• Home

Avowed: Mit Schwert und Magie gegen das Böse

20.06.2023 um 10:42 Uhr
    Infizierter Bär greift an | © Obsidian Entertainment Ein verseuchter Bär hat etwas gegen deine Anwesenheit. | ©Obsidian Entertainment

    Der US-Entwickler Obsidian wandelt mit Avowed auf den Spuren von Genre-Größen wie Skyrim. Was du zum kommenden Action-Rollenspiel wissen musst, erfährst du hier.

    Rollenspiele sind die Evergreens unter den Genres. Immer wieder einmal totgesagt, behaupten die meist fantasylastigen Heldensagas noch immer Millionen von Gamern in aller Welt. Ein weiteres Abenteuer steht 2024 an.

    Neue und doch bekannte Welt

    In Avowed kehrst du in die Fantasywelt von Eora zurück, in dem bereits die ebenfalls von Obsidian programmierten Pillars of Eternity-Spiele ihre Heimat hatten. Im Gegensatz zu diesen Storys hast du aber keine Gruppe von Helden zu führen, sondern spielst als einsamer Held selbst aus der Ego-Perspektive. Das erinnert natürlich sehr an den megaerfolgreichen Rollenspiel-Titel Skyrim – und das dürfte auch die Absicht hinter dem Look von Avowed sein.

    Denn das Rollenspiel von Bethesda gehört nicht nur zu den erfolgreichsten Rollenspielen der vergangenen 20 Jahren, sondern war und ist auch ein Dauerbrenner, der sich bis heute verkauft, obwohl das Spiel bereits 12 Jahre auf dem Buckel hat.

    Der Seuche auf der Spur

    Als Held von Avowed wirst du aus dem Land Aedyr gesandt, um eine geheimnisvolle Seuche zu untersuchen, die Mensch und Tier befällt und zu bösen Kreaturen macht. Mit Waffen, aber auch mit magischen Fähigkeiten kämpfst du gegen Untote, böse Magier und andere Gegner, um das Rätsel hinter der Seuche zu lösen.

    Schnell stellst du fest, dass du zum Land der Lebenden, wie sich die Insel nennt, auf der du gelandet bist, eine Art Verbindung spürst, offenbar ist deine persönliche Geschichte mit diesem Ort, den du bewusst noch nie gesehen hast, verwoben. Teil deiner Aufgabe ist es, die Insel zu erkunden und dich mit den verschiedenen Lebensräumen und Biomen zu beschäftigen, die du vorfindest.

    Prunkstück: Kampf

    Nicht umsonst nennt Obsidian das Genre des Spiels Action-Rollenspiel, du wirst also sehr viel häufiger gegen Wesen kämpfen als dich mit ihnen zu unterhalten, wie es in anderen Rollenspielen durchaus üblich ist. Daher haben die Macher auch Wert auf ein innovatives Kampfsystem gelegt, wie es auch der Trailer zeigt. Einen Gegner schockfrosten und ihn dann mit einem gezielten Schlag in tausend Teile schlagen, mit Feuerringen Gegner um dich herum zurücktreiben – hier hat Obsidian viel kreative Energie hineingesteckt, um das Kämpfen möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

    Und die Entwickler können bereits auf eine lange und erfolgreiche Karriere als Rollenspiel-Experten zurückblicken. Sowohl für D&D-Spiele als auch für Star Wars haben die Macher bereits gearbeitet und erfolgreiche Titel veröffentlicht. Da ist die Hoffnung berechtigt, dass auch Avowed ein Spiel werden wird, dass eine Menge Spaß macht.

    Avowed erscheint 2024 für PC und Xbox Series X/S.

    Jetzt Sykrim für PS 4 bestellen!*

    *Affiliate Link

    Auch cool:

    Liebling Lara Croft: Was du über Tomb Raider wissen musst

    Die schlagkräftige britische Lady Lara Croft gehört zu den bekanntesten Gaming-Heldinnen der Welt. Welche Spiele mit ihr sich lohnen und worauf du dich sonst noch freuen kannst, erfährst du hier. Seit 1996 kämpft, ballert und forscht sich Lara Croft durch die gefährlichsten Verliese, Tempel und Gräber, immer auf der Suche nach den sagenhaftesten archäologischen Schätzen, die die Welt kennt. Erfunden wurde sie für die Games-Reihe „Tomb Raider“ vom britischen Entwickler Toby Gard, der statt einem klassischen männlichen Helden neue Wege gehen wollte. Und wenn wir ehrlich sind, dann lag Laras Erfolg auch an den völlig übertrieben weiblichen Reizen, die Gard seiner Heldin nach eigener Aussage aus Versehen mitgab. Die überdimensionierten Brüste kamen aber bei Gards Team gut an, das Team war sich sicher, es würde Lara Croft die nötige Aufmerksamkeit verschaffen, um einen Spielehit zu landen. Sie sollten Recht behalten. Musik - und Filmstar Lara Lara Croft schaffte es sogar, den Bereich der reinen Games zu verlassen. 1998 trat die wehrhafte Amazone im Video „Männer sind Schweine“ der Band „Die Ärzte“ auf – und katapultierte den Song auf die Pole-Position der deutschen Charts. Und 2001 und 2003 legte sich Angelina Jolie zweimal die enge Kluft von Lara Croft an, um sie in „Lara Croft: Tomb Raider“ und „Lara Croft: Tomb Raider – die Wiege des Lebens“ darzustellen. Nach langer Pause kam dann erst 2018 der schlicht „Tomb Raider“ betitelte Neustart in die Kinos, in dem Alicia Vikander in die Rolle der ganz jungen Lara zu Beginn ihrer Abenteurerkarriere spielt. Und das basierte auf dem ersten Teil der bislang neuesten Spiele-Trilogie „Tomb Raider“, „Rise of the Tomb Raider“ und „Shadow oft he Tomb Raider“, die zwischen 2013 und 2018 erschienen sind. In diesen Abenteuern, die aufeinander aufbauen und Laras erste Schritte als unerfahrene, aber bereits sehr entschlossene Schatzjägerin erzählen, kommt die adlige Britin unter anderem in die Eiswüste Sibiriens und den Regenwald Südamerikas. Und muss sich innerhalb der Spiele auch erst manche Fähigkeiten aneignen. Dieser Rollenspiel-Aspekt gepaart mit der edlen Grafik und der packenden, teilweise sogar gruseligen Story, kam bei den Spielern gut an. Die beiden ersten Teil kamen auf fast zwölf Millionen verkaufter Exemplare. Der abschließende Teil, der nicht mehr vom Entwickler Crystal Dynamics stammte, sondern von Eidos Montreal umgesetzt wurde, blieb mit knapp zehn Millionen etwas unter den Erwartungen zurück. Mittlerweile gibt es die Trilogie zum Schnäppchenpreis und ist für jeden Spieler, der Spaß an harten und gruseligen Action-Abenteuern hat, eine absolute Empfehlung.