Steuererklärung

Im Schnitt 1.674 Euro Erstattung vom Finanzamt

Steuererklärung online ganz einfach - mit allen Corona-Besonderheiten

Wie schön wäre es, wenn die Steuererklärung in diesen ohnehin anspruchsvollen Zeiten nicht auch noch für Stress sorgen würde? Erfreulicherweise gibt's eine einfache Lösung für die Alle-Jahre-Wieder-Herausforderung - die im Schnitt 1.674 Euro Erstattung vom Finanzamt bringt. Alle Informationen dazu und den Link zum Sofort-Kostenlos-Testen finden Sie hier.

WISO Steuer nennt sich der benutzerfreundliche Online-Helfer, mit dem jeder die Steuererklärung in überschaubarer Zeit erfolgreich erledigt, ohne zwischendurch am Behördendeutsch zu verzweifeln oder ratlos durch ELSTER-Formulare zu blättern. Das unkompliziert zu bedienende Tool, das bereits jährlich etwa 2,7 Millionen Bürger*innen nutzen, nimmt uns an die Hand und erledigt vieles von alleine, was später bares Geld bringt. Außerdem wichtig: Es berücksichtigt alle Steuer-Besonderheiten der Coronazeit, die man als Otto-Normalverbraucher*in vielleicht nicht auf dem Schirm hat.

Abgabetermin Steuererklärung 2020

Bevor wir ins Detail gehen, vorab noch die freundliche Erinnerung: Abgabetermin für die Steuererklärung 2020 ist der 2. August 2021. Wer seine Nerven schonen und nicht in letzter Minute einreichen will, sollte also bald aktiv werden. Auch damit später keine Strafe wegen Fristüberschreitung gezahlt werden muss.


Foto © Unsplash, Brooke Cagle

Kurzarbeit & Co: Was wir in der Steuererklärung 2020 berücksichtigen müssen

Ja, müssen ist das richtige Wort. Denn während bei manchen der im Folgenden aufgelistete Besonderheiten "nur" Erstattungschancen verschenkt werden, wenn man sie nicht bedenkt, darf der zuerst genannte Punkt nicht vergessen werden:

Kurzarbeit: Alle, die 2020 davon betroffen waren und mehr als 410 Euro Kurzarbeitergeld erhalten haben, sind verpflichtet, 2021 eine Steuererklärung abzugeben. Auch wenn sie das sonst als Angestellte bislang nicht gewohnt waren. Wer trotzdem keine einreicht, muss mit Strafgebühren rechnen.

Homeoffice: Die lange Zeit, die viele von uns 2020 zuhause arbeiten mussten, kann sich nachträglich bezahlt machen. Denn jeden komplett im Homeoffice verbrachten Tag kann man in der Steuererklärung mit 5 Euro bei den Werbungskosten ansetzen. Zwar ist die Anzahl der anrechenbaren Tage auf 120 beschränkt - doch die bringen dann immerhin maximal 600 Euro Rückzahlung.

Anschaffungen: Was man im letzten Jahr für die Einrichtung des Heim-Büros selbst erworben hat, darf berücksichtigt werden. Ob ergonomischer Bürostuhl oder augenfreundlicher Zweitmonitor - alles relevant für die Steuererklärung.

Kinderbonus & Co.: Es gibt weitere Besonderheiten, auf die man in der Steuererklärung 2020 achten kann und sollte. Da wären zum Beispiel in Anspruch genommene Hilfen für Selbstständige, familienspezifische Themen und mehr.

Eins ist vermutlich jetzt schon klar: Diese Details kennen längst nicht alle. Umso wichtiger, dass wir fachkundig unterstützt werden. Genau das bietet WISO Steuer mit dem Corona SteuerCheck, der alle aktuellen Sparmöglichkeiten berücksichtigt und uns darauf hinweist. Übrigens eine Leistung, die es sonst auf dem Markt nicht gibt.

WISO Steuer über Software-Download oder App

Noch ein Extra, mit dem nur WISO Steuer punktet: Die Steuererklärung kann via App sogar am Smartphone erledigt werden! Einen ersten Eindruck davon liefert dieses Video:

Eine wichtiges und sinnvolles Angebot in Zeiten, in denen wir ohnehin schon so vieles in unserem Leben via Handy managen:

Android: App jetzt im Google Play Store herunterladen

iPhone: App jetzt im App Store herunterladen

Selbstverständlich kann man WISO Steuer aber auch für Computer oder Laptop als Software herunterladen und am Desktop nutzen:

Für Windows: WISO Steuer Software kaufen und herunterladen

Für Mac: WISO Steuer Software kaufen und herunterladen

Übrigens: Ist der Account bei WISO Steuer einmal angelegt und die Lizenz gekauft, kann man auf die eigenen Daten sowohl vom Rechner, als auch vom Smartphone, Tablet oder online via Browser (siehe nächster Punkt) zugreifen.

