Nicht verpassen: "Filmriss" - Der nächste Netflix-Hit aus Polen!

08.11.2023 um 08:30 Uhr
    Serie_Filmriss | © Netflix ©Netflix

    Thriller-Fans aufgepasst: Ab dem 15. November 2023 ist Netflix um ein fesselndes Highlight reicher! Aus Polen kommt eine Thrillerserie, die nicht nur Spannungsliebhaber:innen in Atem hält, sondern auch die Herzen aller Serienfans höher schlagen lässt: "Filmriss" heißt das vielversprechende Werk. Wer auf der Suche nach spannenden Geschichten und nervenaufreibenden Wendungen ist, sollte sich diesen Start auf keinen Fall entgehen lassen! Wir haben alle Infos und spannende Details für dich zusammengestellt!

    Worum geht es in der neuen Netflix-Serie "Filmriss"?

    Im Mittelpunkt des spannenden polnischen Thrillers "Filmriss" (Original: "Informacja zwrotna")  steht ein ehemaliger Rockstar (Arkadiusz Jakubik) mit Alkoholproblemen, der sich auf die verzweifelte Suche nach seinem verschwundenen Sohn (Jan Hrynkiewicz) macht. Sein Gedächtnis weist bedrohliche Lücken auf und das Verhältnis zu seiner Familie ist aufgrund seiner Suchtprobleme zerrüttet! Die Handlung der Serie verwebt einen komplizierten Betrugsfall in Polen mit einer ebenso düsteren Reise in die Tiefen der menschlichen Psyche. Es stellt sich die Frage, ob der gebrochene Rockstar bereit ist, sich seiner dunklen Vergangenheit zu stellen, um die mysteriösen Umstände hinter dem Verschwinden seines Sohnes aufzudecken. In "Filmriss" verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Albtraum, während sich die Hauptfigur auf eine gefährliche Reise begibt...

    >> Netflix: Schau dir hier den Trailer in deutscher Sprache an!

    Offizieller Trailer zur neuen Netflix-Serie "Filmriss":

    "Filmriss" - alle wichtigen Hintergründe!

    Vor nicht allzu langer Zeit feierte Jakub Żulczyk mit "Warszawianka" eine eindrucksvolle Premiere. Diesmal steht "Informacja zwrotna" ("Filmriss") im Rampenlicht, eine Serie, die auf seinem gleichnamigen Buch basiert. Regisseur dieser spannenden Produktion ist Leszek Dawid, das Drehbuch stammt von Kacper Wysocki.

    Auch interessant: