• Home

Gloomhaven: Fantasy-Brettspiel-Spaß kommt jetzt auch für Konsolen!

22.06.2023 um 15:25 Uhr
    Artwork von Gloomhaven | © Twin Sails Interactive Zum Teil monströs, aber die Guten: Söldner aus Gloomhaven. | ©Twin Sails Interactive

    Seine Entstehung zum Brettspiel verdankt Gloomhaven einer Crowdfunding-Kampagne – und ist für Rollenspielfans inzwischen ein Muss. Auch auf PC und MAC kam das Spiel heraus – nun dürfen sich auch Konsolenbesitzer darauf freuen.

    Am 18. September soll Gloomhaven für PS4 und 5, Xbox One sowie Series X/s und die Switch erscheinen. Vorbestellen kannst du deine Version aber jetzt schon. Und worum geht es in Gloomhaven?

    Das Spiel in Kürze

    Gloomhaven ist der Name einer Stadt in einem Fantasyreich. Dort treffen sich in einer Taverne regelmäßig Söldner auf der Suche nach Arbeit. Und mit einem Team dieser Kämpfer ziehst du als Spieler los, um Quests zu erledigen. Aber vor allem, um jede Menge fiese Monster plattzumachen. Damit du – und auf Wunsch drei weitere Freunde – eine Chance hast, die rundenbasierten und beinharten Kämpfe zu überstehen, musst du dir genau überlegen, welcher deiner Söldner welche Fähigkeiten beherrschen soll.

    Diese taktische Komponente – die Planung und das spätere Zusammenspiel verschiedener Talente und Angriffe – macht denn auch für viele Spieler den Reiz von Gloomhaven aus. Denn wer aufs Geratewohl einfach loszieht, wird vermutlich nicht lebend zurückkehren. 17 verschiedene Söldner stehen dir zur Verfügung, jeder von ihnen mit eigenen Fähigkeiten, eigener Geschichte – und eigenem Ende. Denn jeder Charakter besitzt eine spezielle Motivation, warum er sich in den Kampf stürzt. Und wenn die erfüllt ist, kann sich ein Söldner auch mal zur Ruhe setzen. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg durch Dungeons, verlassene Tempel und andere klassische Fantasy-Orte, an denen das Böse traditionell zuhause ist.

    Allein gegen zwei Monster - da ist guter Rat teuer. | ©Twin Sails Interactive

    Große Mengen an Aufgaben

    Über mangelnde Arbeit für deine Söldner-Helden wirst du dich jedenfalls nicht beklagen können, allein die Guildmaster-Kampagne, die es exklusiv nur im Videospiel gibt, verfügt über 160 Missionen, die gespielt und gewonnen werden wollen. Dazu kommt noch der DLC Die Pranke des Löwen sowie das Mercenary-Pack mit Solo-Szenarien für die Söldner – ultimative Tests für dein Spielvermögen.

    Und nur starke Kombinationen aus tausenden von Fähigkeiten, hunderten von Verstärkungen und verschiedenen Ausrüstungsgegenständen geben dir die Chance, deine Jobs auch zu erledigen. Gloomhaven ist definitiv kein Spiel, um mal kurz reinzuschauen, sondern verlangt von dir Hingabe und Zeit. Die Belohnung dafür sind packende Kämpfe, interessante Quests und Aufgaben, deren Erfüllung dich garantiert mit ein wenig Stolz erfüllt.

    Computerspieler kennen die Qualität von Gloomhaven bereits, das Spiel verkauft sich mehr als 500000-mal weltweit. Konsolenspieler haben die Wahl zwischen der Gloomhaven Mercenaries-Edition (nur mit dem Solo-Szenarien zusätzlich) oder der Gold-Edition, in der auch Die Pranke des Löwen sowie ein paar optische Boni enthalten sind.

    Der Kampf bauf Konsolen beginnt am 18.September 2023!

    Jetzt Gloomhaven als Brettspiel bestellen!*

    *Affiliate Link

    Auch cool:

    Herr der Ringe-Filme: Diese Fragen hat Peter Jackson nicht beantwortet!

    Mit den sechs Mittelerde-Filmen nach den Romanen von J.R.R. Tolkien hat Regisseur Peter Jackson Millionen Fans in aller Welt in seinen Bann geschlagen, besonders die „Herr der Ringe“-Filme gelten als Meilensteine der Fantasy. Aber manche Fragen blieben dennoch ungeklärt. Die Redaktion hat die Antworten. Wer kennt das nicht? Bei einem spannenden Film fragt man sich manchmal erst hinterher Dinge, die man nicht wissen muss, um die Handlung zu verstehen, aber doch gerne gewusst hätte, um noch tiefer in die Welt des Films einzutauchen. Auch  bei den Mittelerde-Filmen werden einige Fragen nie beantwortet.  Gandalf nennt in Moria das Monster den „Balrog von Morgoth“. Was bedeutet das? Morgoth ist kein Ort, sondern ein Wesen. Als Mittelerde von dem Schöpfer geschaffen wurde, da entstanden auch die Valar, die man am ehesten mit Göttern vergleichen kann. Einer von ihnen war Melkor, der insgeheim nach Macht strebte und sich schließlich offen gegen die anderen stellte. Er überzeugte viele der Valar-Diener, die auf den Namen Maiar hörten, mit ihm zu kommen und verwandelte sie in schreckliche Monster – wie in Balrogs. Weil Melkor so grausam war und ganze Teile Mittelerdes zerstörte, wurde er bald nicht mehr Melkor, sondern Morgoth genannt. Das bedeutet in der Elbensprache Sindarin „Schwarzer Feind der Welt“. Gandalfs Ausruf meint also einen von Morgoth verdorbenen bösen Halbgott, der bereits viele tausend Jahre alt ist.