Aktuelles
Mord mit Aussicht
Zur Bilderstrecke

Ländlicher Humor-Krimi mit Caroline Peters. / © ARD, Jens van Zoest

News & Infos zur Serie

Mord mit Aussicht • Staffel 4 der Serie in Arbeit?

  • Artikel vom 03. Mai 2017

"Mord mit Aussicht" begeisterte das Publikum. Gespannt warten wir auf jede Wiederholung der Serie mit den skurrilen Charakteren und dubiosen Mordfällen in der Eifel – und auf Staffel 4.


∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1 bis 3?
∙ Neues zu Staffel 4
∙ "Ein Mord mit Aussicht": Der Film
∙ "Ein Mord mit Aussicht" auf DVD & Blu-ray
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Originalschauplätze & Drehorte
∙ Die Macher
∙ "Mord mit Aussicht"-Star Caroline Peters im Interview

Es geht um:

… Kriminalkommissarin Sophie Haas, die ihren Einsatzort Köln gezwungenermaßen gegen das verschlafene Dörfchen Hengasch in der Eifel eintauschen muss. Für die Großstädterin ein Kulturschock. Und obwohl sie sich mit ihrer energiegeladenen und direkten Art sehr von den ländlichen Bewohnern unterscheidet – und auf amüsante Weise missverstanden wird –, arrangiert sie sich und löst mit ihren schrulligen Kollegen die seltsamsten Todesfälle.

Sollte man sehen weil:

… "Mord mit Aussicht" jedem Klischee des ländlichen Heimatkrimis widerspricht: Die Eifel-Serie strotzt vor gutem Witz, skurrilen Charakteren und spielfreudigen Darstellern. Diese Mischung ist nicht nur originell, sondern auch quotenträchtig: Die ARD-Produktion avancierte bei der Ausstrahlung der dritten Staffel 2014 zur meistgesehen Fernsehserie Deutschlands.

Trailer: "Mord mit Aussicht"

Hier gibt’s den Trailer zur dritten Staffel:

Und hier noch ein schöner Clip mit "Mord mit Aussicht"-Liebling Bjarne Mädel:

"Mord mit Aussicht" – Die Schauspieler und ihre Rollen

Caroline Peters spielt Sophie Haas

Sophie Haas ist Mitte dreißig und Single. Die Kriminalkommissarin aus Köln arbeitet fleißig an ihrer Karriere. Doch statt eine Beförderung zu erhalten, landet sie im Kuhkaff Hengasch in der Eifel. Im ruhigen Dorf scheint der Hund begraben, doch dann wendet sich das Blatt, ein mysteriöser Todesfall nach dem anderen ereignet sich. Auch privat hat die Großstadt-Kommissarin alle Hände voll zu tun: Ihr Vater, mit dem sie zusammenlebt, und die eine oder andere Beziehung halten sie auf Trab.


Sophie Haas (Caroline Peters, l.) und Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel, r.). / Foto © ARD/Michael Böhme

Caroline Peters hat sich jeher dem Theater verschrieben. Die gebürtige Mainzerin engagiert sich seit 1996 in Bühnenproduktionen und ist im Ensemble des Wiener Burgtheaters. 1998 erweiterte Peters ihren beruflichen Radius und war seither in TV-Filmen wie "Der Pirat", "Walk on Water" und "Arnies Welt" zu sehen (für letzteren erhielt sie mit ihren Co-Stars den Adolf-Grimme-Preis). Für ihre Rolle als Sophie Haas in "Mord mit Aussicht" (ab 2008) gab es 2013 den Bayerischen Fernsehpreis als beste Schauspielerin in der Kategorie "Serien und Reihen". 2016 war sie im Kino in der Ruhrgebietsstory "Junges Licht" zu sehen und im TV-Thriller "Im Netz", drehte den ARD-Film "Kalt ist die Angst" und wurde vom Fachmagazin "Theater Heute" vor allem wegen ihrer Leistung am Wiener Burgtheater in einem Ibsen-Drama zur "Schauspielerin des Jahres" gewählt.

