielleicht mit einem reinen Fitness-Tracker besser dran, denn die halten oft eine Woche und mehr oder neue Ladung durch. Und sind auch deutlich billiger als eine Smart-Watch. Du solltest deine Smart-Watch auch nach den Anforderungen aussuchen, die du an das Gerät hast. Wenn du oft im Freien Sport treibst, sollte deine Smart-Watch besser nach der Norm IP68 wasserfest sein. Und auch das Display sollte bei regelmäßigen Belastungen wie Sport von entsprechender Glas-Qualität sein, damit du deine Smart-Watch nicht gleich mit Kratzern versiehst. Schließlich musst du noch entscheiden, wie groß die Uhr sein soll, denn es gibt Varianten, die von zierlich bis klobig reichen. Willst du beispielsweise die Smart-Watch mit der Krone steuern, sollte die nicht zu klein ausfallen, damit du sie ordentlich greifen kannst. Ist dir hingegen die Sprachsteuerung angenehm, kann die Smart-Watch auch kleiner ausfallen, ohne dass der Bedienungskomfort darunter leidet. Jetzt Apple Watch Series 8 bestellen!* *Affiliate Link

Aliens Dark Descent: Hast du die Nerven für dieses Spiel?

Sie gehören zu den furchterregendsten Film-Monstern überhaupt. Und jetzt sollst du sie auf PC und Playstation jagen: Aliens Dark Descent bringt Ridley Scotts Horror-Ikonen zurück – und sie sind tödlicher denn je! Irgendwann in der Zukunft. Deine Station wird plötzlich von Aliens überrannt, Marines aus dem nahen Kriegsschiff Otago können dich zwar retten, aber zuvor hast du bereits ein Notfall-Protokoll ausgelöst, das sämtliche Raumschiffe abschießt. Die Otago schafft es knapp, auf dem nahen Mond Lethe zu landen – doch der ist ebenfalls bereits von Alien überrannt worden. XCom trifft Horror Was musst du tun? Du lenkst vier Soldaten durch verschiedene Level: scheinbar verlassene Kolonien, Raumhäfen, Minen und vieles mehr. Überall treffen die Soldaten auf Aliens und andere Gefahren. Sie verstecken sich in den Wänden, um dich zu attackieren, wenn du nahe genug kommst. Oder sie greifen als ganzer Schwarm von allen Seiten die Position des Marine-Quartetts an. Und sterben sie zu nah an deinen Truppen, werden die noch durch das Säure-Blut der Kreaturen verwundet. Kein Job für Weicheier! Tatsächlich erinnert Aliens Dark Descent spielerisch am ehesten an die XCom-Reihe. Du führst einen Vierertrupp, der sich nach den ersten Missionen zu verschiedenen Spezialisten entwickelt. Da gibt es Richtschützen, die mächtige Gewehre nutzen können. Aufklärer, die als Sniper unterwegs sind, Seargents mit der Fähigkeit, dem Trupp mehr Kampfbefehle geben zu können, Tech-Experten, die Schlösser hacken können. Und Sanitäter, die deine Männer schneller und besser wieder zusammenflicken. Brauchen wirst du alle von ihnen. Wer aber in welcher Mission besser ist, kannst du nur raten: Das Spiel macht es dir höllisch schwer, solche Informationen im Vorfeld zu bekommen.

Harry Potter - Die Magie erwacht: Es wird zauberhaft auf deinem Handy!

Der 27. Juni ist der Startschuss für ein neues Harry Potter-Spiel exklusiv für Smartphones. Mit Harry Potter - die Magie erwacht kannst du die Abenteuer von Harry, Ron und Hermine erleben – aber auch deine eigenen. Ob er jemals richtig weg war? Jedenfalls ist der Zauberlehrling Harry Potter und seine Welt spätestens seit dem Erfolg von Hogwarts Legacy wieder in aller Munde. Denn das Spiel, dass dich als Schüler der Zauberschule im späten 19. Jahrhundert ein langes und spannendes Abenteuer erleben lässt, war ein echter Hit und musste sich bei den Verkaufszahlen in Deutschland bisher nur Zelda Tears of the Kingdom beugen. Das neue Handyspiel hingegen ist zwar neu in Deutschland, aber schon seit 2021 spielbar – in China! Karten sammeln, Zauber wirken Und es gibt reichlich zu tun im neuen Spiel. Im Kern ist Harry Potter – Die Magie erwacht ein PvP-Spiel, du duellierst dich mit anderen Spielern. Dazu kannst du mehr als 70 Zauberkarten einsetzen, die du dir allerdings erst einmal erspielen und verbessern musst bevor du eine echte Chance hast, deine Kämpfe zu gewinnen. Und hier gibt es für die zahlreichen Potter-Fans auch gleich eine schlechte Nachricht: Das Spiel ist zwar kostenlos, aber auf Pay-to-Win ausgerichtet. Das bedeutet, wer echtes Geld einsetzt, gelangt schneller zu starken Karten und dominiert in der Zauberarena seine Gegner. Zwar lassen sich die Inhalte auch erspielen, aber das dauert wesentlich länger. Karten und Aufwertungen kannst du dir im Spiel auf verschiedene Arten verdienen. So lässt sich Hogwarts und seine Geheimnisse erkunden, auch Harrys Abenteuer lassen sich nachspielen, zumindest die Kampf-Momente. Und das Kartendeck, mit dem du in die magischen Duelle ziehst, kannst du dir je nach Möglichkeiten selbst zusammenstellen und auf deinen speziellen Stil abstimmen. Neben Zaubersprüchen kannst du auch Wesen beschwören, die für dich kämpfen.

Google-Pläne: Spielst du bald per Youtube?

Das renommierte Wall Street-Journal berichtet kürzlich von internen Tests bei Google. Offenbar will der Megakonzern seinen Kund*innen bald die Möglichkeit bieten, online über Youtube zu spielen. Google ist schon seit vielen Jahren daran interessiert, dass Menschen über das Internet auch spielen können, ohne sich deshalb vor eine Konsole setzen zu müssen. Bereits 2019 versuchte der Konzern, seinen Gaming-Cloud-Dienst Stadia samt Konsole zu etablieren, mussten das Projekt aber wegen Erfolglosigkeit im Januar 2023 wieder aufgeben. Das Ende der Ambitionen ist das aber offenbar nicht. Neuer Versuch für Google? Nach Angaben des Wall Street-Journals geht aus internen Mails von Google hervor, dass das neue Konzept unter dem Namen Playables laufen soll und Spieler*innen ermöglichen soll, ganz einfach über einen Youtube-Account im Internet zu spielen – wo immer sie sind. Playables soll dabei sowohl auf Desktop-PCs und Laptops wie auch auf Smartphones funktionieren, auch wenn bestimmte Spiele auf einem Handy schwer vorstellbar sind. Ob sich das Projekt, wie Stadia zuvor, auf die eigenen Spiele-Bibliothek bezieht oder auch andere Games einschließt, ist noch nicht bekannt. Gerüchte besagen aber, dass Google sich möglicherweise am Beispiel von Netflix orientiert und eigene Spiele auf den Markt bringt, die dann über Youtube spielbar sein werden. Dort gibt es schon seit längerem eigene Spiele, die zwar mit einem Vollpreis-Produkt in der Regel nicht konkurrieren können, dafür aber kostenlos im Abo enthalten sind und sich inhaltlich oftmals mit Serienhits des Streaming-Dienstes beschäftigen wie etwa Stranger Things. Ebenfalls noch völlig unklar ist, wie Google aus dem Modell Playables Gewinne generieren will. Möglicherweise wird ein kostenpflichtiges Abo von Youtube dann Pflicht, das es jetzt bereits gibt und durch die angebotenen Spiele an Attraktivität gewinnen soll. Denkbar ist auch, dass Spieleanbieter für den Service bei Google bezahlen müssen. Google selbst hat sich zu den Gerüchten bisher nicht konkret geäußert, seine Bemühungen, im Spielebereich Fuß zu fassen, aber auch nicht dementiert. Neuigkeiten dazu dürfte es also in den kommenden Monaten noch nicht geben. Dass Google aber an Playables arbeitet, daran dürfte definitiv etwas dran sein. Du willst nicht warten? Jetzt die Playstation 5 bestellen!* Affiliate Link

Handy-Fotos auf dem Smart-TV sehen – so geht’s!

Es gibt Bilder, die sind so gut, dass du sie nicht nur auf dem kleinen Handy-Display sehen willst, sondern viel größer. Und das ist mit einem Smart-TV auch gar kein Problem. Hier erfährst du, wie es funktioniert. Die Urlaubsfotos machen viel mehr Spaß, wenn du sie deinen Gästen in 75 Zoll zeigen kannst statt auf dem Handydisplay? Und auch der selbstgefilmte Mitschnitt des letzten Live-Konzerts kann ein größeres Bild vertragen? Dann streame diese Inhalte doch einfach auf den Smart-TV! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Fotos oder Videos vom eigenen Smartphone auf den großen Bildschirm des Fernsehers zu übertragen. Und dabei ist es auch egal, ob du ein iPhone oder ein Android-Gerät besitzt. Verbinden per Kabel Am einfachsten ist es, das Smartphone per Kabel mit dem TV-Gerät zu verbinden, mehr ist nicht nötig. Für Android-Handys funktionieren Standards wie Micro-HDMI oder Minidisplay-Port. Eine eigene App ist dafür nicht notwendig, das Ganze funktioniert auch so. iPhones machen es Nutzern etwas schwerer, denn da funktioniert es nur mit dem Lightning Digital AV Adapter von Apple, der sich als HDMI-Anschluss an den Fernseher anschließen lässt. Android-Smartphones kabellos mit dem TV verbinden Dank Technologien wie DNLA oder Miracast (mindestens eine von beiden steckt in jedem modernen Handy) ist es sehr simpel, Handy-Inhalt auf den Fernseher zu übertragen. Es genügt, wenn sich beide Geräte im gleichen WLAN-Netz befinden. Samsung-Sonderfall Moderne Samsung-geräte haben dafür eigene Software an Bord. Mit Samsung Smart View kannst du ganz einfach Inhalte vom Galaxy oder einmal eingerichtete TV-Geräte sofort anwählen und Inhalte streamen. Das funktioniert auch dann, wenn der Smart-TV nicht von Samsung gebaut wurde. Streamen per Stick oder Box Ebenso problemlos funktioniert der Kontakt zwischen Smartphone und TV mit verschiedenen Hardware-Lösungen. So bietet Google den Chromecast in verschiedenen Varianten an, der als Stick ins TV-Gerät gesteckt das Handy mit dem Gerät verbinden kann. Nach einmaligem simplem Einrichten erkennen sich Handy und TV gegenseitig und können Inhalte streamen. Ähnlich einfach lässt sich das über einen Amazon Fire Stick lösen. Falls du einen in Gebrauch hast, lässt sich das Smartphone als Bildquelle recht einfach hinzufügen. Und auch die Apple-TV-Box bietet hier simple und schnelle Möglichkeiten, ein iPhone einzurichten und damit dann Bilder und Videos über die Box auf den Bildschirm zu streamen. Sticks und Boxen haben dabei den Vorteil, dass auf ältere TV-Geräte über diesen Umweg möglicherweise in der Lage sind, als Foto-Bildschirm zu dienen, was direkt über eine App nicht unbedingt funktioniert. Durch due Zusatzgeräte können solche Geräte quasi nachträglich smart gemacht werden. Apple TV jetzt bestellen!* Jetzt Google Chromecast bestellen!* Amazon Fire Stick jetzt bestellen!* *Affiliate Link

Plattenspieler kaufen: Diese 7 Fakten solltest du kennen!

Wenn du einen Plattenspieler brauchst, dich aber bislang nicht mit dem Thema beschäftigt hast, solltest du einige Dinge wissen, die den Hörgenuss stark beeinflussen. Welche das sind, erfährst du hier. Keine Frage, Vinyl ist wieder in! Seit in den 80ern die CD den großen schwarzen Scheiben den Rang ablief, hat die LP einen zweiten Siegeszug angetreten und gelten ob ihres warmen Klangs für Hifi-Fans wieder als optimales Medium zum Musikhören. Und daher haben Hersteller auch reagiert und wieder Plattenspieler ins Sortiment genommen. Was die können sollten, findest du hier heraus. Vermeintliche Details bestimmen den Klang 1. Schwerer Sockel Was sollte ein guter Plattenspieler mitberingen? Zunächst einmal ein ordentliches Fundament. Der Sockel, auf dem der ganze Rest des Geräts ruht, sollte möglichst aus massivem Material bestehen. Denn so ist die Chance höher, dass nicht gleich die Nadel hüpft, nur weil du aus deinem Sessel aufgestanden bist. Es lohnt sich, dafür ein wenig mehr Geld auszugeben. 2. Stabiler Tonarm Auch wenn es günstiger ist: Tonarme aus Holz oder Kunststoff können sich im lauf der Jahre verformen – und dann ist auch der Sund nicht mehr gut. Sinvoller ist es daher, langlebiges Material für Metall auszuwählen. Das bleibt in der Regel auch nach Jahrzehnten in Form und garantiert gleichbleibenden Sound. 3. Vorverstärker inklusive? Zwischen Verstärker und Plattenspieler herrscht oft eine Leistungs-Diskrepanz, die ein Vorverstärker ausgleicht. Statt hier noch eine externe Lösung zu suchen, solltest du ein Gert wählen, dass diesen Vorverstärker bereits an Bord hat. Das spart Platz und Nerven. 4. Woher kommt der Ton? Zwei Tonabnehmer-Systeme sind empfehlenswert: MM (Moving Magnet) und MC (Moving Coil). Der zweite ist noch hochwertiger, meist aber auch deutlich teurer, beide sorgen aber für guten Sound. Etwas anderes solltest du zumindest Probe hören und nicht die Katze im Sacke kaufen. Auch das Material des Tonabnehmers sollte edel sind – billige Keramik ist hier keine gute Option. 5. Austauschbar ist Trumpf Auch solltest du darauf achten, dass sowohl Tonabnehmer als auch die Nadel austauschbar sind. Besonders die Nadel leidet unter Verschleiß und Billig-Geräte, bei denen die sich nicht tauschen lässt, klingen bald nicht mehr sonderlich gut. 6. Der Antrieb In den meisten Plattenspielern sind Direktantriebe oder Riemenantriebe verbaut. Direktantriebe gelten als wenig störungsanfällig und daher sehr solide, besserer Sound wird aber Plattenspielern mit Riemenantrieb nachgesagt, da er besser isoliert ist und keine Störgeräusche verursacht. Der Riemen ist zwar ein Verschleißteil, lässt sich aber meist problemlos austauschen. 7. Anti-Skating Diese Funktion sollte dein Platenspieler unbedingt haben. Sie hält die Nadel so genau auf Kurs zwischen den beiden Audiospuren einer Vinyl-Schallplatte, das der Stereosound optimal bleibt. Ohne Anti-Skating kann das im Lauf der Zeit verrutschen.

USB-Stick konvertieren – so geht’s!

Eigentlich hast du noch reichlich Platz auf deinem USB-Stick, aber du bekommst die Meldung, es sei nicht genug freier Speicher vorhanden? So löst du das Problem! USB-Sticks kommen bereits ab Werk mit einer Formatierung, um den Stick sofort nutzen zu können. Aber das System mit dem Namen FAT oder FAT32 hat einige Nachteile. Wie du diese aushebeln kannst, indem du deinen USB-Stick zum Dateisystem NTFS konvertierst, erfährst du hier. Altes System, kleine Dateien Du möchtest ein langes Video auf deinem USB-Stick speichern und scheiterst, weil angeblich der Platz nicht reicht. Meist liegt das nicht am Speicherplatz, sondern an der Art, wie der Stick Dateien verwaltet. Das seit Jahren genutzte System FAT lässt nur Dateigrößen bis maximal 4 Gigabyte zu – selbst wenn deutlich mehr Speicher auf dem Stick frei ist. Damit du größere Dateien abspeichern kannst, musst du folgendes tun: Klicke gleichzeitig auf die Windowstaste und E, danach mit der rechten Maustaste auf den USB-Stick und wähle Eigenschaften aus. Unter Dateisystem kannst du nun nachsehen, ob es ein FAT-System ist. Wenn ja, kannst du den Stick konvertieren. Das solltest du allerdings nur tun, wenn du keine wichtigen Dateien auf dem Stick gespeichert hast oder diese vorher vorsichtshalber sichern, denn die Methode ist nicht zu 100 Prozent sicher. Drücke gleichzeitig die Windowstaste und R, gib in das neue Fenster cmd ein und klicke auf OK. Im neuen Fenster musst du jetzt convert <Buchstabe des USB-Sticks als Laufwerk, vermutlich E: (der Doppelpunkt ist wichtig!)>/FS:NTFS ein. Die Zeile sollte so aussehen: convert<E:>/FS:NTFS. Drücke jetzt Return und warte ab, während der Computer den Stick konvertiert. Wenn unten im Fenster wieder der Pfad mit deinem Benutzernamen auftaucht, ist der Stick fertig konvertiert. Jetzt kannst du nochmals versuchen, die große Datei abzuspeichern und das sollte diesmal klappen. Ordnerschutz ausschalten Falls zwischendurch die Meldung auftaucht, dass eine nicht autorisierte Änderung blockiert wurde, musst du noch etwas in den Einstellungen ändern. Klicke dazu auf diese Meldung und im nächsten Fenster auf den Eintrag Zugriff auf geschützten Speicher blockiert. Nun klickst du hintereinander auf Ja, Aktionen, Auf Gerät zulassen, Ja und X und wiederholst dann den Versuch wie oben beschrieben. Damit hast du den Windows-Ordnerschutz ausgestellt, der vorher die Konvertierung blockiert hat. Wenn der USB-Stick noch genug Kapazitäten frei hat, sollte die Datei sich nun problemlos speichern lassen, denn NTFS akzeptiert Dateigrößen bis 16 GB. Und nicht vergessen: Wenn du den USB-Stick entfernen willst, nutze dazu die Funktion Auswerfen und ziehe ihn nicht einfach aus dem Gerät. Das kann dem Stick und den darauf befindlichen Daten tatsächlich schaden. USB-Stick mit 2 Terabyte jetzt bestellen!* *Affiliate Link

Microsoft: Xbox Series X und Game Pass werden teurer!

