Krimi-Spezial
Hat der blutverschmierte Florian (Leonard Carow) einen Mord begangen?
Zur Bilderstrecke

''Tatort: Mord auf Langeoog'': Hat der blutverschmierte Florian (Leonard Carow) einen Mord begangen? / Foto: © NDR/Boris Laewen

Für Sie vorab gesehen: der ARD-Sonntagskrimi

''Tatort: Mord auf Langeoog'' im HÖRZU-Check

  • Artikel vom 24. November 2013

Die Premiere war ein Volltreffer: Als Wotan Wilke Möhring und Petra Schmidt-Schaller im April dieses Jahres in ihrem ersten NDR-''Tatort'' ermittelten, waren zehn Millionen Zuschauer dabei, und es gab geradezu euphorische Kritiken. Ihr zweiter Fall führt die beiden Kommissare, die an verschiedenen Orten in Norddeutschland im Einsatz sein werden, nun auf die Insel Langeoog.

Was passiert?
Kriminalhauptkommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) besucht seinen Exkollegen Jan (Sebastian Schipper) und dessen Frau Mimi (Laura Tonke) in ihrem neuen Zuhause auf der Nordseeinsel Langeoog. Mit der erhofften Ruhe ist es schnell vorbei: Mimis Bruder Florian (Leonard Carow) wird völlig verstört, blutverschmiert und offenbar unter Drogen stehend in den Dünen aufgefunden, in seinen Armen eine tote Frau.

Der Teenager gibt an, dass er sich an nichts erinnern könne, für die zuständige Beamtin Christine Brandner (Nina Kunzendorf) aber steht fest, dass er der Mörder ist. Falke ermittelt auf eigene Faust, um die Unschuld des Jungen zu beweisen. Zur Unterstützung reist Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) an.

Tatort Mord auf Langeoog

Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) / Foto: © NDR/Boris Laewen

Wer ist dabei?
Möhring und Schmidt-Schaller harmonieren wieder prächtig. Sie sind ein großartiges Duo, das reichlich Entwicklungspotenzial besitzt. "Bleiben die Bücher gut, würde ich noch zehn Jahre zur Verfügung stehen", sagt Möhring, und man kann es der Reihe nur wünschen. Ein schnelles "Tatort"-Comeback gibt Nina Kunzendorf: Gerade hat sie sich vom Frankfurter Team verabschiedet, schon taucht sie hier als Leiterin der Mordkommission auf. Für einen Moment ist das etwas irritierend, auch wenn ihre Figur hier eine ganz andere ist.

Was ist das Besondere?
Die Insel! Es ist eine gelungene Idee, die "Tatort"-Ermittler auf dieses autofreie Eiland zu schicken. Langeoog erscheint hier allerdings nicht wie ein Ferienparadies, sondern mystisch, verwunschen und bedrohlich. Regisseur Stefan Kornatz nutzt die Landschaft geschickt, um die ohnehin düster-morbide Stimmung der Geschichte noch zu verstärken.

Tatort Mord auf Langeoog

Autor: Sven Sakowitz

Anzeige