Meike Droste spielt Bärbel Schmied

Bärbel Schmied ist in der Serie die gute Seele unter den Ermittlern. Die junge, naive Polizeianwärterin – später Polizeikommissarin – aus einer kinderreichen Bauernfamilie kennt Hengasch wie keine andere. Ihr Gespür und ihr Hintergrundwissen über das Dorf sind wegweisend für viele Lösungen von Kriminalfällen. Doch auch wenn sie ehrgeizig und schlau ist – Bärbels Privatleben schlägt ihr karrieretechnisch immer wieder ein Schnippchen: Familienprobleme, Doppelbelastung durch Polizei- und Landwirtschaftsarbeit, Dates mit Männern und mit Frauen, eine unverhoffte Schwangerschaft und ...


Bärbel Schmied (Meike Droste), die gute Seele im Hengascher Polizeirevier. / Foto © ARD/Michael Böhme

Meike Droste ist ebenfalls auf der Theaterbühne zuhause: Ihre Stationen sind die Münchner Kammerspiele, das Schauspielhaus Zürich sowie das Ensemble des Deutschen Theaters und die Kammerspiele in Berlin. Ihr Seriendebüt gab sie 2008 in "Mord mit Aussicht". Seitdem ist sie im TV immer wieder in Gastrollen zu sehen, zum Beispiel in "Küstenwache", "Tatort", "Danni Lowinski" und "Bettys Diagnose". Eine Hauptrolle übernahm sie 2017 in der ARD-Serie "Frau Temme sucht das Glück".

Michael Hanemann spielt Hans Zielonka

Hans Zielonka ist Polizist durch und durch. Als er in Rente geschickt wird, kann er sich gar nicht damit anfreunden. Dass eine junge Blondine aus Köln auch noch seine Nachfolgerin wird, kann er fast noch weniger verkraften. Deswegen versucht er sein Bestes, sich weiter in die Angelegenheiten des Hengaschen Reviers einzumischen. Und dann verliebt sich auch noch ausgerechnet sein Sohn Andreas in die neue Rivalin.


Der cholerische Vollblutpolizist Hans Zielonka (Michael Hanemann) hat sich immer noch nicht mit seinem Dasein als Pensionär abgefunden. / Foto © ARD/Michael Böhme

Michael Hanemann ist Enkel des berühmten Theater- und Stummfilmschauspielers Albert Steinrück. Kein Wunder also, dass Hanemann seine Karriere beim Theater begann. Bekannt ist er aber auch für größere Produktionen wie den Fernsehfilmen zu "Der große Bellheim", Kinoproduktionen wie "Der Krieger und die Kaiserin" oder TV-Serien wie "Tatort" und "Ein Fall für Zwei".

Bjarne Mädel spielt Dietmar Donatus Schäffer

Dietmar Schäffer verrichtet als verkannter Pantoffelheld mehr oder weniger ambitioniert seine Arbeit als Polizeiobermeister und späterer Polizeioberkommissar. Sein Credo: Alltag und Routine sind alles. Dass seine Frau Heike un der Ehe das Kommando führt, stört ihn gar nicht. Mit einer Frau als Vorgesetzten kann er auch ganz gut leben. Als allerdings plötzlich seine Mutter vor der Tür steht, gerät seine Welt aus den Fugen…


Polizeiwachtmeister Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) / Foto © ARD/Michael Böhme

Bjarne Mädel erlernte den Schauspielberuf nach einer aufregenden Jugend – er studierte Weltliteratur und kreatives Schreiben in Kalifornien und arbeitet als Bauarbeiter im Hamburger Hafen – auf klassischem Weg an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam. Er war zwar in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen wie "Königskinder" und "Grenzland" zu sehen. Größere Bekanntheit erlangte er jedoch durch Serien wie "Stromberg", "Der kleine Mann" und seine wunderbar kauzig-herzliche Hauptrolle in "Der Tatortreiniger". Apropos "Stromberg": Christoph Maria Herbst hatte in der dritten Folge von "Mord mit Aussicht" einen Cameo-Auftritt als Arzt, in dem sich Mädel und Herbst ein paar Sekunden verdutzt anstarren.

