• Home

Kein Hut, keine Peitsche: Das neue Indiana Jones-Spiel bleibt Playstation-Nutzern verwehrt!

14.08.2023 um 10:30 Uhr
    Indiana Jones hängt an einem Panzer | © Getty Images/Murray Close Da schaut er bedröppelt: Indys neues Abenteuer kommt nicht auf Playstation. | ©Getty Images/Murray Close

    Ein neues Abenteuer von Indiana Jones ist schon seit ein paar Jahren bei Bethesda in Arbeit. Wie jetzt bekannt wurde, wird es aber nicht für Playstation 5 erscheinen.

    Ein neues Indiana Jones-Spiel wird kommen und damit vielleicht das Letzte sein, was man je wieder vom famosen Archäologen-Abenteurer zu sehen bekommt. Denn der fünfte Kinofilm Indiana Jones und das Rad des Schicksals wird definitiv der letzte sein. Zumindest so lange die drei großen Männer dahinter – Steven Spielberg, George Lucas und Harrison Ford – noch leben, wird Disney kein Reboot der Serie beginnen, auch wenn die Rechte inzwischen dort liegen. Das neue Spiel wird aber nicht für die Playstation erscheinen, wie das Entwicklerteam jetzt verkündete.

    Keine Überraschung

    Überraschend kommt das natürlich nicht, schon andere Bethesda-Spiele wie Starfield werden exklusiv für PC und Xbox erscheinen und die Playstation außen vor lassen. Dass es nun aber auch so eine bekannte Marke wie Indiana Jones trifft, dürfte viele Fans von Indy trotzdem wütend machen, ist die PS 5 doch weitaus stärker verbreitet als die neuen Xbox-Modelle. Zudem wurde das Spiel bei der ersten Ankündigung auch noch für Playstation angedeutet.

    Die Frage der Plattform, auf der das Spiel erscheint, ist damit beantwortet, worum es im Spiel eigentlich geht und welches Genre es wird, hingegen noch nicht. Über die Handlung gibt es nur Gerüchte, die auf dem einzigen bislang vom Entwickler gezeigten Video beruhen, das einen Schreibtisch mit ein paar Hinweisen zeigt. Daraus geht hervor, dass das Spiel im Jahr 1937 spielen könnte und das wohl Rom eine wichtige Rolle spielt. Viel ist das nicht. Auch über einen Veröffentlichungstermin hüllt sich Bethesda noch in Schweigen.

    Kein Spiel wie erwartet

    Klar hingegen ist, dass es sich beim neuen Spiel nicht um ein klassisches Action-Adventure im Stil vom Tomb Raider oder Uncharted handeln wird. Stattdessen kündigen die Entwickler an, dass in ihrem Spiel mehrere Genres miteinander verschmelzen werden. Was genau damit gemeint ist, wurde bisher leider nicht verraten.

    Und wann kommt es? Im Jahr 2023 wohl ziemlich sicher nicht mehr, sonst hätte Bethesda sicher bereits mehr gezeigt als den einen Teaser ohne Szenen aus dem Spiel. Aber mit ein wenig Glück könnte es 2024 so weit sein, dass Indy seinen Fedora aufsetzt, sich Peitsche und Revolver umschnallt und auf sein vielleicht letztes großes Abenteuer geht.

    Indiana Jones und der letzte Kreuzzug jetzt in 4k bestellen!*

    *Affiliate Link

    Auch interessant:

     The Witcher 3: 10 Fakten zum Rollenspiel des Jahrhunderts

    Der polnische Entwickler CD Projekt Red hat sich vor vielen Jahren die Lizenz für die Romanreihe um einen mächtigen Kämpfer namens Geralt von Riva gesichert – und das erfolgreichste Rollenspiel der Welt daraus gemacht. Gamer kennen den wortkargen Witcher Geralt von Riva schon deutlich länger als Netflix-Kunden: Bereits 2007 kam das erste Spiel heraus, 2011 folgte Teil 2. Doch erst das Ende der Reihe The Witcher 3 The Wild Hunt wurde zum Giga-Erfolg. All Time Top Ten Inzwischen hat sich The Witcher 3 sagenhafte 50 Millionen Mal verkauft und damit den Einzug in die ewige Top-Ten der Video-Spiele geschafft – auf Platz 9. Bis zur Spitze müssen die Polen aber noch einige Exemplare nachlagen: Minecraft kommt auf unfassbare 238 Millionen verkaufter Spiele! Dennoch: Ein erfolgreicheres Rollenspiel gab es noch nie. Megagroße Welt Die Welt, die du als Geralt von Riva bereisen kannst, ist ungefähr 220 Quadratkilometer groß. Damit gehört sie zu den größten Open-World-Arealen überhaupt und ist beispielsweise doppelt so groß wie GTA 5. Dazu kommen noch zwei DLCs, die das Areal nochmals vergrößern. Level 100 Im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspielen, die deutlich früher die Maxmalstufe erreichen, kannst du Geralt bis Level 100 spielen. Und damit so gut wie jedes Talent lernen, dass der Charakter zu bieten hat. Fair Trade Gerüchte besagen, dass Andrzej Sapkowski, Autor der Witcher-Romane, auf denen auch das Spiel basiert, nur knapp 10000 Euro für die Spielerechte verlangte. Er war sich sicher, dass das Ganze ein Flop würde. Nach dem Megaerfolg wollte der Autor natürlich nachverhandeln. Um es sich mit dem geistigen Vater der Witcher-Welt nicht zu verderben, ließ sich CD Projekt Red darauf ein. Über die genaue Summe wurde bislang aber nichts bekannt. Dreiecksbeziehung Im Spiel kannst du, je nachdem wie du Entscheidungen fällst, entweder mit Geralts großer Liebe aus den Romanen, der schwarzhaarigen Yennefer zusammenkommen. Oder aber mit Rotschopf Triss Merigold, die in den Spielen Geralts Favoritin war. Du kannst es dir allerdings auch mit beiden verderben, wenn du nicht aufpasst.

    Mehr erfahren

    Liebling Lara Croft: Was du über Tomb Raider wissen musst

    Die schlagkräftige britische Lady Lara Croft gehört zu den bekanntesten Gaming-Heldinnen der Welt. Welche Spiele mit ihr sich lohnen und worauf du dich sonst noch freuen kannst, erfährst du hier. Seit 1996 kämpft, ballert und forscht sich Lara Croft durch die gefährlichsten Verliese, Tempel und Gräber, immer auf der Suche nach den sagenhaftesten archäologischen Schätzen, die die Welt kennt. Erfunden wurde sie für die Games-Reihe „Tomb Raider“ vom britischen Entwickler Toby Gard, der statt einem klassischen männlichen Helden neue Wege gehen wollte. Und wenn wir ehrlich sind, dann lag Laras Erfolg auch an den völlig übertrieben weiblichen Reizen, die Gard seiner Heldin nach eigener Aussage aus Versehen mitgab. Die überdimensionierten Brüste kamen aber bei Gards Team gut an, das Team war sich sicher, es würde Lara Croft die nötige Aufmerksamkeit verschaffen, um einen Spielehit zu landen. Sie sollten Recht behalten. Musik - und Filmstar Lara Lara Croft schaffte es sogar, den Bereich der reinen Games zu verlassen. 1998 trat die wehrhafte Amazone im Video „Männer sind Schweine“ der Band „Die Ärzte“ auf – und katapultierte den Song auf die Pole-Position der deutschen Charts. Und 2001 und 2003 legte sich Angelina Jolie zweimal die enge Kluft von Lara Croft an, um sie in „Lara Croft: Tomb Raider“ und „Lara Croft: Tomb Raider – die Wiege des Lebens“ darzustellen. Nach langer Pause kam dann erst 2018 der schlicht „Tomb Raider“ betitelte Neustart in die Kinos, in dem Alicia Vikander in die Rolle der ganz jungen Lara zu Beginn ihrer Abenteurerkarriere spielt. Und das basierte auf dem ersten Teil der bislang neuesten Spiele-Trilogie „Tomb Raider“, „Rise of the Tomb Raider“ und „Shadow oft he Tomb Raider“, die zwischen 2013 und 2018 erschienen sind. In diesen Abenteuern, die aufeinander aufbauen und Laras erste Schritte als unerfahrene, aber bereits sehr entschlossene Schatzjägerin erzählen, kommt die adlige Britin unter anderem in die Eiswüste Sibiriens und den Regenwald Südamerikas. Und muss sich innerhalb der Spiele auch erst manche Fähigkeiten aneignen. Dieser Rollenspiel-Aspekt gepaart mit der edlen Grafik und der packenden, teilweise sogar gruseligen Story, kam bei den Spielern gut an. Die beiden ersten Teil kamen auf fast zwölf Millionen verkaufter Exemplare. Der abschließende Teil, der nicht mehr vom Entwickler Crystal Dynamics stammte, sondern von Eidos Montreal umgesetzt wurde, blieb mit knapp zehn Millionen etwas unter den Erwartungen zurück. Mittlerweile gibt es die Trilogie zum Schnäppchenpreis und ist für jeden Spieler, der Spaß an harten und gruseligen Action-Abenteuern hat, eine absolute Empfehlung.

    Mehr erfahren