• Home

Diese neue ZDF-Comedyserie macht wirklich Laune

16.03.2023 um 16:55 Uhr
    Szene aus der ZDF-Serie "Like a Loser" | © ZDF, Frank Dicks ©ZDF, Frank Dicks

    "Like a Loser" ist der Titel, der aber kein Programm ist. Denn die Dramödie ist originell, fein gespielt und komplett in der Mediathek zu sehen.

    Hauptdarsteller Ben Münchow ist Serienerfahren. Man sah ihn unter anderem im Weltkriegsepos "Das Boot" und im Agententhriller "Spy City". Im neuen ZDF-Format gibt er einen 30-Jährigen arbeitslosen Musiker Julian, der erstmal wieder bei Mama (Johanna Gastdorf) einzieht und keine Ahnung hat, was er mit seinem Leben anfangen will.

    Dabei und beim Vorstellungsgespräch als Assistent in Sachen Musikunterricht an der örtlichen Schule sieht's fast so aus, als würde die Serie einen Mix aus "Rüpel an der Schule à la 'Fack ju Göhte'" und Fremdscham-Humor à la "Jerks" bieten.

    Besser als man erst denkt

    Da beides nicht besonders originell wäre, ist es sehr erfreulich, dass sich die Richtung bald ändert: Julian trifft seine erste Liebe Marie (Tinka Fürst) und erfährt, dass er der Vater ihres Teenagersohns Ernst (Diyar Ilhan) ist. Die Erkenntnis gibt ihm ein neues Ziel und nicht besonders gekonnt aber doch auf deine Weise ernsthaft versucht er, Ernst ein Vater zu sein. Was u.a. darin mündet, dass sie gemeinsam versuchen, Maries Romanze mit dem Schuldirektor (auf den ersten Blick kaum wiederzuerkennen: Tom Beck) zu sabotieren.

    Fazit: Das Ergebnis ist eine ziemlich gelungene Comedy - und so etwas ist gerade im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht oft zu finden. Insofern: Anschauen lohnt sich.

    Eine Originalidee ist "Like a Loser" übrigens nicht, sondern eine Adaption der französischen Serie "Irresponsable", die es zwischen 2015 und 2019 auf drei Staffeln brachte. 

    Alle acht Folgen von "Like a Loser" sind jetzt schon komplett HIER in der ZDF-Mediathek abrufbar