Die Große wird teurer! Während der Preis der alten Xbox Series S gleich bleibt (ein neues Modell kommt allerdings) steigt der Preis für die Series X um 50 Euro. Microsoft zieht nach, Nachdem Sony bereits im vergangenen Jahr die Playstation 5 50 Euro teurer machte, zieht jetzt auch der Windows-Konzern nach. Ab dem 6. Juli wird der Preis der Xbox Series X um 50 Euro steigen. Wenn du also schon länger darüber nachdenkst, dir das Flaggschiff der Microsoft-Konsolen zu holen, solltest du dich beeilen. Auch der Games Pass wird teurer Auch Microsofts Abomodell will mehr Geld sehen. Der Game Pass, der es dir erlaubt, monatlich alle im Angebot enthaltenen Games zu spielen, ohne sie kaufen zu müssen. Der normale Game Pass wird um einen Euro monatlich teurer und steigt damit von zehn auf elf Euro. Der Ultimate Game Pass, in dem auch das Xbox Live Gold sowie die kostenlose Nutzung von EA Play enthalten ist, wird von 13 auf 15 Euro pro Monat steigen. Wenn du jetzt noch schnell ein Abo abschließt, trifft dich die Preiserhöhung erst am 13. September, Neukunden müssen ab 6. Juli bereits mehr bezahlen. Möglicher Grund sind die Zahlen, die 2022 erneut hinter den Erwartungen zurückblieben. Statt des anvisierten Wachstums von mehr als 70 Prozent gelang nur eine Steigerung der Abos um 28 Prozent – nicht genug für die Ansprüche des Konzerns. Microsoft mit roter Laterne Den Kampf um die Spitze der Konsolen gibt Microsoft auch für diese Konsolengeneration verloren. Nach eigenen Angaben liegt der Marktanteil für die Xbox Series-Serie bei gerade einmal 16 Prozent. Bei den Verkäufen lag im vergangenen Jahr allerdings nicht Sony vorn. Die PS 5 verkaufte zwar rund 13,6 Millionen Geräte weltweit und damit 4,3 Millionen mehr als Microsoft, aber Nintendo konnte knapp 20 Millionen Exemplare der Nintendo Switch verkaufen. Seit Erscheinen hat die Switch bereits mehr als 120 Millionen Geräte verkaufen können und ist damit klarer Spitzenreiter – nur der Nintendo DS und die Playstation 2 verkauften jemals mehr Geräte. Jetzt Xbox Series X im Bundle mit Diablo 4 bestellen!* *Affiliate Link

The Elder Scrolls 6: Fans brauchen viel mehr Geduld als erwartet!

Die Hoffnung starb zuletzt: Bis vor ein paar Tagen hofften Millionen Fans der Rollenspiel-Reihe The Elder Scrolls auf einen sechsten Teil in den nächsten zwei Jahren. Das ist nun vom Tisch. The Elder Scrolls 5: Skyrim ist ein Phänomen:Mittlerweile hat das Spiel etwa 60 Millionen Exemplare verkauft und stgeht damit auf Platz sieben der All Time Top Ten - zwei Plätze vor The Witcher 3 mit immerhin 50 Millionen Spielen. Bereits 2018 gab Bethesda bekannt, an einem sechsten Teil der Reihe zu arbeiten. Bereits damals gab der Entwickler einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren aus. Doch das war deutlich zu optimistisch. Spiel frühstens 2028! Denn bei einer Anhörung, in der es eigentlich darum ging, dass Microsoft nach Bethesda nun auch Activision Blizzard übernehmen möchte, musste Xbox-Chef Phil Spencer Rede und Antwort stehen. Dabei kam auch die Frage auf, auf welcher Plattform The Elder Scrolls 6 erscheinen werde. Und da musste Spencer passen. Die Veröffentlichung des Spiels sei noch so weit weg, dass man noch gar nicht sagen könne, welche Plattformen dann überhaupt zur Verfügung stünden. Denn das Spiel sei noch mindestens fünf Jahre von einer Veröffentlichung entfernt. Damit ist klar, dass Spencer darauf anspielt, dass bis dahin vermutlich bereits eine neue Xbox-Generation und eine neue Playstation auf dem Markt sein werden. Es ist zwar davon auszugehen, dass Microsoft The Elder Scrolls 6 nicht für Sonys Konsole anbieten wird, für PC und die entsprechende Xbox wird das Spiel aber sicher erscheinen – aber erst in einigen Jahren. Denn erfahrene Gamer wissen: Frühstens in fünf Jahren kann auch heißen, in sieben, acht oder zehn Jahren, wenn es dumm läuft. Daher pflegt Bethesda seinen momentanen Goldesel auch weiter. Spieler können sich nicht nur in TESO (The Elder Scrolls Online) austoben, sondern auch Skyrim wird immer wieder mit neuen Inhalten und verbesserter Grafik ins Rennen um die Käufergunst geschickt. Mit Erfolg, wie die Zahlen zeigen. Daher ist auch nachvollziehbar, dass es Bethesda mit dem nächsten Teil offenbar so gar nicht eilig hat. Im Fokus dürfte hingegen der potenzielle nächste Hit Starfield stehen. Das Rollenspiel mit der riesigen Open World kommt nach diversen Verschiebungen im September 2023 endlich auf den Markt. Jetzt Skyrim Anniversary-Edition für PS 4 bestellen!* *Affilikate Link

Gloomhaven: Fantasy-Brettspiel-Spaß kommt jetzt auch für Konsolen!

Seine Entstehung zum Brettspiel verdankt Gloomhaven einer Crowdfunding-Kampagne – und ist für Rollenspielfans inzwischen ein Muss. Auch auf PC und MAC kam das Spiel heraus – nun dürfen sich auch Konsolenbesitzer darauf freuen. Am 18. September soll Gloomhaven für PS4 und 5, Xbox One sowie Series X/s und die Switch erscheinen. Vorbestellen kannst du deine Version aber jetzt schon. Und worum geht es in Gloomhaven? Das Spiel in Kürze Gloomhaven ist der Name einer Stadt in einem Fantasyreich. Dort treffen sich in einer Taverne regelmäßig Söldner auf der Suche nach Arbeit. Und mit einem Team dieser Kämpfer ziehst du als Spieler los, um Quests zu erledigen. Aber vor allem, um jede Menge fiese Monster plattzumachen. Damit du – und auf Wunsch drei weitere Freunde – eine Chance hast, die rundenbasierten und beinharten Kämpfe zu überstehen, musst du dir genau überlegen, welcher deiner Söldner welche Fähigkeiten beherrschen soll. Diese taktische Komponente – die Planung und das spätere Zusammenspiel verschiedener Talente und Angriffe – macht denn auch für viele Spieler den Reiz von Gloomhaven aus. Denn wer aufs Geratewohl einfach loszieht, wird vermutlich nicht lebend zurückkehren. 17 verschiedene Söldner stehen dir zur Verfügung, jeder von ihnen mit eigenen Fähigkeiten, eigener Geschichte – und eigenem Ende. Denn jeder Charakter besitzt eine spezielle Motivation, warum er sich in den Kampf stürzt. Und wenn die erfüllt ist, kann sich ein Söldner auch mal zur Ruhe setzen. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg durch Dungeons, verlassene Tempel und andere klassische Fantasy-Orte, an denen das Böse traditionell zuhause ist.

Super Mario Bros Wonder: Neuer Nintendo-Hit angekündigt!

Der unkaputtbare Klempner ist zurück. In seinem neuesten Streich ist er mit all seinen Freunden am Start. Trotz des Spieltitels ist ein neues Spiel angesichts der unglaublichen Erfolgsgeschichte natürlich kein Wunder.  Mario-Fans können sich freuen. Schon am 20. Oktober 2023 kommt mit Super Mario Bros Wonder ein weiteres Game für die Nintendo Switch heraus, in dem sich Mario, Luigi, Peach und viele andere Helden aus dem Mario-Universum auf Abenteuersuche begeben – diesmal in 2D. Spektakel durch die Wunderblume Auf den ersten Blick sieht dabei alles aus wie immer: Mario und Co. müssen sich durch Hüpfen und Klettern an Gegnern vorbeikämpfen, jede Menge Münzen und andere Dinge einsammeln und so Level überstehen, die nicht unbedingt so einfach sind, wie die kindliche Optik vermuten lässt – Mario-Fans wissen das längst. Denn quietschbunte Level und niedliche Gegner sagen nichts darüber aus, wie anspruchsvoll die Level sind und wie genau du mit deinen Helden agieren musst, um auf der anderen Seite anzukommen. Das war bislang so und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass Nintendo an dieser Prämisse etwas verändert hat – der Trailer macht jedenfalls den altbekannten Eindruck: niedlich, aber nicht einfach. Doch diesmal ist manches anders und das liegt an den Wunderblumen (engl. Wonderseed), die neu im Spiel sind. Durch sie geschehen die merkwürdigsten Dinge. Mal verwandelt sich Mario in einen mit Dornen gespickten Ball und walzt Gegner platt, mal verändert sich die ganze Spielwelt oder Dinge werden plötzlich lebendig, die sich sonst eigentlich nicht bewegen.

Dein iPad wird langsamer? Das kannst du tun!

Wenn dein iPad spürbar langsamer wird, Anwendungen nicht mehr so zügig lädt wie früher oder verzögert reagiert, hat das oft ganz einfach zu beseitigende Gründe. Hier erfährst du, was du tun kannst. Ein iPad ist ein kleiner Computer, der auf platzsparende, minimale Ausrüstung setzt. Und die ist mit bestimmten Situationen schnell überfordert. Diese Tricks helfen! Daten-Verstopfung Oftmals liegt der Geschwindigkeitsverlust an temporären Dateien, die das iPad am häufigsten beim Surfen im Internet einsammelt. Das sind beispielsweise Fotos von Webseiten, auf denen du warst und ähnliche Dinge. Am einfachsten kannst du diese temporären Dateien durch einen Neustart des Gerätes loswerden. Wird das iPad heruntergefahren und neu gestartet, löscht das Gerät diese temporären Dateien automatisch. Falls das der Grund für die fehlende Geschwindigkeit war, sollte nun wieder alles in dem Tempo funktionieren, das du gewohnt bist. Zu viele Daten? Ältere Modelle tun sich oft schwer, wenn zu viele Daten auf dem Gerät vorhanden sind, beispielsweise viele Fotos oder Anwendungen. Hier solltest du Fotos auslagern und irgendwo speichern, wo du mehr Platz für solche Dateien hast, zum Beispiel in einer Cloud, und die Bilder auf dem iPad löschen. Auch Anwendungen, die du kaum oder gar nicht nutzt, können eigentlich weg – und dein iPad wird dir das mit mehr Geschwindigkeit danken. Ebenfalls helfen kann das Löschen von Daten in verschiedenen Apps. Das funktioniert meist ganz einfach, indem du in die Einstellungen der App gehst und dort auf Cache leeren tippst. Das bringt ebenfalls Speicher zurück. Und kann sich durchaus bemerkbar machen, wenn du mehr als eine Handvoll Apps regelmäßig nutzt. Manchmal laufen auch Apps im Hintergrund, die du eigentlich gar nicht nutzt, aber ebenfalls Speicher blockieren. Die kannst du im Task-Manager (Aufruf mit fünf Fingern von unten nach oben) schließen. Manche Apps starten automatisch, ohne dass du es merkst – und belasten das System des iPad damit unnötig. Seit dem Update auf iOS 11 kannst du Apps auch auslagern, um Ressourcen deines iPads für andere Dinge freizumachen. Gehe dazu in die Einstellungen, dann auf Allgemein und danach auf App-Speicher. Hierhin kannst du Apps verschieben und später wieder ohne Datenverlust wieder installieren. Sollte auch das nicht helfen, musst du mit deinem iPad vermutlich eine Werkstatt aufsuchen. Jetzt iPad (10. Generation) bestellen!* *Affiliate Link

Age of Wonders 4: Die Drachen kommen!

Mit Age of Wonders 4 feierte Entwickler Triumph Studios einen beachtlichen Erfolg. Und legen deshalb bereits nach wenigen Wochen neue Inhalte nach. Die Dämmerung der Drachen beginnt! Mit dem rundenbasierten Strategiespiel im Fantasy-Setting konnten sich viele Genre-Fans anfreunden, mehr als 250000 Exemplare verkaufte das Spiel gleich in seiner ersten Woche. Und einen Plan für weitere DLCs gibt es auch schon. Der erste ist bereits fertig. Das bringt Dragon Dawn Fleißige Generäle, die Age of Wonders 4 schon mit allen möglichen Völkern und Zauberausrichtungen gewonnen haben, bekommen Nachschub. Mit dem Echsenvolk führen die Macher eine neue Erscheinungsform für deine Völker ein, dazu kommt der komplett selbst erschaffbare Drachenherrscher, der deine Truppen in die Schlacht führen soll. Auch neue Magie kommt ins Spiel. Mit dem Buch der Evolution kannst du Kreaturen rufen, die mit jeder neuen Stufe neue Fähigkeiten erlernen. Außerdem enthält das Buch Zauber, die diese Einheiten nochmals stärken können. Und mit dem Buch der Drachen kannst du die mächtigen Echsen beschwören und sogar selbst zum Drachen werden. Mit der neuen Reichsoption Der Aschekrieg kommt ein Modus hinzu, in dem sechs mächtige alte Drachen einen Konflikt austragen – und du dir deinen Verbündeten aussuchst, um zu gewinnen. Zusätzlich erscheint gleichzeitig auch das Wyvern-Update, ein kostenloser Mini-DLC, der das Balancing anpasst und weitere Verbesserungen beinhaltet. Jetzt Age of Wonders 4-Lösungsbuch bestellen!* *Affiliate Link

Planet Zoo: Jetzt wird’s wüst!

Ein weiteres Mal stockt der Zoo-Simulator sein Angebot auf: Mit dem neu erschienenen Arid-Animal-Pack finden weitere Tierarten den Weg in deinen Tierpark. Und die passen zu Sommer und Hitze. Planet Zoo ist wohl das erfolgreichste Tierpark-Spiel seit vielen Jahren. Die Möglichkeiten, die das Spiel dir bietet, sind aber auch einfach überzeugend. Ob Kampagne oder freies Spiel, jeder Spielertyp kommt hier auf seine Kosten. Und Entwickler Frontier Developments bauen diesen Erfolg kontinuierlich aus. Neue Bewohner für deinen Zoo Der nächste Schwung an Exemplaren für deinen Tierpark kommt mit Hitze und Trockenheit besonders gut zurecht. Denn sie alle leben in freier Wildbahn in Wüste oder Steppe. Es sind: Das Dromedar Das nordafrikanische Stachelschwein Das Spitzmaulnashorn Das Addax Der Somali-Wildesel Die Sandkatze Die Damagazelle Die Wüsten-Hornviper Für jeden von ihnen kannst du in deinem Zoo eine neue Heimat erschaffen und die Tiere deinem Publikum vorführen. Und jetzt hast du nur noch eine Frage: Was ist ein Addax? Dabei handelt es sich um eine Antilopenart, die auch Mendesantilope genannt wird und in weiten Teilen der Sahara zuhause ist. Wie gut du mit diesen Neuzugängen umgehen kannst, darfst du dann auch gleich in einem neuen Kampagnen-Szenario beweisen. Das mittlerweile 14. Paket mit neuen Tieren muss noch nicht das letzte sein, der anhaltende Erfolg des Spiels (es erschien bereits 2019) macht weitere DLCs möglich. Wenn auch bereits jetzt mehr als 150 Tierarten zur Verfügung stehen.

Datenmüll vom Smartphone entfernen - so geht's!

Nach einer Weile hast du ganz automatisch Datenmüll auf deinem Handy - und manchmal bremst das dein Smartphone merklich aus. Wie du Datenmüll einfach loswirst, erfährst du hier. Im Alltag ist das Smartphone mittlerweile zur Allzweckwaffe geworden. Wir googlen damit, machen Fotos, hören Musik und vieles mehr. Irgendwann ist aber jeder Speicher voll – und das macht sich meist bei der Geschwindigkeit von Apps bemerkbar. Denn über Monate und Jahre sammelt sich, ähnlich wie bei einem Windows-PC, immer mehr Datenmüll an, der das Gerät ausbremst. Die Redaktion zeigt dir, wie du den schnell und einfach loswirst. Speicher checken Bei einem Android-Handy ist es einfach, den Speicher zu überprüfen. Gehe dazu in Einstellungen und wähle dort Gerätewartung aus. Hier bekommst du neben einer Gesamteinschätzung zu deinem Gerät unten auch Einzelheiten zu Speicher und Arbeitsspeicher sowie weitere nützliche Daten angezeigt. Mit einem Tipp auf Jetzt Optimieren erledigt dein Gerät ein erstes Aufräumen von Daten ganz von allein. Je mehr es dabei zu tun gab, desto mehr wirst du hinterher eine Veränderung merken. Und alle Funktionen erhalten. Denn ein fast voller Speicher könnte dafür sorgen, dass du ein langes Video nicht mehr aufnehmen oder auch eine größere App nicht mehr herunterladen und nutzen kannst. Apps löschen Jeder kennt es: Du hast von einer interessanten App gehört und dir diese gleich mal heruntergeladen, um dir selbst ein Bild davon zu machen, ob sie dir gefällt oder nicht. Aber obwohl die App einen ganz guten Eindruck auf dich gemacht hat, hast du sie danach eigentlich nie wieder benutzt. Fast jeder eifrige Smartphone-Nutzer hat solche Leichen im Speicher. Die lassen sich unter Apps einfach durchforsten. Wenn dir dabei eine App ins Auge springst, die du schon lange nicht mehr genutzt hast und du beim Wiederfinden auch nicht in Euphorie verfällst, dann kann eine solche App wahrscheinlich deinstalliert werden, was du durch Antippen der App auch aufrufen und dann auswählen kannst. So schaffst du auch gleich Platz für neue Apps, auf die du vielleicht neugierig bist.

 The Witcher 3: 10 Fakten zum Rollenspiel des Jahrhunderts

Der polnische Entwickler CD Projekt Red hat sich vor vielen Jahren die Lizenz für die Romanreihe um einen mächtigen Kämpfer namens Geralt von Riva gesichert – und das erfolgreichste Rollenspiel der Welt daraus gemacht. Gamer kennen den wortkargen Witcher Geralt von Riva schon deutlich länger als Netflix-Kunden: Bereits 2007 kam das erste Spiel heraus, 2011 folgte Teil 2. Doch erst das Ende der Reihe The Witcher 3 The Wild Hunt wurde zum Giga-Erfolg. All Time Top Ten Inzwischen hat sich The Witcher 3 sagenhafte 50 Millionen Mal verkauft und damit den Einzug in die ewige Top-Ten der Video-Spiele geschafft – auf Platz 9. Bis zur Spitze müssen die Polen aber noch einige Exemplare nachlagen: Minecraft kommt auf unfassbare 238 Millionen verkaufter Spiele! Dennoch: Ein erfolgreicheres Rollenspiel gab es noch nie. Megagroße Welt Die Welt, die du als Geralt von Riva bereisen kannst, ist ungefähr 220 Quadratkilometer groß. Damit gehört sie zu den größten Open-World-Arealen überhaupt und ist beispielsweise doppelt so groß wie GTA 5. Dazu kommen noch zwei DLCs, die das Areal nochmals vergrößern. Level 100 Im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspielen, die deutlich früher die Maxmalstufe erreichen, kannst du Geralt bis Level 100 spielen. Und damit so gut wie jedes Talent lernen, dass der Charakter zu bieten hat. Fair Trade Gerüchte besagen, dass Andrzej Sapkowski, Autor der Witcher-Romane, auf denen auch das Spiel basiert, nur knapp 10000 Euro für die Spielerechte verlangte. Er war sich sicher, dass das Ganze ein Flop würde. Nach dem Megaerfolg wollte der Autor natürlich nachverhandeln. Um es sich mit dem geistigen Vater der Witcher-Welt nicht zu verderben, ließ sich CD Projekt Red darauf ein. Über die genaue Summe wurde bislang aber nichts bekannt. Dreiecksbeziehung Im Spiel kannst du, je nachdem wie du Entscheidungen fällst, entweder mit Geralts großer Liebe aus den Romanen, der schwarzhaarigen Yennefer zusammenkommen. Oder aber mit Rotschopf Triss Merigold, die in den Spielen Geralts Favoritin war. Du kannst es dir allerdings auch mit beiden verderben, wenn du nicht aufpasst.

Nachts, wenn alles schläft, ist dein Internet weg?

Du bist eine Nachteule, siehst dir mit Vorliebe spät noch deine Lieblingsserie an – und auf einmal hast du keine Internetverbindung mehr? Das kann simple Gründe haben. Internet-Abbrüche sind gar nicht so selten, wie man denkt – vor allem nachts. In der Regel ist die Verbindung nach einem Neustart des Routers aber wieder da, so dass eine größere Panne ausgeschlossen werden kann? Dann liegt es meist nicht an den Routern, sondern in aller Regel am Anbieter. Neue IP-Adresse Einige Anbieter nehmen nachts kurz den Router vom Netz, weil sie dem Anschluss eine neue IP-Adresse zuweisen wollen. Genauer gesagt, sammelt die Anbieter so wertvolle IPv4-Adressen ein, die gerade nicht genutzt werden und sonst nur herumliegen würden. Stattdessen lassen diese sich dann an aktivere Accounts vergeben. Bei einigen Routern wird dieser Punkt sogar im Menü aufgeführt und kann im Gerät umgestellt werden. So kannst du diese Unterbrechung auf eine zeit legen, die dir besser passt, weil du weißt, dass du zu dieser Zeit garantiert schläfst oder nicht zuhause bist. Lässt sich das Problem so nicht lösen, kannst du deinen Internet-Anbieter auch direkt kontaktieren und fragen, ob die Abbrüche diesen Grund haben und sich für dich abstellen lassen. Wartungsarbeiten Manchmal führen die Anbieter deiner Internetverbindung nachts auch regelmäßig Wartungsarbeiten aus, wenn sie erfahrungsgemäß die wenigsten Kunden stören. Falls das der Grund sein sollte, müsste sich das Probleme allerdings nach wenigen Tagen auch von alleine erledigen. Ist das nicht der Fall, solltest du unbedingt nachfragen, ob es noch einen anderen Grund geben kann, warum du nachts regelmäßig Verbindungsabbrüche hast. Updates Einige Anbieter spielen regelmäßig neue Software-Updates ein. Und weil das häufig mit einem Neustarte des Routers verbunden ist, wird von außen dieser Neustarte durch einen Verbindungsabbruch initiiert. Sollte dein Problem alle paar Wochen einmal auftreten, ist ein Update die wahrscheinlichste Erklärung dafür. Vermeiden lässt sich das eventuell, wenn du selbst regelmäßig deinen Router einem Neustart unterziehst, wenn es dir gerade zeitlich passt. Oft steht das Update schon bereit und wartet nur auf die passende Gelegenheit. Kommt die aber über einen bestimmten Zeitraum nicht, hilft der Anbieter nach, damit du den besten und sichersten Router hast, den es aktuell gibt. Und mit dem richtigen Router, etwa einer modernen Fritz-Box, kannst du viele dieser Verbindungsabbrüche sogar im Protokoll des Geräts nachlesen und einen Grund entdecken. Dann kannst du entsprechend reagieren, damit Internet-Verbindungsabbrüche, während du deine Serie siehst, bald der Vergangenheit angehören. Jetzt Fritz-Box-Router bestellen!* *Affiliate Link

Assassins Creed Mirage: Hast du das Zeug zum Elitekämpfer?

Mit dem 13. Teil der Assassins Creed-Reihe geht Ubisoft weit in der Zeit zurück. Das Spiel ist im Bagdad des neunten Jahrhunderts angesiedelt und springt damit zurück zu den Wurzeln der Serie. Eigentlich sollte Mirage als DLC zu Assassins Creed Valhalla erscheinen, denn Held Basim kennen die Fans bereits aus diesem Spiel. Ubisoft entschied sich anders, bringt AC Mirage aber zu einem günstigeren Preis heraus als die vorherigen Spiele. Worum geht es in AC Mirage? Assassins Creed Mirage soll gleiche mehrere Zwecke erfüllen. Zum einen ist es als Verbeugung vor dem 15-jährigen Jubiläum der Serie gedacht, dessen erster Teil im 12. Jahrhundert im Heiligen Land angesiedelt war. Zudem sollte bei diesem Jubiläum überhaupt ein Assassins Creed erscheinen, daher wurde Mirage auch auf rechtzeitige Erscheinung hin geplant und wird deutlich kürzer ausfallen als das extrem lange Valhalla. Und dort war Basim eine bei den Gamern beliebte Figur, die deshalb nun ihr eigenes Spiel bekommt. Das spielt etwa 20 Jahre vor den Valhalla-Ereignissen und erzählt Basims Weg vom kleinen Straßendieb zu einem der Verborgenen, die sich die Assassinen hier noch nennen. Neben seiner Entwicklung wird Mirage auch immer wieder Charaktere der arabischen Mythologie einflechten, so soll im Spiel ein Dschinn eine wichtige Rolle spielen. Etwa 15 bis 20 Stunden sollen Basims Abenteuer in Bagdad dauern, spielerisch setzen die Entwickler dabei auf viele alte Tugenden der Reihe. Jetzt Assassins Creed Valhalla für PS 5 bestellen!* *Affiliate Link

Herr der Ringe-Filme: Diese Fragen hat Peter Jackson nicht beantwortet!

Mit den sechs Mittelerde-Filmen nach den Romanen von J.R.R. Tolkien hat Regisseur Peter Jackson Millionen Fans in aller Welt in seinen Bann geschlagen, besonders die „Herr der Ringe“-Filme gelten als Meilensteine der Fantasy. Aber manche Fragen blieben dennoch ungeklärt. Die Redaktion hat die Antworten. Wer kennt das nicht? Bei einem spannenden Film fragt man sich manchmal erst hinterher Dinge, die man nicht wissen muss, um die Handlung zu verstehen, aber doch gerne gewusst hätte, um noch tiefer in die Welt des Films einzutauchen. Auch  bei den Mittelerde-Filmen werden einige Fragen nie beantwortet.  Gandalf nennt in Moria das Monster den „Balrog von Morgoth“. Was bedeutet das? Morgoth ist kein Ort, sondern ein Wesen. Als Mittelerde von dem Schöpfer geschaffen wurde, da entstanden auch die Valar, die man am ehesten mit Göttern vergleichen kann. Einer von ihnen war Melkor, der insgeheim nach Macht strebte und sich schließlich offen gegen die anderen stellte. Er überzeugte viele der Valar-Diener, die auf den Namen Maiar hörten, mit ihm zu kommen und verwandelte sie in schreckliche Monster – wie in Balrogs. Weil Melkor so grausam war und ganze Teile Mittelerdes zerstörte, wurde er bald nicht mehr Melkor, sondern Morgoth genannt. Das bedeutet in der Elbensprache Sindarin „Schwarzer Feind der Welt“. Gandalfs Ausruf meint also einen von Morgoth verdorbenen bösen Halbgott, der bereits viele tausend Jahre alt ist.

Lauschattacke? Hört jemand bei Alexa mit?

Mit Sprachansagen deine ganze Wohnung steuern, das klingt cool und ist es auch. Doch es gibt Gefahren. Die Redaktion verrät dir, was du über smarte Lautsprecher wissen solltest. "Alexa, mach‘ im Bad das Licht aus." "Alexa, spiel‘ die Playlist Nummer drei ab." "Alexa, wie soll morgen das Wetter werden?" Was vor wenigen Jahren noch wie echte Science-Fiction klang, ist für viele Haushalte heute schon Alltag. Manche Nutzer blenden durch diese bequeme und umfassende Möglichkeit aber aus, dass Alexa und Co. nicht gänzlich harmlos sind. Denn sie hören auch dann zu, wenn du das vielleicht gar nicht möchtest. Und verfügen über ein Elefantengedächtnis, das gespeichert bleibt. Aber du bist nicht schutzlos. Obwohl Sprachassistenten wie Alexa immer zuhören, reagieren sie erst dann, wenn sie angesprochen werden. Es hat sich jedoch in der Praxis gezeigt, dass auch Geräusche in der Lage waren, Alexas Sprachaufzeichnung zu starten – für Nutzer in diesem Zusammenhang eine eher unerfreuliche Tatsache, weil sie dann in der Regel gar nicht mitbekommen. Zudem werden die Sprachbefehle auch noch auf Servern gespeichert. Viele Nutzer fühlen sich bei dem Gedanken, dass ihre Stimme irgendwo gelagert wird, nicht sonderlich wohl. Allerdings hat Amazon bereits Abhilfe geschaffen. Mit dem Befehl "Alexa, lösche, was ich gerade gesagt habe" lässt sich eine Ansage gleich löschen. Mit "Alexa, lösche alles, was ich jemals gesagt habe", wird die gesamte Speicherung geleert. Allerdings muss diese Funktion in den Einstellungen auch aktiviert sein, damit es funktioniert. Die andere Möglichkeit, Alexa stummzuschalten, indem man beispielsweise an der Echo-Box das Mikrofon ausstellt, ist möglich. Jedoch beraubt man Alexa damit ihrer Grundfunktionen, für die sie vermutlich angeschafft wurde, und ist daher eher für einen kurzen Zeitraum sinnvoll – nicht aber als Dauerlösung. Die Gefahr, dass das Alexa-System zuhause gehackt werden kann und dann als perfekte Überwachung dient, haben Fachleute zwar nachgewiesen, allerdings gibt es keine bekannten Fälle größerer Hacks durch Cybergangstern. Diese Gefahr ist damit zwar grundsätzlich real, aber letztlich sehr unwahrscheinlich. Smart-Lautsprecher für Alexa findest du hier. *

So einfach erstellst du eine WhatsApp-Gruppe!

Eine der beliebtesten Funktionen in der bekannten Kommunikations-App ist manchen Nutzern noch nicht klar. Hier erfährst du, wie du ganz schnell eine WhatsApp-Gruppe zusammenstellst. Obwohl WhatsApp nicht in allen Belangen selbsterklärend ist, eine Chatgruppe zusammenzustellen, ist kein Hexenwerk. Hier erfährst du, was du tun musst. So baust du eine Chatgruppe Öffne zuerst WhatsApp. Geh dann auf den Reiter Chat. Tippe jetzt auf Neue Gruppe, das ist das Symbol unten rechts auf dem Display. Jetzt suchst du aus deinen Kontakten, die automatisch auftauchen, alle Kontakte heraus, die in deine neue Gruppe sollen. Ihre Fotos tauchen daraufhin oben über den Kontakten auf. Wenn du fertig bist, drückst du auf den Pfeil rechts unten. Im nächsten Menü kannst du jetzt einen Gruppennamen oder einen Gruppenbetreff eingeben. Hier kannst du auch auswählen, ob sich die Nachrichten selbst löschen sollen oder nicht. Wenn du auf das Kamerasymbol tippst, kannst du noch ein Foto für die Gruppe aussuchen. Tippe auf OK, wenn du fertig bist. So lädst du weitere Mitglieder ein Als Gründer einer Gruppe bist du Gruppenadministrator. Tippe oben auf den Namen der Gruppe. Scrolle jetzt ein wenig nach unten, bis du den Punkt Mit Link einladen siehst. Jetzt hast du folgende Optionen: Link über WhatsApp senden, Link kopieren, Link teilen, QR-Code. Danach wählst du aus, wer den Link, in welcher Form auch immer, bekommen soll, um der Gruppe beizutreten – Fertig! Ab jetzt kannst du allen Mitgliedern in deiner neuen Gruppe Nachrichten, Fotos und Videos schicken. Und jederzeit neue Mitglieder einladen oder inaktive entfernen. Jetzt Smartphone-Hülle bestellen!* *Affiliate Link

Dune Awakening: Bist du hart genug für diesen Planeten?

Im kommenden Jahr kannst du als Überlebender der Wüste zeigen, was in dir steckt. Denn Dune Awakening fordert dich gleich auf mehreren Ebenen. Welches Spiel dich da erwartet, erfährst du hier. Nicht erst seit Denis Villeneuves Kinohit ist der Wüstenplanet Arrakis eine gerne besuchte Welt für Gamer. 2024 soll das Jahr des großen Kampfes in den Wüsten der Welt werden – dann stehst du allein gegen alle. Was ist Dune Awakening? Der schwedische Entwickler Funcom (Age of Conan) selbst bezeichnet das Spiel als Open World-Survival-MMO. Das bedeutet, dass du dich als Spieler frei in der Welt von Arrakis bewegen kannst, ständig um dein Überleben kämpfen musst und jeder, der die begegnet, dein potenzieller Feind ist. Das kann ein vom Computer geführtes Wesen sein oder auch ein anderer Spieler. Zu Beginn stehst du nur mit einer Klinge bewaffnet allein in der lebensfeindlichen Umgebung von Dune. Aber das soll nicht so bleiben. Wenn es die gelingt zu überleben, kannst du deine eigene Basis errichten, irgendwo auf einem Felsen, zu dem die gigantischen Würmer keinen Zugang haben. Und schließlich auch mit dem Abbau von Spice beginnen, der Substanz, ohne die interstellarer Raumflug nicht möglich ist – und die deshalb den wertvollsten Rohstoff der Galaxis darstellt. Du musst aber nicht als Händler in Erscheinung treten, wenn du nicht willst. Es steht dir frei, auch als Spion oder Kämpfer die Welt von Arrakis zu bereisen und so dein Überleben zu sichern.

