Probleme beim Einschlafen? Diese 6 Lebensmittel können die Ursache sein

23.05.2023 um 15:01 Uhr
    Lebensmittel schlecht zum Einschlafen | © Getty Images/Oleg Breslavtsev Es ist wissenschaftlich gut belegt, dass Schlaf das Essverhalten beeinflusst | ©Getty Images/Oleg Breslavtsev

    Es gibt Nächte, in denen man einfach nicht einschlafen oder durchschlafen kann. Das liegt nicht immer an zu viel Koffein oder zu viel Zeit vor dem Bildschirm. Wir verraten dir, woran es sonst noch liegen kann!

    Es gibt viele Faktoren, die den Schlaf beeinflussen können: Sorgen, Ängste, Trauer, Vitalstoffmangel, Hormonstörungen - oder einfach nur die falsche Ernährung! Oft sind es Kleinigkeiten, die den Schlaf rauben, Gewohnheiten, an die man gar nicht denkt. So können bestimmte Nahrungsmittel, wenn sie zu spät am Abend gegessen werden, zu Schlafstörungen führen. Wer sie meidet, schläft plötzlich viel besser. Wir stellen fünf Lebensmittel vor, die den Schlaf stören können!

    Vorsicht - Wachmacher: Diese 6 Lebensmittel stören den nächtlichen Schlaf

    1. Salat und Rohkost

    Wer zum Abendessen einen frischen Salat isst, denkt sich nichts dabei. Das Problem: Gemüse kann uns auch den Schlaf rauben. Der Verdauungstrakt muss Rohkost, Salat und saure Dressings besonders aufwendig aufspalten. Während der Verdauungsphase läuft er auf Hochtouren und kommt in der eigentlichen Tiefschlafphase nicht zur Ruhe.

    2. Scharfes Essen

    Gewürze können sich negativ auf unsere Bettruhe auswirken. Schärfe stimuliert unseren Verdauungstrakt und kann uns somit abends den Schlaf rauben. Scharfes Essen heizt den Stoffwechsel an. Dadurch gibt der Körper Energie in Form von Wärme ab. Es entsteht eine innere Wärme, die Thermogenese, die sich auch in Form von Schweiß bemerkbar macht. So kommt es, dass man mitten in der Nacht schweißgebadet aufwacht oder gar nicht erst einschlafen kann. Als Faustregel gilt: Mindestens 5 Stunden vor dem Schlafengehen nichts Scharfes mehr essen!

    3. Ingwer

    Wer abnehmen will, greift gerne zur Knolle, denn die Scharfstoffe im Ingwer regen den Stoffwechsel an. Doch genau das kann abends zum Verhängnis werden: Ein angeregter Stoffwechsel verhindert das Einschlafen. Und niemand möchte mitten in der Nacht aufwachen und zur Toilette laufen müssen.

    4. Knoblauch

    Knoblauch wirkt sich negativ auf den Schlaf aus, denn das Lauchgewächs bläht auf und macht oft einen pelzigen, trockenen Mund und Durst. Deshalb schlafen viele Menschen nach knoblauchhaltigen Mahlzeiten schlecht.

    5. Schokolade

    Vor allem Schokolade mit hohem Kakaoanteil sollte wegen des hohen Koffeingehalts nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen verzehrt werden. Personen, die empfindlich auf Koffein reagieren, können nach dem Verzehr von Schokolade mit hohem Kakaoanteil Schwierigkeiten beim Einschlafen haben.

    6. Lakritz

    Auch Lakritz sollte man abends nicht essen. Denn der beliebte Abendsnack kann den Blutdruck erhöhen, was beim Einschlafen nicht gerade hilfreich ist, und enthält "Glycyrrhizin", das den Salz- und Wasserhaushalt beeinflusst.

     

    Auch interessant: