„Barfuß durch Australien“: Mutter-Tochter-Konflikt im gefährlichen Outback

03.01.2023 um 10:27 Uhr
    Svenja (Anneke Kim Sarnau), Kalti (Aaron Pedersen) und sein Sohn Jack (Tjiirdm McGuire, Mitte) mitten im australischen Outback.  | © ARD Degeto/Sam Oster) Svenja (Anneke Kim Sarnau), Kalti (Aaron Pedersen) und sein Sohn Jack (Tjiirdm McGuire, Mitte) mitten im australischen Outback.  | ©ARD Degeto/Sam Oster)

    In einem packenden Drama wagt sich „Polizeiruf 110“-Kommissarin Anneke Kim Sarnau als Hotelmanagerin „Barfuß durch Australien“ und sucht verzweifelt nach ihrer Tochter.

    Kira rebelliert. Seit Jahren reist die 16-Jährige mit ihrer Mutter Svenja, einer Hotelmanagerin, durch die Welt. Sie sind überall zu Hause, aber nirgendwo heimisch. Als Kira in Australien auf den gleichaltrigen Aborigine Jack trifft, fühlt sie sich erstmals angekommen. Gemeinsam starten sie zu einem „Walkabout“, einer Reise durch die Wildnis – und zu sich selbst. Svenja ist entsetzt. Zusammen mit Jacks Vater Kalti macht sie sich auf die Suche.

    Kinder werden groß

    Das Drama „Barfuß durch Australien“ (Di, 3 Januar, 20.15 Uhr im Ersten) zeigt auf berührende Weise, welche Stolpersteine in einer Mutter-Tochter-Beziehung lauern. Anneke Kim Sarnau schlüpft in die Rolle der überforderten Svenja. Als zweifache Mama kann sie sich gut in die Problematik einfühlen: „Die Bedürfnisse der Kinder wollen gehört werden“, sagt die Schauspielerin zu HÖRZU. „Auch wenn man glaubt, es besser zu wissen. Manchmal hilft bereits ein offenes Ohr.“

    Vor der Stärke ihrer Figur hat sie Respekt: „Svenja ist alleinerziehend und kämpft täglich hart dafür, dass es ihrer Tochter gut geht“, berichtet die GOLDENE KAMERA-Preisträgerin. „Dass diese aber nun von der Reiserei und damit dem Hoteljob genervt ist, schürt in ihr Existenzängste.“ Erst als Kira frustriert verschwindet, lässt Svenja alles stehen und liegen, um ihr in die Wildnis zu folgen. Arbeit mit australischem Star Anfang 2020 stand das Team in Australien vor der Kamera. „Ich war das erste Mal dort“, so Sarnau. „Und war sofort schockverliebt: Wenn es die Option gegeben hätte, wäre ich direkt ausgewandert.“

    Der australische TV-Star  Aaron Pedersen spielt an SarnausSeite

    Gedreht wurde in Adelaide und Umgebung sowie mitten im Outback. „Es war brütend heiß“, erinnert sich die 50-Jährige. „Uns sind während der Szenen durchgehend Fliegen in Augen, Nase und Ohren geflogen.“ An der Seite von Sarnau glänzt der australische Schauspieler Aaron Pedersen (52) als Kalti. „Er ist in seiner Heimat ein absoluter Star, deshalb waren wir sehr froh, als er für die Rolle zugesagt hat.“ Die Chemie zwischen den beiden stimmte auf Anhieb: „Wir haben uns emotional so ins Spiel hineingeschmissen, da waren keine großen Absprachen notwendig.“ Und das, obwohl sprachliche Hindernisse vorhanden waren.

    Während Pedersen auf Englisch drehte, spielte Sarnau ihre Szenen auf Wunsch der Produktion auf Deutsch, um die spätere Synchronisation zu umgehen. Wie seine Rolle im Film hat auch Pedersen Aborigines als Vorfahren. „Er hat in den Drehpausen viel erzählt und verdeutlicht, wie arg einst über die Rechte der indigenen Völker hinweggefegt wurde“, sagt Sarnau. „Die Folgen sind bis heute spürbar. Ich hoffe, dass der Film vielleicht ein bisschen Aufmerksamkeit dafür schafft.“

    „Barfuß durch Australien“: Di, 3 Januar, 20.15 Uhr im Ersten