• Home
„Der Staatsanwalt – Im Totenforst“: Letzte Folge mit Fiona Coors

„Der Staatsanwalt“: Abschied von Fiona Coors als Kommissarin Kerstin Klar

von Sabrina Forst,  20.01.2023
Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) und Hauptkommissarin Kerstin Klar (Fiona Coors) gehen getrennte Wege. | © ZDF Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) und Hauptkommissarin Kerstin Klar (Fiona Coors) gehen getrennte Wege. | ©ZDF

Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) muss in der neuen Folge „Im Totenforst“ nicht nur seinen Mitarbeiter Max Fischer (Max Hemmersdorfer) beerdigen, sondern sich auch von seiner langjährigen Kollegin Kerstin Klar (Fiona Coors) verabschieden. Die Hauptkommissarin haderte schon vor dem Tod ihres Dienstpartners mit ihrem Beruf und will sich eine Auszeit nehmen.

Das Leben geht weiter. Das Sterben auch. Mit dieser Erkenntnis beginnt noch auf der Beerdigung von Max Fischer ein neuer Fall für Kerstin Klar und Bernd Reuther. Sie werden an einen Tatort gerufen. Die beiden müssen nicht alleine ermitteln, denn mit Hauptkommissarin Julia Schröder (Anika Baumann) ist bereits Max' Nachfolgerin im Dienst. Die Zusammenarbeit der beiden Kommissarinnen verläuft absolut reibungslos. Sie dauert allerdings nicht lange.

FLIEGENDER WECHSEL

Kerstin Klar ist zwar dienstfähig und reißt sich bei den ersten Ermittlungen ohne Max zusammen, wirkt aber nachdenklich. Schließlich nimmt sie Reuther zur Seite und redet mit ihm. Sie kündigt an, sich für mindestens ein Jahr vom Polizeidienst freistellen zu lassen. Ob sie wiederkommen wird, lässt sie offen. Dafür stellt sie am Ende der Folge bereits ihren Nachfolger vor. Es ist Oberkommissar Alexander Witte, gespielt von Jannik Mioducki.

DARUM GEHT’S IN „IM TOTENFORST“

Der Sägewerksbesitzer Ludger Habold wird tot unter einem Baumstamm gefunden. Die ersten Anzeichen deuten auf einen Unfall hin, doch es werden Spuren gefunden, die auf einen Kampf hindeuten. Der Verdacht liegt nahe, dass der gefällte Baum einen Unfall vortäuschen sollte.

WER HATTE EIN MOTIV?

Der Adoptivsohn des Opfers, Sven Habold, befindet sich im dritten Ausbildungsjahr zum Forstwirt und hatte ein angespanntes Verhältnis zum Toten, da beide unterschiedliche Vorstellungen von Svens beruflicher Zukunft hatten. Die Ermittlungen ergeben außerdem, dass Ludger Habold und seine Frau Streit wegen eines Exklusivliefervertrags mit der Waldbesitzerin Hedi Malthus hatten. Die kämpft mit ihrem Sohn Uwe und dessen Lebensgefährtin Carla um die Bewirtschaftung ihres Waldes.

„Der Staatsanwalt – Im Totenforst“ läuft heute, 20. Januar 2023, um 20.15 Uhr im ZDF. Die Folge ist bereits in der ZDF-Mediathek abrufbar.