• Home

Stray Gods: Ein göttlicher Krimi – im wahrsten Sinne!

04.08.2023 um 15:30 Uhr
    Die schwarzhaarige Grace blickt neugierig in die Welt, hinter ihr steht der blonde, bärtige Apollo mit offenem Hemd und Ketten auf der Brust. | © Summerfall Studios Kann Grace den Mörder finden? Und ist Gott Apollo Freund oder Feind in dieser Sache? | ©Summerfall Studios

    Wer viel spielt, ist immer wieder auch auf der Suche nach einem Game abseits dessen, was man viele Male gespielt oder gesehen hat. Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, könnte Stray Gods genau dein Spiel sein!

    Götter sind in der Pop-Kultur schon lange ein Thema. Wir kennen den hammerschwingenden Marvel-Helden Thor, eigentlich nordischer Gott der Wikinger und Germanen. Und mit Serien wie American Gods oder Sandman entstanden in den vergangenen Jahren auch Serienhits. Nun soll das Thema auch in einem Spiel zum Tragen kommen – in Stray Gods geht es um die griechischen Götter.

    Adventure als Musical-Krimi

    Du übernimmst die Rolle von Grace, die zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Denn als eine junge Frau namens Calliope in ihren Armen stirbt, stellt sich heraus: Sie war gar keine junge Frau, sondern eine seit tausenden von Jahren lebende Muse. Und ihre Macht des Gesangs hat sich im Moment ihres Todes auf Grace übertragen, die nun durch Songs Kräfte erhält.

    Das Problem: Die alten Götter, zu deren Dunstkreis Calliope gehörte, beschuldigen Grace des Mordes und die junge Frau bekommt nur eine Woche Zeit, um ihre Unschuld zu beweisen und den wahren Mörder zu finden. In dieser Zeit lernt sie Wesen wie Apollo, Venus, Eros oder Persephone kennen, die ihr alle auf die eine oder Art weiterhelfen oder sie überführen wollen. Und möglicherweise wollen einige sie auch verführen. Denn Liebensbeziehungen, die du als Grace eingehen kannst, sind erwünschter Teil des Spiels.

    Hauptsächlich wirst du aber mit anderen Charakteren sprechen und dabei Entscheidungen treffen, wie du mit ihnen umgehst. Setzt du deine Macht des Gesangs ein, versuchst du ruhig etwas herauszufinden oder geht’s du in die Offensive? Welche deiner Fähigkeit nutzt du, welche lieber nicht? Denn auf jede deiner Entscheidungen erfolgt eine Gegenreaktion deiner Gesprächspartner.

    Cast voller Serienstars

    So spannend wie die Idee des Spiels, ist auch dessen Cast. Mit Troy Baker und Ashley Johnson sind die beiden Originalsprecher von The Last of Us dabei. Johnsons Kollegin Laura Bailey bei Critical Role, einer Profi-D&D-Gruppe, deren Abenteuer auch von ihnen selbst vertont als Animeserie bei Amazon Prime Video laufen, übernimmt die Hauptrolle der Grace. Dazu kommen Khary Payton (The Walking Dead), Anthony Rapp (Star Trek: Discovery), Janina Gavankar (Big Sky) und viele mehr.

    Die coole, aber auch schräge Idee des Spiels wurde durch einen Kickstarter-Aufruf möglich, der genug Geld für die Entwicklung einsammelte. Am 10. August 2023 ist das Musical-Adventure mit Rollenspiel-Anleihen dann für alle Plattformen im Handel.

    Eine große Auswahl an spannenden Adventure-Games findest du hier.*

    *Afiliate Link

    Auch cool:

    Lords of the Fallen: Starttermin, Trailer und mehr

    Neun Jahre nach Erscheinen des ersten Spiels erscheint nun ein Reboot gleichen Namens von einem anderen Studio: Was bietet Lords of the Fallen? Ein einsamer Kämpfer. Tausende von Gegnern. Und einige davon können dich mit einem Schlag in den Boden rammen. Und die einzige Hilfe, die du bekommst, ist dich selbst beim Sterben zu beobachten und somit Schwächen beim Gegner zu entdecken. Willkommen im Genre der Soulslike-Spiele! Wanderer zwischen Leben und Tod In Lords of the Fallen bist du ein namenloser, einsamer Held irgendwo in den Tiefen der Welt Axiom, in der du Jagd auf den Dämonengott Adyr machen sollst. Axiom ist allerdings nicht die einzige Welt, in der du dich bewegst. Stirbst du in Axiom oder findest andere Wege des Übergangs, erwachst du in der Welt Umbral, dem Reich der Toten. Umbral ähnelt Axiom, unterscheidet sich aber auch in Details. So kann eine unüberwindbare Tür in Axiom in Umbral weit offenstehen und dir den Weg in weitere Gebiete öffnen. Eine interessante Spielidee, die die Grundidee der Soulslike-Spiele erweitert. Aber was sind überhaut Soulslike-Spiele? Darunter versteht man Action-Rollenspiele, die den Spieler ohne großes Vorwissen in eine fremde Welkt stoßen, in der er sich nur die Kraft seines Schwertarm oder die Stärke seiner Magie gegen aggressive Gegner behaupten muss. Ein japanischer Entwickler hat diese Art Spiele zum ersten Mal herausgebracht und die hießen Demon’s Souls und Dark Souls. Gamer machten daraus „Soulslike“ (also so ähnlich wie ein Souls-Spiel) als Genre-Bezeichnung für diese Spiele.

