Aktuelles
In Hindafing geht es gar nicht idyllisch zu.

In Hindafing geht es gar nicht idyllisch zu. / Foto © BR, Neuesuper, Günther Reisp

Mit Andreas Giebel

Hindafing • So böse (und komisch) kann eine Heimat-Serie sein

  • Artikel vom 27. April 2017

Hindafing, ein bayerisches Idyll? Von wegen: Ein korrupter Bürgermeister sorgt in der BR-Serie für jede Menge Drama. Und die irre Story samt tollen Stars für außergewöhnliche Unterhaltung.


∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1?
∙ Neues zu "Hindafing" Staffel 2
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ "Hindafing" auf DVD & Blu-ray
∙ Die Macher

Es geht um

... Drogen, Affären, Korruption und Flüchtlingspolitik. Eine explosive Mischung, die sich in der bayerischen Provinz für Enthüllungen sorgt, die besonders Bürgermeister Zischl und seinen Spezln zum Verhängnis werden könnte.

Sollte man sehen weil

… Kleinstadtpolitik hier mal nix mit Kleintierzüchterverein und Frühlingsfestplanung zu tun hat. Hier geht's um Geldgier und Machthunger, die zusammen eine ganze Gemeinde in die komische Katastrophe treiben. Und wenn dann noch der talentierte Maximilian Brückner und Kabarettist Andreas Giebel in den Hauptrpllen zu sehen sind, ist der etwas andere Heimatabend gesichert.

"Hindafing": Trailer

Einen richtigen Trailer zu "Hindafing" gibt es zwar noch nicht, aber wir haben schon einmal das Intro zur neuen Serie:

"Hindafing" – Die Schauspieler und ihre Rollen

Maximilian Brückner spielt Alfons Zischl

Alfons Zischl ist der hoch verschuldete Bürgermeister von Hindafing, der nicht nur der Bank, sondern auch seinem Drogendealer Geld schuldet. Das Vermögen seines verstorbenen Vaters ist auf Schwarzgeldkonten im Ausland verschwunden. Um doch noch Zugriff darauf zu haben, geht er mit dem Landrat einen Deal ein: Er soll im kleinen Ort Flüchtlinge aufnehmen – und das ausgerechnet im Rohbau seines geplanten Bio-Shoppingparadieses.


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Maximilian Brückner ist vielen als Saarländer "Tatort"-Kommissar Franz Kappl ein Begriff. Eine Rolle, die er von 2006 bis 2012 verkörperte. Der in München geborene Darsteller, der sich auch am Theater einen Namen gemacht hat, warin zahlreichen Kino- und TV-Filmen zu sehen, darunter "Sophie Scholl – Die letzten Tage", "Wer früher stirbt ist länger tot" und "Rubbeldiekatz". Auch international sammelte er bereits Erfahrungen und hatte eine kleine Rolle als deutscher Offizier in Steven Spielbergs "Gefährten" inne. Im ARD-Vierteiler "Mörderisches Tal – Pregau" spielte er zuletzt die Hauptrolle des Polizisten und Familienvaters Hannes Bucher.

Katrin Röver spielt Marie Zischl

Marie Zischl ist die Ehefrau des Bürgermeisters. Die Ehe der beiden ist alles andere als harminisch und Marie lenkt sich vom heimischen Unfrieden mit Liebhabern ab. Als Marie unabsichtlich eine Überdosis Drogen zu sich nimmt, hat das schwerwiegende Konsequenzen …


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Katrin Röver spielte in der Dramödie "Dinky Sinky" in der Hauptrolle der Frida und stand als Johanna Sedlmair für den Fernsehfilm "Sibylle" vor der Kamera. Die in Halle an der Saale gebürtige Schauspielerin ist aber vor allem am Theater aktiv – seit Jahren am Residenztheater in München. Gastauftritte absolvierte sie in den Serien "Die Rosenheim-Cops" und "SOKO München".

Andreas Giebel spielt Sepp Goldhammer

Sepp Goldhammer ist Biometzger in Hindafing und begeistert von Zischls Plänen für das Shopping Center "Donau Village". Doch eine Beteiligung am Projekt scheint in weite Ferne zu rücken, als Inspekteure ukrainische Fleischabfälle auf Goldhammers Hof finden.


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Andreas Giebel ist Serienfans vor allem als Polizeihauptmeister Xaver Bartl in "München 7" und als KHK Prantl bei den "Rosenheim Cops" bekannt. Der gelernte Dekorateur tritt als Kabarettist seit 1984 mit Soloprogrammen auf, 1993 übernahm er in der "Tatort"-Folge "Alles Palermo" seine erste Hauptrolle vor der Kamera. Neben mehreren Serienepisodenrollen war er unter anderen auch in Filmen wie "Ossi's Eleven", "Räuber Kneißl" und "Wer hat Angst vorm weißen Mann?" zu sehen.

