Krimi-Spezial
Polizeiruf 110 Hexenjagd
Zur Bilderstrecke

Olga Lenksi und Polizeihauptmeister Horst Krause versuchen herauszufinden, wer ein
Motiv für einen Bombenanschlag auf die Schuldirektorin haben könnte. Foto: rbb / Oliver Feist

Die Schule des Bösen

"Polizeiruf 110: Hexenjagd"

  • Artikel vom 13. Dezember 2014

Kampf ums Überleben: Der Alltag an einer Brandenburger Schule ist knallhart – jedenfalls in diesem Krimi. Der "Polizeiruf 110: Hexenjagd" (So., 14.12., 20.15 Uhr, Das Erste, s. auch TV-Tipps rechts) zeichnet ein erschreckendes Bild. Die Situation eskaliert, als eine junge Referendarin Opfer eines Sprengstoffanschlags wird. Aber Hauptkommissarin Lenski (Maria Simon) und Hauptmeister Krause (Horst Krause) ahnen: Das Attentat galt nicht ihr.

Was passiert?

Im Büro von Direktorin Bärbel Strasser (Corinna Kirchhoff) explodiert eine Bombe. Doch die Schulleiterin ist nicht anwesend, der Anschlag trifft eine junge Referendarin. Zufall? War Strasser das eigentliche Ziel? Unter Verdacht stehen zwei Schüler, die bei den anstehenden Prüfungen um ihren Abschluss bangen müssen. Aber auch unter den Lehrern gibt es einige Kandidaten, die auf die ungeliebte Direktorin nicht gut zu sprechen sind. Selbst einige ehrgeizige Eltern geraten ins Visier der Ermittler.

Was ist das Besondere?

Überforderte Lehrer, fordernde Eltern, freche Schüler, hoher Leistungsdruck – eine explosive Mischung. Doch nachdem an der Schule die Bombe hochgegangen ist, zündet dieser Krimi nicht mehr richtig. Die Schule als Haifischbecken darzustellen entspricht dem Zeitgeist und trifft einen gesellschaftlichen Nerv. Hier aber dient die Szenerie nur als Rahmen für eine krude Geschichte. Da gibt es beispielsweise einen jungen Hausmeister mit schwerem Sprachfehler, der eine Doktorarbeit in Philosophie schreibt – über das Böse. Auf einen so skurrilen Einfall muss man erst mal kommen.

Wer ist dabei?

Direktorin Strasser zeigt Corinna Kirchhoff in einer beachtlichen Schauspielleistung als strenge, kalte Frau mit kaum liebenswerten Zügen – das Antibild einer guten Pädagogin. Und so verkörpert sie auch das eigentliche Thema des Films: Mit Härte hält sie Kurs. Pflicht und Perfektionszwang stehen über allem – und führen doch in die Katastrophe. "Eine Frau in Führungsposition darzustellen ist eine Herausforderung", sagt Kirchhoff. Ihre Figur ist so dominant, dass alle anderen in den Hintergrund treten. Für Simon und Krause bleiben nur die üblichen Plänkeleien.

Polizeiruf Kritik Hexenjagd

Autor: Thomas Kunze

Anzeige