Krimi-Spezial
Im reichen Blankenese stirbt eine Frau bei einem Brandanschlag.
Zur Bilderstrecke

Im reichen Blankenese stirbt eine Frau bei einem Brandanschlag. - Foto © NDR / Christine Schröder

Wotan Wilke Möhring als Kommissar Falke

''Tatort: Feuerteufel'' im HÖRZU-Check

  • Artikel vom 28. April 2013

Für Sie vorab gesehen: der ARD-Sonntagskrimi "Tatort: Feuerteufel". Kommissar Falkes (Wotan Wilke Möhring) – überzeugter Single, Milchtrinker und Fan der Ramones – erster Fall spielt in Hamburg.

Als er neben Wotan Wilke Möhring im Herrenklo stand, nickte Til Schweiger anerkennend. Diese herrliche Szene in Schweigers "Tatort"-Auftakt sollte der Tatsache, dass es in Hamburg jetzt zwei Ermittler gibt, die Brisanz nehmen. Denn der 45-jährige Möhring, derzeit mit der wunderbaren Tragikomödie "Das Leben ist nichts für Feiglinge" im Kino, steigt für zwei Fälle pro Jahr in die Reihe ein. Als Kommissar Thorsten Falke will er einiges anders machen als sein "Tatort"-Kollege.

Was passiert?
Ein jugendlicher Randalierer zündet im Hamburger Nobelviertel Blankenese ein Auto an, um bei seiner Freundin per Handyaufnahme damit anzugeben. Allerdings ist eine Frau im Wagen, die zu Tode kommt. Kommissar Thorsten Falke ermittelt – jedoch ohne seinen langjährigen Partner und Freund Jan Katz (Sebastian Schipper), der einen neuen Job als Profiler angenommen hat. Dafür wird Falke eine junge Hospitantin aufs Auge gedrückt: Die forsche "Rechtsverdreherin" Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) geht ihm mächtig auf den Geist. Zudem wird die Fahndung erschwert durch einen Autoverkäufer, der eine Bürgerwehr gründet – was die autonome Szene auf den Plan ruft.

Was ist das Besondere?
Die Figur des Thorsten Falke – überzeugter Single, Milchtrinker und Fan der Ramones – hat Tiefe und Potenzial. "Er geht sein Leben aus dem Bauch heraus an, und so ermittelt er auch", sagt Möhring zu HÖRZU. "Er kennt sich auf der Straße aus, denn da kommt er her. Akribie und Beharrlichkeit sind nicht seine Stärken." Obendrein muss er mit einem Familiengeheimnis klarkommen.

Wie viel Blut fließt?
Deutlich weniger als bei Til Schweiger. "Wir haben weniger Action, es geht mehr um Psychologie: Was stellt der Fall mit dem Ermittler an?", sagt Möhring. Nach dem Einstand in Hamburg ermittelt er demnächst auf einer Insel. "Ich bin für den Norden zuständig. Maria Furtwängler macht nur noch einen 'Tatort' pro Jahr, so ist in Niedersachsen ein Platz frei." Vielleicht gibt’s ja bald auch einen gemeinsamen Fall mit Til Schweiger.

Tatort Feuerteufel

Autor: Oliver Noelle

Anzeige