Aktuelles
Volker Lechtenbrink

Foto © Getty Images, Tristar Media

Abschied vom "Die Brücke"-Star

Volker Lechtenbrink gestorben

  • Artikel vom 23. November 2021

Volker Lechtenbrink, der schon mit 14 seine erste große Rolle im Kriegsdrama "Die Brücke" spielte, ist am 22. November 2021 im Alter von 77 Jahren in Hamburg gestorben.

Die so früh begonnene Karriere setzte der am 18. August 1944 im ostpreußischen Cranz geborene und in Bremen aufgewachsene Schauspieler über viele Jahrzehnte fort. Am Theater, in vielen TV-Reihen, #Serienund dem einen oder anderen Film. Dass er sein Berufsleben mit dem gefeierten Antikriegsfilm von Bernhard Wicki startete - als einer der Jungen, die in den letzten Tagen des Naziregimes absolut sinnlos eine Brücke verteidigen sollen - empfand er immer als Segen. "Die Brücke" kam 1959 in die Kinos, wurde auch international beachtet, unter anderem mit einer Oscarnominierung.

Hier der Trailer zum Film - eine längere Szene mit Lechtenbrink ab Minute 0:21:

Krimiserie und romantische Filme

Im Anschluss an den Film wandte sich Lechtenbrink bald dem Fernsehen zu, dem er auch treu blieb. Erste größere Serienrolle war die als Tierarztsohn von Gustav Knuth in "Alle meine Tiere" Anfang der 60er Jahre. Zum Hauptcast gehörte er auch Ende der 70er in "Der eiserne Gustav". Es folgten viele, auch wiederkehrende Rollen in Krimiserien von "Ein Fall für zwei" bis "Siska". Auch in Romantikreihen der Öffentlich-Rechtlichen wie "Rosamunde Pilcher" und "Inga Lindström" war er ein gern gesehener Gast.

Sänger und Songschreiber

Seine Laufbahn als Sänger startete Lechtenbrink Mitte der 70er. Sein erstes Album war ein Erfolg. Auch der Titelsong "Der Macher", die Coverversion eines Kris-Kristofferson-Hits, der Lechtenbrink gerade wegen seines kritischen Inhalts angesprochen hatte:

Viele weitere Lieder schrieb er selbst, auch für andere Künstler wie Peter Maffay. Auch der deutsche Beitrag zum Eurovisions-Contest 1983, gesunden von Hoffmann & Hoffmann stammte aus seiner Feder und landete auf einem sehr guten 5. Platz.

Für seine Leistungen als Schauspieler wurde der Wahlhamburger mehrfach ausgezeichnet, zuletzt im August 2021 mit dem Gustav-Grundgens-Preis.

Lechtenbrink war in fünfter Ehe verheiratete und hinterlässt einen Sohn und zwei Töchter aus früheren Ehen.

Autor: Hörzu Redaktion

Mit Gutscheinen Online sparen