• Home

Alptraum für Joachim Król – Er ermittelt in den Karpaten

13.01.2023 um 19:48 Uhr
    Hans Schüssler (Joachim Król) gerät bei seinen Ermittlungen in den rumänischen Karpaten in Gefahr. | © Arte Hans Schüssler (Joachim Król) gerät bei seinen Ermittlungen in den rumänischen Karpaten in Gefahr. | ©Arte

    ARTE führt Krimi-Fans heute Abend in eine düstere Geschichte mit Joachim Król und Désirée Nosbusch vor der atemberaubend schönen Kulisse der Karpaten.

    Der Sender zeigt den Film „Blutholz“ (Fr, 13. Janaur, 20.15 Uhr) , in dem der Manager einer Holzfirma spurlos verschwindet. Der private Ermittler und Ex-Soldat Hans Schüssler landet in Rumänien auf der Suche nach ihm mitten in einem Alptraum. Er wird von seiner Vergangenheit eingeholt und ist plötzlich einem ökologischen Großverbrechen auf der Spur.

    Vor 40 Jahren wurde Hans Schüssler in Rumänien beim Schmuggel illegaler Westwaren geschnappt und geriet in Gefangenschaft. Die BRD konnte ihn aus der rumänischen Haft freikaufen. Bis heute kennt er die Hintergründe nicht. Nun kehrt er – wenig begeistert – als ehemaliger Soldat, der darauf spezialisiert war, Menschen im Ausland aufzuspüren, nach Kronstadt am Fuße der rumänischen Karpaten zurück, um Jens Baumann, den Manager einer deutschen Holzfirma zu finden.

    Schüsslers Heimat hat sich stark verändert - auch sein alte Liebe

    In Kronstadt triff er auf seine alte Jugendliebe Silvia, die für das Bürgermeisteramt von Kronstadt kandidiert, sich aber sehr verändert hat. Ihr Karrieredenken gefällt Schüssler gar nicht. Auf der Suche nach dem Vermissten erhält er insgesamt nur wenig Hilfe. Die junge Anwältin der Firma, Katja Schöne, und seine rumänischen Kollegen geben sich nicht gerade kooperativ. Schüssler erhält Drohungen, lässt sich davon aber nicht aufhalten.

    Der Film ist bereits in der Mediathek abrufbar:

    Schließlich wird ihm klar, warum alle Beteiligten mauern. Die Holzfirma hat Dreck am Stecken. Es  gab einen Erdrutsch infolge illegaler Abholzungen in den Karpaten, bei dem ein Roma-Dorf verschüttet wurde. Außerdem stößt der Ex-Soldat auf Unstimmigkeiten bei der Rückübertragung der Eigentumsrechte der einst staatlich annektierten Gebiete von Europas größtem Urwald. Inmitten eines Strudels aus Veruntreuung, Gewalt und den Intrigen einer skrupellos agierenden Holzmafia muss Hans sich schließlich auch von den eigenen Illusionen seiner Vergangenheit trennen.

    „Blutholz“ läuft heute, 13. Januar 2023, um 20.15 Uhr auf ARTE.