• Home
Wie endet das Drama um Martin und Hans?

„Der Bergdoktor“: So denkt Heiko Ruprecht über die Krise der Gruber-Brüder

von Jens Gebhardt,  24.01.2023
Martin (Hans Sigl) will seinen Bruder nicht länger anlügen. Wie reagiert Hans (Heiko Ruprecht)? | © ZDF Martin (Hans Sigl) will seinen Bruder nicht länger anlügen. Wie reagiert Hans (Heiko Ruprecht)? | ©ZDF

Seit dem Start der aktuellen Staffel wissen die Fans der ZDF-Serie: „Der Bergdoktor“ Martin Gruber hat in der Vergangenheit etwas getan, was sein Bruder Hans nie erfahren sollte. Jahrelang hat er deshalb gelogen, dass sich die Balken biegen. Damit ist jetzt endlich Schluss.

Martin Gruber erzählt seinem Bruder endlich, wie  ernst die Beziehung zu Hans verstorbener Frau Sonja wirklich war. Der ist nach der Beichte seines Arzt-Bruders am Lagerfeur völlig vor den Kopf gestoßen und muss den Schock scheinbar erstmal verarbeiten. Was ist passiert? Die Fans der ZDF-Serie wissen schon lange, dass es einen Seitensprung gegeben hat, bei dem Sonja mit Lilli schwanger wurde. Bei seiner Rückkehr auf den Gruber-Hof, zu Beginn der Serie 2008, hat der Bergdoktor erfahren, dass er der Vater von Lilli ist. Es folgte eine schmerzliche Aufarbeitung der Vergangenheit und am Ende gab es die Versöhnung der beiden Brüder, bei der Martin Gruber damals allerdings  nicht die ganze Wahrheit erzählt hat.

Denn Martin und Sonja hatten eine monatelange Affäre, die über Monate ging und der Bergdoktor wollte sogar, dass die Frau seines Bruders mit ihm nach New York geht. Am Ende von Folge 5 (Do, 26. Januar, 20.15 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek) ist es schließlich so weit: Martin erzählt Hans, wie er ihn hintergangen und getäuscht hat. Welche Konsequenzen das für die gesamte Familie Gruber hat, ist teilweise schon bekannt, wollen wir an dieser Stelle aber nicht spoilern. Dass sich die Brüder irgendwann aber doch wieder zusammenraufen, dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein.

HEIKO RUPRECHT ZU  GAST IM „RIVERBOAT“

Heiko Ruprecht (50), der seit 2008 den Milchbauern Hans Gruber spielt, wurde in der MDR-Talkshow „Riverboat“ zum Zoff der beiden TV-Brüder befragt und gab sich entspannt: „Das ist wie im Leben. Ich habe selbst auch einen Bruder, der ist zwar jünger und nicht älter, aber ich kenne das. Man hat eine gewisse Rivalität und gleichzeitig auch eine große Liebe füreinander. Das ist es, was glaube ich die Gruber-Brüder dort auch umtreibt: Man liebt sich und man rangelt miteinander, man wirft sich Dinge vor, ist nicht immer einer Meinung und irgendwann rauft man sich dann auch wieder zusammen.“

Heiko Ruprecht zu Gast beim MDR-"Riverboat".

In der Aussage klingt schon ein wenig Hoffnung durch, dass Hans seinem älteren Bruder verzeiht und die beiden doch irgendwann wieder zueinander finden. Das lässt sich natürlich auch leicht sagen, wenn man (nur) im TV von seinem Bruder mit der eigenen Ehefrau betrogen wird. Ob er diesen Vertrauensbruch auch seinem echten Bruder verzeihen würde, lässt sich nicht sagen.

Moderatorin Kim Fisher wollte von Heiko Ruprecht auch wissen, wie denn die Konkurrenz-Situation zwischen ihm und Hans Sigl aussieht, wer welche Liebesbriefe von den Fans bekommt. „Da tauschen wir und nicht regelmäßig aus. Das hält sich bei mir in Grenzen, das dürfen noch mehr werden“, verrät der Schausspieler, der mit seiner Frau Nicole Prommer in München lebt und Vater von zwei Töchtern ist. Er sollte sich nicht wundern, wenn demnächst der Briefkasten verstopft ist mit Fanpost.

Heiko Ruprecht möchte übrigens auch nicht die Rollen mit Hans Sigl tauschen, denn "der liebe Hans Gruber muss ja nicht immer so ein Übermensch sein und ein Gott in weiß, wie der Dr. Gruber. Also bin ich manchmal auch dankbar dafür, dass der Bursche Ecken und Kanten haben darf und manchmal auch übers Ziel hinausschießt. (…) Ich möchte letztendlich nicht tauschen.“

"Der Bergdoktor - im Netz": Do, 26. Januar, 20.15 Uhr im ZDF und hier in der Mediathek: