• Home

„Sturm der Liebe“: Joachim Lätsch verkündet seinen Abschied - für immer?

23.02.2023 um 12:01 Uhr
    Die Tage von Chefkoch André Konopka (Joachim Lätsch) in der Fürstenhof-Küche sind gezählt. | © ARD Die Tage von Chefkoch André Konopka (Joachim Lätsch) in der Fürstenhof-Küche sind gezählt. | ©ARD

    Nach langen 16 Jahren hat Joachim Lätsch seinen Ausstieg bei „Sturm der Liebe“ verkündet. Nach rund 4.000 Folgen wird sich Hotel-Koch André Konopka eher undramatisch aus der beliebten ARD-Serie verabschieden – Rückkehr nicht ganz ausgeschlossen.

    An der Seite von Fürstenhof-Boss Werner Saalfeld (Dirk Galuba, 82) oder Hotelportier Alfons Sonnbichler (Sepp Schauer, 73) begeisterte Lätsch seit 2007 ein breites Publikum, doch jetzt soll Schluss sein für den 66-Jährigen. Im Januar mussten sich „Sturm der Liebe“-Fans schon einmal vorübergehend von André Konopka verabschieden, doch nun will er für immer den Fürstenhof verlassen.

    Gegenüber der BILD erklärte der Schauspieler die Gründe für seinen Ausstieg. "Ich hatte eine tolle Zeit, habe gut verdient“, so Lätsch, der seinen Ausstieg lange Zeit überlegt und mit seiner Familie diskutiert hat und schließlich zu dem Ergebnis gekommen ist, einen Neustart zu wagen: "Ich will noch mal andere Rollen probieren oder Regie führen." Vor seinem Einstieg bei der ARD-Soap war Joachim Lätsch auch im „Polizeiruf 110“, beim „Tatort“ oder bei „In aller Freundschaft“ zu sehen.

    Fünf Fakten zu „Sturm der Liebe“ im Ersten

    • Seit 2005 läuft die Soap und gilt als erfolgreichste werktäglich laufende Fernsehserie Europas.
    • Die Serie wird von Bavaria Fiction produziert und  inzwischen von mehr als 20 Sendern gekauft
    • Das erste Traumpaar waren Henriette Richter-Röhl und Gregory B. Waldis in denRollen von „Laura“ und „Alexander“.
    •  „Stay“ ist der Titelsong zur Telenovela und wird von der deutschen Sängerin Curly gesungen
    • Der „Fürstenhof“ ist in Wahrheit gar kein Hotel, sondern ein privates Anwesen in Oberbayern. Es wird nur für die Außendrehs genutzt.

    Lätsch, der in den 1980er Jahren an der renommierten Schauspielschule Ernt Busch in Berlin ausgebildet wurde,  verriet BILD auch, wie André Konopka die Serie verlassen wird: "In der TV-Rolle ziehe ich zu meinem Sohn aufs Weingut nach Südafrika."

    Also ein eher unspektakulärer Abschied, der einen künftigen Gastauftritt oder eine spätere Rückkehr zum Fürstenhof nicht ausschließt. Spannender wäre aber ein TV-Auftritt von Joachim Lätsch in einer anderen Rolle. Vielleicht sehen wir ihn ja demnächst auf dem "Traumschiff" oder beim "Bergdoktor"...