• Home

„Gestern waren wir noch Kinder“: Gibt’s eine zweite Staffel des ZDF-Serienerfolgs?

13.01.2023 um 11:31 Uhr
    Vivi (Julia Beautx) vertraut Polizist Tim (Julius Nitschkoff). Ein schwerwiegender Fehler... | © ZDF Vivi (Julia Beautx) vertraut Polizist Tim (Julius Nitschkoff). Ein schwerwiegender Fehler... | ©ZDF

    Der Dreiteiler „Gestern waren wir noch Kinder“ war für das ZDF der erste Quotenkracher des Jahres. Jetzt hat sich der Sender zu einer Fortsetzung geäußert – und die scheint sehr wahrscheinlich zu sein.

    Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Über 14  Millionen Zuschauer haben in dieser Woche die drei Folgen des spannende Familiendramas „Gestern waren wir noch Kinder“ im ZDF gesehen und waren davon gefesselt, wie die Vorzeige-Familie Klettmann durch eine unfassbare Tat für immer zerstört wird.

    Peter Klettmann (Torben Liebrecht), ein erfolgreicher Anwalt, tötet seine Frau Anna  (Maria Simon) im Affekt und kommt in U-Haft. Was ist sein Motiv? Was hat seine Vergangenheit damit zu tun? Und wie geht es jetzt mit den Kindern weiter? Die 18-jährige Vivi (Julia Beautx) kämpft um das Sorgerecht für ihre Geschwister und bekommt dabei Unterstützung von Polizist Tim (Julius Nitschkoff), der als Erster am Tatort war. Er gewinnt Vivis Vertrauen, verschweigt ihr aber, dass er ihre Mutter Anna bereits vor dem Mord kannte.

    Der Cliffhanger  im Finale schreit nach einer Fortsetzung im ZDF

    Beim Ende der ZDF-Reihe dürfte so manchem Zuschauer ein Schauer über den Rücken gelaufen sein. Der unheimliche Tim hat sein Ziel erreicht. „Jetzt wird der Wunsch eurer Mutter doch noch erfüllt. Wir sind eine richtige Familie“, erklärte er Vivi  und ihren Geschwistern freudestrahlend, nachdem diese bei ihm eingezogen waren. Nur wenige Augenblicke später offenbarte eine Rückblende das, was die meisten wohl ohnehin bereits geahnt hatten: Tims Behauptung, Anna (Maria Simon) hätte ihn kurz vor ihrem Tod darum gebeten, auf ihre Kinder aufzupassen, war eine Lüge. 

    Kein Happy-End und die Geschichte ist noch längst nicht zu Ende erzählt. Es stellt sich also die Frage: Wird es eine Fortsetzung geben? Mit 5,30 Millionen Zuschauer startetet die Serie am Montag furios, am Tag darauf schalteten wieder 4,80 Millionen ein und das Finale am Mittwoch ließen sich 4,46 Millionen Serienfans nicht entgehen. Nach diesen Traum-Quoten, den zahlreichen Abrufen in der ZDF-Mediathek  und den vielen guten Kritiken liegt es natürlich auf der Hand, dass die ZDF-Verantwortlichen über eine zweite Staffel nachdenken.  

    Die Entscheidung ist noch nicht gefallen: Auf dem offiziellen ZDF-Instagram-Kanal zur Serie heißt es:

    "Bezüglich eurer Fragen nach einer zweiten Staffel: Bisher steht noch nicht endgültig fest, ob eine zweite Staffel produziert wird. Sobald wir das wissen, teilen wir es euch mit."

    Das klingt so, als würde nur noch die Unterschrift unter dem Vertrag fehlen. Hauptdarstellerin Julia Beautx war vor dem Start der Serie bei "Volle Kanne" zu Gast und war überrascht vom Feedback ihrer Fans (die Serie wr vorab in der Mediathek zu sehen). Mit so viel Zuspruch hätte sie nicht gerechnet. Auf die Zuschauerfrage, ob es denn eine zweite Staffel geben wird, antwortet sie: "Wissen wir nicht. Je nachdem wie erfolgreich die Serie wird und wie sie weiterempfohlen wird."  

    Dann dürfte ja eigentlich nichts mehr gegen eine Fortsetzung sprechen. Unsere Prognose: Diese zweite Chance wird sich das ZDF nicht entgehen lassen.