• Home

Mit DIESEN Tipps kannst du deine Stromkosten senken (Nr. 3 ist besonders effektiv!)

07.03.2024 um 09:30 Uhr
    Zwei Personen haben ein Solarmodul in der Hand | © Getty Images/Halfpoint Images Mit einer Photovoltaikanlage kannst du deine Stromkosten langfristig senken. | ©Getty Images/Halfpoint Images

    In einer Zeit, in der Energiekosten stetig steigen, ist es entscheidender denn je, den eigenen Stromverbrauch zu reduzieren. Hier findest du neben kurzfristigen Tipps auch eine langfristige Möglichkeit, mit der du deinen zukünftigen Stromrechnungen entspannt entgegenblicken kannst!

    Du interessierst dich für Solarenergie und möchtest mit möglichst wenig Aufwand grünen Strom für dein eigenes Zuhause gewinnen? Das Unternehmen Kleines Kraftwerk bietet Komplettpakete an, die aus Solarmodul und Speicher* bestehen. Optional kannst du zusätzlich eine passende Halterung auswählen, die für deinen individuellen Standort geeignet ist. 

    Strompreise 2024 sollen drastisch steigen

    Tipp 1 : Elektrogeräte ausschalten

    Geräte ausschalten, anstatt sie im Standby-Modus zu lassen, kann einen entscheidenden Unterschied auf deiner nächsten Stromrechnung machen. Viele Elektrogeräte verbrauchen auch im Standby-Modus Strom – was sich im Laufe der Zeit natürlich ordentlich summiert. Deswegen solltest du deinen Fernseher, deinen Computer oder auch deine Ladegeräte vollständig ausschalten, wenn sie nicht gebraucht werden. Um das möglichst einfach machen zu können, empfiehlt es sich, Zeitschaltuhren oder Steckdosenleisten mit einem Ein-/Aus-Schalter zu nutzen. 

    Zeitschaltuhr direkt hier bestellen*

    Steckdosenleiste mit Ein-/Aus-Schalter direkt hier bestellen*

    Tipp 2: Weniger heizen, wärmer anziehen

    Die Raumtemperatur etwas niedriger einstellen und sich stattdessen wärmer anziehen, ist eine besonders effektive Methode, um Heizkosten zu reduzieren. Dabei reichen bei der Temperatureinstellung schon ein paar Grad aus, um Energie einzusparen. Für nachts oder wenn du nicht zu Hause bist, eignen sich programmierbare Thermostate  besonders gut. Diese können die eingestellte Raumtemperatur automatisch senken, was wiederum zu erheblichen Kosteneinsparungen führt.

    Programmierbares Thermostat direkt hier bestellen*

    Tipp 3: Langfristig eigenen Strom erzeugen

    Was eignet sich für die Senkung von Stromkosten besser, als eigenen Strom zu produzieren? Durch die Installation einer Photovoltaikanlage bekommst du nicht nur emissionsfreien Strom, sondern kannst dich auch unabhängiger von steigenden Energiepreisen machen. Zugegeben, die anfänglichen Investitionskosten für solche Anlagen sind hoch. Das sollte dich aber nicht abschrecken. Wie du hier nachlesen kannst, gibt es mittlerweile für Photovoltaikanlagen auch Mietmodelle. Ein Vorteil, denn so musst du kaum Eigenkapital aufbringen. Und: Langfristig gesehen kannst du mit einer Photovoltaikanlage ordentlich Stromkosten einsparen. Du bist Mieter*in oder Wohnungseigentümer*in? Auch dann gibt es tolle Lösungen: Balkonkraftwerke gelten als DIE Alternative für alle Interessierten, die kein eigenes Dach besitzen. Das Unternehmen Kleines Kraftwerk bietet praktische Komplettpakete bestehend aus Solarmodul, passender Halterung und Speicher an*, mit denen du ohne großen Aufwand deinen eigenen Strom erzeugen kannst!

    Unser Tipp: Ist eine eigene Photovoltaikanlage interessant für dich, solltest du verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Das geht mithilfe praktischer Online-Tools ganz einfach – in wenigen Klicks bekommst du ein auf dich zugeschnittenes, unverbindliches Angebot erstellt. 

    *Affiliate-Link

    Vielleicht auch interessant: