• Home

3 geniale Tricks - So perfektionierst du das Rasenmähen im Garten!

06.06.2024 um 10:00 Uhr
    Mann mäht mit einem orangenen Rasenmäher eine Wiese | ©  Getty Images / Elena Medoks So bekommst du den perfekten Rasen! | © Getty Images / Elena Medoks

    Ein gepflegter Rasen ist der Stolz eines jeden Gartenbesitzers. Rasenmähen ist eine der grundlegenden Aufgaben, um einen grünen Garten zu bewahren. Doch wie kann man das Rasenmähen perfektionieren und ein noch professionelles Ergebnis erreichen? Hier sind drei praktische Tipps für dich:

    Mit diesen 3 Tricks kannst du das Rasenmähen perfektionieren!
     

    1. Die richtige Mähmethode wählen:
    Das Geheimnis eines perfekt gemähten Rasens liegt nicht nur in der Technik, sondern auch in der richtigen Mähmethode. Grundsätzlich gibt es zwei gängige Methoden: das Längsmähen und das Quermähen. Beide haben Vor- und Nachteile. Beim Längsmähen vermeidet man Wendemanöver und erhält ein gleichmäßigeres Schnittbild. Beim Quermähen hingegen entsteht ein Streifenmuster, das optisch ansprechend ist. Entscheide dich je nach Rasenfläche und persönlichem Geschmack für die passende Methode.
     

    Der perfekte Rasen: Richtig anlegen und pflegen Taschenbuch bei Amazon*

    Rasen düngen: Wie oft im Jahr?

    2. Regelmäßiges Mähen und die richtige Schnitthöhe:
    Regelmäßiges Mähen ist das A und O für einen gepflegten Rasen. Grundsätzlich sollte der Rasen nicht zu kurz geschnitten werden, da dies die Graswurzeln schwächt und das Unkrautwachstum fördert. Eine Schnitthöhe von ca. 3-5 cm ist in den meisten Fällen ideal. Ist der Rasen sehr stark gewachsen, sollte er nicht auf einmal, sondern in mehreren Etappen stark gekürzt werden. So wird eine Überlastung der Grasnarbe vermieden und ein gleichmäßigeres Ergebnis erzielt.
     

    3. Die richtige Ausrüstung und Pflege: 
    Um den Rasen perfekt zu mähen, ist es wichtig, das richtige Gerät zu verwenden und dieses regelmäßig zu warten. Achte darauf, dass die Messer deines Rasenmähers scharf und sauber sind, um einen einwandfreien Schnitt zu gewährleisten. Reinige den Rasenmäher nach jedem Mähen von Grasresten und Schmutz, um Rostbildung zu vermeiden. Bei größeren Gärten oder unebenem Gelände kann ein selbstfahrender Rasenmäher die Arbeit erleichtern und ein gleichmäßigeres Ergebnis liefern.

    Bonus-Tipp: Mulchen statt Aufsammeln!
    Eine weitere Möglichkeit, das Rasenmähen zu optimieren, ist das Mulchen. Dabei wird das Schnittgut nicht aufgesammelt, sondern fein zerkleinert und auf der Rasenfläche belassen. Das gemulchte Gras dient als natürlicher Dünger und hält den Boden feucht. Dadurch wird der Rasen gestärkt und Unkraut verdrängt.

    Hier findest du einen hochwertigen Rasenmäher auf Amazon*

    Mit diesen drei praktischen Tipps und ein wenig Übung wird das Rasenmähen zum wahren Vergnügen und der Garten zur grünen Oase. Ein gepflegter Rasen ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine Balsam für die Seele!

    *Affiliate-Link