WISO Steuer im Web: Kostenlos starten

Besonders spannend, weil zum Sofort-Loslegen geeignet, ist die Nutzung von WISO-Steuer online im Web. Ganz ohne Download und Installation hat man auf www.steuer-web.de die Möglichkeit, im ganz normalen Web-Browser die komplette Steuererklärung online kostenlos auszufüllen und zu sehen, wie viel man Dank des smarten Tools erstattet bekäme. Wie auch in App oder Software wird man durch jeden nötigen Schritt der Erklärung begleitet, erhält Erklärungen und Tipps.

Sie sieht das zum Beispiel zu Beginn aus:


Foto © Screenshot WISO Steuer/Buhl

Wer von der Anwendung und dem Ergebnis überzeugt ist, kann zum Schluss den Kaufbetrag zahlen und die Daten ans Finanzamt übermitteln lassen.

Ein schönes Angebot, um die Anwenderfreundlichkeit zu testen und den in Euro messbaren Erfolg zu sehen, bevor man tatsächlich investiert:

Kostenlos testen: WISO Steuer jetzt direkt online nutzen

Apropos Investieren: Hier lohnt sich die Überlegung, ob man sich nicht langfristig auf die Hilfe von WISO Steuer verlassen will. Zum einen werden so die einmal eingetragenen Grunddaten jeweils übernommen. Zum anderen spart man im Abo 5 Euro pro Jahr: Während der Einzelkauf 34,95 Euro kostet, werden bei Abo-Abschluss nur 29,95 Euro im Jahr fällig.

Steuererklärung für Familienmitglieder

Auch wichtig: Die gekaufte Lizenz gilt für fünf Abgaben pro Steuerjahr - ausschließlich innerhalb der Familie. Mitveranlagte Ehepartner werden ohnehin nicht als eigene Abgabe gerechnet. Wer aber zum Beispiel fürs studierende Kind oder die Eltern die Steuererklärung erledigt, hat keine zusätzlichen Kosten.

Daten automatisch ausfüllen lassen: Steuer-Abruf

Sie würden zu gerne einen Teil der Steuererklärungsarbeit abgeben? Ist möglich - über den so genannten Steuer-Abruf. Dabei wird die Tatsache genutzt, dass beim Finanzamt viele der benötigten Daten bereits vorliegen. Zum Beispiel die Lohnsteuerbescheinigung vom Arbeitgeber, aber auch Angaben von Krankenkasse und Versicherungen. Via Steuer-Abruf können diese Daten abgerufen und automatisch in der Steuererklärung ausgefüllt werden. Dafür benötigt WISO Steuer lediglich Name, Geburtsdatum und die Steueridentifikationsnummer. Dann muss man nur noch auf den vom Finanzamt per Post geschickten persönlichen Freischalt-Code warten und ihn bei Eintreffen eintragen. Damit ist der Steuer-Abruf eingerichtet und ein Gutteil der Arbeit erledigt sich von allein. Ein praktischer Service, den 2,4 Millionen Anwender*innen von WISO Steuer bereits nutzen.

Steuererklärung abschließen und versenden

Durch alles, was nicht automatisch ausgefüllt werden kann, leitet WISO Steuer leicht nachvollziehbar, übersichtlich und mit allen wichtigen Informationen - der oben erwähnte Corona SteuerCheck und die genaue Angabe der voraussichtlich zu erwartenden Erstattung (oder Nachzahlung) inklusive. Und dann? Schließt man die Steuererklärung ab und versendet sie. Auch das geht einfach und digital. Der früher vielleicht mal nötige Gang zum Briefkasten des Finanzamts kurz vor Fristablauf ist damit überflüssig.

Für den papierlosen Steuer-Versand muss man sich nur einmalig mit dem Personalausweis identifizieren - was zeitnah bei einem Videotermin über Smartphone oder Webcam oder bei der nächsten Postfiliale mögllich ist. Ist das erledigt, braucht's nur noch den Klick auf "Versenden". Auch Belege müssen erst einmal nicht eingereicht werden. Benötigt das Finanzamt sie für den einen oder anderen Punkt, stellt es eine Anfrage und man liefert sie nach.

In diesem Video wird der Versand-Vorgang noch einmal anschaulich erklärt:

Damit ist alles getan und die Steuererklärung abgeschlossen. Sehr wahrscheinlich mit dem guten Gefühl, dass das früher oft leidige Thema dank der effizienten Hilfe auch in den kommenden Jahren keine Belastung mehr darstellen wird.

Kostenlos testen: WISO Steuer jetzt direkt online nutzen

Artikel vom 21.Mai 2021

Mit Gutscheinen Online sparen