• Home

Survival Hack: Was du in der Wildnis essen musst, um zu überleben!

19.08.2023 um 11:00 Uhr
    Survival Hack_Lebensmittel | © Getty Images/Alex Ratson Wilde Geheimnisse des Überlebens: Superfoods aus der Natur | ©Getty Images/Alex Ratson

    Stell dir vor, du bist gestrandet, umgeben von unberührter Natur und nur auf dein Geschick angewiesen. Die Wildnis - ein Ort, an dem dein Überlebensinstinkt auf die Probe gestellt wird. In einer solchen Extremsituation könnte das Wissen um wilde Superfoods den Unterschied zwischen Überleben und Untergang ausmachen. Hier sind 6 erstaunliche wilde Lebensmittel, die zu deinem Rettungsanker werden könnten.

    6 Wildnis-Lebensmittel, die dich am Leben halten!

    1. Essbare Pflanzen

    Scheinbar unscheinbare Wildpflanzen in unserer Umgebung können der Schlüssel zu unserem Überleben sein. Brennnesseln, Löwenzahn, Giersch und Vogelmiere sind nur einige Beispiele, die voller Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe stecken. Aber Vorsicht: Nicht alle grünen Pflanzen sind essbar.

    2. Nüsse und Samen

    Nüsse und Samen sind kompakte Energiespeicher, die dir wertvolle Kalorien und Nährstoffe liefern können. Walnüsse, Haselnüsse und Eicheln sind Beispiele für Wildnis-Nüsse, die du sammeln und essen kannst. Diese kleinen Schätze sind nicht nur lecker, sondern bieten auch eine nachhaltige Energiequelle für deine Abenteuer.

    3. Insekten

    Insekten sind eine erstaunlich proteinreiche Nahrungsquelle in der Natur! Grillen, Heuschrecken, Würmer und Larven sind nur einige der essbaren Insektenarten. Sie können auf viele Arten zubereitet werden, vom Braten bis zur Suppe. Wichtig ist, sie vor dem Verzehr gründlich zu kochen, um mögliche Krankheitserreger abzutöten.

    4. Fisch

    Frisch gefangene Forellen und Barsche sind nicht nur eine köstliche Delikatesse, sondern auch eine wertvolle Quelle für Omega-3-Fettsäuren und hochwertiges tierisches Eiweiß. Die richtige Angeltechnik und improvisierte Fallen können dein Leben retten. Lerne, wie du mit einfachen Mitteln Fische fängst.

    5. Wurzeln und Knollen

    Kohlenhydrate aus der Erde! Einige Pflanzenwurzeln und -knollen sind essbar und reich an Kohlenhydraten. Wenn du auf der Suche nach einer stabilen Energiequelle bist, können Wurzeln wie Löwenzahn und violette Kartoffelwurzeln sowie Knollen wie die Wilde Möhre eine gute Wahl sein.

    6. Pilze

    Pilze wie Steinpilze und Pfifferlinge sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems und können eine wichtige Nahrungsquelle sein. Es ist jedoch sehr wichtig, sich vor dem Sammeln gründlich über essbare und giftige Pilzarten zu informieren. Das richtige Sammeln und Zubereiten von Pilzen erfordert Wissen und Sorgfalt!

     

    Kleiner Reminder, bevor du dich kopfüber in die wilde Speisekammer stürzt: Die Natur kann tückisch sein, iss nur, was du zweifelsfrei identifizieren kannst, vermeide riskante Experimente! Achte darauf, deine Funde gründlich zu reinigen und zu kochen. Sauberes Wasser ist in der Wildnis genauso wichtig wie Nahrung! Trinke nur aus sicheren Quellen oder koche es ab, um mögliche Krankheitserreger zu beseitigen.

    Auch interessant:

    Gut für die Leber: Die Power-Foods der Entgiftung!

    Eine gut funktionierende Leber ist wichtig für unsere Gesundheit! Sie ist dafür verantwortlich, Gift- und Schadstoffe aus unserem Körper zu filtern und auszuscheiden. Der moderne Lebensstil und die Belastung durch Schadstoffe können jedoch bei vielen Menschen zu einer Überlastung der Leber führen. Glücklicherweise gibt es eine Reihe natürlicher Lebensmittel, die die Leber entgiften und ihre Funktion unterstützen können. Leberpflege leicht gemacht: 7 Lebensmittel, die helfen! 1. Kurkuma Kurkuma ist ein goldenes Gewürz, das Curcumin enthält, eine stark entzündungshemmende Verbindung. Curcumin fördert die Produktion von Gallenflüssigkeit und hilft so der Leber, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Es hilft auch, oxidativen Stress zu reduzieren und die Leberzellen zu schützen! 2. Knoblauch Knoblauch ist nicht nur für seinen charakteristischen Geschmack bekannt, sondern auch für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften. Er ist reich an Schwefelverbindungen, die die Leber bei der Entgiftung unterstützen und die Produktion von Enzymen anregen, die Schadstoffe neutralisieren. 3. Zitronen Zitronen sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C, ein starkes Antioxidans, das die Leberentgiftung fördert, indem es die Produktion von Glutathion, einem wichtigen Entgiftungsenzym, anregt. Zitronenwasser am Morgen kann besonders hilfreich sein, um den Körper zu entgiften und die Leberfunktion zu verbessern. 4. Grünes Blattgemüse Gemüse wie Spinat, Grünkohl und Rucola sind reich an Chlorophyll, dem grünen Farbstoff, der den Pflanzen bei der Photosynthese hilft. Chlorophyll kann helfen, Giftstoffe zu binden und auszuscheiden, wodurch die Leber entlastet und die Entgiftungsfunktion verbessert wird. 5. Ingwer Ingwer ist für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt und kann die Durchblutung der Leber verbessern. Durch die Förderung der Durchblutung kann Ingwer dazu beitragen, dass die Leber effizienter arbeitet und Giftstoffe schneller abtransportiert werden. 6. Avocado Avocados sind eine ausgezeichnete Quelle für gesunde ungesättigte Fette, insbesondere Omega-9-Fettsäuren. Diese gesunden Fette können die Lebergesundheit unterstützen, indem sie Entzündungen reduzieren und helfen, Schäden an den Leberzellen zu verhindern. 7. Walnüsse Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren und der Aminosäure Arginin, die zur Entgiftung der Leber und zur Erweiterung der Blutgefäße beitragen können. Außerdem sind Walnüsse eine gute Quelle für Antioxidantien, die die Leber vor Schäden durch freie Radikale schützen können.

