• Home

„Morden im Norden“: Tödliche Gefahr für Meryem und ihren Freund – Unter Strom

13.03.2023 um 15:31 Uhr
    Unter Strom | © ARD / Thorsten Jander Meryem (Kristin Alia Hunold) schließt ihren Freund Nick (Tom Gronau) in die Arme. Nick hat seinen Drogenentzug vorzeitig abgebrochen.  | ©ARD / Thorsten Jander

    Die 19 Jahre alte Meryem Saleh (Kristin Alia Hunold) wird von einem Lieferwagen angefahren und am Kopf verletzt. Angeblich wollte sie die Entführung ihres Freunds verhindern. Bei der Befragung des Mädchens im Krankenhaus wollen Finn und Lars diese Geschichte nicht so recht glauben. Sie gehen von einem einfachen Unfall mit Fahrerflucht aus.

    Entführung oder Autounfall?

    Die 19-Jährige hatte zum Zeitpunkt des Zusammenpralls mit dem Transporter Drogen im Blut, was ihre Glaubwürdigkeit schmälert. Doch Meryem bleibt dabei: Nick wurde entführt! Schauspielerin Kristin Alia Hunold stellt ihre Figur so vor: „Meryem lebt seit einiger Zeit auf der Straße, hat keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie und hat dann Nick kennengelernt. Er ist ihr einziger Bezugspunkt, ihre einzige Liebe und der einzige Halt, den sie im Leben noch hat.“

    Nick prahlt mit seinem Elternhaus

    Doch Nick ist kein unbeschriebenes Blatt. Er hat eine dicke Akte bei der Polizei: Einbrüche, Taschendiebstahl, Ladendiebstahl, Drogenbesitz…! Einen Drogenentzug hat er gerade vorzeitig abgebrochen. Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) sehen zunächst kein Motiv für eine Entführung, denn Nicks Vater besitzt kein Geld. Doch dann ergeben die Ermittlungen, dass Nick in der Klinik damit geprahlt hat, aus einer reichen Familie zu stammen. Hat Meryem vielleicht doch recht? Wurde Nick entführt?

    Auf eigene Faust

    Die 19-Jährige will nicht länger warten und bricht aus dem Krankenhaus aus. Sie traut den Kommissaren nicht, ermittelt auf eigene Faust und bringt sich und Nick damit in tödliche Gefahr.

    Schauspielerin Kristin Alia Hunold hat sich beim Lesen des Drehbuchs sofort in ihre Figur verliebt. Sie mag intensive Rollen, in denen Menschen im Mittelpunkt stehen, die sonst nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen: „Ich glaube, gerade junge Leute lieben abgöttischer und radikaler. Ich habe diese Rolle gelesen und wusste sofort, dass ich die unbedingt spielen will. Das ist ein Geschenk für jede Schauspielerin.“

    „Morden im Norden – Unter Strom“ läuft heute, 13. März 2023, um 18.50 Uhr im Ersten. Die Folge ist nach der Ausstrahlung zwölf Monate lang in der ARD-Mediathek abrufbar.

    „Unter anderen Umständen“: Frau mit Kind im Watt verschwunden – Lohnt sich der Krimi „Dämonen“?

    Mit fast zwei Monaten Verspätung zeigt das ZDF heute Abend den neuen Film „Unter anderen Umständen - Dämonen“. Er sollte eigentlich schon Ende Januar ausgestrahlt werden, musste aber damals der Handball-WM weichen. Seit einem Jahr ist Kommissar Arne Brauner (Martin Brambach) nun schon trocken, doch das Vertrauen seiner Chefin Jana Winter (Natalia Wörner) hat er noch nicht zurückgewonnen. Der neue Fall dürfte es dem ehemaligen Teamleiter noch schwerer machen, denn er ist persönlich involviert und reagiert und handelt entsprechend befangen. Arnes Kumpel ist in Not Im Mittelpunkt des neuen Falls steht Axel Schreiber. Er arbeitet bei der Husumer Drogenfahndung und ist ein Schulfreund von Arne, der ihm einmal in einer schwierigen Situation sehr geholfen hat. Als Axels Frau Hulda (Alexandra Finder) und seine kleine Tochter Flora (Lotta Herzog) von einer Wattwanderung nicht nach Hause kommen, will Arne seinem Freund beistehen. Er verspricht, die beiden zu finden. Leben Hulda und Flora noch? Kommissar Matthias Hamm (Ralph Herforth) ist allerdings nicht sehr begeistert und hat keine Lust, „entlaufene Ehefrauen“ zu suchen. Doch Jana vermutet mehr hinter der Sache und geht in die Fahndung. Als Fischer wenig später die Puppe der kleinen Flora aus dem Wasser ziehen, sieht es so aus, als hätten sich Mutter und Tochter bei ihrer Wanderung im Seenebel verirrt und seien ertrunken. Doch dann findet Axel einen verräterischen Brief, der beweist, dass seine Frau einen Dänisch-Kurs besucht hat. Außerdem fehlen in der Wohnung einige kleine Erinnerungsstücke und Floras Zahnspange.