• Home

Haushaltsheld Spargelwasser: Diese Tricks sind ein Muss!

25.05.2024 um 13:00 Uhr
    Weißer Spargel kocht in einem Topf voll Wasser und etwas Butter. | © Getty Images / Rocky89 Spargelwasser weggießen? Auf keinen Fall! | ©Getty Images / Rocky89

    Das Spargelwasser, das beim Kochen von Spargel anfällt, ist mehr als nur ein unnützes Nebenprodukt. Das Wasser kann vielfältig im Haushalt genutzt werden. Hier sind deshalb einige praktische und auch umweltfreundliche Verwendungsmöglichkeiten für dein Spargelwasser.

    5 Orte, die du beim Putzen bestimmt vergisst!

    Dafür kannst du Spargelwasser im Haushalt verwenden:

     

    1. Als Pflanzendünger

    Spargelwasser ist reich an Nährstoffen wie Kalium und anderen Mineralien, die beim Kochen aus dem Spargel gelöst werden. Diese Nährstoffe können das Wachstum von Zimmerpflanzen fördern. Einfach das abgekühlte Spargelwasser verwenden, um die Pflanzen zu gießen. Es ist jedoch ratsam, dies in Maßen zu tun, um eine Überdüngung zu vermeiden.

    2. Als Basis für Suppen und Soßen

    Auch zum Kochen lässt sich das Spargelwasser weiterverwenden. Das Wasser enthält viel Geschmack und kann als Basis für Suppen oder Soßen verwendet werden. Es eignet sich hervorragend für Gemüsesuppen, Risottos oder sogar für eine leichte Pasta-Soße. So kann der volle Geschmack des Spargels genutzt und Lebensmittelverschwendung reduziert werden.

    3. Als Glasreiniger

    Spargelwasser kann als natürlicher Glasreiniger verwendet werden. Die leichte Säure des Wassers hilft dabei, Schlieren und Fingerabdrücke effektiv von Glasoberflächen zu entfernen. Einfach das abgekühlte Spargelwasser in eine Sprühflasche füllen und auf Fenster oder Spiegel sprühen. Mit einem sauberen, trockenen Tuch nachwischen für ein streifenfreies Ergebnis.

    4. Zum Beseitigung von Kalkablagerungen

    Dank seiner leichten Säure kann Spargelwasser dabei helfen, Kalkablagerungen in Wasserkochern oder auf Armaturen zu lösen. Fülle das Gerät oder ein Becken mit Spargelwasser und lasse es einige Stunden einwirken. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen. Dies kann eine gute Alternative zu chemischen Kalkentfernern sein.

    * Affiliate-Link