    Weiterlesen

    Food-Falle: Vermeide diese 6 Lebensmittel vor dem Boarding!

    Bevor wir eine Reise antreten, machen wir uns oft Gedanken über die Verpflegung. Auch wenn es verlockend sein mag, eigene Snacks mitzubringen, um während des Fluges oder am Zielort zu knabbern, gibt es einige Lebensmittel, die nicht für die Mitnahme auf Reisen geeignet sind. Einige Lebensmittel können nicht nur den Reisekomfort beeinträchtigen, sondern auch potenzielle Sicherheitsprobleme und unerwünschte Gesundheitsrisiken verursachen. In diesem Artikel stellen wir 7 Lebensmittel vor, die auf keinen Fall auf Reisen mitgenommen werden sollten! Lebensmittel vor der Flugreise: 6 No-Gos! 1. Frisches Obst und Gemüse Frisches Obst und Gemüse kann ein Gesundheitsrisiko darstellen, da es leicht verderben kann. Außerdem können diese Lebensmittel bestimmte Parasiten und Krankheitserreger übertragen, die in manchen Ländern nicht heimisch sind. Es ist daher ratsam, frisches Obst und Gemüse nicht im Handgepäck mitzunehmen, sondern vor Ort oder während der Reise am Zielort zu verzehren. 2. Leicht verderbliche Lebensmittel Die begrenzte Zeit, in der Lebensmittel im Flugzeug aufbewahrt werden, kann das Wachstum von Bakterien und Mikroorganismen begünstigen. Rohes Fleisch, Fisch oder Milchprodukte, die nicht ausreichend gekühlt sind, können schnell verderben und zu schweren Magen-Darm-Erkrankungen führen. Es ist ratsam, diese Lebensmittel im Kühlschrank aufzubewahren oder vor Ort zu kaufen. 3. Alkohol Alkoholische Getränke sind auf den meisten Flügen erhältlich, aber es ist nicht erlaubt, eigene alkoholische Getränke mit an Bord zu nehmen. Du kennst sicher auch das Gefühl, dass Fliegen deinen Körper austrocknet, weil die Luft in Flugzeugen oft sehr trocken ist. Alkohol kann das Austrocknen noch verschlimmern, weil er auch deinen Körper dehydriert. Das kann zu Kopfschmerzen und Müdigkeit führen. 4. Stark gewürzte Speisen Stark gewürzte Speisen können zu Verdauungsstörungen und Unwohlsein führen, insbesondere während des Fluges, wenn der Körper bereits durch die Höhe und den Druckunterschied belastet ist. Es ist ratsam, auf stark gewürzte Speisen zu verzichten. Wenn du unterwegs Lust auf etwas Scharfes hast, kannst du immer noch nach einer milderen Alternative suchen, um deine Geschmacksnerven zu befriedigen. 5. Stark riechende Speisen Stell dir vor, du sitzt in einem Flugzeug und plötzlich steigt der Geruch von knusprigen Chips oder würzigem Essen in die Luft. Das kann nicht nur unangenehm sein, sondern auch andere Passagiere stören. Der begrenzte Platz im Flugzeug bedeutet, dass sich Gerüche viel schneller ausbreiten. Um allen an Bord eine angenehme Reise zu ermöglichen, ist es eine gute Idee, auf besonders geruchsintensive Lebensmittel zu verzichten. 6. Flüssigkeiten über 100 ml Gemäß den Sicherheitsbestimmungen dürfen Flüssigkeiten im Handgepäck in Behältern von maximal 100 ml pro Artikel mitgeführt werden. Größere Flüssigkeitsmengen wie Getränke oder Soßen werden bei der Sicherheitskontrolle beschlagnahmt. Es ist darauf zu achten, dass die Flüssigkeiten in der richtigen Menge und in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Beutel mitgeführt werden.

    Weiterlesen