• Home

Spider-Man 2: Neuer Trailer - endlich erste Infos zur Story!

21.07.2023 um 10:30 Uhr
    Zwei Spider-Man, links steht Peter Parker mit dem schwarzen Symbiontenkostüm, aus dem später Venom wird. Rechts steht Miles Morales in seinem klassischen blau-roten Kostüm. Beide sehen in die Kamera. | © Insomniac Games Im neuen Spiel trägt Peter das schwarze Kostüm, aus dem sich Venom entwickeln wird. Kann Miles ihm helfen? | ©Insomniac Games

    Genau drei Monate vor Erscheinen des Spiels hat Entwickler Insomniac Games sich jetzt in die Karten sehen lassen und einen Story-Trailer veröffentlicht: Diesen Marvel-Figuren begegnest du im Spiel!

    Die Geschichte setzt sich fort. Nachdem Insomniac Games für Sony bereits zwei Spider-Man-Spiele umgesetzt haben – Spider-Man und Spider-Man: Miles Morales – kommt nun mit Spider-Man 2 der nächste Teil der Saga im eigens für die Spiele geschaffenen Marvel-Universum. Denn das neue Spiel ist auch inhaltlich eine Fortsetzung der Ereignisse um Peter Parker und seinen jungen Kollegen Miles Morales.

    Passend zum Kinostart

    So sehen wir im Trailer unter anderem Kraven the Hunter, in den Comics einen russischen Großwildjäger, der immer wieder versucht, mit Spidey seine größte Beute zu erlegen. Sony hat zu diesem Charakter auch einen Kinofilm am Start, der am 6. Oktober 2023 in die Kinos kommen wird – nur 14 Tage, bevor das Spiel in den Läden steht. Sicher kein Zufall in der Planung.

    Neben Kraven geht es aber hauptsächlich um einen der Lieblingsschurken von Spider-Man-Fans in aller Welt: Venom. Seit er als Alien-Kostüm 1984 und als Venom erstmals 1988 in den Comics auftauchte, gehört er zu den Fan-Favoriten. Und die Comic-Story scheint zumindest in leicht abgewandelter Form auch im Spiel erzählt zu werden. Denn wie es aussieht, wird Peter zumindest eine Weile im Spiel das schwarze Symbiontenkostüm tragen und damit auch besondere Fähigkeiten besitzen.

    Allerdings deutet der Trailer an, dass später ein anderer Charakter sich in den monströsen Killer verwandelt als in den Comics. Da war es ein Kollege von Peter beim Daily Bugle, der Fotograf Eddie Brock. Von dem ist im Trailer aber gar nichts zu sehen. Stattdessen beginnt die Vorschau mit einem anderen Charakter aus den Comics, den eine besonders tragische Geschichte mit Peter Parker verbindet: Harry Osborne.

    Der Sohn von Norman Osborne, in den Comics der erste Green Goblin, gerät trotz seiner engen Freundschaft zu Peter und später auch zu Mary Jane immer wieder durch widrige Umstände in einen Kampf gegen Spider-Man. Mal selbst als neuer Green Goblin und im Lauf der Jahrzehnte auch in anderen Masken. Diese Grundidee scheint nun auch das Spiel aufzugreifen. Zwar wird im Trailer nicht explizit gezeigt, dass Harry zu Venom wird, aber der Verdacht liegt doch sehr nahe.

    Kämpfe satt

    Inhaltlich gibt es also neue Geschichten, beim Spielprinzip selbst solltest du hingegen keine bahnbrechenden Neuerungen erwarten – warum auch? Denn das Herumschwingen, Einspinnen und Verprügeln von Gegnern funktionierte bereits in den Vorgängern tadellos. Und auch diesmal dürfte Insomniac Games das Spiel mit weiteren Möglichkeiten vollgestopft haben. Herausforderungen bestehen, ganze Stadtteile sicher machen und vieles mehr, das du als Fan schon aus den ersten beiden Spielen kennst.

    Spider-Man 2 erscheint am 20. Oktober 2023 exklusiv für PS 5 und dürfte auf der Sony-Konsole zu den Spiele-Highlights im Herbst gehören.

