• Home

Dolce Vita für Zuhause: Dieses Mascarpone-Dessert schmeckt nach Italien! 

13.05.2024 um 09:00 Uhr
    Kaffeedessert mit Mascarpone in zwei Dessertgläsern, daneben frische Kaffeebohnen. | © Adobe Stock / fahrwasser Mach wach und erfrischt: Unser Kaffee-Dessert im Glas. | ©Adobe Stock / fahrwasser

    Lust auf etwas Dolce Vita zum Nachtisch? Sehr gerne! Dieses einfache und elegante Dessert bringt italienisches Flair direkt auf deinen Tisch und ist eine wunderbare Möglichkeit, das Ende eines jeden Essens zu zelebrieren. Guten Appetit!

    Kaffee-Phänomen erklärt: Deshalb musst du nach dem Genuss sofort zur Toilette:

    PHILIPS Kaffeemaschine Grind Brew »HD7888/01« 

    PHILIPS Kaffeemaschine Grind Brew »HD7888/01«

    Hier kommt das Rezept:


    Dauer: 20 Minuten (plus 2 Stunden Kühlzeit)

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 250 g Mascarpone
    • 200 ml starker, kalter Kaffee
    • 100 g Zucker
    • 200 ml Sahne
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 150 g Löffelbiskuits
    • Kakaopulver, zum Bestäuben

    Zubereitung:

    1. Frischen Kaffee kochen.
    2. In einer Schüssel Mascarpone, Zucker und Vanilleextrakt glatt rühren. In einer anderen Schüssel die Schlagsahne steif schlagen und dann vorsichtig unter die Mascarpone-Mischung heben, bis eine gleichmäßige Creme entsteht.
    3. Die Löffelbiskuits kurz in den kalten Kaffee tauchen und eine Schicht davon auf den Boden jedes Glases legen.
    4. Eine Schicht der Mascarpone-Creme über die eingeweichten Biskuits geben, dann Biskuits obendrauf und den Vorgang so lange wiederholen bis die Gläser fast voll sind. Die letzte Schicht sollte Creme sein.
    5. Die Gläser für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit das Dessert fest wird.
    6. Bestäube die Desserts vor dem Servieren mit Kakaopulver oder garniere sie nach Wunsch mit Schokoladenraspeln oder frischen Beeren.

    * Affiliate-Link

    Auch sehr lecker:

    Wohlfühl-Dessert: Low-Carb-Quarkauflauf mit Erdbeeren

    Ohne raffinierten Zucker, Butter oder Mehl, dafür mit viel Protein und noch mehr Geschmack: Dieser Low-Carb-Quarkauflauf ist der perfekte Pre-Fitness-Snack oder auch einfach eine gesunde Alternative zu Tiramisu & Co.  Hier geht es zum Rezept: Zutaten für 6 Portionen: 250 g Magerquark 500 g Erdbeeren 25 g Pistazien 200 g Frischkäse (Fettgehalt 0,2 Prozent) 2 Eier (Größe M) 50 g Ahorsirup (oder Erythrit / Xylit) 50 g Mandeln, gemahlen 15 g Vanille-Puddingpulver (oder Proteinpulver mit Vanille-Geschmack) 1 Zitrone, unbehandelt 1 Prise Salz Margarine, zum Fetten der Form Zubereitung: Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Erdbeeren waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Zitrone halbieren und 1 TL Saft auspressen. Einige Zesten abreiben. Eine circa 20 cm große ofenfeste Form mit etwas Margarine fetten. Quark und Frischkäse mischen und glatt rühren. Eier und Ahorsirup (wahlweise ein anderes Süßungsmittel) mindestens 3 Minuten schaumig schlagen. Quarkmischung und Zitronensaft und -zesten dazugeben und alles vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Mandeln, Vanille-Puddingpulver ( wahlweise Proteinpulver) und Salz mischen. Trockene Zutaten kurz unter die Quarkcreme rühren. Erdbeeren unterheben. Creme in die Form geben, glattstreichen und die Pistazien darauf verteilen. Circa 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Gegebenefalls nach 20 Minuten abdecken, damit der Auflauf nicht zu dunkel wird.  Du kannst den Auflauf warm genießen oder auch gekühl. Im Kühlschrank hält er sich circa 2 Tage. Tipp: Wenn du das Puddingpulver durch Proteinpulver ersetzen möchtest, solltest du ein Mehrkomponenten-Pulver und kein reines Whey-Produkt verwenden.