Lords of the Fallen: Starttermin, Trailer und mehr

Neun Jahre nach Erscheinen des ersten Spiels erscheint nun ein Reboot gleichen Namens von einem anderen Studio: Was bietet Lords of the Fallen? Ein einsamer Kämpfer. Tausende von Gegnern. Und einige davon können dich mit einem Schlag in den Boden rammen. Und die einzige Hilfe, die du bekommst, ist dich selbst beim Sterben zu beobachten und somit Schwächen beim Gegner zu entdecken. Willkommen im Genre der Soulslike-Spiele! Wanderer zwischen Leben und Tod In Lords of the Fallen bist du ein namenloser, einsamer Held irgendwo in den Tiefen der Welt Axiom, in der du Jagd auf den Dämonengott Adyr machen sollst. Axiom ist allerdings nicht die einzige Welt, in der du dich bewegst. Stirbst du in Axiom oder findest andere Wege des Übergangs, erwachst du in der Welt Umbral, dem Reich der Toten. Umbral ähnelt Axiom, unterscheidet sich aber auch in Details. So kann eine unüberwindbare Tür in Axiom in Umbral weit offenstehen und dir den Weg in weitere Gebiete öffnen. Eine interessante Spielidee, die die Grundidee der Soulslike-Spiele erweitert. Aber was sind überhaut Soulslike-Spiele? Darunter versteht man Action-Rollenspiele, die den Spieler ohne großes Vorwissen in eine fremde Welkt stoßen, in der er sich nur die Kraft seines Schwertarm oder die Stärke seiner Magie gegen aggressive Gegner behaupten muss. Ein japanischer Entwickler hat diese Art Spiele zum ersten Mal herausgebracht und die hießen Demon’s Souls und Dark Souls. Gamer machten daraus „Soulslike“ (also so ähnlich wie ein Souls-Spiel) als Genre-Bezeichnung für diese Spiele.

Neue Xbox S: Ab September siehst du Schwarz!

Auf der eigenen Messe Showcase 23 kündigte Microsoft eine neue Version der kleineren Xbox-Version-Variante an. Das musst du darüber wissen. Der Umfang bliebt gleich: Die neue Xbox Series S wird im gleichen Gehäuse ausgeliefert wie der Vorgänger, allerdings ändert sich die Farbe. Denn die ab 1. September verkaufte neue Variante kommt in „Carbon Black“, also richtig schwarz. Mehr Platz für Spiele Im Innenleben der Konsole gibt es dafür eine gravierende Veränderung: Die SSD-Festplatte wächst von 512 Gigabyte auf 1 Terabyte, wovon vermutlich gut 800 Gigabyte für Spiele nutzbar wären. Das entspricht der gleichen Platte, die im größeren Modell Series X verbaut ist. Die alte Series S, die nur etwa 364 Gigabyte Platz für Games zur Verfügung stellen konnte, war offenkundig schlicht zu klein dimensioniert für aktuelles Spielerverhalten. Denn bei den Größen heutige Spiele passen auf 364 GB unter Umständen gerade einmal drei oder vier. Dass Microsoft diese Schwäche jetzt abstellt, ist absolut sinnvoll. Neben der schwarzen Konsole kommt auch der Controller in Schwarz dazu, der sich aber technisch nicht ändert. Ein Laufwerk – und damit auch einen 4k-Blu-Ray-Player bekommt die Series S nach wie vor nicht, das bleibt der größeren – und teureren Variante Series X vorbehalten. Damit bleibst du mit der Xbox Series S auf Downloads deiner Games angewiesen und damit auch auf eine schnelle Internetleitung. Hier spricht der Preis Ein deutscher Verkaufsstart und Preis steht noch nicht fest, Microsoft dürfte sich mit der verbesserten Konsole das Weihnachtsgeschäft aber vermutlich nicht entgehen lassen. In den USA startet der Verkauf der speicherstärkeren Xbox am 1. September 2023, der Preis wird bei 349 Dollar liegen. Zum Vergleich: Die weiße Series S mit kleinerer SSD-Platte kostet in Deutschland momentan knapp 270 Euro, in den USA ist sie für 299 Dollar gelistet. Das deutet auf einen deutschen Preis von etwa 320 Euro hin. Vor allem für Spieler, die den Xbox Gaming Pass nutzen, könnte die neue „Kleine“ von Microsoft einen Blick wert sein, denn mit ihr lassen sich gleichzeitig deutlich mehr Spiele antesten oder durchspielen als mit der alten Version. Die Xbox Series X ist mit einem Preis von mehr als 500 Euro vielen Gamern immer noch zu teuer, um als Alternative zu fungieren. Daher könnte Microsoft mit dem neuen Modell der Series S durchaus einen Treffer landen. Du willst nicht warten? Jetzt die Xbox Series X im Forza Horizon 5-Bundle bestellen!* *Affiliate Link 

Cities Skylines 2: Städtebauer aufgepasst!

Du denkst gerne größer und dein Horizont endet nicht an der nächsten Straßenecke? Wenn du jetzt noch etwas für Aufbauspiele übrighast, ist Cities Skylines 2 ein Spiel für dich. Warum, erfährst du hier. Acht lange Jahre hat es gedauert, aber nun hat das Warten ein Ende – der Nachfolger der Städtebau-Simulation steht in den Startlöchern. Am 28. Oktober 2023 soll das Spiel auf den Markt kommen. Was du darüber wissen musst, erfährst du hier. Größer und komplexer Entwickler Colossal Order hat für den zweiten Teil der Reihe etliche Änderungen zum Vorgänger angekündigt. So sollen die bebaubaren Karten nicht nur größer werden, sondern auch verschiedene Biome beinhalten können, um die Herausforderungen an Städteplaner noch zu erhöhen. Du legst fest, welche Gebäude du in welchem Viertel sehen willst, baust Straßen, um Individualverkehr zu ermöglichen und öffentliche Tarnsportsysteme, um die Menschen zur Arbeit und wieder nach Hause zu bringen. Auch Energieversorgung und Kanalisation sind Teil deiner Jobbeschreibung. Eine Stadt voller Menschen In früheren Städte-Sims war die Bevölkerung meist eine graue Masse, deren Wünsche und Sorgen in irgendeiner Statistik als grauer Balken auftauchte. Damit macht Cities Skylines 2 Schluss. Denn hier soll jeder virtuelle Einwohner ein eigenes Leben führen und definiert sich dabei über Aspekte wie Beruf, Beziehungen und Haushalt. Als Herr über die Stadt kannst du jederzeit sehen, wie deine Einwohner deine Ideen annehmen – oder auch nicht. Sicher ist bei diesem Spiel nur eines: Es gibt immer etwas zu tun!

Der Herr der Ringe: Welche neuen Filme kommen?

Die Filmtrilogie gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten Werken der Kinogeschichte, die Bücher von J.R.R. Tolkien verkaufen sich so gut wie nie zuvor. Nun sind neue Kinofilme für die kommenden Jahre angekündigt. Hier erfährst du, welche das sein könnten – und welche nicht. Bereits die Rechtelage für Tolkiens Werk ist so episch komplex wie seine Romane. Mittlerweile hat der schwedische Konzern Embracer Group die Middle-Earth Enterprises übernommen und damit sämtlich Film- und Gamesrechte von Tolkiens Hauptwerk erworben. Ein neues MMO in der Welt von Mittelerde ist bereits angekündigt, auch neue Kinofilme sollen entstehen, denn Warner hat sich diese Rechte von der Embracer Group gesichert und angekündigt, weitere Filme drehen zu wollen. Aber welche könnten das sein? Schade! Diese Storys sehen wir nicht Die schlechten Nachrichten zuerst. Das Manko, dass die Saga von Mittelerde bislang von hinten nach vorn erzählt wird, die Anfänge aber noch unbekannt sind, bleibt bestehen. Denn die Bücher, in denen Tolkien vom Beginn der Welt Arda, den Kontinenten Unsterblichlande und Mittelerde und dem langen Krieg gegen den bösen Halbgott Morgoth erzählt, auf den in der Herr der Ringe-Serie Bezug genommen wird, sind nach wie vor unter Verschluss. Die Rechte am Silmarillion, den Nachrichten aus Mittelerde und anderer Erzählungen aus dem Ersten Zeitalter, liegen bei der Tolkien Estate, die von Nachkommen Tolkiens geleitet wird. Und die denken bisher nicht daran, diese Rechte zum Kauf anzubieten. Fans in aller Welt hoffen, dass sich das eines Tage ändert, bisher sieht es aber nicht danach aus. Auch die Fortsetzung A New Shadow, an der Tolkien zu Lebzeiten gearbeitet hatte, wird als Film wohl nie kommen. Denn es gibt nur etwa 70 Seiten Manuskript, das hauptsächlich aus einem Gespräch zweier Wachen von Gondor besteht und keine Handlung zu bieten hat. Tolkien brach die Arbeit auch selbst ab, weil ihm die Story als zu düster erschien und er kein Interesse hatte, sie weiterzuentwickeln.

WLAN-Störung: Das kannst du tun

Wenn das WLAN daheim nicht vernünftig funktioniert, kann das viele Gründe haben. Die Redaktion sagt dir, was du gegen fehlerhafte oder fehlende Verbindungen in den eigenen vier Wänden tun kannst. Jederzeit online sein, das gehört mittlerweile zum Alltag. Kurz Nachrichten checken, eine Mail schreiben oder mit dem Smartphone das Licht im Raum dämmen oder die Playlist abrufen, ist für viele Menschen ganz normal geworden. Das funktioniert aber alles nur, wenn zuhause das eigene WLAN ordentlich läuft. Und gerade in Altbauten (und auch manchen Neubauten) ist das nicht immer der Fall. Doch es gibt Hilfe. Router neu starten Ja, das typische Allheilmittel für technische Geräte wie Computer hilft auch beim Router – aber aus anderen Gründen. Wenn das Gerät für einige Minuten keinen Strom bekommt und dann neu gestartet wird, gibt das nicht nur einen frischen Kick ohne möglichen Datenmüll. Viele Hersteller verknüpfen auch ein Software-Update mit einem Neustart, was beispielsweise viele Telekom-Kunden kennen, die den firmeneigenen Router verwenden. Und die aktualisierte Software löst manchmal Probleme, die vorher regelmäßig auftraten. Daher sollte das immer der erste Schritt sein, wenn regelmäßig Schwierigkeiten mit dem WLAN auftreten. Wenn nur das WLAN nicht funktioniert, der Rest des Routers (Internet per LAN, Telefonie) aber ganz normal läuft, kann es auch am Gerät liegen. Vielleicht hast du oder jemand anderes aus Versehen die Funktion deaktiviert, bei vielen Routern lässt sie sich per Knopf ein- und ausschalten. Die meisten Online-Anbieter verfügen über eine Hotline und Möglichkeiten, den Router von außen durchzumessen um zu checken, ob eventuell eine Fehlfunktion vorliegt. Fürs Telefon: Freigabe checken Ist das WLAN nur fürs eigene Handy ein Problem, kann es auch daran liegen, dass du die Erlaubnis, WLAN zu nutzen, bei irgendeinem Anlass (Flug oder ähnliches) abgeschaltet hast und daher kein Signal empfängst. Und selbst wenn die Erlaubnis vorliegt, kann sich hier durchaus mal eine Art Datenschluckauf eingestellt haben, den du mit deaktivieren und wieder neu aktivieren bereits beheben kannst. Auch ein Neustart des Smartphones kann da manchmal helfen Den richtigen Platz finden Der Router braucht die Anschlussdose in der Wand, daher ist dieser Tipp nur recht eingeschränkt nutzbar. Dennoch liegt es manchmal am Standort des Routers, dass er Probleme beim WLAN macht. Denn andere Geräte wie etwa Mikrowellen senden ebenfalls Signale aus, die das WLAN stören könnten, wenn sie dem Router zu nahekommen. Da kann mitunter schon ein Ortswechsel von einem halben Meter Wunder wirken. Das gilt auch für bauliche Besonderheiten wie einen Wandvorsprung oder ähnliches. In Altbauten sind oft Materialien in der Wand verbaut, von denen heute keiner mehr weiß, die aber ein Signal blockieren oder schwächen können, irgendwelche Metallreste zum Beispiel. Bei Neubauten ist es oft der verbaute Stahlbeton, der einen blockierenden Effekt hat und so manch einen Raum LAN-technisch regelrecht tot legt. Die Umstellung des Routers an einen anderen Platz zum Ausprobieren, ob in den wichtigsten Räumen das Signal dann ankommt, kann helfen – wenn Kabel zur Dose und Platz das zulassen.

Avatar Frontiers of Pandora: Bist du Na’vi genug für diesen Kampf?

Der Kampf um die paradiesische Welt tobt weiter: Zwischen dem zweiten und dritten Kinofilm erscheint nun ein Action-Adventure, in dem du an der Seite der Na’vi in den Kampf ziehst. James Cameron höchstselbst stellte das neue Spiel vor, das von Publisher Ubisoft für den 7. Dezember terminiert ist – etwa ein Jahr, bevor der nächste Kinofilm startet. Darin übernimmst du die Rolle einer Eingeborenen, die von den Menschen zur Kämpferin gegen ihr eigenes Volk umgepolt wurde. Doch nach einem langen Cryo-Schlaf weißt du wieder, wohin du gehörst – und kämpfst dafür. Mehr als ein Shooter Avatar Frontiers of Pandora spielt an der Westgrenze des Kontinents und basiert zwar auf den Filmen, hat aber mit deren Handlung wenig bis gar nichts zu tun. Die Entwickler erzählen hier eine ganz eigenständige Story, in der du als Held dein Wesen als Na’vi wiederentdeckst und dir beispielsweise einen Ikran zum Fliegen zähmst und auch mit anderen Wesen deiner Heimat kommunizierst. Und du kämpfst, wo du sie triffst, um gegen die Menschen, die deinen Planeten nach ihren Wünschen umgestalten wollen. Dafür kannst du sowohl die traditionellen Waffen der Na’vi verwenden als auch die Gewehre der Menschen, an denen du in deiner Jugend ausgebildet wurdest. Wenn du im Spiel Stationen der Eindringlinge vernichtest, soll das Auswirkungen auf deine Umgebung und damit auch auf das Spielgeschehen haben. Als Open-World-Action-Adventure angekündigt, wirkt es zwar oft wie ein Far Cry-Teil, der auf Pandora spielt, aber du kannst hier mehr tun als nur ballern. So sind auch Luftkämpfe auf deinem Ikran gegen die Helikopter der Menschen Teil des Spiels. Und auch die Erkundung dieses Areals von Pandora kannst du jederzeit zu deinem Spielziel machen. So kannst du dir bei verschiedenen Na’vi-Stämmen einen ehrenhaften Ruf erwerben und von deren Hilfe profitieren.

Smartphone: So reinigst du das Display richtig

Das Glas des Smartphone-Touchscreens kann nachweislich eine echte Bazillenschleuder sein. Wie du für Sauberkeit sorgst, erfährst du hier. Eigentlich scheint es nicht sonderlich schwierig, das Display deines Smartphones sauber zu halten. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die du bedenken solltest. Milde Reiniger Ein Smartphone verfügt in aller Regel über eine schmutz- und fettabweisende Beschichtung auf dem Touchscreen. Damit die so lange wie möglich hält, solltest du beim Reinigen auf Dinge wie Spülmittel oder Glasreiniger verzichten. Die enthalten meist aggressive Seifenlaugen, die diese Schicht recht schnell zerstören können. Auch spezielle Display-Reinigungsmittel enthalten manchmal diese Laugen, weshalb du vor dem Kauf auf die Inhaltsliste auf der Verpackung schauen solltest. Und selbst milde Reiniger solltest du nicht zu häufig einsetzen, wenn du die Beschichtung des Displays möglichst lange erhalten möchtest. Entscheidend ist aber nicht nur das Reinigungsmittel, sondern auch die Wassermenge. Die sollte immer so gering wie möglich sein, damit kein Risiko besteht, dass Feuchtigkeit ins Innere des Geräts gelangt. Im Zweifel lieber trocken Normale Verschmutzung die Fingerspuren und ähnliches lassen sich am besten ganz ohne Flüssigkeit, nur mit einem handelsüblichen Microfasertuch entfernen. In kreisenden Bewegungen nimmt das Tuch den Schmutz gut auf. Hartnäckigere Flecken können oft schon durch leichtes Anhauchen so gut aufgeweicht werden, dass sie sich danach problemlos mit dem Tuch entfernen lassen. Auch ein leichter Druck mit dem Fingernagel kann funktionieren. Metallische Gegenstände solltest du aber wegen der Gefahr, das Glas zu zerkratzen, nicht einsetzen. Wenn du doch eine geringe Menge Wasser nutzt, solltest du sofort mit einer trockenen Stelle des Tuchs nachwischen, um die Feuchtigkeit sofort wieder zu entfernen. Alternativ lässt sich das Display auch gut an Kleidung reinigen, am besten eignen sich weiche Baumwollstoffe. Schutzfolien helfen bedingt Natürlich sind Schutzfolien gut, denn sie verhindern das Verkratzen der Oberfläche. Gegen Bakterien nutzen sie allerdings nichts, da sich auch auf ihnen die Mikroorganismen festsetzen können. Immerhin lassen die Folien sich aber besser reinigen, da sie nicht so empfindlich auf Reiniger reagieren wie das Display selbst. Aggressive Mittel können aber auf Dauer für eine Trübung der Folie sorgen. Und sollte sich Schmutz in eine der Buchsen - USB-Steckplatz oder Kopfhörerbuchse eingenistet haben, hilft spezielle Reinigungsknete weiter. Jetzt Reinigungsset fürt Smartphones bestellen!* *Affiliate Link

Jusant: Kletterrätsel mit Entspannungs-Garantie

Action und Meditation müssen kein Widerspruch sein! Zumindest kündigt Entwickler Don’t Nod seine Mischung aus Kletter-Action-Rätseleinlagen und Abenteuergeschichte als meditative Erfahrung an. Was du dazu wissen musst, erfährst du hier. Am Anfang ist der Turm. Ein Gigant, dessen Spitze du von unten nicht einmal erahnen kannst. Ihn willst du erklettern und er bringt dich auch zu neuen Erkenntnissen, verlangt dir dafür aber neue Fähigkeiten ab. Auf dem Weg nach oben erlebst du ganz besondere Momente, verspricht der Entwickler. Einer uralten Kultur auf der Spur Denn du lernst auf deiner vertikalen Reise nicht nur einen geheimnisvollen Begleiter kennen, sondern findest auch Spuren einer untergegangenen Zivilisation, die einst diesen Turm bewohnte. Dein Weg führt zwar stetig nach oben, es gibt aber oft mehr als eine Möglichkeit, weiter voranzukommen. Nicht immer ist der direkte Weg auch der beste. Damit du stets weiterkommst, brauchst du bestimmte Werkzeuge, die du auf wem Weg findest, und musst neue Fähigkeiten erlernen, um an bestimmten Stellen die Anforderungen zu meistern. Außerdem solltest du immer mit einem Auge auf deine Ausdauer achten, damit dich nicht im entscheidenden Moment die Kräfte verlassen und du abstürzt. Insgesamt weist der Turm sieben verschiedene Biome auf, die von trockener Wüste bis zu dunklen Tunneln reiche, die nur von biolumineszierenden Pflanzen beleuchtet werden. Dabei hilft dir dein seltsamer Begleiter namens Ballast, der nur aus Wasser zu bestehen scheint und dir als eine Art Führer zur Seite steht.

Starfield: Neuer Trailer, neue Infos

Bethesdas Rollenspiel-Riese Starfield hat sich auf einer Messe erstmals mit einem langen Gameplay-Trailer gezeigt und viele Fragen zum Spiel beantwortet. Hier findest du die wichtigsten Infos. Die Erkundung eines riesigen Raum-Quadranten mit all seinen Geheimnissen – das ist deine Aufgabe als Spieler in Bethesdas neuem Rollenspiel Starfield. Die Entwickler, die auch für Megaerfolge wie Skyrim und Fallout 4 bekannt sind, streben dabei große spielerische Freiheit an. Dein eigenes Schiff So gab es erstmals Details zum Raumschiff, mit dem du dich von Planet zu Planet bewegst. Das wirst du wie in einem Baukasten-System ausbauen können. Auf unterschiedlichen Welten findest du dazu unterschiedliche Erweiterungen, die du dir zulegen kannst. Und die deinem Schiff neue Fähigkeiten verleihen. Das können neue Schlafplätze sein, bessere Kontrollräume oder einfach ein größeres Lager, mit dem du mehr Waren transportieren und damit mehr Profit machen kannst. Weltraum-Veteranen werden sich an Spiele wie Privateer erinnern, in denen ähnliches möglich war und so ein sehr individuelles Raumschiff entstand. Das gilt auch für die Besatzung, denn du musst deine Reise durch das Sternenfeld nicht allein antreten, sondern kannst überall neue Raumfahrer deiner Wahl anheuern, die dich begleiten und dir im Kampf zur Seite stehen oder wichtige Aufgaben auf dem Schiff übernehmen. Und auch Beziehungen zu ihnen sind möglich, ein Feature, das an große Rollenspiele wie Dragon Age: Inquisition oder Mass Effect erinnert.

Computer-Registry aufräumen – ist das nötig?

Wer täglich am Computer arbeitet, kennt meist auch die Gerüchte, dass die Registry eines Computers mit den Jahren immer mehr Datenmüll ansammelt, der den Rechner langsamer macht. Stimmt das? Programme wie der bekannte CCleaner und ähnliche Systembereinigungstools sind kostenlos und werben damit, deinem Computer durch das Löschen von Datenmüll wieder Beine zu machen. Ist da etwas dran? Das spricht für eine Nutzung: Systemreiniger durchsuchen die Festplatte nach Programmresten, die anscheinend nicht mehr benötigt werden und bieten sie zum Löschen an.  Datenmüll wie temporäre Dateien werden von solchen Tools zuverlässig gefunden und mit einem Klick entfernt. Du musst nicht selbst deine ganze Festplatte durchsuchen, um Datenmüll zu finden, sondern lässt komfortabel für dich suchen. Das spricht dagegen: Du solltest dir die Liste, die CCleaner und Co dir zum Löschen vorschlagen, sehr genau ansehen und checken, ob etwas dabei ist, das du vielleicht behalten willst. Cleaner kann für dich wichtige Dateien nicht erkennen. Die Erfahrung vieler Nutzer zeigt: Wer einfach alles löscht, was CCleaner und andere Tools vorschlagen, kann Windows damit beschädigen, sodass es repariert, im schlimmsten Fall sogar neu installiert werden muss. Windows benötigt eine Registry-Reinigung schon seit einigen Jahren nicht mehr, um stabil und schnell zu laufen, das Betriebssystem kümmert sich von ganz allein um überflüssige Datenreste. Um Windows mithilfe eines Systembereinigungstools noch zu optimieren, musst du dich in den Tiefen von Windows wirklich gut auskennen. Oft versuchen die kostenlosen Programme, dir während der Installation noch andere Software unterzujubeln, die du weder brauchst noch haben willst. Fazit: Die Wahrscheinlichkeit, dass die Nutzung eines Systembereinigungstools wie CCleaner deinen Computer spürbar schneller macht, ist relativ gering. Denn die Registry wird von Windows selbst regelmäßig gesäubert. Die Wahrscheinlichkeit, dass du unabsichtlich etwas Wichtiges löschst, ist dagegen deutlich höher. Wenn du dich also nicht als Windows-Experten siehst, solltest du von solcher Software sicherheitshalber lieber die Finger lassen. Dass dein Computer langsam startet, kann auch an anderen Dingen liegen, zum Beispiel an zu vielen Autostars. Mehr darüber erfährst du hier. Jetzt Profi-Software WinOptimizer bestellen!* *Affiliate Link

Prince of Persia – The Lost Crown: Eine Legende kehrt zurück

Seit diese Spielfigur 1989 zum ersten Mal zu sehen war, hat sie viele Höhen und Tiefen erlebt. Nach langer Pause schenkt Entwickler Ubisoft den Prince of Persia nun endlich wieder einen neuen Auftritt – im Retrogewand. Mit Prince of Persia – The Lost Crown kehrt der geschmeidige Held nach einer Schaffenspause von 13 Jahren wieder auf die Bildschirme der Gamer-Gemeinde zurück. Damals kam sowohl ein Kinofilm als auch ein neues Spiel heraus, beide wurden jedoch nicht die gewünschten Erfolge. Nun kehrt die Reihe wieder zu ihren 2D-Wurzeln zurück und zeigt sich als rasantes Actiongame, in dem du als Spieler gegen riesige Monster und andere mächtige Gegner kämpfen, aber auch Fallen und anderen tödlichen Mechanismen ausweichen musst. Diese im Stil alter Spielautomaten-Games gehaltene Version des Action-Klassikers lässt dich allerdings nicht den titelgebenden Prinzen spielen. Neuer Held Stattdessen schlüpfst du in die Rolle des Kriegers Sargon, der ein Mitglied einer Gruppe von Elitekämpfern ist, die sich Die Unsterblichen nennen. Weil der Prinz des Reiches entführt wurde und nun auf einem unwegsamen und gefährlichen Berg festgehalten wird, über dem ein finsterer Fluch lastet, musst du den Thronerben finden und nach Hause zurückbringen, um das Königreich zu retten. Das Abenteuer soll dabei nicht streng linear ausfallen und dir auch kein Tempo vorgeben, in dem du deine Aufgaben erledigen musst. Stattdessen kannst du in deiner eigenen Geschwindigkeit die Gefahren des Berges Qaf erforschen, neue Fähigkeiten erlernen, mit denen die den Ablauf der Zeit manipulieren kannst, und dich immer weiter in die Tiefen des Berges hineinkämpfen. Dazu gehören kleine Sidequests ebenso wie Rätsel, die geknackt werden wollen. Die großen Monster kannst du dabei allerdings nur besiegen, wenn du deine verschiedenen Fähigkeiten so kombinierst, dass du mächtige Attacken schaffst. Das klingt nach eine Menge Übung, bevor du dieses Spiel meistern kannst.

Diablo 4: So levelst du schneller

So schnell wie möglich auf Stufe 50? Mit ein paar kleinen Veränderungen deiner Spielweise levelst du deinen Helden garantiert schneller hoch. Hier erfährst du, wie es geht. Um möglichst zügig deinen ersten Kampf gegen Litlih zu beenden und damit höhere Schwierigkeitsgrade freizuschalten, in denen du dann auch auf neue Herausforderungen triffst und bessere Ausrüstung finden kannst, genügen ein paar kleine Tricks. Portale Suche auf der Karte immer nach Portalen in deiner Nähe, die du aktivieren kannst. Je mehr du davon findest, desto schneller kannst du über die Karte reisen – und somit über das erste Durchspielen der Kampagne eine Menge Zeit einsparen. Kampftipps für bessere Überlebenschancen findest du hier. Elixiere nutzen Beim Tränkehändler kannst du dir Elixiere herstellen lassen, wenn du genug Kräuter eingesammelt hast. Mit jedem Elixier steigerst du deine Erfahrungspunkte im Kampf um 5 Prozent – allerdings kannst du immer nur eins zurzeit aktiv haben. Das mag sich nicht viel anhören, auf Dauer machen sich diese 5 Prozent aber doch ordentlich bemerkbar. Und die Rohstoffe für dieses Elixier sind nicht besonders schwer zu finden. Also solltest du ständig mit diesem Elixier spielen – eines hält 30 Minuten lang an. Hauptquest first Nebenquests machen zwar Spaß, aber sie kosten dich auch Zeit auf dem Weg zum höchsten Level. Deshalb solltest du beim ersten Durchspielen möglichst zügig die Hauptquest spielen. Das hat zwei wichtige Gründe. Du kannst nach dem Ende von Akt 3 endlich Reiten freischalten, das dir beim Reisen durch Sanktuario viel Zeit spart. Du kannst nach dem Ende der Story weitere Spielmöglichkeiten freischalten, die dir das Leveln erleichtern. Wenn allerdings Nebenquests oder Herausforderungen direkt auf deinem Weg liegen und du schnell viele Punkte sammeln kannst, solltest du die Gelegenheit ruhig nutzen, meist sind es ja nur wenige Minuten Aufwand.

Star Trek Infinite: Kämpfe dort, wo nie ein Mensch zuvor gewesen ist!

Die schwedischen Strategie-Spezialisten von Paradox Interactive schicken dich ins All: In Star Trek Infinite steuerst du die Geschicke einer ganzen Armada. Wolltest du schon immer wissen, wer eigentlich gewinnen würde, würden die großen Machtblöcke in der Star Trek-Galaxis wirklich ernsthaft Krieg gegeneinander führen? Im neuen Strategiespiel von Paradox und dem Entwicklerstudio Nimble Giant kannst du genau das. Als Kommandant einer der vier Reiche übernimmst du die Führung über eine ganze Kriegsflotte und kämpfst gegen einen Gegner oder alle gleichzeitig. Wer willst du sein? Zur Wahl stehen: Die Föderation mit den Menschen als wichtiger Teil der Planetengemeinschaft Das klingonische Reich Das romulanische Imperium Die Cardassianische Union Jede einzelne Fraktion soll über unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten, Geschichten, Quests und vieles mehr verfügen und so jedes Spiel mit einer anderen Partei zum gänzlich neuen Spielerlebnis machen. Im ersten Trailer trifft ein Föderationsschiff der Galaxy-Klasse allerdings auf ein Borgschiff, also eine Rasse, die offiziell erst Jahrzehnte später erstmals auftaucht. Ob das mächtige Kollektiv als eine Art unabhängige Gefahr alle Spieler bedroht, bleibt abzuwarten. Da Paradox hauptsächlich für beinharte Strategiespiele wie Europa Unversalis, Age of Wonders 4 oder Stellaris bekannt ist, dürfte auch bei Star Trek: Infinite eine handfeste Herausforderung selbst für erfahrene Strategen zu erwarten sein. Ersten Ärger dürften sich die Macher allerdings bereits abholen. In der Ankündigung ist davon die Rede, dass das Spiel einige Jahrzehnte vor den Ereignissen in Star Trek: The Next Generation angesiedelt ist. Dennoch wirbt das Spiel mit Gesichtern aus genau dieser Serie. Ist die Zeitangabe richtig, werden dir Jean-Luc Picard, der Klingone Gowron oder Gul Dukat von den Cardassianern nicht begegnen. Trekkies sind in diesen Dingen pingelig. Bleibt also zu hoffen, dass dies die letzte Täuschung ist, mit der Paradox Interesse am Spiel wecken möchte. Die gute Nachricht ist: Während du sonst manchmal Jahre von der ersten Ankündigung bis zum fertigen Spiel warten musst, ist das diesmal anders: Star Trek: Infinite soll bereits im Herbst 2023 erscheinen, also in wenigen Monaten. Du möchtest doch lieber zuschauen statt spielen? Jetzt die Komplettbox von ST:TNG bestellen!* *Affiliate Link

Diablo 4: So spielt sich der Druide im frühen Spiel

Das Coolste am Druiden ist eigentlich, dass er sich in andere Gestalten verwandeln und buchstäblich tierischen Schaden austeilen kann. Zu Beginn sind seine Naturkräfte aber stärker. Für den Druiden gilt auch: Es gibt nicht die eine, richtige Verteilung v on Fertigkeitspunkte. Mit diesem Vorschlag kommst du aber garantiert gut bis Stufe 20. Mehr über die Zauberin findest du hier. Mehr über die Jägerin findest du hier. Mehr über den Barbaren findest du hier. Blitz und Sturm Dein erstes Talent sollte Sturmschlag sein. Damit machst du ordentlich Schaden und die elektrische Energie springt auch noch auf zwei weitere Gegner über – zu Beginn ein hilfreicher Angriff. Mit zwei Verbesserungen machst du deine Feinde auch noch verwundbar oder bewegungsunfähig. Das spart dir Schaden und du teilst noch härter aus. Danach holst du dir den Tornado, der Gegner vor deiner Nase erwischt. Der hat zwar den Nachteil, dass du ihn nicht genau steuern kannst – ein Tornado macht, was er will – aber dafür ist er entsprechend mächtig und haut viele Gegner sofort um. Der verbesserte und der tobende Tornado sorgen für mehr Schaden und eine weitere Chance, Gegner verwundbarer zu machen. Auf Stufe 12 kannst du dir das Irdene Bollwerk holen, das eine Schutzbarriere um dich bildet und so vor Schaden bewahrt. Das kann besonders in Bosskämpfen sehr hilfreich sein, weshalb du diese Fertigkeit gut timen solltest. Eine Verbesserung schätzt dich sogar kurz vor Kontrolleffekten der Gegner.

Diablo 4: Wie gut ist der Gegenstand?

Für einen Neuling in der Welt von Sanktuario sind viele der Werte eher böhmische Dörfer als klare Aussagen. Aber es ist gar nicht schwer zu lernen, frische Beute auf ihre Tauglichkeit zu checken. Hier erfährst du, wie es geht. Wenn du mit dem Mauszeiger einen Gegenstand in deinem Inventar berührst, öffnet sich ein Fenster, indem du sehen kannst, welche Vorteile dieses Ausrüstungsteil für dich bringt. Was du dort nicht ablesen kannst: Wie gut ist dieser Gegenstand relativ zu deiner Stufe? Sind die Boosts, die dein Charakter durch diese Ausrüstung bekommt, eher hoch – oder eher niedrig? Das kannst du ganz einfach feststellen. Die Optionen machen’s möglich Wenn du die Optionen öffnest und dann auf Gameplay gehst, findest du dort die Einträge Erweiterter Tool-Tip-Vergleich und Erweiterte Tooltip-Informationen. Aktiviere beide, klicke auf Änderungen speichern unten und kehre dann ins Spiel zurück. Schau dir jetzt den gleichen Gegenstand noch einmal an und du wirst eine auffällige Veränderung sehen: Jetzt erkennst du hinter einigen Boni in eckigen Klammern eine Wertespanne und kannst daraus ablesen, ob der Bonus, den du bekommen hast, eher schlecht, mittelmäßig oder richtig gut ist – gemessen an dem, was der Gegenstand maximal hätte bekommen können. Denn wenn du einen Gegenstand erbeutest, würfelt das Spiel diese Werte innerhalb der vorgegebenen Spanne aus. Und so kannst du zweimal den gleichen Gegenstand finden, der sich doch in den Werten unterscheidet.

Für deine Schnappschüsse: 3 kostenlose Fotoprogramme

Fotos bearbeiten – das erledigen viele Nutzer heute gleich auf dem Smartphone. Für viele Fälle reichen die dort angebotenen Möglichkeiten aber nicht aus. Die Redaktion stellt dir drei kostenlose Programme vor, die garantiert weiterhelfen. Eigentlich liebst du das Motiv des Fotos, aber Kleinigkeiten stören. Das Licht ist etwas zu dunkel oder in der einen Ecke ragt noch ein halbes Bein ins Bild und stört den Gesamteindruck. Für solche Fälle reichen viele Apps einfach nicht aus. Aber es gibt kostenlose Programme im Netz, die erstaunlich viel aus deinen Fotos machen können – wenn du ein wenig Arbeit reinsteckst. Gimp Dieses Fotobearbeitungstool – eine Kurzform von Gnu Image Manipulation Program – lässt such kostenlos aus dem Internet laden und bietet viele Möglichkeiten, aus deinen Bildern mehr herauszuholen. Neben Standard-Funktionen wie Helligkeit oder Kontrast verändern, lassen sich auch einzelne Bereiche heller oder dunkler machen und vieles mehr. Der Haken: Gimp ist nicht wirklich selbsterklärend. Nicht jedes Symbol verrät seine Funktion und auch wichtige Bearbeitungsmöglichkeiten wie etwa ein Foto in verschiedene Ebenen zerlegen, wird im Programm selbst nicht erklärt. Allerdings bieten die Entwickler und auch viele Fans des Programms jede Menge Erklärvideo an, die dir Gimp näherbringen. Natürlich kommt die Software nicht an Profi-Programme wie Photoshop heran, bietet aber doch eine Menge Möglichkeiten, mehr aus deinen Bildern zu machen. Paint.Net Ursprünglich war das von der Washington State University gemeinsam mit Microsoft entwickelte Programm als Ablösung zum Windows-Klassiker Paint gedacht, aber es kam anders. Nun gibt es Paint.Net als eigenständiges, Kostenloses Programm zum Download. Neben vielen Funktionen, die sonst fast nur teure Profitools aufweisen, lässt sich Paint-Net als Besonderheit mit vielen Plug-Ions nachrüsten. So kann das Programm sogar Photoshop-Dateien öffnen und bearbeiten. Und weil die Oberfläche ein wenig aufgeräumter ist als beispielsweise beim Gimp, hast du als neuer Nutzer die wichtigsten Funktionen auch garantiert schnell im Griff. Magix Foto Designer Dieses Programm ist eine kostenlose, dafür aber auch abgespeckte Version des Magix Foto und Grafik Designer. Hier kannst du besonders gut mit vielen unterschiedlichen Filtern arbeiten, um bestimmte Stimmungen aus deinen Bildern noch zu betonen. Von den drei Vorschlägen ist dieser vielleicht am besten für Einsteiger geeignet, weil die Oberfläche sich schnell erschließt und einfach zu bedienen ist. Nachteil: Die kostenlose Version funktioniert nur sieben Tage, danach musst du dich registrieren, um sie weiter nutzen zu können. Kostenlos bleibt sie aber. Welches der drei Programme am besten für deine Bedürfnisse geeignet ist und dir am meisten liegt, musst du selbst ausprobieren. Alle drei haben aber eines gemeinsam: Sie machen mehr aus deinen Fotos, wenn du mit ihnen umgehen kannst. Und wenn du doch die Volle Packung brauchst: Jetzt Photoshop Elements bestellen!* *Affiliate Link

VPN: Was ist das und wofür brauchst du es?

Die Abkürzung VPN steht für Virtual Private Network und sorgt beim Surfen im Internet für mehr Sicherheit. Wie das funktioniert und ob ein VPN auch für dich das Richtige ist, erfährst du hier. Wenn du im Internet unterwegs bist, bist du alles andere als anonym. Denn dein Computer verfügt mit der IP-Adresse über eine einzigartige Kennung, die er überall hinterlässt. So lassen sich viele Informationen über dich sammeln, von denen du vielleicht gar nicht weißt, dass sie gesammelt werden können – und das bestimmt auch nicht willst. Dagegen hilft ein VPN. Was macht ein VPN? Einfach gesagt, wählst du dich mit einem VPN-Zugang auf einen sicheren Server ein und surfst von dort durchs Internet. Wer neugierig ist, kann deine Spur nur bis zu diesem Server verfolgen – aber nicht weiter. Deine eigene IP-Adresse taucht nirgendwo mehr auf – du bist durch VPN tatsächlich anonym geworden. Denn eine VPN-Verbindung arbeitet mit hochwertigen Verschlüsselungen, die deine Daten vor unerwünschtem Zugriff schützen. Und so können Dritte nicht mehr tracken, welche Produkte du dir angesehen oder nach welchen Themen du gesucht hast. Woher bekomme ich VPN? Es gibt einige Anbieter im Internet, bei denen du für ein paar Euro im Monat einen VPN-Zugang mieten kannst. Hier lohnt sich ein Preisvergleich und auch einen Blick auf das genaue Angebot. Wenn du einen Vertrag abgeschlossen hast, die meist für mindestens ein Jahr laufen, kannst du dich weltweit beliebig in einen Server einwählen und so deine Herkunft verschleiern – deine IP bleibt geheim. Was ist Geoblocking? Geoblocking bedeutet, dass ein Anbieter wie ein Streamingdienst deine Herkunft erkennt, also deine IP-Adresse Deutschland zuordnet – und dementsprechend das Angebot anzeigt. VPN kann dieses Geoblocking durch eine Anwahl in einen Server in das Land, zu dem du virtuell gehören willst, ermöglichen. So kann ein Netflix-Kunde, der sich in einen US-Server einwählt, auf Inhalte zugreifen, die Netflix für den deutschen Markt nicht lizensiert hat und daher nicht anbietet – die aber in den USA zu sehen sind. Ist VPN nicht illegal? Nein. Auch wenn Streaminganbieter nicht glücklich mit der Technik von VPN sind, ist die Nutzung völlig legal. Allerdings verstößt die Umgehung des Geoblockings ziemlich sicher gegen die AGBs der meisten, wenn nicht aller, Streamingdienste. Die können mit der Kündigung deines Vertrags reagieren. Das hat aber mit einem Verstoß gegen Gesetze nichts zu tun. Ein staatliches Verbot gegen VPN gibt es nicht. Hat VPN Nachteile? Je nach Anbieter kann das sein. Vor allem kostenlose oder sehr günstige Angebote arbeiten manchmal mit nur wenigen Servern, sodass Surfen über diese Server mit deutlich weniger Leistung geschieht, als deine Internet-Leitung eigentlich zulassen würde. Die meisten großen Anbieter von VPN haben aber mittlerweile so aufgerüstet, dass kein merkbarer Leistungseinbruch mehr besteht. Jetzt Ein-Jahres-Abo von Nord-VPN bestellen!*  

Diablo 4: Das kannst du mit Edelsteinen machen!

Etwa ab Level 15 wirst du mit deinem Helden die ersten Edelsteine erbeuten. Warum sie dir bis Stufe 20 nichts nutzen und was du dann mit ihnen machen kannst, erfährst du hier. Diablo-Veteranen kennen die glänzenden Steinchen natürlich schon aus früheren Spielen, aber wenn du erstmals mit Diablo 4 nach Sanktuario kommst, ist das Thema für dich Neuland. Dabei sind die Edelsteine und die Mechanik dahinter schnell zu verstehen und im Zweifel sehr hilfreich. Erst mit Stufe 20 freigeschaltet Der Juwelenhändler wird allerdings erst mit Level 20 für deinen Helden freigeschaltet. Vorher findest du zwar vielleicht schon Edelsteine in der Verfassung „roh“, aber du kannst sie noch nicht nutzen. Ist der Händler aber endlich aktiv, hast du mehrere Möglichkeiten. Aufwertung Der Juwelenschleifer kann aus drei gleichen Edelsteinen einen der nächstbesseren Kategorie machen – also beispielsweise aus drei rohen Diamanten einen lädierten. Entsockeln Einen Edelstein in einen Gegenstand mit einem dafür vorgesehenen Sockel einfügen, kannst du jederzeit selbst machen. Anders sieht es aus, wenn du feststellst, dass der Stein nicht optimal war und du ihn gern austauschen möchtest. Dann kann der Juwelenschleifer den Stein aus dem Sockeln entfernen – und du danach den einsetzen, den du für sinnvoller hältst. Sockel einfügen In der Theorie kann der Juwelenschleifer auch Sockeln in Gegenstände einfügen, sodass du sie dann mit Edelsteinen noch verbessern kannst. Allerdings benötigst du dazu einen seltenen Rohstoff, den du im frühen Stadium des Spiels ziemlich sicher noch nicht bekommen hast. Das wird also erst später während deiner Abenteuer eine Option. Gegenstände verbessern Der Juwelenschleifer kann Ringe und Amulette verbessern, wie der Schmied das mit anderer Ausrüstung kann. Dabei ist das bis Stufe 2 recht günstig und erfordert auch keine seltenen Rohstoffe, Stufe 3 (und bei legendären Gegenständen Stufe 4) sind hingegen nur zu haben, wenn du ausreichend seltene Rohstoffe besitzt. Zu Beginn, wenn du deine Ausrüstung recht häufig wechselst, weil du bessre findest, lohnt sich das also nicht unbedingt.

Diablo 4: So spielt sich die Jägerin im frühen Spiel!

Die Jägerin ist eine ganz besondere Klasse: Empfindlich wie ein rohes Ei, aber auch mächtig mobil. Wie du die Fernkämpferin gut bis zur Stufe 20 spielen kannst, erfährst du hier. Wie immer gibt es nicht die eine richtige Skillung für diese Klasse, die allen anderen meilenweit überlegen ist. Aber hier findest du eine Möglichkeit, die bis zum Level 20 auf Weltstufe 2 ganz problemlos und einfach funktioniert hat. Jäger ohne Bogen Die erste Fähigkeit, die du dir holst, ist Einstich. Damit schleuderst du deine Nahkampfwaffen auf Gegner. Diese Fähigkeit verbesserst du in den nächsten Stufen auf Verbesserter Einstich und Fundamentaler Einstich. Ersterer bringt pro Treffer Energie, der zweite verteile den Schaden auf ein größeres Gebiet. Auf Stufe 5 holst du dir dann die wichtigste Fähigkeit für diese Skillung: Schraubklingen. Damit triffst du aus der Nähe einen Gegner – und deine Waffen kehren nach kurzer Zeit zu dir zurück. Dabei durchbohren sie alles, was im Weg steht. Wenn du also die Fähigkeit nutzt, und dann mit Entrinnen oder später mit anderen Fähigkeiten viele Gegner zwischen dich und deine Waffen bringst, erleiden sie alle Schaden. Zwei Verbesserungen erhöhen den Schaden und machen das Ziel auch noch benommen, sodass es den Platz nicht wechseln kann. Wenn du dich gut bewegst, holst du aus diesem Talent massiven Schaden auf viele Gegner gleichzeitig heraus. Noch mehr Schaden durch Edelstein? Dazu mehr hier. Auch sinnvoll ist Preschen. Damit kannst du dich schnell einige Meter durch Feinde bewegen, ähnlich wie Entrinnen, machst dabei aber noch Schaden. So kannst du auf einer Seite einer Gruppe einen Gegner mit Schraubklingen versehen, dann mit Preschen ganz nach rechts rasen und dort zusehen, wie deine Waffen sich durch alle Gegner fräsen. Dazu passt noch der Schattenschritt, der dir erlaubt, hinter einen Gegner zu springen und ihn dann hart zu treffen. Diese Fähigkeit kommt besonders dann zum Tragen, wenn du gegen einzelne schwere Gegner kämpfen musst.

Apple Vision Pro: Mehr als eine VR-Brille

Auf der eigenen Messe WWDC hat Apple-Chef Tim Cook jetzt das nächste Technik-Gadget vorgestellt, das erste seit der Apple Watch im Jahr 2014. Was du über die Apple Vision Pro wissen musst, erfährst du hier. Die Vision Pro ist ein Headset mit eingebautem Visier, das weit mehr kann als nur Virtual Reality abzuspielen. Das Gerät wirkt eher wie ein tragbarer Bildschirm mit diversen Einsatzmöglichkeiten. Und besonderen Wert legt Apple darauf, die Vision Pro nicht als Spielzeug zu vermarkten. So zeigte die Präsentation unter anderem die Möglichkeit, Dokumente, die sonst auf dem Monitor eines Computers zu sehen wären, im virtuellen Raum zu verteilen und nur durch Augenbewegungen in den Mittelpunkt zu rücken. So kann ein Nutzer gleichzeitig an einem Text arbeiten und alle seine Quellen um sich herum geöffnet haben. „Spatial Computing“, also räumliches Arbeiten am Computer, nennt Apple diese Art des Arbeitens. Gesteuert wird das auch mit Sprache und Gesten, ein zusätzlicher Controller ist nicht notwendig. Kommunikation jederzeit Beeindruckende Leistung: Laut Apple wird die Brille semitransparent, sobald die Kameras eine andere Person im Raum lokalisieren. So kann der Ankömmling trotz der Vision Pro die Augen seines Gegenübers sehen und weiß, ob er angesehen wird oder nicht – ein Feature, das Apple auf den Namen Eye Sight taufte. Das komplett gläserne Display wird von einer Aluminiumhülle getragen und lässt sich mit Bändern präzise auf jede Kopfform einstellen. Ein Akku, der das Gerät etwa zwei Stunden mit Strom versorgen soll, ist per Kabel anschließbar, aber nicht in der Brille selbst verbaut – des Gewichts wegen. Stattdessen soll er in jede Tasche passen und den Träger der Vision Pro in keiner Weise behindern. Ob das so stimmt, wird wohl die Zeit zeigen.

Netflix-Event Tudum 2023 verspricht viele Neuigkeiten

Am 17. Juni um 22:30 deutscher Zeit beginnt in Sao Paolo in Brasilien das nächste große Enthüllungs-Event des Streamingdienstes - Tudum 2023. Deutsche Fans können auf Youtube live dabei sein. Die Liste liest sich eindrucksvoll: Star wie Chris Hemsworth, Gal Gadot, Arnold Schwarzenegger, Henry Cavill, Benedict Wong und Sofia Boutella werden beim Netflix-Tudum live ihre neuesten Arbeiten für den Streamingdienst vorstellen. Während Chris Hemsworth mit seinem Beitrag „Tyler Rake – Extraction 2“ ein wenig zu spät dran ist, weil der Film bereits am 16. Juni weltweit startet, sind andere exklusive Ausschnitte ausgesprochen lang erwartet. Gal Gadot dürfte ihren Film „Heart of Stone“ vorstellen, aus dem Netflix bei Erfolg ein ganzes Franchise mit Gadot als einer Art weiblicher James Bond machen möchte, Henry Cavill wird gemeinsam mit seinen Co-Stars aus der Serie neue Szenen aus der dritten – und für ihn letzten – Witcher-Staffel präsentieren. Endlich frische Infos Die Fans weltweit dürften aber nicht nur erste oder neue Bewegtbilder aus bereits angekündigten Highlights zu sehen bekommen, wie zum Beispiel Zack Snyders neuen Sci-Fi-Kracher „Rebel Moon“, sondern auch Neuigkeiten über Starts von heiß erwarteten neuen Staffeln wie etwa die zweite Staffel von „Wednesday“ oder News zur finalen Staffel von „Stranger Things“, zwei der größten Zugpferde, die Netflix momentan im Programm hat. Dazu kündigt Netflix bereits viele Stars an, die nicht live dabei sein werden, aber offenbar bereits kleine Ankündigungsfilme gedreht haben. Jenna Ortega ist dabei, auch Omar Sy hat den Fans von „Lupin“ eine Botschaft zu übermitteln. Einige Darsteller von Cobra Kai sind angekündigt, dazu Stars wie Penn Bagdley („You – Du wirst mich lieben“) und Kevin Hart, der die Action-Comedy „Lift“ näher vorstellen dürfte.

Resident Evil: Capcom lässt Fans über nächstes Remake abstimmen

Nachdem die Survival-Horror-Serie nach Teil 6 deutlich in den Seilen hing, begann der japanische Entwickler darüber nachzudenken, ältere Spiele der Reihe zu überabeiten und nochmal zu veröffentlichen. Mit großem Erfolg. Nun sind die Fans gefragt, welches Spiel folgen soll. Nachdem Capcom das allererste Resident Evil im Jahr 2002 als Remake für die damalige Konsole Gamecube herausgebracht hatte, war es lange still um weitere neue Versionen bekannter Games. Erst 2019 kam mit Resident Evil 2 ein weiteres Remake, diesmal für Playstation 4, Xbox One und PC auf den Markt – und wurde ein großer Hit für Capcom. In schneller Folge wurde mit Resident Evil 3 (2020) nachgelegt. Resident Evil 4, für viele Fans der beste Teil überhaupt, brauchte dann drei Jahre, bis er im März 2023 erschien. Welches Spiel wollen die Fans? Nun hat Capcom eine Umfrage unter Fans gestartet, welches der alten Spiele als nächstes in einer neuen Fassung gewünscht wird. Zur Wahl stehen unter anderem Resident Evil 5, das nicht sonderlich beliebt ist, und Resident Evil 6, das von fast allen Fans der Reihe abgelehnt wird. Ein langgehegter Wunsch der Resident Evil-Gemeinde ist natürlich Resident Evil: Code Veronica, das im Jahr 2000 exklusiv für die gefloppte Segas-Konsole Dreamcast erschien und deshalb vor allem bei jüngeren Resi-Spielern eine unbekannte Legende darstellt. Die Story um Claire Redfield, Heldin aus Teil 2, die auf einer Insel in der Nähe der Antarktis nach ihrem Bruder Chris sucht, ist allerdings bei Capcom offenbar nicht sehr beliebt. Denn der japanische Spiele-Konzern hat bereits mehrfach betont, keine neue Version des Spiels machen zu wollen. Aber vielleicht können die Fans die Entwickler ja doch noch umstimmen. Wenn du auch abstimmen möchtest, dann findest du hier die Umfrage dazu. Unbenommen vom nächsten Remake wird aber auch die Hauptreihe fortgesetzt. Zwar wurde Resident Evil 9 bislang nicht offiziell angekündigt, zahlreiche Insider berichten aber, dass die Entwicklung am Spiel bereits im vollen Gange sei. Vermutlich wird dabei die First-Person-Optik, die Capcom mit Teil 7 einführte, auch weiterhin beibehalten. Jetzt Resident Evil 4 für PS 5 bestellen!* *Affiliate Link  

Diablo 4: So spielt sich der Barbar im frühen Spiel!

