Unbeschwert reisen: Die 10 sichersten Länder der Welt

23.08.2023 um 14:00 Uhr
    Sicheres Reisen | © Getty Images/Jasper James Ohne Angst und Sorgen die Welt entdecken | ©Getty Images/Jasper James

    Entdecke die sichersten Reiseziele der Welt, in denen du dich bedenkenlos auf neue Abenteuer einlassen kannst. Mit einer stabilen politischen Lage und niedrigen Kriminalitätsraten bieten diese Länder optimale Sicherheit für unbeschwerte Entdeckungsreisen!

    Die Liste der Top 10 sichersten Länder weltweit

    1. Island

    Island ist bekannt für seine atemberaubende Natur und gilt als eines der sichersten Länder der Welt. Die Kriminalitätsrate ist extrem niedrig und die politische Stabilität des Landes trägt zur allgemeinen Sicherheit bei.

    2. Singapur

    Singapur gilt als eines der sichersten Länder der Welt. Die Stadt ist bekannt für ihre effektive Gesetzgebung, strenge Sicherheitsvorkehrungen und eine niedrige Kriminalitätsrate.

    3. Finnland

    Finnland zeichnet sich durch eine stabile politische Lage und eine niedrige Kriminalitätsrate aus. Das Land investiert stark in Sicherheitsmaßnahmen und verfügt über ein gut organisiertes Justizsystem.

    4. Norwegen

    Norwegen gilt als eines der sichersten Länder der Welt. Es zeichnet sich durch eine hohe politische Stabilität, eine hohe Lebensqualität und eine niedrige Kriminalitätsrate aus.

    5. Schweiz

    Die Schweiz wird oft als eines der sichersten Länder der Welt bezeichnet. Das Land hat eine stabile Regierung, eine gut organisierte Polizei und eine niedrige Kriminalitätsrate.

    6. Dänemark

    Dänemark ist bekannt für seine politische Stabilität und eine niedrige Kriminalitätsrate. Das Land verfügt über ein effizientes Justizsystem und ein starkes Sicherheitsnetz.

    7. Neuseeland

    Neuseeland wird oft als eines der sichersten Länder für Reisende bezeichnet. Es hat eine stabile Regierung, eine niedrige Kriminalitätsrate und eine gut entwickelte Infrastruktur.

    8. Kanada

    Kanada genießt aufgrund seiner politischen Stabilität und niedrigen Kriminalitätsrate ein hohes Sicherheitsniveau. Das Land verfügt über eine gut ausgebaute Polizei und ein umfassendes Sozialsystem.

    9. Österreich

    Österreich zeichnet sich durch eine niedrige Kriminalitätsrate und eine effektive Polizeiarbeit aus. Das Land hat eine stabile Regierung und ist für seine hohe Lebensqualität bekannt.

    10. Japan

    Japan gilt als ebenfalls eines der sichersten Länder der Welt. Es zeichnet sich durch eine niedrige Kriminalitätsrate, eine effiziente Polizei und eine hohe politische Stabilität aus.

    Auch interessant:

    Achtung: Waldbrände bedrohen derzeit DIESE beliebten Reiseziele!

