Krimi-Spezial
Borowski (Axel Milberg) und Brandt (Sibel Kekilli) im Einsatz.
Zur Bilderstrecke

Borowski (Axel Milberg) und Brandt (Sibel Kekilli) im Einsatz. - Foto © NDR/Christine Schroeder

Tatort Kiel

"Tatort: Borowski und das Meer"

  • Artikel vom 30. März 2014

"Tatort: Borowski und das Meer" im HÖRZU-Check. Tödliche Profitgier? Die Kieler stoßen bei ihrem neuen Fall auf mächtige Umweltzerstörer. (So., 30.03., 20.15 Uhr, Das Erste).

Meeresforschung, Rohstoffgewinnung und Umweltzerstörung: Der neue Kieler Tatort ist vor allem ein Ökokrimi. Aber natürlich müssen Kommissar Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kekilli) auch einen Mord aufklären.

Was passiert?
Betriebsfest der Firma Marex auf einem Schiff. Plötzlich fällt ein Schuss, der angeschossene Jens Adam stürzt ins Meer. Kommissar Borowski und Kollegin Brandt finden bei ihren Ermittlungen heraus, dass sich Adam bedroht fühlte. Er hatte offenbar vor, unsaubere Machenschaften seines Unternehmens öffentlich zu machen. Marex ist führend im Abbau von Rohstoffen der Tiefsee und hat sich auf eine Kostbarkeit spezialisiert, die Seltenen Erden. Ein Millionengeschäft. Zuvor wurde bereits ein Umweltschützer ermordet. Jens Adam allerdings hatte eine Affäre und könnte auch aus Eifersucht getötet worden sein.

Was ist das Besondere?
"Ausgangspunkt des Films war das Thema Raubbau", sagt Drehbuchautor Christian Jeltsch über den Umweltkrimi. Handys, Computer, Flachbildschirme – für all diese Produkte werden die Metalle der Seltenen Erden benötigt. "Beim Abbau werden Flora und Fauna auf dem Meeresboden vernichtet", klagt Jeltsch. Vor diesem Hintergrund gewinnt der Krimi seine Brisanz. Gedreht wurde auch im Kieler Geomar-Zentrum für Ozeanforschung, dessen Wissenschaftler für den fachlichen Unterbau sorgten.

Wer ist dabei?
Mit Nicolette Krebitz als aufopferungsvolle Witwe und Karoline Eichhorn als skrupellose Firmenchefin ist der "Tatort" gut besetzt. Besonderer Gag: der Gastauftritt von Schriftsteller Frank Schätzing als Experte des Geomar-Zentrums, an dem er vor Jahren für seinen Bestseller "Der Schwarm" recherchierte. Als Hauptgrund für sein Mitwirken nennt er seine Begeisterung für den von Axel Milberg verkörperten Kieler Kommissar: "Borowski ist ein faszinierend sympathischer Unsympath, der zweifellos zu den Granden der Reihe zählt und immer besser wird." Stimmt. Dass Schätzing gerade einen neuen Roman veröffentlicht hat, passt natürlich auch bestens.

Borowski und das Meer

Autor: Thomas Kunze

Anzeige