Aktuelles
Fabrikant Otto Weidt (Edgar Selge) will Alice Licht (Henriette Confurius) helfen
Zur Bilderstrecke

''Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt'' im Ersten: Fabrikant Otto Weidt (Edgar Selge) will seiner Mitarbeiterin Alice Licht (Henriette Confurius) helfen. / Foto: © NDR/Vincent TV/Beate Waetzel

Dokudrama im Ersten

''Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt''

  • Artikel vom 06. Januar 2014

Berlin zu Beginn der 1940er-Jahre: Der fast erblindete Pazifist und Bürstenfabrikant Otto Weidt setzt sich listenreich und mittels Bestechung für seine jüdischen Angestellten ein. Doch auch in seiner Blindenwerkstatt verstärkt sich der Einfluss der Gestapo. Für seine heimliche Liebe, die junge Alice Licht, sucht Weidt ein Versteck...

Ein packendes Fernsehspiel über Zivilcourage in mörderischen Zeiten, dessen 70 Minuten reine Spielszenen mit Interviews von Zeitzeugen ergänzt wurden. Die einzige noch lebende Angestellte Otto Weidts, die Journalistin Inge Deutschkron, hat geholfen, die Geschichte des Berliner Bürstenfabrikanten zu verfilmen. Otto Weidt bekam postum den Ehrentitel "Gerechter unter den Völkern" der Gedenkstätte Yad Vashem verliehen.

Unter der Regie von Kai Christiansen standen neben Edgar Selge als Otto Weidt und Henriette Confurius als Alice Licht auch Julia Goldberg als Inge Deutschkron vor der Kamera. In weiteren Rollen: Heike Hanold-Lynch, Katrin Pollitt, Fabian Busch, Rainer Frank, Uwe Bohm, Isabelle Barth und Axel Gottschick u.a..


Sendehinweis:

''Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt''
Dokumentarspiel mit Edgar Selge, Henriette Confurius u.a.
MO, 6.1., 20.15 Uhr, Das Erste

Autor: HÖRZU / Das Erste

Anzeige