Zecken-Gefahr: Diese 4 einfachen Tricks halten die Blutsauger fern!

05.06.2024 um 14:30 Uhr
    Zecken-Alarm | © Getty Images/ Westend61 Zecken sind nicht nur lästig, sie können auch für den Menschen gefährlich werden | ©Getty Images/ Westend61

    Sommerzeit ist Draußenzeit - aber leider auch Hochsaison für Zecken! Die kleinen, fiesen Blutsauger lauern überall und können mit ihren Stichen nicht nur unangenehmen Juckreiz verursachen, sondern auch gefährliche Krankheiten wie Borreliose oder FSME übertragen. Aber keine Sorge, wir haben die besten Tipps zusammengestellt, wie du dich vor Zecken schützen kannst!

     

    Zecken im Garten: Diese Pflanzen vertreiben die Blutsauger

    Wie kann man sich vor Zeckenstichen schützen?

    1. Die richtige Kleidung wählen

    Trage lange Ärmel und Hosen, wenn du durch Wälder, Wiesen oder hohes Gras gehst. Am besten steckst du die Hosenbeine in die Socken, um Zecken keine Chance zu geben, deine Haut zu erreichen. Helle Kleidung ist ebenfalls empfehlenswert, denn darauf kannst du die dunklen Zecken leichter erkennen und entfernen, bevor sie zubeißen.

    Tipp: Imprägniere deine Kleidung mit einem zeckenabweisenden Spray. Diese speziellen Mittel bieten zusätzlichen Schutz und sind in vielen Outdoor-Geschäften erhältlich.

    2. Zeckenabwehrmittel nutzen

    Es gibt eine Vielzahl von Zeckenschutzmitteln auf dem Markt, die du auf Haut und Kleidung auftragen kannst. Diese Mittel enthalten Wirkstoffe wie DEET oder Icaridin, die Zecken abschrecken. Achte darauf, das Mittel großzügig auf alle unbedeckten Hautstellen aufzutragen und nach Bedarf zu erneuern.

    Tipp: Natürliche Alternativen wie ätherische Öle (z.B. Eukalyptus, Zitrone oder Lavendel) können ebenfalls helfen. Sie riechen angenehm und bieten eine gewisse Schutzwirkung gegen Zecken.

    3. Auf die Umgebung achten

    Zecken lieben feuchte und schattige Orte! Vermeide daher hohes Gras und dichte Vegetation, wenn du draußen unterwegs bist. Halte dich stattdessen auf festen Wegen und Pfaden auf. Wenn du im eigenen Garten arbeitest, halte das Gras kurz und entferne Laub und Gestrüpp regelmäßig.

    Tipp: Lege einen Zeckenschutzstreifen um deinen Garten an. Eine Barriere aus Kies oder Rindenmulch kann Zecken davon abhalten, in deinen Garten zu gelangen.

    4. Nach dem Aufenthalt im Freien gründlich absuchen

    Eine der einfachsten und effektivsten Maßnahmen ist es, dich nach einem Aufenthalt im Freien gründlich abzusuchen. Zecken benötigen oft mehrere Stunden, um eine geeignete Stelle zum Zubeißen zu finden. Achte besonders auf warme und feuchte Körperstellen wie Kniekehlen, Achseln, Leistengegend und hinter den Ohren.

    Tipp: Nimm eine Dusche, wenn du nach Hause kommst. Das hilft, lose Zecken abzuspülen, bevor sie sich festbeißen können. Benutze zusätzlich einen Spiegel oder bitte jemanden, deinen Körper nach Zecken abzusuchen.

    *Affiliate-Link