    Gerücht: Bekommt dieser Westernspiel-Klassiker ein Remake?

    Mit den Grand Theft Auto-Games wurde Rockstar einer der größten Entwickler der Welt. Nun kündigen die US-Amerikaner an, an zwei Remakes bekannter Spiele zu arbeiten. Fans sind sich sicher: Red Dead Redemption wird bald in neuem Glanz erstrahlen. Rockstar Games tragen ihren Namen nicht von ungefähr. Der Publisher, unter dessen Label sich weitere Rockstar-Studios sammeln, veröffentlicht seit mehr als 20 Jahren Hit auf Hit. Mit GTA 5, das weltweit gut 140 Millionen Exemplare verkaufte, liegt das Unternehmen hinter Minecraft auf Platz zwei der ewigen Charts und Spiele, die sich nur drei Millionen Mal verkaufen, wie der dritte Teil der übernommenen Franchise von Max Payne, bekommen gleich gar keine Fortsetzung mehr. Vor wenigen Tagen informierte Rockstar die Fans in aller Welt darüber, dass an Remakes zweiter bekannter Rockstar-Spiele gearbeitet werde. Weil der Publisher aber nicht verriet, welche das sein werden, schießen seitdem die Spekulationen ins Kraut. Heißester Tipp der Gamer: Red Dead Redemption. Ein Westernspiel wie keines vorher Der Vorgänger des Spiels, Red Dead Revolver, war nicht der große Wurf. Und in Anbetracht der Tatsache, dass Red Dead Redemption 2 mehr als 35 Millionen Spiele verkaufte, sind die gut 14 Millionen des ersten RDR eigentlich auch nicht der Rede wert. Aber das Siel setzte anderweitig Maßstäbe. Einmal, indem es eine Story im Wilden Westen ansiedelte, bisher eigentlich eher Kassengift auf dem Videospielmarkt. Und die Entwickler etablierten mit diesem Spiel eine neue Idee von Open World-Games. Denn Hauptfigur John Marston, ein Gesetzloser im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko, konnte nicht nur reiten, soweit das Auge reichte und wohin er wollte, sondern auch mehr oder weniger tun und lassen, was ihm beziehungsweise dem Spieler in den Kopf kam. Im Saloon pokern? Kein Problem! Auf die Jagd gehen und einigen Kojoten das Fell abziehen? Auch möglich. Und natürlich auch der Hauptstory folgen oder Nebenquests erledigen. Zwar war auch hier die Freiheit letztlich nicht so grenzenlos, wie sie schien, aber es war doch ein ordentlicher Sprung in Richtung der Open World, wie wir sie heute kennen. Ein Remake würde also – nicht nur aus diesem Grund – durchaus Sinn ergeben. Denn das Spiel sah damals gut aus und ist immer noch ansehnlich. Es könnte aber in jedem Fall eine noch hübschere, modernere Optik vertragen. Das würde die ohnehin tolle Westernstimmung im Stile der Sergio Leone-Spaghetti-Western, wie manche sie damals ein wenig respektlos nannten, noch verstärken und aus Red Dead Redemption im zweiten Versuch möglicherweise einen noch größeren Erfolg machen. Fakt ist: Viele Fans der Reihe würden eine erneute Reise an der Seite von John Marston sicher nicht ausschlagen. Und neue Gamer sind seit dem ersten Release 2010 auch nachgewachsen, die zum ersten Mal einen Fuß in die Spielwelt setzen würden. Wann Rockstar enthüllen wird, welche Spiele nun tatsächlich zum zweiten Mal in der Mache sind, ist zurzeit völlig unklar, erscheinen sollen sie zwischen dem 1. April 2024 und dem 31. März 2025. Und bis dahin werden sich weiterhin Millionen Fans der Reihe auf ein neues altes Red Dead Redemption freuen. Jetzt Red Dead Redemption 2 für PS 4 bestellen!* *Affiliate Link