Petra Berndt spielt Gabie Goldhammer

Gabie Goldhammer ist Sepps Frau und die heimliche Chefin der Goldhammer-Fleischbetriebe. Sie möchte Bio-Lebensmittel und Flüchtlingsintegration miteinander verbinden und aus dem Donau Village eine Vorzeigeunterkunft machen. Doch ganz selbstlos ist ihr Engagement nicht ...


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Petra Berndt begann ihre Karriere mit kleineren Rollen in Filmen wie "Herr Ober" und "Salz auf unserer Haut". Als Seriendarstellerin ist sie unter anderen als Sprechstundenhilfe Biggi in "Dr. Schwarz und Dr. Martin", als Lehrerin Gilda in "Forsthaus Falkenau" und als Hannelore Birkenstock in "Ein Fall für B.A.R.Z." bekannt. In der Telenovela "Sturm der Liebe" spielte sie von 2013 bis 2014 die bayerische Schauspielerin Magdalena Murnau. Ihre letzten Episodenrollen für TV-Serien waren die für "Hubert und Staller", "Akte Ex" und "SOKO Donau".

Roland Schreglmann spielt Moritz Goldhammer

Moritz Goldhammer ist der cholerische und unberechenbare Sohn von Sepp und Gabie. Er will seine Mutterunterstützen und greift zu drastischen Maßnahmen.


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Roland Schreglmann stand bereits im zarten Alter von zehn Jahren für den Film "Die Ehrabschneider" vor der Kamera. Nach seiner Schauspielausbildung wirkte er in Marcus H. Rosenmüllers Trilogie "Beste Zeit", "Beste Gegend" und "Beste Chance" sowie im Film "Die Wolke" mit, von 2006 bis 2008 verkörperte er in der Sitcom "Disney's kurze Pause" die Rolle des Anton "Tonne". Auch international hat Schreglmann, der festes Mitglied im Ensemble des Landestheaters in Landshut ist, bereits Erfahrungen gesammelt und wirkte 2014 in einer kleinen Rolle in der dänischen Serie "1864" mit.

Heinz Josef Braun spielt Karl Spitz

Karl Spitz ist der Gegenkandidat von Bürgermeister Zischl, der mit allen Mitteln versucht, seinen Rivalen in Verruf zu bringen. Der Betreiber des Vereinsheims sammelt eifrig Beweise, dass seine Enkeltochter von keinem anderen stammt, als von Zischl selbst.


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Heinz Josef Braun studierte Malerei in München und spielte als Gitarrist und Bassist in mehreren Bands, darunter von 1983 bis 1999 bei Haindling, bevor er sich auf seine Theater-, Film- und Fernsehschauspielkarriere konzentrierte. Mit seiner Frau, der Schauspielerin Johanna Bittenbinder, war er in diversen Filmen wie "Wildfeuer", "Beste Gegend" und "In aller Stille" zu sehen. In Serien wie "Tatort", "Polizeiruf 110" und "Die Rosenheim-Cops" spielte er wiederholt Episodenrollen.

Weitere Rollen

Wolfgang Maria Bauer spielt Slomka, einen Drogendealer, der auch Bürgermeister Zischl versorgt. Bauer kennt man vor allem durch seine Hauptrolle in der Serie "Siska", die von 2004 bis 2008 ausgestrahlt wurde. Der ambitioniert Fußballer – er spielte unter anderen beim TSV 1860 München und SpVgg Unterhaching – machte sich auch durch eigene Theaterstücke einen Namen, die im In- und Ausland aufgeführt werden. Auf der großen Leinwand war er zuletzt in Simon Verhoevens Komödie "Willkommen bei den Hartmanns" an der Seite von Senta Berger, Heiner Lauterbach und Florian David Fitz zu sehen.


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Ercan Karacayli spielt Erol Yildirim einen engagierten Polizisten, der Bürgermeister Zischl wegen des Verdachts auf Menschenhandel und Drogenmissbrauch unter die Lupe nimmt. Karacayli machte als erstes auf sich aufmerksam, als er in der Serie "Marienhof" in der Rolle des homosexuellen Bülent Erdogan die erste schwule Kuss-Szene zweier türkischer Männer im deutschen Fernsehen spielte. Serienfans kennen den gebürtigen Istanbuler auch als Ahmed aus "München 7" und in der Rolle des Hakan in "Franzi" an der Seite von Gisela Schneeberger. Zuletzt war er in der "Tatort"-Folge "Die Sonne stirbt wie ein Tier" zu sehen.

Joel Sansi spielt Amadou, einen afrikanischen Flüchtling mit besonderen malerischen Talenten. Sansi ist relativ neu im Filmgeschäft und wirkte in Filmen wie "Vertraue mir", "Sequoia" und "Seekers" mit, bei dem er zusätzlich auch als Kameramann tätig war.

Sylvia Eisenberger spielt Rosi Zischl, Bürgermeister Zischls demenzkranke Schwiegermutter, die immer wieder für Unruhe zwischen den Eheleuten sorgt. Eisenberger ist eigentlich studierte Kunstgeschichtlerin, absolvierte obendrein aber auch eine Schauspielausbildung in Wien. Neben Theaterengagements wirkte sie in einigen Film- und Fernsehproduktionen in Österreich und in Deutschland mit, so etwa in "Bis an die Grenze", "Liebe und andere Gefahren" und den Serien "CopStories" und "Schnell ermittelt".

Michael Kranz spielt Pfarrer Kraus, den Pfarrer von Hindafing, der sich sehr für die Flüchtlinge engagiert. Kranz feierte sein Filmdebüt im Spielfilm "Räuber Kneißl", in dem "Hindafing"-Kollege Maximilian Brückner die Hauptrolle spielte. Seitdem ist er in zahleichen bekannten Projekten zu sehen, so zum Beispiel in der Rolle des Hans Saler in "Nanga Parbat", als Moritz in "Anleitung zum Unglücklichsein" und als Packer in "Sams im Glück". Auch international sammelte er bereits Erfahrung und wirkte bei Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" und dem Kriegsepos "Gefährten" – ebenfalls mit Maximilan Brückner – von Stephen Spielberg mit.


Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Was passiert in Staffel 1?

Bürgermeister Alfons Zischl möchte sein kleines Städtchen voranbringen: Statt veralteter Industrie soll ein modernes Bio-Shoppingparadies, das Donau Village, für ein neues Image und viele Besucher im touristisch kaum erschlossenen Hindafing sorgen. Auch privat soll das Projekt dem hoch verschuldeten Familienvater aus der Bredouille helfen, doch seine politischen Gegner versuchen mit allen Mitteln, ihn zu boykottieren. Um an die geheimen Schwarzgeldkonten seines verstorbenen Vaters heranzukommen, geht Zischl, der sich regelmäßig mit Drogen aufputscht, einen Deal mit dem Landrat ein: Er soll in Hindafing Flüchtlinge aufnehmen und das ausgerechnet im Rohbau seines geplanten Donau Villages.

Als die Flüchtlinge eintreffen, verändert sich das Leben vieler Einwohner: Zischls Ehefrau findet eine neue Herausforderung, Pfarrer Krauss verliebt sich in einen jungen Afrikaner und die Biometzgerr Goldhammer haben auf einmal eine Menge preiswerter Arbeitskräfte. Doch auch alte Geschichten werden wieder aufgerollt. So versucht Dorfpolizist Erol dem Bürgermeister seine Verstrickung ins Drogenmilieu nachweisen und Karli Spitz, Betreiber des Vereinsheims, will herausfinden, wer der echte Vater seiner Enkelin ist ….


Solmkas Circuswagen geht in Flammen auf. / Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Neues zu "Hindafing" Staffel 2

Ob es eine zweite Staffel zur bayerischen Serie geben wird, steht noch in den Sternen. Doch wenn die erste Staffel im Mai 2017 ein Erfolg wird, ist sicher nichts unmöglich und weitere TV-Skandale aus Hindafing denkbar. Wir informieren hier, sobald es zum Thema Fortsetzung offizielle Informationen gibt!

TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Die sechs Episoden (je 45 Minuten) zeigte der BR ab dem 16. Mai 2017.

Alle Folgen kann man sich auch online ansehen bei Netflix, Maxdome und Amazon:

"Hindafing" bei Amazon ansehen: Jetzt mit Folge 1 starten


Moritz und Sepp Goldhammer (Roland Schreglmann, Andreas Giebel) erpressen Zischl (Maximilian Brückner). / Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

"Hindafing" auf DVD & Blu-ray

Ab 1. Juni 2017 ist die Miniserie sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray verfügbar. Bestellt werden kann "Hindafing" natürlich schon jetzt:

"Hindafing" auf DVD: Jetzt bei Amazon kaufen
"Hindafing" auf Blu-ray: Jetzt bei Amazon kaufen

Die Macher

Die Drehbücher zu "Hindafing" stammen von Niklas Hoffmann, Rafael Parente sowie Boris Kunz, der außerdem Regie führt. Er wirkte unter anderen bei Filmen wie "Daniels Asche", "Trans Bavaria" und "Drei Stunden" mit. Parente ist Mitbegründer der Neuesuper Produktions GmbH, die "Hindafing" zusammen mit dem BR produzierte.

Gedreht wurde von Juli bis September 2016 im Umland von München. Der Titelsong "The Rest Of My Days" stammt von der Band The Exploding Voids.


Das Rathaus von Hindafing mit einem Wahlplakat von Zischl (Maximilian Brückner). / Foto © BR, NEUESUPER, Günther Reisp

Autor: Claudia Donald

Anzeige