• Home

Ab morgen: "Spiegel"-Skandal als Sky-Doku "Erfundene Wahrheit"

23.03.2023 um 19:14 Uhr
    Plakat zur Sky Serie "Erfundene Wahrheit – Die Relotius Affäre" | © Sky ©Sky

    Dass ein preisgekrönter Spitzenreporter des "Spiegel" seine Geschichten teilweise erfunden hat, sorgte 2018 für einen gigantischen Medienskandal - und jetzt für einen spannende Film bei Sky.

    Ab 24. März 20.15 Uhr  ist "Erfundene Wahrheit - Die Relotius-Affäre" exklusiv auf Sky Documentaries und beim auf Abruf zu sehen und es könnte sich lohnen, denn die Dokumentation beschäftigt sich weit ausführlicher mit dem Thema, als man es bislang kannte.

    Wer jetzt sagt: Das gab es doch erst letztes Jahr einen Kinofilm... Ja: Bully Herbigs Adaption in Spielfilmform fand 2022 den Weg auf die großen Leinwände - mit Jonas Nay in der Rolle des betrügenden Reporters und Elyas M'Barek als Kollege, der es herausfindet. Aber erstens konzentrierte sich "Tausend Zeilen" natürlich neben den Fakten auf den Entertaimentfaktor und ließ deshalb einiges weg - und zweitens zeigt die Doku, dass die Entstehung und die Folgen des Medienskandals noch viel weitere Kreise zogen.

    Zu sehen sind u.a. nie gesehene Aufnahmen - zum Beispiel vom Besuch  Morenos bei einer vermeintlichen Quelle  für den Artikel "Jägers Grenze", der vor laufender Kamera zugibt nie persönlich mit Relotius gesprochen zu haben. Klar wird aber auch, dass Relotius' gefakte Geschichten nicht nur dem Image der Medien und seinen Kolleg*innen schadeten, die natürlich ebenfalls zu Wort kommen, -  sondern auch den Menschen und wichtigen Geschichten, über die er berichtet und die vom Skandal komplett überschattet wurden.

    Regie führt Daniel Andreas Sager, der sich schon mit seiner Doku über die Ibiza-Affären-Enthüllung, die die österreichische Regierung erschütterte, einen Namen gemacht hat.