Petra Kleinert spielt Heike Schäffer

Heike Schäffer ist nicht nur Dietmars liebevoll-dominante Ehefrau, sondern als Landfrauenvorsitzende die heimliche Herrscherin über Hengasch. Durch ihre guten Verbindungen – und eine gehörige Portion Neugier – liefert sie immer wieder Hinweise zu Ermittlungen von Kriminalfällen. Auch wenn Sophie Haas die Tratschereien und Machtspielchen von Heike nicht billigt, muss sie sich eingestehen, dass mancher Fall ohne die Hilfe der eigensinnigen Heike nicht zu lösen wäre.


Heike Schäffer (Petra Kleinert) hat zu Hause alles fest im Griff. / Foto: © ARD/Michael Böhme

Petra Kleinert ist seit über zwanzig Jahren auf dem Bildschirm zu sehen, vor allem als Serienschauspielerin machte sie sich einen Namen: Bereits in den 90ern war sie in Fernsehformaten wie "Unser Lehrer Doktor Specht", "Polizeiruf 110", "Tatort", "Ein Fall für zwei" und "Sperling" zu sehen. Bekannt ist sie auch für die Rolle der Dagmar Schnee, einer Sittenpolizistin in "SOKO Leipzig".

Johann von Bülow spielt Jan Schulte

Jan Schulte ist genau wie Sophie Haas in der großen weiten Welt zuhause. Er kehrte seinem Heimatdorf Hengasch vor 20 Jahren den Rücken zu – doch bestimmte Umstände führten dazu, dass er wieder in den kleinen Ort zurückkehrt. Der Schönling sorgt nicht nur politisch für frischen Wind in der Gemeinde – auch Sophie Haas kann sich dem Charme des ambitionierten Weltenbummlers nicht entziehen…


Nach fast 20-jähriger Abwesenheit kehrt der Exil-Hengascher Jan Schulte (Johann von Bülow) wieder in das verschlafene Eifelnest zurück. / Foto: © ARD/Michael Böhme

Johann von Bülow gab sein Kinodebüt an der Seite von Franka Potente in der Komödie "Nach Fünf im Urwald". Einem breiteren Publikum wurde er in Fernsehfilmen wie "Und morgen fängt das Leben an", "Vom Küssen und vom Fliegen", "Das Wunder von Lengede" und "In aller Stille" – für den Film erhielt er 2011 den Grimme-Preis – bekannt. Auch in Serien ist der gebürtige Münchner ein gern gesehener Schauspieler: Neben "Mord mit Aussicht" ist er in Produktionen wie "Tatort" und "Wir müssen reden!" an der Seite von Cordula Stratmann zu sehen.

Hans Peter Hallwachs spielt Dr. Hannes Haas

Hannes Haas ist Sophies Vater. Seit seiner Pensionierung lebt er mit seiner Tochter im ruhigen Kaff Hengasch – und langweilt sich fast zu Tode. Der ehemalige Orthopäde aus Köln liebt es, sich in Sophies Leben einzumischen, ihre Ermittlungen inbegriffen. Als ihn ein schwerer Schicksalsschlag ereilt, verändert sich sein – und ihr Leben – auf bedeutsame Weise.

Hans Peter Hallwachs ist jedem deutschen Zuschauer bekannt: am Theater, als Charakterschauspieler in Fernseh- und Kinoproduktionen sowie als Synchron- und Hörspielsprecher. Seine Arbeit umfasst Werke wie Schlöndorffs "Mord und Totschlag", "Der Stoff aus dem die Träume sind" und "Fabian" von Erich-Kästner. Und auch in Komödien wie "Didi auf vollen Touren", "Otto – Der Außerfriesische" und "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1" machte er sich einen Namen. Aus bekannten Serien wie "Tatort", "Derrick", "Der Bulle von Tölz" und "Siska" ist Hallwachs ebenso wenig wegzudenken, wie aus den zahlreichen Hörspielen und -büchern.

Weitere Rollen

Arnd Klawitter spielt Dr. Jochen Kauth, Tierarzt und On-Off-Beziehung von Sophie Haas. Nach Sophies gescheiterter Beziehung mit dem Kriminalpolizisten Andreas Zielonka kommen sie und Kauth sich näher. Anfänglich sträubt sich die unabhängige Großstadtermittlerin noch gegen eine feste Bindung – im Laufe der Zeit festigt sich jedoch die Beziehung. Bis es schließlich einen Heiratsantrag gibt. Doch dann kommt alles anders wie gedacht... Klawitter hat bereits jetzt eine beeindruckende Filmografie: Neben Kinofilmen wie "Nach Fünf im Urwald", "U-571" an der Seite von Matthew McConaughey und Jon Bon Jovi sowie dem mit einem Grimme-Preis ausgezeichneten Film "Der Laden" ist er ein gern gesehener Darsteller in TV-Produktionen wie "Tatort", "Großstadtrevier", "Polizeiruf 110" und "Der Dicke".


