• Home

,,Sing meinen Song‘‘: Eko Fresh rührt mit seinem Rap-Cover zu Tränen

24.04.2024 um 10:15 Uhr
    Eko Fresh steht auf der Bühne und singt einen Song | © RTL/Markus Hertrich Eko Fresh rührt mit seiner Version von Julis Song „In unseren Händen‘‘ zu Tränen. | ©RTL/Markus Hertrich

    Seit dem 23. April läuft die 11. Staffel von „Sing meinen Song“. In der ersten Folge steht „Juli"-Frontfrau Eva Briegel mit ihren Hits im Mittelpunkt des Tauschabends. Und dabei sorgte vor allem Eko Fresh für viele Emotionen, der seine Cover-Version von „In unseren Händen“ einem ganz besonderen Menschen widmete...

    Die „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol.11“-CD direkt hier vorbestellen* 

    Wetten, dass..? am Ende, aber hier geht's weiter

    Bereits zum vierten Mal lädt Popsänger und Songwriter Johannes Oerding zu „Sing meinen Song“ auf die braune Couch - und noch nie war der Genre-Mix so bunt: Mit dabei sind Eva Briegel von der Band Juli, Soul-Diva Joy Denalane, Punkrocker Sammy Amara von den Broilers, Hitmaschine Tim Bendzko, HipHop-Urgestein Eko Fresh sowie Emilio, der neue Superstar des europäischen Kinos und ein begnadeter Musiker. Außerdem wurde ein Special Guest angekündigt: „Für eine Show kommt die absolute Musiklegende Peter Maffay“, verriet Oerding. Fans dürfen also gespannt sein - schon die Eröffnungsshow hatte einige Überraschungen zu bieten...

    Erste Tränen der Staffel 

    Höhepunkt war die Performance von Eko Fresh mit „In unseren Händen“, Eva Briegels Lieblingssong von der letzten Platte. Das Lied soll Mut machen, loszulassen und nicht immer alles unter Kontrolle haben zu wollen - manche Dinge hat man sowieso nicht selbst in der Hand. „Manchmal liegt man nachts wach und denkt, mit 20 war mir alles egal, aber jetzt habe ich Familie und Sachen zu verlieren. Das ist eigentlich schön, aber es ist auch krass. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, dann aufzustehen, ein Licht anzuzünden und auf den Morgen zu warten. Dann sieht es meistens ganz anders aus“, erklärt sie.

    Für Eko Fresh war es zunächst schwierig, eine Verbindung zu Julis Song zu finden, da sie aus so unterschiedlichen Genres kommen. „Aber wenn wir uns getroffen haben, haben wir uns oft über unsere Kinder unterhalten, und ich dachte, das könnte die Kreuzung sein von mir und Eva“, erzählt er begeistert. Also macht er aus dem Lied eine Rap-Version mit einem ganz neuen Text für seinen Sohn: „Sohn, wenn ich mal nicht mehr da bin, pass auf Mama auf!“ Ausgerechnet dem Punkrocker Sammy Amara kommen dabei die Tränen. „Das war der erste Heuler“, sagt er selbstironisch und fügt zu Tränen gerührt hinzu: „Als ich begriffen habe, worüber er singt, das hat mich weggeschädelt!“ 

    „Sing meinen Song“ immer dienstags ab 20.15 Uhr auf Vox oder RTL+.

    *Affiliate-Link

    Vielleicht auch interessant: