„Bergdoktor“ Hans Sigl wundert sich über private Frage eines Journalisten

05.07.2024 um 12:00 Uhr
    Hans Sigl wird am 23. August im Innenhof von Schloss Neuschwanstein im Allgäu auftreten. | © Imago Hans Sigl wird am 23. August im Innenhof von Schloss Neuschwanstein im Allgäu auftreten. | ©Imago

    Gerade steht Hans Sigl für die 18. „Bergdoktor“-Staffel in Tirol vor der Kamera und wenn die neuen Folgen Ende des Jahres im ZDF ausgestrahlt werden, ist garantiert wieder ein Millionenpublikum dabei.

    Weit intimer ist da schon der Rahmen, in dem der 54-Jährige im August im Schlosshof von Neuschwanstein auftreten wird. Sigl wird anlässlich der Neuschwansteinkonzerte unter dem Motto „Sagen und Fabeln“ zur Musik von Richard Wagner über Ludwig II. sprechen. Die Veranstaltung wird vor rund 500 Gästen im Innenhof des Märchenschlosses stattfinden. Berge spielen bei Sigls Auftritt am 23. August auch eine tragende Rolle, Patienten wer an diesem Abend aber garantiert nicht behandelt.

    „Die Berge sind in meinem Leben einfach da"

    In einem Interview zu der Veranstaltung wurde der Österreicher, der sich seit 2008 als Dr. Martin Gruber in der Bergwelt Tirols für seine Patienten und seine Familie auf Gruberhof aufopfert, auch gefragt, was für eine Rolle die Berge für den Privatmenschen Hans Sigl spielen. „Normalerweise bekomme ich eine solche Frage immer nur von norddeutschen Journalisten gestellt“, wunderte sich Sigl über die Frage und musste lachen.

    Anschließend beantwortete er die Frage aber ernsthaft: „Die Berge sind in meinem Leben einfach da. Ich bin in der Steiermark geboren, in Vorarlberg zur Schule gegangen und habe in Tirol meine Schauspielausbildung absolviert. Die Berge sind so etwas wie ein Habitat, ein Lebensraum für mich. Drehpausen nutze ich gerne für eine Auszeit. Ich bin aber keiner, der jede Früh um Fünf die Ellmauer Halt (ein Gipfel im Kaisergebirge) hoch klettern muss.“

    Sigl macht es übrigens nichts aus, ständig auf seine Rolle als „Bergdoktor“ angesprochen zu werden, obwohl er ja auch regelmäßig andere Jobs macht.  „Das ist einfach meine bedeutendste Rolle. Und wenn es nerven würde, hätten wir ja irgendwas falsch gemacht. Im Moment drehen wir für die 18. Staffel. Es ist einfach eine Riesenfreude, welche Breitenwirkung dieses Projekt nach wie vor erreicht“, versichert der TV-Star.

    Die Dreharbeiten für die 18. Staffel von „Der Bergdoktor“ laufen also auf Hochtouren, begonnen haben sie im April 2024. Die acht neuen Folgen dürften wie gewohnt Ende 2024 beziehungsweise Anfang 2025 am Donnerstagabend im Zweiten und in der ZDF-Mediathek zu sehen sein.