(v.l.n.r.) Bärbel Schmied (Meike Droste), Sophie Haas (Caroline Peters), Dr. Kauth (Arnd Klawitter), Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) und seine Frau Heike (Petra Kleinert) / Foto: © ARD/Michael Böhme

Patrick Heyn spielt Dr. Arndt Bechermann, den Gynäkologen und Notfallarzt von Hengasch. Einer der Running Gags der Serie ist Dr. Bechermanns Diagnose "Herzinfarkt" – egal ob es sich um einen Mord handelt oder nicht. Heyn begann seine Laufbahn am Theater und spielte neben seiner Rolle in "Mord mit Aussicht" bereits in Serien wie "Das Beste aus meinem Leben", "Küstenwache" und "Der letzte Bulle".

Carmen-Maja Antoni spielt Irmtraud Schäffer, Dietmars Mutter, die nach einem Brandunfall ihre Wohnung verliert und kurzerhand bei ihrem Sohn und dessen Frau Heike einzieht. Die beiden Frauen stehen sich von Anfang an argwöhnisch gegenüber. Die Konfrontation gipfelt im Kampf der verschiedenen Lager um das Bürgermeisteramt. Als Irmtraud dann doch schließlich auszieht und die Wohnung bei Hans Zielonka bezieht, schlägt Dietmars anfängliche Freude schnell in Kummer um.


Als die Wohnung von Irmtraud Schäffer (Carmen Maja Antoni) im Nachbarort abbrennt, sucht sie Zuflucht bei ihrem Sohn Dietmar / Foto: © ARD/Michael Böhme

Julia Schmitt spielt Lydia Aubach, die Wirtin des Gasthofs "Aubach". Vor sechs Jahren ist ihr Mann, Ortsvorsteher August Aubach, auf mysteriöse Weise verschwunden. Schmitt ist bis jetzt in kleineren Rollen in bekannten Serien wie "Familie Heinz Becker", "Der letzte Bulle", "Der Lehrer" und "Club der roten Bänder" zu sehen.

"Mord mit Aussicht": Was passiert in Staffel 1 bis 3

"Mord mit Aussicht" – Staffel 1: Der Titel "Ausgerechnet Eifel" für die erste Folge von "Mord mit Aussicht" könnte passender nicht sein: Sophie Haas, ambitionierte Polizeikommissarin aus Köln, erhofft sich eine Beförderung – wird aber zu ihrem Entsetzen stattdessen in den kleinen Ort Hengasch in der Eifel versetzt. Nur langsam findet sich die unabhängige Blondine zurecht und muss sich nicht nur an das ländliche Leben, sondern auch an das Zusammenleben mit ihrem pensionierten Vater gewöhnen. Anfänglich befasst sich die Ermittlerin mit ungelösten Fällen, die bereits in Vergessenheit geraten sind – doch schon bald ereignen sich eine Reihe mysteriöser Todesfälle, die sie mit Hilfe ihres eigensinnigen Teams aufklärt. Und auch Herzensangelegenheiten kommen nicht zu kurz: Gleich mehrere Männer werben um die Gunst von Sophie Haas.

"Mord mit Aussicht" – Staffel 2: Zu Beginn der Staffel ist Sophie endlich wieder da, wo sie sein wollte: in Köln. Familiäre Umstände zwingen sie jedoch dazu, wieder nach Hengasch zurückzukehren. Neue Besucher im kleinen Eifel-Örtchen, darunter Danuta und Katja, sorgen für jede Menge Wirbel. Auch kriminalistisch ist einiges los: Dietmar Schäffer gerät unter Verdacht, ein Dieb zu sein, und Bärbels neuer Freund scheint nicht so harmlos zu sein, wie er anfangs erscheint. Sophies Privatleben kommt indes auch nicht zur Ruhe: Nach einer erhofften Beziehung nach einem One-Night-Stand mit Golftrainer Gerhard Müller bewegt sich alles auf Sophies Hochzeit zu. Und ja, erraten: Es kommt natürlich ganz anders als gedacht.

"Mord mit Aussicht" – Staffel 3: Die der Jagd nach der Juwelendiebin "Marilyn" ist im Gange. Und auch sonst überschlagen sich die Ereignisse in Hengasch : Sophies Vater zieht weg, Bürgermeister Zwanziger ist in einen übles Mordkomplott verstrickt, Dietmars Mutter Irmgard taucht überraschend auf , Bärbel erlebt einen folgeträchtigen One-Night-Stand und Sophie wird von einem "alten" Bekannten umworben…


Beim Drehstart für den Film "Ein Mord mit Aussicht": v.l. Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel), Sophie Haas (Caroline Peters), Regisseur Jan Schomburg und Bärbel Schmied (Meike Droste). / Foto: © ARD/Kai Schulz

Neues zu "Mord mit Aussicht" – Staffel 4

Nach der dritten Staffel ließen die Macher verlauten, dass bereits alle Register gezogen worden seien, um die Serie "bis an den Rand der Skurrilität auszureizen". Immerhin konnten sich die Fans im Dezember 2015 über den Spielfilm "Ein Mord mit Aussicht" und ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus Henschgau freuen. Weiterhin ließ die ARD verlauten: "Nach langen intensiven Beratungen mit dem gesamten Team von 'Mord mit Aussicht' haben Redaktion, Produktion und Protagonisten gemeinsam beschlossen, eine kreative Pause einzulegen, um anschließend umso stärker zurückzukommen […] Eine Zäsur also, kein Ende." Bestrebungen zur Wiederaufnahme scheint es allerdings seither nicht zu geben.

"Ein Mord mit Aussicht": Der Film

Im 90-minütigen Special, dass im Dezember 2015 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, überschlagen sich die Ereignisse. Diesmal ist Kriminalkommissarin Haas selbst im Ziel der Fahnder: Im Nachbarort Hammelfrost wird Sophie neben einer Leiche mit der Tatwaffe in der Hand gestellt. Beim Mordopfer handelt es sich um keinen Geringeren als ihr Erzfeind Jogereit. Die einzigen Entlastungszeugen sind ihre Mitarbeiter und jeder von ihnen muss sich – auf eigene skurrile Weise – einem Verhör stellen. Die letzten 24 Stunden werden aus den unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was es den Ermittlern nicht einfacher macht, dem Mörder auf die Spur zu kommen. Schließlich ist man aber von Sophies Unschuld überzeugt. Doch wer steckt tatsächlich hinter dem Mord?

Auch für die Schauspieler scheint die vierte Staffel von "Mord mit Aussicht" im Moment keine große Priorität zu haben. Und das nicht nur aufgrund anderer Engagements. Anfang 2014 sprach Bjarne Mädel bereits über einen Ausstieg aus der Serie: Die Kürzungen der Drehtage für die dritte Staffel seien eine Zumutung. Und auch Caroline Peters missfielen die festgefahrenen Produktionsstrukturen und der fehlende Freiraum für Schauspieler: "Schauspieler werden nicht für voll genommen beim Fernsehen", sagte die Sophie-Haas-Darstellerin. "Da sitzen 17 Redakteure am Schreibtisch und setzen ihr Häkchen unter das Drehbuch und wehe, du änderst was als Schauspieler."

Trotzdem besteht vielleicht noch ein winziges Fünkchen Hoffnung auf eine Fortsetzung. Immerhin scheint der Sender generell bereit dazu zu sein (und lässt hoffentlich in Sachen kreativer Spielraum mit sich reden). Positiv klingt auch Caroline Peters im Interview mit der "Bild" im Januar 2017: "Endgültig beschlossen wurde bisher aber nichts. Vielleicht gibt es ja noch mal einen Film. Das fände ich gut." Wir auch, liebe Caroline!

Wir informieren hier, wenn es Neuigkeiten gibt.


