Krimi-Spezial
Moritz Lindbergh, Martin Lindow und Rike Schmid.
Zur Bilderstrecke

Weder der alteingesessene Richter Klaus Wagenführ (Martin Lindow, Mitte) noch der selbsternannte Dorf-Staranwalt Johannes Bulitta (Moritz Lindbergh) können sich an die Methoden der neuen Staatsanwältin Saskia Henker (Rike Schmid) gewöhnen. - Foto © ARD / Frank Dicks

Westfalen-Krimi

"Heiter bis tödlich - Henker und Richter"

  • Artikel vom 03. November 2011

Eine alte Redensart besagt: Bevor man mit einem Westfalen warm wird, muss man erst einen Sack Salz mit ihm gegessen haben. Den "westfälischen Dickköppen" sagt man nämlich nach, sie seien störrig, nicht gerade kontaktfreudig, geschweige denn gesprächig.

Der Start in ihrer neuen Heimat, dem fiktiven Örtchen Büdringhausen irgendwo im Herzen Westfalens, fällt Staatsanwältin Saskia Henker (Rike Schmid) entsprechend schwer. Mit ihrer Ungeduld und ihrem Tatendrang wirbelt sie die gewohnten Bahnen durcheinander.


Wörterbuch - Büdringhausener Mundart

Westfälisch...............................................................Deutsch
käbbeln........................................................................streiten
kniepich.......................................................................geizig
Schmacht.....................................................................Hunger
Blag..............................................................................Kind
Düwel...........................................................................Teufel
rüenmöde....................................................................hundemüde
uselig...........................................................................ungepflegt


Auch in der Männerwelt des kleinsten Amtsgerichts Westfalens sorgt die attraktive Blondine für Aufruhr. Besonders Amtsrichter Klaus Wagenführ (Martin Lindow) tut sich schwer mit ihr. Dabei ist der alleinerziehende Vater einer Tochter und Trainer der Büdringhausener Frauenfußballmannschaft eigentlich recht erprobt, was das weibliche Geschlecht angeht. Doch mit dem gelassenen Kleinstädter und der schlagfertigen Karrierefrau prallen Welten aufeinander. "Reibung erzeugt Spannung, und Spannung erzeugt möglicherweise auch einmal Anziehung", verrät Rike Schmid über die beiden Kontrahenten. "Beide sind in der Lage, das Liebevolle im anderen zu sehen." Doch selbst in Folge neun siezen sich der Herr Richter und die Frau Staatsanwältin noch.

"Heiter bis tödlich - Henker und Richter": Blonde Sprengkraft

Rike Schmid (32), TV-bekannt seit der Serie "Der Fürst und das Mädchen", sieht durchaus Ähnlichkeiten zwischen sich und ihrer Rollenfigur: "Wie Saskia mag ich es nicht, die Arbeitszeit zu verschnacken." Auch Martin Lindow (46, "Der Fahnder") ist privat eher ungeduldig. "Vielleicht überträgt sich von der Rolle ja noch etwas auf mich." Nach Mord und Totschlag klingt das Provinznest Büdringhausen nicht so recht. Das sei Teil des Konzepts, sagt Martin Lindow: "Ein fiktiver Ort in der münsterländischen Provinz im Grenzgebiet zum Ruhrpott, der auf den ersten Blick ganz harmlos erscheint." Aber dann: Raufbolde auf dem Schützenfest, ein Großbauer, den es auf der Treibjagd erwischt, eine Messerstecherei auf dem Mittelalterfest – auch vor dem vermeintlichen Kleinstadtidyll macht das Verbrechen nicht halt.

Viel zu tun gibt es somit ebenso für den peniblen Kommissar Peter Schulte (Golo Euler). Dem "kleinen Peter", wie er in Büdringhausen belächelnd genannt wird, verlangt die neue Staatsanwältin einiges ab. Und der Wald-und-Wiesen-Anwalt Johannes Bulitta (Moritz Lindbergh) hält sowieso keine großen Stücke auf die weibliche Gegenspielerin. Er regelt die Dinge lieber unter Männern.

"Henker & Richter“ ist die einzige Serie der neuen Reihe, die im Gerichtssaal spielt. Rike Schmid: "Das Besondere ist schon dieses Dreieck: Vorn sitzt der Richter, links der Anwalt, rechts die Staatsanwältin. Allein durch diese Aufstellung wird Spannung erzeugt." Dass der Humor nicht auf der Strecke bleibt, dafür sorgt "Omma" Hedwig (Dorothea Walda). Um sich besser um sie kümmern zu können, hat Saskia sich in die Provinz versetzen lassen.

Dass die jung gebliebene Hedwig immer für eine – gern böse – Überraschung gut ist, ahnt die Enkelin nicht. So gibt es wilde Diskussionen über das Fahren ohne Führerschein oder die regelmäßige Einnahme von Medikamenten. "Dorothea Walda ist schon lustig, wenn sie nur 'Guten Tag' sagt. Ihr sitzt der Schalk eben im Nacken", sagt Rike Schmid über ihre Kollegin. Einen Sack Salz mussten die Darsteller übrigens nicht erst essen, um miteinander auszukommen – ein waschechter Westfale ist nicht dabei. Auch wenn Rike Schmid und Martin Lindow ganz in der Nähe aufwuchsen, in Köln und Essen.


"Heiter bis tödlich - Henker und Richter": Wer ist wer?

HÖRZU präsentiert die wichtigsten Figuren, von der dynamischen Staatsanwältin bis zu einem echten westfälischen Urgestein

1. Saskia Henker (Rike Schmid)
Um sich besser um Oma Hedwig kümmern zu können, hat sich die dynamische Staatsanwältin in das betuliche Büdringhausen versetzen lassen.

2. Klaus Wagenführ (Martin Lindow)
Der alleinerziehende Vater ist Richter im kleinsten Amtsgericht Westfalens. Nebenbei trainiert er die Büdringhausener Frauenfußballmannschaft.

3, Johannes Bulitta (Moritz Lindbergh)
Sich medienwirksam in Szene zu setzen, davon versteht Bulitta etwas. Schließlich träumt er davon, als Staranwalt groß rauszukommen.

4. Peter Schulte (Golo Euler)
Auch wenn sich der Kommissar noch so anstrengt: Für die Leute im Ort ist und bleibt er "der kleine Peter". Feingefühl ist gar nicht sein Ding.

5. Hedwig Holtkamp (Dorothea Walda)
Auf Regeln – und manchmal auch Gesetze – pfeift Oma Hedwig. So hält sie Enkelin Saskia auf Trab, ist aber zugleich eine wichtige Informantin.


Autor: Jasmin Henning

Anzeige