• Home

Schreie im „The Voice of Germany“-Studio: Plötzlich bricht Panik aus

28.10.2023 um 03:18 Uhr
    Tom und Bill | © ProSieben/Sat.1/Screenshot Aufruhr bei den Battles | ©ProSieben/Sat.1/Screenshot

    Plötzlich ist lautes Geschrei im „The Voice of Germany“-Studio zu hören. Einer der Coaches springt kreischend von seinem Stuhl auf und auch auf der Bühne wird es hektisch!

    Ausgerechnet ein kleiner Störenfried sorgte gestern Abend für große Aufregung bei allen Beteiligten. Eine Mücke hatte sich ins Studio verirrt - der Grund für einen riesigen Schockmoment bei den Coaches und auf der Bühne. Als sich die Mücke auf dem T-Shirt des Talents niederließ, versuchte Melissa Khalaj panisch, sie mit ihren Karten zu verscheuchen. Die Moderatorin ist nämlich allergisch. 

    „HOFFENTLICH HAT ES MICH NICHT IN DEN HINTERN GESTOCHEN“

    Irgendwann verloren Melissa Khalaj und die Jury das Tier jedoch aus den Augen, und als die Mücke wieder auftauchte, war sie bereits tot. Denn „Tokio Hotel“-Star Bill Kaulitz hatte sich unwissentlich auf das kleine Insekt gesetzt. „Iiiih!“, rief er aufgeregt und schaute seinem Bruder zu, der das Tier mit einem Heft wegfegte. „Hoffentlich hat es mich nicht in den Hintern gestochen“, sorgte sich der Sänger.

    Doch der Schreck war schnell vergessen und Heidi Klums Schwager konnte wieder scherzen. „Es kann gut sein, dass mein Arsch doppelt so groß ist“, sagte er kichernd. Ronan Keating hingegen wirkte genervt. Was so ein kleines Insekt alles anrichten kann...

    Bereits nächsten Donnerstag (02. November) geht es ab 20.15 Uhr mit den Battles von  „The Voice of Germany“ weiter.