• Home

Schneckenabwehr: Diese Pflanzen vertreiben hungrige Schnecken im Garten

14.06.2024 um 10:00 Uhr
    Adobe Stock/ Ezume Images | © Nahaufnahme einer braunen Nacktschnecke auf einem frischen grünen Blatt mit unscharfem Hintergrund. ©Nahaufnahme einer braunen Nacktschnecke auf einem frischen grünen Blatt mit unscharfem Hintergrund.

    Schnecken können im Garten ein echtes Problem werden. Besonders in feuchten und milden Klimazonen vermehren sie sich schnell und richten großen Schaden an Gemüse, Blumen und anderen Pflanzen an. Doch bevor man zu chemischen Mitteln greift, die oft auch anderen Lebewesen schaden, gibt es eine natürliche und umweltfreundliche Lösung: Pflanzen, die Schnecken auf natürliche Weise fernhalten. Hier erfährst du, welche Pflanzen in deinem Garten nicht nur schön aussehen, sondern auch effektiv Schnecken fernhalten.

    1. Duftende Kräuter: Lavendel, Rosmarin und Thymian

    Einige Kräuter haben starke Düfte, die Schnecken nicht mögen. Lavendel, Rosmarin und Thymian sind hervorragende Beispiele. Diese Kräuter sind nicht nur nützlich in der Küche, sondern auch ideale Begleiter im Garten.

    6 Pflanzen Lavandula angustifolia Staude Lavendel bei Amazon*

    Schnecken-Alarm: Diese Pflanzen vertreiben die Plage aus deinem Garten

    • Lavendel: Der intensive Duft des Lavendels schreckt Schnecken ab. Zudem ist Lavendel eine pflegeleichte Pflanze, die auch für ihre beruhigende Wirkung und als Bienenmagnet bekannt ist.

    • Rosmarin: Dieser aromatische Strauch liebt sonnige Plätze und trockene Böden. Rosmarin ist nicht nur ein hervorragendes Gewürz für viele Gerichte, sondern hält durch seinen starken Geruch auch Schnecken fern.

    • Thymian: Mit seinem würzigen Duft wirkt Thymian ebenfalls abschreckend auf Schnecken. Thymian gedeiht gut in gut durchlässigen Böden und sonnigen Lagen.

    2. Abwehrende Blütenpflanzen: Kapuzinerkresse und Frauenmantel

    Blütenpflanzen können ebenfalls helfen, Schnecken abzuwehren. Zwei besonders effektive Pflanzen sind Kapuzinerkresse und Frauenmantel:

    • Kapuzinerkresse: Diese Pflanze hat eine doppelte Funktion. Ihre scharfen Senföle vertreiben Schnecken, und sie kann gleichzeitig als natürliche Falle dienen. Schnecken lieben Kapuzinerkresse, sodass sie diese Pflanze bevorzugen und andere Pflanzen verschonen.

    • Frauenmantel: Der Frauenmantel ist eine robuste Pflanze mit weichen, filzigen Blättern. Schnecken meiden die haarigen Blätter, was den Frauenmantel zu einer idealen Schutzpflanze für empfindlichere Gewächse macht.

    3. Stark duftende Blumen: Tagetes und Chrysanthemen

    Einige blühende Pflanzen sind für ihren starken Duft bekannt, der Schnecken nicht gefällt. Tagetes und Chrysanthemen sind zwei Beispiele für Blumen, die Deinen Garten nicht nur verschönern, sondern auch schützen:

    • Tagetes: Auch bekannt als Studentenblumen, sind Tagetes leicht anzubauen und haben einen intensiven Geruch, den Schnecken meiden. Sie sind außerdem nützlich zur Bekämpfung von Boden-Nematoden.

    • Chrysanthemen: Diese Herbstblumen haben einen starken Duft und bittere Blätter, die Schnecken abschrecken. Chrysanthemen sind in vielen Farben erhältlich und bringen Farbe in Deinen Garten, während sie gleichzeitig als Barriere gegen Schnecken dienen.

    Die Verwendung von schneckenabweisenden Pflanzen ist eine umweltfreundliche und schöne Methode, um Schnecken im Garten fernzuhalten. Mit der richtigen Pflege und Pflanzenauswahl kannst Du deinen Garten auf natürliche Weise vor diesen gefräßigen Schädlingen schützen und gleichzeitig eine blühende Oase schaffen.

    *Affiliate-Link