    Jetzt Spider-Man 2 für PS 5 vorbestellen!*

    *Affiliate Link

    Auch cool:

    Lords of the Fallen: Starttermin, Trailer und mehr

    Neun Jahre nach Erscheinen des ersten Spiels erscheint nun ein Reboot gleichen Namens von einem anderen Studio: Was bietet Lords of the Fallen? Ein einsamer Kämpfer. Tausende von Gegnern. Und einige davon können dich mit einem Schlag in den Boden rammen. Und die einzige Hilfe, die du bekommst, ist dich selbst beim Sterben zu beobachten und somit Schwächen beim Gegner zu entdecken. Willkommen im Genre der Soulslike-Spiele! Wanderer zwischen Leben und Tod In Lords of the Fallen bist du ein namenloser, einsamer Held irgendwo in den Tiefen der Welt Axiom, in der du Jagd auf den Dämonengott Adyr machen sollst. Axiom ist allerdings nicht die einzige Welt, in der du dich bewegst. Stirbst du in Axiom oder findest andere Wege des Übergangs, erwachst du in der Welt Umbral, dem Reich der Toten. Umbral ähnelt Axiom, unterscheidet sich aber auch in Details. So kann eine unüberwindbare Tür in Axiom in Umbral weit offenstehen und dir den Weg in weitere Gebiete öffnen. Eine interessante Spielidee, die die Grundidee der Soulslike-Spiele erweitert. Aber was sind überhaut Soulslike-Spiele? Darunter versteht man Action-Rollenspiele, die den Spieler ohne großes Vorwissen in eine fremde Welkt stoßen, in der er sich nur die Kraft seines Schwertarm oder die Stärke seiner Magie gegen aggressive Gegner behaupten muss. Ein japanischer Entwickler hat diese Art Spiele zum ersten Mal herausgebracht und die hießen Demon’s Souls und Dark Souls. Gamer machten daraus „Soulslike“ (also so ähnlich wie ein Souls-Spiel) als Genre-Bezeichnung für diese Spiele.

    Liebling Lara Croft: Was du über Tomb Raider wissen musst

    Die schlagkräftige britische Lady Lara Croft gehört zu den bekanntesten Gaming-Heldinnen der Welt. Welche Spiele mit ihr sich lohnen und worauf du dich sonst noch freuen kannst, erfährst du hier. Seit 1996 kämpft, ballert und forscht sich Lara Croft durch die gefährlichsten Verliese, Tempel und Gräber, immer auf der Suche nach den sagenhaftesten archäologischen Schätzen, die die Welt kennt. Erfunden wurde sie für die Games-Reihe „Tomb Raider“ vom britischen Entwickler Toby Gard, der statt einem klassischen männlichen Helden neue Wege gehen wollte. Und wenn wir ehrlich sind, dann lag Laras Erfolg auch an den völlig übertrieben weiblichen Reizen, die Gard seiner Heldin nach eigener Aussage aus Versehen mitgab. Die überdimensionierten Brüste kamen aber bei Gards Team gut an, das Team war sich sicher, es würde Lara Croft die nötige Aufmerksamkeit verschaffen, um einen Spielehit zu landen. Sie sollten Recht behalten. Musik - und Filmstar Lara Lara Croft schaffte es sogar, den Bereich der reinen Games zu verlassen. 1998 trat die wehrhafte Amazone im Video „Männer sind Schweine“ der Band „Die Ärzte“ auf – und katapultierte den Song auf die Pole-Position der deutschen Charts. Und 2001 und 2003 legte sich Angelina Jolie zweimal die enge Kluft von Lara Croft an, um sie in „Lara Croft: Tomb Raider“ und „Lara Croft: Tomb Raider – die Wiege des Lebens“ darzustellen. Nach langer Pause kam dann erst 2018 der schlicht „Tomb Raider“ betitelte Neustart in die Kinos, in dem Alicia Vikander in die Rolle der ganz jungen Lara zu Beginn ihrer Abenteurerkarriere spielt. Und das basierte auf dem ersten Teil der bislang neuesten Spiele-Trilogie „Tomb Raider“, „Rise of the Tomb Raider“ und „Shadow oft he Tomb Raider“, die zwischen 2013 und 2018 erschienen sind. In diesen Abenteuern, die aufeinander aufbauen und Laras erste Schritte als unerfahrene, aber bereits sehr entschlossene Schatzjägerin erzählen, kommt die adlige Britin unter anderem in die Eiswüste Sibiriens und den Regenwald Südamerikas. Und muss sich innerhalb der Spiele auch erst manche Fähigkeiten aneignen. Dieser Rollenspiel-Aspekt gepaart mit der edlen Grafik und der packenden, teilweise sogar gruseligen Story, kam bei den Spielern gut an. Die beiden ersten Teil kamen auf fast zwölf Millionen verkaufter Exemplare. Der abschließende Teil, der nicht mehr vom Entwickler Crystal Dynamics stammte, sondern von Eidos Montreal umgesetzt wurde, blieb mit knapp zehn Millionen etwas unter den Erwartungen zurück. Mittlerweile gibt es die Trilogie zum Schnäppchenpreis und ist für jeden Spieler, der Spaß an harten und gruseligen Action-Abenteuern hat, eine absolute Empfehlung.

