• Home

"In aller Freundschaft": Dr. Heilmann im Koma – aber Fortsetzung im TV fällt aus

05.02.2024 um 13:30 Uhr
    Wacht Dr. Heilmann aus dem Koma wieder auf? Man darf davon ausgehen. | © MDR Wacht Dr. Heilmann aus dem Koma wieder auf? Man darf davon ausgehen. | ©MDR

    Die ARD-Serie "In aller Freundschaft" lässt ihre Fans in dieser Woche gespannt zurück. Ausgerechnet nach dem dramatischen Geschehen der letzten Folge fällt die Fortsetzung am Dienstag (6. Februar) aus.

    Der Grund dafür ist wie so häufig „König Fußball“: Die ARD überträgt am 6. Februar das Viertelfinale des DFB-Pokals zwischen Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart live ab 20.45 Uhr.

    Für Fußball-Fans ein Highlight, für Serienliebhaber dagegen eine Geduldsprobe. Die vorherige Folge von "In aller Freundschaft" endete schließlich mit einem Schockmoment, als der trauernde Vater Jürgen Ewerbeck Ina Schulte die Schuld am Tod seiner Tochter gab und bewaffnet die Sachsenklinik stürmte. In einem dramatischen Showdown gerät Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann)in die Schusslinie.

    Die Klinik wird evakuiert und vom SEK umzingelt. In einem verzweifelten Moment schießt Ewerbeck und trifft Roland am Kopf. Eine Not-OP wird eingeleitet, doch das Schicksal des beliebten Charakters bleibt ungewiss. Die Vorschautexte des MDR bis Anfang März lassen Fans im Dunkeln, aber eine Sprecherin des Senders versichert, dass Roland Heilmann auch nach 26 Jahren weiterhin zum Cast der Serie gehört. Alles andere war auch kaum vorstellbar.

    "In aller Freundschaft" pausiert nach dem Cliffhanger aktuell für zwei Wochen:  Erst am 13. Februar wird die Serie auf dem gewohnten Sendeplatz im Ersten fortgesetzt. Im Gegensatz zu den vorherigen Folgen wird diese auch vor der TV-Ausstrahlung in der ARD-Mediathek verfügbar sein.