Wissen
Dietrich Grönemeyer

Foto © ZDF

Aktuelles Thema: Einsamkeit

Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!

  • Artikel vom 17. April 2019

Seit 2012 beschäftigt sich Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer – praktizierender und Bestsellerautor – viermal im Jahr im ZDF mit einem Spezialthema. Am 19. April 2019 um 13.40 Uhr geht es um Einsamkeit.

"Ich-Bezogenheit, Vereinzelung und Anonymität wird in der heutigen Gesellschaft immer mehr zum Problem", sagt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer. "Jeder zehnte Erwachsene lebt mittlerweile in Einsamkeit. Das macht krank."

Um sich dem Thema zu nähern, trifft Grönemeyer sich mit Menschen, die sich verlassen fühlen und etwas zu sagen haben zum Thema Einsamkeit. da ist zum Beispiel die alleinstehende 68-jährigen Yvonne Vorbac, die sie sich zuhause in einem Mehrfamilienhaus allein fühlt – obwohl sie tagsüber sozial aktiv ist. Die 77-jährige Ingrid Rieper fühlt sich einsam, seit sie im Altenheim lebt und ihr soziales Umfeld verloren hat. Bei seinen Begegnungen erfährt der Arzt auch, welche Ursachen Einsamkeit haben – und welche Auswege es geben könnte.

Gefahren & Auswege

Auswege zu finden ist wichtig, schließlich kann Einsamkeit erwiesenermaßen Psyche und Körper zusetzen, krank machen: "Neueste Studien belegen das – und ich bekomme das tagtäglich in meinem Institut bestätigt", so Grönemeyer.

Wie man diese Folgen vermeidet und die Ursache bekämpft, ist letztlich nicht nur eine Aufgabe für die Betroffenen, sondern auch für unsere Gesellschaft. Denn – und das wird auch in der Sendung deutlich: Durch den Wandel des gesellschaftlichen Lebensstils hat sich der Fokus von der Gemeinschaft auf das Individuum verschoben.

Wie man das ändert? Darauf werden im ZDF in "Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!" Antworten gefunden. Klar wird auch: Integration ist das Stichwort, spontane Freundlichkeit, ein bisschen Zeit und Aufmerksamkeit für seine Mitmenschen. Denn darauf sind wir schließlich alle früher oder später einmal angewiesen.

Autor: Redaktion Hörzu