Aktuelles
Im Finale: Jennifer Braun und Lena Meyer-Landrut.
Zur Bilderstrecke

Im Finale: Jennifer Braun (li.) und Lena Meyer-Landrut. Foto © NDR/ProSieben/Willi Weber

Halbfinale "Unser Star für Oslo"

Jenny und Lena weiter bei Stefan Raab

  • Artikel vom 10. März 2010

Finale am 12. März, 20.15 Uhr, das Erste - Lena Meyer-Landrut und Jennifer Braun kämpfen um das Ticket nach Oslo zum Eurovision Song Contest am 28. Mai.

Wer fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest 2010 – Jennifer Braun oder Lena Meyer-Landrut? Die beiden konnten in den bisherigen sieben "Unser Star für Oslo"-Shows (neuerdings auch USFO genannt) die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer für sich gewinnen. Jennifer Braun suchte sich mit Gossips “Heavy Cross” von Beth Ditto einen echten Mega-Hit des vergangenen Jahres aus.

---------------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie auch:
Finalshow "Unser Star für Oslo"

---------------------------------------------------------------------------------------

Bei ihrem zweiten Song, Christina Aguileras “Hurt”, war Barbara Schöneberger besonders angetan. “Wie schön, dass wir jetzt wissen, dass dieses Lied so wunderschön ist, wenn es nicht diese knödelige Stimme von Christina Aguilera singt.” Jennifer war total überwältigt. “Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, so weit gekommen zu sein. Ich bin sehr stolz auf mich und so dankbar für jeden Anruf. Ein Traum ist wahr geworden.”

Die als absolute Favoritin geltende Lena Meyer-Landrut bot mit ihrem ersten Lied eine große Überraschung. Sie sang mit “Mister Curiosity” von Jason Mraz ihre erste Ballade, die nicht nur bei der Jury absolutes Gänsehaut-Feeling auslöste. Beim zweiten Song ging sie dann wieder ab in gewohnt lässiger “Tanzhaus-Manier”. Stefan Raab lobte ihre Vielfältigkeit: “Du bist ein Chamäleon, eine Gazelle und eine Nachtigall zugleich. Jede Performance von dir ist eine Bereicherung“. Lena war sichtlich berührt. “Ein wahnsinniges Gefühl, von so vielen Leuten unterstützt zu werden. Ich bin fassungslos und kann es gar nicht glauben.”

Kerstin Freking musste sich nach nur einem Song verabschieden. Obwohl die Jury auch in dieser Woche wieder begeistert von ihrer glasklaren Stimme und ihrem unverwechselbaren Stil war, kam ihr Song “Hands Clean” von Alanis Morisette beim Publikum nicht so gut an. Für den heimlichen Favoriten Christian “Dursti” Durstewitz platzte nach dem zweiten Auftritt der Traum vom "Eurovision Song Contest". Obwohl sein erster Song, “I’m Yours” von Jason Mraz sowohl die Jury als auch das Publikum begeisterte, kam er mit seinem zweiten Lied “In Your Hands” von Charlie Winston nicht weiter.

Im Finale am Freitag, 12. März, um 20.15 Uhr live im Ersten präsentieren Lena und Jennifer je drei Songs. Die Zuschauer stimmen pro Kandidat ab, welcher der drei Songs ihnen am besten gefallen hat. In einer zweiten Runde treten die Finalistinnen mit dem Song gegeneinander an, den ihnen das Publikum auf den Leib gewählt hat. Dann haben die Zuschauer noch einmal die Wahl: Wer ist "Unser Star für Oslo"? In der Jury sitzen am 12. März neben Präsident Raab "Silbermond“-Frontfrau Stefanie Kloß und Sänger Xavier Naidoo – er wird auch mit seinem Song "Ich brauche dich" auf der Bühne stehen. Wie in den vorausgegangenen USFO-Shows führen Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel gemeinsam durch die Sendung.

Den "Eurovision Song Contest" überträgt das Erste am Sonnabend, 29. Mai, ab 21.00 Uhr live aus der norwegischen Hauptstadt.

Autor: Sabine Fassbender - Foto © NDR/ProSieben/Willi Weber

Anzeige