• Home

„GNTM“: Topfavoritin fliegt – sie hat zu viel gelächelt

31.05.2024 um 11:00 Uhr
    Trafen eine brisante Entscheidung: Heidi Klum und Kerstin Schneider. | © ProSieben Trafen eine brisante Entscheidung: Heidi Klum und Kerstin Schneider. | ©ProSieben

    In Folge 16 von "GNTM" stand das entscheidende Shooting für das Cover der "Harper's Bazaar" an. Nur wer hier performt, kann die Sendung gewinnen. Während andere Models cool posierten, lächelte eine Topfavoritin laut Jury zu viel.

    Es sollte ihr ganz großer Moment werden - für die Titel-Favoritin geriet er zum Desaster. In Folge 16 von "Germany's next Topmodel" stand das wichtigste Shooting der Staffel an, das Cover-Shooting für die Zeitschrift "Harper's Bazaar." Doch ausgerechnet hier performte die Topfavoritin nicht nach den Vorstellungen von Heidi Klum (50) und Chefredakteurin Kerstin Schneider (57). Sie lächelte zu viel - und musste die Heimreise antreten. Das war längst nicht die einzige Überraschung, die Heidi verkündete: Erstmals kämpft auch ein Model-Duo um den Sieg.

    Kadidja mit fünf Jobs an der Spitze

    Die Models Kadidja (21) und Jermaine (20) verbindet vieles. Beide wollen nicht nur an die Spitze des Model-Business. Parallel haben sie in Wien und Kassel schlimme Erfahrungen von Diskriminierung machen müssen. Doch auch das konnte sie nicht davon abhalten, bei "GNTM" groß durchzustarten. Bislang zählten sie zu den Mitfavoriten auf den Sieg - nicht zuletzt aufgrund der Anzahl der Model-Jobs, die sie im Lauf der Staffel abräumen konnten. Jermaine ergatterte immerhin drei lukrative Aufträge. Kadidja lag mit fünf Jobs sogar an der Spitze aller Models. Sowohl auf dem Laufsteg als auch in Werbe-Drehs und -Shootings begeisterte sie die Kunden. Neben ihrem Aussehen und ihrer Persönlichkeit galt ihr unschlagbares Lächeln bislang als eines der stärksten Argumente, die Wienerin zu buchen.

    "Ikonisch, sexy und selbstbewusst" sollten sich die Models im Cover-Shooting für "Harper's Bazaar" zeigen, so Chefredakteurin Kerstin Schneider. Welche Bedeutung das Shooting für die Siegchancen bei "GNTM" und die weitere Karriere hat, war allen bewusst. Frieder (24): "Das ist ein Foto, das dein Leben verändern kann." Denn zum ersten Mal in seiner Geschichte stellt das Mode- und Lifestyle-Magazin den "GNTM"-Siegern zwei Titel zur Verfügung: ein Frauen- und erstmals auch ein Männer-Cover. Ebenso nervös wie ambitioniert traten die Models zum Shooting an. Xenia (24): "Ich wollte in meinem Leben noch nie etwas mehr." Als die Zwillinge Julian und Luka (24) abgelichtet wurden, überraschte Heidi mit einer Beichte und einer Regeländerung: "Ich habe viel zu lange versucht, euch zu trennen und als eigenständige Personen zu positionieren. Dabei seid ihr im Doppelpack der Hingucker, da passiert die Magie. Deshalb werde ich euch in der weiteren Staffel als Team bewerten." Doppelte Chance oder doppeltes Risiko? Immerhin könnte erstmals ein Model-Doppelpack siegen.

    "Er ist ein junger Gott"

    Unter den Augen der beiden Jurorinnen lieferten die Models dann reihenweise ab - so jedenfalls das Jury-Feedback am Set. Besonders überzeugen konnte wieder einmal "Allroundtalent" Jermaine, dessen Eleganz und "Mega-Körpergefühl" besonders gelobt wurden. Auch die "superfotogene" Lea (24) war sehr gut vorbereitet und wartete mit außergewöhnlichen Posen auf. Armin (27) heimste von Heidi wieder mal ein Sonderlob ein: "Er ist ein junger Gott." Dann war Kadidja an der Reihe. Sie poste mal cooler, mal knipste sie ihr schönstes Lächeln an. "Sie ist perfekt für Advertising, weil sie dieses strahlende Lachen hat", so Kerstin Schneider. Und Heidi ergänzte: "Du kommst gut rüber auf den Bildern." Für Kadidja also kein Grund, an ihrem Weiterkommen zu zweifeln...

    Karrieresprungbrett oder Klippe ins Aus? Die in dieser Folge entscheidende Caltwalk-Challenge bescherte nicht nur Lea eine schlaflose Nacht. Über einem einhundert Meter tiefen Abgrund hatte Heidi per Kran einen gläsernen Laufsteg ins Nichts aufbauen lassen. Auch wenn die Models per Leine gesichert waren: Der im Wind wackelnde Catwalk geriet für manche zur echten Mutprobe. Jermaines erster Eindruck: "Als ich den Kran gesehen habe, wusste ich: Mein Leben kann heute vorbei sein." In seinem mit Nieten übersäten Punk-Outfit zählte Linus (25) zu den Besten. Von der Höhe ungerührt posierte er "megacool" an der Kante zum Abgrund. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, sagten sich auch die von Höhenangst geplagten Xenia, Lea und Grace - allesamt auf schwindelerregend hohen High Heels. Mit Herzrasen sprangen sie auf dem schmalen Runway über ihren eigenen Schatten. Xenia erleichtert: "High Five an mich selbst!"

    "Das ist nicht das, was 'Harper's Bazaar' repräsentiert"

    In der Entscheidungsrunde der Folge bahnte sich dann eine echte Sensation an. Die beiden Jurorinnen ließen keinen Zweifel daran, dass es erneut alle männlichen Models in die nächste Runde schaffen würden. Das hieß: Ein weibliches Model würde gehen müssen. Sicher weiter war Lea, die ein dickes Lob erhielt: "Du warst am besten vorbereitet - ein Traum für jeden Kunden." Die Düsseldorferin nähert sich damit immer mehr ihrem Traum vom Sieg - zumal ihre härteste Konkurrentin überraschend ausschied. Denn Kadidja bekam kein Foto von Heidi. "Die guten Bilder von dir waren die, auf denen du lachst", erklärte Kerstin Schneider. "Aber das ist nicht das, was 'Harper's Bazaar' repräsentiert", so die Chefredakteurin. Auch Kadidjas Hinweis auf ihre beeindruckenden Casting-Erfolge in dieser Staffel konnten sie nicht mehr retten. Galt das Model mit den meisten Jobs immer auch als Favoritin auf den Titel, so schied die bislang erfolgreichste Bewerberin der Staffel überraschend aus. Kurz vor dem Finale werden die Karten also nochmals völlig neu gemischt. Quelle: SpotOnNews