Backen im Herbst: So gelingt dir der perfekte Kürbis-Kuchen

19.10.2023 um 09:00 Uhr
    Kürbiskuchen-Stücke angerichtet auf einem dunklen Teller | © Getty Images / nndanko Dieses unwiderstehliches Kürbis-Kuchen-Rezept ist einfach zum Verlieben. | ©Getty Images / nndanko

    Der Herbst schenkt uns nicht nur ein farbenfrohes Naturspektakel, sondern liefert uns auch jede Menge reifes Obst und Gemüse. Der Hauptakteur dieser Jahreszeit: Natürlich der Kürbis. Und welches Dessert lässt sich am besten mit unserem heimischen Superfood machen? Nur den original Pumpkin Pie! Also schnell den Ofen vorheizen und los geht's.

    Hier kommt das Rezept:

     

    Zutaten:

    • 250 g Mehl
    • 125 g Butter
    • 100 g Zucker
    • 1 Ei
    • 1 TL Backpulver
    • Eine Prise Salz

    Für die Füllung:

    • 500 g frischer Kürbis (z.B. Hokkaido-Kürbis)
    • 50 g Zucker
    • 1 TL Zimt

    Für die Streusel:

    • 100 g Mehl
    • 50 g Zucker
    • 50 g kalte Butter

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorzuheizen und eine runde Backform (Durchmesser circa 24 cm) einzufetten.

    Kürbis schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend Kürbis in einem Topf mit etwas Wasser circa 10 - 15 Minuten weich kochen, abgießen und pürieren. Kürbispüree abkühlen lassen.

    In einer Schüssel Mehl, Zucker, Ei, Backpulver und eine Prise Salz miteinander vermengen. Anschließend Kürbispüree und kalte Butter in kleinen Stücken hinzufügen und alles zu einem krümeligen Teig verkneten.

    Teig gleichmäßig in die Backform drücken, sodass er den Boden bedeckt.

    Zucker und Zimt über den Kürbisteig streuen.

    Für die Streusel Mehl, Zucker und Butter in eine separate Schüssel geben und zu groben Streuseln verarbeiten.

    Streusel über den Kürbis verteilen.

    Kuchen für circa 40 - 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis die Streusel goldbraun sind.

    Nach dem Backen den Kuchen etwas abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Serviere ihn am besten warm mit einer Kugel Vanilleeis oder einem Klecks frischer Sahne, bestreut mit etwas Zimt.

    Vielleicht auch interessant:

    Besonders saftig: Diesen Schoko-Kuchen wirst du lieben

    Hier kommt ein Rezept, das es wirklich in sich hat! Nicht nur Chocoholics kommen bei diesem Kuchen voll auf ihre Kosten - wirklich alle werden ihn lieben. Geballte Schoko-Power gepaart mit knackigen Haselnüssen, so geht Kuchen heute. Einmal probiert, kann jeder andere Kuchen einpacken. Hier geht es zum Rezept für den Schoko-Kuchen:   Zutaten: 140 g Butter 180 g Zartbitterschokolade 140 g brauner Zucker 20 g Haselnüsse 3 Eier 200 g Mehl 25 g Kakao 1 TL Backpulver 150 ml Buttermilch 1 Prise Salz 3 Orangen, unbehandelt Puderzucker, nach Bedarf Zubereitung: Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Schokolade grob hacken und samt Butter in einem heißen Wasserbad schmelzen. Anschließend lauwarm abkühlen lassen. Springform* (Durchmesser 26 cm) fetten und mit Mehl bestäuben. Haselnüsse in einer beschichtete Pfanne circa 3 Minuten rösten und abkühlen lassen. Zwei Orangen halbieren, filetieren und in kleine Stücke schneiden, den Saft dabei auffangen. Eier mit Zucker circa 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl und Kakao in eine Rührschüssel* sieben und mit Backpulver und einer Prise Salz mischen. Nun alles samt Buttermilch und Orangensaft zur Schokoladenmasse geben und zu einem homogenen Teig verrühren. Am Ende die Orangenstücke und 15 g der Haselnüsse unterheben. Abschließend die übrigen Haselnüsse auf der Oberfläche des Kuchens verteilen. Teig in die Backform geben und für circa 30 Minuten backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Zum Servieren Kuchen aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreuen. Die übrige Orange in Scheiben schneiden und den Kuchen mit 1 bis 2 Scheiben belegen. * Affiliate-Link

    Weiterlesen

    Herbstlicher Seelenwärmer: Karottenkuchen mit Frischkäse-Frosting

    Das leckerste Gemüseversteck in Kuchenform! Dieser einfache Karottenkuchen wird super saftig und kommt ganz ohne Mehl aus. Gepaart mit cremigem Frischkäse-Frosting und selbst gemachtem Nusskrokant ist dieser Kuchen einfach gemacht und kommt immer gut an - und zwar nicht nur zu Ostern! Hier geht es zum Rezept:   Für den Teig 400 g Karotten (ohne Schale und Ansatz) 200 g Mandeln, gemahlen 200 g Haselnüsse, gemahlen 4 Eier 1 Prise Salz 200 Gramm brauner Zucker 1 Orange, unbehandelt 100 ml neutrales Öl 1 TL Backpulver Für das Frosting 250 g Butter (Zimmertemperatur) 250 g Puderzucker 500 g Frischkäse (Doppelrahmstufe) Für das Nusskrokant 100 g Haselnüsse 120 g Zucker 2 EL Butter Zubereitung: Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Karotten waschen, schälen und sehr fein raspeln.  Eine Springform ( 24 cm ⌀) fetten und mit Mehl bestäuben. Circa 1 TL Schale von der Orange reiben, halbieren und circa 2 EL Saft auffangen (beiseitestellen). Karottenraspeln, Orangenschale, gemahlene Mandeln, Haselnüsse und Backpulver miteinander vermengen. Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen. Orangensaft, Öl und die Möhrenmischung unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben, sodass die Masse luftig bleibt. Teig in Springform geben und für circa 50 Minuten backen. Eventuell nach 30 Minuten mit Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und komplett abkühlen lassen. Für das Frosting die weiche Butter circa 3 Minute cremig aufschlagen. Puderzucker dazugeben und circa 3 Minuten mixen, bis die Masse sehr hell geworden ist. Frischkäse portionsweise unterheben, bis eine cremige Masse entstanden ist. Zum Dressieren das Frosting in einen Spritzbeutel füllen. Kuchen mit einem Messer in zwei Hälften trennen, einen Boden mit der Hälfte an Frosting bestreichen und mit der anderen Kuchenhälfte belegen. Das restliche Frosting auf den Kuchendeckel geben. Kuchen für 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. In der Zwischenzeit Zucker in einer Pfanne bei milder Temperatru schmelzen. Dabei stetig rühren, damit der Zucker nicht verbrennt. Butter und Nüsse hinzufügen und vermengen. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und auskühlen lassen und anschließend in kleine Stücke brechen. Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, mit Nusskrokant bestreuen und servieren.

    Weiterlesen