• Home

Daniel Radcliffe spricht erstmals über "Harry Potter"-Serie und eine mögliche Rolle

04.07.2023 um 17:00 Uhr
    Daniel Radcliffe im Film Film "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" | © ddp images/Shooting Star/eyevine ©ddp images/Shooting Star/eyevine

    Mitspielen oder nicht? Die naheliegende Frage zur anstehenden "Harry Potter"-Serie beantwortet Daniel Radcliffe zum ersten Mal - und das ganz deutlich.

    Falls es jemand noch nicht mitbekommen haben sollte: Die Saga vom berühmtesten Zauberlehrling der Welt wird verfilmt. Noch einmal - aber nun als Serie. Die gute Nachricht verkündete Warner Bros. Discovery kürzlich bei der Präsentation der neuen Streamingplattform Max, auf der die magischen Folgen zu sehen sein werden. Zehn Jahre lang soll die Serie dort laufen - wann es losgeht, ist noch nicht klar. Vor 2025 ist ein Start aber kaum zu erwarten.

    Die Neuigkeiten sorgten für Aufregung. Ganz generell freuen sich Fantasyfans über potentiell hochkarätigen Seriennachschub. Und wie spannend die Story um den Jungen ist, der überlebt hat, seine magischen Fähigkeiten auf der Zauberschule Hogwarts perfektioniert und letztlich gegen Erzfeind Voldemort antritt, wissen Millionen weltweit.

    Doch Fakt ist auch, dass man Harry Potter eben schon ganz stark mit einem Gesicht verbindet - dem von Daniel Radcliffe. Und auch wenn's klar ist, dass der Schauspieler nicht noch einmal als sehr junger Harry antreten kann, wurde doch trotzdem viel spekuliert, ob er in irgendeiner Form in der Serie zu sehen sein wird.

    Radcliffes deutliche Antwort

    Im Interview mit der US-Seite Comicbook.com sagte er auf die Frage nach einer wie auch immer gearteten Mitwirkung (ein Auftritt bei einem in die Handlung eingebauten Blick in die Zukunft wäre denkbar - oder als James Potter) , antwortet er:

    "So wie ich es verstehe, wollen die einen kompletten Neustart wagen. Und wer immer die Serie kreiert, wird sein eigenes Ding machen und vermutlich nicht austüfteln wollen, wie er den alten Harry in einem Gastauftritt unterbringt. Insofern habe ich da keinerlei Ambitionen. Aber ich wünsche ihnen natürlich alles Glück der Welt und ich freue mich sehr darüber, die Fackel weiterreichen zu können. Ich denke nur nicht, dass ich sie physikalisch übergeben muss."

    Gute Einstellung. Es wird schon verwirrend genug sein, den magischen Abenteuern mit neuen Gesichtern zu folgen, ohne das Radcliffe auftaucht und uns nostalgisch werden lässt. Selbstverständlich werden wir ihn, Rupert Grint und Emma Watson trotzdem vermissen.

    Alles zur neuen Serie haben wir hier für Euch zusammengestellt - erster Trailer inklusive: