Wissen
Das neue iPad Air ist ab November 2013 im Handel erhältlich.
Zur Bilderstrecke

Mit dem iPad Air hat Apple am Dienstagabend, den 22.10.2013, im kalifornischen San Francisco sein neuestes und bislang dünnstes und leichtestes Tablet- Flaggschiff vorgestellt. - Foto © picture alliance / dpa

Superdünn und superleicht

iPad Air vorgestellt

  • Artikel vom 23. Oktober 2013

Superdünn und superleicht: Apple stellte am Dienstagabend, den 22.10.2013, in San Francisco das neue iPad Air plus weitere Produkte und Neuerungen vor.

Apple überrascht: Die neuen iPads sind wieder innovativ. Zum ersten Mal hat Apple seinem iPad einen neuen Namen gegeben: Das iPad Air – denn es ist deutlich dünner und leichter geworden. Dazu präsentierte Apple auch noch das neue iPad mini 2. Immer stärker geriet Apple in den letzten Jahren unter Zugzwang, denn die Konkurrenz setzte Apple auf dem Smartphone- sowie Tablet-Markt zunehmend unter Druck. Nach eher durchwachsenen Reaktionen über die neuen iPhones letzten Monat gelang es Apple aber nun, wieder innovativen Wind in die Segel zu bekommen.

Das neue iPad Air

Ein iPad 5 gab es nicht in San Francisco zu bewundern, sondern ein iPad Air. Mit 469 Gramm ist es ein gutes Viertel leichter als das vergleichbare Vorgängermodell geworden, sowie ein Fünftel dünner, womit es nur noch 7,5mm "dick" ist. Apple visualisierte stolz, dass alle Schichten des iPads dünner und feiner wurden, vom Touch Sensor über das Retina Display bis zum Akku. Trotzdem wird die Leistung des iPads aufgrund des neuen A7-Prozessors, dem optimierten iOS 7-Betriebssystem, das nun mit 64 Bit werkelt, weiter gesteigert, ohne jedoch an Akkulaufzeit einzubüßen. Damit soll das iPad Air bis zu 8 Mal schneller sein und über bis zu 72 Mal mehr Grafikleistung als das erste iPad verfügen.

Beim Alten blieb Apple in puncto Displaygröße und -auflösung, welches nach wie vor mit 9,7 Zoll eine Bildschirmdiagonale von 2048x1536 Pixel mit sich bringt. Am 01.11.2013 wird das iPad Air in weiß, silber, grau und schwarz ab 499€ im Handel erhältlich sein.

iPad mini 2

Das iPad mini 2, oder auch iPad mini Retina genannt, bekam ein neues Display, das jetzt mit 2048x1536 Pixeln auf dem 7,9 Zoll großen Bildschirm eine gigantische Pixeldichte aufweist. Genau wie das iPad Air arbeitet der A7-Prozessor zusammen mit dem neuen System iOS 7 auf 64Bit-Basis. Neu sind auch eine zusätzliche Antenne, mit der die beiden iPads noch schnelleres Wlan nutzen können sowie ein erweiterter LTE-Standard, womit nun die LTE-Netze von Vodafone, O2 und der deutschen Telekom unterstützt werden. Obwohl das iPad Air und das iPad mini 2 jeweils einen ordentlichen Leistungsschub erhielten, soll die bisher gewohnte Akkulaufzeit bei 10 Stunden bleiben.

Zwar wurde bekannt gegeben, dass das iPad mini 2 ab 399€ und in den gleichen Farben wie sein großer Bruder erscheinen wird, wann jedoch, wurde erst einmal auf "später im November" begrenzt.

Weitere Apple-Produkte und Neuerungen

Zu Beginn des Special Events nutzte Apple die Zeit, um einen Rückblick auf das iPhone 5s und das iPhone 5c zu werfen sowie ein paar Fakten über iOS 7 kundzugeben. Außerdem stellte Apple das neue Betriebssystem OS X Mavericks, das zukünftig auf allen Macs laufen soll, vor. Überarbeitung erhielt auch das MacBook Pro, zudem wird der neue Mac Pro noch vor Ende des Jahres erscheinen.

Apple hat dazu gelernt

Gepriesen hat Apple die Umweltfreundlichkeit sämtlicher Produkte – so werden die neuen iPads beispielsweise mit quecksilberfreien LCD-Displays und arsenfreiem Display-Glas hergestellt. Zudem sind bekannte Apps wie iLife oder iWork ab sofort kostenfrei erhältlich und die Preise für die neuen MacBook Pros wurden gesenkt. Apple scheint wirksame Maßnahmen ergriffen zu haben, um den sinkenden Absatz vor allem auf dem Gebiet der Tablets zu bekämpfen. Die Reaktionen über das Special Event San Francisco waren bisher positiv gestimmt, doch wie gut die vorgestellten Produkte und vor allem das iPad Air sein werden, wird sich noch zeigen.

Autor: Konrad Waschkies