    In der aktuellen Urlaubssaison werfen einige der beliebtesten Reiseziele einen bedrohlichen Schatten: Waldbrände! Diese idyllischen Orte, die für ihre Schönheit bekannt sind, sehen sich mit einer akuten Brandgefahr konfrontiert. Im Folgenden erfährst du, welche dieser beliebten Reiseziele derzeit von dieser besorgniserregenden Situation betroffen sind! 3 Orte, die aktuell von Waldbränden bedroht sind 1. Teneriffa, Spanien "Der schlimmste Brand seit 40 Jahren", so die Pressekonferenz #IFArafoCandelaria. Auf der malerischen Kanareninsel Teneriffa ist in der Nacht vom 15. auf den 16. August 2023 ein verheerendes Feuer ausgebrochen. Die Lage ist weiterhin kritisch, da die Flammen außer Kontrolle sind. > Wo genau brennt es auf der Insel Teneriffa? Nach Angaben der Behörden befindet sich das gefährlichste Gebiet des aktuellen Brandes in Cho Marcial in der Provinz Santa Cruz de Tenerife. Bereits am Donnerstag, 17. August 2023, wurde auf die besorgniserregende Luftqualität in den Gemeinden Güímar, Arafo, Candelaria und El Rosario hingewiesen. Seit Samstag gilt diese Warnung auch für die nördlichen Regionen. Die Feuerwehr kämpft mit Hochdruck, um eine Ausdehnung der Flammen in nördliche Richtung zu verhindern. Dort befinden sich laut "Teneriffa News" nämlich die meisten bewohnten Gebiete, was den Einsatz umso dringlicher macht! 2. Alexandroupoli, Griechenland Erst im Juli 2023 wüteten in Griechenland verheerende Waldbrände, die vor allem die Insel Rhodos trafen und viele Menschen zur Flucht zwangen. Kaum sind diese dramatischen Ereignisse vorbei, bricht das Feuer erneut aus! Diesmal bedrohen die Flammen vor allem den Nordosten des griechischen Festlandes. Ein Feuer, das am Morgen des 19. August 2023 in der Region Alexandroupoli ausgebrochen war, geriet laut dem griechischen Nachrichtenportal "Athens Voice" am darauffolgenden Sonntag außer Kontrolle! Die Löscharbeiten wurden durch starke Winde erschwert.  > Alarmierende Prognose: Diese griechischen Gebiete sind betroffen: Die Feuerwehr hat für den kommenden Montag, den 21. August, bereits am vorherigen Sonntag eine Warnung vor extrem hoher Brandgefahr herausgegeben. Betroffen sind mehrere Regionen, darunter die zentral gelegene Region Attika um die Hauptstadt Athen, die südliche Insel Euböa und die Region Argolida auf der Halbinsel Peloponnes. Auch für die Region Korinth sowie für Böotien in Mittelgriechenland meldet der Zivilschutz eine extrem hohe Brandgefahr. Im Rest des Landes bleibt die Brandgefahr sehr hoch bis akut! 3. British Columbia, Kanada Laut dem Canadian Interagency Forest Fire Centre (CIFCC) tobt in Kanada eine alarmierende Anzahl von 1037 aktiven Bränden. Davon registrierte der BC Wildfire Service am Montag, den 21. August allein in der Provinz British Columbia 381 Brände. In zahlreichen Regionen Kanadas gehören Waldbrände zu den jährlichen Ereignissen. Doch in diesem Jahr steht das Land vor einer ungewöhnlich schweren Herausforderung – es erlebt die bislang schlimmste dokumentierte Waldbrand-Saison seiner Geschichte! > Diese Gebiete in Kanada sind derzeit stark gefährdet: Das Auswärtige Amt berichtet von einer besorgniserregenden Lage in Kanada, wobei die Provinz Québec als am stärksten betroffen gilt! Aber auch in anderen Regionen wie Alberta, Ontario und wie bereits erwähnt in British Columbia kämpft man mit zahlreichen Brandherden. Die Feuergefahr reicht auch bis in die Nordwest-Territorien. Die Hauptstadt der Nordwest-Territorien, Yellowknife, wurde bereits evakuiert. Reiserecht: Was gilt bei außergewöhnlichen Umständen? Bei Waldbränden gelten je nach Reiseart unterschiedliche Regelungen. Bei Pauschalreisen ist ein kostenloser Rücktritt möglich, wenn sich die Flammen direkt am Reiseziel befinden und es zu erheblichen Beeinträchtigungen wie Evakuierungen kommt. Vor Ort kann die Reise vorzeitig abgebrochen werden, wobei sich Reisende und Veranstalter:innen an den Kosten beteiligen und Preisminderungsansprüche geltend machen können. Wenn der geplante Urlaub in den betroffenen Regionen noch einige Wochen entfernt ist, kann es ratsam sein, die Entwicklung vor Ort abzuwarten. Globale Waldbrandgefahr: Auch diese Gebiete waren kürzlich betroffen Hawaii: Am 8. August 2023 brachen in Hawaii auf Maui und der Nachbarinsel Hawaii verheerende Wald- und Buschbrände aus. Der Küstenort Lahaina auf Maui wurde besonders hart getroffen, mit über 2.000 teilweise oder komplett abgebrannten Gebäuden und Schäden in Milliardenhöhe. Frankreich: In den Wäldern der französischen Mittelmeerinsel Korsika haben am 26. Juli 2023 verheerende Waldbrände mehr als 200 Hektar Land in Schutt und Asche gelegt. Insgesamt waren rund 200 Feuerwehrleute im Einsatz, um die Brände unter Kontrolle zu bringen. Portugal: In Portugal bekämpften Feuerwehrleute am 05. August 2023 landesweit Wald- und Buschbrände! Bereits 1400 Menschen mussten evakuiert werden, als südlich von Lissabon ein Feuer ausbrach. Das Feuer breitete sich von Odemira nach Süden in Richtung Algarve aus. Koratien: Am 13. Juli 2023 brachen in der beliebten Urlaubsregion Dalmatien verheerende Waldbrände aus, die große Zerstörungen anrichteten. Die Feuerwehr musste Häuser evakuieren, da die Flammen teilweise auf die Gebäude übergriffen. Besonders tragisch war die völlige Zerstörung eines Dorfes durch das Feuer. Zypern: Ein verheerender Brand ist am 4. August 2023 in der Region Alassa nahe der Stadt Limassol ausgebrochen und hat schätzungsweise bis zu 10 Quadratkilometer Land verwüstet. Inzwischen ist es den Einsatzkräften gelungen, den bisher größten Waldbrand des Jahres unter Kontrolle zu bringen! Italien: Mehrere Feuer haben am 07. August 2023 auf der beliebten Urlaubsinsel Sardinien verheerende Brände ausgelöst. Die betroffenen Gebiete erstrecken sich von der Region rund um die Hauptstadt Cagliari im Süden der Insel bis hin zur Stadt Sassari im Norden.  Algerien: In Algerien und Tunesien haben Brände am 25. Juli 2023 schwere Verwüstungen angerichtet und tragischerweise auch Todesopfer gefordert. In den Provinzen Bidjaja, Bouira und Djidjal entlang der Mittelmeerküste wurden rund 1.500 Menschen evakuiert.

    Weiterlesen