Der nächste Held, der gegen Lilith in die Schlacht zieht, ist der heißblütige Barbar, der seine härtesten Angriffe aus seiner Wut heraus ausführt. Wie du den Nahkämpfer problemlos auf Level 20 bringst, erfährst du hier. Auch den Barbaren kannst du als Klasse entweder weiblich oder männlich spielen und dazu auch die Optik weitgehend selbst bestimmen. Diese Klasse stellt etwas andere Anforderungen an dich, wenn du diesen Helden in die Schlacht führen willst. Was du wissen musst, findest du hier. Du willst lieber eine Zauberin spielen? Tipps dazu findest du hier. Wut kommt nicht von allein Während bei der der Zauberin das Mana sich von allein wieder auffüllt, ist die Energie des Barbaren Wut – und die muss er vorher aufbauen, um sie nutzen zu können. Dazu dienen die Anfangstalente des Barbaren. Ein guter Start ist das Schinden. Damit erzeugst du ordentlich Wut und verpasst deinem Gegner nicht nur direkten Schaden, sondern auch eine Blutung, also Schaden über Zeit. Mit Verbessertes Schinden steigt die Chance, deine Feinde anfälliger für Schaden zu machen und mit Kampfschinden kannst du den eigenen Schaden, den du bekommst, minimieren und gleichzeitig auch entfernten Gegner über Dornen Schaden zufügen. So kann zum Beispiel ein Bogenschütze sterben, nur weil er auf dich geschossen hat. Als Kernfertigkeit nimmst du dann Wirbelwind. Das ist schon in früheren Teilen der Reihe ein starkes Talent des Barbaren gewesen und bleibt es auch hier. Denn mit genug Wut kannst du einige Sekunden wie ein menschlicher Tornado durch deine Gegner pflügen und sie umhauen. Mit der Verbessrung erzeugt jeder Treffer auch noch neue Wut, sodass du die Fähigkeit länger nutzen kannst. Und mit einer weiteren Verbesserung kannst du nach zwei Sekunden Dauer auch noch den Schaden erhöhen – ein Traum für Nahkämpfer. Tatsächlich erledigst du mit gutem Timing und Startpunkt des Wirbelwindes eine erstaunliche Menge Gegner in wenigen Sekunden.

Diablo 4: So spielt sich die Zauberin im frühen Spiel!

Der Kampf gegen die Dämonin Lilith ist eröffnet! Eine der fünf Heldinnen in Diablo 4, die das Böse besiegen wollen, ist die Zauberin. Wie sich diese Klasse in den ersten 20 Leveln schlägt, erfährst du hier. Die Zauberin oder der Zauberer, denn du kannst dir das Geschlecht ebenso wie die Optik deiner Figur frei wählen, verfügt über die stärksten Zaubersprüche im Spiel und ist ein klassischer Fernkämpfer, der seine Energie aus sicherer Entfernung auf die Gegner schleudert. Mit welchen Fähigkeiten-Kombinationen im frühen Spiel du gut voran kommst, kannst du hier nachlesen. Du möchtest lieber einen Barbaren spielen? Tipps zur Klasse findest du hier. Es wird heiß! Relativ früh im Spiel kann sich die Zauberin im Talentbaum einen Klassiker der Fantasy-Welt holen: den Feuerball. Und tatsächlich spielt es sich mit diesem Zauber sehr entspannt in den frühen Leveln. Denn er lässt sich so skillen, dass er nicht nur den anvisierten Gegner schädigt, sondern auch umstehende Feinde. Wenn du also von einer Gruppe Gegner umzingelt bist und einen Feuerball zündest, werden alle Widersacher davon getroffen – und auf eine höhere Stufe geskillt (5 ist Maximum) macht der Feuerball oft so viel Schaden, dass keiner der Gegner überlebt. Dazu passt Feuerblitz als erste Fähigkeit der Zauberin, denn den kannst du so weiterentwickeln, dass er bei jedem Treffer auf brennende Gegner Mana zurückbringt. Und das ist nötig, um den manaintensiven Feuerball möglichst oft einsetzen zu können.

Diablo 4: Die neue Jagd durch Sanktuario hat begonnen!

Mit dem vierten Teil des Monstermetzelns mit Niveau hat Blizzard angeblich wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Die Redaktion kämpft sich bereits durch die ersten Gebiete und verrät dir, was dich erwartet. Wer noch nie in der Welt von Diablo unterwegs war: Du suchst dir zu Beginn einen Charakter aus, den du spielen möchtest. Im vierten Teil sind das Barbar, Druide, Totenbeschwörer, Jägerin und Zauberin. Was genau sie unterscheidet, kannst du hier in den kommenden Tagen lesen.   Als mächtiger Held machst du dich auf den langen Weg, um die Dämonen Lilith zu finden. Die hat Sanctuario einst erschaffen und erwartet nun ihre angemessene Belohnung: die völlige Unterwerfung der Welt oder wahlweise ihre Zerstörung. Klar, dass du als Held etwas dagegen hast. Zu Beginn hast du nur wenige Fähigkeiten, um deine Gegner zu besiegen, doch mit jedem neuen Level, den du erreichst, erhältst du Fertigkeitspunkte, die du in einem Talentbaum ausgeben kannst, um neue Angriffe und Verteidigungen freizuschalten. Alltag für Helden Deine vielleicht schwierigste Aufgabe dabei besteht darin, deine Fähigkeiten so auszuwählen und zu kombinieren, dass du möglichst auf jeden Angriff vorbereitet bist oder zumindest darauf reagieren kannst. Denn du bist fast immer von einer großen Überzahl umgeben, die dich angreift. Da sind „Crowd Control“-Talente, also Fähigkeiten, die deine Gegner kurz einfrieren, betäuben oder anderweitig hindern, dich anzugreifen, ebenso wichtig wie harte Attacken, die einen starken Feind möglichst schnell umhaut. Denn Heilung gibt es nur durch Tränke – und die sind auf maximal vier im Gepäck limitiert. Kämpfen ohne Plan ist daher in Diablo 4 keine gute Idee. Das erste Gebiet, durch das du dich schlägst, ist eine tiefverschneite Gegend mit zahllosen Gefahren. Hier triffst du auch bereits auf die ersten Bossgegner, die du nicht in wenigen Sekunden besiegen kannst, sondern eine Taktik benötigst. Aber du findest hier auch Ausrüstung, die deine Fähigkeiten und andere nützliche Dinge wie Widerstand, Lebensenergie oder einzelne Talente verbessert. Zu Beginn findest du in weiß beschriftete Gegenstände, und vereinzelt auch schon blaue (magische). Hast du ein paar Level mit deinem Helden geschafft, lassen besiegte Gegner auch schonmal Ausrüstung in Gelb fallen. Die besten Gegenstände im Spiel sind legendäre Teile, die in goldener Schrift beschrieben werden. Die sind sehr mächtig, aber auch sehr selten.

VR-Brille: Das musst du über die Technik wissen

Schon seit Jahren geistern VR-Brillen immer wieder durch die Medien, versprechen das ultimative Spiel-Erlebnis – oder wahlweise 3D-Ausflüge in andere virtuelle Welten. Ob du bald mit günstigen Modellen rechen kannst oder der Durchbruch der Technik ein Traum bleibt, erfährst du hier. Was ist eine VR-Brille? Eine VR-Brille erzeugt über ein besonderes System aus Linsen ein stereoskopisches 3D-Bild, dass dir den Eindruck vermittelt, in einer virtuellen Welt zu sein. Und diese auch nicht als Film wahrzunehmen, dem man einfach zusieht, sondern in richtigem 3D. Diesen Effekt, der dich tief in diese virtuelle Welt hineinzieht, nennt sich Immersion und ist das, was die VR-Brille erreichen soll – tief in einem Game oder einem Film zu versinken und sich als Teil der Welt zu fühlen, in der man sich scheinbar bewegt. Dabei machen sich diese Brillen einen Effekt zunutze, den dein Gehirn selbst beherrscht: das stereoskopische Sehen. Deine beiden Augen liefern gleichzeitig leicht unterschiedliche Bilder der Umgebung, die das Gehirn dann zu einem räumlichen Ganzen zusammenfügt – quasi aus den vorhandenen Daten ein Gesamtbild berechnet. Die VR-Brille nutzt diese Fähigkeit des Gehirns: Sie liefert auf dem linken und dem rechten Display leicht unterschiedliche Bilder, die dein Gehirn zusammenfügt – so entsteht der räumliche Effekt. Wofür brauche ich eine VR-Brille? Die verbreitetste Möglichkeit der Nutzung gibt es beim Spielen. Inzwischen gibt es einige Spiele, die entweder ausschließlich für eine VR-Brille auf den Markt gekommen sind, oder auch „normal“ spielbar sind, einen VR-Modus aber anbieten. Und für den Spielemarkt, der natürlich an einer Art tragbarem Holodeck für seine Kunden interessiert war und ist, wurden die VR-Brillen in erster Linie auch entwickelt. Aber mittlerweile haben die Entwickler auch andere Bereiche für ihr Produkt entdeckt. So gibt es mittlerweile Konzerte, bei denen du mit einer VR-Brille zusehen kannst und einen gänzlich anderen Blick auf das Geschehen genießt. Auch Drohnen lassen sich zum Teil mithilfe von Controllern und einer VR-Brille in einer Art Ego-Perspektive steuern. Letztlich steht die Technik der VR-Brille trotz der Tatsache, dass sie nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat, noch immer am Anfang. Das gilt auch für die Technik.

Liebling Lara Croft: Was du über Tomb Raider wissen musst

Die schlagkräftige britische Lady Lara Croft gehört zu den bekanntesten Gaming-Heldinnen der Welt. Welche Spiele mit ihr sich lohnen und worauf du dich sonst noch freuen kannst, erfährst du hier. Seit 1996 kämpft, ballert und forscht sich Lara Croft durch die gefährlichsten Verliese, Tempel und Gräber, immer auf der Suche nach den sagenhaftesten archäologischen Schätzen, die die Welt kennt. Erfunden wurde sie für die Games-Reihe „Tomb Raider“ vom britischen Entwickler Toby Gard, der statt einem klassischen männlichen Helden neue Wege gehen wollte. Und wenn wir ehrlich sind, dann lag Laras Erfolg auch an den völlig übertrieben weiblichen Reizen, die Gard seiner Heldin nach eigener Aussage aus Versehen mitgab. Die überdimensionierten Brüste kamen aber bei Gards Team gut an, das Team war sich sicher, es würde Lara Croft die nötige Aufmerksamkeit verschaffen, um einen Spielehit zu landen. Sie sollten Recht behalten. Musik - und Filmstar Lara Lara Croft schaffte es sogar, den Bereich der reinen Games zu verlassen. 1998 trat die wehrhafte Amazone im Video „Männer sind Schweine“ der Band „Die Ärzte“ auf – und katapultierte den Song auf die Pole-Position der deutschen Charts. Und 2001 und 2003 legte sich Angelina Jolie zweimal die enge Kluft von Lara Croft an, um sie in „Lara Croft: Tomb Raider“ und „Lara Croft: Tomb Raider – die Wiege des Lebens“ darzustellen. Nach langer Pause kam dann erst 2018 der schlicht „Tomb Raider“ betitelte Neustart in die Kinos, in dem Alicia Vikander in die Rolle der ganz jungen Lara zu Beginn ihrer Abenteurerkarriere spielt. Und das basierte auf dem ersten Teil der bislang neuesten Spiele-Trilogie „Tomb Raider“, „Rise of the Tomb Raider“ und „Shadow oft he Tomb Raider“, die zwischen 2013 und 2018 erschienen sind. In diesen Abenteuern, die aufeinander aufbauen und Laras erste Schritte als unerfahrene, aber bereits sehr entschlossene Schatzjägerin erzählen, kommt die adlige Britin unter anderem in die Eiswüste Sibiriens und den Regenwald Südamerikas. Und muss sich innerhalb der Spiele auch erst manche Fähigkeiten aneignen. Dieser Rollenspiel-Aspekt gepaart mit der edlen Grafik und der packenden, teilweise sogar gruseligen Story, kam bei den Spielern gut an. Die beiden ersten Teil kamen auf fast zwölf Millionen verkaufter Exemplare. Der abschließende Teil, der nicht mehr vom Entwickler Crystal Dynamics stammte, sondern von Eidos Montreal umgesetzt wurde, blieb mit knapp zehn Millionen etwas unter den Erwartungen zurück. Mittlerweile gibt es die Trilogie zum Schnäppchenpreis und ist für jeden Spieler, der Spaß an harten und gruseligen Action-Abenteuern hat, eine absolute Empfehlung.

Viel mehr als nur Kampf: Civilization 6

Die Reihe gilt als bestes 4X-Strategie-Erlebnis, das du als Spieler haben kannst. Was sich hinter dem Begriff verbirgt und warum der neueste Teil auch der Beste ist, erfährst du hier. 4X? Was soll das denn heißen? Die Antwort liegt im Englischen. Denn in diesem Spiel geht es um „eXplore“, „eXpand“, „eXploit“ und „eXterminate“, also erkunden, ausbreiten, ausbeuten und vernichten, um es einmal möglichst martialisch zu formulieren. Allerdings bietet dir Civilization 6 auch andere Möglichkeiten an, eine Partie zu gewinnen als nur Krieg. Wo die weiteren Stärken liegen und warum das Spiel die Krone der 4X-Strategiespiele trägt, hat die Redaktion für dich zusammengestellt. Worum geht es? Die Reihe gibt es bereits seit 1991. Sid Meier, einer der bekanntesten Spielentwickler überhaupt, hat den ersten Teil geschaffen. Mittlerweile gibt er zwar nur noch seinen Namen, denn offiziell heißt das Spiel Sid Meier’s Civilization 6, aber die Grundidee, nach der das Spiel bis heute funktioniert, stammt noch immer aus dem ersten Teil. Als Anführer eines Stammes, den du dir zu Beginn auswählst, beginnst du 4000 vor Christus mit einem Siedler und einem Krieger irgendwo auf der Welt. Du suchst dir möglichst schnell einen geeigneten Platz für eine Stadt, gründest sie mit deinem Siedler und erkundest dann die Gegend um dich herum nach Rohstoffen wie Eisen und nach Luxusgütern wie Zucker oder Marmor, die deine Bevölkerung bei Laune halten. Irgendwann triffst du auf andere Kulturen, mit denen du entweder friedlich koexistieren oder Kriege führen kannst. Bald beginnst du auch zu forschen, um deine Zivilisation weiterzuentwickeln.

Steinreich durch Stahl und Kohle: Railway Empire 2

Gleise planen, Städte verbinden und damit den ganz großen Reibach machen: Wenn das dein Ding ist, ist Railway Empire 2 dein Spiel! Gut fünf Jahre ist es her, dass die deutschen Gaming Minds Studios „Railway Empire“ veröffentlicht haben. Darin konnten Spieler die USA zwischen den Jahren 1830 und 1930 auf unterschiedlichen Karten mit Eisenbahnstrecken ausstatten und mit dem florierenden Handel und Transport von Passagieren ein Vermögen verdienen. Das konnte gelegentlich in Arbeit ausarten, war aber sehr befriedigend, wenn eine gute durchdachte Planung schließlich begann, riesige Gewinne abzuwerfen, die der kluge Stratege dann in eigene Betriebe steckte oder Strecken optimierte. Wie sehr Fans von Wirtschafts-Simulationen auf ein solches Spiel gewartet hatten, zeigte der Erfolg: Ganze neun DLCs legte Gaming Minds nach und ließ Spieler schließlich buchstäblich die halbe Welt mit Schienen eindecken. Nun ist endlich der zweite Teil des Spiels da – was kann es? Spielmodi satt Railway Empire 2 bietet zuallererst viel zu tun. Es gibt eine Kampagne, einzelne Szenarien mit knackigen Aufgaben und eine Sandbox-Variante, in der du ganz ohne festes Ziel planen, bauen und spielen kannst. Start ist erneut das frühe 19. Jahrhundert, diesmal kannst du zwischen den USA und Europa frei wählen. Und dann heißt es wieder, zwei Städte auszuwählen, von denen du dir gute Gewinne erhoffst, Bahnhöfe bauen und diese mit einem Gleis verbinden, eine Lokomotive kaufen, Waggons anhängen und Passagiere, Post und Waren auf den Weg bringen. Bei anfänglich chronischer Geldnot musst du schon bald klare Entscheidungen treffen: Lieber den teuren Tunnel bauen und dafür effizientere Strecken besitzen? Oder doch eine längere, günstige Strecke und mit dem gesparten Geld zügig eine dritte Stadt ans Schienennetz anschließen? Brauchen alle Züge die schnellste Lok? Oder ist eine langsame, aber zugkräftige nicht für manche Strecken besser, weil sie auf Steigungen weniger Speed einbüßt?

Alan Wake 2: Ab Oktober wird’s gruselig!

Im Jahr 2010 kam das Horror-Abenteuer Alan Wake auf den Markt und begeisterte eine beinharte Fangemeinde mit einer ganz besonderen Story. Nach vielen Jahren Pause ist nun ein zweiter Teil angekündigt – für den 17. Oktober 2023. 2010, die Welt der Horrorspiele war eher im Actionbereich unterwegs, wie Erfolge wie Resident Evil 5 bewiesen, da kam das finnische Entwicklerstudio Remedy mit Alan Wake auf den Markt – und machte alles anders. Das Spiel war eher ruhig erzählt, Actionsequenzen bestanden aus Flucht und dem Fernhalten von Gegnern mit einer Taschenlampe. Und statt handfesten Monstern, die es zu bekämpfen galt, verbreitete die seltsame Story um einen Horror-Schriftsteller, der in der kleinen Ortschaft Bright Falls im US-Bundesstaat Washington nach seiner vermissten Frau sucht, eher Stimmungen aus Filmen von David Lynch. So war es nicht wirklich erstaunlich, dass Alan Wake kein Hit wurde, obwohl gerade erfahrene Gamer die erfrischenden Neuerungen durchaus zu schätzen wussten. Odyssee bis zur Heimat Microsoft, die den Titel bei Remedy in Auftrag gegeben hatten, war nicht an einer Fortsetzung interessiert, obwohl das offene Ende der Geschichte eigentlich nach einem zweiten Teil schrie. Jahrelang versuchte der finnische Entwickler, die Rechte an Alan Wake vom US-Konzern zurückzubekommen, was erst 2019 tatsächlich glückte. Seitdem veröffentlichten Remedy mit ihrem neuen Partner Epic Games bereits eine Remaster-Version – und am 17. Oktober 2023 wird endlich die Fortsetzung erscheinen! Und in Alan Wake 2 greifen die Entwickler auf eine Erzählweise zurück, die schon Resident Evil 2 zum geliebten Klassiker machte: Sie erzählen die Geschichte mit zwei Protagonisten. Eine Storyline wird aus der Sicht Alan Wakes erzählt, der seit 13 Jahren als vermisst gilt und in einer anderen Dimension gefangen ist. Um sich zu befreien, schreibt Wake eine Horrorstory. In der ist die FBI-Agentin Saga Anderson (möglicherweise eine Verbeugung vor Gillian Anderson alias Agent Scully aus Akte X, die Serie, die Alan Wake sehr inspiriert hat) die Heldin, die nach Bright Falls geschickt wurde, um eine Reihe von Ritualmorden zu untersuchen. Ob die Storys irgendwann zusammenlaufen oder die Helden sogar getauscht werden können (wie in Resident Evil 2) ist noch nicht bekannt. Remedy Universe Remedy kündigt den zweiten Teil jedenfalls als Survival Horror-Game an, während Teil eins noch als Actionspiel mit Horrorelementen beschrieben wurde. Game-Director Sam Lake gab bereits bekannt, dass Alan Wake 2 auch von Gamern gespielt werden kann, die den ersten Teil nicht kennen, allerdings gäbe es sowohl Verbindungen zu Alan Wake als auch zum Remedy-Spiel „Control“, das 2019 erschien. Jetzt Alan Wake Remastered für PS 5 bestellen!* Alan Wake 2 erscheint am 17. Oktober 2023 für PC, Playstation 5 und Xbox Series. *Affiliate Link

Project Q: Sonys neue Handheld-Konsole vorgestellt

Bei einer Präsentation stellte Sony ein neues Handheld vor, das allerdings nur in Verbindung mit einer Playstation 5 funktioniert? Ist Project Q mehr als Zubehör? Optisch erinnert Project Q an einen auseinandergesägten DualSense-Controller mit einem Bildschirm in der Mitte. Und so ganz falsch ist dieser Eindruck auch nicht. Denn das neue Gerät ist keine eigenständige Spiele-Konsole mit eigenen Titeln, sondern dient als Remote Play-Konsole für die Playstation 5. Das bedeutet, ein Spiel, dass du auf der Playstation 5 installiert hast, kannst du auf dem neuen Gerät spielen. Allerdings ist dafür eine Wifi-Verbindung nötig, sodass die klassische Funktion eines Handheld – Spielen, wo immer du bist – vermutlich nicht funktionieren wird. Großer Bildschirm, gute Auflösung Die wahrscheinlichste Anwendung des Project Q ist also, zuhause auf dem Handheld zu spielen, wenn der Fernseher als Monitor gerade anderweitig belegt ist. Zocken in Bus oder U-Bahn ist aufgrund der wahrscheinlich nicht ausreichenden Datenübertragung wohl auszuschließen. Technisch kann sich das Gerät hingegen sehen lassen: Der 8-Zoll-Monitor wird eine HD-Auflösung von 1080 p bieten – und das mit 60 fps. Das ist zwar nicht ganz das Spielgefühl, das die PS 5 auf einem 4K-TV erzeugt, aber gerade für ein Handheld sehr ordentlich. Die Fähigkeiten des DualSense-Controllers soll auch Project Q mitbringen, die Spielerfahrung in diesem Bereich also identisch sein. Dennoch: Wer eine neue Konsole wie die Nintendo Switch von Sony erhofft hat, dürfte angesichts der eingeschränkten Fähigkeiten des neuen Geräts enttäuscht sein. Den Markt der Handhelds hat Sony offensichtlich nicht mehr im Blick, sondern bietet lieber zusätzliche Möglichkeiten für die PS 5 an. Fehlende Infos Bislang gibt es für das neue Gerät noch kein konkretes Erscheinungsdatum, Sony ließ aber durchblicken, dass Project Q noch 2023 auf den Markt kommen soll. Auch zum Preis wurden bisher keine Aussagen gemacht, Experten erwarten aber einen EVP von um die 200 US-Dollar oder Euro. Den Namen Project Q wird das Gerät mit ziemlicher Sicherheit nicht behalten, Sony dürfte in den kommenden Wochen aber die tatsächliche Bezeichnung verraten. Könnte Sony bei Erfolg von Project Q doch wieder auf den Geschmack kommen und eine eigene Handheld-Konsole entwickeln? Das ist leider unwahrscheinlich. Die Erfahrungen mit der PS Vita waren offensichtlich nicht dazu angetan, sich weiter auf diesem Markt profilieren zu wollen. In acht Jahren verkaufte Sony etwa 16 Millionen Geräte, der Vorgänger PSP hatte es noch auf 82 Millionen gebracht. Es ist also nicht zu erwarten, dass der japanische Konzern noch einmal versucht, eine Handheld-Konsole neben dem Flaggschiff PS 5 zu etablieren. Jetzt die Playstation 5 bestellen!* *Affiliate Link

Kampf um den Nil: Total War Pharao angekündigt!

Die Total War-Reihe gehört zu den erfolgreichsten Strategie-Spielen überhaupt. Mit der Ankündigung des neuesten Teils hat der Entwickler die Fans aber völlig überrascht. Nach dem Abschluss der Warhammer-Trilogie, in der epische Fantasyschlachten im Mittelpunkt standen, waren die Fans sicher, dass Entwickler Creative Assembly als nächstes Projekt wieder etwas Historisches in Szene setzen würden. Viele wünschten sich einen weiteren Teil von Total War: Rome oder einen zweiten von Empire. Stattdessen gehen die Macher diesmal sehr weit in die Vergangenheit zurück und präsentieren den Kampf um die Macht am Nil. Mit Total War: Pharao müssen sich die Spieler mit strategischem Geschick und taktisch geführten Schlachten die Krone von Ägypten sichern. Die wichtigsten Infos zu Total War: Pharao Das Spiel soll im Oktober 2023 als Download erscheinen, etwas später im Jahr auch als Box. Zu Beginn wird es drei Völker geben, aus denen acht spielbare Fraktionen hervorgehen: Ägypten kann mit Ramses, Seti, Tausret oder Amenmesse als Herrscher gespielt werden. Bei den Canaaniten stehen die Anführer Bay und Irsu zur Wahl. Die Hethiter können mit Kurunta oder Suppiluliuma in den Kampf um die Macht ziehen. Weitere spielbare Fraktionen werden mit zukünftigen DLCs ins Spiel kommen, die bereits in Planung sind. Drei Versionen des Spiels kannst du bereits vorbestellen: Das Basis-Spiel ohne zusätzliche Extras Die Deluxe-Edition, in der eine digitaler Soundtrack und das erste Fraktions-DLC enthalten ist Die Dynastie-Edition, die alle geplanten DLCs (drei Fraktionen-Pakete, ein Kampagnen-DLC) und den Soundtrack enthält. Wer vorbestellt, kann auf die Deluxe und die Dynastie-Edition Rabatt bekommen.

Smarte Lampen - was sie können, was sie nutzen

Den Begriff von Smarten Lampen hast du bestimmt schon gehört. Was sich dahinter verbirgt und wozu das Ganze gut ist, erfährst du hier. Smart Home ist nun schon seit Jahren das Schlagwort schlechthin, wenn es um neue Trends von Technik in den eigenen vier Wänden geht – und Smarte Lampen oder, genauer formuliert, Smarte Leuchtmittel sind ein wichtiger Teil davon. Aber was genau unterscheidet sie von anderen Lampen und was können sie? Was sind Smarte Lampen? Hinter diesem Begriff verbergen sich LED-Leuchten, die aber zusätzlich mit einem Funk-Chip ausgestattet sind. Außerdem verfügen sie über eine Steuer-Elektronik. Daher können solche Lampen in ein Smart-Home-System eingebunden und beispielsweise mit dem Smartphone gesteuert werden. Natürlich funktionieren sie auch noch mit dem Lichtschalter, aber eben nicht nur. Auch ein Tablet, eine Smartwatch oder sogar direkte Sprachansagen funktionieren mit entsprechender Ausstattung. Smarte Lampen sind grundsätzlich Energiespar-Lampen mit Leuchtdioden – und dadurch sind sie in der Lage, deutlich mehr zu leisten als einfach nur zu leuchten. Viele Smart-Lampen können beispielsweise die Farbtemperatur des weißen Lichts regulieren und sehr kaltes oder sehr warmes Licht erzeugen – und jegliche Mischform dazwischen. Es gibt allerdings auch noch exklusivere Modelle, die mit RGB-Dioden ausgestattet sind und neben weißem Licht auch in anderen Farben leuchten – bis zu 16 Millionen verschiedene! Und die Preise haben dafür haben sich längst in erschwingliche Bereiche entwickelt. Bei aller Moderne ist aber sogar für Retro-Fans gesorgt. Es gibt smarte LED-Leuchten, die optisch einer alten Glühbirne nachempfunden sind, aber natürlich wesentlich effizienter arbeiten. Einfache Smarte Lampen passen in der Regel in genormte Fassungen, also ist der erste Schritt zu einem Smart Home durch die Beleuchtung weder kompliziert noch sonderlich teuer.

Was du über Hogwarts Legacy wissen musst

Das neue Spiel aus dem Harry Potter-Universum ist so erfolgreich, dass auch Gamer-Neulinge sich dafür interessieren. Die Redaktion verrät, was die darüber wissen sollten. Obwohl der letzte Harry Potter-Roman 2007 und der letzte Film 2011 erschien – wenn wir die Phantastische Tierwesen-Film einmal außen vor lassen – ist der Zauberschüler mit der Narbe auf der Stirn noch immer ein popkulturelles Phänomen. Im Februar ist nun ein Videospiel erschienen, dass den Erfolgen der Bücher und Filme kaum nachsteht. Dennoch traut sich so mancher Filmfan nicht an Hogwarts Legacy heran, weil er bislang keine Games gespielt hat. Gehörst du dazu? Dann verrät die die Redaktion hier, was du über das Spiel wissen musst, um zu entscheiden, ob auch du zum Hogwarts-Schüler werden willst – oder lieber nicht. Hogwarts Legacy ist kein MMO Wer Angst hat, dass er sich im Spiel ständig mit anderen Spielern auseinandersetzen muss, kann aufatmen. Hogwarts Legacy ist ein Single-Player-Spiel, wird also komplett allein gespielt. Es ist zeitlich im späten 19. Jahrhundert angesiedelt, spielt also weit vor den Büchern und selbst noch etliche Jahre vor den Tierwesen-Geschichten. Du kommst als neuer Schüler in die vierte Klasse in Hogwarts, da du erst spät entdeckt wurdest, aber als großes Zaubertalent giltst. Wer genau du bist, entscheidest du selbst, genau wie über dein Aussehen und deine Zugehörigkeit zu einem Haus. Ja, es gibt natürlich die Auswahl durch den sprechenden Hut, aber letztlich kannst du bestimmen, in welches Haus du kommst. Jedes hat eine eigene Einführungsgeschichte, weshalb es sich lohnt, das Spiel mehrfach zu beginnen. Die Hauptgeschichte von Hogwarts Legacy konfrontiert dich mit einem Koboldaufstand in der Zauberwelt. Seite an Seite mit einem Professor der Schule kämpfst du dich immer tiefer in die Geheimnisse von Hogwarts hinunter und stößt dabei auf die geheimnisvollen Wächter des Zauberinternats.

HÖRZU — Das TV-Programm online

Die HÖRZU bietet Ihnen seit Jahrzehnten das beste und übersichtlichste Fernsehprogramm Deutschlands. Auf hoerzu.de finden Sie das tagesaktuelle TV-Programm und vieles mehr.

So nutzen Sie hoerzu.de

Auf der Startseite hoerzu.de sind die verschiedenen Bereiche und neuesten Artikel auf einen Blick zu sehen – mit einem Klick geht es direkt zu den jeweiligen Inhalten. Hier finden Sie auch die "TV Tipps im Fernsehprogramm heute", die ausgewählte Sendungen des Tages empfehlen. 

Über die Navigationsleiste gelangen Sie direkt zu den einzelnen Rubriken:

TV-Programm: Das Herzstück von hoerzu.de. Hier sehen Sie das Hauptabendprogramm von zehn Sendern. Über das Schaltfeld "Sender vor" werden die nächsten zehn angezeigt. Es gibt viele Möglichkeiten, via Sender, Uhrzeit oder Tag das individuell gewünschte Programm zu finden. Wählen Sie "Senderauswahl von A-Z" für eine alphabetische Sortierung. Die Felder "Sky", "MagentaTV" und "Kabel Pay TV" zeigen die Programme von kostenpflichtigen Abo-Sendern an. Den gewünschten Programmtag wählen Sie oben über die Navigationsleiste. Verfügbar ist das Programm der kommenden sechs Tage sowie das vom Vortag – falls Sie weitere Infos zu einer Sendung wünschen, die Sie gestern gesehen haben. Das Zeitfenster können Sie entweder über die Uhrzeit festlegen oder durch Anklicken von "20:15", "Nacht" und "Jetzt". Zusätzliche Infos zu jeder Sendung erhalten Sie per Klick auf den Sendungstitel. Dann öffnet sich ein weiteres Fenster mit Kurzinhalt, Darstellern, Bildergalerie und weiteren Sendeterminen.

TV-Tipps : Hier finden sich die spannendsten und wichtigsten Sendungen des Tages, ausgewählt von den Experten der HÖRZU-Redaktion. Dabei können Sie zwischen den Rubriken "Spielfilm" (standardmäßig eingestellt) und "Sport", "Serien", "Unterhaltung", "Doku & Info" sowie "Kinder" wählen. Durch das Anklicken des Datums in der Navigationszeile können Sie einen der kommenden neun Tage auswählen.

Radio : Das ausführliche Radioprogramm war schon immer eine der Stärken von HÖRZU – schließlich wurde sie 1946 als Radioprogrammzeitschrift gegründet. Hier können Sie sich das Programm der aktuellen und der kommenden Wochen als PDF-Datei anzeigen lassen oder herunterladen – entweder die komplette Fassung oder eine der Regionalausgaben.

Auch das bietet hoerzu.de

Neben dem TV-Programm gibt es auf hoerzu.de ausführliche Informationen zu Highlights im Fernsehen, Gesundheitstipps und Anregungen in Sachen Ernährung.

Aktuelles: Hier berichten wir unter Aktuelles über beliebte Sendungen wie die Erfolgsserie "Die Bergretter". Immer mit allen relevanten Informationen zu Inhalt, Schauspielern und Ausstrahlungsterminen. Natürlich finden sich hier auch News, Bilderstrecken, Kino-Artikel und DVD/Blu-Ray-Tipps.

Wissen: Hier können sie interessante und ausführliche Artikel zu Gesundheitsfragen lesen, sich über Ernährung informieren und mehr.

Gewinnspiele: Hier können Sie an attraktiven Verlosungen bequem und sicher online teilnehmen.

TV für Menschen mit Sehbehinderung: Hier finden Sie unser Textprogramm für Menschen mit einer Sehbehinderung.