• Home

Englische Bath Buns: Süße Brötchen zur Teatime

06.05.2023 um 20:30 Uhr
    Britische Buns mit Marmelade auf dem Tisch | © gettyimages / Joan Ransley Passend zur Teatime oder auch einfach nur so: Englische Bath Buns. | ©gettyimages / Joan Ransley

    Bereits die berühmte Schriftstellerin Jane Austen war so verzückt von den fluffigen Bath Buns, dass sie sie heimlich aß. Immerhin passen sie perfekt zur Teatime!

     

    Zutaten für 12 Stück:

    • 250 ml Milch
    • 10 Gramm Trockenhefe
    • 650 Gramm Mehl
    • 30 Gramm Puderzucker
    • 5 Gramm Salz
    • 275 Gramm ungesalzene Butter
    • 50 Gramm Sultaninen
    • 1 Ei
    • 40 Gramm Puderzucker
    • 20 Gramm Wasser
    • 4 Zuckerwürfel
    • etwas Kümmel

    Zubereitungszeit:

    Circa 30 Minuten (zzgl. 25 Minuten Vorbereitungszeit und 3 Stunden Ruhezeit)

    Zubereitung:

    Zuerst die Milch leicht erwärmen auf ca. 30 Grad. Die Trockenhefe beimischen und für 10 Minuten ruhen lassen.

    Nun das Mehl, Puderzucker und Salz vermischen. Die Butter hinzufügen. Milch hineingießen und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig für 20 Minuten ruhen lassen, falls er mit der Hand verknetet. Der Teig sollte elastisch sein. Zudecken und für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

    Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig flach ausweiten. Zügig die Sultanine einarbeiten. Den Teig in 12 Teile aufteilen. Hände mit etwas Mehl einreiben und daraus die Brötchen formen.

    Die Buns auf ein mit Backpapier belegetes Blech legen und genügend Platz dazwischen lassen. Nun die Brötchen erneut ruhen lassen, bis sie sich in der Größe verdoppelt haben. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Ein Ei aufschlagen, verquirlen und damit die Buns bepinseln. Für 20-25 Minuten im Ofen ausbacken. Die Unterseite des Brötchens soll hohl klingen, wenn dagegen geklopft wird.

    Mit einem Nudelholz die Zuckerwürfel zerschlagen, damit Krümel entstehen. Zucker in heißem Wasser auflöschen und damit die Buns bestreichen. Mit Zuckerbröseln und etwas Kümmel garnieren. Warm genießen.

    Tipp: Traditionell werden die noch warmen Bath Buns zusammen mit Clotted Cream und Marmelade gegessen. Wenn es schnell gehen muss, kann man die Clotted Cream aber auch 1:1 durch Schlagsahne ersetzen.

    Es heißt übrigens, dass Bath Buns die Lieblinge von Jane Austen waren. Der Legende nach schmuggelte sie die kleinen Brötchen auf ihr Zimmer, als sie noch bei ihrer wohlhabenden, aber geizigen Tante gewohnt hat. Ziemlich nachvollziehbar, wenn man bedenkt, wie himmlisch die kleinen Brötchen schmecken!

    Ein Artikel von Bild der Frau-Redakteurin Kha Le