Foto © ARD

"Mord mit Aussicht" auf DVD

Staffel 1 bis 3 der sympathischen Serie gibt es in einer Box (inklusive Poster) auf DVD und Blu-ray:

Staffel 1 auf DVD: Jetzt bei Amazon kaufen
Staffel 1 auf Blu-ray: Jetzt bei Amazon kaufen

TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Die Ausstrahlung der ersten Staffel "Mord mit Aussicht" im Ersten zog sich von 2008 bis 2010, die zweite Staffel wurde im Herbst/Winter 2012, die dritte im Herbst/Winter 2013 gezeigt. Danch konnten die Fans sich jedoch über den Fernsehfilm "Ein Mord mit Aussicht" am 28. Dezember 2015 freuen.

Wer sich die Wartezeit auf "Mord mit Aussicht – Staffel 4" verkürzen und nochmal die ersten drei Staffeln sowie den Film ansehen will, greift auf die DVD-Boxen oder Streaming-Anbieter wie Amazon und Netflix zurück.

Außerdem wird die Serie auf mehreren Sendern wiederholt – die genauen Termine gibt es

"Mord mit Aussicht": Originalschauplätze & Drehorte

Schon mal vorweg: Nicht alle Szenen von "Mord mit Aussicht" wurden in der Eifel gedreht. Und die fiktive Adresse von Sophie Haas, Jagdweg 4, 56243 Hengasch – gesehen in der Folge "Henghasch" – existiert auch nicht. Nicht einmal die Postleitzahl ist vergeben. Doch ein Großteil wurde im Ort Kallmuth, der wirklich in der Eifel liegt, gedreht: So wurden vor allem die Außenaufnahmen des Polizeireviers dort gefilmt, das Bürgerhaus diente als Set für die Polizeistation. Im Vorspann ist außerdem die Kallmuther Kirche St. George zu sehen. Ab 2010 verzichtete man aber auf neue Aufnahmen des Orts – aus Kostengründen wurde auf altes Material zurückgegriffen. In der Eifel findet man auch den Nettersheimer Hof, der in der Serie als Zwiebelfelder Hof in den Folgen "Der Schandbaum" und "Und ewig singt das Blaukehlchen" zu sehen ist.

Weitere Drehorte von "Mord mit Aussicht" finden sich im Bergischen Land, so etwa im Raum Altenberg, Bergheim, Bornheim, Hürth, Overath, Much und Rommerskirchen. Im Bergischen Land – in Neunkirchen-Seelscheid – ist auch der Gasthof Röttgen zu finden, der in der Serie zum Gasthof Aubach umfunktioniert wurde. In diesem Lokal fand 2016 auch das erste "Mord mit Aussicht"-Fantreffen statt.


Der Gasthof Aubach in "Mord mit Aussicht" / Foto © ARD

Bornheim ist vielen Fernsehzuschauern bereits aus der Serie "Stromberg" bekannt. Und auch die Aufnahmen der Polizeistation wurden ab der zweiten Staffel dort gedreht, die alte Schule in Bornheim-Hemmerich diente als Kulisse. Das Forsthaus, das Sophies Vater Hannes anmietet, war bereits in einer anderen Serie zu sehen: 2003 nutzte man es in "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei" in der Folge "Vertrauter Feind" als Haus einer Psychopathin. Das Bordell "Waldhaus Amore" existiert ebenfalls: Schauplatz ist der Pärchenclub "Die Eule" in Ratingen-Hösel im Bergischen Land.

Die Macher

Erfinderin von "Mord mit Aussicht" ist die Drehbuchautorin Marie Reiners, die unter anderen für Formate wie "Lukas", "Die Rosenheim-Cops" und "Morden im Norden" bekannt ist. 2010 stieg sie angeblich wegen Unstimmigkeiten bei der Produktion aus der Eifel-Serie aus. Weitere Autoren sind Lars Albaum, Christoph Benkelmann, Benjamin Hessler, Dietmar Jacobs und Sonja Schönemann. Für die Regie sind neben anderen Kaspar Heidelbach, Lars Jessen und Christoph Schnee verantwortlich. "Mord mit Aussicht" ist eine Produktion der Kölner PRO TV Produktion GmbH im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm, die Produzenten sind Peter Güde und Andreas Lichter, als Executive Producer fungiert Gebhard Henke vom WDR.

"Mord mit Aussicht"-Star Caroline Peters im Interview

Autor: Claudia Donald

Anzeige