    Gerücht: Bekommt dieser Westernspiel-Klassiker ein Remake?

    Mit den Grand Theft Auto-Games wurde Rockstar einer der größten Entwickler der Welt. Nun kündigen die US-Amerikaner an, an zwei Remakes bekannter Spiele zu arbeiten. Fans sind sich sicher: Red Dead Redemption wird bald in neuem Glanz erstrahlen. Rockstar Games tragen ihren Namen nicht von ungefähr. Der Publisher, unter dessen Label sich weitere Rockstar-Studios sammeln, veröffentlicht seit mehr als 20 Jahren Hit auf Hit. Mit GTA 5, das weltweit gut 140 Millionen Exemplare verkaufte, liegt das Unternehmen hinter Minecraft auf Platz zwei der ewigen Charts und Spiele, die sich nur drei Millionen Mal verkaufen, wie der dritte Teil der übernommenen Franchise von Max Payne, bekommen gleich gar keine Fortsetzung mehr. Vor wenigen Tagen informierte Rockstar die Fans in aller Welt darüber, dass an Remakes zweiter bekannter Rockstar-Spiele gearbeitet werde. Weil der Publisher aber nicht verriet, welche das sein werden, schießen seitdem die Spekulationen ins Kraut. Heißester Tipp der Gamer: Red Dead Redemption. Ein Westernspiel wie keines vorher Der Vorgänger des Spiels, Red Dead Revolver, war nicht der große Wurf. Und in Anbetracht der Tatsache, dass Red Dead Redemption 2 mehr als 35 Millionen Spiele verkaufte, sind die gut 14 Millionen des ersten RDR eigentlich auch nicht der Rede wert. Aber das Siel setzte anderweitig Maßstäbe. Einmal, indem es eine Story im Wilden Westen ansiedelte, bisher eigentlich eher Kassengift auf dem Videospielmarkt. Und die Entwickler etablierten mit diesem Spiel eine neue Idee von Open World-Games. Denn Hauptfigur John Marston, ein Gesetzloser im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko, konnte nicht nur reiten, soweit das Auge reichte und wohin er wollte, sondern auch mehr oder weniger tun und lassen, was ihm beziehungsweise dem Spieler in den Kopf kam. Im Saloon pokern? Kein Problem! Auf die Jagd gehen und einigen Kojoten das Fell abziehen? Auch möglich. Und natürlich auch der Hauptstory folgen oder Nebenquests erledigen. Zwar war auch hier die Freiheit letztlich nicht so grenzenlos, wie sie schien, aber es war doch ein ordentlicher Sprung in Richtung der Open World, wie wir sie heute kennen. Ein Remake würde also – nicht nur aus diesem Grund – durchaus Sinn ergeben. Denn das Spiel sah damals gut aus und ist immer noch ansehnlich. Es könnte aber in jedem Fall eine noch hübschere, modernere Optik vertragen. Das würde die ohnehin tolle Westernstimmung im Stile der Sergio Leone-Spaghetti-Western, wie manche sie damals ein wenig respektlos nannten, noch verstärken und aus Red Dead Redemption im zweiten Versuch möglicherweise einen noch größeren Erfolg machen. Fakt ist: Viele Fans der Reihe würden eine erneute Reise an der Seite von John Marston sicher nicht ausschlagen. Und neue Gamer sind seit dem ersten Release 2010 auch nachgewachsen, die zum ersten Mal einen Fuß in die Spielwelt setzen würden. Wann Rockstar enthüllen wird, welche Spiele nun tatsächlich zum zweiten Mal in der Mache sind, ist zurzeit völlig unklar, erscheinen sollen sie zwischen dem 1. April 2024 und dem 31. März 2025. Und bis dahin werden sich weiterhin Millionen Fans der Reihe auf ein neues altes Red Dead Redemption freuen. Jetzt Red Dead Redemption 2 für PS 4 bestellen!* *Affiliate Link