• Home

„Wer füttert den Hasen?“: Eine emotionale Reise durch die Themen Schicksal, Mut und Selbstverwirklichung

07.04.2023
    Jule und Fine | © ZDF/Luis Zeno Kuhn Jule Meisner (Teresa Rizos) muss ihrer Tochter Fine (Maya Gallon) erklären, dass ihr Hase Horst nun bei Opa im Himmel ist. Nicht wissend, dass dieser bald wieder eine große Rolle spielen wird. | ©ZDF/Luis Zeno Kuhn

    Für Jule, Marco und Tochter Fine soll ein neuer Lebensabschnitt beginnen. Sie wollen an die Nordsee ziehen, wo Jule mit ihrer Studienfreundin eine eigene Firma gründen wird. So ist es jedenfalls mit ihrem Mann abgesprochen: Bis zur Einschulung von Fine sollte sie Teilzeit arbeiten, nun kann sie sich ihren Wunsch der Selbstständigkeit erfüllen. Jule will voll durchstarten. Doch es kommt anders als geplant.

    Eine andere Frau

    Es scheint alles perfekt zu sein. Jule hat sieben Jahre lang zurückgesteckt, um nun endlich mit ihrer Studienfreundin Birthe ein eigenes Business an der Nordsee auf die Beine zu stellen. Den Mietvertrag für das neues Zuhause am Meer hat sie quasi schon in der Tasche. Doch das Schicksal hat andere Pläne: Marco verliebt sich in seine Arbeitskollegin Natalie und möchte nun in München bleiben, statt sein Versprechen einzuhalten und Jule zu begleiten.

    Hindernisse und Streit

    Jule will sich ihre Träume nicht zerstören lassen und beschließt, das Abenteuer allein mit ihrer Tochter zu wagen. Doch das gestaltet sich schwierig. Fine fühlt sich an der Nordsee nicht wohl und verbringt immer mehr Zeit bei ihrem Vater und seiner neuen Freundin. Währenddessen gerät Jule mit Birthe in einen großen Streit, der sogar rechtliche Konsequenzen hat. Sie will es sich erst nicht eingestehen, aber sie merkt, dass ihr Traum so wie geplant nicht mehr zu verwirklichen ist. Enttäuscht und verunsichert besucht Jule ihre Mutter, bei der sie unerwartet neue Perspektiven für ihr Leben entdeckt.

    Ohnmacht und Lösungen

    "Wer füttert den Hasen?" ist ein nachdenklicher Fernsehfilm, der zeigt, wie eine junge Frau ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt und eine mutige Entscheidung trifft, die ihr Leben für immer verändern wird. Hauptdarstellerin Teresa Rizos erklärt: „Jule beeindruckt mich aus verschiedenen Gründen. Einer davon ist, dass sie sehr schnell nach Lösungen sucht, anstatt in Ohnmacht zu verharren, und nicht zögert, neue Dinge auszuprobieren. Auch wenn sie dabei manchmal scheitert, macht sie weiter – in der Hoffnung, irgendwann den richtigen Weg zu finden.“

    „Wer füttert den Hasen?“ läuft heute, 7. April 2023, um 21.15 Uhr im ZDF. Der Film ist bereits in der ZDF-Mediathek abrufbar.

    „Der Alte“: Letzter Fall für Jan-Gregor Kremp als Kommissar Richard Voss

    Zum letzten Mal wird Schauspieler Jan-Gregor Kremp heute als Kommissar Richard Voss im ZDF-Krimi „Der Alte“ zu sehen sein. Nach über zehn Jahren verlässt er die Serie und reicht den Staffelstab an seinen Nachfolger Thomas Heinze weiter. Der wird allerdings erst nächste Woche als Kommissar Caspar Bergmann seinen ersten Mordfall lösen.  Nach dem Tod von Kommissar Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) ist die Stimmung im Team der Münchner Mordkommission noch immer gedrückt. Richard Voss und Annabell Lorenz (Stephanie Stumph) kümmern sich gemeinsam um den neuen Fall, der schließlich dazu führt, dass Richard die Polizei verlässt. Silvia Pasquale wird ermordet Reinigungskraft Silvia Pasquale (Anca Cipariu) macht während ihrer Schicht eine interessante Beobachtung. Sie sieht, wie Geschäftsführer Franz Wagner (Alexander Held) einer zunächst unbekannten Frau einen Koffer mit Geld übergibt. Schnell macht sie ein Foto von der Situation. Sie hofft, dass ihr dieser Schnappschuss ein wenig Glück im Leben bringen wird. Die junge Mutter träumt von einem Häuschen im Grünen für sich und ihren achtjährigen Sohn Lorenzo. Sie lässt sich dazu hinreißen, Franz Wagner eine Handynachricht zu schicken: „Ich will einen Anteil“, schreibt sie und schickt das Foto mit. Kurz darauf wird sie im Hausflur vor den Augen ihres Sohns erschossen. Da der kleine Lorenzo den Mörder gesehen hat, lebt er gefährlich. Richard Voss kümmert sich persönlich um den verängstigten Jungen.