• Home

Unsere Lieblingsserie endet heute (mit Überraschung)

10.08.2023 um 17:00 Uhr
    Ethan Peck als Spock in Szene aus der Serie "Star Trek: Strange New Worlds" auf der Brücke in blauem Uniformshirt | © Paramount+ ©Paramount+

    So schade - heute erscheint schon dir letzte "Star Trek: Strange New Worlds"-Folge! Aber erstens gibt es da eine geniale Überraschung und zweitens...

    Die erste Staffel dieser "Star Trek"-Serie, die nach altem Story-Muster erzählt (pro Folge ein in sich abgeschlossenes Abenteuer) und mit coolem Cast, sympathischem Humor und Wohlfühlfaktor punktet, war schon  nett und erwies sich als Publikumserfolg.

    Die zweite Staffel um Captain Pike (Anson Mount) und seine Crew legte eine enorme Schippe drauf mit einer Reihe ausgesprochen origineller Ideen - darunter das beste Star-Trek-Crossover ever und zuletzt eine gelungene Musicalfolge. 

    Und nun soll schon alles vorbei sein?

    Einerseits ja: Die heute veröffentlichte Folge ist die finale und wir müssen uns leider auf einige Monate enterprisefreier Zeit einrichten. Aber es ist zum Glück nicht das Ende der Serie: Paramount+ schon VOR Start der zweiten Season verkündet, dass es auch eine dritte geben wird. Also auch wenn es wie immer nervt, wenn eine Lieblingsserienstaffel zu Ende geht und wir und wieder auf die Suche nach Streamingfutter machen müssen: Die nächste Season "Star Trek: Strange New Worlds" kommt bestimmt. Auch wenn es angesichts Drehzeit und aktueller Streiklage wohl nicht vor Ende 2024 soweit sein wird.

    "Star Trek: Strange New Worlds": Jetzt Staffel 1 und 2 bei Paramount+ ansehen*

    "Star Trek: Strange New Worlds": Staffel 1 & 2 im Paramount+ Channel bei Amazon Prime Video ansehen*

    Eine letzte Überraschung!

    Zum Ende der ereignisreichen Staffel gibt es in der letzten Folge noch ein Highlight: Besuch von einem alten Star-Trek-Bekannten! Wir Fans der Serie wissen, sind von den Hauptcharakteren der "Raumschiff Enterprise"-Originalserie bereits Uhura (Celia Rose Gooding), Spock (Ethan Peck), James T. Kirk (Paul Wesley) und Christine Chapel (Jess Bush) an Bord in "Star Trek: Strange New Worlds".

    Und nun... auch Scotty! Er ist neu auf der Enterprise und anscheinend ein ehemaliger Student von Chefingenieurin Pelia (Carol Kane). Gespielt wird Montgomery Scott von  Martin Quinn und---Trommelwirbel...damit zum ersten Mal von einem tatsächlichen Schotten! James Dohan, Scotty Dartseller der Originalserie und Filme wurde im kanadischen Vancouver geboren, Simon Pegg Scotty-Darsteller der neuen Filmreihe mit Chris Pine, im britischen Gloucester. Martin Quinn kommt aus Paisley, Renfrewshire, Schottland.

    "Star Trek: Lower Decks" - Starttermin Staffel 4

    Noch eine allerletzte gute Nachricht für Trekkies: Die vierte Staffel von "Star Trek: Lower Decks", die animierte, witzige Serie aus dem beliebten SciFi-Universum, geht ab 7. September 2023 in die vierte Reihe. Die ersten drei Staffeln gibt es im Prime Video Abo - HIER ansehen*.

    *Affiliate-Links

    Star Trek Infinite: Kämpfe dort, wo nie ein Mensch zuvor gewesen ist!

    Die schwedischen Strategie-Spezialisten von Paradox Interactive schicken dich ins All: In Star Trek Infinite steuerst du die Geschicke einer ganzen Armada. Wolltest du schon immer wissen, wer eigentlich gewinnen würde, würden die großen Machtblöcke in der Star Trek-Galaxis wirklich ernsthaft Krieg gegeneinander führen? Im neuen Strategiespiel von Paradox und dem Entwicklerstudio Nimble Giant kannst du genau das. Als Kommandant einer der vier Reiche übernimmst du die Führung über eine ganze Kriegsflotte und kämpfst gegen einen Gegner oder alle gleichzeitig. Wer willst du sein? Zur Wahl stehen: Die Föderation mit den Menschen als wichtiger Teil der Planetengemeinschaft Das klingonische Reich Das romulanische Imperium Die Cardassianische Union Jede einzelne Fraktion soll über unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten, Geschichten, Quests und vieles mehr verfügen und so jedes Spiel mit einer anderen Partei zum gänzlich neuen Spielerlebnis machen. Im ersten Trailer trifft ein Föderationsschiff der Galaxy-Klasse allerdings auf ein Borgschiff, also eine Rasse, die offiziell erst Jahrzehnte später erstmals auftaucht. Ob das mächtige Kollektiv als eine Art unabhängige Gefahr alle Spieler bedroht, bleibt abzuwarten. Da Paradox hauptsächlich für beinharte Strategiespiele wie Europa Unversalis, Age of Wonders 4 oder Stellaris bekannt ist, dürfte auch bei Star Trek: Infinite eine handfeste Herausforderung selbst für erfahrene Strategen zu erwarten sein. Ersten Ärger dürften sich die Macher allerdings bereits abholen. In der Ankündigung ist davon die Rede, dass das Spiel einige Jahrzehnte vor den Ereignissen in Star Trek: The Next Generation angesiedelt ist. Dennoch wirbt das Spiel mit Gesichtern aus genau dieser Serie. Ist die Zeitangabe richtig, werden dir Jean-Luc Picard, der Klingone Gowron oder Gul Dukat von den Cardassianern nicht begegnen. Trekkies sind in diesen Dingen pingelig. Bleibt also zu hoffen, dass dies die letzte Täuschung ist, mit der Paradox Interesse am Spiel wecken möchte. Die gute Nachricht ist: Während du sonst manchmal Jahre von der ersten Ankündigung bis zum fertigen Spiel warten musst, ist das diesmal anders: Star Trek: Infinite soll bereits im Herbst 2023 erscheinen, also in wenigen Monaten. Du möchtest doch lieber zuschauen statt spielen? Jetzt die Komplettbox von ST:TNG bestellen!* *Affiliate Link