Beerenhunger? Overnight Oats mit Erdbeeren und Granola

01.08.2023 um 09:00 Uhr
    Overnight Oats mit Erdbeeren | © Getty Images / Arx0nt Overnight Oats sind das perfekte Frühstück für zuhause oder unterwegs. | ©Getty Images / Arx0nt

    Abends zubereiten, morgens genießen: Overnight Oats sind ein gesunden und leckeres Frühstück, bestückt mit vielen Ballaststoffen und zahlreichen Vitaminen. Ohne Stress, dafür aber mit viel Power. So kannst du dich ganz gelassen den Herausforderungen des Tages stellen. Viel Freude beim Ausprobieren.

    Hier geht es zum Rezept für Overnight Oats:

     

    Zutaten für 1 Portion:

    • 50 g Haferflocken
    • 1 TL Leinsamenschrot
    • 120 ml Mandelmilch
    • 2 EL Kefir
    • 1 TL Honig
    • 150 g Erdbeeren
    • 3 TL Erdnussmus

    Für das Granola:

    • 150 g Buchweizenflocken
    • 50 g gehobelte Mandeln
    • 1 Prise Zimt
    • 1 Prise Salz
    • 50 g Kokosöl
    • 60 g Honig

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Blech mit Backpapier auslegen. Buchweizenflocken, Mandeln, Zimt und Salz in einer Schüssel vermengen. Kokosöl und Honig in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur langsam schmelzen. Dabei stetig umrühren. Flüssigkeit zu der Haferflocken-Mischung geben. Alles vermengen und auf dem Backblech verteilen. Darauf achten, dass keine Anhäufungen entstehen. Für circa 6 Minuten backen. Alles einmal durchmischen und erneut  für 6 Minuten backen. Granola aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. 

    Nun Haferflocken, Leinsamen, Mandelmilch und Kefir in einer Schüssel verrühren. Die Masse mit Honig abschmecken.

    Erdbeeren waschen, abtropfen lassen, von Strunk befreien und in Scheiben schneiden.

    Haferflocken-Masse, Beeren und Erdnussbutter abwechselnd in einem Glas mit Deckel* schichten. On Top kommt das Granola.

    Glas verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen genießen. 

    Übrigens: Gut verschlossen ist das Granola mindestens 2 Wochen haltbar.

    * Affiliate-Link

     

    Vielleicht auch interessant:

    Starte deinen Tag neu: Das Rezept zum Hype um die Breakfast-Pasta

    Bei dem neusten Food-Hype aus den sozialen Medien ist der Name Programm: Schon zum Frühstück gibt es eine ordentliche Portion Pasta auf den Teller. Die verwendeten Nudeln bestehen aber nicht aus Weizen, sondern aus Linsen, Kichererbsen oder Vollkorn. So halten dich die Nudeln lange satt. Probier es aus! Hier kommt das Rezept:   Zutaten für 1 Portion:  250 g Kichererbsen-Fettuccine* 80 ml Gemüsefond  50 g Rucola  1 TL Olivenöl 20 g Petersilie 1 kleine Zucchini 10 Kirschtomaten, bunt 40 g Parmigiano Reggiano, gerieben 1 Bio-Eier Salz und Pfeffer, zum Abschmecken Zubereitung: Fettuccine nach Packungsanleitung in Salzwasser al dente kochen und in einem Sieb abtropfen lassen.  Zucchini von den Enden befreien und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Rucola und Petersilie abbrausen, trocken wedeln und grob hacken. In einer kleinen Pfanne* mit Öl die Zucchini für circa 5 Minuten scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einem kleinen Topf* Wasser zum Kochen bringen, Ei hineingeben und 5 Minuten wachsweich kochen. Herausnehmen und abschrecken. Gemüsefond in einer tiefen Pfanne* aufkochen und circa 10 Minuten köcheln lassen. Die Fettuccine hinzufügen, die Temperatur kurz stark erhöhen und die Fettuccine in der Sauce schwenken und vom Herd nehmen. Parmesan unter die warmen Fettuccine rühren. Rucola, Petersilie und Tomaten unterheben.  Das Ei  pellen und mit der fertige Pasta auf einem Teller anrichten, abermals mit Salz und Pfeffer bestreuen und genießen. * Affiliate-Link

    Weiterlesen