Aktuelles
Sarkastisch, arrogant, aber genial: Kriminalpsychologe Professor T.

Sarkastisch, arrogant, aber genial: Professor T. / Foto: © ZDF, Thomas Jahn

Der Trailer ist da!

Professor T. • Staffel 3: Matthias Matschke ermittelt wieder

  • Artikel vom 27. August 2018

In "Professor T." schickt das ZDF Matthias Matschke als ebenso genialen wie unausstehlichen Kriminalpsychologen zur Kripo Köln. Eine gute Serien-Idee, die jetzt fortgesetzt wird.

+++NEWS+++: Staffel 3 wird gedreht – hier die ersten News zu den neuen Folgen!


∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1 und 2?
∙ "Professor T.": Neues zu Staffel 3
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Video: Die lustigsten Pannen aus Staffel 1
∙ "Professor T." - die Originalserie aus Belgien
∙ Die Macher

Es geht um

… einen Professor für Kriminalpsychologie, der von der Kripo angeheuert wird. Natürlich hat das seinen Preis: Jasper Thalheim hat nämlich nicht nur einen brillanten Verstand, sondern auch Ticks, Neurosen und ein loses Mundwerk.

Sollte man sehen weil

… das Konzept des eigenwilligen Genies, das der Polizei hilft, eine bewährte Serien-Grundlage bietet (siehe Serie "Einstein" mit Tom Beck). Und weil es in dieser speziellen Konstellation bereits erfolgreich ist: "Professor T." (das Original) läuft bereits erfolgreich in Belgien. Für den deutschen Fernsehmarkt wurde die Serie adaptiert.

"Professor T." – Der Trailer

Die neuen Folgen – der Trailer zu Staffel 2:

"Professor T." – Die Schauspieler und ihre Rollen

Matthias Matschke spielt Professor Jasper Thalheim alias Professor T.

Professor T. heißt eigentlich Jasper Thalheim und arbeitet an der Universität Köln. Als geachteter Kriminalpsychologe fungiert er als Berater der Polizei bei besonders schwierigen Mordfällen. Dabei punktet er nicht nur mit seinen ungewöhnlichen Lösungsansätzen, sondern sorgt mit seiner arroganten Art und den verschiedensten Marotten für Unmut.


Foto: © ZDF, Thomas Jahn

Matthias Matschke wirkte bereits in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit, bekannt ist er aber vor allem für sein Comedy-Talent: So spielt er nicht nur in "Pastewka" Bastian Pastewkas Bruder Hagen, sondern ist auch im Ensemble von "Ladykracher", der "heute-show" und der Comedy-Serie "Sketch History". Zu seinen Paraderollen zählen die Verkörperung von John F. Kennedy sowie die des Ludwig van Beethoven und Joseph Goebbels. Zuletzt war er für den zweiten Teil des RTL-Dreiteilers "Winnetou – Der Mythos lebt" an der Seite von Wotan Wilke Möhring und Nik Xhelilaj zu sehen.

Lucie Heinze spielt Anneliese Deckert

Anneliese Deckert ist Kommissarin bei der Kripo Köln und eine ehemalige Studentin von Professor T. Sie ist auch diejenige, die den eigentümlichen Kriminalpsychologen überredet, sie bei ihren Fällen zu unterstützen. Da Deckert den Professor bereits aus ihrer Studienzeit kennt, weiß sie um seine Macken und Marotten.


Foto: © ZDF, Martin Valentin Menke

Lucie Heinzes Filmografie umfasst unter anderen die Rolle der Despair in Sönke Wortmanns Kinofilm "Das Hochzeitsvideo", einige "Tatort"-Produktionen sowie Stefan Krohmers Roadmovie "Mädchen im Eis". Für ihre Darstellung der Tara im ZDF-Fernsehspiel "Unten Mitte Kinn" wurde sie 2011 für den Förderpreis Deutscher Film nominiert.

Andreas Helgi Schmid spielt Daniel Winter

Daniel Winter ist ein junger Kommissar bei der Kriminalpolizei und Annelise Deckerts Partner. Schnell weiß auch er den genialen Geist des neuen Beraters zu schätzen, kann aber im Gegensatz zu seiner Partnerin nicht so gut mit Professor T.s Ticks umgehen.


Foto: © ZDF, Martin Valentin Menke

Andreas Helgi Schmid ist ein engagierter Theaterschauspieler, der aber auch einiges an Filmerfahrung mitbringt. Bekannt ist er unter anderem als Hans Remminger in der Fernsehkomödie "All You Need Is Love – Meine Schwiegertochter ist ein Mann". Auch international war der gebürtige Darmstädter im Fernsehen zu sehen: In der russischen Serie "Snipers. Love Under the Gun" spielte er an der Seite von Tatjana Arntgolz. Zuletzt war der Schauspieler mit isländischen Wurzeln im Kinofilm "Verpiss Dich, Schneewittchen" zu sehen. Neben seiner Tätigkeit als Darsteller arbeitet er auch beim Hörfunk und ist in zahlreichen Hörspielen und Features zu hören.

Julia Bremermann spielt Christina Fehrmann

Christina Fehrmann ist Kriminaldirektorin und Leiterin der Kriminalpolizei Köln. Doch nicht nur das: Sie ist auch die ehemalige große Liebe von Professor T. und verfolgt die Ermittlungen ihres Ex mit gemischten Gefühlen.


Foto: © ZDF, Thomas Jahn

Julia Bremermann hat ein umfangreiches Film- und Fernsehrepertoire. Von "Alarm für Cobra 11" über "SOKO", "Inga Lindström"-Verfilmungen und "Die Rosenheim-Cops" bis hin zu "Notruf Hafenkante" und "Rosa Roth" – Bremermann war überall mit dabei. Ihre längsten Serien-Engagements umfassen die bei "Küstenwache", "Tom und die Biberbande", "Die Anwälte" und die bei der englisch-deutschen Sci-Fi-Serie "Raumstation Unity", in der sie die Rolle der Henrietta "Harry" Eschenbach verkörperte. Zudem wirkte die gebürtige Bremerin, die mit ihrer Familie in Berlin lebt, von 2006 bis 2011 in neun Produktionen der Reihe "Liebe, Baby und ..." mit.

Paul Faßnacht spielt Paul Rabe

Paul Rabe leitet als Kriminalhauptkommissar die Mordkommission und kann mit dem neuen Berater gar nichts anfangen. Zwar muss er sich eingestehen, dass die Methoden des Professor T. zu einer höheren Aufklärungsrate führen, aber anfreunden kann er sich mit dem Exzentriker nicht. Ein weiterer Grund für Rabes Antipathie ist die seine Angst, durch den Neuen an den Rand gedrängt zu werden.


Foto: © ZDF, Sofie Silbermann

Paul Faßnacht ist seit 1982 regelmäßig im deutschen Fernsehen zu sehen, wirkte aber auch in Kinoproduktionen wie "Die Sieger" und in Leander Haußmanns "Sonnenallee" mit. In über zehn "Tatort"-Filmen sowie zahlreichen Serien wie "Polizeiruf 110", "Der letzte Bulle" und "OP ruft Dr. Bruckner" spielte der gebürtige Tübinger auch schon mit. Neben seinen Engagements vor der Kamera ist er ebenfalls als Theaterschauspieler tätig und trat bereits in zahlreichen deutschen Schauspielhäusern auf.

Weitere Rollen

Alexandra von Schwerin spielt Ingrid Schneider, die Sekretärin von Professor T., die es einem nicht leicht macht, den Kriminalpsychologen zu Gesicht zu bekommen. Von Schwerin ist vor allem durch ihre Rolle der Katja Bose in der Serie "Danni Lowinski" bekannt, war aber auch bereits in Fernsehproduktionen wie "Tatort", "SOKO Köln" und "Ein Fall für zwei" zu sehen. Weitere Engagements sind unter anderen "Der Stich des Skorpion" mit Martina Gedeck und Matthias Brandt, der auf wahren Tatsachen basierende Film "In Sachen Kaminski" und "Böse Wetter – Das Geheimnis der Vergangenheit", der 2016 ausgestrahlt wurde.


Foto: © ZDF, Guillaume Van Laethem

Thomas Goritzki spielt Walter Ambrosius, den Dekan der Universität Köln, der sich mit Professor T.s Marotten immer noch schwer tut. Goritzki war in Serienproduktionen wie "Für alle Fälle Stefanie", "Das Kanzleramt" und "Der Landarzt" zu sehen. Von 2009 bis 2010 verkörperte er in der Daily Soap "Alles was zählt" die Rolle des Peter Bergmann. Zuletzt spielte er die Rolle des Lehrer Hänel im Kinofilm "Die Mitte der Welt" an der Seite von Louis Hofmann und Sabine Timoteo, der im November 2016 in den deutschen Kinos anlief. Neben seinen Fernseh- und Kinoengagements ist der Schauspieler auch als Theaterregisseur tätig.


Foto: © ZDF, Ingeborg Loyens

Was passiert in "Professor T." – Staffel 1 und 2?

"Professor T." – Staffel 1 : Nachdem die Kriminalpolizei bei einem Vergewaltigungsfall auf dem Campus der Universität Köln völlig im Dunkeln tappt, bittet Kommissarin Anneliese Deckert ihren alten Professor für Kriminalpsychologie um Hilfe, Jasper Thalheim. Auch bei weiteren Fällen – es geht um eine Schuldirektorin, einen Schönheitschirurgen und eine Escort-Frau – kommen Deckert und ihr Kollege Winter auf Thalheims Hilfe zurück

"Professor T." – Staffel 2 : Jasper Thalheim berät erneut die Kripo Köln in kniffeligen Fällen. Auch in dem, bei dem ihn seine ehemalige Geliebte, Kriminaldirektorin Christina Fehrmann, um Hilfe bittet. Es geht um einen Doppelmord, der exakt dem gleicht, bei dem sie vor 15 Jahren einen Täter hinter Gitter brachte. Hat sie damals einen Fehler gemacht? Professor T. ermittelt ...


Daniel Winter (Andreas Helgi Schmid, l.), Anneliese Deckert (Lucie Heinze, 2.v.l.), Professor T. (Matthias Matschke, M.), Christina Fehrmann (Julia Bremermann, 2.v.r.) und Paul Rabe (Paul Faßnacht, r.). / Foto: © ZDF, Guillaume Van Laethem

Neues zu "Professor T." – Staffel 3

Am 27. August 2018 meldete das ZDF, dass sie ihren erfolgreichen Ermittler auch in einer dritten Staffel auf schwierige Fälle ansetzt. Vier neue Folgen warten auf die Zuschauer, darunter ein Mord, bei dem er eine seiner Studentinnen verdächtigt. Die Kommissare deckert und Winter haben auch ihre eigenen Herausforderungen zu bestehen – darunter die Gewöhnung an einen neuen Chef, die ihnen nicht so leicht fällt. Einen neuen Kollegen (Simon Boer) bekommen sie auch. Weiterer neuzugang im Cast: Dieter Hollinderbäumer ("Pastewka").

Nachdem der Drehstart im August 2018 gemeldet wurde, ist mit einer Ausstrahlung erst 2019 zu rechnen, eine genauen termin gibt es noch nicht.

TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Die ersten vier Folgen à 60 Minuten, die Ende 2016 abgedreht wurden, wurden ab 4. Februar 2017 jeweils samstags um 21.45 Uhr beim ZDF ausgestrahlt. Staffel 2 wurde ab September 2017 gedreht – die vier neuen Folgen werden ab 4. Mai 2018 ausgestrahlt. In ihnen bekommt es der Professor mit einem Doppelmord zu tun und weiteren kniffligen Fällen.

Das ZDF stellt die Folgen nach Ausstrahlung in der eigenen Mediathek bereit. Die Folgen der ersten Staffel sind aber auch bei Amazon, Maxdome, iTunes und Google Play verfügbar:

Staffel 1 bei Amazon ansehen: HIER mit Folge 1 starten


Mit Hilfe einer Schaufensterpuppe rekonstruiert Professor T. (Matthias Matschke) den Tathergang. / Foto: © ZDF, Guillaume Van Laethem

Video: Die lustigsten Pannen aus Staffel 1

Auch bei ernsten Krimiserien gibt es was zu Lachen – zumindest dann wenn etwas schiefgeht und die Kamera läuft:

Die Originalserie aus Belgien

Die belgische Serie "Professor T." aus der Feder von Paul Piedfort lief zum ersten Mal am 13. September 2015 über die Bildschirme. Im Original verkörpert Koen De Bouw die Titelrolle des Jasper Teerlinck, einen Kriminalpsychologen an der Universität von Antwerpen. Seine Partner sind Annelies Donckers, gespielt von Ella Leyers, und Daan De Winter, der von Bart Hollanders verkörpert wird.

Der belgische Originalprofessor und seine deutsche Kopie haben sich übrigens schon getroffen, wie ein Instagram-Foto von Matthias Matschke beweist:

T MEETS T! SEASON 1 IN GERMANY STARTING FEBRUARY 2017! #koendebouw #matthiasmatschke #professort #professorT #zdf

Ein von Matthias matschke (@mattmatschke) gepostetes Foto am

Bislang wurden 34 Episoden für zwei Staffeln gedreht und auch eine dritte Staffel von "Professor T." ist in Planung. Hier ein kurzer Clip aus der Serie:

Beta Film, die für den internationalen Vertrieb zuständig ist, hat die Rechte nicht nur nach Deutschland verkauft, sondern auch nach Frankreich. Die französische erste Staffel der Serie, in der Mathieu Bison den schrulligen Kriminalpsychologen verkörpert, umfasst bislang sechs Folgen und befindet sich aktuell noch in der Postproduktion. Die Ausstrahlung auf dem Sender TF1 ist für Frühjahr 2017 geplant.

Die Macher

Regie führte Thomas Jahn, der nicht nur durch "Knockin' on Heaven's Door", sondern auch durch die neue, thematisch durchaus verwandte Serie "Einstein" bekannt ist. Drehbücher steuern Ben Braeunlich ("Matula", "Toter Winkel"), Georg Hartmann ("Die Chefin - Ein ehrenwertes Haus", "Soko Leizpzig", "Deutschland 83") und Burkhardt Wunderlich bei. Wunderlich ist auch als Regisseur und Buchautor tätig. Sein erster Roman "Durchgekommen" über seinen Kampf gegen Krebs wurde später in einem Drehbuch adaptiert.

Der deutsche Ableger von "Professor T." ist eine Produktion der Rowboat Film- und Fernsehproduktion GmbH im Auftrag des ZDF, als Produzenten fungieren Sam Davis und Daniela Zentner.


Während einer Vorlesung hat Professor T. (Matthias Matschke) plötzlich eine Idee, wie er den Kriminalfall lösen kann. / Foto: © ZDF/Martin Valentin Menke

Autor: Claudia Donald

>
Anzeige